brennessel Magazin Online - seit 1995
Neuburg, 12.11.2019 - 02:00 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Rubrik: Sport

16.June.2019

Mats Hummels angeblich vor BVB-Rückkehr

« Voriger Artikel | Nächster Artikel »

Dortmund: Laut Berichten von "Bild" und "Sport Bild" planen die Dortmunder, Mats Hummels zur kommenden Saison zurückzuholen. Es habe bereits "konkrete Gespräche" mit dem FC Bayern gegeben, dessen Trainer Niko Kovac einen möglichen Transfer akzeptiert habe.

Als Ablösesumme für den Weltmeister von 2014 seien 15 bis 20 Millionen Euro plus erfolgsabhängige Nachschläge im Gespräch. Der BVB will die Berichte nicht kommentieren, Hummels und der FC Bayern haben sich bislang ebenfalls nicht geäußert.

Große Konkurrenz in der Bayern-Abwehr

Für Hummels könnte die Rückkehr zu seinem früheren Arbeitgeber eine willkommene Herausforderung sein. Beim Rekordmeister war er nämlich zuletzt hinter Niklas Süle nur noch die Nummer zwei in der Innenverteidigung und musste öfter auch auf der Bank Platz nehmen. In der neuen Saison würde dem Routinier diese Rolle noch häufiger drohen. Lucas Hernández, der für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid kommt, und dem bisherigen Stuttgarter Benjamin Pavard gehört neben Süle die Zukunft in der Bayern-Abwehr.

Auch Dortmund hat kräftig aufgerüstet

Wie die Münchner haben auch die Dortmunder schon kräftig für das nächste Titel-Duell investiert. Neben dem Gladbacher Thorgan Hazard verpflichtete der Vizemeister die Nationalspieler Julian Brandt aus Leverkusen und Nico Schulz aus Hoffenheim für insgesamt rund 80 Millionen Euro.

Titelsammler Hummels könnte dem jungen Dortmunder Ensemble den nötigen Schuss Erfahrung bringen, der dem Team in der Vorsaison möglicherweise zur Meisterschaft fehlte. Gemeinsam mit Kapitän Marco Reus im Sturm, dem Belgier Axel Witsel im Mittelfeld und Torwart Roman Bürki könnte der Verteidiger eine Führungs-Achse bilden.

Es wäre nicht die erste Rückhol-Aktion der Dortmunder. 2016 war Mario Götze nach drei eher durchwachsenen Jahren vom FC Bayern zu den Westfalen zurückgekehrt.

Hummels spielte schon von 2008 bis 2016 beim BVB

Der 30-Jährige Hummels stammt aus der Jugend des FC Bayern und spielte von 2008 bis 2016 für Borussia Dortmund. Mit dem BVB wurde er 2011 Meister und holte 2012 sogar das Double. Mit den Münchnern gewann er in der abgelaufenen Saison Meisterschaft und Pokal. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte Hummels 70 Länderspiele, im März teilte Bundestrainer Joachim Löw ihm wie auch den Bayern-Profis Thomas Müller und Jérôme Boateng mit, dass er nicht mehr mit ihnen plant. - BR

Quelle: Rundschau-Newsletter




zurück zur Hauptauswahl

 

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Sind Sie gerne in Neuburg

 Ja
 Nein
 Ich wohne nicht hier


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 


Notice: Undefined variable: headline in /kunden/108065_86633/webseiten/brennessel/fuss.php on line 259
.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2019 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung