brennessel Magazin Online - seit 1995
Neuburger Barockkonzerte 2011
Neuburg, 02.07.2020 - 18:39 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Neuburger Barockkonzerte 2011

Hasse mal 5

Bei den 64. Neuburger Barockkonzerten dreht sich alles um Johann Adolf Hasse. Unter dem Motto „Hasse mal 5“ widmen sich bedeutende Barockspezialisten vom 6.-9. Oktober 2011 an stimmungsvollen Stätten in Neuburg an der Donau seinen klangschönen Werken. Von Voltaire als „Held des Jahrhunderts“ verehrt, war Johann Adolf Hasse unbestreitbar das musikalische Idol des Spätbarock.

„Obwohl seine Werke über die Jahrhunderte hinweg fast in Vergessenheit geraten sind, vermag Hasses facettenreiche und unverwechselbar ausdrucksstarke Musik auch heute noch das Publikum emotional zu berühren.“ sagt Jürgen Bachmann, der Künstlerische Leiter der Neuburger Barockkonzerte. „Grund genug, sein vielseitiges Schaffenswerk in den Mittelpunkt der diesjährigen Konzertreihe zu stellen.“

La Stagione Frankfurt, eines der führenden Ensembles für Alte Musik, setzt die erfolgreiche Tradition, das Festival mit einer Opernaufführung im Stadttheater zu beginnen, fort. Auf dem Programm steht Hasses Frühwerk „Marc‘Antonio e Cleopatra“, das dem jungen Hasse zahlreiche Folgeaufträge in der italienischen Opernszene einbrachte. Am Freitag Abend gibt das Prager Jazz Baroque Quartet im Birdland Jazz Club Hasses Werken eine jazzige Note. Im Kongregationssaal präsentiert das Elbipolis Barockorchester Arien, die Hasse eigens für seine Frau Faustina Bordoni, eine der berühmtesten Sopranistinnen ihrer Zeit, komponiert hat. Kombiniert werden diese mit Werken von Händel und Porpora, die glühende Verehrer Johann Adolf Hasses waren. A-Cappella-Kunst vom Feinsten zeigt das Ensemble amarcord in der Schlosskappelle. Zum stimmungsvollen Abschluss der Neuburger Barockkonzerte 2011 lässt das international gefragte Kammerensemble NeoBarock das Repertoire der Dresdner Hofkapelle, das im 18. Jahrhundert unter der Leitung Hasses zahlreiche Erfolge feierte, in der Neuburger Provinzialbibliothek wieder aufleben.

Weitere Informationen unter www.neuburger-barockkonzerte.de.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Neuburger Barockkonzerte 2011.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung