brennessel Magazin Online - seit 1995
60. Neuburger Barockkonzerte mit deutschen Spitzen-Ensembles
Neuburg, 06.07.2020 - 14:03 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

60. Neuburger Barockkonzerte mit deutschen Spitzen-Ensembles

Neuer künstlerischer Leiter Jürgen Bachmann stellt Programm 2007 vor.

Wenn heuer vom Donnerstag, 4. Oktober, mit Sonntag, 7. Oktober, die Neuburger Barockkonzerte zum 60. Male stattfinden, wird damit zugleich eine völlig neue Ärä für die kleinen Festspiele eingeläutet. Während in den vergangenen 24 Jahren ununterbrochen die sich freilich stets mit Gästen verstärkenden „Freiburger Barock-solisten“ unter Leitung von Günter Theis musizierten, sollen nunmehr alljährlich die unterschiedlichsten deutschen Spitzenen-sembles verpflichtet werden.
In einer Pressekonferenz im Rathaus konnte der neue künstlerische Leiter Jürgen Bachmann (38), Kulturreferent bei Audi und damit auch für die Audi-Sommerkonzerte verantwortlich, das Konzept zum außergewöhnlichen Jubiläumsprogramm 2007 bereits im Detail vorstellen. Laut Bachmann darf man sich auf vier großartige Ensembles freuen. Die Leitgedanken ranken sich zum Jubiläum um Dietrich Buxtehude, dessen 300. Todestag heuer begangen wird, und um die drei Kandidaten für das ehrenvolle Amt des Thomas-Kantors 1723 in Leipzig, Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Christoph Graupner.

Zum Auftakt am 4. Oktober gastiert im Rittersaal die sich unter dem Motto „Jubilate Domino“ in besonderer Weise Buxtehude widmende Hamburger Ratsmusik, ECHO-Klassik-Gewinner 2006 in der Sparte „Ensembles für Musik des 17. und 18. Jahrhunderts“. Am 6. Oktober, wird im Kongregationssaal die schon mit vielen großen Preisen bedachte „Hannoversche Hofkapelle“ erwartet. Dieses Orchester hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit historischen Instrumenten Musik der Barockzeit bis zur Romantik authentisch aufleben zu lassen. Das Motto des Neuburger Abends „Drei Kandidaten für Leipzig“ bringt in Erinnerung, wie sich die Leipziger Ratsmitglieder im April 1723 nach den Absagen von Telemann und Graupner gewissermaßen als vermeintliche „Notlösung“ für den Köthener Kapellmeister J. S. Bach als neuen Thomas-Kantor entschieden und stellt die drei Meister vergleichend vor. Die Matinee in der Schlosskapelle am 7. Oktober um 11.30 Uhr bestreitet das führende deutsch-sprachige Vokalensemble „Singer pur“, Echo-Klassik-Gewinner 2005, mit dem Programm „La guerra d`amore“ (Liebe und Tod in der Vokalmusik der Spätrenaissance und des Barock). . Dazwischen versucht am 5. Oktober das Hans Huber-Helmut Nieberle-Sextett im Birdland-Jazzkeller einen Brückenschlag zwischen Jazz und Barock

Info: Karten für die Konzerte kann man sich bereits jetzt sichern im städtischen Kulturamt, Telefon 08431/55231.

men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

60. Neuburger Barockkonzerte mit deutschen Spitzen-Ensembles.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung