brennessel Magazin Online - seit 1995
Neuburger Sommerakademie im Bann der Renaissance und des Barock
Neuburg, 26.02.2020 - 23:26 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Neuburger Sommerakademie im Bann der Renaissance und des Barock

Breites Kursangebot und lohnendes Rahmenprogramm im Pfalz-Neuburg-Jahr 2005

Nicht nur für die Stadt Neuburg an der Donau sondern auch für zahlreiche aktive Künstler und kunstinteressierte Laien gehört sie zum festen Jahresprogramm: die Sommerakademie für Bildende Kunst, Musik und Theater.

Von Anfang an ein Erfolg, hat sie sich in den 27 Jahren ihres Bestehens zu einem in Deutschland einzigartigen, international anerkannten Bildungsangebot etabliert. Mehrere hundert Teilnehmer aus der ganzen Welt besuchen jedes Jahr die rund 40 Kurangebote. Sie werden aktiv in den verschiedenen Genres der Bildenden Kunst, bei moderner, klassischer und Alter Musik oder beim Tanz. Kursteilnehmer wie namhafte Professoren und Dozenten schätzen die intensive Arbeitsatmosphäre und das besondere Flair der Stadt Neuburg mit ihren Renaissance-Gassen und originellen Räumlichkeiten und Ateliers.

14 Kurse zu Malerei, Fotografie und Kunsttheorie

Das Angebot im Bereich Bildende Kunst beläuft sich auf 14 Kurse, die von erfahrenen Künstlern wie dem Fotografen Johannes Muggenthaler oder dem Bildhauer Hermann Bigelmayr geleitet werden. Im Gebiet der Malerei konnten unter anderem Wolfgang Ellenrieder und Jess Walter als Dozenten gewonnen werden. Zusätzlich zum

Kursprogramm bietet der freischaffende Autor und Dozent Dr. Wolfgang Ullrich täglich kunsttheoretische Abendveranstaltungen für Teilnehmer und Interessierte an.

Besonders bewährt hat sich die Kinderakademie mit ihrem kreativen Programm für die kleinen Künstler. Zwei Wochen lang wird unter der Leitung von Studenten der Kunstpädagogik mit unterschiedlichen Materialien gebastelt, gehämmert, gemalt und modelliert. Der Phantasie und dem Gestaltungsdrang sind keine Grenzen gesetzt.

Landesausstellung und Rubenswerke als zusätzliches Angebot

Über die Inspiration der Sommerakademie hinaus bietet sich Neuburg in diesem Jahr aus zwei weiteren Gründen als lohnendes Ziel für Kunstschaffende und –interessierte: Die Renovierungsarbeiten im Schloss sind endgültig abgeschlossen und die historischen Räume warten gleich mit zwei hochrangigen Ausstellungen auf. In der Staatsgalerie Flämische Barockmalerei im Westflügel des Schosses werden insgesamt 140 Gemälden präsentiert, darunter Werke von Rubens, Anthonis van Dyck und Jacob Jordaens, zauberhafte Kabinettbilder von Jan Brueghel d. Ä. und Frans Francken d. J.

Die Gründung des Fürstentums Pfalz-Neuburg vor 500 Jahren durch den Kölner Spruch nimmt das Haus der Bayerischen Geschichte zum Anlass, um ebenfalls im Schloss mit der Landesausstellung „Von Kaisers Gnaden – 500 Jahre Fürstentum Pfalz-Neuburg“ an ein Kapitel bewegter Bayerischer Geschichte zu erinnern. Wertvolle Ausstellungsstücke aus ganz Europa zeugen hier von der einstigen Größe der Residenzstadt Neuburg.

Die 27. Sommerakademie findet von vom 31.Juli bis 13.August 2005 statt.

Das neue Programmheft sowie weitere Informationen zur Sommerakademie gibt es beim Kulturamt, Residenzstraße A 66, 86633 Neuburg an der Donau, Tel.: 08431/55-234 und im Internet unter Sommerakademie Neuburg.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
War 2019 ein gutes Jahr für Sie?

 Ja
 Nein
 Weiss nicht so genau


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Neuburger Sommerakademie im Bann der Renaissance und des Barock.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung