Sa. Feb 4th, 2023

Illerkirchberg – Es ist 7.30 Uhr, in einem Wohngebiet in der kleinen Gemeinde Illerkirchberg bei Ulm: Zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren sind auf dem Weg zur Schule, als ein Mann sie attackiert. Das ältere Kind stirbt später im Krankenhaus.
Nach dem Angriff auf zwei Schulkinder in Illerkirchberg bei Ulm ist eines der Mädchen gestorben. Die 14-Jährige erlag am Montag ihren Verletzungen, wie ein Polizeisprecher bestätige. Das andere Mädchen im Alter von 13 Jahren sei schwer verletzt. Beide waren nach dem Angriff in ein Krankenhaus gekommen. Der Beschuldigte habe die Mädchen gegen 7.30 Uhr auf der Straße in einem Wohngebiet angegriffen, sagte der Sprecher. Auf welche Weise und wo sie verletzt wurden, ließ er offen. Ob eine Waffe im Spiel war, blieb zunächst ebenso unklar wie die Antwort auf die Frage, wer die Rettungskräfte alarmiert hatte.

Mutmaßlicher Täter festgenommen
Der mutmaßliche Täter soll nach dem Angriff in ein benachbartes Wohnhaus geflüchtet sein. Die Beamten nahmen ihn sowie zwei weitere Menschen fest. Der Einsatz sei abgeschlossen. Dabei habe ein Spezialeinsatzkommando unterstützt. Es gebe keine Gefahr für die Bevölkerung, sagte der Sprecher. – BR

Kommentar verfassen