brennessel Magazin Online - seit 1995
Hat es Sie auch erwischt? Dann setzen Sie auf die Kraft der sanften Medizin
Neuburg, 11.12.2017 - 06:50 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom


Hat es Sie auch erwischt? Dann setzen Sie auf die Kraft der sanften Medizin

Husten, Schnupfen, Heiserkeit sind um diese Jahreszeit wahrhaftig keine Seltenheit. Häufig gesellt sich auch noch eine Magen-Darm Verstimmung hinzu. Tauwetter und Schneematsch machen empfänglich für Infekte aller Art. Bei hartnäckigen, lang anhaltenden Krankheitssymptomen und hinzukommendem Fieber bleibt einem nichts anderes übrig, als den Arzt aufzusuchen. Doch wenn es nicht so schlimm ist, erweisen sich oft die guten alten Hausmittel als hilfreich.

Die Vorteile von den Schätzen aus Großmutters Hausapotheke sind, dass sie weitgehend aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, für jedermann leicht und preiswert herzustellen sind und so gut wie ohne Nebenwirkungen bleiben.

Ein Salzbad beispielsweise kann die Erkältungsgefahr im Vorfeld abwenden. Beim ersten Kratzen im Hals 2 Hand voll Bittersalz in die Wanne mit warmen Wasser streuen und so lange baden wie es für Sie angenehm ist. Sollte die Erkältung Ihnen bereits zu schaffen machen, gibt es noch andere natürliche Mittel.

Lästiger Husten zum Beispiel löst sich leicht mit einem Fenchelsamensirup. Dazu benötigt man 3 Teelöffel Fenchelsamen, 3 Teelöffel Isländisch Moos, 1 ½ Liter Wasser und 250 Gramm Kandiszucker. Die Kräuter werden mit kaltem Wasser übergossen, anschließend gekocht, bis ungefähr die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist. Danach abseihen und mit dem Zucker zu Sirup kochen. Alle drei Stunden einen Esslöffel von dem Fenchelsamensirup zu sich nehmen.

Schneller frei durchatmen können Sie, wenn Sie ½ Teelöffel Ackerschachtelhalm mit ¾ Liter Wasser aufkochen und die abgekühlte und sorgfältig gefilterte Flüssigkeit drei bis fünfmal am Tag durch jedes Nasenloch hochziehen.

Gegen Halsschmerzen helfen Salbeitee oder ein Sud aus Edelkastanienblätter - letzteren bitte nur zum Gurgeln verwenden. Auch Bibernellewurzeln und Kamillenblüten in einer Mischung 50:50 aufgekocht und in kleinen Schlucken als Tee getrunken, können hilfreich sein. Damit das Ganze besser schmeckt, mit Honig süßen.

Sollte der Magen rebellieren, dann verzichten Sie auf Alkohol, fetthaltige Speisen und auch Obstsäfte. Klares Wasser, Knäckebrot, schwarzer Tee oder ein geriebener Apfel sind erlaubt. Trösten Sie sich damit, dass die Fastenzeit begonnen hat - und seien Sie unbesorgt: Der nächste Frühling kommt ganz bestimmt.


men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Wetter in Neuburg:

Temperatur: 2.8°
Leichter Regen

Windgeschw. : 6.9
Luftfeucht. : 99%

Mehr Wetter

men_right_bottom
men_right_top

Zufallsbild aus der Gallerie:

men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Intersexualität: Finden Sie, dass das dritte Geschlecht offiziell anerkannt werden sollte?

 Ja
 Nein
 Weiss nicht
 Unbedingt


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Hat es Sie auch erwischt? Dann setzen Sie auf die Kraft der sanften Medizin.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2017 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg