brennessel Magazin Online - seit 1995
Museumsfest beim Freilichtmuseum Haus im Moos
Neuburg, 04.07.2020 - 02:03 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Museumsfest beim Freilichtmuseum Haus im Moos

Sonntag 9. Sept. 11 – 17 Uhr

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums in Karlshuld-Kleinhohenried findet am Sonntag, den 9. September von 11 – 17 Uhr das traditionelle Museumsfest statt. Im Mittelpunkt stehen Vorführungen historischer Arbeiten aus dem bäuerlichen Leben im Donaumoos. Zünftige Blasmusik und bodenständige Festbewirtung in der Museumsgaststätte Rosinger Hof ergänzen den Aktionstag. Es gibt auch ein Kinderprogramm (zwischen 8 und 12 Jahren) mit mehreren Aktionen: z.B. „Auf ins Donaumoos - eine Reise in die Vergangenheit“.

Reise in Vergangenheit
Das Freilichtmuseum ist angelegt wie alle Siedlungen früher im Donaumoos: beidseitig der Strasse, begleitet von Birken und Entwässerungsgräben, liegen die Häuser und Höfe. Das „Öxler-Anwesen" zeigt einen der größeren Bauernhöfe aus dem Moos mit Garten, Brunnen und Nebengebäuden im Originalzustand von 1900. Das Inventar vermittelt einen Eindruck vom Leben und Arbeiten der Besitzerfamilie vor gut 100 Jahren. Das „Hofstetter-Anwesen" präsentiert sich ebenfalls als kompletter, jedoch kleinerer Hof im Zustand von 1923. Bemerkenswert sind hier die reichen Farbdekorationen in den Wohnräumen. Das Haus hat zwei „Haustüren": Der „Austrägler" hauste separat. Das „Kanalhaus" heißt so, weil es mit weiteren derartigen Kleinhäusern zwischen Kanal und Straße - also auf dem billigsten Baugrund - der Ortschaft Grillheim stand. Es ist ein Tagelöhnerhaus aus der Zeit um 1860, in dem eine ganze Familie auf kleinstem Raum wohnte. Eine kleine Ausstellung darin erinnert an die berühmten Korbmacher aus dem Donaumoos. Der „Rosinger Hof" ist zur Museumsgaststätte ausgebaut. Das Gebäude geht zurück auf ein Kolonistenhaus von 1796 in der Kolonie Rosing. Insbesondere der Fachwerkgiebel und die Lehmdecken der Gaststube stammen noch aus dieser Zeit.

Heimatmuseum
Die ständige Ausstellung „Menschen im Moos" widmet sich den Donaumoosbewohnern und ihrer Heimat. Sie zeigt die Torfstecher und Korbmacher, berichtet über Kirche, Schule und dem regen Vereinsleben im Moos. Das Museum trägt der Kulturhistorische Verein Donaumoos e.V, der hier wechselnde Sonderausstellungen gestaltet. Insbesondere aber unterhält der Verein die umfangreichen Sammlungen zur Donaumoosgeschichte und gestaltet auch heuer wieder das alljährliche Museumsfest mit.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Museumsfest beim Freilichtmuseum Haus im Moos.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung