brennessel Magazin Online - seit 1995
Kulturelles Highlight in Schorn: Barockmusik und hohe Reitkunst im Schlossgarten
Neuburg, 02.07.2020 - 17:09 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Kulturelles Highlight in Schorn: Barockmusik und hohe Reitkunst im Schlossgarten

Unter dem Namen "Schorner Spätsommer" startet ein kulturelles Highlight im kleinen Pöttmeser Ortsteil Schorn, das künftig jedes Jahr unter jeweils anderem Motto interessiertes Publikum ins malerische Schorner Schloss bringen soll. Die Hausherren des aus dem 18. Jahrhundert stammenden repräsentativen Landsitzes, Richard Freiherr von Herman und seine Frau Ludwiga Freifrau von Herman - Freiin von Korff, haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihr wunderschönes Domizil mit dem großen Garten bei bestimmten Anlässen auch der Öfentlichkeit zugänglich zu machen.

So soll es heuer, in Anlehnung an die kulturellen Höhepunkte der nahen Stadt Neuburg/D. (500 Jahre Pfalz Neuburg und Ausstellung Flämische Barockmalerei), einen Abend „Barockes im Schlossgarten“ geben: Barockpferde und Barockmusik werden das Publikum entzücken. 700 Gäste werden auf der Tribüne rund um den Dressurplatz im Schlossgarten von Schorn erwartet. Lippizaner und Lusitanos präsentieren zu barocker Musik dort die hohe Schule der klassischen Reitkunst. Ludwiga Baronin Herman konnte dafür die renommierten Barockreiter Klaus und Kathrin Möhle mit ihren Lippizanern, die in der Fürstlichen Hofreitschule auf Schloss Wallerstein im Ries sowie bundesweit bei Einzelveranstaltungen auftreten, gewinnen. Nicola Danner, Vizepräsidentin des Förderkreises für nationalen und internationalen Reitsport in Bayern e.V. und als Zuchtrichterin für Lusitanos tätig, kommt mit ihren Lusitanos aus ihrem Ausbildungsstall in Weilheim.

Den musikalischen Part des „Schorner Spätsommers“ übernimmt das Barockensemble Arsatius Consort unter der künstlerischen Leitung von Dr. Georg Brunner, Schrobenhausen. Das Barockorchester musiziert auf Originalinstrumenten und hat sich durch seine Konzerttätigkeit vor allem im süddeutschen Raum, aber auch im europäischen Ausland, einen hervorragenden Namen erworben. Es wird das Publikum mit mehreren Musikstücken erfreuen sowie den Tanz der Pferde live begleiten. Veranstalter des „Barocken Abends“ auf Schorn ist die Stadt Neuburg an der Donau.

Das kleine Dorf Schorn bei Pöttmes liegt an der Grenze des Landkreises Aichach-Friedberg zum Kreis Neuburg-Schrobenhausen, weshalb die Landräte Christian Knauer (Lkr. Aichach-Friedberg) und Dr. Richard Keßler (Lkr. ND-SOB) die Schirmherrschaft für den „Schorner Spätsommer“ übernehmen, der auch Anstoß für eine künftige „grenzüberschreitende“ Zusammenarbeit der beiden Regionen in kultureller Hinsicht war. „Es ist eine wunderbare Sache, dass wir die Verbundenheit zu unserem Nachbarlandkreis Neuburg-Schrobenhausen nun erstmals im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung der Öffentlichkeit präsentieren können. Das Schloss Schorn ist eines der Schmuckstücke des Wittelsbacher Landes und dafür der ideale Ort“, freut sich Landrat Christian Knauer. Auf die gemeinsame, auf das Haus Wittelsbach gründende Geschichte weist Landrat Dr. Richard Keßler hin. Es handle sich also gewissermaßen um eine Zusammenarbeit zwischen dem wittelsbachischen Pfalzbayern (Neuburg) und Kurbayern (Aichach), so Dr. Keßler.

Der Abend „Barockes im Schlossgarten“ beginnt am Samstag, 10. September (Ausweichtermin Sonntag, 11. September) um 18 Uhr mit einer Begrüßung der Gastgeber, der Stadt Neuburg und der Landräte der beiden Landkreise. Darbietungen der Musiker und Pferde wechseln sich ab. In der Pause sorgt ein Partyservice für das leibliche Wohl der Gäste. Die Veranstaltung wird von Volker Wiebels, einem bundesweit bekannten Moderator, moderiert. Ein Teil der Einnahmen aus dem Kartenverkauf kommt einem wohltätigen Zweck zugute.

Karten für den „Schorner Spätsommer“ gibt es in der Stadt Neuburg bei der Tourist-Information, Ottheinrichplatz A 118, Telefon 08431/552 40 oder 08431/552 41 sowie in der Neuburger Bücherei, Sèter Platz, Telefon 08431/642 392.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Kulturelles Highlight in Schorn: Barockmusik und hohe Reitkunst im Schlossgarten.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung