Mi. Jun 16th, 2021

Blütenumzug am 18. Juli
Es ist ein Mega-Event, das die Karlshulder Gartenfreunde mit ihren Helfern alle 4 Jahre auf die Beine stellen, verbunden mit hohem Arbeitsaufwand, hohen Kosten und hoffentlich wieder hohen Besucherzahlen. Bis zu 20.000 Gäste konnten sie schon mal zum „Rosenfestumzug” begrüßen. Auch das Bayer. Fernsehen war schon öfters vor Ort und berichtete über das Rosenfest.

Über 500.000 Blüten!!
Mehr als 500.000 Blumen und Blüten werden zum Stecken und Bekleben der verschiedensten Motiv-Wagen verwendet. Außerdem erhalten alle Wagen, Fahrzeuge und Handwägen Blumengestecke aus Gladiolen, Rittersporn und weiteren Blumen. Allein der ausrichtende Verein, der Verein der Gartenfreunde Karlshuld e.V. schmückt bis zu sieben Festwägen und Kutschen und hat ebenso viele Pferdegespanne im Einsatz. 250.000 Dahlien werden dafür aus Holland im Kühl-Lkw zwei Tage vor dem Festumzug angeliefert.

Königin darf in Rosen schwelgen
Um dem Namen „Rosenfest“ gerecht zu werden, werden von fleißigen Helfern ca. 250.000 Rosen bei Rosenzüchtern im Raum Würzburg kurzfristig per Hand geschnitten und angeliefert. Allein für den Prunkwagen der Karlshulder Rosenkönigin werden ca. 50.000 Rosen verarbeitet. Daneben finden noch unzählige Margariten und Tagetes Verwendung, die auf einer ca. 2 Tagwerk großen Fläche des Baumannshofes angebaut und gepflegt wurden. Etwa 120 Vereinsmitglieder sowie Karlshulder Bürgerinnen und Bürger sind mit den Vorbereitungsarbeiten beschäftigt, können doch die Festwägen erst am Samstag vor dem Rosenfestumzug vorbereitet, gesteckt und fertig gestellt werden.

Wundervolle Motivwägen
Doch nicht nur Vereinsmitglieder der Gartenfreunde Karlshuld sind mit den Vorbereitungsarbeiten beschäftigt. Die Blumenwägen werden hauptsächlich von Karlshulder Vereinen sowie von einigen befreundeten Gartenbauvereinen des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen vorbereitet und gesteckt. Hier waren dann schon die tollsten Motive zu bewundern: schöne Schmetterlinge, bunte Vögel und Papageien, die Freiheitsstatue von New York, ein altes Doppeldecker-Flugzeug, Kinderwiegen, der Hubertus-Hirsch, Rehe, Jäger, Fisch-Teiche, Schützenscheiben, Wisent, Donald Duck usw. – und alles mit echten Blumen gesteckt! Lassen Sie sich überraschen, was es heuer zu sehen gibt.

Karlshulder halten zusammen
Das Rosenfest ist ein großes Gemeinschaftswerk: Allein 30 Vereine aus Karlshuld, die Pfadfinder sowie ein Großteil der Karlshulder Bevölkerung beteiligen sich direkt oder indirekt am Rosenfest. Auch die ca. 250 Kinder der Karlshulder Grund- und Hauptschule sind mit großem Eifer und einem eigenen Motivwagen dabei. Unter Anleitung ihrer Lehrkräfte basteln sie ihre stets kreativen und hübschen Kostüme selbst. Um das ganze Fest und den Umzug bewerkstelligen zu können, werden viele weitere Helfer benötigt“, erzählt uns Rosina Faigl, 1. Vorsitzender des Karlshulder Gartenfreunde. „Wir machen den Ausschank selber, verkaufen Kaffee und Kuchen und brauchen auch Leute zum Kassieren usw. Deshalb helfen uns zum Teil andere Vereine und auch Bekannte und Freunde von unseren Vereinsmitgliedern. Die Anwohner der Hauptstraße und Neuburger Straße, wo der Umzug stattfindet, richten zudem ihre Häuser und Gärten her. Andere stellen im Hof oder hinter den Kartoffelscheunen oft Parkplätze zur Verfügung, sodass man – wenn man Glück hat, auch gar nicht weit laufen muss.“

Wahl der Rosenkönigin
Am Eröffnungsabend, am Samstag, 17. Juli wird bereits die 17. Rosenkönigin der Karlshulder Gartenfreunde und der Gemeinde Karlshuld gekrönt. Wer das sein wird, ist bis zum Krönungsabend ein großes Geheimnis. Die bisherige, noch amtierende Rosenkönigin Sabrina Centmayer wird dann Vizekönigin. Der Sonntag beginnt mit dem Empfang der Vereine, Festgottesdienst, Mittagessen und um 14 Uhr startet der Blütenfestumzug.

Rosenfest- Markt
Auf dem Gelände der Volksschule findet parallel ein Rosenfest-Markt statt mit Waren rund um das Thema „Rosen-Blumen-Garten“, z.B. Pflanzen direkt vom Rosenzüchter, biologischer Pflanzenschutz, Veredelung wird gezeigt, Gartendeko aus Metall, Stein und Keramik, Zaunelemente, Rosenbögen, Rankgitter, Glas und Spiegel mit Blumendekor, Salzlampen, Gemälde, Stickarbeiten mit Blumenmotiven, selbstgebraute Rosenbowle uvm. Kinder können dort mit Naturmaterialien basteln oder sich phantasievoll schminken lassen. Der Unkostenbeitrag für den Festumzug und den Markt beträgt 4 Euro, Kinder sind kostenlos.

Hoffen auf passendes Wetter
Beim letzten Umzug vor vier Jahren gab es mittags ein Unwetter, von dem sich leider etliche Leute aus der näheren Umgebung abschrecken ließen, erzählt die Vereinschefin. Während es z.B. in Neuburg regnete, war das Wetter in Karlshuld trocken, so dass der Umzug durchgeführt werden konnte. Nun hoffen alle auf zahlreiche Besucher und auf das passende Wetter – nicht zu heiß und kein Regen -, denn es wäre angesichts des hohen Aufwands an Vorbereitung äußerst schade, wenn man den Umzug nicht bestaunen würde.

brennessel wünscht den Karlshuldern Gartenfreunden viel Glück und gutes Gelingen!

Kommentar verfassen