brennessel Magazin Online - seit 1995
Bayern München – Braunschweig
Neuburg, 18.10.2017 - 17:02 Uhr
spacespacespace
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top
Die Koepfe der Region exclusiv auf brennessel.com In kontinuierlich aktualisierten Nachrichtenquellen suchen
men_left_bottom
men_links_top
men_left_bottom
men_links_top

  werbung:

men_left_bottom


Bayern München – Braunschweig

Was war das für eine Vorstellung der Bayern in Dortmund? Nach zuvor sechs sieglosen Ligapartien gegen den Konkurrenten konnte endlich auch im Brot und Butter-Wettbewerb wieder ein Triumph über die Schwarz-Gelben gefeiert werden. In einer weitestgehend auf Augenhöhe geführten Partie gingen die Münchener dank ihrer höheren Effektivität und Rückkehrer Götze letzten Endes mit 3:0 als Sieger vom Platz.

38 Spiele in Folge ungeschlagen, diverse weitere Rekorde. Momentan scheint nichts und niemand diese Bayern aufhalten zu können.

Da erscheint es mehr als paradox, dass diese Rekordjäger in der laufenden Bundesliga-Saison inklusive der Partie in Dortmund in 13 Begegnungen erst drei Mal den von den Buchmachern vorgegeben Handicap-Spread erfüllen konnten.
Der Handicap-Spread ist eine (hypotetische) Anzahl von Toren, die der Favorit der Partie fiktiv in Rückstand gesetzt wird, um den Markt auf 50:50 gegenüber dem Außenseiter zu ebnen. Gegen Braunschweig steht dieser Handicap-Spread zum Zeitpunkt der Markteröffnung bei 2,75 Toren.

Bayern startet also mit -3:0 in die Partie gegen den Aufsteiger. Wäre das reale Endresultat nun ein 2:0 für die Roten aus München, so hätten all diejenigen, die darauf gesetzt haben, dass Bayern den Spread „abdecken“ könnte, leer ausgehen, denn aufgerechnet ergäbe sich das fiktive Ergebnis von -0,75:0. Wetter, die Braunschweig zugetraut haben, gegen diesen Spread standhalten zu können, wären auf der Gewinnerseite.

Zum klaren Verständnis seien hier noch schnell die beiden Fälle eines 3:0 und eines 4:0 abgedeckt.
Bei einem 3:0, wäre Bayern fiktiv mit 0:0 erneut nicht Sieger der Partie. Braunschweig jedoch ebenfalls nicht. Hier gäbe es für beide Seiten das Geld zurück.

Erst bei einem 4:0 der Bayern, was verrechnet einem 1:0 gleichkäme, würde Bayern den Spread zum vierten Mal in dieser Saison abdecken, Unterstützer der Bayern könnten sich über einen Wettgewinn freuen.
Als wichtige Anmerkung sei hier erwähnt, dass sich diese Spreads von Buchmacher zu Buchmacher noch in zwei Arten unterscheiden lassen. Europäische Anbieter gewähren in der Regel kein Geld zurück, sollte das aufgerechnete Ergebnis ein Unentschieden zur Folge haben. Außer man hat eben genau auf dieses Ereignis gewettet. Es handelt sich bei den europäischen Handicaps um ein sogenanntes 3-Wege-Modell, während die asiatischen Anbieter in der Regel auf das Unentschieden mit einer Rückzahlung für alle Wetter reagieren und nur ein 2-Wege-Modell anbieten.

Nun ist zu hinterfragen, warum die Bayern bislang sich derart schwer tun, diese Handicaps abzudecken. Unter Guardiola spielen sie zwar erfolgreich wie nie, Torfestivals wie sie der BVB unter anderem gegen den HSV und den VfB gefeiert hat, gehören bei den Münchenern aktuell aber noch nicht zum Standard-Repertoire. Das liegt zunächst am neuen Trainer, der mit neuen Ideen einen neuen Spielstil prägen möchte. Jüngst, nach gut vier Monaten im Amt, betonte dieser erneut, dass man sich auf einem guten Weg befände, die Mannschaft aber „noch Zeit bräuchte“, um „seinen“ Fußball perfekt umzusetzen. Verletzungen wie die der Neuzugänge Götze und Thiago, personelle Umstellungen wie die Neubesetzung der – in dieser Saison einzigen- Nummer Sechs durch Außenverteidiger Phillip Lahm und ein noch mehr auf Ballbesitz denn auf schnelles Umschalten ausgerichtetes Spielsystem sorgen aktuell dafür, dass die Münchener ihre Gegner zwar ergebnistechnisch am Ende dominieren. Jedoch erspielen sie sich nicht die Vielzahl an Chancen, die nötig wären um die Handicaps, die durch das Setzverhalten der Masse der Wetter regelmäßig n Richtung der Münchener gedrückt werden, zu schlagen.

3 Tore Differenz in einem Heimspiel gegen Braunschweig scheinen jedoch durchaus im Bereich des Möglichen. Der Sieg gegen Dortmund gibt noch einmal mächtig Rückenwind für die Selbstbewussten Roten, der Partie in Moskau wird nicht die größte Bedeutung zugemessen, da man bereits nach vier Spieltagen für die KO-Phase qualifiziert war, konnte man es sich sogar leisten einige Stammkräfte zu schonen. Und auch die Rückkehr der Langzeitverletzten Götze und Thiago sorgt für neue Hoffnung und Planmöglichkeiten für Guardiola.
Braunschweig fährt zudem mit einem ernüchternden 0:1 aus dem Big-Point-Heimspiel gegen Freiburg nach München und dürfte sich dort nicht allzu viel ausrechnen. Abschenken werden die Löwen die Partie sicherlich nicht, sollte den Bayern aber dann der Führungstreffer gelingen, so dürfte der Willen der Norddeutschen gebrochen sein und weitere Tore folgen.

Wir empfehlen einen Handicapsieg der Bayern bei sports.bwin.com/de/sports/4/wetten/fußball, gemäß dem Spielverlauf ggf. sogar zu höheren Quoten als Live-Wette auf die Bayern, die daheim doch regelmäßig nur langsam ins Spiel gefunden haben.


men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Wetter in Neuburg:

Temperatur: 19.1°
Heiter

Windgeschw. : 0.0
Luftfeucht. : 80%

Mehr Wetter

men_right_bottom
men_right_top

Zufallsbild aus der Gallerie:

men_right_bottom
men_right_top
 

Umfrage:

 
Wie stehen Sie zu Halloween?

 Steh total drauf
 Mag ich nicht
 Einmal geht schon
 Keine Ahnung


men_right_bottom
men_right_top
men_right_bottom
men_right_top

Linkempfehlungen:

men_right_bottom
men_right_top

Spruch des Moments:


men_right_bottom
men_right_top

men_right_bottom
 

Bayern München – Braunschweig.

zurück nach oben

 
copyright (c) 1998-2017 texte&bilder&informationen ausser eigens vermerkt: brennessel magazin, neuburg