brennessel Magazin Online - seit 1995
Neuburg, 13.07.2020 - 20:17 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Verbraucher bei Pleiten von Fluglinien besser sch├╝tzen


13. Mar. 2019 - 09:43

Berlin - Verpflichtende Insolvenz-Versicherung f├╝r Fluggesellschaften k├Ânnen Verbraucherinnen und Verbrauchern besseren Schutz bieten. Insolvenzrisiko k├Ânnte auch durch gestaffelte Anzahlung abgemildert werden. vzbv legt Stellungnahme zur ├ľffentlichen Anh├Ârung im Bundestagsausschuss f├╝r Recht und Verbraucher vor.

Insolvenzen von Fluggesellschaften sind keine Ausnahme mehr. Nach den Pleiten unter anderem von Air Berlin, Niki und Germania sind Verbraucher auf den Vorauszahlungen f├╝r ihre geplanten Flugreisen sitzengeblieben. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) fordert daher eine verpflichtende Insolvenz-Versicherung analog zur Absicherung bei Pauschalreisen. Der Verband legt eine Stellungnahme zur ├ľffentlichen Anh├Ârung im Bundestagsausschuss f├╝r Recht und Verbraucherschutz vor. ┬äFlugreisende d├╝rfen nicht l├Ąnger auf Sch├Ąden sitzen bleiben, die ihnen durch Insolvenzen von Airlines entstehen. Das kann jeden geplanten Sommerurlaub zunichtemachen und sorgt f├╝r Frust bei Verbrauchern. Die vielen Pleiten in den letzten Jahren zeigen, dass die staatliche Aufsicht viel zu h├Ąufig Insolvenzen nicht verhindern kann┬ô, sagt Marion Jungbluth, Leiterin des Team Mobilit├Ąt und Reisen beim vzbv. ┬äAngesichts hunderttausenden gestrandeten Urlaubern und Millionen von Passagieren, die ihr im Voraus gezahltes Geld f├╝r ihre Flugtickets verloren haben, sind halbherzige Beschwichtigungen zynisch. Der Gro├čteil der Verbraucher verf├╝gt nicht ├╝ber die Informationen, um einsch├Ątzen zu k├Ânnen, wie solvent eine Airline ist. Deshalb muss der Gesetzgeber Vorsorge tragen.┬ô Insolvenzen gehen auf Kosten der Verbraucher Schon vor den spektakul├Ąren Pleiten in Deutschland von Air Berlin, Niki und Germania haben viele europ├Ąische Verbraucher hohe Verluste erlitten. Laut Sch├Ątzungen waren allein zwischen 2000 und 2010 insgesamt 1,4 bis 2,2 Millionen Flugg├Ąste europaweit von Insolvenzen betroffen. Zw├Âlf Prozent von ihnen waren gestrandet, mithin bis zu 264.000 Passagiere. Die durchschnittlichen Kosten f├╝r gestrandete Flugg├Ąste liegen bei ├╝ber 796 Euro. Das teilte die Europ├Ąische Kommission 2013 mit. vzbv fordert gesetzliche Absicherung Verbraucher d├╝rfen nicht weiter die Leidtragenden von Insolvenzen der Fluggesellschaften sein. Der vzbv fordert daher, eine gesetzlich verpflichtende Insolvenz-Versicherung einzuf├╝hren. Analog zur Absicherung von Pauschalreisen k├Ânnte somit jedes Flugticket abgesichert werden. Sie bietet f├╝r Verbraucher den gr├Â├čtm├Âglichen Schutz. In Verbindung mit einer gesetzlich geregelten Anzahlungsregelung w├╝rden die Ticketpreise nur um wenige Euro steigen.

Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)

« Voriger Artikel | Nächster Artikel »


zurück zur Hauptauswahl

 

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 NatŘrlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 


Notice: Undefined variable: headline in /kunden/108065_86633/webseiten/brennessel/fuss.php on line 259
.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklńrung