brennessel Magazin Online - seit 1995
April in der Region
Neuburg, 26.02.2020 - 21:18 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

April in der Region

Im April ist wieder einiges geboten in unserer Region. Hier ein paar interressante Veranstaltungen:

"Mein schönes Neuburg"
Der Historische Verein Neuburg besitzt eine Vielzahl von Ansichten der Stadt Neuburg, einzelner Gebäude und der Personen, die in dieser Stadt lebten und leben. Anlass genug, diese in einer Ausstellung zu präsentieren. Jeden 1. Sonntag kostenlose Führung im Stadtmuseum, Amalienstr. A19
Termin: April - 30.0kt. 2011, Di-So 10-18 Uhr, Stadtmuseum ND

"Madam lässt bitten oder wia's so zuageht"
Eine Haushaltsperle plaudert aus. Kabarettistisches Stück von und mit Eva Zwack. Jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen ist rein zufällig und ob sie gelebt haben, kann niemand so genau sagen. Infos unter www.neuburger-boulevardtheater.de. Vorverkauf: Perlenoase ND, Färberstr. 1.
Termine: Sa 2./8./9./14./15.4.2011, Studienseminar-Theater ND, Donauwörther Str.

LeseLust "Frühling"
Ein literarischer Vorleseabend mit Musik. Gabriele Direktor und Inge Tobis tragen Geschichten und Gedichte aus der Weltliteratur vor. Eva Maria Kirschner und Gisa Hartl begleiten die Lesung musikalisch.
Termin: Mi 6.4.2011, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Neuburg, Seter Platz 1

„…auf und davo“ mit Dellnhau'n
Dellnhau'n spielt moderne, weiterentwickelte Volksmusik - Tradimix. Eine absolut begeisternde Mischung aus Traditionellem und den verschiedensten und andersartigen musikalischen Richtungen. DELLNHAU`N versteht es wie kaum ein anderer, Zwiefache, Landler oder Volkslieder äußerst gekonnt mit Jazz, Swing, Klassik oder Ragtime zu verschmelzen. So erfrischend anders und generationenübergreifend kann bayerische Weltmusik sein. www.kunstscheune-neuburg.de.
Termin: Fr 8.4.2011, 20.30 Uhr, Kunstscheune Neuburg-Marienheim

Großer Nostalgiemarkt
Am 9. April 2011 organisiert der Kath. Frauenbund Neuburg einen "Großen Nostalgiemarkt. Dort kann man Bettwäsche, Tischwäsche, Leinen, Handarbeiten, Stoffe und Trachten für einen gute Zweck erstehen. Der Reinerlös fließt in bekannte Missionsprojekte.
Termin: Sa 9.4.2011, 9.30-13 Uhr, Pfarrsaal Hl. Geist, Neuburg

Konzerte in Neuburg - Eintritt frei
So 10.4.2011, 17 Uhr: Konzert mit Crescendo-Chor, Schlosskapelle ND. Eintritt frei.
Mi 13.4.2011, 15 Uhr: Kostenloses Senioren-Konzert mit Jakob Rattinger und seiner Gambe. Mit Kaffee und Kuchen im Fürstlichen Marstall, Neuburg.

Mozart-Bäsle-Abend
Christoph Well von der Biermösl Blosn liest 8 Briefe Mozarts an das Bäsle zu Augsburg. Dazu spielt das "Bäsle-Quartett" die vier Flötenquartette von Mozart, die alle aus der gleichen Zeit stammen wie die Briefe.
Termin: Di 12.4.2011, 20 Uhr, Stadttheater Neuburg

Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein
Heidemarie Brosche, geb. in Neuburg/Donau, Mutter dreier Kinder, Lehrerin und erfolgreiche Autorin von Kinder-, Jugend- und Sachbüchern lebt in Friedberg bei Augsburg. In ihrem Buch "Warum es nicht so schlimm ist, in der Schule schlecht zu sein" relativiert sie mit viel Humor die Bedeutung schlechter Schulnoten und zeigt Auswege aus dem Dilemma. Jesper Juul sagte über dieses Buch: "Die Autorin verleiht Tausenden von frustrierten Eltern eine klare und deutliche Stimme. Sie erinnert uns daran, dass Schule vor allem eins ist: ein Ort, an dem Menschen zusammenarbeiten."
Termin: Mi 13.04.2011, 20 Uhr, Stadtbücherei Neuburg

Saisonstart im Freilichtmuseum
Nach der Winterpause sind die historischen Museumshäuser und das Freigelände mit Moos-Erlebnispfad, Zeitpfad und Wiesentgehege wieder geöffnet. Zum Auftakt findet um 11.00 Uhr im HAUS im MOOS die Eröffnung der „Josefs-Ausstellung“ statt. „Josef" (auch Sepp, Bepperl) ist einer der beliebtesten Namen in Bayern. Mit der Josefs-Verehrung im 17. Jh. Gewann der Name größte Beliebtheit. Er vererbte sich vom Vater auf den Sohn. Frauen hießen Josefine oder „Fine“. Es gibt heute noch eine Josefspartei und Josefibier. Der Josefstag war ein großer Feitertag. Nach den 1950er Jahren ging der religiöse Bezug des Namens zunehmend verloren. Man belächelte den Seppelhut und die Seppelhose. Dennoch ist der Name Josef aus unserer Kulturgeschichte nicht wegzudenken und genießt auch heute noch seine Wertschätzung. Die Ausstellung läuft bis zum 31. Oktober
Termin: 17.4.2011, ab 11 Uhr, Haus im Moos, Kleinhohenried

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
War 2019 ein gutes Jahr für Sie?

 Ja
 Nein
 Weiss nicht so genau


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

April in der Region.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung