Mi. Jun 16th, 2021

Es war doch mal Liebe…
Am 14. Februar ist Valentinstag, der Tag der Liebenden. Wenn die Beziehung noch ganz frisch ist, dann ist es eine Selbstverständlichkeit, an diesem Tag dem Partner mit einem Geschenk zu zeigen, wie sehr man ihn schätzt.

Doch im alltäglichen Zusammenleben ist man oft schnell runter von Wolke 7. Warum klappen die einen Beziehungen, während die anderen scheitern? Psychologen sagen: an den falschen Vorstellungen über die Liebe. Hier die acht größten Gefahren für eine Partnerschaft und wie man sie meistert:

Geld: 80 % aller Paare streiten regelmäßig ums Geld. Sie ärgert sich, dass er ein neues Auto will; er findet, dass sie zu viel für neue Klamotten ausgibt. Doch meist sind das nur Scheingefechte, hinter denen in Wahrheit ein anderer Grund steckt: Eifersucht, Enttäuschungen, Machtspiele. Tipp: Führen Sie ein Haushaltsbuch, teilen Sie Kosten und Ausgaben fair auf.
Hausarbeit: In den meisten Beziehungen bleibt die Hausarbeit immer noch an den Frauen hängen. Tipp: Teilen Sie zu Beginn jeder Woche ein, wer für welche Pflichten zuständig ist, z.B. Er macht den Großeinkauf und übernimmt die Fahrt zum Wertstoffhof, sie den Großputz.
Schweigen: Sie merkt, dass ihn Sorgen bedrücken – er aber rückt nicht damit heraus. Sie will mit ihm über Probleme in der Beziehung reden – er schaltet den Fernseher ein. Männer, die eine Mauer des Schweigens um sich herum errichten, belasten ihre Beziehung schwer. Tipp: Reden Sie mehr miteinander, teilen Sie sich Ihre Gefühle mit!
Stress: Viel Arbeit, Überstunden, Hausbau, Haushalt, Kinder, Hobbys: Jeder will etwas erreichen, sich verwirklichen und klammheimlich geht dabei die Liebe verloren. Tipp: Planen Sie mindestens 1 x pro Woche einen „Paar-Tag“ ein, an dem Sie bewusst gemeinsam etwas miteinander machen: romantisches Abendessen, Konzert-/Theaterbesuch, Kuschelabend bei Kerzenlicht und Schmusemusik etc.
Eifersucht: Eifersucht ist ein Massenleiden: 77 % aller Frauen und 80 % der Männer sind davon betroffen. Tipp: Reden Sie offen und vernünftig über Ihre Gefühle. Bauen Sie gegenseitig Ihr Selbstbewusstsein auf. Zeigen Sie Ihrem Partner, wie wichtig er Ihnen ist. Nehmen Sie sich genug Zeit für ihn, damit er sich nicht vernachlässigt fühlt.
Sex: Sie hat immer häufiger Kopfschmerzen, ihn belastet der Stress im Job. In jeder Beziehung gibt es Phasen, in denen die Leidenschaft sich etwas abkühlt. Tipp: Nehmen Sie sich Zeit, um Liebe und Lust neu zu entdecken: am Samstagmorgen noch gemütlich im Bett kuscheln, eine entspannende Ganzkörper-Massage, eine erotische Fotosession mit dem Partner, gemeinsam den neuen „Dessous“-Katalog durchblättern…
Macken: Er lässt immer alles herumliegen, sie blockiert morgens stundenlang das Bad. 70 % aller Paare bekommen regelmäßig Streit wegen Kleinigkeiten. Tipp: Regen Sie sich nicht auf! Suchen Sie lieber in Ruhe Kompromisse, in denen BEIDE versuchen, dem Partner zuliebe jeweils das zu ändern, was den anderen am meisten stört.
Harmoniesucht: Immer alles gemeinsam machen? Jedes Hobby, jede freie Minute teilen? Manche Partnerschaft erstickt daran. Tipp: Liebe braucht Luft zum Atmen! Lassen Sie ihm seinen Kegelabend mit den Kumpels, und er ihr den Bauchtanz-Kurs. Das bringt neuen Schwung in die Partnerschaft.

Und weil Sie nun in Zukunft alles besser machen werden, überraschen Sie Ihren Partner diesmal am Valentinstag mit einem netten Geschenk! Das wäre schon mal ein guter Anfang!

Kommentar verfassen