brennessel Magazin Online - seit 1995
Neuburg, 29.03.2020 - 07:11 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Der ICE wird grün


10. Sep. 2019 - 16:32

Berlin: Die Bahn will die Ökobilanz des Unternehmens angesichts der Klimaschutzdebatte offensiver zur Schau stellen und verpasst der ICE-Flotte dafür einen neuen Anstrich: Künftig sehen die Kunden der Bahn nicht mehr rot, sondern grün.

An den rund 280 ICE-Zügen der Deutschen Bahn soll der rote Streifen an den Wagen an der Spitze und am Ende des Zuges durch ein grünes Farbband ersetzt werden, teilte die Bahn am Dienstag mit. Ein ebenfalls in Grün gehaltenes Stecker-Symbol soll außerdem untermalen, "dass alle Fernverkehrszüge mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs sind". Konzern macht auf Klimafreundlichkeit der Bahn aufmerksam Mit der Designänderung solle die Rolle der Bahn als "Umweltvorreiter" auf den Zügen sichtbar gemacht werden, erklärte der Konzern. "Kein Verkehrsmittel ist so klimafreundlich wie die Bahn", betonte Bahnchef Richard Lutz. Mit den grünen ICE werde ein "starkes Zeichen" gesetzt. "Wer echten Klimaschutz will, kommt an der Bahn nicht vorbei", sagte der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, Enak Ferlemann (CDU). "Der grüne ICE ist das richtige Signal zur richtigen Zeit." Weniger Mehrwertsteuer soll ebenfalls mehr Kunden bringen Zugutekommen soll das auch den Fahrgastzahlen im Fernverkehr, die bis 2030 verdoppelt werden sollen. Ein weiteres Wachstum erhofft sich die Bahn hierbei durch eine mögliche Senkung des Mehrwertsteuersatzes, die derzeit diskutiert wird und über die nach Angaben der Bahn auch das Klimakabinett der Bundesregierung in der kommenden Woche berät. Eine Reduzierung von 19 auf sieben Prozent auch für Fernverkehrstickets würde für Kunden "rechnerisch eine Preisreduzierung von zehn Prozent bedeuten", erklärte die Bahn. Konzernchef Lutz kündigte an, der finanzielle Vorteil einer Mehrwertsteuersenkung werde "mit günstigeren Fahrpreisen" vollständig an die Kunden weitergeben. Zudem würden dann weitere neue Züge gekauft, damit die zusätzliche Nachfrage auch bewältigt werden kann. - BR

Rundschau-Newsletter

« Voriger Artikel | Nächster Artikel »


zurück zur Hauptauswahl

 

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 


Notice: Undefined variable: headline in /kunden/108065_86633/webseiten/brennessel/fuss.php on line 259
.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung