Fr. Okt 7th, 2022

München: In Bayern haben bislang lediglich 20 Prozent der Eigentümer eine Grundsteuererklärung abgegeben.
Das teilte das Landesamt für Steuern dem BR mit. Bis Ende Oktober sind die betroffenen Bürger und Unternehmen zu diesen Angaben verpflichtet. Die Deutsche Steuergewerkschaft fordert, die Fristen zu verlängern. Der Bundesvorsitzende Köbler verwies insbesondere auf eine dramatische personelle Situation in den Finanzämtern. Viele Bürger würden sich mit Fragen an die Ämter wenden. Diese dürften jedoch laut der Abgabenverordnung nicht beraten, sondern könnten nur an den Steuerberater verweisen. – BR

Kommentar verfassen