Mi. Aug 4th, 2021

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Fortstwiesen Staatsstraße 2335, 23.06.2021 gegen 11.45 Uhr
Eine 28 jährige Frau, aus dem Landkreis Neuburg/Schrobenhausen, befuhr mit ihrem Pkw die St2335 von Geisenfeld kommend in Richtung Forstwiesen. In einer langgezogenen Linkskurve kam sie vermutlich aufgrund eines gesundheitlichen Problems, nach rechts ins Bankett ab. Daraufhin bremste sie, lenkte stark dagegen und geriet ins Schleudern. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab und kam im naheliegenden Graben entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die Frau wurde eingeklemmt und konnte lediglich unter Zuhilfenahme schweren Gerätes durch die FFW Manching (3 Fzg. 21 Mann) befreit werden. Die junge Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhau verbracht. An den Verkehrseinrichtungen und dem Pkw ist ein Gesamtschaden von ca. 6.000,- Euro entstanden. Auf der ST2335 kam es kurzzeitig zu Behinderung bei der Bergung der Person und des Pkws.

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit flüchtigen Verursacher
Ingolstadt, Ringsee, Asamstraße 73 bei der Apotheke, 23.06.2021 gegen 17.10 Uhr
Eine 43 jährige Ingolstädterin, parkte ihren Pkw im Zeitraum von 17:00 bis 17:45 Uhr auf dem Parkplatz vor der Apotheke in der Asamstraße, vor dem Anwesen HNr. 73. Als sie zurück zu ihrem Pkw (0 kam, stellte sie einen Zettel an der Windschutzscheibe fest. Hinweiszettel wurde durch eine bekannte Zeugin angebracht, die den Unfall beobachtet hat. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hatte beim Rangieren den abgestellten Pkw beschädigt. Eine weitere bislang unbekannte Zeugin gab in der o.g. Apotheke an, den Unfall evtl. beobachtet zu haben. Sie teilte der Apothekerin mit, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen grauen VW Passat handeln soll. Von dieser Zeugin sind bisher keine Personalien bekannt. Die Verkehrspolizei Ingolstadt bittet die Zeugin, oder auch andere Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet habe, sich unter der Telefonnummer 0841/9343 4410 zu melden. An dem Fahrzeug der Geschädigten ist nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von rund 5.000,- Euro entstanden.

Platzregen sorgt für zahlreiche Verkehrsunfälle
BAB A9, beide Fahrtrichtungen, verschiedene Örtlichkeiten, 23.06.2021, zwischen 07:25 Uhr und 08:00 Uhr
Ein starker Regenschauer hat am Mittwochmorgen für zahlreiche Verkehrsunfälle aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der BAB A9 gesorgt. Die Verkehrspolizeiinspektion aus Ingolstadt musste hierbei innerhalb von 30 Minuten zu insgesamt vier Unfällen ausrücken. Gegen 07:25 Uhr befuhr zunächst ein 41-jähriger aus Gräfeling die Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg mit seinem PKW, als er ca. zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Denkendorf die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Hierbei prallte er gegen ein vor ihm fahrendes PKW-Anhänger-Gespann eines 61-jährigen aus Rott a. Inn, welches daraufhin ebenfalls ins Schleudern geriet. Beide Fahrzeuge konnten schlussendlich auf dem Seitenstreifen anhalten, der Unfallverursacher wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht, sein Unfallgegner blieb unverletzt.

Zur Absicherung hielt im Anschluss ein 49-jähriger aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen seinen Transporter auf dem Seitenstreifen an. Eine 37-jährige aus Ingolstadt befuhr währenddessen die A9 ebenfalls in Fahrtrichtung Nürnberg mit ihrem PKW und kam alleinbeteiligt ins Schleudern. Hierbei prallte sie zunächst gegen den Transporter des Ersthelfers und anschließend gegen die Mittelleitplanke. Glücklicherweise wurde bei diesem Folgeunfall niemand verletzt. Beide Fahrzeuge waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da der PKW der Ingolstädterin zunächst nicht geborgen werden konnte, war die Richtungsfahrbahn nach Nürnberg für ca. 20 Minuten voll gesperrt, woraufhin sich ein ca. 5 Kilometer langer Rückstau bildete.

Nur wenige Minuten später krachte es vor den beiden oben genannten Unfällen erneut, als ein 29-jähriger, der in Richtung Nürnberg unterwegs war, ebenfalls aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW verlor und daraufhin ins Schleudern kam. Er streifte die Mittelleitplanke und konnte sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen zum Stehen bringen. Auch hier wurde der Autofahrer glücklicherweise nicht verletzt und sein Fahrzeug blieb fahrbereit.

Kurz vor 08:00 Uhr ereignete sich dann am Kindinger Berg in Fahrtrichtung München noch ein vierter Verkehrsunfall, bei dem ein 61-jähriger aus Heroldsberg mit seinem PKW ins Schleudern geriet und gegen die rechte Leitplanke prallte. Auch hier wurde niemand verletzt, das Fahrzeug jedoch erlitt einen Totalschaden.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren aus Stammham und Hepberg waren mit zahlreichen Einsatzkräftenzur Absicherung und für technische Hilfeleistung vor Ort. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen