brennessel Magazin Online - seit 1995
Neuburg, 05.06.2020 - 13:37 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Drogentote


02. Jan. 2007 - 14:40

2006 in Bayern vorlĂ€ufig 185 Drogentote – RĂŒckgang gegenĂŒber 2005 Beckstein: "Niedrigster Stand seit 16 Jahren"

Nach den vorlĂ€ufigen Zahlen sind die RauschgifttodesfĂ€lle im Freistaat Bayern im vergangenen Jahr erneut zurĂŒckgegangen. Mit 185 Drogentoten wurden 2006 in Bayern bisher um 12 FĂ€lle weniger registriert als im Vorjahr, in dem 197 Drogentote gezĂ€hlt wurden (Abnahme um 6,1%). "Im Vergleich der letzten Jahre sank die Zahl der Drogentoten auf den niedrigsten Stand seit 16 Jahren und damit unter das Niveau von 1991 (220 Drogentote). Diese Entwicklung zeigt, dass Bayern mit seiner Drei-SĂ€ulen-Konzeption eine vernĂŒnftige Handlungsgrundlage hat. Sie setzt im Kampf gegen den Drogentod neben PrĂ€vention und Therapie auch auf Repression", stellt Innenminister Dr. GĂŒnther Beckstein dazu fest. Nach einer vorlĂ€ufigen Auswertung liegt der RĂŒckgang auf Bundesebene bei 11,2 % mit einem Stand von 1.179 RauschgifttodesfĂ€llen. Bleiben die neuen BundeslĂ€nder unberĂŒcksichtigt, liegt Bayern mit der HĂ€ufigkeitszahl 1,5 (Drogentote bezogen auf 100.000 Einwohner) um 0,2 unter dem Bundesdurchschnitt. Innerhalb Bayerns ist mit Ausnahme der PrĂ€sidien Niederbayern/Oberpfalz und Mittelfranken ein RĂŒckgang zu verzeichnen: So sank die Zahl der Drogentoten im Bereich der PolizeiprĂ€sidien MĂŒnchen (Stadt und Landkreis) (von 50 auf 42), Oberbayern (von 27 auf 21), Schwaben (von 43 auf 39), Oberfranken (von 7 auf 3) und Unterfranken (von 20 auf 14). Einen Anstieg meldeten hingegen die PrĂ€sidien Niederbayern/Oberpfalz (von 39 auf 48) und Mittelfranken (von 11 auf 18). Die Entwicklung in den 3 grĂ¶ĂŸten bayerischen StĂ€dten MĂŒnchen, NĂŒrnberg und Augsburg stellt sich wie folgt dar: Die Zahl der Drogentoten sank in MĂŒnchen von 45 auf 40 und in Augsburg von 22 auf 19. In NĂŒrnberg hingegen stieg die Zahl der Rauschgifttoten von 6 auf 12 gegenĂŒber dem Vorjahr. Der Durchschnitt des erreichten Lebensalters liegt in allen drei StĂ€dten ĂŒber dem Gesamtdurchschnitt in Bayern (32,7 Jahre). Im Einzelnen sind dies in MĂŒnchen 35,1 Jahre, in NĂŒrnberg 37,3 Jahre und in Augsburg 36,4 Jahre. Bei den an den Folgen von Drogenkonsum verstorbenen Aussiedlern stieg die Zahl auf 26 Drogentote. Über die Jahre hinweg sind hier deutliche Schwankungen zu verzeichnen (2001: 32, 2002: 16, 2003: 26, 2004: 14, 2005: 24). Wie auch 2005 stammen sie insbesondere aus Kasachstan (16). Bezogen auf den geschĂ€tzten Bevölkerungsanteil von 3 % ist diese Personengruppe mit einem Anteil an den Rauschgifttoten von 14,1 % weiterhin ĂŒberreprĂ€sentiert.

Bayerisches Staatsministerium des Innern

« Voriger Artikel | Nächster Artikel »


zurück zur Hauptauswahl

 

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 


Notice: Undefined variable: headline in /kunden/108065_86633/webseiten/brennessel/fuss.php on line 259
.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung