brennessel Magazin Online - seit 1995
Havanna!
Neuburg, 06.07.2020 - 13:37 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom

Havanna!

Ein musikalisches Porträt der kubanischen Hauptstadt als Europa- Premiere am Deutschen Theater München Vom 6. Dezember 2002 bis 9. Januar 2003

Es wird heiß im winterlichen München: Die Dinnershow ¡Havanna!, ist ein musikalisches Porträt der kubanischen Hauptstadt mit all ihrem Feuer, ihrer Lebensfreude und ihrer sinnlichen Exotik. Das pulsierende Leben der Hinterhöfe und der lateinamerikanische Rhythmus des kubanischen Alltags auf der Bühne des Deutschen Theaters – wieder einmal präsentiert sich das Traditionshaus an der Schwanthalerstraße als Münchens Fenster zur Welt.

Ein Showorchester heizt dabei mit Tänzen von Salsa bis son kräftig ein. Und die acht Musiker von Son del Trópico, die zum Urgestein der kubanischen Musikszene gehören und mit den größten Musiklegenden ihres Landes auf der Bühne standen, sorgen für die authentische Musikmagie, mit der Kuba die Welt immer wieder in seinen Bann schlägt – Buena Vista lässt grüßen. Dazu verzaubern die hinreißend schönen Tänzerinnen aus dem kubanischen Fernsehen und aus den angesagtesten Clubs Kubas mit dem Schwung ihrer berühmten Hüften. ¡Havanna! – das ist kubanische Lebensfreude pur.

Wir erleben die prickelnde Faszination des kubanischen Alltags am Malécon, Havannas berühmter Strandpromenade, wo jeder Feierabend zur tropisch-heißen Nacht wird, sehen die Kubaner beim Flirt in Havannas legendären Bars, sind Zeuge kubanischer Hochzeitsrituale und werden von heißen Rumbas verzaubert – jener stilisiert-artistischen Liebeswerbung zwischen Mann und Frau, die zum Synonym für lateinamerikanische Sinnlichkeit geworden ist.

Davor sind sinnliche Genüsse anderer Art angesagt: Am stilvoll dekorierten Tisch genießen die Zuschauer ein erstklassiges 3-Gänge-Menü mit Spezialitäten aus aller Welt. Die erlesenen Speisen unseres Gastronomen Haberl und das gehobene Ambiente unseres Restaurant-Theaters machen diesen Theaterbesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Denn feiern mit Stil ist in!

Genauso wie Kuba. Mit der allmählichen Öffnung des sozialistischen Landes dringt auch die kubanische Alltagskultur nach Europa. Nach einer frühen Welle der Kuba-Begeisterung in der ersten Hälfte des Jahrhunderts (die uns die Tänze Cha-Cha-Cha und Rumba gebracht hat), der Kuba-Krise und nach dem politischen Interesse der 68er-Bewegung für das Land Fidel Castros, ist heute die kulturelle Verständigung leichter. Die Grenzen sind offener. Und damit wächst das Interesse an dieser reich gesegneten Insel.

Die Europapremiere von ¡Havanna!, die am Deutschen Theater stattfindet, ist ein Symptom dieser Öffnung. Und sie wird zeigen, wie sehr diese Faszination für die südamerikanische Leichtigkeit berechtigt ist.

Dinnershows im Deutschen Theater München

Wieder wird das Deutsche Theater München ab dem 6. Dezember 2002 in ein elegantes Restaurant-Theater verwandelt. Am stilvoll eingedeckten Tisch und unter der funkelnden Sternendecke des Saals erlebt der Besucher Sternstunden der Sinne.

Das bietet nur das Deutsche Theater: Speisen im festlich dekorierten Saal, der nicht nur ein gehobenes Ambiente für die Speisekultur bietet, sondern gleichzeitig ein topmoderner, technisch hochgerüsteter Veranstaltungssaal ist, der Show-Vergnügen auf höchstem Niveau erst möglich macht. Außerdem garantiert unser Konzept mit der getrennten Abfolge von Dinner und Show ungestörtes Essvergnügen und die Möglichkeit zu interessanten Gesprächen. Und das alles zu moderaten Preisen.




men_right_top
men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Coronavirus?

 Natürlicher Ursprung
 Biowaffe
 Panikmacher


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Havanna!.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2020 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg | Datenschutzerklärung