brennessel Magazin Online - seit 1995
Das Phantom der Oper
Neuburg, 22.09.2020 - 07:06 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Das Phantom der Oper

Mi., 13.07.2011 - Neuburg an der Donau / Open-Air im Schloss, 20 Uhr

Was wünscht sich ein Musical-Fan mehr, als an einem lauen Sommerabend seiner Leidenschaft unter freiem Sternenhimmel nachzugehen? Die Open-Air Aufführung entführt vor herrlicher Kulisse stimmungsvoll in die berühmte tragische Liebesgeschichte. Das Phantom der Oper, oder besser gesagt „Le fantôme de l’Opéra“ von Gaston Leroux ist nun fast schon 100 Jahre alt. Im Jahr 1912 erschien es – und wurde seinerzeit kaum beachtet. Umso mehr Interesse wird dem Roman zuteil, seit es Filme und vor allem Musicals gibt.

Das international bekannte Musik-Produzententeam Köthe/Heck (www.koethe-heck.de) konnte von World Wide Events gewonnen werden, um in Zusammenarbeit mit Deborah Sasson neue Musik und neue Texte für dieses bedeutende Ereignis zu komponieren. Als Dirigent fungiert Filmkomponist Peter Moss (BBC). Zusammen schufen sie eine eigene Version, die sich nicht an Webbers Vorlage hält. Ein Fehler? Gewiss nicht – die Produktion kann mit über 300 Aufführungen in allen deutschsprachigen Ländern als eines der erfolgreichsten Tournee-Musicals bezeichnet werden. Die Leser eines unabhängigen Musical-Fachmagazins wählten es zur besten Tourproduktion 2007/2008 in Deutschland.

Die Geschichte des Phantoms der Oper gehört zweifellos zu den ganz großen Musical-Themen überhaupt. Romanautor Gaston Leroux hatte 1912 sicher noch keine Vorstellung davon, dass sein Bestseller ihn einst auf der Musikbühne und im Film unsterblich machen würde. Inzwischen wurde der Roman in verschiedenen Versionen für die Bühne adaptiert, u.a. in den USA von Ken Hill und Kopit/Yeston sowie in London von Erfolgskomponist Andrew Lloyd Webber, der mit seiner Westend-Premiere 1986 den weltweiten Siegeszug des Phantoms auslöste. Inzwischen haben mehr als 100 Millionen Zuschauer das „Phantom der Oper“ zum erfolgreichsten Musical-Thema aller Zeiten gemacht. Gut 20 Jahre nach der Londoner Premiere hält „Das Phantom der Oper“ im Rahmen einer Open-Air Tournee mit dem zeitgemäßen und aufwändig produzierten Musicalerlebnis Einzug in Bayern. Bei der Auswahl der Veranstaltungsstätten hat man besonders Wert auf das Ambiente und den Charakter der Spielstätten gelegt.

In der Hauptrolle der Christine brilliert keine Geringere als die Bostoner Sängerin Deborah Sasson, Preisträgerin des Echo Klassik und auf allen Bühnen der Welt zu Hause. Sie feierte große Erfolge sowohl an der berühmten Metropolitan Opera in New York als auch am Broadway. Sie sang in Bayreuth als auch auf Empfehlung von Leonard Bernstein an der Hamburger Staatsoper die Rolle der Maria in „West Side Story“. Bestseller waren auch ihre Duette mit Ex-Ehemann Peter Hofmann „Moments of Love“ und das Solo-Album „Without You“. Ihre facettenreiche, sehr kraftvolle Sopranstimme überzeugt dabei und kann die Mischung aus klassischer Musik, Oper und Musical-Genre sehr gut zum Ausdruck bringen. Das Phantom wird gespielt von Axel Olzinger, Darsteller in „Grease“ und prominenter Graf Krolock in „Tanz der Vampire“.

Etwa 60 Personen wirken in der Produktion mit, die eine zeitgemäße Mischung aus schaurig-schönen Szenen, festlichen Elementen und frischen Gags ist. Beeindruckend packend und einfühlsam wachsen während der Aufführung Buch und Musik zu einem geschlossenen Werk zusammen. Dazu gibt es technisch perfekte Bühnenillusionen und ein raffiniertes Spiel mit Verwandlungen und Spezialeffekten.

Für Auflockerung in dieser tragischen Liebesgeschichte sorgen Zitate oder Arien aus Opern, die geradezu federleicht eingeflochten werden. Die deutsche Presse überhäuft die Darsteller des Musicals geradezu mit Lob. Und auch jedem Besucher wird schnell klar: Diese Neu-Inszenierung nach dem Roman-Bestseller von Gaston Leroux, die in deutscher Sprache aufgeführt wird, überzeugt.

Bestechend in dieser besonderen Inszenierung ist das großartige neue Bühnenbild, dessen sich der berühmte Bühnenbildner Michael Scott angenommen hat. Der gebürtige Amerikaner kam über einen Sprachkurs nach Deutschland. Er studierte an der Münchner Kunstakademie in der Bühnenbildklasse von Rudolf Heinrich, später assistierte er Jürgen Rose bei Arbeiten in München, Hamburg und London.
„Wir haben diesmal noch mehr Wert auf die Optik gelegt“, kündigt Deborah Sasson (Hauptdarstellerin und künstlerische Gesamtleiterin bei World Wide Events) an. „So werden wir eine Unterwasserlandschaft präsentieren, die Maßstäbe für die Qualität einer Musical-Tournee setzt.“

Zudem wurde das Orchester für die Produktion vergrößert, um Fans der klassischen Musik noch mehr entgegen zu kommen. „Wir zeigen eine hochwertige Produktion, die sich deutlich abhebt von manch anderen Darbietungen“, so Deborah Sasson.

Kartenvorverkauf: Neuburg a. d. Donau: Donaukurier + Neuburger Rundschau + Edeka Aktiv Markt + Stadt Neuburg a. d.; Ingolstadt: Donaukurier; Augsburg: Ticketservice Bayern + Stadtzeitung Augsburg; Hilpoltstein: Hilpoltsteiner Kurier; Schrobenhausen: Schrobenhausener Zeitung; Beilngries: Donaukurier; Pfaffenhofen: Pfaffenhofener Kurier; Donauwörth: Donauwörther Zeitung; Eichstätt: Eichstätter Kurier; Aichach: Aichacher Nachrichten. Tel. Kartenversand und Info unter 0 18 05/ 76 11 11 (0,14€/ Min., Mobilfunkpreise max. 0,42 €/Min.), via Internet: www.cofo.de

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Das Phantom der Oper.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung