brennessel Magazin Online - seit 1995
Jura Massive ergänzt Festivallandschaft
Neuburg, 15.07.2020 - 20:51 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Jura Massive ergänzt Festivallandschaft

Eichstätt entwickelt sich zur alternativen Festivalhochburg in der Region 10, denn neben dem schon etablierten „Open Air am Berg“ gibt es nun ein weiteres Highlight für alle Freunde gepflegter Musik unter freiem Himmel am 18./19. Juni 2004 namens „Jura Massive“.

Der Veranstalter dieses zweitägigen Spektakels ist der neugegründete gemeinnützige Verein M.U.K.E. e.V. (Musik und Kultur in Eichstätt), der sich die Förderung und Vernetzung der lokalen Jugendkulturszene in den Bereichen Bands & Veranstaltungen, Medien, Kunst & Wort und Sport zum Ziel gemacht hat. Unterstützt wird der Verein vom Jugendzentrum Eichstätt und dem Bezirksjugendring Oberbayern. Oben genannter Zielsetzung soll das ehrenamtlich durchgeführte „Jura Massive“ mit seiner Konzeption Rechnung tragen, indem zum einen durch zwei Bühnen verschiedenste musikalische Stilrichtungen parallel zum Zuge kommen und darüber hinaus auch ein Schwerpunkt auf der visuellen Platzgestaltung liegt. Für die Visuals konnte mit Daniel Hansen (Delight, Fusion, Berlin) ein kompetenter Partner gewonnen werden.

Das Line-Up auf der großen Bühne mit den Headlinern Pothead (Seattle, Berlin), Jamaram (München), Don Abi (Köln), SCHÄLSICK STEPPAS (Köln) und Fiva MC (München) u.a., verspricht ein abwechslungsreiches Programm, das sich stilistisch zwischen Reggae, Raga, HipHop, Elektro und Rock bewegt. Die zweite Area bindet eher lokale Acts mit ein und bietet am Freitag ab 20.00 Uhr HipHop total mit Flex Fanatics, Maxxi Royal & DJ Remstar, Desaster & DJ Glowfingaz und Erntezeit. Samstag liegt der Schwerpunkt eher auf dem elektronischem Sektor. Nachmittag gibt’s electronic Noise live mit „Suck the moon“ , danach spielt das Four Finger Soundsystem (Kerosin, Augsburg) Raga, Reggae, Dancehall, HipHop und Black-Hits und Abends rockt DJ El Mar (Funkhaus/Schallzentrale) mit einem Newskoolbreakbeat-Set und Mr. Burns (Beats Breaks & Bass) mit einem Drum&Bass-Set die Clubstage.

Einlass ist am Freitag den 18. Juni um 14.00 Uhr, das Musikprogramm schließt an beiden Tagen mit der Clubstage um 02.30 Uhr. Die Karten sind im Vorverkauf für 18,- € zzgl. Vorverkaufsgebühr und Abendkasse 25,- € erhältlich. Infos über Vorverkauf und das gesamte Programm sind unter www.jura-massive.de zu finden.

Man kann also am 18./19. Juni mit Erschütterungen bis in die tiefen Schichten des Jura rechnen.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Jura Massive ergänzt Festivallandschaft.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung