Sa. Nov 27th, 2021

Wohnmobil schert aus – Auto überschlägt sich
Schernfeld – Zwei Verletzte und rund 25000 Euro Sachschaden: Dies ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich Sonntagnachmittag (26.09.2021) auf der B 13 zwischen Lohrmannshof und Siebenkreuzhof ereignet hat.
Gegen 15.20 Uhr war dort eine Kolonne von mehreren Fahrzeugen in Richtung Siebenkreuzhof unterwegs. Als ein 61-jähriger Autofahrer aus Nürnberg ein vor ihm fahrendes Wohnmobil überholen wollte, scherte der Fahrer des Wohnmobils nach links aus. Der 61-Jährige verlor beim Ausweichmanöver die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und kam auf allen vier Rädern wieder zum Stehen. Der 61-Jährige wurde mit mittelschweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Gunzenhausen gebracht. Seine 59-jährige Ehefrau, die als Beifahrerin im Auto saß, wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ingolstadt geflogen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Rothenstein übernahm die Absicherung der Unfallstelle und die Verkehrslenkung. Der Fahrer des Wohnmobils fuhr nach dem Unfall weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugenangaben zufolge handelte es sich dabei um ein älteres Modell in grau, eventuell ein Mercedes Benz. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Eichstätt unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Zu früh abgebogen
Adelschlag – Ein 89-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt ist Sonntagnachmittag (26.09.2021) auf der Staatsstraße zwischen Möckenlohe und Adelschlag zu früh abgeboben und im Graben gelandet.
Gegen 14.35 Uhr wollte der 89-Jährige zur dortigen Kapelle fahren. Dabei bog er jedoch zu früh ab und fuhr in den Graben. Der 89-Jährige blieb unverletzt, wurde vom Rettungsdienst aber vorsorglich in die Klinik Eichstätt gebracht. Sein Fahrzeug wurde von den Freiwilligen Feuerwehren Nassenfels und Möckenlohe aus dem Graben gezogen. An seinem Wagen entstand ein Totalschaden in Höhe von 1500 Euro.

Wanderin nach Knöchelbruch von Bergwacht geborgen
Walting – Eine 43-jährige Wanderin aus dem Landkreis Eichstätt hat sich Sonntagnachmittag (26.09.2021) am Altmühlpanoramaweg schwer verletzt und musste von der Bergwacht geborgen werden.
Gegen 13.40 Uhr war die 43-Jährige dort zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern unterwegs, als sie auf Höhe Pfalzpaint umknickte und sich den Knöchel brach. Sie wurde von der Bergwacht geborgen und mit dem Hubschrauber ins Klinikum Ingolstadt geflogen. Fremdverschulden konnte die Polizei ausschließen.

50 km/h zu schnell
Buxheim – Ein 23-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt war Samstagabend (25.09.2021) auf der B 13 bei Tauberfeld deutlich zu schnell unterwegs.
Beamte der Polizeiinspektion Eichstätt führten dort eine einstündige Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurden 20 Fahrzeuge gemessen. Sechs Verkehrsteilnehmer mussten beanstandet werden, da sie bei erlaubten 70 km/h zu schnell unterwegs waren. Zwei davon müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Unrühmlicher Spitzenreiter war dabei der 23-Jährige, der mit 120 km/h gemessen wurde. Ihn erwarten nun 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

Kommentar verfassen