So. Okt 24th, 2021

Expansion und Wachstum in schwierigen Zeiten…!!


Wir kannte die Marke Skoda vor 10 oder 15 Jahren – das waren wenige… Man wusste höchstens, dass Skoda eine tschechische Automarke ist und die Modelle dem Trabbi ähneln und die Abgase auch ähnlich rochen. Diese Zeiten sind schon lange vorbei, nicht zuletzt dank den pionierfreudigen Autohändlern, die in der Anfangsphase, nachdem sich VW bei Skoda engagierte, den Schritt nach vorne zur Händler-Vertretung von Skoda in Bayern machten. Thomas Märtl ist einer dieser Pioniere und hat mit seinem Engagement und Fleiss die traditionsreiche Automarke in der Region publik gemacht.

Vor 10 Jahren
Übernahm Thomas Märtl, Kfz-Meister und Maler- und Lackiermeister, den Betrieb von Ewald Müller in Stengelheim übernommen. Nach zwei Jahren kam die Autolackiererei dazu und machte einen Umzug nach Obergrasheim erforderlich. Die Kfz-Werkstatt entwickelte sich und Thomas Märtl machte sich Gedanken um die Erweiterung seiner Aktivitäten. Er gründete vor vier Jahren einen Abschleppdienst und bewarb sich zusätzlich um eine Skoda-Vertretung für Obergrasheim. Bereits nach zwei Jahren wurde der Betrieb aufgrund guter Leistungen Haupthändler für die Region Neuburg-Schrobenhausen. Vor drei Jahren wurde die neue Ausstellungshalle gebaut – doch reicht schon jetzt der Platz in Obergrasheim nicht mehr aus.

Starke Partner
Die Argumente für die Marke Skoda liegen auf der Hand. Nachdem Thomas Märtl den Markt geprüft hatte, bewarb er sich um die Vertretung bei Skoda. Ihn überzeugten das Produkt-Preis-Leistungs-Verhältnis und der freundschaftliche Umgang mit den Verantwortlichen bei Skoda. Der Erfolg gab ihm recht und so war der Aufstieg zum Haupthädler die logische Schlusskonsequenz einer kontinuierlich harmonischen Zusammenarbeit. Ein zusätzliches Argument für die Zusammenarbeit war die überschaubare Investitionssumme, die so manchen Autohändler bei dem Einstieg zum Vertragsmarkenpartner schon das Kreuz gebrochen hatte. Ein weiterer wichtiger Partner ist für Thomas Märtl Volkswagen. Mit den Wolfsburgern kam es zum einem Vertrag für den Lackierbereich, der die Umsetzung von Garantie-Leistungen vorsieht.

Von 2 auf 16
An diesen beiden Zahlen lässt sich am besten die expandierende Kraft Märtl`s Autohaus ersehen. Startete er vor 10 Jahren mit 2 Mitarbeitern, so sind dies heute 16!!! Was aber das Arbeiten nicht einfacher macht. Der Geschäftsbetrieb ist mittlerweile so umfangreich geworden, dass es hier und da zu Platzproblemen kommt. Die Frage nach der Zukunft folgt demnach auf dem Fuße…

Zukunftspläne!
Wenn Thomas Märtl von der Zukunft spricht, so hat er meist schon eine klare Vorstellung von der Umsetzung derselben im Kopf. „Wir sind in Obergrasheim an der Grenze des Machbaren angekommen. Deshalb möchte ich in Obergrasheim die Lackiererei weiterlaufen lassen und für die Präsentation, den Verkauf und kleineren Reparaturen am liebsten in Neuburg oder in Schrobenhausen einen Neubau hochziehen.“ untermauert Märtl seine Absichten.

Ein herzliches Dankeschön!!
„Ich möchte mich bei meinen Kunden herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Die Auslastung meiner Werkstatt war nahezu immer optimal, was besonders in diesen schwierigen Zeiten sehr hoch zu bewerten ist. Zu meinen Mechanikern sage ich immer „Nicht ich zahle den Lohn, sondern unsere Kunden machen das!“

Eine Feier zum 10jährigen…
wird es Anfang September geben. Ein genaues Datum steht hierfür noch nicht fest. An diesem Tag wird es eine Skoda-Sonderschau geben, für Spiel, Spass und das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Glückwunsch Thomas Märtl & Team Skoda – mit Sicherheit bequem an jedes Ziel!

Kommentar verfassen