brennessel Magazin Online - seit 1995
Sonderausstellung im Museum im Pflegschloss: Johannes Selbertinger - Retrospektive/Das Gesamtwerk
Neuburg, 13.12.2018 - 12:03 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom


Sonderausstellung im Museum im Pflegschloss: Johannes Selbertinger - Retrospektive/Das Gesamtwerk

Die Ausstellung zeigt erstmals Arbeiten aus allen Schaffensperioden des Malers Johannes Selbertinger und dokumentiert die originäre Entwicklung seiner Kunst. Johannes Selbertinger, 1930 in Tegernsee geboren, schien als Zeichner mit 17 Jahren schon gänzlich ausgereift zu sein. Es entstanden dem Expressionismus verpflichtete plastisch gesehene Gesichter, Charakterköpfe von starker Eindringlichkeit – vorwiegend klassische Portraitdarstellungen, die auf die Herkunft des Künstlers verweisen. In dieser Phase schuf er außer einzigartigen Leinwandarbeiten auch zahlreiche Grafiken und Holzschnitte. Gegen Ende der 50er Jahre zeichnet sich in seinen Arbeiten der Sprung in die Abstraktion ab. Es entstehen Bilder – expressionistisch stark im Ausdruck, auf das Wesentliche reduziert.

Johannes Selbertinger war Schüler von Prof. Xaver Fuhr an der Münchner Akademie der Bildenden Künste, doch der Lehrer steht in seinem Schaffen nirgends im Vordergrund. Der Maler hat seinen eigenen Stil gefunden und konnte immer seine Unabhängigkeit bewahren. Selbertingers Bilder zeugen von schier unerschöpflicher Kreativität, Vitalität, Urbanität und Eros. Die pralle Palette seiner Farbgebung und seine spontane Rhythmik vermitteln eine gewisse Energie, die den Betrachter herausfordert und an seine Sinne appelliert. Auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland, auf Kunstmessen und in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen schafft Selbertingers Malerei kulturkreis- und generationsübergreifend den Boden für Begegnung und Austausch.

Die Vernissage findet am Sonntag, den 14. August um 14.30 Uh statt. Zur Begrüßung spricht Schrobenhausens 2. Bürgermeisterin Inge Eberle. Die Einführung erfolgt durch Museums-Leiterin Claudia Freitag-Mair. Die Ausstellung läuft bis zum 31. Oktober 2005 im Museum im Pflegschloss und kann Mi/Sa/So von 14-16 Uhr besucht werden. Weitere Infos unter Tel. 08252/909850 oder per E-Mail: pflegschloss@schrobenhausen.de

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Wetter in Neuburg:

Temperatur: -1.3°
Bewölkt

Windgeschw. : 2.1
Luftfeucht. : 89%

Mehr Wetter

men_right_bottom
men_right_top

Zufallsbild aus der Gallerie:

men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Wie finden Sie es, dass GB nicht mehr in der EU ist?

 Gut
 nicht gut
 ist mir Egal


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Sonderausstellung im Museum im Pflegschloss: Johannes Selbertinger - Retrospektive/Das Gesamtwerk.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2018 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg