brennessel Magazin Online - seit 1995
Neuburger Kammeroper 2003: Strandgut
Neuburg, 26.02.2020 - 20:33 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Neuburger Kammeroper 2003: Strandgut

Bei der Neuburger Kammeroper, die immer mehr auch bei den überregionalen und fachbezogenen Medien Interesse findet, laufen die Proben für ihre diesjährigen Aufführungen auf Hochtouren. Vorbereitet wird die komische Oper STRANDGUT, deren Textbuch vom Wiener Hoftheaterdichter G. de Gamerra stammt.

Die Musik dazu hat der Hofkapellmeister Joseph Weigl (1766-1846) geschrieben. Er hat damit eine Buffooper alten Stils par excellence geschaffen. Das Libretto ist überreich an Situationskomik, Parodie, Verkleidung und Verstellung und berichtet von den Vorgängen im Hause des Käpitäns Libeccio während seiner Abwesenheit und bei der überraschenden Heimkehr. Sein etwas labiler Sohn ist einer reisenden Opernsängerin verfallen und hat seine Verlobte vergessen. Die aber kommt als Matrose verkleidet mit dem Kapitän ins Haus, um den Untreuen zurückzuerobern. Das gibt Zündstoff und tolle Szenen, vor allem da Libeccio auch den aus Seenot geretteten Kapellmeister Dacapone mitgebracht hat, der das Haus fast zum Opernhaus umfunktioniert!

Nach ihrer Uraufführung 1797 im Wiener Burgtheater hielt sich Weigls erfolgreichste komische Oper bis 1805 im Spielplan. Sie wurde in vielen italienischen und deutschen Städten, aber auch in London und Prag und zuletzt 1833 wieder in Wien aufgeführt. Bei den Aufführungen der Neuburger Kammeroper liegt die Leitung wie immer in den letzten Jahren beim bewährten Team Horst Vladar (Regie), Alois Rottenaicher (Dirigat) und Ulrich Hüstebeck (Bühnenbild), und Anton Sprenzel ist wieder für die Gesamtorganisation zuständig. Neben den jahrelang erprobten Sängern Michael Hoffmann, Matthias Heubusch, John Sweeney, Horst Vladar und Elmar Goebel wirken als "Neue" mit: Antonietta Jana, Veronika Benning und Peter A. Krahl. Die musikalische Einstudierung besorgt Katrin Klemm.

Premiere ist am 19. Juli um 20.00 Uhr im Neuburger Stadttheater. Weitere Vorstellungen finden am 20., 25., 26., und 27. Juli statt. Karten bekommt man bei der Stadtbücherei am Sèter Platz 1 (Tel.: 08431-64 23 92) und bei der städtischen GÄSTEINFORMATION, Residenzstraße A 65 (Tel.: 08431-55 241).

www.neuburger-kammeroper.de

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
War 2019 ein gutes Jahr für Sie?

 Ja
 Nein
 Weiss nicht so genau


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Neuburger Kammeroper 2003: Strandgut.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung