Fr. Okt 15th, 2021

2020 ist vorbei – ein weiteres Jahr voller Höhen und Tiefen

Was ist der Satz, den Sie am Ende eines Jahres sowie zu Beginn des neuen Jahres am häufigsten hören? Vermutlich ist es etwas wie „Meine Güte, ist das Jahr wieder schnell vergangen!“ Jedes Jahr wundern wir uns aufs Neue, wie schnell die Zeit an uns vorüberrast, jedes Jahr platzt aufs Neue vor Ereignissen, positiv wie negativ, aus allen Nähten. Zum Jahreswechsel nun blickt jeder Mensch auf sein eigenes 2020 zurück, ein weiteres Stück Lebensgeschichte, welches uns alle ganz individuell prägt – vielleicht haben Sie wichtige Ziele erreicht, vielleicht schwere Verluste oder Schicksalsschläge erlitten? Träume sind in Erfüllung gegangen und geplatzt, zwischenmenschliche Beziehungen entstanden und zerfallen. Neben Ihrer ganz persönlichen Ebene ist auch, wie immer, auf öffentlicher und politischer Ebene viel passiert – hier bei uns in Neuburg-Schrobenhausen, in ganz Deutschland und auf der ganzen Welt. Die bedeutendsten Ereignisse haben wir in unserem brennessel Jahresrückblick für Sie zusammengetragen.

JANUAR

01.01., – Frohes neues Jahr, 2020!. Farbspektakel am Himmel: Das neue Jahr, ach, das neue Jahrzehnt ist da.
01.01., – USA schicken Verstärkung nach Bagdad. Demonstranten randalieren, Kampfhubschrauber schützen die US-Botschaft in Bagdad, zusätzliche Soldaten wird eingeflogen. Präsident Trump hat schon den Schuldigen für die Eskalation im Irak bereits ausgemacht.
01.01., – Putin ruft in Neujahrsansprache zur „Einheit“ auf. 20 Jahre regiert Wladimir Putin in Russland. In seiner traditionellen Neujahrsansprache mahnte der Präsident die Bürger zur „Einheit“, um die „Herausforderungen“ des Landes gemeinsam zu bewältigen.
01.01., – Australiens Marine soll Eingeschlossenen helfen. Auch am Neujahrstag wüten die Buschfeuer in Australien, Tausende Menschen sind eingeschlossen, viele in höchster Gefahr. Nun soll ihnen das Militär mit Schiffen und Hubschraubern zu Hilfe kommen.
01.01., – 30 angehende Gefängniswärter wegen Hitler-Gruß entlassen. Ein Gruppenfoto inklusive Hitlergruß hat 30 Gefängniswärtern während ihrer Ausbildung den Job gekostet. Ihnen werden „Ignoranz“ und ein „schockierenden Mangel an Urteilsvermögen“ vorgeworfen.
01.01., – Kroatien übernimmt heute den EU-Vorsitz. Mit Kroatien übernimmt heute das jüngste Mitgliedsland den EU-Vorsitz. Das Land steht dabei vor großen Herausforderungen: Ende Januar wird Großbritannien voraussichtlich die EU verlassen.
01.01., – Wassermangel. Klimawandel gefährdet den Betrieb des Panamakanals. Der Panamakanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt, nun gefährdet der Klimawandel dessen Betrieb. Statt 5,25 Milliarden Kubikmeter Wasser stehen nur noch drei Milliarden zur Verfügung.
01.01., – Im Krefelder Zoo sterben viele Tiere beim Brand des Affenhauses. In der Silvesternacht hat es zahlreiche Brände in Deutschland gegeben. Im Krefelder Zoo brannte das Affenhaus komplett nieder.
02.01., – USA sind „tief enttäuscht“ über Drohungen aus Nordkorea. Nach Nordkoreas Ankündigung, sich nicht mehr an die vereinbarte Pause für Atomtests zu halten, appelliert US-Außenminister Pompeo an Kim Jong Un: „Wir wollen Frieden, keine Konfrontation.“
02.01., – Ausschreitungen in Leipzig: Polizei geht von Mordversuch aus. Im Leipziger Stadtteil Connewitz kam es in der Silvesternacht zu Zusammenstößen zwischen Linksautonomen und Polizei mit mehreren Verletzten. Ein Beamter musste notoperiert werden. Das LKA Sachsen ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Mordes.
02.01., – Peter Wright aus Schottland ist neuer Darts-Weltmeister. Der Schotte Peter Wright ist zum ersten Mal Darts-Weltmeister. Der 49-Jährige besiegte im Finale in London den niederländischen Titelverteidiger Michael van Gerwen mit 7:3.
02.01., – Israels Regierungschef Netanjahu hat beim Parlament Immunität beantragt. Er will damit verhindern, dass die Staatsanwaltschaft eine Korruptionsanklage gegen ihn bei Gericht einreicht. Netanjahu stellte den Antrag zum letztmöglichen Zeitpunkt.
02.01., – In der Neujahrsmesse predigte er Gewaltlosigkeit – doch kurz darauf muss sich Papst Franziskus entschuldigen. Am Vorabend hatte er einer Gläubigen einen Klaps gegeben, die auf dem Petersplatz an seiner Hand gezerrt hatte.
02.01., – Findelkind an Neujahr in München entdeckt. In einem Münchner Hinterhof ist am Neujahrstag ein Findelkind entdeckt worden. Das Mädchen im Alter von etwa zwei bis drei Monaten ist wohlauf, wurde aber vorsorglich von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.
02.01., – Interpol erlässt Haftbefehl gegen Carlos Ghosn. Japan hat bei der internationalen Polizeibehörde Interpol einen Haftbefehl gegen Carlos Ghosn erwirkt. Die Türkei geht derweil gegen mögliche Fluchthelfer des geflüchteten Ex-Automanagers vor.
02.01., – Dutzende Menschen sterben in überfluteten Straßen und Häusern. Die Behörden sprechen von einer der schlimmsten Naturkatastrophen seit Jahrzehnten: Erdrutsche und Überschwemmungen führen in Indonesien zu chaotischen Zuständen, die Zahl der Todesopfer steigt.
03.01., – Zehntausende fliehen – Victoria ruft Katastrophenalarm aus. Australiens Süden rüstet sich für einen schlimmen Samstag: Vor der neuen Brandwelle versuchen viele Menschen, in Sicherheit zu gelangen. Premier Scott Morrison wurde von Betroffenen hart angegangen.
03.01., – USA töten iranischen General – Iran droht mit Vergeltung. Irans wichtigster General ist tot. Qasem Soleimani starb beim Raketenbeschuss einer amerikanischen MQ-9 Reaper-Drohne in der irakischen Hauptstadt Bagdad. Die Tötung erfolgte auf persönlichen Befehl von Präsident Donald Trump.
03.01., – Bahn investiert neun Milliarden Euro in Brücken-Sanierungen. Die Deutsche Bahn plant für die kommenden zehn Jahre Rekordinvestitionen in Eisenbahnbrücken.
03.01., – Dieselskandal: Volkswagen verhandelt über Vergleich für Kunden. Im Musterprozess um mögliche Entschädigungen für Hunderttausende Dieselfahrer wollen Volkswagen und der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) in Vergleichsgespräche einsteigen. Das teilte der VW-Konzern am Vormittag mit.
03.01., – Trump warnt Erdogan vor Folgen von Libyen-Intervention. Der türkische Präsident Erdogan plant eine Entsendung von Truppen nach Libyen, um die Regierung in Tripolis gegen General Haftar zu unterstützen. Keine gute Idee, lautet die Reaktion aus Russland und den USA.
03.01., – Es war einmal ein Autoland. Die Deutschen verdanken einen Großteil ihres Wohlstands der Autoindustrie. Doch die hat sich zu lange auf ihren alten Erfolgen ausgeruht, nun sucht sie verzweifelt eine Strategie für die Zukunft.
03.01., – Ein Ex-Topmanager von Google erhebt schwere Vorwürfe gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber. Der Tech-Konzern sei nur an Profiten interessiert und nehme es mit Menschenrechten nicht so genau.
03.01., – „Titan rostet nicht“: Kahn zurück beim FC Bayern. Auf dieses Bayern-Comeback wartet die gesamte Bundesliga. Oliver Kahn zieht in den Münchner Vorstand ein. Der frühere „Titan“ im Tor soll zum Rummenigge-Nachfolger aufgebaut werden – und füllt womöglich auch das Hoeneß-Vakuum.
04.01., – Italiens Polit-Clown Beppe Grillo. „Schickt uns die Merkel!“. Beppe Grillo wurde vom Showstar zum einflussreichsten Politiker Italiens. Doch jetzt wird seine Fünf-Sterne-Bewegung rechts von Salvini und links von den „Sardinen“ überholt.
04.01., – Ghosn soll getürmt sein, nachdem Nissan Beschattung stoppte. Die Gerüchte um Carlos Ghosns Flucht werden immer haarsträubender: Der Ex-Nissan-Chef entschwand angeblich in den Libanon, nachdem sein früherer Arbeitgeber auf ihn angesetzte Privatdetektive zurückgerufen hatte.
04.01., – Feuerkatastrophe. Australien mobilisiert 3000 Reservisten. Es ist der erste Pflichteinsatz für Reservisten in der Geschichte Australiens: Im Kampf gegen die verheerenden Buschbrände müssen Tausende zusätzliche Kräfte einrücken. Die Temperaturen sollen am Wochenende auf 46 Grad steigen.
04.01., – Steigende Temperaturen. Klimawandel erstmals täglich im weltweiten Wetter nachweisbar. Schweizer Forscher haben im weltweiten Wetter Signale des Klimawandels ausgemacht. Für jeden einzelnen Tag seit 2012.
04.01., – Konkurrenz für Neuer – Nübel kommt. Alexander Nübel wechselt im kommenden Sommer innerhalb der Fußball-Bundesliga von Schalke 04 zum FC Bayern München. Er soll dort als Nachfolger von Nationaltorhüter Manuel Neuer aufgebaut werden.
04.01., – Die Schauspielerin Veronika Fitz ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Hauptrolle in der BR-Serie „Die Hausmeisterin“ an der Seite von Helmut Fischer und Ilse Neubauer
04.01., – Mehr Tote, mehr Regen. Die Zahl der Todesopfer nach den schweren Überschwemmungen und Erdrutschen in Indonesien steigt weiter: Mindestens 53 Menschen kamen bislang ums Leben. Die Behörden erwarten weiter heftige Regenfälle.
04.01., – Morddrohungen gegen EKD-Chef. Die EKD will sich mit einem eigenen Schiff an der Rettung von Menschen im Mittelmeer beteiligen. Nun berichtet der Ratsvorsitzende Bedford-Strohm von Morddrohungen. „Hass ist keine Meinung“, sagt er mit Blick auf soziale Netzwerke.
05.01., – Verbrannte Tiere in Australien. Was sich das Feuer nimmt. Eine halbe Milliarde Tiere sind in den Feuern Down Under verendet. Das Foto eines Australiers drückt das Grauen der Katastrophe aus. Über das Tal, wo er das tote Känguru fand, sagt er: „Es gab keine Farben mehr, alles war braun und schwarz.“
05.01., – Junge Australier gegen die Klimakrise. „Der Premier will nicht zugeben, wie schlimm es wirklich ist“. Während der Klimawandel die Buschbrände in Australien anheizt, plant das Land ein gigantisches Kohleprojekt. Sebastian Maas hat Aktivisten gesprochen, die Premier Morrison den Kampf ansagen – und erste Erfolge feiern.
05.01., – Söder fordert Austausch von Ministern. „In der zweiten Halbzeit verstärkt man sich mit neuen und frischen Kräften“: Markus Söder fordert eine Umbildung des Bundeskabinetts. Am hochumstrittenen CSU-Verkehrsminister Scheuer will der Parteichef jedoch festhalten.
05.01., – Auto fährt in Menschengruppe. Sechs junge Deutsche sterben bei Unglück in Südtirol. Ein halbes Dutzend Tote und elf Verletzte: Ein junger Autofahrer ist offenbar für ein schweres Unglück in Südtirol verantwortlich. Bei den Opfern soll es sich um deutsche Studenten handeln.
05.01., – Bürgermeisterwahl, Heftige Proteste der Basis – Muslim zieht Bewerbung für CSU zurück. „Wir sind auf dem Dorf, und wir sind noch nicht so weit“: Im bayerischen Schwaben sollte ein deutscher Unternehmer Bürgermeisterkandidat der CSU werden. Die Basis protestierte heftig – weil er Muslim ist.
05.01., – Ibrahimovic-Statue abgesägt. In seiner Heimatstadt Malmö hat man offenbar immer noch nicht verwunden, dass Schwedens bekanntester Fußballer Zlatan Ibrahimovic als Anteilseigener beim Rivalen Hammarby eingestiegen ist. Erneut wurde seine Statue angegangen.
05.01., – Remscheid. Viele Tiere sterben bei Brand in Zoohandlung. Kaninchen, Mäuse, Meerschweinchen verendeten: Ein Brand in Remscheid hat eine Zoohandlung komplett zerstört. Nur sehr wenige Tiere konnten laut Feuerwehr gerettet werden, die Brandursache ist unklar.
05.01., – Ermittlungen in Kiew. Frauenleichen im Schrank einer Ferienwohnung gefunden. Zwei Teenagerinnen galten seit Tagen als vermisst, nun wurden ihre Leichen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew entdeckt. Offenbar wurden die beiden Opfer eines Gewaltverbrechens.
06.01., – Trauerfeier in Teheran. Soleimanis Tochter kündigt „schwarzen Tag“ für die USA an. Sie rufen „Tod Amerika“ und „Tod Israel“: In Teheran bereitet sich eine gewaltige Menschenmenge auf die nächste Trauerfeier für den getöteten General Soleimani vor. Seine Tochter kündigte Rache an.
06.01., – Gespräche über Irankrise. Merkel trifft sich mit Putin. Angela Merkel und Wladimir Putin schalten sich in die Irankrise ein. Der Kremlchef empfängt die Kanzlerin am Samstag.
06.01., – Experten prophezeien weiter steigende Preise. Die Kombination könnte unglücklicher nicht sein: knappes Angebot, große Mengen zur Verfügung stehendes Geld – und nur wenige Anlage-Alternativen. Das treibt die Immobilienpreise weiter in die Höhe.
06.01., – Schwarzwald. Brand in Drei-Sterne-Restaurant – Ruine einsturzgefährdet. Das Feuer flammte in der Nacht wieder auf, Teile des Dachs und der Decken stürzten ein: Die Feuerwehr hält eine Begehung des zerstörten Spitzenrestaurants Schwarzwaldstube derzeit für zu gefährlich.
06.01., – Transporter rammt Auto – Mutter und zwei Kinder sterben. In Bayern hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Eine 35-Jährige und zwei ihrer Kinder starben. Der Gesundheitszustand einer vierjährigen Tochter und des Ehemanns der Frau ist „äußerst kritisch“.
06.01., – Wahlfarce in Carácas. Der venezolanische Oppositionsführer Guaidó wollte sich im Amt des Parlamentspräsidenten bestätigen lassen. Doch die Wahl endete in einer Farce, und einer seiner Rivalen ernannte sich kurzerhand zum Kopf des Gremiums.
06.01., – Drama „1917“ gewinnt Golden Globes. Am Ende gewann das traditionelle Kino: das Kriegsdrama „1917“ von Regisseur Mendes, das so wirkt, als sei es in nur einer Einstellung gedreht worden. Auch Kultregisseur Tarantino gewann einen Globe.
06.01., – Es fehlen 300.000 Beschäftigte. Hunderttausende Stellen im öffentlichen Dienst sind unbesetzt. Das ergab eine Umfrage des Deutschen Beamtenbundes. In den kommenden Jahren wird der Personalmangel aller Voraussicht nach noch größer.
07.01., – Krise nach Soleimani-Tötung. Bundeswehr verlegt Soldaten aus dem Irak nach Jordanien und Kuwait. „Wir machen uns Sorgen“: Aus Sicherheitsgründen zieht Deutschland einen Großteil seiner Soldaten aus dem Irak ab. Nach SPIEGEL-Informationen sind 32 Soldaten bereits in Jordanien gelandet.
07.01., – Ein imposantes Bild gab es beim dritten Mahnfeuer der Landwirtschaft in Ehekirchen. Etwa 60 Traktoren mit orangen Rundumleuchten reihten sich in einem großen Kreis um riesige Feuerschalen. Die Lichter und das Feuer am Hohen Weg in Ehekirchen waren bis weit in das Donaumoos sichtbar.
07.01., – Das irakische Parlament hat gefordert, dass alle ausländischen Truppen das Land verlassen sollen. Der Brief eines US-Generals legt nahe, dass die USA dieser Bitte entsprechen wollen. Doch das US-Verteidigungsministerium widerspricht prompt.
07.01., – SUV-Boom lässt deutschen Automarkt wachsen. Zumindest in Deutschland läuft es für die Autobauer prima. Besonders, weil Käufer SUV und Geländewagen mögen. Und einige auch Elektroautos. Keine Krise also für Deutschlands wichtigste Industriebranche?
07.01., – Mit dem Sieg war’s am Ende nichts, zu stark war Überflieger Dawid Kubacki aus Polen. Karl Geiger feierte mit Platz drei bei der Vierschanzentournee trotzdem ein Top-Ergebnis. Der Oberstdorfer hat sich in der Weltspitze der Skispringer etabliert.
07.01., – Dagegen ist die Milchstraße winzig: „Godzilla-Galaxie“ entdeckt. Sie ist vielleicht die größte im näheren Universum: Das Hubble-Weltraumteleskop hat eine neue Galaxie entdeckt. Wegen ihrer enormen Ausmaße wird sie „Godzilla-Galaxie“ genannt.
07.01., – Bilanz 2019, 127 Spieler konnten sich im vergangenen Jahr über einen Millionengewinn beim Lotto freuen, die meisten kamen aus Baden-Württemberg. Die Spieleinsätze gingen leicht zurück.
07.01., – Zwei Deutsche sterben bei Busunfall. In Peru sind bei einem Busunfall 16 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen zwei Deutsche. Mehr als 40 Insassen wurden verletzt. Der Unfall ereignete sich in der Region Arequipa im Süden des Landes.
07.01., – Ikea zahlt 41 Millionen Euro Schadeneersatz an Eltern eines getöteten Kleinkindes. Ihr zweijähriger Sohn war vor rund drei Jahren von einer umgestürzten Kommode erschlagen worden.
08.01., – Ukrainisches Flugzeug mit 176 Menschen in Iran abgestürzt. Kurz nach dem Abflug ist in Teheran ein Flugzeug vom Typ Boeing 737 abgestürzt. Alle 176 Menschen an Bord sollen ums Leben gekommen sein – darunter vermutlich auch drei Deutsche.
08.01., – Erdogans gefährlicher Neo-Osmanismus. Der türkische Präsident Erdogan mischt immer stärker in Libyen mit: Er hat Truppen in das Bürgerkriegsland geschickt – und verhandelt nun mit Kremlchef Putin. Doch der Einsatz könnte sich für ihn rächen.
08.01., – Stresstest für Trump. In der Nacht hat Iran Raketen auf US-Stützpunkte im Irak abgefeuert. Donald Trump steht vor einer schwierigen Entscheidung: Soll er den Konflikt entschärfen oder zurückschlagen?
08.01., – Irans Staatschef Khamenei lobt Beschuss von US-Stützpunkten. Als Vergeltung für die gezielte Tötung des Generals Soleimani hat Iran US-Truppen im Irak angegriffen. Ajatollah Ali Khamenei rechtfertigt die Attacke – Berlin und London mahnen zur Ruhe
08.01., – Lufthansa streicht Flüge nach Iran und Irak. Nach Irans Raketenangriffen auf US-Ziele im Irak setzt die Lufthansa einzelne Flüge in beide Länder aus. Andere Fluggesellschaften haben Ähnliches angekündigt.
08.01., – CSU-Neujahrsklausur in Seeon. Schnapsidee mit Zukunft. Auf der Klosterhalbinsel Seeon akzeptiert Annegret Kramp-Karrenbauer die von CSU-Chef Markus Söder geforderte Kabinetts-Umbildung als „Möglichkeit“. Bilden sich da ganz neue Unions-Allianzen?
08.01., – Ex-Renault-Nissan-Chef. Ghosns Frau verteidigt Flucht des Managers in den Libanon. Die Ehefrau des aus Japan geflohenen Ex-Automanagers Carlos Ghosn hält ihren Mann für das Opfer einer Verschwörung. Von der spektakulären Flucht will sie nichts gewusst haben.
08.01., – Dürre in Südafrika. Wildtiere sterben, Touristen bleiben weg. Die Wildtierbestände in Südafrika nehmen rapide ab, Tiere verenden wegen der Dürre. Besonders betroffen ist die nördliche Kapregion.
08.01., – Todesfälle in unterfränkischer Seniorenresidenz beschäftigen Gericht. Der Prozess um die rätselhaften Todesfälle in der Seniorenresidenz Gleusdorf in Unterfranken wird ab heute neu aufgerollt. Die Verhandlung musste nach längerer Erkrankung eines Richters ausgesetzt und jetzt wieder aufgenommen werden.
09.01., – Ex-Automanager. Japan verurteilt Carlos Ghosns Wutrede scharf. Er sei als „Geisel“ gehalten worden, hatte Carlos Ghosn nach seiner Flucht aus Japan behauptet. Dies weist die dortige Justizministerin vehement zurück. Dem früheren Topmanager könne „niemals vergeben werden“.
09.01., – Linnemann wirft Umweltministerin Umweltverschmutzung vor. Unionsfraktions-Vize Linnemann attackiert Umweltministerin Schulze: Sie sei mitverantwortlich, das die CO2-Emissionen im Verkehr steigen. Seine Begründung ist eigenwillig.
09.01., – Iran-Konflikt. Demokraten wollen Trump ausbremsen – mit republikanischer Hilfe. Die Attacke auf Qasem Soleimani ordnete Donald Trump im Alleingang an. Nun planen die Demokraten, seine Befugnisse zu beschneiden. Für ihre „War Powers Resolution“ finden sie sogar Unterstützung bei Republikanern.
09.01., – Bayerischer Ehrenfilmpreis für Heiner Lauterbach. Den großen Durchbruch hatte Heiner Lauterbach 1985 in „Männer“ von Doris Dörrie. Weitere starke Auftritte folgten – etwa als skrupelloser Filmproduzent Reiter in der Satire „Rossini“. Jetzt bekommt der 66-Jährige den Bayerischen Ehrenfilmpreis.
09.01., – Bundesgesundheitsminister Spahn will die Notfallversorgung verbessern. Wie aus einem Gesetzentwurf hervorgeht, der der „Rheinischen Post“ vorliegt, will der CDU-Politiker Rettungsdienste, niedergelassene Mediziner und Kliniken besser verzahnen.
09.01., – Der Autobauer Tesla ist an der Börse erstmals mehr wert als seine beiden US-Konkurrenten Ford und General Motors zusammen. Die Aktie des Elektroauto-Pioniers aus Kalifornien auf ein Rekordhoch gestiegen und erreichte damit eine Marktkapitalisierung von 89 Milliarden Dollar.
09.01., – Das Jahr 2019 war das wärmste und trockenste, das Australien je erlebt hat wie das Amt für Wetterkunde in seinem jährlichen Klimabericht mitteilte. An den heißesten sechs Tagen waren die Temperaturen auf durchschnittlich 41,9 Grad gestiegen.
09.01., – Prinz Harry und seine Frau Meghan treten aus der ersten Reihe der Königsfamilie zurück. Sie streben eine finanzielle Unabhängigkeit an, wollen aber weiterhin Königin Elizabeth II. unterstützen. Verkündet hat das Paar seine Entscheidung via Instagram.
10.01., – US-Kongress zum Iran-Konflikt. Abgeordnete stimmen gegen Militäreinsatz. Das US-Repräsentantenhaus hat für eine – weitgehend symbolische – Resolution gestimmt, die die militärischen Vollmachten von US-Präsident Trump beschränken soll. Sie fordert ein Ende des militärischen Vorgehens gegen den Iran.
10.01., – Australier verlieren Vertrauen in Politik. Im Angesicht der schier unbändigen Flammen in Australien macht sich ein Gefühl der Machtlosigkeit breit. Viele Menschen haben inzwischen nicht nur ihren Besitz, sondern auch das Vertrauen in die Politik verloren.
10.01., – Waffenruhe in Idlib tritt in Kraft. In der syrischen Provinz Idlib ist nach Kreml-Angaben eine von Russland und der Türkei ausgehandelte Waffenruhe in Kraft getreten. Derweil droht der UN-Hilfe für die Opfer des Bürgerkriegs wegen eines politischen Patts das Aus.
10.01., – 40 Jahre Grüne: Von der Protestbewegung zur Regierungspartei. Sie wollten die alte Bundesrepublik wegfegen und die Gesellschaft verändern. 40 Jahre später sind die Grünen selbst Teil des Establishments.
10.01., – Hinweise auf Abschuss verdichten sich. Mehrere Regierungen gehen inzwischen von einem versehentlichen Abschuss der Passagiermaschine im Iran aus. Die Regierung in Teheran nennt das absurd und lädt internationale Gutachter ein – auch aus den USA.
10.01., – Türkei will Schulen in Deutschland gründen. In der Türkei gibt es bereits drei deutsche Schulen – nun möchte Ankara offenbar hierzulande nachziehen. Einem Medienbericht zufolge sind als Standorte Berlin, Köln und Frankfurt am Main im Gespräch.
10.01., – Die Widerspenstige gegen den China-Freund. Taiwans amtierende Präsidentin Tsai hat gute Chancen auf Wiederwahl. Das liegt auch an ihrer klaren Haltung zum großen Nachbarn. Ihr china-freundlicher Konkurrent hat es schwer.
10.01., – „Wer kann, soll die Gebiete verlassen“. Hunderttausende Australier müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Die Gefahr durch die Feuer im Bundesstaat Victoria ist zu groß geworden. Naturschützer fürchten, die Brände könnten einige Tierarten ausrotten.
11.01., – Iran hat nun doch eingeräumt, für den Absturz des ukrainischen Passagierflugzeugs bei Teheran verantwortlich zu sein. Das Militär habe die Maschine „unbeabsichtigt“ abgeschossen, es handle sich um einen „menschlichen Fehler“.
11.01., – Zeugen berichten von mutmaßlich illegaler Polizeigewalt in Silvesternacht. Ist die Polizei in der Silvesternacht in Leipzig-Connewitz unnötig gewalttätig aufgetreten? „Buzzfeed“ berichtet von Faustschlägen und unterlassener Hilfeleistung.
11.01., – USA sollen versucht haben, weiteren hochrangigen iranischen Militär zu töten. Mehrere US-Medien melden, dass das US-Militär in der Nacht der Soleimani-Tötung im Jemen einen weiteren Al-Kuds-Befehlshaber ausschalten wollte. Die Mission sei aber fehlgeschlagen.
11.01., – Polens Regierungschef übt scharfe Kritik an Nord Stream 2. Polens Premier Morawiecki nennt die Ostseepipeline Nord Stream 2 „einen Schritt in die falsche Richtung“. Er fürchtet, dass sich Europa von Russland erpressbar macht.
11.01., – 47.000 Euro für ein Loch. Wohin mit der Erde? Beim Hausbau ist der Bodenaushub zum relevanten Kostenfaktor geworden. Schwerlaster karren ihn quer durchs Land. Für die Entsorgung werden enorme Preise verlangt.
11.01., – Exil-Iranerin Shirin Neshat über die Krise in ihrem Land. „Viele von uns wünschen sich einen Regimewechsel“. Die Künstlerin Shirin Neshat wurde in Teheran geboren und lebt seit 1996 in den USA. Die Lage in ihrer Heimat lässt nicht nur sie verzweifeln, sondern die iranische Community auf der ganzen Welt.
11.01., – Krieg in Libyen. Warlord Haftar und Regierung in Tripolis akzeptieren Waffenruhe. In Libyen ruhen die Waffen: Sowohl die Regierung in Tripolis als auch die Haftar-Milizen haben einer von Russland und der Türkei vorgeschlagenen Feuerpause zugestimmt.
11.01., – Elf Flüchtlinge ertrinken vor türkischer Küste. Seit dem Sommer kommen wieder mehr Flüchtlinge aus der Türkei nach Griechenland. Nun sind bei einem Unglück in der Ägäis elf Menschen gestorben – darunter acht Kinder.
11.01., – Australien lässt aus Hubschraubern Karotten abwerfen. Sie überlebten das Feuer – aber ihnen fehlt Nahrung: Die Regierung von New South Wales hat Felskängurus mit Tausenden Kilo Gemüse versorgt. Die Tiere gelten als besonders gefährdet.
12.01., – Demonstrationen in Teheran. Iran nimmt britischen Botschafter kurzzeitig fest – London protestiert. Es sei ein „eklatanter Verstoß gegen internationales Recht“: Mit deutlichen Worten kritisierte die britische Regierung die kurzzeitige Festnahme ihres Botschafters in Teheran – der soll bei Protesten mitgemischt haben.
12.01., – Junge Demonstranten im Irak. „Das einzige, was wir im Überfluss haben, ist Hoffnung“. Der Konflikt zwischen USA und Iran eskaliert – auf dem Boden des Irak. Dort demonstrieren junge Menschen seit Monaten gegen den Einfluss der Großmächte – und den der Religion.
12.01., – Neubauer schlägt Wissenschaftler für Siemens-Aufsichtsposten vor. Nach Kritik an einem Siemens-Projekt hat Firmenchef Kaeser der „Fridays for Future“-Aktivistin Neubauer einen Aufsichtsjob angeboten. Doch die lehnt ab, weil sie dann den Interessen des Unternehmens verpflichtet wäre.
12.01., – Video zeigt Verdächtige im Mordfall Lübcke auf AfD-Demo. Als in Chemnitz 2018 die AfD zu einer Demonstration aufrief, mischten sich der mutmaßliche Lübcke-Mörder und sein Komplize unter die Menge. Das zeigt ein Video, das dem MDR vorliegt.
12.01., – Queen ruft Royals zum Krisengespräch. Prinz Harry und Herzogin Meghan haben angekündigt, sich von ihren royalen Pflichten zurückzuziehen – angeblich haben sie im Vorfeld nicht einmal die Queen informiert. Die beruft nun ein Familiengespräch ein.
12.01., – Herzogin Meghan soll einen Vertrag mit Disney unterzeichnet haben. Laut der britischen „Times“ hat sich Herzogin Meghan verpflichtet, eine Sprecherinnen-Rolle einer Disney-Produktion zu übernehmen. Im Gegenzug soll das Medienunternehmen an eine Wohltätigkeitsorganisation spenden.
12.01., – Erstaunlicher Erfolg der Achtsamkeitsmagazine. Marihuana zum Lesen. Zeitschriften wie „Hygge“, „Flow“ und „Happinez“ versprechen Ruhe wie eine einsame Schneeflocke, die auf die Erde schwebt. Je weiter man in diese Welt eindringt, desto unheimlicher wird sie.
12.01., – Der schnellste Autofahrer der Welt. In Südafrika trainiert Andy Green für einen neuen Geschwindigkeitsrekord: Über 1600 km/h will er erreichen. Mehr als einen Crash fürchtet er kritische Fragen zu seinem Projekt.
13.01., – Mark Esper US-Verteidigungsminister relativiert Trumps Aussage. Auf welcher Grundlage tötete die US-Regierung Qasem Soleimani? Donald Trump sprach von geplanten Angriffen auf mehrere US-Botschaften. Verteidigungsminister Esper kennt keine konkreten Beweise dafür.
13.01., – Langjähriger US-Regierungsberater warnt vor Iran-Konflikt. „Das endet im Desaster“. Der Iran-Experte und ehemalige US-Regierungsberater Vali Nasr über Donald Trumps Eskalationspolitik im Nahen Osten und die Proteste gegen das Regime in Teheran.
13.01., – Kohlemine. Siemens-Chef Kaeser hält an umstrittenem Projekt in Australien fest. Siemens-Beschluss zu Kohlebergwerk empört australische Umweltschützer. „Das Unternehmen zeigt sein wahres Gesicht“: Siemens hält trotz Protesten an einem Auftrag für eine umstrittene Kohlemine in Australien fest. Klimaaktivisten im Land sind entsetzt.
13.01., – Dieselautos mit Abgasnorm Euro-6d-Temp. Sauber mit Pausen. Dieselmotoren der neuesten Generation gelten als sauber und werden sogar als „Luftreiniger“ gepriesen. Das gilt einer Studie zufolge allerdings nur, wenn man in ihren schmutzigen Pausen wegschaut.
13.01., – Prinz William über Prinz Harry laut „Sunday Times“. „Wir sind keine Einheit mehr“. Die Krise zwischen den Brüdern Harry und William schwelt schon länger – nun hat sie offenbar einen Tiefpunkt erreicht: Die „Sunday Times“ berichtet über ungewöhnliche Äußerungen.
13.01., – Philippinen. „Gefährlich aktiver“ Vulkan treibt Zehntausende Menschen in die Flucht. Aus dem Vulkan Taal ergießt sich Lava, Experten registrierten über Nacht mindestens 75 vulkanische Beben. 45.000 Menschen mussten bereits fliehen – es wird befürchtet, dass die Zahl noch deutlich steigen wird.
13.01., – In der brasilianischen Metropole haben in der Nacht rund 300.000 Menschen den Beginn des Straßenkarnevals gefeiert. Sie versammelten sich auf dem Strand von Copacabana, wo sich die Bewerber um die Ämter der Königin und des Königs des Karnevals vorstellten. Allerdings ist es am Ende zu Ausschreitungen gekommen.
13.01., – Die Nato will angesichts des russischen Marschflugkörper-Programms die Abwehr von Raketenangriffen verbessern. Generalsekretär Stoltenberg hat jetzt angekündigt, dass die Luftverteidigungs- und Flugkörper-Abwehrsysteme modernisiert würden.
13.01., – In einem Haus in der oberbayerischen Stadt Starnberg sind drei Tote gefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich dabei vermutlich um das Ehepaar, das in dem Haus lebte, und dessen Sohn.
14.01., – Ozeane werden immer wärmer. Die Weltmeere waren im vergangenen Jahr so warm wie nie zuvor seit Beginn der globalen Erfassung. Forscher warnen: Die steigende Temperatur begünstige Extremwetter wie Wirbelstürme und heftigen Regen.
14.01., – Queen erlaubt Teilzeit für Harry und Meghan. Seit Prinz Harry und Herzogin Meghan vergangene Woche bekanntgegeben haben, sich zurückzuziehen, herrschte Krisenstimmung im britischen Königshaus. Nun hat Queen Elizabeth II. aber dem Wunsch ihres Enkels und seiner Frau entsprochen.
14.01., – Klöckner kündigt Ausstieg aus Kükentöten bis 2021 an. Landwirtschaftsministerin Klöckner und ihr französische Amtskollege Guillaume haben ein schnelles Ende der millionenfachen Tötung männlicher Küken angekündigt. Klöckner sagte, man habe beschlossen, diese Praxis bis Ende 2021 definitiv zu stoppen.
14.01., – Til Schweiger verfilmt Bastian Schweinsteigers Karriere. Vom Fußballweltmeister zum Filmstar? Das Leben von Bastian Schweinsteiger wird derzeit von Schauspieler und Regisseur Til Schweiger verfilmt. Die Dokumentation soll noch in diesem Jahr auf Amazon Prime zu sehen sein.
14.01., – Betriebsrat fürchtet Abbau von 10.000 Stellen bei Real. Der von der Metro geplante Verkauf der Supermarktkette Real könnte bis zu 10.000 Jobs kosten.
14.01., – Kramp-Karrenbauer fordert staatlichen Schutz für bedrohte Kommunalpolitiker. Angesichts der zunehmenden Angriffe auf Kommunalpolitiker hat CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer staatlichen Schutz für die Betroffenen gefordert.
14.01., – Berateraffäre, Von der Leyen löschte alle SMS auf ihrem Diensthandy. In der Affäre um das Diensthandy von Ursula von der Leyen tauchen neue Merkwürdigkeiten auf. Laut Recherchen des Ministeriums löschte die EU-Kommissionschefin auf einem früheren Diensttelefon alle SMS, bevor sie es zurückgab.
14.01., – Folgen der Irankrise für Nordkorea Paranoia in Pjöngjang. Die Tötung des iranischen Chefstrategen Soleimani dürfte auch auf Nordkoreas Diktator Kim Jong Un Eindruck gemacht haben, glauben Beobachter. Sein Regime wird nun aber erst recht nicht auf Atomwaffen verzichten.
14.01., – Muslim vor Nominierung als CSU-Bürgermeisterkandidat. Vielleicht gibt es doch bald einen muslimischen CSU-Bürgermeisterkandidaten in Bayern: Ozan Iyibas gilt für die Kommunalwahl am 15. März derzeit als wahrscheinlichster Kandidat in Neufahrn bei Freising.
15.01., – Russlandaffäre. Trumps Ex-Sicherheitsberater Flynn will Geständnis zurückziehen. In der Russlandaffäre um die von Donald Trump gewonnene US-Wahl 2016 will dessen Ex-Berater Michael Flynn sein Geständnis zurückziehen. Ermittler hatten ihm Straffreiheit zugesichert, doch die soll nun nicht mehr gelten.
15.01., – Erneut Raketenangriff auf Militärlager im Irak. Ein Militärlager in der Nähe von Bagdad wurde mit mehreren Raketen angegriffen. Auf dem Stützpunkt halten sich auch US-Truppen auf. Es habe aber keine Opfer gegeben, wie das irakische Militär mitteilte.
15.01., – Forscher finden uralten Sternenstaub. Meteorit als Zeitkapsel: Forscher haben Sternenstaub aus einem 50 Jahre alten Meteoriten als ältesten Feststoff auf Erden identifiziert. Der Staub wurde in dem Meteoriten eingeschlossen und stammt von den ersten Sternen. Das gefundene Material ist älter als unsere Sonne.
15.01., – Billie Eilish singt Titelsong zum neuen James-Bond-Film. Sie ist erst 18 Jahre alt und bereits zum Pop-Superstar avanciert: Die US-Sängerin Billie Eilish. Als bislang jüngste Musikerin darf sie nun den Titelsong zu einem James-Bond-Film performen. „Es fühlt sich völlig verrückt an“, twitterte Eilish.
15.01., – Rekordbetrag in den Länderfinanzausgleich. Bayern hat im vergangenen Jahr so viel in den Länderfinanzausgleich eingezahlt wie noch nie. Nach einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ überwies der Freistaat 6,7 Milliarden Euro.
15.01., – Falscher Polizist steht in Augsburg vor Gericht. Vor dem Amtsgericht muss sich heute ein 37-Jähriger verantworten, der als falscher Polizist eine Frau um mehr als 40.000 Euro gebracht haben soll.
15.01., – Tourismusmagnet mit Strahlkraft für die gesamte Region. Der Nationalpark Bayerischer Wald feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Deutschlands ältester Nationalpark ist im Lauf der Jahrzehnte zu einer Erfolgsgeschichte für die gesamte Region geworden.
15.01., – Menschenrechtsverletzungen. China, Russland und die EU am Pranger. Wieder hat sich die Menschenrechtslage weltweit verschlechtert, das zeigt der neueste Bericht von Human Rights Watch.
15.01., – Der russische Ministerpräsident Dmitrij Medwedew hat den Rücktritt seiner Regierung erklärt. Er begründete den Schritt mit den „grundlegenden Änderungen der Verfassung“, die Präsident Wladimir Putin zuvor angekündigt hatte. Medwedew habe Putin den Rücktritt der Regierung angeboten – und dieser habe angenommen, berichteten russische Nachrichtenagenturen.
16.01., – „Über meinen Körper darf der Staat nicht verfügen“. Der Bundestag will das Organspenderecht neu regeln. Gesundheitsminister Spahn schlägt vor, dass die Bürger widersprechen müssen, sollten sie nicht spenden wollen. Viele fürchten um ihre Selbstbestimmung.
16.01., – Trumps Ukraineaffäre. US-Senat kommt Donnerstag zu erster Impeachment-Sitzung zusammen. Wochenlang haben die Demokraten die Eröffnung des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Trump hinausgezögert. Nun geht es Schlag auf Schlag.
16.01., – Abgestürzter US-Politiker Anthony Weiner. Die Unterhosenaffäre, die Trump den Weg ebnete. Anthony Weiner war die große Hoffnung der Demokraten. Dann wurde bekannt, dass er gern delikate Fotos an junge Frauen verschickt.
16.01., – Die Pläne von Wladimir Putin. Die Verfassung bin ich. Wladimir Putin versucht schon zum zweiten Mal, sein Ausscheiden aus dem Präsidentenamt vorzubereiten. Das Ziel ist nicht einfach: Die Macht abgeben, ohne die Macht abzugeben.
16.01., – Der tödliche „Blob“, Millionen verendeter Seevögel und Fische, auch Wale litten: Forscher haben untersucht, was warme Wassermassen vor der amerikanischen Westküste angerichtet haben. Wird es solche Massensterben künftig häufiger geben?
16.01., – „Er kann jede Hautfarbe haben, aber er ist männlich“. Der neue James-Bond-Film ist der wohl letzte mit Daniel Craig in der Rolle des Agenten. Über die Nachfolge wird schon lange spekuliert. Nun bekräftigt die Produzentin: Eine Frau soll es nicht werden.
16.01., – Die Türkei hat eine mutmaßliche IS-Terroristin nach Deutschland abgeschoben. Die Frau ist in der Nacht mit ihren beiden kleinen Kindern auf dem Hamburger Flughafen gelandet.
16.01., – Neue Polizeiuniform in Bayern. Reißende Nähte, ausgewaschene Farben, zu kleine Taschen: Die Polizeiuniform in Bayern scheint hinten und vorne nicht zu passen. Nun reagiert das Innenministerium.
17.01., – Chinas Wirtschaft wächst so langsam wie seit fast 30 Jahren nicht mehr. Eine allgemein schwächere Konjunktur – und der Streit mit den USA: Vor diesen Hintergründen hat China seine jüngsten Konjunkturdaten erklärt. Die Wirtschaft wuchs 2019 nur noch um 6,1 Prozent.
17.01., – Google-Mutter. Alphabet ist erstmals mehr als eine Billion Dollar wert. Seit 2015 besteht Alphabet als Dachgesellschaft von Google. Nun ist der Konzern, als vierter überhaupt, in einen exklusiven Kreis aufgestiegen.
17.01., – Grundrente soll es schon ab 33 Beitragsjahren geben. Seit Monaten ringt die Große Koalition um eine Lösung bei der Grundrente. Nun hat Arbeitsminister Heil einen neuen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht. Diese wichtigen Details wurden verändert.
17.01., – Erdogan gegen Griechenland. Der schreckliche Nachbar. Der türkische Präsident Erdogan stellt Griechenlands Souveränität infrage. Athen fühlt sich von Europa im Stich gelassen – und hofft auf Hilfe von Donald Trump.
17.01., – Anti-IS-Koalition. Frankreich verlegt Flugzeugträger ins östliche Mittelmeer. Um die Koalition im Kampf gegen den IS im Nahen Osten zu unterstützen, schickt Frankreich seinen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“. Auch Deutschland soll an der Eskorte im Mittelmeer teilnehmen.
17.01., – Tausende Landwirte wollen heute ein weiteres Mal gegen das Agrarpaket der Bundesregierung protestieren. Zum Beginn der Grünen Woche in Berlin erwartet die Polizei 500 Traktoren in der Bundeshauptstadt. Die Bauern haben eine Sternfahrt angemeldet und wollen zur Straße des 17. Juni fahren. Auch in anderen deutschen Städten sind Protestaktionen geplant, die größte davon in Nürnberg.
17.01., – Waffenstillstand im Libyen-Konflikt. Der einflussreiche libysche General Haftar hat sich nach Angaben von Bundesaußenminister Maas zu einem Waffenstillstand bereit erklärt.
17.01., – Spanischer Ex-Bankier muss 52 Millionen Euro Strafe zahlen. Der spanische Milliardär und Kunstsammler Jaime Botín ist zu einer Geldstrafe von 52,4 Millionen Euro verurteilt worden. Er hatte versucht, ein Picasso-Gemälde in London zu verkaufen.
17.01., – Einwohnerzahl in Deutschland erreicht Höchststand. Die Zahl der Menschen in Deutschland hat 2019 erneut eine historische Marke überschritten. Das Statistische Bundesamt zählte landesweit 83,2 Millionen Bürger. Das Plus ist vor allem auf Zuwanderung zurückzuführen.
18.01., – Was die Türkei in Libyen erreichen will. Der türkische Präsident Erdogan verfolgt in Libyen seine ganz eigenen Interessen, die auch viel mit den Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer zu tun haben. Er wird bei der Libyen-Konferenz in Berlin mit am Tisch sitzen.
18.01., – Johnson plant große Brexit-Party. Countdown in der Downing Street, Lichtershow und Gedenkmünze: Die britische Regierung um Premierminister Johnson plant für den Brexit am 31. Januar eine große Feier. Er selbst wird an den Feierlichkeiten aber wohl nicht teilnehmen.
18.01., – Kaum noch Geschäfte. Vor ein paar Jahren war der Iran ein vielversprechender Handelspartner, doch das hat sich geändert. Denn wer mit dem Land Geschäfte machen will, geht ein hohes Risiko. Nur noch wenige deutsche Firmen sind im Iran präsent.
18.01., – Neues Material in Ukraine-Affäre. Lev Parnas scheint zu einer wichtigen Figur in der Ukraine-Affäre zu werden. Dabei behauptet US-Präsident Trump, den Geschäftsmann gar nicht zu kennen. Die US-Demokraten veröffentlichten nun Material, das das Gegenteil beweisen soll.
18.01., – Irritation nach EU-Brief zur Türkei. Ausgerechnet vor der Libyen-Konferenz kündigt der EU-Außenbeauftragte Borrell die Kürzung von Hilfsgeldern an die Türkei an. Nur: Beschlossen war das schon längst – umso heikler der Zeitpunkt der Veröffentlichung.
18.01., – Dutzende Verletzte bei erneuten Protesten. In Beirut haben Tausende Menschen gegen Korruption und Misswirtschaft demonstriert. Bei Auseinandersetzungen mit der Polizei wurden zahlreiche Menschen verletzt. Die Proteste dauern seit rund drei Monaten an.
18.01., – Harry und Meghan geben Titel ab. Der britische Prinz Harry und seine Ehefrau, Herzogin Meghan, werden infolge ihres Rückzugs ihre royalen Titel abgeben. Queen Elizabeth II. sicherte dem Paar Unterstützung für ihren Wunsch nach mehr Unabhängigkeit zu.
18.01., – Erst Feuer, jetzt auch Flut. Langersehnt und dann so heftig: Regenfälle haben in Teilen Australiens zu Überschwemmungen geführt. Während sich die Lage in manchen Waldbrandregionen entspannte, wurde die Feuerwehr andernorts behindert.
19.01., – Trumps Anwaltsteam „Anklage ist Attacke auf Präsidenten“. Trumps prominentes Anwaltsteam hat einen Vorgeschmack auf die Verteidigungsstrategie beim Amtsenthebungsverfahren geliefert. Mit scharfen Worten wird das Impeachment als „gesetzeswidrig“ kritisiert.
19.01., – Maas kritisiert Iran-Politik der USA. Außenminister Maas hat deutliche Kritik an der Iran-Politik der USA geübt. Er warnte vor einem Flächenbrand in der Region und warb für mehr Diplomatie im Umgang mit Teheran.
19.01., – Schwächen die Proteste die Wirtschaft?. Der Dauerprotest der Demokratiebewegung macht der Wirtschaft Hongkongs zu schaffen – aber nicht so stark, wie es die chinesische Führung behauptet, sagen Analysten und warnen vor Stimmungsmache.
19.01., – Taktieren gegen die eigenen Reihen?. Mit Vorschlägen für eine Umbildung des Bundeskabinetts sorgt Markus Söder für Gesprächsstoff. Doch hinter dem Vorstoß des CSU-Chefs steckt offenbar mehr taktisches Kalkül als auf den ersten Blick ersichtlich.
19.01., – Erneute Proteste im Irak. Aus Wut über die Regierung und die grassierende Korruption im Land sind erneut Hunderte Iraker auf die Straße gegangen. In Bagdad und im Süden des Landes blockierten sie Straßen und lieferten sich Kämpfe mit der Polizei.
19.01., – Protestwanderung nach Davos. Viele Mächtige kommen zum Weltwirtschaftsforum nach Davos, das am Dienstag beginnt. Auch einige Demonstranten haben sich auf den Weg gemacht – zu Fuß. Sie fordern mehr Klimaschutz.
19.01., – Verletzte bei Anti-Regierungs-Protesten. Auch am Sonntag sind bei Protesten im Libanon viele Dutzende Menschen verletzt worden. Die Polizei setzte Tränengas und Gummigeschosse gegen die regierungskritischen Demonstranten ein.
19.01., – 40.000 „Sardinen“ gegen rechte Lega. Kurz vor einer wichtigen Regionalwahl in der Emilia Romagna haben Zehntausende Menschen in Bologna gegen die rechte Lega von Matteo Salvini demonstriert. Sie folgten einem Aufruf der „Sardinen“-Bewegung.
20.01., – Einigung bei Libyen-Konferenz Waffenembargo und mehr Kontrolle. In Berlin hat sich die Libyen-Konferenz auf 55 Maßnahmen geeinigt, um den Bürgerkrieg in dem nordafrikanischen Land zu beenden. Nun steht die Umsetzung der Beschlüsse an.
20.01., – Oxfam-Studie Frauen leisten Milliarden Stunden unbezahlte Arbeit. Die Ungleichheit in der Welt nimmt laut Oxfam weiter zu. Vor allem Frauen sind betroffen, auch weil unentlohnte Aufgaben im Haushalt meist an ihnen hängen bleiben. Dabei ist sie Billionen wert.
20.01., – 90. Geburtstag von Buzz Aldrin Der ewige Zweite Mann. Er war Teil der ersten bemannten Mondmission, inspirierte eine Generation. Buzz Aldrin blieb auch von Rückschlägen nicht verschont. Nun feiert er seinen 90. Geburtstag.
20.01., – Lungenkrankheit breitet sich aus. Mehr als 200 Erkrankungen in China und weitere Fälle in drei Ländern: Das Coronaviris breitet sich aus. Unklar ist noch immer, wo das Virus herkommt und wie es sich verbreitet.
20.01., – Richmond rüstet sich für Waffendemo. Im Zentrum der Stadt Richmond herrscht Ausnahmezustand: Am Mittag will die Waffenlobby im US-Bundesstaat Virgina gegen geplante schärfere Gesetze demonstrieren. Die Behörden befürchten Ausschreitungen.
20.01., – Ehepaar wegen Spionage vor Gericht. Es geht um Landesverrat in einem besonders schweren Fall: Vor dem Oberlandesgericht Koblenz beginnt der Prozess gegen einen Ex-Mitarbeiter der Bundeswehr. Er soll Staatsgeheimnisse an den Iran verraten haben. Auch seine Frau ist angeklagt.
20.01., – Weniger Proteste, dafür radikaler. Die Streikfront gegen die geplante Rentenreform in Frankreich scheint zu bröckeln. Die Proteste werden weniger, dafür aber radikaler. So wurde in einer beliebten Brasserie Feuer gelegt und der Louvre blockiert.
20.01., – Bloß kein Plastikmüll. Die asiatischen Ländern intensivieren ihren Kampf gegen Plastikmüll. Malaysia schickt wieder große Mengen illegal eingeführten Abfalls zurück in westliche Länder, und China greift zu einer weitreichenden Maßnahme.
20.01., – Prinz Harry zu Rückzug „Ich bin sehr traurig“. Erstmals hat sich Prinz Harry zu seinem royalen Rückzug geäußert. Er sprach von Bedauern, Traurigkeit – aber auch vom Fehlen einer Alternative. Auch der Premier und Meghans Vater haben etwas zu sagen.
21.01., – Kampf der Heuschrecke. In Ostafrika fressen riesige Heuschreckenschwäme schon jetzt ganze Landstriche kahl. Und das Klima sorgt für optimale Brutbedingungen, so könnten die Schwärme noch um ein Vielfaches anwachsen. Die UN schlagen Alarm.
21.01., – Festgenommene Huawei-Managerin Meng kämpft gegen Auslieferung. Seit Monaten prüft Kanada, ob die 2018 festgenommene Huawei-Finanzchefin Meng an die USA ausgeliefert werden soll. Jetzt hat die offizielle Anhörung vor einem Gericht in Vancouver begonnen. Der Fall birgt diplomatischen Zündstoff.
21.01., – Fall der isolierten Familie Was passierte in Ruinerwold?. Es ist ein bizarrer Fall: Ein Niederländer hielt sechs seiner Kinder über Jahre auf einem abgelegenen Bauernhof versteckt und missbrauchte sie vermutlich auch. Vieles ist noch ungeklärt, ab heute ist der Fall vor Gericht.
21.01., – US-Debatte nach Soleimani-Tod Gezielte Tötungen sind Programm. Die Tötung von General Soleimani durch die USA hat für Empörung und Diskussionen gesorgt. Doch gehören gezielte Angriffe auf mutmaßliche Terroristen zur Praxis der USA.
21.01., – Ex-Interpol-Chef in China verurteilt. Mehr als 13 Jahre Haft. Ex-Interpol-Chef Meng ist in China wegen Korruption zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. Sein Fall hatte für Aufsehen gesorgt, weil er 2018 bei einem Besuch in seinem Heimatland verschwunden war.
21.01., – Moody’s stuft Hongkong herab. Die Ratingagentur Moody’s hat Hongkong aufgrund der andauernden politischen Unruhen heruntergestuft. Die Bonitätsprüfer übten harte Kritik an der Regierung der chinesischen Sonderverwaltungszone.
21.01., – Lobrede auf sich selbst. „Ein Desaster für die Konferenz“ Die Entwicklung in seiner Amtszeit sei „spektakulär“, Amerika gewinne „wie niemals zuvor“: Bei seiner Rede auf dem Wirtschaftsforum in Davos lobte US-Präsident Trump vor allem die eigenen Errungenschaften.
21.01., – 4,8 Milliarden Euro für Kohlekumpel. Die Einigung auf den Kohleausstieg ist wenige Tage alt, nun gibt es einen ersten Entwurf für ein entsprechendes Gesetz. Darin sind Milliarden-Hilfen für Kumpel enthalten. Die Ausstiegspläne sorgen aber weiter für Streit.
22.01., – Macron legt sich mit israelischen Polizisten an. Macron ist in Jerusalem mit einem israelischen Polizisten aneinandergeraten, der vor seinem Besuch die St.-Anna-Kirche betrat. Macron fühlte sich provoziert, weil die Kirche im französischen Nationalbesitz und ihr Schutz Aufgabe Frankreichs ist.
22.01., – Di Maio tritt als Chef der Fünf-Sterne-Bewegung zurück. Seine Partei hatte zuletzt in Umfragen immer schlechtere Werte erreicht. Nun gibt der Chef der italienischen Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, seinen Posten auf. Er habe seine Arbeit abgeschlossen und eine Ära sei beendet.
22.01., – Bundesregierung unterstützt Länder-Einigung zum Online-Glücksspiel. Die Bundesregierung hat die Einigung der Bundesländer begrüßt, den deutschen Glücksspielmarkt zu reformieren.
22.01., – Mirácoli ist „Mogelpackung des Jahres 2019“. Kein Käse, weniger Soße, aber der Preis bleibt gleich. Verbraucher haben das Nudelfertiggericht Mirácoli zur „Mogelpackung des Jahres 2019“ gewählt. Neben den Nudeln standen vier weitere Produkte zur Wahl.
22.01., – Verdacht auf Abgasmanipulation: Razzia bei Mitsubishi. Bisher stand Volkswagen im Mittelpunkt des Dieselskandals. Nun gibt es einen neuen Verdacht auf Abgasmanipulation. Ermittler durchsuchten heute in vier Bundesländern Geschäftsräume des japanischen Autoherstellers Mitsubishi – auch in Bayern.
22.01., – Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Kelber, hat vor dem Einsatz von Technologien zur Gesichtserkennung im öffentlichen Raum gewarnt. Grundsätzlich stelle die biometrische Gesichtserkennung einen weitgehenden Grundrechtseingriff dar, der auf jeden Fall durch konkrete Vorschriften legitimiert sein müsste
22.01., – TÜV Süd wegen Dammbruch in Brasilien angeklagt. Knapp ein Jahr nach dem Dammbruch in einem Bergwerk in Brasilien mit 270 Toten ist Anklage gegen den TÜV Süd und den Bergbaukonzern Vale erhoben worden.
22.01., – Grünes Licht für Skiweltcup in Garmisch-Partenkirchen. Zehn Tage vor den ersten Rennen auf der Kandahar hat die FIS heute die Weltcup Rennen der Herren in Garmisch-Partenkirchen offiziell bestätigt. Die Herren absolvieren dann eine Abfahrt und einen Riesenslalom.
22.01., – Polizei tötet im Bamberg verletzten Fuchs mit Streifenwagen. Weil sie einen bereits verletzten Fuchs mit einem Streifenwagen absichtlich überfahren haben sollen, wird jetzt in Oberfranken gegen die beteiligten Polizisten ermittelt. Die Beamten handelten nach Polizeiangaben aus Mitleid mit dem leidenden Tier.
23.01., – Rechtsextreme treten in Buchenwald immer offener auf. Volkhard Knigge leitet die Gedenkstätte Buchenwald – und beklagt ein immer offeneres Auftreten rechtsextremer Besucher. Er sieht darin ein „ernst zu nehmendes Indiz, dass etwas wegbricht an Geschichtsbewusstsein“.
23.01., – Türkei wirft EU Bruch des Flüchtlingsabkommens vor. Am Freitag reist Kanzlerin Merkel in die Türkei. Kurz zuvor beklagt sich nun Außenminister Cavusoglu in einem Interview über die EU: Die habe wichtige Vereinbarungen des Flüchtlingsabkommens nicht eingehalten.
23.01., – Endgültig: Britisches Parlament billigt Brexit-Gesetz. Nach dem Unterhaus passierte der Gesetzesentwurf auch das Oberhaus: Das britische Parlament hat das Brexit-Gesetz endgültig gebilligt. Nun fehlt nur noch die Unterschrift der Queen und die Zustimmung des Europaparlaments.
23.01., – Pumuckl kehrt in den BR zurück. Alles neu macht der März: Meister Eder und sein Pumuckl kehren mit 52 digital restaurierten und in HD aufbereiteten Folgen in den Bayerischen Rundfunk zurück. Zum Auftakt gibt es einen ganzen Schwerpunkt-Tag im BR.
23.01., – Tina Turner gewinnt Prozess gegen Passauer Konzertveranstalter. Sängerin Tina Turner hat vor Gericht ein Klageverfahren gegen einen Passauer Konzertveranstalter gewonnen. Das Werbeplakat für die Show „Simply The Best – Die Tina Turner Story“ dürfe so nicht mehr verwendet werden, entschied das Landgericht Köln.
23.01., – Nach Unfall in Hochsilo in Regensburg stirbt auch zweiter Arbeiter. Wie die Polizei mitteilte, erlag der 23-Jährige am Abend im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Sein 56-jähriger Kollege war bereits am Nachmittag verstorben. Die beiden Männer waren gegen Mittag in einem betonverarbeitenden Betrieb unter Tonnen von Sand verschüttet worden.
23.01., – Kanada verhängt Millionenstrafe gegen VW. Mehr als 30 Milliarden Euro an Rechtskosten hat die Affäre um manipulierte Abgaswerte zahlreicher Dieselautos VW bereits gekostet. Nun steigt die Rechnung weiter. In Kanada muss das Unternehmen eine weitere Millionenstrafe zahlen.
23.01., – Wuhan – eine Stadt unter Quarantäne. Wegen des neuartigen Coronavirus haben die chinesischen Behörden wichtige Verkehrsverbindungen von und nach Wuhan gekappt. Die Zahl der Krankheitsfälle ist auf rund 550 gestiegen, 17 Infizierte sind bislang gestorben.
24.01., – Merkel stellt Erdogan weitere Flüchtlingshilfen in Aussicht. Beim Staatsbesuch der Bundeskanzlerin in der Türkei hat der türkische Präsident weitere Hilfen der EU bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise gefordert. Merkel kündigte Unterstützung an – und forderte ihrerseits die Freilassung deutscher Bürger.
24.01., – Chinesisches Militär soll in Wuhan helfen. China setzt im Kampf gegen den Corona-Virus und die dadurch ausgelöste Lungenkrankheit nun auch das Militär ein.
24.01., – Bundesregierung lobt Verkauf von Condor an polnische Airline LOT. Die Bundesregierung hat den Verkauf der Fluggesellschaft Condor an die polnische Airline LOT als gutes Signal bezeichnet.
24.01., – Frankreichs Rentenreform Wie ungerecht sind Macrons Pläne?. Das französische Kabinett will heute den Gesetzentwurf für eine Rentenreform beschließen. Doch viele Franzosen lehnen die Pläne als unsozial ab. Zurecht – oder aus Angst vor dem Verlust von Privilegien?
24.01., – Zusammenstöße an Mexikos Grenze. Nationalgarde stoppt 800 Migranten. Wieder ist eine Gruppe von rund 800 Migranten aus Mittelamerika an der Grenze von Guatemala und Mexiko gestoppt worden. Sie warfen mit Steinen, die Soldaten setzten Tränengas ein.
24.01., – Immer mehr Erkrankungen Kommt jetzt die Grippewelle?. Das Coronavirus dominiert die Schlagzeilen, doch gefährlicher für Deutschland ist die Grippe: Mehr als 13.000 Menschen haben sich seit Oktober infiziert – 32 Patienten starben.
24.01., – Krankheitswelle überschattet Neujahr. Heute Abend feiert China ins neue Jahr. Viele Feste wurden wegen des Coronavirus jedoch abgesagt. Für viele Chinesen fällt sogar die Reise zu Angehörigen aus – und dafür haben nicht alle Verständnis.
24.01., – Gabriel wird Banker. Aus der aktiven Politik hat sich Sigmar Gabriel schon länger zurückgezogen. Nun bekommt der ehemalige SPD-Chef einen neuen Job. Künftig soll er im Aufsichtsrat der Deutschen Bank sitzen.
25.01., – Mehr als 40 Tote, knapp 1300 Infizierte in China. Coronavirus breitet sich weiter aus. In China infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Erreger, der die rätselhafte Lungenkrankheit auslöst. Auch in Europa ist das Virus inzwischen angekommen – in Frankreich befinden sich drei Patienten unter Quarantäne.
25.01., – Trump demonstriert mit Abtreibungsgegnern. Kritik hatte es schon bei der Ankündigung gegeben. Nun hat Donald Trump tatsächlich auf einer Demonstration gegen legale Schwangerschaftsabbrüche gesprochen.
25.01., – Viele Tote und Hunderte Verletzte bei Erdbeben im Osten der Türkei. In der türkischen Provinz Elazig sind bei einem Erdbeben mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Laut Katastrophenschutzbehörde gibt es mehr als 900 Verletzte. Nach zahlreichen Vermissten wird noch gesucht.
25.01., – Angeschlagene Fluglinie. Polnische Regierung feiert Übernahme des deutschen Ferienfliegers als Triumph. Die polnische Staatsfluglinie LOT kauft den deutschen Ferienflieger Condor. Ein hochpolitischer Deal, die rechtsnationale Regierung in Warschau triumphiert. Ist die Übernahme wirtschaftlich sinnvoll?
25.01., – Sechs Tote in Rot am See. „Er wollte mehr als Luftpistole“. Ein Sportschütze, 26 Jahre alt, soll in einem Gasthof in Rot am See sechs Familienmitglieder getötet und zwei weitere Menschen verletzt haben. Eine Kleinstadt im Ausnahmezustand.
25.01., – Prozess gegen SS-Wachmann. „War es wirklich so schlimm?“ – „Nein. Schlimmer“ Im Hamburger Prozess gegen den 93-jährigen SS-Wachmann Bruno D. hat ein 97-jähriger KZ-Überlebender aus Norwegen seinen Sohn geschickt. Dieser trug ein bewegendes Zeugnis vor.
25.01., – Insolventer Wursthersteller. Wilke findet keinen Käufer und kündigt allen Mitarbeitern. Nach Keimfunden und womöglich damit in Verbindung stehenden Todesfällen gibt es für den Wursthersteller Wilke keine Zukunft. Eine Übernahme scheiterte, alle Angestellten müssen gehen.
25.01., – Arbeitsminister will Mindestlohn ab 2021 auf 12 Euro anheben. Arbeitsminister Heil unterstützt die Forderung von Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbänden nach einem deutlich höheren Mindestlohn.
26.01., – DSV-Skiadler feiern Mannschaftserfolg. Das DSV-Team lieferte im polnischen Zakopane ein souveräne Leistung ab und entschied den Wettbewerb für sich. Constantin Schmid, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe und Karl Geiger verwiesen die Mannschaften aus Norwegen und Slowenien auf die Plätze.
26.01., – Demonstration in Leipzig eskaliert. Bei einer Kundgebung gegen das Verbot der Plattform „Linksunten.Indymedia“ ist es in Leipzig zu Ausschreitungen gekommen.. Vermummte Demonstranten warfen Steine und Flaschen auf Polizeiautos.
26.01., – Bundesländer forden mehr Arzneimittel-Produktion in der EU. Mehrere Landes-Gesundheitsminister fordern, dass wieder mehr Medikamente in Deutschland und Europa produziert werden. Das hat eine Umfrage der Zeitung „Welt am Sonntag“ ergeben.
26.01., – Geheimdienst ermittelt gegen 550 Soldaten wegen Verdachts auf Rechtsextremismus. Der militärische Geheimdienst ermittelt offenbar gegen rund 550 Bundeswehrsoldaten wegen Verdachts auf Rechtsextremismus.
26.01., – Netanjahu setzt große Hoffnungen in Trumps Friedensplan. Der israelische Ministerpräsident Netanjahu hat große Zuversicht geäußert hinsichtlich des Nahost-Friedensplans, den US-Präsident Trump voraussichtlich in der kommenden Woche vorstellt.
26.01., – Irans Atomorganisation „Können Uran unbegrenzt anreichern“. Hoch angereichertes Uran wird zum Bau von Atomwaffen gebraucht. Die Nationale Atomorganisation des Irans verkündet nun, das Land sei in der Lage das Material unbegrenzt herstellen zu können.
26.01., – Nach Libyen-Gipfel Waffenembargo wird offenbar gebrochen. Vor einer Woche versprachen die Teilnehmer des Libyen-Gipfels, keine Waffen mehr an die Bürgerkriegsparteien zu liefern. Doch laut UN-Angaben haben einige Staaten sich daran nicht gehalten. Sie sollen Munition und Kämpfer ins Land gebracht haben.
26.01., – Rakete trifft US-Botschaftsgelände im Irak. Nahe der US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind erneut Raketen eingeschlagen. Erstmals soll dabei mindestens eine Rakete das Gelände direkt getroffen haben. Verletzt wurde nach US-Angaben niemand.
27.01., – Innenminister Wöller verurteilt Gewalt bei Demo in Leipzig. Bei einer eskalierten Kundgebung gegen das Verbot der Plattform „Linksunten.Indymedia“ sind 13 Polizisten verletzt worden. Sachsens Innenminister Roland Wöller verurteilte die Gewalt auf das Schärfste.
27.01., – Basketball-Star Bryant bei Hubschrauberabsturz gestorben. Laut Medienberichten ist der frühere Basketball-Star Kobe Byrant bei einem Helikopterabsturz in Los Angeles tödlich verunglückt. Bei dem Absturz sollen mehrere Menschen gestorben sein. Bryant gilt als einer der besten Basketballspieler aller Zeiten.
27.01., – Billie Eilish erhält Grammy für besten Song des Jahres. Die Grammy-Verleihung in Kalifornien steht dieses Jahr im Zeichen der Trauer um den verunglückten Basketballspieler Kobe Bryant.
27.01., – Steinmeier reist zu Holocaust-Gedenken nach Auschwitz. 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau erinnern in der Gedenkstätte etwa 200 Überlebende an die Gräueltaten des Nazi-Regimes.
27.01., – China ist der zweitgrößte Rüstungsproduzent der Welt. China ist nach neuen Schätzungen des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri der zweitgrößte Rüstungsproduzent der Erde.
27.01., – Gibt es eine Apple-Blase?. Heute vor zehn Jahren brachte Apple das iPad auf den Markt. Experten rätseln, ob der Technologie-Konzern sein Innovationstempo beibehalten kann oder eine neue High-Tech-Blase einläutet.
27.01., – Auschwitz-Gedenken Der Enkel des Lagerkommandanten. Rainer Höß trägt einen Namen mit großer Last. Sein Großvater Rudolf Höß war der Kommandant von Auschwitz. Der Enkel hat mit seiner Familie gebrochen. Er versucht, über die Gräueltaten der Nationalsozialisten aufzuklären.
27.01., – 16.000 Verstöße gegen Diesel-Fahrverbote. Bislang gibt es in vier Städten Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge. 16.000 Mal wurde bislang dagegen verstoßen, am häufigsten in Darmstadt und Stuttgart. Die Bußgelder belaufen sich auf 1,6 Millionen Euro.
28.01., – Ex-König Albert II. erkennt Tochter an. Das Gerücht beschäftigte die belgische Öffentlichkeit seit langem. Jetzt hat der ehemalige König Albert II. die 51-jährige Delphine Boël als seine uneheliche Tochter anerkannt. Ein DNA-Test brachte die Wahrheit ans Licht.
28.01., – Richter billigen schärfere Green-Card-Regeln. Der Supreme Court hat die verschärften Einwanderungsregeln der Regierung von US-Präsident Trump gebilligt. Anträge auf Green Cards sollen abgelehnt werden können, wenn Antragsteller auf staatliche Hilfsprogramme angewiesen sind.
28.01., – Mehr Unwetter-Opfer in Brasilien. In Brasilien ist die Zahl der Todesopfer durch Unwetter gestiegen. Inzwischen melden die Behörden 54 Tote. Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen – und es soll weiter regnen.
28.01., – Bahn will neue IC-Züge nicht abnehmen. Im Streit um 25 neue Intercity-Züge erhöht die Bahn den Druck auf den Hersteller Bombardier. Sie will die Wagen wegen technischer Mängel nicht abnehmen. Betriebssystem-Pannen erschweren den Lokführern die Arbeit.
28.01., – Milde für den, der die Wall Street crashte?. Im Mai 2010 brachen die Kurse an der Wall Street binnen Sekunden gewaltig ein – ein Tippfehler? Nein, stellte sich heraus. Den Crash hatte ein Betrüger ausgelöst. Heute soll er verurteilt werden.
28.01., – Netanyahu zieht Immunitätsantrag zurück. Kurz vor Beginn der entscheidenden Parlamentssitzung hat Israels Ministerpräsident Netanyahu seinen Antrag auf Immunität zurückgezogen. Die Generalstaatsanwaltschaft reagierte sofort. Jetzt steht ihm ein Korruptionsprozess bevor.
28.01., – EU will Cent-Münzen abschaffen. Zu teuer, zu schwer, zu lästig – geht es nach der EU-Kommission, verschwindet zumindest das kleine Kupfergeld aus dem Portemonnaie. Für Ein- und Zwei-Cent-Münzen wird das Aus geplant.
28.01., – Ungarische Grenze Warnschüsse gegen Migranten. Eine große Gruppe von Flüchtlingen soll am Morgen versucht haben, die serbisch-ungarische Grenze zu durchbrechen. Wachmänner gaben Warnschüsse ab und verhinderten, dass die Migranten auf ungarisches Gebiet gelangten.
29.01., – Holocaust-Gedenken im Bundestag. „Unsere Selbstgewissheit war trügerisch“. Bundespräsident Steinmeier hat bei der Holocaust-Gedenkstunde im Bundestag Hass und Hetze in Deutschland verurteilt. Sehen Sie hier Auszüge aus seiner Rede.
29.01., – Trumps Nahost-Vorhaben. Ein Plan, der Zorn sät. Benjamin Netanyahu und Donald Trump feiern ihren Nahostplan. Doch das Vorhaben sorgt bei Palästinensern für Entsetzen – auch nicht alle Israelis halten es für eine gerechte Lösung.
29.01., – Die Lage: USA 2020. Jetzt geht der Kampf ums Weiße Haus richtig los. In fünf Tagen wird es ernst für Demokraten ernst, in Iowa beginnen die Vorwahlen. Und: Warum das Impeachment für Donald Trump unberechenbar wird. Das ist die Lage im US-Wahlkampf.
29.01., – Führungswechsel. Familienministerin Giffey soll Berliner SPD-Chefin werden. An der Berliner SPD-Spitze zeichnet sich ein Wechsel ab. Familienministerin Franziska Giffey soll Landeschef Michael Müller ablösen. Einem Bericht zufolge könnte sie auch Bürgermeisterin werden.
29.01., – Coronavirus Großbritannien will Rückkehrer aus Wuhan 14 Tage isolieren. Mittlerweile haben sich mehr als 6000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Großbritanniens Politik ergreift deshalb drastische Maßnahmen. Alle News zum Virus finden Sie hier.
29.01., – Hamburger Gericht verbietet autofreie Zone. 2019 baute Hamburg zwei Straßen zur Fußgängerzone um und sperrte die Autos aus – zu Unrecht, wie ein Gericht jetzt entschied. Ein Schlupfloch könnte die autofreie Meile aber noch retten.
29.01., – Energiewende. Regierung beschließt Kohleausstieg bis 2038. Das Bundeskabinett hat den Ausstieg aus der Kohle bis 2038 verabschiedet. Es stimmte auch für Milliardenentschädigungen für Kraftwerksbetreiber und Beschäftigte – sowie eine Stilllegeprämie.
29.01., – Netzagentur überprüft Paketpreise. Nimmt die Post zu hohe Preise für ihren Paketdienst? Diesen Verdacht hegt die Bundesnetzagentur und hat deshalb ein förmliches Verfahren eingeleitet. Zu Jahresbeginn hatte die Post das Porto für verschiedene Pakete erhöht.
30.01., – GroKo beschließt Milliardenpaket für Landwirte. Die Spitzen von Union und SPD haben sich auf Maßnahmen für die Arbeitswelt, die Automobilbranche und den Agrarbereich geeinigt. Unklar ist dagegen, wie es im Streit über die Kassenbonpflicht weitergeht.
30.01., – EU-Parlament ratifiziert Brexit-Vertrag. Zum Abschied ein bisschen Gänsehaut. Das EU-Parlament hat das Brexit-Abkommen ratifiziert – und die Briten fast schon geschäftsmäßig verabschiedet. Erst am Ende kommen doch noch einmal Emotionen hoch.
30.01., – Griechenland will schwimmende Barriere gegen Migranten errichten. Die Flüchtlingslager auf den griechischen Ägäis-Inseln sind überfüllt, die Bedingungen menschenunwürdig. Eine Hürde im Mittelmeer soll nun neue Flüchtlinge am Ankommen hindern.
30.01., – Steinmeier beim Holocaust-Gedenken. Der Bundespräsident spricht… englisch?. Bei seiner Rede in Yad Vashem begrüßte Frank-Walter Steinmeier die Anwesenden auf Hebräisch und hielt seine Rede dann auf Englisch. Das war rücksichtsvoll gemeint – und trotzdem kann man es falsch finden.
30.01., – US-Grenzschützer finden 1,3 Kilometer langen Hightech-Schmugglertunnel. Der Gang liegt mehr als 20 Meter unter der Erdoberfläche und verfügt über elektrische Leitungen sowie ein Abwassersystem: US-Grenzschützer haben einen rekordverdächtigen Tunnel von Kriminellen entdeckt.
30.01., – US-Regierung untersagt Veröffentlichung von Bolton-Buch. Das Weiße Haus untersagt die Veröffentlichung von Teilen des geplanten Buches von Ex-Sicherheitsberater Bolton.. Wie es vom Nationalen Sicherheitsrat heißt, enthält das Manuskript zahlreiche Verschlusssachen, von denen einige als streng geheim eingestuft worden sind.
30.01., – Bundestag hebt Immunität von Gauland auf. AfD-Fraktionschef Gauland verliert seine Immunität als Bundestagsabgeordneter. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen eines Steuerdelikts.
30.01., – Frankreich schafft Bonpflicht ab. Es geht auch ohne Bons: In Frankreich sollen Kassenzettel für Kleinbeträge nur noch auf Wunsch der Kunden gedruckt werden. Ein Gesetz gegen „Verschwendung“ sieht weitere Umweltschutz-Maßnahmen vor.
31.01., – „Der Mietendeckel hat eine deutliche soziale Unwucht“. Der Berliner Senat hat den Mietendeckel verabschiedet. Das Gesetz werde die Probleme auf dem Wohnungsmarkt verschärfen, erwarten Experten – und nur Besserverdiener begünstigen.
31.01., – Zahl der Infizierten in China sprunghaft gestiegen. In China hat sich die Zahl der Infizierten trotz Quarantänemaßnahmen überraschend stark erhöht. Die WHO rief nun den internationalen Gesundheitsnotstand aus. Das Auswärtige Amt und die USA raten von Reisen in das Land ab.
31.01., – Bayern meldet fünften Coronavirus-Fall. In einer bayerischen Firma hat sich ein weiterer Mitarbeiter mit dem neuen Coronavirus infiziert, das sich von China aus verbreitet. Unterdessen will die Bundesregierung Wuhan-Rückkehrer unter Quarantäne stellen.
31.01., – „Das Schlimmste wäre der Zusammenbruch des Königreichs“. Der britische Tory-Politiker Michael Heseltine kämpfte jahrzehntelang gegen die EU-Gegner in seiner Partei. Am Ende haben sie gewonnen: Der Brexit kommt. Wie konnte das geschehen? Und kehren die Briten je zurück?
31.01., – Brexit-Verhandlungen. Macron-Vertrauter droht Briten mit „wirtschaftlichem No-Deal“. Mit dem Brexit-Vollzug treten die Verhandlungen zwischen Brüssel und London in die Phase zwei – und sie droht noch härter zu werden als die erste. Die deutlichsten Worte findet jetzt ein Vertrauter von Frankreichs Präsident Macron.
31.01., – Johnsons Rede zum Brexit „Moment der echten nationalen Erneuerung“. In einer Rede kurz vor dem EU-Austritt hat Großbritanniens Premier Johnson die Chancen betont, die der Brexit biete: Er sprach von einem „Moment der Erneuerung und des Wandels“.
31.01., – Von der Leyen in den tagesthemen „Wir müssen für Europa aufstehen“. Europa hat aus dem Brexit gelernt – auch etwas über seine Stärken, sagt EU-Kommissionschefin von der Leyen in den tagesthemen. Diese Stärke brauche die EU auch, denn Herausforderungen gebe es genug.
31.01., – Schottland Einmal Brexit – und zurück?. Eigentlich will die schottische Regierung den Brexit gar nicht – und vielleicht, so hofft sie, lässt er sich ja wieder aufheben. Den Weg zurück in die EU soll die eigene Unabhängigkeit ebnen.

FEBRUAR mit 29 Tage

01.02., – EU-Bürgerkonferenz nach dem Brexit. Brüssel lässt labern. Die Briten sind raus, jetzt will die EU ihre verbliebenen Bürger befragen, was sie sich von Europa erwarten. Es droht eine große Enttäuschung.
01.02., – Impeachment-Prozess gegen Trump. Freispruch zweiter Klasse. Mit der Entscheidung des Senats, keine weiteren Zeugen heranzuziehen, ist das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump so gut wie gescheitert.
01.02., – „Die Isolation belastet jeden Tag mehr“. Der Hamburger Han Li und seine Frau Lin Peng besuchten in Wuhan Freunde und Familie, dann brach das Coronavirus aus und die Stadt wurde abgeriegelt. Hier erzählen sie, wie sie die Tage der Ungewissheit verbracht haben.
01.02., – Weinstein-Prozess. „Er hat sich in mich hinein gedrängt“. Die zweite Hauptzeugin Jessica Mann wirft Harvey Weinstein Vergewaltigung vor. Das Wort „Nein“ habe ihn angestachelt. Die Verteidigung des Ex-Filmmoguls spricht aufgrund von E-Mails von einer einvernehmlichen Beziehung.
01.02., – Scholz will Soli früher abschaffen. Eigentlich soll der Solidaritätszuschlag erst 2021 für rund 90 Prozent der Zahler abgeschafft werden. Finanzminister Scholz will das aber schon ein halbes Jahr früher – es sei genügend Spielraum für Investitionen vorhanden.
01.02., – Heuschreckenplage bringt Ernte in Gefahr. Eine Heuschreckenplage ist über Pakistan hereingebrochen. Die Schäden sind derart massiv, dass die Regierung um die Ernährungssicherheit des Landes fürchtet. Sie hat deshalb den Notstand ausgerufen.
01.02., – Reaktion auf US-Nahost-Plan Abbas kündigt „Abbruch aller Beziehungen“ an. Die Reaktion von Palästinenserpräsident Abbas auf den Nahost-Plan von US-Präsident Trump ist deutlich: Er kündigte vor einer Sitzung der Arabischen Liga den Abbruch aller Beziehungen zu Israel und den USA an.
01.02., – Schottland nach dem Brexit Unsicherer Blick in die Zukunft. Mit dem Brexit musste auch Schottland Abschied von der EU nehmen. Nun stellt sich für das Land die Frage: Was nun? Viele befürchten, dass der Austritt negative Konsequenzen nach sich zieht.
02.02., – Mögliche Herausforderer des US-Präsidenten. Wie Trump, bloß von links. Viele Europäer glauben, mit den linken US-Demokraten Bernie Sanders oder Elizabeth Warren im Weißen Haus würde alles besser. Sie irren sich.
02.02., – Was wurde aus… Monica Lewinsky?. Clinton lässt sie nicht los. Monica Lewinskys Affäre mit Bill Clinton löste 1998 das letzte Impeachment eines US-Präsidenten aus. Sie litt jahrelang – und findet sich nun erneut im Rampenlicht.
02.02., – Trumps Huawei-Desaster. Mit massivem Druck wollten die USA den Bann des chinesischen Telekomausrüsters Huawei in Europa erzwingen. Doch sowohl Großbritannien als auch die EU verweigern Präsident Trump die Gefolgschaft. Ein riskantes Spiel.
02.02., – Ein Passagier des Wuhan-Flugs zur Abklärung in Uniklinik. Mehr als 100 Deutsche und ihre engen Angehörigen sind aus dem Coronavirus-Zentrum in China nach Frankfurt ausgeflogen worden. Bei einem von ihnen warten die Behörden auf das Ergebnis eines Schnelltests.
02.02., – Wie aus Lungenentzündungen in China ein weltweiter Notfall wurde. Am 31. Dezember meldete China eine mysteriöse Häufung von Lungenentzündungen in Wuhan. Einen Monat später haben sich weltweit mehr als 11.000 Menschen infiziert.
02.02., – EU warnt vor neuer Flüchtlingskrise. Soll die EU im Mittelmeer wieder eigene Schiffe einsetzen und nebenbei auch Flüchtlinge retten? Der Auswärtige Dienst der EU plädiert in einem vertraulichen Bericht dafür – eine neue humanitäre Krise sei möglich.
02.02., – Auch Mareile Höppner sagt Moderation des Semperobernballs ab. Der Dresdner Opernballverein hat Ägyptens Diktator el-Sisi einen Orden verliehen. „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers sagte daraufhin die Moderation der Veranstaltung ab. Ihr Ersatz zog nun ebenfalls zurück.
02.02., – Zwei Infizierte unter Heimkehrern aus Wuhan. Zwei der aus Wuhan ausgeflogenen Menschen haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte die Kreisverwaltung Germersheim am Sonntag mit.
03.02., – Thomas-Cook-Insolvenz Pleite trifft auch Zimmermädchen. Die Insolvenz des Reisekonzerns Thomas Cook hatte die Tourismusbranche 2019 hart getroffen. Die Auswirkungen sind noch heute spürbar: Auf Gran Canaria treffen sie vor allem die Zimmermädchen.
03.02., – Super Bowl Kansas City Chiefs triumphieren Das Team aus Missouri gewann das Finale der American-Football-Meisterschaft mit 31 zu 20 gegen die Mannschaft der San Francisco 49ers. Es war ihr erster Sieg seit Jahrzehnten.
03.02., – Debatte um Lebensmittelpreise Frankreich als Vorbild?. Angemessene Preise für gute Lebensmittel – in Frankreich ist dieser Grundsatz längst per Gesetz festgeschrieben. Unklar ist allerdings noch, ob das Plus beim Preis auch bei den Bauern ankommt.
03.02., – Nach Messerattacke in London Angreifer kürzlich aus Haft entlassen. Nach dem Messerangriff in London mit drei Verletzten werden immer mehr Details bekannt: Bei dem Attentäter handelt es sich um einen verurteilten Islamisten – er war vor kurzem aus der Haft entlassen worden.
03.02., – Gefechte zwischen Türkei und Syrien. In der syrischen Provinz Idlib sind vier türkische Soldaten bei einem Angriff der syrischen Armee getötet worden. Die Türkei reagierte mit einer Gegenoffensive. Mindestens 35 syrische Soldaten sollen getötet worden sein.
03.02., – Der „Islamische Staat“ kehrt zurück. Erst verlor der IS sein Territorium, dann seinen Anführer Abu Bakr al-Baghdadi. Nun arbeiten die Dschihadisten einem Uno-Bericht zufolge in Syrien und im Irak an ihrer Rückkehr.
03.02., – Konfrontation in Idlib – Türkei spricht von mehreren getöteten Soldaten. Bei einem Angriff syrischer Regierungstruppen in der nördlichen Provinz Idlib sind nach Angaben der Türkei fünf ihrer Soldaten getötet worden. Auch bei einem türkischen Gegenangriff soll es Tote gegeben haben.
03.02., – China wirft USA Panikmache vor. Die USA verweigern Ausländern die Einreise aus China, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Russland zieht gar eine Ausweisung von Infizierten in Betracht. Die Regierung in Peking spricht von Überreaktionen.
04.02., – Prognose für 2040. Zahl der Krebsfälle wird sich weltweit fast verdoppeln. Derzeit bekommen etwa 18 Millionen Menschen pro Jahr eine Krebsdiagnose. Die Zahl wird in den kommenden Jahrzehnten rasant steigen, warnen Ärzte. Schuld daran ist nicht nur die zunehmende Lebenserwartung.
04.02., – Erster Todesfall in Hongkong gemeldet. In Hongkong ist ein 39-Jähriger an den Folgen des Coronavirus gestorben – er soll zuvor in die Krisenregion Wuhan gereist sein. Zugleich erreicht in China die Zahl der Neuinfektionen einen Rekordstand.
04.02., – US-Vorwahlen beginnen mit Panne – Das Debakel von Iowa. Was war da nur los? Die erste Vorwahl der Demokraten im US-Bundesstaat Iowa endete, so die Wortwahl einer Parteisprecherin, mit „Ungereimtheiten“. Chaos dürfte der deutlich treffendere Begriff sein.
04.02., – Google Maps, die unterschätzte Macht. Mit 99 Handys wollte ein Berliner Künstler zeigen, wie viel Macht Google Maps über seine Nutzer hat – oder umgekehrt? Anlass ist der 15. Geburtstag der Anwendung, die längst viel mehr ist als ein Kartendienst.
04.02., – Prozess gegen Harvey Weinstein. Hauptzeugin bricht vor Gericht in Tränen aus. Jessica Mann wirft Harvey Weinstein Vergewaltigung vor, im Prozess gegen den früheren Produzenten musste sie nun ins Kreuzverhör. Dabei wurde es so emotional, dass der Richter das Verfahren unterbrach.
04.02., – Paviane entführen Löwenbaby in die Baumkronen. In Südafrika haben Paviane ein Löwenbaby verschleppt und sind damit von Baum zu Baum gesprungen. Offenbar wollten die Affen das Tier adoptieren.
04.02., – Friedensaktivisten blockieren Eingang von Bundesbehörde in Hessen. Rüstungsgegner haben im Bundesamt für Wirtschaft und Einfuhrkontrolle demonstriert. Die Aktivisten kritisieren Exportgenehmigungen für Waffen – und appellieren direkt an die Mitarbeiter.
04.02., – Süddeutschland Regen überschwemmt Straßen und Dörfer. In vielen Teilen Deutschlands haben Regenfälle Flüsse über die Ufer treten lassen, Sturmböen entwurzelten Bäume. In der Nähe von Trier mussten Menschen aus einem Haus gerettet werden.
04.02., – Macau schließt wegen Coronavirus die Casinos. Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen in China dramatisch an. In Macau werden nun alle Glücksspielstätten stillgelegt – und auch die Neun-Millionen-Stadt Hangzhou drosselt den Verkehr.
05.02., – Ausbreitung des Coronavirus Von Rekord zu Rekord. Wieder meldet China einen Rekordanstieg bei der Zahl der Ansteckungen und der Toten durch das neue Coronavirus. Auf einem Kreuzfahrtschiff in Japan wurden zehn Infektionen entdeckt. Auch Deutsche sind an Bord.
05.02., – Trumps Rede zur Lage der Nation. Trump beschwört „amerikanisches Comeback“. Mehr geleistet als der liebe Gott. Alles ist großartig, alles läuft gut: Donald Trump feierte in der jährlichen Ansprache sich und seine Politik. Die Demokratin Nancy Pelosi hielt die Rede für ein „Manuskript der Unwahrheiten“.
05.02., – Im Achtelfinale des DFB-Pokals sind der zweite und der dritte der aktuellen Bundesliga-Tabelle ausgeschieden. Borussia Dortmund unterlag in Bremen 2 zu 3; RB Leipzig verlor in Frankfurt 1 zu 3. Außerdem spielten: Schalke gegen Hertha BSC: 3:2 nach Verlängerung und Düsseldorf beim Drittligisten Kaiserslautern 5 zu 2.
05.02., – Bayerns Ministerpräsident Söder hat vom Bund mehr Unterstützung für die deutsche Autoindustrie gefordert. Der Bund müsse zusätzliches Geld für Innovationen bereitstellen, damit der Strukturwandel Fahrt aufnehme.
05.02., – Der Siemens-Konzern ist mit einem Gewinneinbruch in das neue Geschäftsjahr gestartet. Im operativen Geschäft verdienten die Münchener im abgelaufenen Quartal 1,4 Milliarden Euro. Im Jahresvergleich war das ein Minus von 30 Prozent.
05.02., – Ich, Donald. Der US-Präsident preist sich vor dem Kongress vor allem selbst. Für die Demokraten sind es schwierige Stunden. Dabei muss Donald Trump das Impeachmentverfahren und das Auszählungsdesaster in Iowa nicht einmal erwähnen.
05.02., – Aufstand auf Lesbos. Die Lage auf den griechischen Ägäisinseln droht zu eskalieren. Zwei Tage in Folge haben Flüchtlinge auf Lesbos gegen die griechische Asylpolitik demonstriert. Die harte neue Politik der Regierung sorgt für Unmut.
05.02., – Peter Toren über NS-Raubkunst. „Deutschland war der Dieb, Deutschland sollte Verantwortung übernehmen“. Die Familie des US-Anwalts Peter Toren wurde von der Gestapo um ihre Kunstsammlung gebracht. Jetzt will sie die deutsche Regierung verklagen.
05.02., – Enthüllungsbuch in Frankreich Missbrauchsskandal im Eiskunstlauf. Lange hat sie geschwiegen, nun hat die frühere französische Eiskunstläuferin Abitbol in einem Buch schwere Missbrauchsvorwürfe gegen ihren Ex-Trainer erhoben. Ihre Erfahrungen scheinen kein Einzelfall zu sein.
06.02., – Nach Kritik der Bundesnetzagentur Deutsche Post macht Pakete wieder billiger. Die Deutsche Post gibt klein bei: Sie nimmt die Preiserhöhung auf Pakete wieder zurück. Die Bundesnetzagentur hatte wegen der Aufschläge ein Verfahren gegen das Unternehmen eingeleitet. Die Behörde witterte Missbrauch der Marktmacht.
06.02., – Ministerpräsidentenwahl in Thüringen. Nach Polit-Beben. Tausende demonstrieren deutschlandweit gegen Kemmerich-Wahl. In mehreren deutschen Großstädten haben Tausende Menschen gegen die Wahl von Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten protestiert. Die Spontandemonstrationen richteten sich vor allem gegen FDP und AfD.
06.02., – Nach Wahl-Eklat in Thüringen. Bodo Ramelow zitiert Adolf Hitler. „Den größten Erfolg erzielten wir in Thüringen“, schrieb Hitler 1930. Nun verbreitet der bisherige Ministerpräsident des Freistaats das Zitat – samt Bezug zu seinem Amtsnachfolger und zu AfD-Politiker Höcke.
06.02., – 1,5 Millionen Fälle. Zahl der auf Hartz-IV angewiesenen Kinder sinkt nur leicht. Der Gewerkschaftsbund fordert ein Aktionsbündnis gegen Kinderarmut – weil die Zahl der auf Hartz IV angewiesenen Kinder und Jugendlichen seit Jahren kaum gesunken ist.
06.02., – Berater der Bundesregierung. Experten empfehlen 40 Cent Fleischsteuer pro Kilo. Eine Gruppe Experten soll für die Bundesregierung Vorschläge für Verbesserungen in der Tierhaltung erarbeiten. Laut einem Medienbericht will das Gremium die Einführung einer Fleischsteuer empfehlen.
06.02., – Mindestens drei Tote bei Flugzeugunglück in Istanbul. Mehr als 170 Menschen sind verletzt worden, als ein Passagierflugzeug in Istanbul von der Landebahn abkam und auseinanderbrach. Die Zahl der Todesopfer stieg auf drei.
06.02., – Hollywood-Legende. Kirk Douglas ist tot. Er war Spartacus und van Gogh, er galt als einer der letzten großen Stars der Goldenen Ära Hollywoods: Kirk Douglas. Nun ist der Schauspieler im Alter von 103 Jahren gestorben.
06.02., – Mehr als 50 Verschüttete. Tote bei Lawinen in der Türkei. Die erste Lawine in Ostanatolien verschüttete mehrere Fahrzeuge. Etwa 300 Retter suchten nach Vermissten, als eine zweite Lawine niederging. Mindestens 28 Menschen starben, etwa 50 Helfer wurden verschüttet. Die Suche läuft.
06.02., – „Thomas ist unser Freund“. Der Parteivorstand der Thüringer FDP hat ihrem Chef Thomas Kemmerich sein Vertrauen ausgesprochen. Die Partei zeigte sich erschüttert über „organisierten Hass in Form von Drohbriefen“ gegen Liberale.
07.02., – Höckes Coup. Den linken Ministerpräsidenten vorerst verhindert, die Parteichefs von CDU und FDP blamiert, das Land gespalten: Der Plan von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke ist aufgegangen.
07.02., – Stärkster Rückgang seit Finanzkrise. Industrieproduktion bricht ein. Im Dezember hat die deutsche Industrie deutlich weniger hergestellt. Die Konjunkturschwäche sei noch nicht überwunden, sagt das Bundeswirtschaftsministerium. Auch Spanien und Frankreich melden ein Minus.
07.02., – Drosselung älterer iPhones. Frankreich verhängt Millionenstrafe gegen Apple. Die mangelhafte Information von Kunden kostet Apple in Frankreich eine hohe Geldstrafe. Das Unternehmen hatte ältere iPhones über Updates künstlich verlangsamt, ohne dies mitzuteilen.
07.02., – Bezahlbarer Wohnraum. Volksbegehren für Mietenstopp in Bayern nimmt erste Hürde. Kommt nach dem Mietendeckel in Berlin schon bald der Mietenstopp in Bayern? Die Wahrscheinlichkeit steigt: Rund 52.000 Menschen haben für ein Volksbegehren unterschrieben.
07.02., – Angriffe auf kritische Infrastrukturen. Hacker wollen Cyber-Hilfswerk gründen. Sollten Deutschlands kritische Infrastrukturen von Hackern lahmgelegt werden, gäbe es zu wenige Katastrophenhelfer, sagt Johannes Rundfelt. Zusammen mit anderen Aktivisten will er eine Art Cyber-THW aufbauen.
07.02., – Nach Impeachment-Freispruch. Trump startet seinen Rachefeldzug. „Es war alles Bullshit.“ Der US-Präsident feiert seinen Erfolg im Impeachment-Verfahren und verschärft die Attacken auf seine Gegner. Nicht nur Demokraten geraten dabei in sein Visier.
07.02., – Pangolin könnte Erreger auf Mensch übertragen haben. Noch immer ist unklar, wo der Corona-Ausbruch seinen Ursprung hatte. Jetzt vermuten chinesische Forscher, dass sich die ersten Menschen bei seltenen Schuppentieren infiziert haben.
07.02., – Chinesisches Krankenhaus bestätigt Tod von Whistleblower-Arzt. Erste Meldungen über den Tod von Li Wenliang wurden noch dementiert – nun hat sein Krankenhaus bestätigt: Der chinesische Arzt ist am Coronavirus gestorben. Er hatte schon Ende 2019 vor der Krankheit gewarnt.
08.02., – Trump feuert zwei wichtige Impeachment-Zeugen. Das Amtsenthebungsverfahren ist gelaufen – doch Donald Trump scheint noch Rechnungen offen zu haben. Mit Gordon Sondland und Alexander Vindman entließ er zwei Zeugen, die ihn schwer belastet hatten.
08.02., – Ex-Chefin des Klimagipfels in Glasgow. Gefeuerte Klimadiplomatin rechnet mit Premier Johnson ab. Im November steht der nächste Uno-Klimagipfel im schottischen Glasgow an. Die von Boris Johnson überraschend geschasste COP26-Chefin Claire O’Neill erhebt nun schwere Vorwürfe gegen den Premier.
08.02., – Thüringer CDU-Turbulenzen… und die Kanzlerin ist in Angola. Von Südafrika aus hat die Kanzlerin den Thüringer Tabubruch verurteilt, nun besucht sie Angola – und die Probleme reisen mit. Unmittelbar nach ihrer Rückkehr muss Angela Merkel in Berlin die Wogen in der Koalition glätten.
08.02., – Sturmtief „Sabine“ Bahn rät von Fahrten ab Sonntag ab. Aufgrund der aktuellen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes vor Sturmtief „Sabine“ hat die Deutsche Bahn von Reisen zwischen Sonntag und Dienstag abgeraten. Kunden können ihre Tickets stornieren oder umtauschen.
08.02., – Ramelow gegen sofortige Neuwahlen. Der abgewählte Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat sich am Freitag in einem ausführlichen Gespräch den Fragen von MDR AKTUELL gestellt. In dem Exklusiv-Interview sagte Ramelow, er lehne Neuwahlen ab und wolle sich schnell wieder einer Ministerpräsidentenwahl stellen.
08.02., – Terror in Mosambik Hunderttausend auf der Flucht. Verstümmelung, Folter, Mord: Immer wieder terrorisieren bewaffnete Gruppen die Bevölkerung im Norden Mosambiks. Seit Jahresbeginn hat sich die Situation offenbar noch einmal verschärft.
08.02., – China 86 weitere Tote durch Coronavirus. Die Zahl der Coronavirus-Fälle in China steigt sprunghaft. Inzwischen sind mehr als 700 Menschen an der Infektion gestorben. Am Wochenende sollen weitere Deutsche aus der Provinz Hubei ausgeflogen werden.
08.02., – Thüringen als Experimentierfeld der Nazis. Die heikle Parallele. Ausgerechnet in Thüringen zogen die Nazis 1930 erstmals in eine Regierung ein – darauf hat Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow nun hingewiesen. Was taugt dieser Vergleich, wie groß sind die Ähnlichkeiten?
09.02., – Orkantief „Sabine“ tobt bereits über Irland und England. Bahn stellt Fernverkehr an die Nordsee ein. Angesichts des aufziehenden Sturms hat die Bahn den Fernverkehr zur Nordseeküste eingestellt, auch Fähren fahren teilweise nicht mehr. In Irland und Großbritannien wütet der Orkan bereits.
09.02., – Nach Post von Trump. Facebook und Twitter wollen Pelosi-Fake-Video nicht entfernen. In sozialen Netzwerken hat Donald Trump ein irreführend zusammengeschnittenes Video über Nancy Pelosi gepostet. Die Politikerin will, dass der Clip verschwindet, scheiterte bislang aber.
09.02., – Nahostkonflikt. Israel verbietet Export landwirtschaftlicher Güter aus Palästinensergebieten. Die Palästinenserführung möchte sich von der israelischen Wirtschaft emanzipieren und hat Einfuhrverbote für Kälber verhängt. Im Gegenzug greift Israel nun in den Handel der Palästinenser ein.
09.02., – Die Große Koalition und der Fall Thüringen. Merkel zieht die Notbremse. Nach ihrer Auslandsreise lässt Kanzlerin Merkel den Ostbeauftragten fallen und macht der SPD ein Geschenk. Die Koalition kann weiterarbeiten – doch in der CDU rumort es gewaltig.
09.02., – Wahl in Aserbaidschan Modern und autoritär. Lange profitierte Aserbaidschan vom Ölreichtum am Kaspischen Meer. Doch der Boom ist vorbei und die Führung sucht nach neuen Wegen, damit alles bleibt, wie es ist. Heute wird im Land gewählt.
09.02., – Bundesligaspiel abgesagt Deutschland rüstet sich für Sturmtief. Vorboten von „Sabine“ haben Deutschland erreicht. Der DWD gab die zweithöchste Unwetterwarnstufe heraus. Ein Bundesligaspiel wurde abgesagt. Außerdem wurden Flug-, Fähr- und Zugverbindungen gestrichen.
09.02., – Europäische Sonde Solar Orbiter fliegt zur Sonne. Die erste europäische Sonde zur Sonne ist erfolgreich gestartet. Der Solar Orbiter soll nahe an die Pole der Sonne heranfliegen, um Rätsel der Sonnenphysik zu lösen.
09.02., – Zukunft von Daimler. Noch schärferer Sparkurs. Daimler will nach einem Bericht des „Handelsblatts“ mehr Stellen abbauen als bisher bekannt. Auch die angepeilte Einsparsumme ist wohl um einiges höher.
10.02., – Orkanböen ziehen über Deutschland hinweg. „Sabine“ hat Deutschland mit Wucht getroffen. Böen mit Windstärke 12 legten den Verkehr still und richteten teilweise schwere Schäden an. Die Auswirkungen werden bis Dienstag spürbar sein.
10.02., – Oscar-Verleihung in Los Angeles. „Parasite“ ist der beste Film des Jahres. Die ersten Oscars sind vergeben: US-Schauspieler Brad Pitt wurde als bester Nebendarsteller in dem Film „Once Upon a Time in Hollywood“ ausgezeichnet. Als beste Nebendarstellerin wurde Laura Dern in Los Angeles geehrt. Oscar für „American Factory“
10.02., – Operndiva Mirella Freni 84-jährig gestorben. Die italienische Opernsängerin Mirella Freni ist tot. Sie starb im Alter von 84 Jahren in ihrer Heimatstadt Modena.
10.02., – Grippewelle in Bayern: Zahl der Influenzafälle steigt rasant. Alle sprechen vom Corona-Virus. Derweil gibt es in Bayern immer mehr Grippe-Erkrankte. Wie das Landesamt für Gesundheit mitteilte, hat sich die Zahl der Influenza-Fälle in der fünften Kalenderwoche fast verdoppelt – von 5.642 auf 9.043.
10.02., – Der AfD-Politiker Manfred Schmidt soll mehrere Menschen ohne ihren ausdrücklichen Willen auf die AfD-Liste für den Gemeinderat Vaterstetten und den Kreistag Ebersberg gesetzt haben. Die AfD in Oberbayern kündigte ein Parteiausschlussverfahren an.
10.02., – „Es tut mir leid“. CSU-Chef Markus Söder äußert Bedauern und zugleich Respekt für die Entscheidung Kramp-Karrenbauers, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble bangt um die Zukunft seiner Partei
10.02., – „Das Ende der zweiten großen Volkspartei“. Nach dem Rückzug Annegret Kramp-Karrenbauers warnt die Opposition vor einem Rechtsruck der Partei. Einige in der Union rufen bereits nach Friedrich Merz.
10.02., – Urlaub in Deutschland bleibt beliebt. Die deutsche Touristikbranche hat im vergangenen Jahr erneut zugelegt. Zum zehnten Mal in Folge meldet sie Übernachtungsrekorde. Doch das Wachstum stößt zunehmend an Grenzen. Das liegt vor allem am Fachkräftemangel.
10.02., – Tom und Jerry von US-Comiczeichner William Hanna (1910–2001) und Joseph Barbera (1911–2006) sind 80. Das wohl bekannteste und streitlustigste Paar der Zeichentrickgeschichte feiert heute seinen 80. Geburtstag. Seit 80 Jahren jagen und schlagen, streiten und versöhnen sie sich: Am 10. Februar 1940, lief der Zeichentrickklassiker „Tom & Jerry“ zum ersten Mal über die Leinwand. Damals hieß die Katze noch Jasper, während die Maus namenlos blieb. 1943 erhielt MGM den ersten von sieben Oscars für „Tom & Jerry“.
11.02., – Geld für Trumps Mauer statt Schuldenabbau. Mehr Geld für die Mauer und NASA – und der Schuldenabbau soll weiter verschoben werden: US-Präsident Trump hat seinen Haushaltsentwurf an den Kongress übergeben.
11.02., – Bundesverfassungsgericht, Ging Seehofer mit der AfD-Kritik zu weit ?. Wie weit kann ein Regierungsmitglied im politischen Streit gehen? In einem Interview hatte Innenminister Seehofer das Verhalten der AfD-Fraktion als „staatszersetzend“ bezeichnet. Diese Äußerung prüft nun das BVerfG.
11.02., – Bis zu neun Jahre Haft für Roger Stone. Roger Stone, dem Ex-Vertrauten von US-Präsident Trump, droht wegen seiner Rolle in der Russland-Affäre eine lange Haftstrafe. Bis zu neun Jahre Gefängnis fordern Staatsanwälte. Seine Vergehen seien kein Ausrutscher gewesen.
11.02., – Massiver Gewinneinbruch bei Daimler. Daimler-Chef Ola Källenius hat seine erste Jahresbilanz vorgelegt – und hat auch gleich eine schlechte Nachricht für die Anleger parat. Zudem fällt das Ergebnis noch magerer aus als gedacht. Doch es gibt auch Hoffnung.
11.02., – Bootsunglück vor Bangladesch. Mehr als 100 Royhingya-Flüchtlinge waren auf auf dem Weg nach Malaysia. Als das überfüllte Boot sank, konnte nur etwa die Hälfte gerettet werden. Viele werden noch vermisst, 16 Leichen wurden geborgen.
11.02., – Sechs Tote bei Anschlag in Kabul. Es ist der erste größere Anschlag in diesem Jahr in Kabul: Ein Selbstmordattentäter sprengte mehrere Menschen in die Luft. Der Ort scheint bewusst gewählt – er erinnert an einen Anti-Taliban-Kämpfer.
11.02., – Kardinal Marx gibt Vorsitz ab. Die Deutsche Bischofskonferenz muss sich einen neuen Vorsitzenden suchen. Kardinal Marx will im kommenden Monat nicht wieder zur Wahl antreten. Er fühlt sich zu alt für eine weitere Amtszeit.
11.02., – Philippinen kündigen Abkommen mit USA. Seit 1999 regelt ein Abkommen das Training von US-Truppen auf den Philippinen. Jetzt hat Präsident Duterte den Vertrag gekündigt. Eine Wende in der Sicherheitsstrategie des Landes – oder ein Gefallen für einen Vertrauten?
12.02., – Sudan will Baschir nach Den Haag ausliefern. Der frühere sudanesische Machthaber Baschir könnte schon bald an den Internationalen Strafgerichtshof ausgeliefert werden. Ihm werden unter anderem Völkermord und Kriegsverbrechen vorgeworfen. Der frühere sudanesische Machthaber Baschir könnte schon bald an den Internationalen Strafgerichtshof ausgeliefert werden. Ihm werden unter anderem Völkermord und Kriegsverbrechen vorgeworfen.
12.02., – Trump greift ein, Staatsanwälte geben auf. US-Präsident Trump hatte sein Missfallen über die geforderte neunjährige Gefängnisstrafe für seinen Vertrauten Roger Stone getwittert. Daraufhin reduzierte der Justizminister die Forderung. Die Staatsanwälte warfen nun hin.
12.02., – Nach den Bränden in Australien „Das Beste, was uns passiert ist“. „Grün ist die schönste Farbe“: Nach monatelangen Bränden regnet es jetzt in Australien. Farmer haben wieder Hoffnung – doch nicht überall.
12.02., – Nach dem Hochwasser Venedig setzt auf Sperrwerk und Glasmauer. Salzwasser zerfrisst die Kulturstätten Venedigs. Denn die Hochwasser dringen bis in den letzten Winkel vor, zuletzt im Herbst 2019. Ein Sperrwerk könnte die Stadt schützen – sicher ist das aber nicht.
12.02., – Papst gegen Ausnahmen beim Zölibat. Die Öffnung des Priesteramtes für Verheiratete wird in der katholischen Kirche heftig debattiert, nun macht der Papst dem ein Ende: Ausnahmen beim Zölibat wird es nicht geben, stellte Franziskus klar.
12.02., – Erdogan droht Syriens Armee. Eigentlich hatten Syrien und Russland vereinbart, in Idlib eine Schutzzone einzurichten. Doch das scheint mit dem Vormarsch von Assads Armee hinfällig. Die Türkei verstärkt ihre Truppen und gibt sich kampfbereit.
12.02., – Formel 1 verschiebt Rennen in China. Die Formel 1 verschiebt wegen des Coronavirus den Großen Preis von China. Das eigentlich für den 19. April geplante Rennen in Shanghai soll zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr nachgeholt werden, wenn die Situation sich verbessert.
12.02., – Italien Senat hebt Salvinis Immunität auf. Der Weg für einen Prozess gegen Italiens Ex-Innenminister Salvini ist frei. Der Chef der rechtsradikalen Lega wird des „Amtsmissbrauchs“ und der „Freiheitsberaubung“ von Flüchtlingen beschuldigt.
13.02., – Coronavirus, Mobilfunk-Messe in Barcelona abgesagt. Die weltweit wichtigste Mobilfunk-Messe, die MWC in Barcelona, wird in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Gefahr abgesagt. Viele große Aussteller hatten angekündigt, der für Ende Februar geplanten Messe fernzubleiben.
13.02., – Jedes sechste Kind lebt in Krisenregion. 415 Millionen Kinder weltweit leben in Konflikt- und Krisengebieten. Jungen und Mädchen waren der Organisation Save the Children zufolge von unterschiedlichen Kinderrechtsverletzungen betroffen.
13.02., – Nach Chaos bei Vorwahl Chef der Demokraten in Iowa tritt zurück. Nach dem Vorwahl-Debakel ist der Chef der Demokraten im US-Bundesstaat Iowa zurückgetreten. Bei den Abstimmungen in New Hampshire gab es derweil eine Rekord-Wahlbeteiligung.
13.02., – Dresden erinnert an Bombardierung vor 75 Jahren. Im Februar 1945 wurde die Innenstadt von Dresden durch alliierte Bombenangriffe fast völlig zerstört. In mehreren Angriffswellen wurden tausende Sprengsätze und Brandbomben auf die barocke Stadt geworfen, bis zu 25.000 Menschen starben.
13.02., – Sonderverwaltungszone China setzt Hongkong-Vertreter ab. China erhöht den politischen Druck auf Hongkong: Der bisher zuständige Spitzenfunktionär muss seinen Stuhl in der ersten Reihe räumen. Seinen Posten übernimmt ein enger Gefolgsmann Xis.
13.02., – Streit um Pkw-Maut Jetzt klagt der Bund gegen Maut-Firmen. Verkehrsministerium und die Betreiberfirmen der gescheiterten Pkw-Maut haben sich nicht über eine Regelung der gegenseitigen Ansprüche einigen können. Nun klagt der Bund gegen die Firmen – der Fall geht vor Gericht.
13.02., – Prozess in der Türkei 16 Jahre Haft für Yücel gefordert. Die Untersuchungshaft des „Welt“-Reporters Yücel hatte das türkische Verfassungsgericht für rechtswidrig erklärt. Dennoch läuft ein anderer Prozess gegen ihn weiter. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft eine hohe Haftstrafe gefordert.
13.02., – Putins Verfassungsreform Künftig „Oberster Herrscher“? Nicht nur in Russland wird gerätselt, welches Ziel Präsident Putin mit seiner Verfassungsreform verfolgt. Heute beginnen die Beratungen – ein Vorschlag könnte die Frage nach seinen Absichten beantworten.
13.02., – Israelische Siedlungen UN-Liste sorgt für Empörung. Die UN haben eine Liste von Firmen veröffentlicht, die in israelischen Siedlungen im Westjordanland aktiv sind. Das verärgert viele israelische Politiker. Einige stellen Vergleiche zur NS-Zeit an.
14.02., – Japan will Olympia trotz Corona austragen. „Eine Absage der Tokio-Spiele ist nicht erwogen worden.“ Der Chef von Japans Olympischem Komitee hat Gerüchte über eine Olympia-Absage dementiert. Andere Sport-Events wurden wegen des Coronavirus bereits abgesagt.
14.02., – Bundestag zu Thüringen-Wahl „Erfurt war ein Fehler“. FDP-Chef Lindner hat sich im Bundestag dafür entschuldigt, dass seine Partei in Thüringen es der AfD ermöglicht hat, sie vorzuführen. Die Demokratie sei verhöhnt worden. Das schätzt AfD-Fraktionschef Gauland anders ein.
14.02., – US-Justizminister Trump-Tweets machen Barrs Job „unmöglich“. US-Justizminister Barr hat ungewohnt deutlich die Tweets seines Chefs, Präsident Trump, kritisiert. Dieser hatte die Behörde wegen eines Verfahrens gegen einen engen Vertrauten ins Visier genommen.
14.02., – Höherer Marktanteil als Ziel VW-Marke Ducati will durchstarten. Die besten Zeiten für Ducati im Rennsport sind zwar vorbei. Aber noch immer hat die Motorradschmiede viele Fans. Sie gilt als italienische Ikone auf zwei Rädern. Seit 2012 gehört Ducati zu Audi. Beide Marken sollen jetzt stärker voneinander profitieren.
14.02., – Studie zum Meeresspiegel Das größte Risiko liegt in der Antarktis. In den zurückliegenden 100 Jahren ist der Meeresspiegel um 19 Zentimeter gestiegen – unter anderem wegen schmelzender Gebirgsgletscher. Dieser Anstieg könnte sich vervielfachen, warnen Forscher. Der entscheidende Faktor: das Eis der Antarktis.
14.02., – Plädoyer im Fall Weinstein, „Reicht das für eine Straftat?“. Im Prozess gegen den ehemaligen Filmproduzenten Weinstein hat die Verteidigung ihr Abschlussplädoyer gehalten. Dabei versuchte die Anwältin, die Glaubwürdigkeit von Weinsteins mutmaßlichen Opfern zu untergraben.
14.02., – Kritik am US-Präsidenten. US-Justizminister rüffelt Trump. Trump setzt gerne und oft Tweets ab, vor kurzem erst zu einem laufenden Verfahren – dafür gab es nun deutliche Kritik von seinem Justizminister Barr: Er solle damit aufhören „über Strafverfahren des Ministeriums zu twittern“.
14.02., – Syrien 800.000 Menschen auf der Flucht. Die humanitäre Lage im umkämpften Nordwesten Syriens verschärft sich. Laut UN harren Tausende Vertriebene bei eisiger Kälte im Freien aus. Vor allem Frauen und Kinder flieghen aus der Region Idlib vor der syrischen Armee.
15.02., – Rivalität in Syrien. Duell der Despoten. Recep Tayyip Erdogan und Kremlchef Wladimir Putin sind in Idlib auf Konfrontationskurs. Die Türkei weitet den Militäreinsatz in der syrischen Provinz aus. Ruft sie bald auch die Nato zu Hilfe?
15.02., – Razzia gegen Rechtsextreme. Die unauffälligen Herren der „Gruppe S.“. Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen eine mutmaßliche Terrorzelle, die Anschläge gegen Politiker und Muslime geplant haben soll. Die zwölf Festnahmen verdeutlichen die Bedrohung, die von Rechtsextremen ausgeht.
15.02., – Verstöße gegen Financial Fairplay. Manchester City aus der Champions League ausgeschlossen. Die Ermittlungen liefen schon lange. Nun hat der Europäische Fußballverband bekanntgegeben, dass der englische Meister Manchester City zwei Saisons lang nicht in der Champions League mitspielen darf.
15.02., – Flüchtlinge in Syrien. Tödliche Kälte. Tausende Vertriebene harren bei eisigen Temperaturen im Freien aus: Die humanitäre Lage im Nordwesten Syriens ist dramatisch. Betroffen sind vor allem Frauen und Kinder.
15.02., – Rassismus in der 3. Liga. Zuschauer macht Affenlaute und wird mithilfe von Fans festgenommen. Ein Zuschauer beleidigte in Münsters Fußball-Stadion den Würzburger Spieler Leroy Kwadwo rassistisch. Andere Fans machten Ordner darauf aufmerksam. Nun droht dem Mann eine Anzeige wegen Volksverhetzung.
15.02., – Freiwillige gegen die Heuschreckenplage „Ihr müsst den Krieg gewinnen“. Im Kampf gehen die Millionen Heuschrecken in Ostafrika werden jetzt Freiwillige ausgebildet, die Pestizide sprühen sollen. Die Zeit drängt. Vermehren sich die Insekten weiter, könnten die Ernten vernichtet werden.
15.02., – Polizeieinsatz in Berlin-Kreuzberg. Ein Toter und mehrere Verletzte nach Schüssen am Tempodrom. Am späten Freitagabend ist ein Mensch bei einer Schießerei vor dem Tempodrom ums Leben gekommen. Mehrere weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar.
15.02., – Streit um Subventionen. USA erhöhen Airbus-Zölle. Im Streit um rechtswidrige EU-Subventionen für den Airbus-Konzern erhöht die US-Regierung die Zölle von zehn auf 15 Prozent. Die Maßnahme soll in rund einem Monat in Kraft treten.
15.02., – Riesiger Asteroid. Sollten die Berechnungen stimmen, wird auf die Erde vorbei nahekommen mit über 56.000 Kilometern pro Stunde auf 5,77 Millionen Kilometern. Zum Vergleich: Die Distanz entspricht etwa der 15-fachen Entfernung zum Mond.
15.02., – Schlussplädoyers im Fall Weinstein. Ein Prozess – zwei Universen. Im Gerichtsverfahren gegen den früheren Filmproduzenten Harvey Weinstein wird es spannend: Anklage und Verteidigung haben ihre Schlussplädoyers gehalten – sie sprechen von unterschiedlichen Welten.
16.02., – 30 Jahre nach dem D-Mark-Schock. „Wir sehen Vorboten einer Wiedergeburt der ostdeutschen Industrie“. Tesla kommt nach Brandenburg, VW baut E-Autos in Zwickau: Die Industrie im Osten steht vor einer neuen Blüte, sagt die Ökonomin Dalia Marin – und ruft die Politik auf, einen historischen Fehler wiedergutzumachen.
16.02., – Geplantes Werk in Brandenburg. Oberverwaltungsgericht stoppt Rodungsarbeiten von Tesla. Auf dem künftigen Fabrikgelände von Tesla sind die Baumfällarbeiten unterbrochen worden. Das Oberverwaltungsgericht reagierte damit auf einen Antrag der Grünen Liga.
16.02., – Reaktionen auf Neonazi-Aufmarsch in Dresden. „Es ist ätzend, dass es nicht aufhört“. Anlässlich des 75. Jahrestages der Luftangriffe auf die Stadt sind rund tausend Neonazis aus ganz Europa durch Dresden marschiert. Deutlich mehr Menschen haben gegen den rechten „Trauermarsch“ demonstriert – mit einem Teilerfolg.
16.02., – Tausende protestieren in Erfurt gegen Ministerpräsidentenwahl. Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich bewegt immer noch viele Menschen. Unter dem Motto „#Nichtmituns: kein Pakt mit Faschisten niemals und nirgendwo“ gingen in Erfurt Tausende Menschen auf die Straße.
16.02., – Sturmflutschäden auf Wangerooge. Kein schöner Strand in dieser Zeit. Alle Sturmfluten wieder bricht der Badestrand auf Wangerooge ab – und die Insel lässt ihn in einer teuren Sisyphusarbeit wieder aufschütten. Doch nach Sturmtief „Sabine“ stehen die Verantwortlichen vor einem Problem.
16.02., – Kritik an EU-Politik. Laschet distanziert sich von Merkel. Zu langsam, oft mutlos: CDU-Vize Laschet hat deutliche Kritik an der EU-Politik von Kanzlerin Merkel geübt. Dabei gilt Laschet in vielen Fragen als „Merkelianer“ – und als möglicher Kandidat für Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur.
16.02., – Venezuelas verlassene Kinder „Ich träume, dass meine Mama zurückkehrt“. Etwa eine Million Kinder in Venezuela leben ohne ihre Eltern. Diese versuchen, in den Nachbarländern Geld zu verdienen. Die zurückgelassenen Kinder leben mit Schmerzen und Angst.
16.02., – Sturm in Großbritannien „Dennis“ bringt neue Überschwemmungen. Auf „Ciara“ folgt „Dennis“: Erneut hat ein Sturm in Großbritannien schwere Überschwemmungen mit sich gebracht. In England gaben die Behörden Hunderte Warnungen heraus. Im Süden von Wales galt zeitweise die höchste Alarmstufe.
17.02., – Österreichs Außenminister will EU-Grenzbeamte nach Libyen schicken. Trotz eines Embargos liefern externe Unterstützer Waffen an die Konfliktparteien in Libyen. Um dagegen vorzugehen, will der österreichische Außenminister Schallenberg EU-Beamte in dem Bürgerkriegsland einsetzen.
17.02., – Gewalt in Idlib. Trump fordert Ende der russischen Unterstützung für Assads „Gräueltaten“. Die Assad-Regierung führt einen gnadenlosen Feldzug gegen die letzte Rebellenhochburg Idlib. US-Präsident Trump verlangt nun von Moskau, das syrische Regime dabei nicht länger zu stützen.
17.02., – Ermittlungen gegen Rechtsextreme. „Teutonico“ und seine Terrorzelle. Die jetzt verhafteten Rechtsextremen planten offenbar gezielte Anschläge auf Betende in Moscheen. In einem Gespräch war nach SPIEGEL-Informationen die Rede von „Kommandos“, die in zehn Bundesländern zuschlagen sollten.
17.02., – Folgen von Tief „Victoria“. Sturmschäden führen zu Ausfällen und Verspätungen im Bahnverkehr. Ein Intercity wurde evakuiert, mehrere Bahnhöfe konnten nicht mehr angefahren werden: Sturmtief „Victoria“ hat Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Inzwischen rollt der Verkehr vielerorts wieder an.
17.02., – Oman. Das schwierige Erbe des Sultans. Nach dem Tod von Sultan Qabus steht der Oman vor einer Neuorientierung. Fast 50 Jahre lang hatte Qabus das Land beherrscht, es in die Moderne geführt. Sein Nachfolger steht vor enormen Herausforderungen.
17.02., – Deutsche Bahn Niedrigere Preise, mehr Kunden. Die Senkung der Mehrwertsteuer hat sich bei der Bahn offenbar umgehend bemerkbar gemacht. Das Unternehmen teilte mit, dass im Januar die Fahrgastzahlen deutlich gestiegen sind. Bahnkritiker weisen aber auf einen Mangel hin.
17.02., – Strafe für Bayer und BASF Millionen-Entschädigung für US-Bauern. 15 Millionen Dollar Schadenersatz und 250 Millionen Dollar Strafe – dazu hat eine US-Jury Bayer und BASF verurteilt. Der Grund: Das Herbizid Dicamba soll eine Pfirsichplantage ruiniert haben.
17.02., – Spieler rassistisch beleidigt „Ein Tiefpunkt für Portugals Fußball“. In Portugal sorgt ein rassistischer Zwischenfall im Fußball für Empörung: Moussa Marega vom FC Porto verließ das Spielfeld, nachdem er mit Affenlauten beleidigt worden war. Sogar der Staatspräsident schaltete sich ein.
18.02., – Bewerbung um CDU-Vorsitz. Röttgen fordert Entscheidung „deutlich vor der Sommerpause“. Norbert Röttgen will CDU-Vorsitzender werden. Das von der scheidenden Parteichefin Kramp-Karrenbauer eingeleitete Verfahren sieht er jedoch kritisch – nicht nur mit Blick auf den zeitlichen Rahmen.
18.02., – Einsatz von Trojanern. Verfassungsschutz soll Chatnachrichten überwachen können. Innenminister Seehofer will dem Verfassungsschutz ermöglichen, künftig Chats über WhatsApp oder Telegram mitzulesen. Die SPD gibt ihren Widerstand gegen die Pläne offenbar auf.
18.02., – Protestbrief. Amazon-Mitarbeiter fordern mehr Klimaschutz von Konzernchef Bezos. Zehn Milliarden Dollar will Jeff Bezos für die Bekämpfung der Erderhitzung spenden. Einige Mitarbeitern begehren dennoch gegen den Chef auf – weil Amazon ihnen zu klimaschädlich ist.
18.02., – Kampf gegen Steueroasen. EU setzt britische Kaimaninseln auf schwarze Liste. Nach dem Brexit verschärft die EU ihren Ton gegenüber britischen Überseegebieten: Die Kaimaninseln stehen nun auf ihrer schwarzen Liste von Steueroasen. Die Türkei entgeht einer Aufnahme.
18.02., – USA. Pfadfinder melden wegen Missbrauchsskandal Insolvenz an. Mehr als 12.000 Heranwachsende sollen bei den Boy Scouts of America Opfer sexueller Übergriffe geworden sein. Nun naht ein Prozess, und der Verband bereitet sich darauf vor – auf ungewöhnliche Weise.
18.02., – Geberkonferenz für Albanien Rund eine Milliarde Euro für Erdbebenopfer. Bei der internationalen Geberkonferenz für Erdbebenopfer in Albanien sind 1,15 Milliarden Euro zusammengekommen. Den Großteil der Summe übernimmt die EU. Albaniens Regierungschef Rama zeigte sich überwältigt.
18.02., – Ermittlungen in Bulgarien Glücksspiel-Oligarch auf der Flucht. Glücksspiel ist in Bulgarien sehr beliebt. Ein Oligarch wurde mit seiner Sofortlotterie reich, nun wird gegen ihn ermittelt. Aus Angst floh der 63-Jährige in die Vereinigten Arabischen Emirate.
18.02., – Streik in Griechenland Massive Proteste gegen Rentenreform. Tausende Menschen haben in Griechenland gegen eine Rentenreform protestiert und durch Streiks den Verkehr lahmgelegt. Die Regierung hält die Maßnahme für notwendig, um die Renten langfristig zu sichern.
19.02., – Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff. Nach zweiwöchiger Quarantäne – Passagiere verlassen „Diamond Princess“. Erleichterung bei den rund 3000 Menschen auf der „Diamond Princess“: Die Quarantäne wegen des Virus Sars-CoV-2 ist beendet. Die ersten Passagiere gehen vom Schiff – bei anderen wird es noch etwas dauern.
19.02., – Coronavirus in China. Zahl der Toten durch Covid-19 steigt auf über 2000. Chinas Behörden melden 136 neue Todesfälle durch die Folgen des Coronavirus. Auch in Südkorea gibt es weitere Infizierte. Russland schottet sich ab.
19.02., – Großbritannien nach dem Brexit. Johnson-Regierung plant rigides Einwanderungsrecht. Die britische Regierung will offenbar ein Einwanderungsgesetz einbringen, das nach dem Brexit nur noch Arbeitskräfte mit guten Englischkenntnissen ins Land lassen soll. Labour warnt vor Rassismus, auch die Wirtschaft ist dagegen.
19.02., – Nach acht Jahren Haft. Trump begnadigt früheren Gouverneur Blagojevich. Rod Blagojevich wollte Barack Obamas Kongressposten meistbietend verkaufen und wurde dafür zu langer Haft verurteilt. Nun will Präsident Trump den Ex-Gouverneur begnadigen – er kennt ihn aus seiner TV-Show.
19.02., – Unter Dach und Fach Metro verkauft Real. Nach langem Hin und Her ist es der Metro AG gelungen, Real an einen Finanzinvestor zu verkaufen. Der Supermarktkette droht die Zerschlagung. Die 34.000 Beschäftigten bangen nun um ihre Jobs.
19.02., – Neue Probleme für Boeing Fremdkörper in 737-Max-Tanks entdeckt. Die Serie von Problemen bei Boeings 737 Max reißt nicht ab: In den Tanks einiger auf Halde produzierter Jets wurden Fremdkörper entdeckt. Folgen für die Wiedereinführung seien aber nicht zu erwarten, so der Konzern.
19.02., – Erneute Festnahme von Kavala, Türkei verspielt letzte Glaubwürdigkeit Die erneute Festnahme Kavalas nach dem Gezi-Prozess zeigt, dass in der Türkei kein Rechtsstaat mehr existiert. Die Vorwürfe gegen den Kulturmäzen sind völlig absurd.
19.02., – Großbritannien, Johnson plant neues Einwanderungsrecht. Die britische Regierung will weniger billige Arbeitskräfte aus dem Ausland holen und dafür Hochqualifizierten die Einwanderung erleichtern. Arbeitgeber befürchten einen Personalmangel im Gesundheits- und Sozialbereich.
19.02., – Fußball-EM 2020 Weg frei fürs Public Viewing. Es gehört bei Fußballturnieren längst dazu: Das Bundeskabinett hat nun auch für die EM 2020 eine Lockerung der Lärmschutzregeln beschlossen. Public Viewing soll damit möglich sein – wenn es denn die Gemeinden auch erlauben.
20.02., – Finanzgipfel in Brüssel. Europa streitet ums Geld. Wer stopft die Finanzlöcher, die durch den Brexit entstehen? Darüber streiten die Staats- und Regierungschefs auf dem EU-Sondergipfel zum milliardenschweren Haushaltsplan für die nächsten sieben Jahre.
20.02., – Schüsse in Hessen. Mutmaßlicher Täter von Hanau ist tot. Nach einer Großfahndung in der Nacht hat die Polizei die Leiche des mutmaßlichen Todesschützen von Hanau in seiner Wohnung entdeckt. Zuvor soll er 9 Menschen in und vor zwei Shisha-Bars erschossen haben.
20.02., – Israel und Palästinenser, Boykotte bedrohen Betriebe auf beiden Seiten. Eigentlich sind die Handelskontakte zwischen Israel und den Palästinensern eng. Doch jetzt folgt auf den Boykott von Importen auf der einen Seite der Boykott von Produkten auf der anderen: Rinder gegen Obst und Gemüse.
20.02., – IWF zur Krise Argentinien braucht wohl einen Schuldenschnitt. Der IWF glaubt nicht mehr daran, dass Argentinien aus eigener Kraft der Krise entkommt: Die Schuldenlast Argentiniens sei untragbar, heißt es nun. Es brauche einen „bedeutenden Beitrag der Gläubiger“.
20.02., – Reaktionen auf Hanau „Rassismus und Hass sind ein Gift“. Die Bluttat von Hanau hat Bestürzung und große Anteilnahme ausgelöst. Bundeskanzlerin Merkel verurteilte Hass und Rassismus in jeglicher Form. Im Laufe des Tages sind Mahnwachen und Demonstrationen geplant.
20.02., – Internationale Filmfestspiele Berlin 70. Berlinale eröffnet mit einer Schweigeminute. Rund 340 Filme werden während der 70. Berlinale gezeigt, 18 davon konkurrieren im Wettbewerb. Überschattet wird das diesjährige Festival von dem Anschlag in Hanau. Bei der glanzvollen Eröffnungsgala am Donnerstagabend wurde auch der Opfer gedacht.
20.02., – Finanzgipfel in Brüssel, Harte Fronten beim Milliardenpoker. Tief zerstritten sind die EU-Staaten in den Milliardenpoker um den Haushalt der Europäischen Union für die nächsten sieben Jahre gestartet. Sie sind uneinig darüber, wie der britische Beitrag ersetzt wird.
20.02., – Roger Stone verurteilt 40 Monate Haft für Trump-Berater. Der Trump-Vertraute Stone ist zu 40 Monaten Haft verurteilt worden. Er war für schuldig befunden worden, Zeugen manipuliert und den Kongress angelogen zu haben. Trumps Einmischung machte den Fall zum Politikum.
21.02., – Rassistische Morde in Hanau. Seehofer will Polizeipräsenz deutschlandweit erhöhen. Nach den Morden von Hanau will Innenminister Seehofer besonders Moscheen stärker bewachen lassen. Die Tat sei „eindeutig ein rassistisch motivierter Terroranschlag“.
21.02., – Nato-Generalsekretär warnt vor atomarer Bedrohung. „Russlands neue Raketen sind hochgefährlich“. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht im Interview über Moskaus neues Arsenal. Wie sollte der Westen darauf antworten?
21.02., – Urteil gegen Roger Stone. Donald Trump macht die USA zur Bananenrepublik. Der US-Präsident nutzt die Justiz als Waffe für sich und seine Freunde – wie ein Autokrat. Seine Angriffe höhlen den Staat aus, die amerikanische Demokratie gerät ins Wanken.
21.02., – Parlamentswahl in Iran. Donald Trump hilft den Hardlinern. Bei den Wahlen in Iran dürften die Erzkonservativen als klare Sieger hervorgehen. Die Moderaten haben durch die US-Politik des maximalen Drucks ihre Glaubwürdigkeit verloren. In der Mittelklasse wächst der Frust.
21.02., – Für Sieg von Trump. Russland mischt sich angeblich erneut in US-Wahl ein. US-Geheimdienste gehen laut Medienberichten davon aus, dass Russland sich in die Vorwahlen der Demokraten und in die Präsidentschaftswahl einschalten will. Ziel sei es, für einen Sieg von Donald Trump zu sorgen.
21.02., – Rodungserlaubnis in Brandenburg. Grünenpolitikerin Schmidt erleichtert über Gerichtsentscheid zu Tesla-Werk. Die Rodung für Teslas Werk in Brandenburg darf fortgesetzt werden. Die Landesvorsitzende der Grünen in Brandenburg, Julia Schmidt, ist froh.
21.02., – Zu teure Lizenzen. New York soll Taxifahrern 810 Millionen Dollar zahlen. Jahrelang haben New Yorker Taxifahrer zu hohe Preise für ihre Konzessionen gezahlt. Die Generalstaatsanwältin fordert die Stadt jetzt auf, das Geld zurückzahlen – innerhalb eines Monats.
21.02., – Entschädigungsexperte über den Hohenzollern-Streit. „Die Forderungen aus dem Adel waren teilweise unverschämt“. Die Hohenzollern fordern Millionenentschädigungen, weil sie nach dem Zweiten Weltkrieg enteignet wurden. Sind die Ansprüche der ehemaligen Kaiserfamilie berechtigt? Der Experte Johannes Gerster hat eine klare Meinung.Die entscheidende Frage lautet nun: Haben die Hohenzollern einst dem Nationalsozialismus „erheblich Vorschub“ geleistet? Falls ja, wären viele ihrer Ansprüche nichtig.
22.02., – Politische Debatte nach Anschlag von Hanau. „AfD-Funktionäre haben im öffentlichen Dienst nichts zu suchen“. Nach dem Anschlag von Hanau gerät die AfD wegen ihrer Polemik zunehmend unter Druck. Politiker mehrerer Parteien stellen offen in Frage, ob AfD-Funktionäre im Staatsdienst tätig sein sollten.
22.02., – Rechter Terror. Die Mütter von Hanau. Es war kein Anschlag auf „uns alle“. Hanau ist das Resultat von Rassismus in Deutschland. Zu lange ist der Rechtsterrorismus in Deutschland unerkannt geblieben. AfD und ihre Wähler müssen sich fragen, welche Verantwortung sie tragen.
22.02., – Neuartiges Coronavirus. Italienische Medien melden zweiten Virustoten im Land. In Italien ist ein weiterer Mensch gestorben, der als Verdachtsfall einer Coranvirus-Infektion galt. Die WHO zeigt sich angesichts der weltweiten Verbreitung besorgt.
22.02., – Coronavirus in Südkorea. „Wir befinden uns in einer beispiellosen Krise“. Südkorea ist alarmiert: Innerhalb von wenigen Tagen haben sich Hunderte Menschen mit dem Coronavirus infiziert – davon viele bei Gottesdiensten einer Sekte. Auch in Nordkorea ist die Sorge offenbar groß.
22.02., – US-Wahl. Warum niemand Bernie Sanders unterschätzen sollte. Bernie Sanders wird von US-Präsident Donald Trump und aus den eigenen Reihen für seine Sozialstaats-Pläne attackiert. Dabei hat der linke Senator aus Vermont eigentlich in vielen Punkten recht.
22.02., – Konservative führen bei Parlamentswahl in Iran. Bei der Parlamentswahl in Iran liegen die Konservativen laut ersten Ergebnissen klar in Führung. Grund dafür ist auch, dass viele moderate Wähler gar nicht abstimmen.
22.02., – Wirtschaftsminister Altmaier will Bonpflicht erst ab 10 Euro. Seit Jahresanfang müssen Händler mit elektronischen Kassensystemen ihren Kunden bei jedem Kauf einen Beleg aushändigen. Dagegen gibt es viel Protest. Wirtschaftsminister Altmaier macht sich jetzt für Ausnahmen stark.
22.02., – „Hände weg von Assange“. Am Montag beginnt in London die Anhörung im Verfahren gegen Assange. Hunderte Menschen demonstrierten in der Stadt heute gegen seine Auslieferung und für Pressefreiheit. Sie fürchten einen Präzedenzfall.
23.02., – Südkorea ruft höchste Warnstufe aus. Südkoreas Regierung ist wegen weiterer Todesfälle durch das neuartige Coronavirus alarmiert. Sein Land erlebe einen „kritischen Moment“, sagte Präsident Moon Jae-in. Auch in Iran breitet sich die Krankheit weiter aus.
23.02., – Karneval in Venedig vorzeitig beendet. Nach zwei Todesfällen und vielen Ansteckungen in Norditalien mit dem Coronavirus ist der Karneval in Venedig vorzeitig beendet worden. Die berühmten Umzüge und Feste sollten eigentlich bis Dienstag andauern.
23.02., – Thüringen, Ramelow rechnet mit Mehrheit bei Ministerpräsidentenwahl. Die Bundes-CDU warnt ihre Thüringer Parteifreunde vor einer Wahl von Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten. Der Linkenpolitiker ist dennoch siegessicher.
23.02., – Bernie Sanders gewinnt schon wieder. Der linke Senator liegt in Nevada klar in Führung, aber auch andere Kandidaten bleiben im Rennen. Bei den Demokraten wächst die Furcht vor einer Schlammschlacht um die Präsidentschaftskandidatur.
23.02., – Khamenei greift ausländische Medien an. Im Iran ist die Wahlbeteiligung mit 42 Prozent so niedrig gewesen wie noch nie nach der Islamischen Revolution 1979. Das geistliche Oberhaupt Chamenei hat dafür einen Schuldigen gefunden.
23.02., – Tote bei Erdbeben in Türkei und Iran. Bei einem Erdbeben der Stärke 5,7 im Osten der Türkei im Grenzgebiet zum Iran sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Dutzende Dörfer sind betroffen. Rettungskräfte suchen nach Überlebenden.
23.02., – Kanarische Inseln Sandsturm legt Flugverkehr lahm. Auf den Kanarischen Inseln ist der Flugbetrieb zwischenzeitlich komplett eingestellt worden. Grund ist ein Sandsturm mit heftigen Sturmböen. In den Flughäfen der Inseln sitzen Touristen fest.
23.02., – Sturm in Nordrhein-Westfalen Karnevalsumzüge am Sonntag fallen aus. Fast überall in NRW ist der Straßenkarneval am Sonntag ausgefallen – wegen des stürmischen Wetters. Jetzt hoffen die Jecken auf einen Rosenmontag ohne Sturm und Regen.
24.02., – Grenze zu Italien Österreich lässt Züge wieder rollen. Die Angst vor dem Coronavirus hat zeitweise auch den Zugverkehr lahm gelegt. Am Sonntagabend mussten zwei Züge aus Italien am Brenner halten. Erst nach Stunden ging es weiter.
24.02., – Fünfter Covid-19-Todesfall, Italien in Alarmbereitschaft. Das Risiko einer Pandemie wird größer: Vier Länder melden erste Covid-19-Infektionen, in Südkorea und Iran steigen die Fallzahlen sprunghaft. In Europa ist vor allem Italien alarmiert – und riegelt Teile des Landes ab.
24.02., – Coronavirus belastet Europas Finanzmärkte. Anleger in ganz Europa fürchten die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Epidemie. Der deutsche Leitindex Dax startete mit deutlichem Minus in die neue Woche.
24.02., – China verschiebt Nationalen Volkskongress wegen Coronavirus. Wegen der Corona-Epidemie verschiebt China die jährliche Sitzung des Nationalen Volkskongresses. Viele Abgeordnete würden „an vorderster Front“ gegen das Virus kämpfen.
24.02., – Panne bei Hamburg-Wahl. FDP verliert Stimmen durch Auszählungsfehler. Der FDP könnte den Wiedereinzug in die Hamburger Bürgerschaft verfehlen. Denn im Bezirk Langenhorn wurden versehentlich Stimmen der Grünen den Liberalen zugeschlagen.
24.02., – Trump in Indien Treffen sich zwei Showmen… Indien und die USA sind die größten Demokratien der Welt – und beide werden von Populisten regiert. Nun ist US-Präsident Trump zu Besuch bei Premier Modi in Indien. Es geht um Waffendeals, Handelsabkommen und: um viel Show.
24.02., – Gazastreifen Israel reagiert auf Raketenbeschuss. Die israelische Armee hat Ziele in Syrien und im Gazastreifen angegriffen. Zuvor hatten Extremisten des Islamischen Dschihad Raketen auf Israel abgefeuert. Aktivisten zufolge sind offenbar mindestens sechs Menschen getötet worden.
24.02., – Vergewaltigungsprozess Weinstein schuldig gesprochen. Im Vergewaltigungsprozess gegen Harvey Weinstein hat die Jury den ehemaligen Hollywood-Mogul wegen Sexualverbrechen schuldig gesprochen. In manchen Punkten aber sprach sie ihn frei.
25.02., – Inferno in Idlib. Vor den Augen der Welt. Die Weltgemeinschaft hat darin versagt, dem Krieg in Syrien Einhalt zu gebieten. Nun setzten Diktator Assad und sein wichtigster Unterstützer, Russland, zum letzten, grausamen Schlag an.
25.02., – Flüchtlingsdrama in Syrien. Kinder erfrieren im Freien. Fast eine Million Menschen aus der Region um Idlib sind derzeit auf der Flucht – laut Menschenrechtlern die größte Fluchtbewegung in Syrien seit Beginn des Bürgerkriegs. Darunter leiden vor allem Kinder.
25.02., – Putin und Erdogan im Kampf um Idlib. Werden die Waffenbrüder zu Feinden?. Hunderttausende Syrer fliehen vor Assads Armee und Putins Bomben in Richtung Türkei. Präsident Erdogan droht mit einem Militärschlag. Schon bald könnten sich türkische und russische Truppen gegenüberstehen.
25.02., – Ägyptens Ex-Staatschef Hosni Mubarak ist tot. Drei Jahrzehnte herrschte Hosni Mubarak als Diktator in Ägypten, 2011 wurde er abgesetzt. Jetzt ist der ehemalige Machthaber gestorben.
25.02., – Mobiles Bezahlen Deutsche PayPal-Kunden berichten von dubiosen Abbuchungen. Plötzlich fordert eine US-Handelskette Hunderte Euro an: Zahlreiche PayPal-Nutzer, deren Konto mit Google Pay verknüpft war, sehen sich mit seltsamen Abbuchungen konfrontiert.
25.02., – Merz: „Spiele auf Sieg, nicht auf Platz“. Der Machtkampf um die Führung der CDU ist offiziell entbrannt: Nach Norbert Röttgen haben nun auch Friedrich Merz und Armin Laschet erklärt, anzutreten. Gesundheitsminister Spahn verzichtet, spekuliert aber auf das Vize-Amt.
25.02., – Arbeiten in Venedig. Dreh von „Mission: Impossible“ wegen Coronavirus ausgesetzt. Im Juli 2021 soll der siebte Teil von „Mission: Impossible“ mit Tom Cruise in die Kinos kommen. Der Zeitplan verzögert sich: In Venedig wurden Dreharbeiten wegen des Coronavirus unterbrochen.
25.02., – Auto fährt in Karnevalszug – 17 Verletzte können das Krankenhaus verlassen. In Nordhessen fuhr ein Autofahrer während eines Rosenmontagsumzugs in eine Menschenmenge, es gab etliche Verletzte. Nun hat die Polizei bekannt gegeben, dass darunter mehr als ein Dutzend Kinder sind.
26.02., – 245.000 Hektar Baumbestand zerstört. Schäden in deutschen Wäldern massiver als angenommen. Neue Daten des Landwirtschaftsministeriums zeigen: In den vergangenen Monaten wurde in Deutschland deutlich mehr Wald zerstört als angenommen. Laut Forstexperten steht das Schlimmste noch bevor.
26.02., – Urteil, Verfassungsrichter erlauben geschäftsmäßige Sterbehilfe. Entscheidung in Karlsruhe: Das Bundesverfassungsgericht hat einen umstrittenen Sterbehilfe-Paragrafen gekippt und damit Ärzten und Sterbehilfevereinen vorerst freie Hand gegeben.
26.02., – Die Lage: USA 2020. US-Demokraten starten den Schmutzwahlkampf. Bei den Demokraten steigt vor den nächsten Vorwahlen die Nervosität. Es werden Skandalgeschichten ausgegraben, vor allem Bernie Sanders steht in der Kritik.
26.02., – Angst vor Corona-Ausbreitung. Dax verliert zeitweilig drei Prozent. Was, wenn die Coronaseuche die Wirtschaft zum Erliegen bringt? Diese Sorge treibt Börsenhändler weltweit um. Die Kurse fallen.
26.02., – „Wir müssen töten, um zu siegen“. Interne Chats zeigen, wie die global vernetzte Neonazitruppe „Feuerkrieg Division“ Hass verbreitet und Anschläge plant. Sie ist auch in Deutschland aktiv – der mutmaßliche Anführer wurde kürzlich in Bayern festgenommen.
26.02., – Klinsmann-Protokoll gerät zur Abrechnung mit Hertha-Führung. „Lügenkultur, Besitzstandsdenken, katastrophale Versäumnisse“ – in einem internen Dokument hat Jürgen Klinsmann der Vereinsführung von Hertha BSC schwere Vorwürfe gemacht. Der Klub weist die Anschuldigungen zurück.
26.02., – 150 Jahre Commerzbank und kaum Grund zum Feiern.Grund zum Feiern gibt es eigentlich nicht, ist die Bank doch seit vielen Jahren ein Sanierungsfall. Aber sie lässt sich auch nicht unterkriegen.
26.02., – Walt-Disney-Chef tritt zurück Aus die Maus. Bei dem amerikanischen Unterhaltungsriesen Walt Disney steht ein Führungswechsel an. Firmenchef Iger wird die Zügel an den bisherigen Leiter der Freizeitpark-Sparte, Chapek, übergeben. Die Personalentscheidung sorgt für Verwunderung.
27.02., – Trump spielt Risiko herunter – rätselhafter Fall in Kalifornien. US-Präsident Trump hält eine Ausbreitung von Covid-19 in seinem Land für vermeidbar. Kurz darauf machten Behörden einen Fall bekannt, bei dem unklar ist, wo sich die erkrankte Person angesteckt hat.
27.02., – Bundesgesundheitsminister zu Coronavirus. „Wir befinden uns am Beginn einer Epidemie in Deutschland“. Gesundheitsminister Jens Spahn spricht nach den Corona-Fällen in NRW und Baden-Württemberg von einer neuen Coronavirus-Lage. Gleichzeitig warnte er vor Panik.
27.02., – Wisconsin, Angreifer tötet fünf Menschen auf Brauereigelände. Auf dem Gelände einer großen US-Brauerei hat ein Mann fünf Menschen getötet, auch der Schütze selbst ist tot. Präsident Trump äußerte sich zu dem Vorfall
27.02., – Ex-FPÖ-Chef, Strache will Bürgermeister von Wien werden. Mit einer neuen Bürgerbewegung will der ehemalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache in Österreich zurück auf die politische Bühne. Noch stehen strafrechtlich relevante Vorwürfe gegen ihn im Raum.
27.02., – Trumps Wahlkampfteam verklagt die „New York Times“. Mit dem Ausdruck Fake News ist Donald Trump schnell bei der Hand – nun jedoch geht sein Wahlkampfteam juristisch gegen die „New York Times“ vor. Im Fokus: ein Russland-Artikel von vor knapp einem Jahr.
27.02., – Statistik zu Unfällen Tiefstand bei Verkehrstoten. Noch nie seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren gab es so wenige Verkehrstote. Eine andere Zahl stieg an. 3059 Menschen. Das sind 216 oder 6,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Verletzten sank um 3,0 Prozent auf rund 384.000.
27.02., – Bundesverfassungsgericht Im Gerichtssaal nur ohne Kopftuch. Dürfen Referendarinnen auf der Richterbank ein Kopftuch tragen? Nein, hat nun das Bundesverfassungsgericht entschieden. Eine Deutsch-Marokkanerin aus Hessen hatte gegen das Verbot gekämpft.
27.02., – Eckpunkte für Brexit-Verhandlungen. Regierung Johnson lehnt EU-Regeln für künftige Beziehungen ab. Das Vereinigte Königreich scheidet Ende 2020 aus der EU. Ein neues Handelsabkommen soll bis dahin gefunden werden – doch London weist in seinem Verhandlungsmandat Forderungen der EU zurück.
28.02., – Robert Koch-Institut zum Coronavirus. „Das Risiko für die Bevölkerung ist als gering bis mäßig einzuschätzen“. In Deutschland sind weitere Menschen an Covid-19 erkrankt. Das Robert Koch-Institut hat jetzt über den neuesten Stand informiert und Tipps zum Selbstschutz gegeben.
28.02., – Emissionen im Verkehr. Tempolimit spart fast zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid ein. Tempo 130 auf deutschen Autobahnen würde einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz bieten – das besagt eine neue Studie des Umweltbundesamtes, die dem SPIEGEL vorliegt.
28.02., – Einigung mit Verbraucherzentralen. VW will Dieselkunden entschädigen. Hunderttausende Kunden sollen nun doch Geld bekommen: Volkswagen hat sich in der Dieselaffäre mit dem Verbraucherzentrale Bundesverband geeinigt. Die Summen fallen sehr unterschiedlich aus.
28.02., – Syrien. Russland rechtfertigt tödlichen Luftangriff auf türkische Soldaten. Dutzende türkische Soldaten wurden in Syrien bei einem Luftangriff getötet. Wer dahinter steckt, ist noch unklar, aber Russland verteidigt die Attacke: Die Soldaten seien mit islamischen Rebellen unterwegs gewesen.
28.02., – Kampf gegen Heuschreckenplage. China will 100.000 Enten nach Pakistan schicken. Seit Monaten wütet in Pakistan eine der schwersten Heuschreckenplagen der Geschichte. Das Nachbarland China bietet nun ungewöhnliche Hilfe an: Eine Entenarmee soll die Insekten fressen.
28.02., – Umstrittener Schwimm-Olympiasieger. Sun Yang wegen Dopingvergehen für acht Jahre gesperrt. Darf man eine Dopingprobe mit dem Hammer zerschmettern lassen? Mit dieser Frage hatte sich der Sportgerichtshof Cas beschäftigt – und ein hartes Urteil gegen Chinas Schwimmstar Sun Yang gefällt.
28.02., – Türkei fordert NATO-Hilfe – und droht. Ein Angriff auf türkische Soldaten in Syrien hat den Konflikt zwischen Ankara und dem Assad-Regime verschärft. Auf Drängen der Türkei berief die NATO eine Sondersitzung ein. Ankara droht mit einer Grenzöffnung für Flüchtlinge.
28.02., – Winter im Südwesten Unfälle und Ausfälle nach Sturm und Schnee. Ein Wintereinbruch hat im Süden und Südwesten für Unfälle und Staus gesorgt sowie für Behinderungen im Bahnverkehr. Bei Ulm kippte ein Reisebus auf glatter Straße um. In Baden-Württemberg gibt es Einschränkungen im Regionalverkehr.
29.02., – US-Gericht Warte-Regel für Asylbewerber ausgesetzt. Neue Schlappe für Trump in der Migrationspolitik: In San Francisco setzen Richter seine Anordnung aus, nach der Asylbewerber in Mexiko ausharren müssen, bis ihre Anträge durch die US-Instanzen gelaufen sind.
29.02., – Französischer Filmpreis César-Eklat um Roman Polanski.Ungeachtet heftiger Proteste im Vorfeld ist Roman Polanski mit dem César ausgezeichnet worden. Der mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontierte Filmemacher erhielt den höchsten französischen Filmpreis für die beste Regie.
29.02., – Erdogan öffnet die Tore zur EU. Mit harter Kritik an der EU und Kanzlerin Merkel hat der türkische Präsident Erdogan das vorläufige Ende des Flüchtlingspakts verkündet. Und prophezeit: Bis zu 30.000 Migranten könnten allein heute Richtung Griechenland strömen.
29.02., – Friedensabkommen für Afghanistan. Die USA und Vertreter der Taliban haben ein Abkommen über Wege zu einem Frieden in Afghanistan unterzeichnet. Es soll einen stufenweisen Abzug der US-Truppen aus dem Land einleiten – und wird international begrüßt.
29.02., – Märsche in Russland Erinnerung an Nemzow – Kritik an Putin. Tausende Demonstranten haben in Russland an den vor fünf Jahren ermordeten Kreml-Kritiker Nemzow erinnert. Zudem protestierten sie gegen Präsident Putins angekündigte Reform der Verfassung.
29.02., – Luxemburg Kostenloser ÖPNV ist erst der Anfang. Als erstes Land der Welt hat Luxemburg den kostenlosen Nahverkehr eingeführt. Die Kosten: 41 Millionen Euro pro Jahr. Doch das Großherzogtum plant eine weitaus umfassendere Verkehrswende.
29.02., – Spielerstreik nach Hopp-Beleidigung. Der FC Bayern München hat am 24. Bundesliga-Spieltag einen klaren Sieg bei der TSG Hoffenheim eingefahren. Am Ende hieß es 6:0 (4:0). Das Spiel wurde allerdings von Schmähplakaten und Beleidigungen gegen TSG-Mäzen Dietmar Hopp überschattet.
29.02., – Auszeichnung bei Berlinale Goldener Bär für iranischen Episodenfilm. Bei der Berlinale ist der Film „Es gibt kein Böses“ des iranischen Regisseurs Mohammed Rassulof mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet worden. Die deutsche Schauspielerin Paula Beer bekam einen Silbernen Bären als beste Darstellerin.

MÄRZ

01.03., – Satellitendaten. Coronavirus führt in China zu Rückgang der Luftverschmutzung. Von Tiefbraun zu Himmelblau. Satellitendaten zeigen, was sich in China infolge der Coronavirus-Ausbreitung auch verändert hat: Weil die Industrieproduktion drastisch zurückgeht, sinkt die Belastung mit Stickstoffdioxid.
01.03., – Finanzmärkte. Der Corona-Schock. Die Angst vor einer Pandemie hat die Börsen erreicht und bedroht die globalisierte Wirtschaft. Kommt es zum Crash?
01.03., – Wegen Covid19-Ausbruch. American Airlines streicht Flüge nach Mailand bis Ende April. Italien zählt inzwischen mehr als tausend Coronavirus-Infektionen. Die USA raten nun von Reisen in die besonders betroffenen Regionen ab. Airlines streichen Flüge – und Passagiere stranden.
01.03., – Sorge vor Corona-Pandemie. Deutschland würde notfalls Konjunkturprogramm auflegen. Angesichts der Corona-Krise sieht Bundesfinanzminister Scholz ausreichend Mittel vorhanden, um der Wirtschaft notfalls zu helfen. Innenminister Seehofer äußerte sich zu Epidemie-Maßnahmen wie der Absperrung von Städten – die seien nur ein „letztes Mittel“.
01.03., – South Carolina. Joe Biden gewinnt erstmals eine Vorwahl. Diesen Erfolg hat er dringend gebraucht: Joe Biden hat sich im Kampf um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten Luft verschafft, in South Carolina ließ er Konkurrent Bernie Sanders deutlich hinter sich.
01.03., – Britischer Premier. Boris Johnson will heiraten und wird erneut Vater. Zweimal ist Großbritanniens Premierminister Boris Johnson bereits geschieden, nun möchte er erneut heiraten. Seine Verlobte Carrie Symonds ist schwanger.
01.03., – Gerichtsverhandlung gegen Julian Assange. „Alles deutet auf einen reinen Schauprozess hin“. Die Linkenpolitikerin Sevim Dagdelen hat in London den Prozessauftakt gegen den WikiLeaks-Gründer verfolgt. Nach einer Woche im Gerichtssaal bezweifelt sie, dass es sich um ein faires Verfahren handelt.
01.03., – Skandalspiel Hoffenheim gegen Bayern. Die Eskalation. Die Bayern-Spieler sind nach den Beleidigungen in Hoffenheim gegen Mäzen Dietmar Hopp sauer auf ihre eigenen Fans. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagt ihnen sogar den Kampf an. Die Südkurve wehrt sich.
02.03., – Coronavirus. China meldet über 80.000 Infizierte – erster Fall in Berlin. Die Zahl der Neuinfizierten sinkt zwar – trotzdem gibt es in China nun mehr als 80.000 bestätigte Coronafälle. Berlin hat eine erste Infektion gemeldet. Und: Südkorea ermittelt gegen eine Sekte. Der Überblick.
02.03., – Absagenflut. Coronavirus zwingt Kreuzfahrtanbieter in die Insolvenz. Aus Angst vor dem Coronavirus meiden viele Menschen Reisen. Ein japanischer Kreuzfahrtanbieter ist nun insolvent aufgrund hoher Verluste. Weitere Tourismusfirmen könnten folgen.
02.03., – Nach Grenzöffnung der Türkei. Griechenland setzt Asylrecht für einen Monat aus. Der Lage an der griechisch-türkischen Grenze spitzt sich weiter zu: Nun kündigte der griechische Ministerpräsident an, dass sein Land für einen Monat keine neuen Anträge auf Asyl annehmen werde.
02.03., – Israel sucht neue Regierung. Dritte Wahl. Zum dritten Mal in zwölf Monaten versucht Israel, einen neuen Premier zu finden. Über die politische Zukunft von Benjamin Netanyahu entscheiden aber vermutlich nicht die Wähler, sondern Richter.
02.03., – US-Demokraten. Pete Buttigieg zieht Kandidatur für Präsidentschaft zurück. Vom Provinzbürgermeister zum Geheimfavoriten für die Nominierung der Demokraten – Pete Buttigiegs Kampagne für das Präsidentenamt war beeindruckend. Doch nun endet sie abrupt.
02.03., – Fracking-Industrie in den USA. Der Fluch des schwarzen Goldes. Dank Fracking-Technologie sind die USA so unabhängig von Ölimporten wie noch nie. Doch die Industrie hat ihre besten Zeiten womöglich hinter sich – und gerät nun durch fallende Ölpreise zusätzlich unter Druck.
02.03., – Flüchtlinge zwischen Griechenland und der Türkei. Kind vor der Insel Lesbos ertrunken. Bei dem Versuch, die griechische Insel Lesbos zu erreichen, ist ein Schlauchboot mit 48 Flüchtlingen an Bord in Seenot geraten. Ein Kleinkind kam dabei ums Leben.
02.03., – Geheimarchiv geöffnet Warum schwieg der Papst zum Holocaust? Erstmals dürfen Forscher uneingeschränkt das Archiv des Vatikans aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs einsehen. Hat der Kirchenstaat Schuld auf sich geladen?
03.03., – Wahl in Israel. Netanyahu liegt mit Likud-Partei in Führung. Die Auszählung hat begonnen: Bei der Parlamentswahl in Israel sieht es nach einem klaren Sieg der Likud-Partei von Premier Netanyahu aus. Doch eine Mehrheit in der Knesset ist noch nicht sicher.
03.03., – Telefonat mit Merkel Erdogan fordert faire „Lastenverteilung“. Der türkische Präsident Erdogan hat in einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Merkel eine gerechtere „Lastenverteilung“ in der neuerlichen Flüchtlingskrise gefordert. Zuvor hatte er der EU mit deutlichen Worten gedroht.
03.03., – „Super Tuesday“ Bidens großer Schub vor dem großen Tag. Beim heutigen „Super Tuesday“ fällt eine Vorentscheidung im Vorwahlkampf der US-Demokraten. Ex-Vizepräsident Biden bekommt nun Unterstützung von Ex-Konkurrenten.
03.03., – Vulkanausbruch Merapi spuckt Asche in die Luft. Der Vulkan Merapi auf der indonesischen Insel Java ist ausgebrochen. Das Spektakel dauerte mehr als sieben Minuten und hinterließ eine sechs Kilometer hohe Rauchwolke.
03.03., – Coronavirus in Deutschland Handwerksmesse abgesagt. Mit der Handwerksmesse in München ist eine weitere Großveranstaltung aus Angst vor der Verbreitung des Coronavirus abgesagt worden. In Sachsen, Thüringen und Brandenburg wurden erstmals Infektionen registriert. Weltweit stieg die Zahl der Toten.
03.03., – Wegen Coronavirus. Leipziger Buchmesse abgesagt. Die Leipziger Buchmesse wird wegen einer möglichen Gefährdung durch das Coronavirus abgesagt. Das haben der Oberbürgermeister, das Gesundheitsamt und die Organisatoren entschieden.
03.03., – Nachfolger von Kardinal Marx. Bischofskonferenz wählt Georg Bätzing zum Vorsitzenden. Die katholische Kirche in Deutschland hat einen neuen obersten Vertreter: Die Bischofskonferenz hat sich für Georg Bätzing als Nachfolger von Kardinal Reinhard Marx entschieden.
03.03., – Rekordhoch, Deutsche arbeiten so viel wie noch nie, 62,7 Milliarden Arbeitsstunden haben Menschen in Deutschland 2019 gearbeitet. Das ist ein neues Rekordhoch – obwohl jeder Erwerbstätige im Schnitt weniger Zeit im Job verbringt.
04.03., – „Super Tuesday“. Biden liegt in acht US-Staaten vorn, Sanders in drei. Joe Biden und Bernie Sanders geben sich nach den Vorwahlen in 14 Bundesstaaten siegessicher, Elizabeth Warren unterliegt selbst in ihrer Heimat, und Michael Bloomberg überzeugt nur die Wähler in einem US-Außengebiet: alles Wichtige zum „Super Tuesday“.
04.03., – US-Vorwahlen. Trump beleidigt Bloomberg und Warren. Beim „Super Tuesday“ kämpfen die Demokraten um die Kandidatur ihrer Partei. Auch Präsident Trump verfolgt das Rennen – mit ausfallenden Kommentaren.
04.03., – Corona-Hotspot. Kasachstan sperrt Häfen für iranische Schiffe. Im Iran wirken die Behörden mit der Bekämpfung des Coronavirus überfordert. Breitet sich der Erreger in den schwach entwickelten Ländern Zentralsasiens aus?
04.03., – Griechenland sperrt EU-Hotspot Moria. Der Hass hat gewonnen. Die griechische Regierung gibt dem Drängen etlicher Bewohner auf der Insel Lesbos nach. Nach SPIEGEL-Informationen sollen im Lager Moria vorerst keine Neuankömmlinge mehr untergebracht werden.
04.03., – Trumps „Remain in Mexico“-Politik. Im Visier von Gangs und Kartellen. Migranten aus Lateinamerika müssen monatelang in mexikanischen Grenzstädten auf ihren US-Asylprozess warten – wo ihnen Gewalt und Entführungen drohen. Ein Gericht wollte diese Praxis stoppen, doch die Trump-Regierung versucht, daran festzuhalten.
04.03., – Vor Kanzleramt. Tausende Menschen demonstrieren für Grenzöffnung. Mehrere Tausend Menschen haben in Berlin die Aufnahme von Flüchtlingen gefordert. Das Innenministerium twitterte derweil auf Arabisch Warnungen an potenzielle Schutzsuchende.
04.03., – Geld für alle. Wie Steuersenkungen gegen die Corona-Krise helfen könnten. Weil das Coronavirus den Konsum bedroht, verteilt Hongkong Geld an jeden Bürger. Keine schlechte Idee, findet der Wirtschaftsforscher Stefan Bach. Für Deutschland hält er eine andere Lösung aber für praktikabler.
04.03., – Coronavirus in Deutschland. Bayerisches Rotes Kreuz löst „Alarmstufe 1“ aus. Mehr Einsätze wegen Covid-19 – und bald auch wegen der Ankunft von Flüchtlingen? Nach SPIEGEL-Informationen warnt das bayerische Rote Kreuz in einem internen Schreiben vor einer Doppelbelastung.
04.03., – Elsass. Hochgeschwindigkeitszug teilweise entgleist – mehrere Verletzte. In der Nähe von Zabern im Elsass ist ein TGV-Hochgeschwindigkeitszug von den Gleisen abgekommen. Mehr als 20 Personen wurden verletzt. Der Lokführer schwebt in Lebensgefahr.
05.03., – Imageprobleme der Genossen. Linker Triumph, linke Blamagen. Gute Umfragewerte, Aussichten auf Rot-Rot-Grün, Bodo Ramelows Sieg in Thüringen: Eigentlich läuft es für die Linkspartei. Doch dann tauchen immer mehr peinliche Videos von einer „Strategiekonferenz“ auf.
05.03., – Krisensituation in Griechenland. Türkei schickt tausend Einsatzkräfte an die Grenze. An der türkisch-griechischen Grenze sitzen Tausende Migranten fest. Die Türkei erhöht den Druck auf die EU: Sie will Spezialkräfte schicken, um Flüchtlinge von der Rückkehr in die Türkei abzuhalten.
05.03., – Treffen mit Erdogan. Putin bedauert Tötung türkischer Soldaten in Syrien. Ihr Verhältnis bestimmt die Lage in Syrien: In Moskau treffen sich der türkische Präsident Erdogan und Russlands Präsident Putin. Der entschuldigte sich zunächst bei seinem Gast.
05.03., – 150.000 Euro Schadensersatz. Erdogan verklagt Oppositionsabgeordneten nach Kritik an Syrienpolitik. Er bezeichnete Erdogan im Parlament indirekt als Verräter und kritisierte dessen Politik in Syrien. Nun soll ein türkischer Abgeordneter umgerechnet 150.000 Euro Strafe zahlen. Nach seinen Äußerungen kam es zu einem Faustkampf.
05.03., – Bundestagsdebatte zu Hanau. „Das ist Terrorismus“. Nach den rassistischen Morden in Hanau debattiert der Bundestag über die Folgen. Der Staat habe „die rechtsextremistische Gefahr zu lange unterschätzt“, sagte Bundestagspräsident Schäuble – und maßregelte einen AfD-Redner.
05.03., – Deutschland. Mehr als 200 Menschen an Grippe gestorben. Die Grippewelle in Deutschland scheint ihren Höhepunkt zwar überschritten zu haben. Dennoch erkranken weiterhin Zehntausende pro Woche.
05.03., – Weniger Gäste, hohe Preise. „Automessen stehen vor dem Niedergang“. Der Genfer Autosalon ist abgesagt worden, die Hersteller stellen ihre Modelle nun online vor. Brauchen sie die Automessen überhaupt noch?
05.03., – Rechtspopulist provoziert „Schweden ist voll!“. Der Chef der rechtspopulistischen Schwedendemokraten, Åkesson, will nicht, dass weitere Flüchtlinge in die EU und nach Schweden kommen. Bei einer Aktion an der türkisch-griechischen Grenze machte er dies sehr deutlich.
06.03., – Raffael-Ausstellung in Rom Mehr als nur schöne Kunst. Gemälde und Fresken machten Raffael zu Lebzeiten zum Superstar. Zeitweise leitete er auch den Bau des Petersdoms. Zu seinem 500. Todestag ist dem Renaissancekünstler in Rom eine Show der Superlative gewidmet.
06.03., – Idlib-Einigung in Moskau. Torloses Unentschieden. Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan haben einen Waffenstillstand für Idlib ausgehandelt. Grundsätzlich stehen sich die beiden Autokraten in Syrien aber weiter feindselig gegenüber. Wie lange hält der Deal?
06.03., – NRW-Ministerpräsident Laschet. „Man muss den Druck auf Erdogan erhöhen“. Die Lage an der griechischen EU-Außengrenze spitzt sich zu. Nun fordern CDU-Politiker Laschet und Österreichs Kanzler Kurz, bei dem „Spiel“ des türkischen Präsidenten nicht mitzumachen.
06.03., – Türkisch-griechische Landgrenze. Leid, Hoffnung, Stacheldraht. Im Grenzgebiet am Evros ist eine Zeltstadt der Flüchtlinge entstanden. Luftbilder zeigen das Ausmaß, ein Ausweg ist nicht in Sicht – und die Grenztruppen auf beiden Seiten rüsten auf.
06.03., – EU-Austrittsverhandlungen Streit um viele Brexit-Punkte. Der erste von vier Verhandlungstagen zum britischen EU-Austritt machte klar: Es gibt viele Streitpunkte, ein Kompromiss wird schwer. Die Briten unterstrichen immer wieder ihre Unabhängigkeit und stemmten sich gegen EU-Regeln.
06.03., – Die USA bekommen wieder keine Präsidentin. Nach dem Rückzug der Senatorin Warren steht fest: Auch nach der nächsten Präsidentschaftswahl wird wieder keine Frau im Oval Office sitzen. Stattdessen wird es wieder ein alter, weißer Mann.
06.03., – Vermögensbildung Frauen – die besseren Anleger?. Frauen müssten eigentlich mehr als Männer für ihre Altersvorsorge tun, da sie länger leben und oft deutlich weniger Rente bekommen. Doch noch immer ist Geldanlage vor allem Männersache.
06.03., – Wirtschaftliche Folgen Corona stürzt Italien in die Krise. Lombardei, Emilia-Romagna und nun Südtirol: Deutschland hat das Corona-Risikogebiet in Norditalien ausgeweitet. Für die so wichtige Tourismusbranche ist das eine Katastrophe. Rom hofft auf EU-Hilfe.
06.03., – Erstmals seit 2015 Krankenkassen mit Milliardendefizit. Die Krankenkassen haben 2019 mehr ausgegeben als sie einnahmen. Noch können sie das Minus durch Rücklagen auffangen, doch mittelfristig drohen höhere Beiträge. Und das Coronavirus sorgt für Ungewissheit.
07.03., – Gewalt gegen Geflüchtete und Helfer auf Lesbos. Alleingelassen. In dieser Woche eskalierte die Lage auf der griechischen Insel Lesbos: Rechtsextremisten wurden gewalttätig, Helfer mussten ihre Arbeit abbrechen. Bewohner, Unternehmer und Geflüchtete sind hilflos und wütend – denn Hilfe bleibt aus.
07.03., – Verfehlte CO2-Grenzwerte in der EU. Autokonzernen drohen 3,3 Milliarden Euro Strafe. Die EU-Ziele für den Ausstoß von Kohlendioxid werden planmäßig rigider. Die Autokonzerne sehen sich aber kaum instande, die Grenzwerte zu erfüllen. Eine Studie zeigt: Das wird für die Unternehmen teuer.
07.03., – In abgestürzten 737-Max-Jets. Boeing verbaute ungenehmigte Sensoren. Boeing hat offenbar nicht zugelassene Teile in Maschinen vom Typ 737 Max verbaut und soll deshalb nun ein Millionenbußgeld zahlen. Der US-Kongress kritisiert die Flugzeuge als „grundlegend fehlerhaft und unsicher“.
07.03., – Machtwechsel. Slowenien wird orbánisiert. In Ljubljana wird ein enger Verbündeter des nationalpopulistischen ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán neuer Regierungschef. Damit rückt ein weiteres europäisches EU-Land nach rechts.
07.03., – Saudi-Arabien. Kronprinz Mohammed lässt mehrere Prinzen festnehmen. Wegen angeblicher Putschpläne hat der Nachfolger von König Salman laut Medienberichten drei Prinzen festnehmen lassen. Er könnte das nutzen, um seine Macht in Saudi-Arabien auszuweiten.
07.03., – Der T1 wird 70. „Der Bulli als Freiheitssymbol – für VW war das eine Katastrophe“. Der VW „Bulli“ ist bis heute Projektionsfläche für Fernweh, Abenteuerlust und Freiheitsgefühl. Dabei hat das Modell damit viel weniger zu tun, als VW uns glauben lässt.
07.03., – Bieterwettstreit. Playstation-Protoyp für 360.000 Dollar versteigert. Der Bieterkampf um den offenbar letzten verbliebenen Prototyp der Playstation hat viele Interessenten angelockt. Sie trieben den Preis auf die höchste je gezahlte Summe für Spielekonsolen und Videospiele.
07.03., – Spieler des 1. FC Nürnberg bedroht, „Es ist schon Wahnsinn, in welcher Welt wir mittlerweile leben“, Vor dem Heimspiel des 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96 wurden um das Stadion Aufkleber mit Bedrohungen gegen Spieler des Zweitligisten 1. FC Nürnberg gefunden. Der Klub stellte Strafanzeige, Trainer Jens Keller äußerte Unverständnis.
08.03., – Corona-Krise Italien riegelt weite Teile des Nordens ab. Italiens Regierung weitet die Reisesperren wegen des Coronavirus auf die Lombardei und andere Gebiete aus. Auch innerhalb der Sperrzonen dürfen sich Bewohner nicht völlig frei bewegen. Betroffen sind rund 16 Millionen Menschen.
08.03., – Quarantäne-Hotel eingestürzt. In China ist ein 80-Zimmer-Hotel eingestürzt. Das 2018 erbaute Gebäude wurde als Corona-Quarantäne-Station genutzt, mindestens zehn Menschen starben. Die Zahl der Neuinfektionen geht in dem Land zurück.
08.03., – Mehr Strafverfahren gegen Schwarzarbeiter. In der Baubranche wird einem Medienbericht zufolge immer häufiger Schwarzarbeit aufgedeckt. Laut Statistiken des Bundesfinanzministerium erhöhte sich die Zahl der Strafverfahren im Jahr 2019 um 20 Prozent.
08.03., – Libanon droht Staatsbankrott. Der Libanon kann seine Staatsschulden nicht mehr zurückzahlen. Das kündigte Ministerpräsident Diab an. Das Land kämpft seit Jahren mit einer Wirtschaftskrise. Nun droht der Staatsbankrott.
08.03., – Formel 1 in Bahrain ohne Zuschauer. Der Große Preis von Bahrain in der Formel 1 wird am 22. März vor leeren Zuschauerrängen gefahren. Grund: das Coronavirus.
08.03., – Türkei greift Migranten in der Ägäis auf. Beim Versuch, die Ägäis nach Griechenland zu überqueren, hat die türkische Küstenwache 121 Migranten aufgegriffen und auf das Festland zurückgebracht. Die Tränengaseinsätze an der griechisch-türkischen Grenze gehen weiter.
08.03., – Events mit mehr als 1000 Menschen absagen. Wegen der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus empfiehlt Gesundheitsminister Spahn, Events mit mehr als 1000 Menschen abzusagen. Die Koalitionsspitzen beraten am Abend, wie die Wirtschaft in der Krise unterstützt werden kann.
08.03., – Erstmals Deutscher an Coronavirus gestorben. In Ägypten ist ein deutscher Staatsbürger erstmals nachweislich an dem Coronavirus gestorben. Das teilte das Gesundheitsministerium in Kairo mit. Der Mann befand sich dort auf Reisen.
09.03., – Hoffen auf Gerechtigkeit. Heute beginnt der Prozess zur Aufklärung des Abschusses von Flug MH17, bei dem 298 Menschen starben. Angeklagt sind drei Russen und ein Ukrainer, die allerdings nicht anwesend sein werden.
09.03., – Frankreich und USA größte Waffenexporteure. Frankreich belegt laut SIPRI den dritten Platz auf dem Waffen-Weltmarkt – nach einem „dramatischen Anstieg“ seiner Exporte. Auch den größten Einkäufer haben die Friedensforscher ermittelt.
09.03., – Maas stellt Bedingungen. Außenminister Maas schließt weitere Flüchtlingshilfen für die Türkei nicht aus, stellt aber Bedingungen. Der türkische Präsident Erdogan reist heute zu Gesprächen nach Brüssel.
09.03., – Bundesliga bald vor leeren Rängen?. Die Empfehlung von Gesundheitsminister Spahn, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern wegen des Coronavirus abzusagen, trifft auch den Sport. In NRW drohen Geisterspiele. Die Fußball-Bundesliga will am Spielplan festhalten.
09.03., – Größter Preisrutsch seit dem ersten Golfkrieg Crash am Ölmarkt. Neuer Ölpreis-Schock: Am Montag verbilligt sich das schwarze Gold um rund 30 Prozent. Das ist der größte Einbruch seit dem Golfkrieg 1991. Ursache für den Crash: der Preiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland.
09.03., – Panik auf dem Parkett DAX fällt um mehr als sieben Prozent. Die Ausbreitung des Coronavirus und ein drastischer Ölpreissturz sorgen für Panik an den Finanzmärkten. Der Dax steuert auf den größten Tagesverlust seit dem 11. September 2001 zu.
09.03., – Coronavirus in Italien. Das ganze Land ist „rote Zone“. Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat das ganze Land faktisch unter eine dreiwöchige Quarantäne gestellt. Was bedeutet das für den Alltag der Menschen? Bilder aus einem gelähmten Land.
09.03., – Flüchtlingspolitik von Griechenlands Premier, Maximale Härte. Die Krise an der türkischen Grenze entscheidet auch über die Karriere des griechischen Premiers Mitsotakis. Er setzt auf Repression statt Menschlichkeit – ein Großteil der Griechen steht hinter ihm.
10.03., – Trump in der Coronakrise, Der Virusleugner. Hunderte Infizierte, leere Unis, Börsenpanik: Die Coronakrise trifft nun auch die USA mit großer Wucht. Nur der Präsident spielt die Lage weiter herunter – mit Lügen, Ignoranz und Wunschdenken.
10.03., – Coronavirus. „Die Kinder nicht mehr zu Oma und Opa bringen“, Covid-19 hat den Höhepunkt in Deutschland noch nicht erreicht. Experten rechnen mit vielen Todesfällen. Wichtig ist nun, Risikogruppen zu schützen. Dazu muss jeder sein Verhalten ändern – über Monate hinaus.
10.03., – Aktienmärkte. Trump weckt Hoffnung. Nach den massiven Verlusten der vergangenen Tage schöpfen Investoren wieder etwas Hoffnung. Anlass bietet US-Präsident Donald Trump mit seiner Ankündigung, viel Geld für die Ankurbelung der Wirtschaft auszugeben.
10.03., – Verfassungsreform in Russland. Tausend Jahre Putin. Präsident Putin schraubt an der Verfassung herum und regelt so sein Erbe. Neben der Ehe zwischen Mann und Frau lässt er auch die Geschichte festschreiben – und lenkt damit von der eigentlichen Frage ab.
10.03., – EU-Treffen mit Erdogan Erwartbar ergebnislos. Zwar war man auf EU-Seite bemüht, dem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Erdogan etwas Positives abzugewinnen. Letztlich blieb es aber bei erwartbar ergebnislosen Gesprächen.
10.03., – Das Erbe der Dotcom-Blase. Heute vor 20 Jahren erreichte die Internet-Blase ihre maximale Ausdehnung. Ganz Deutschland war im Börsenfieber – bis die Blase platzte. Aber es blieb nicht nur eine Wüste zurück. Der Internet-Hype bereitete auch den Boden für die digitale Wirtschaft, wie wir sie heute kennen.
10.03., – Xi besucht Epidemie-Epizentrum Wuhan. Es soll wohl ein Zeichen dafür sein, dass China die Coronavirus-Epidemie unter Kontrolle zu haben glaubt: Regierungschef Xi ist nach Wuhan gereist – erstmals seit Beginn des Ausbruchs. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen sank erneut.
10.03., – EU-Parlamentspräsident Sassoli wegen Corona in Quarantäne. EU-Parlamentspräsident Sassoli bleibt 14 Tage dem Sitzungssaal fern. Andere Länder verhängen Reisewarnungen und Hygienekontrollen an den Grenzen.
11.03., – Weiterer Triumph bei US-Vorwahlen. Fünf Lehren aus Bidens Erfolg. Joe Bidens Siegesserie hält. Vor allem der Erfolg in Michigan – wo vor vier Jahren noch Bernie Sanders triumphierte – zeigt, dass sich die Demokraten hinter ihm versammeln. Und Donald Trump muss umdenken.
11.03., – Krise in Norditalien „Corona kam wie ein Tsunami über uns“. Allein in der Lombardei sind in den vergangenen 24 Stunden 76 Menschen am Coronavirus gestorben. Die Intensivstationen sind überfüllt, Ärzte und Schwestern arbeiten im Akkord.
11.03., – Corona-Krise. Messewirtschaft rechnet mit Minus von 14 Milliarden Euro. In Deutschland traf es die größte Reisemesse ITB und die Buchmesse in Leipzig. Abgesagt, wegen Corona. Der Dachverband ist besorgt: Eine solche Situation habe man noch nie erlebt.
11.03., – Interne Fusion. Allianz schmiedet Immobiliengiganten. Die Allianz setzt im Immobiliengeschäft auf Größe. Durch einen internen Zusammenschluss soll ein Riese entstehen, der Investments von mehr als 100 Milliarden Euro verwaltet.
11.03., – Caracas Venezuelas Polizei stoppt Demonstration von Guaidó-Anhängern. In Venezuelas Hauptstadt Caracas haben Tausende Menschen ihre Unterstützung für Oppositionschef Guaidó bekundet. Als sie auf das Parlament zumarschierten, kam es zu Gewalt.
11.03., – Absturz von Boeing 737 Max in Äthiopien 130 Seiten Schuld. Beim Absturz des Ethiopian-Airlines-Flugs 302 vor einem Jahr starben 157 Menschen. Ein nun veröffentlichter Untersuchungsbericht sieht vor allem technische Gründe – für Boeing ist es ein katastrophales Zeugnis.
11.03., – Putins Verfassungsreform. Der Coup des Dauerpräsidenten. Präsident Putin lässt sich von den Abgeordneten der Duma bitten, im Amt zu bleiben. Seine bisherigen Jahre im Kreml? Kann man doch annullieren. Er drückt den Reset-Knopf – und macht weiter.
11.03., – Kommunalwahlen. Wie Frauen in Bayern die Macht übernehmen wollen. Im Freistaat bröckelt die Dominanz der Männer: Auffallend viele Frauen bewerben sich als Bürgermeisterin oder Landrätin. In den vier größten Städten des Landes könnten sie bald regieren.
12.03., – Haldenwang über Höcke und Kalbitz. „Beide sind Rechtsextremisten“. Verfassungsschutz-Chef Thomas Haldenwang hat Björn Höcke und Andreas Kalbitz – die beiden zentralen Figuren des AfD-„Flügel“ – als Rechtsextremisten bezeichnet. So begründet er die Einstufung des „Flügel“ zum Beobachtungsfall.
12.03., – Coronakrise. Italiens Regierung stemmt sich gegen den wirtschaftlichen Absturz. Die Infektionszahlen steigen, die Wirtschaftsdaten zeigen nach unten. Nun soll ein Milliardenprogramm Italien vor dem ökonomischen Zusammenbruch retten. Doch das birgt neue Risiken.
12.03., – Coronakrise. EU missbilligt Trumps Reisebeschränkungen für EU-Bürger. Die USA haben entschieden, für die kommenden 30 Tage keine Bürger aus der Europäischen Union ins Land einreisen zu lassen. Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen rügt das Vorgehen von Präsident Donald Trump.
12.03., – RKI zu Coronavirus. Pandemie-Status ändert nichts an Vorkehrungen in Deutschland. Die WHO hat Covid-19 zur Pandemie erklärt. Auf die Maßnahmen in Deutschland hat das nach Angaben des Robert Koch-Instituts aber keine Auswirkungen. Die Experten rechnen mit einem weiteren rasanten Anstieg der Zahlen.
12.03., – Ringen um die neue Düngeverordnung. Der Bundesrat muss bis Anfang April für die neue Düngeverordnung eine Mehrheit finden. Es drohen hohe Strafzahlungen. Bei den Ländern gibt es noch viel Unmut. Heute wird weiterverhandelt.
12.03., – Euroschau zur Corona-Krise EZB erwartet Wirtschafts-Schock. Das Coronavirus wird zur größten Herausforderung für die Europäische Zentralbank seit der Finanzkrise. Doch die Währungshüter haben ihr Pulver weitgehend verschossen. Gefragt sind nun die Euro-Länder.
12.03., – Coronavirus-Infektion in den USA NBA-Saison unterbrochen. Nur Minuten vor dem Anpfiff ist eine NBA-Partie abgesagt worden, weil sich ein Spieler mit dem Coronavirus infiziert hat. Wenig später wurde die Basketball-Saison unterbrochen. Auch andere Profi-Ligen reagierten.
12.03., – Maßnahmen gegen Coronavirus Dänemark schließt Schulen und Kitas. Dänemark greift im Kampf gegen das Coronavirus zu härteren Maßnahmen: Öffentliche Einrichtungen werden von morgen an für zwei Wochen geschlossen, Schulen und Kitas ab Montag. Der Erreger breite sich „viel zu schnell“ aus.
12.03., – Dax fällt unter 10.000 Punkte. Die Corona-Krise verschärft sich, der Dax stürzt weiter ab. Etwas Hoffnung spendet ausgerechnet China.
13.03., – Schulschließungen in Bayern: Kein Unterricht an Schulen, geschlossene Kindergärten, ein eingeschränktes Besuchsrecht in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen: Bayern verschärft die Maßnahmen gegen die Coronavirus-Ausbreitung. Die Kommunalwahlen sollen wie geplant stattfinden.
13.03., – Gescheiterte Pkw-Maut Auch Scheuers Handydaten gelöscht. Ein Untersuchungsausschuss durchleuchtet derzeit die Auftragsvergabe bei der geplatzen Pkw-Maut. Weiterhelfen könnten Handydaten von Verkehrsminister Scheuer. Doch die gibt es nicht mehr. Oppositionspolitiker sind empört.
13.03., – Griechische Lager Sieben Länder nehmen Flüchtlinge auf. Mehrere EU-Staaten haben sich bereit erklärt, ingesamt 1600 Kinder und andere gefährdete Flüchtlinge aus griechischen Lagern aufzunehmen. Für eine freiwillige Rückkehr in die Heimat will die EU Migranten Geld anbieten.
13.03., – US-Vergeltung gegen Schiitenmiliz. Bei einem Raketenangriff im Irak kamen drei amerikanische und britische Soldaten ums Leben. Die USA machen eine pro-iranische Miliz verantwortlich – und schlugen nun zurück.
13.03., – 20 Jahre an der Börse Die Neuerfindung von Infineon. Heute vor 20 Jahren ging Infineon mit Vollgas an die Börse. Nach dem anfänglichen Hype brach der Kurs dramatisch ein und war zeitweise weniger als 1,00 Euro wert. Doch in den vergangenen Jahren hat sich der Chipkonzern neu ausgerichtet – mit Erfolg.
13.03., – Belgien sperrt zu. Belgien müsse nicht zur Sperrzone werden, versicherte Ministerpräsidentin Wilmès – kündigte aber drastische Mittel gegen das Coronavirus an: Schulen und Cafés sind geschlossen, öffentliche Verkehrsmittel seien zu meiden.
13.03., -Ursprung des Coronavirus China zeigt auf die USA. Eine weltweite Epidemie und die Frage nach dem Ursprung: Ein Sprecher von Chinas Führung wehrt sich gegen Vorwürfe aus den USA – und versucht, die Verantwortung weiterzureichen.
13.03., – Regierung sagt unbegrenzte Kredite zu. In der Corona-Krise will die Bundesregierung den Unternehmen mit unbegrenzten Kreditprogrammen helfen. Man sage von vorneherein jede Hilfe zu, sagte Finanzminister Scholz. „Wir legen alle Waffen auf den Tisch.“
13.03., – In der Bundesliga ruht der Ball. Der Spieltag in der 1. und 2. Bundesliga soll an diesem Wochenende wie geplant ohne Zuschauer ausgetragen werden. Ab Dienstag soll der Ligabetrieb laut DFL-Präsidium bis einschließlich 2. April ausgesetzt werden. Das Montagspiel Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen ist abgesagt.
13.03., – Söder stellt klar: Keine Restaurant-Schließungen in Bayern. Anders als in einzelnen europäischen Ländern sollen in Bayern keine Cafés, Restaurants oder Clubs wegen des Coronavirus geschlossen werden. Das stellte Ministerpräsident Söder klar – und wies einen anders lautenden Medienbericht zurück.
13.03., – In Bayern bleiben wegen der Coronakrise ab Montag alle Schulen, Kindergärten und Kitas geschlossen. Das hat Ministerpräsident Söder angekündigt. Die Regelung gilt bis zum Ender der Osterferien am 19. April. Auch andere Bundesländer haben beschlossen, die Schulen und Kitas zu schließen.
14.03., – Die Lage am Samstag. Deutschland fährt runter. Schulschließungen, Bundesligapause, Besuchsverbote – das Coronavirus legt nach und nach das öffentliche Leben in Deutschland lahm. In Bayern wird trotzdem gewählt.
14.03., – Italien, Schweiz, Österreich. Gesundheitsminister Spahn ruft Urlaubsheimkehrer zu freiwilliger Isolation auf. „Ob Sie Symptome haben oder nicht“: Gesundheitsminister Spahn appelliert an alle Bürger, die unlängst in Italien, Österreich oder der Schweiz waren, sich zu Hause abzuschotten – zwei Wochen lang.
14.03., – Coronakrise. Auch Mecklenburg-Vorpommern schließt Schulen und Kitas. Nun bleiben auch in Mecklenburg-Vorpommern Schulen und Kitas flächendeckend geschlossen. Das teilte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig am Rande einer Sondersitzung mit.
14.03., – Trump verkündet Corona-Notstand. In schwierigen Zeiten scheint der wahre Charakter immer durch. Der US-Präsident macht im Kampf gegen das Virus etwas Sinnvolles und verhängt den nationalen Notstand. Doch sein wenig staatsmännischer Auftritt bestärkt die Zweifel, ob er der Krise gewachsen ist.
14.03., – Panne beim RKI. Zahl der Coronainfizierten in Deutschland stieg um 50 statt um zehn Prozent. RKI-Chef Wieler hat sich am Freitag mit einer Zahl vertan. Demnach hatten sich im Vergleich zum Vortag nur zehn Prozent mehr Leute mit dem Coronavirus infiziert. Tatsächlich lag der Wert höher.
14.03., – Corona-Crash an den Aktienmärkten. Was Anleger jetzt tun sollten. Das Coronavirus lässt die Börsen kollabieren. Sollte man seine Aktien jetzt schnell abstoßen – oder sogar wieder einsteigen?
14.03., – Kampf um Idlib. Der syrische Gazastreifen. Die Waffenruhe in Idlib hält vorerst – doch der Konflikt zwischen der Türkei und Russland ist nicht gelöst. Ein bedrückendes Szenario zeichnet sich ab.
14.03., – Verschärfte Verbote ab sofort Senat ordnet den Shutdown Berlins an. Alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Menschen sind in Berlin ab sofort verboten. Clubs, Kneipen und Kinos müssen schließen. Gesundheitssenatorin Kalayci kündigte im rbb an: Mit weiteren drastischen Maßnahmen müsse gerechnet werden.
15.03., – Trumps Test auf das Coronavirus ist negativ ausgefallen. Der US-Präsident ließ sich nach einem Kontakt mit Corona-infizierten Personen untersuchen. Nun liegt das Ergebnis vor. Einem Medienbericht zufolge bahnt sich ein diplomatischer Streit um einen Impfstoff zwischen Deutschland und den USA an.
15.03., – Premier Sánchez‘ Kampf gegen Corona. Spanien ruft nationalen Notstand aus. Spanien schränkt die Bewegungfreiheit wegen der Coronakrise weitgehend ein, Bürger dürfen nur noch für die Arbeit oder den Einkauf in Apotheken und Lebensmittelläden nach draußen. Auch die Ehefrau von Premier Sánchez wurde positiv getestet.
15.03., – Coronavirus. Frankreichs Premier verkündet Schließung öffentlicher Einrichtungen. Lebensmittelgeschäfte, Apotheken und Rathäuser dürfen offen bleiben – alles andere muss schließen. Wegen der Coronakrise hat Frankreichs Premier Philippe ab Mitternacht massive Einschränkungen angekündigt.
15.03., – Corona-Bekämpfung. Mehrere Bundesländer schränken öffentliches Leben massiv ein. Schwimmbäder, Kinos, Fitnessstudios – auch in Deutschland müssen viele Einrichtungen schließen: Mehrere Bundesländer haben sich zu radikalen Schritten im Kampf gegen die Corona-Ausbreitung entschlossen. Der Überblick.
15.03., – Popbiografie von Xavier Naidoo. Politisch defekt. RTL zeigt sich „irritiert“ über den rassistischen Ausfall von „DSDS“-Juror Xavier Naidoo. Das irritiert. Rechte Rhetorik gehört zum Programm des Sängers, für den das meiste „politisch korrekt“ ist, was ihm nicht passt.
15.03., – USA und Deutschland streiten um Impfstoff. In Tübingen forscht die Firma CureVac mit Hochdruck an einem Corona-Impfstoff, die Rechte daran wollen sich offenbar aber die USA sichern. Die Firma will da nicht mitmachen – sie erhält Lob von Wirtschaftsminister Altmaier.
15.03., – Krieg in Syrien Schutzmächte verkürzen Patrouillenfahrt. Russland und die Türkei hatten sich darauf geeinigt, ab heute gemeinsam Verkehrsrouten in der syrischen Provinz Idlib zu kontrollieren. Doch die Fahrt der ersten Patrouille wurde gekürzt. Grund soll eine Provokation von Rebellen sein.
15.03., – Handel und Corona-Krise Es ist genug für alle da. Im Netz kursieren die Bilder von leeren Supermarktregalen. Doch die Sorge vor Versorgungslücken sei unbegründet, versichert der Lebensmittelhandel. Lieferketten funktionierten, das Horten von Vorräten sei unnötig.
16.03., – TUI stellt Reisebetrieb weitgehend ein. Der Touristikkonzern TUI setzt wegen der Coronavirus-Krise den größten Teil seiner Reiseaktivitäten aus. Eine Prognose der Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr traut sich das Management angesichts der Belastungen nicht mehr zu, weshalb der Ausblick von Mitte Februar laut einer Mitteilung aus der Nacht zum Montag zurückgezogen wurde.
16.03., – Stichwahlen in den großen Städten München, Nürnberg, Augsburg: OB-Stichwahlen zwischen CSU und SPD. In Bayerns größten Städten werden die OB-Wahlen in Stichwahlen entschieden: In München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Ingolstadt erreichte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit. Überschattet wurden die Kommunalwahlen von der Corona-Krise.
16.03., – Corona-Krise Übergangsregierung in Belgien möglich. Seit mehr als einem Jahr amtiert in Belgien eine Regierung ohne Mehrheit. In der Coronavirus-Krise raffen sich die Parteien nun aber zusammen – zumindest übergangsweise.
16.03., – Coronavirus in Österreich „Bleiben Sie zu Hause“. Bundeskanzler Kurz schwört seine Landsleute auf tiefe Einschnitte in ihrem Alltag vor. Die Bewegungsfreiheit werde massiv eingeschränkt, denn die Ausbreitung des Virus treffe das Land hart.
16.03., – Maas zur Corona-Pandemie „Von nicht notwendigen Reisen raten wir ab“. Bisher hatte die Bundesregierung nur von Reisen in besonders stark vom Coronavirus betroffene Länder abgeraten. Jetzt gilt die Empfehlung für alle Auslandsreisen. Ab heute früh sind auch die deutschen Grenzen weitgehend dicht.
16.03., – Niederlande Ein Tempolimit als Klimahilfe. Während in Deutschland emotional über eine mögliche Geschwindigkeitsbegrenzung diskutiert wird, schaffen die Niederlande Fakten: Ab Montagmorgen 6 Uhr gilt dort überall Tempo 100 – eine drastische Maßnahme, um das Klima zu verbessern.
16.03., – Folgen der Corona-Pandemie Chinesische Wirtschaft bricht ein. China hat den Höhepunkt der Corona-Pandemie offenbar hinter sich, die Zahl der Neuinfektionen ist auf niedrigem Niveau. Jetzt werden die Auswirkungen auf die Wirtschaft sichtbar: Sie sind dramatisch.
16.03., – Wegen Coronavirus Fed senkt Leitzins auf fast null Prozent. Die US-Notenbank greift in der Corona-Krise zu wahrlich drastischen Maßnahmen. Die Fed hat den Leitzins auf fast null Prozent gesenkt und ein Krisenabwehr-Paket geschnürt. Auch die asiatischen Notenbanken ergreifen Maßnahmen.
17.03., – Kursverluste gehen weiter Der DAX stürzt ab. Die überraschenden Maßnahmen der US-Notenbank Fed können die internationalen Aktienmärkte nicht beruhigen, obwohl auch andere Notenbanken die Geldpolitik weiter lockern. Der Dax fällt weit unter die Marke von 9.000 Punkten zurück.
17.03., – Jahresbilanz des DWD Es wird wärmer und wärmer. 2019 war in Deutschland das zweitwärmste Jahr seit 1881, seit Beginn der Wetter-Aufzeichnungen. Diese und weitere Erkenntnisse stellt der Deutsche Wetterdienst heute in seinem Jahresbericht vor. Wir sehen die Tendenz zu weiter ansteigenden Temperaturen nimmt zu.
17.03., – Vorübergehende Schließung von Werken Autobranche schaltet auf Krisenmodus um. n dieser Woche legen nach VW noch BMW und Audi ihre Jahreszahlen vor. Die Ausblicke dürften ziemlich trübe ausfallen. Denn nicht nur in China, sondern nun auch in Westeuropa bricht die Nachfrage weg. Die Corona-Krise trifft die Autobranche mitten in einer historischen Umbruchphase.
17.03., – Mehrbedarf durch Coronavirus Amazon schreibt 100.000 Stellen aus. Der weltgrößte Online-Händler Amazon will der Ausbreitung des Coronavirus mit einer Einstellungsoffensive begegnen. Allein in den USA sollen 100.000 zusätzliche Mitarbeiter helfen, die gestiegene Nachfrage zu bewältigen.
17.03., – Japan hält weiter an Olympia fest. Zahlreiche große Sportveranstaltungen sind wegen der Corona-Krise bereits abgesagt. Aber was ist mit den Olympischen Sommerspielen in Tokio? Bislang hält Japans Premier Abe an ihnen fest – unterstützt von den G7.
17.03., – Reisewarnung und „Luftbrücke“. Außenminister Maas hat eine Rückholaktion für Tausende Deutsche gestartet, die in der Corona-Krise im Ausland festsitzen. Dafür will er bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Außerdem sprach er eine weltweite Reisewarnung aus.
17.03., – Gehaltsunterschied zu Männern Frauen verdienen im Leben halb so viel. Die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen wird meist am Stundenlohn festgemacht. Aufs ganze Berufsleben gerechnet fällt der Unterschied noch drastischer aus, wie eine Studie zum heutigen „Equal Pay Day“ zeigt.
17.03., – Italien will Alitalia verstaatlichen. Die Fluggesellschaft Alitalia war bereits 2017 insolvent. Die weltweite Corona-Krise traf sie erneut schwer. Nun greift die italienische Regierung ein und will die Airline verstaatlichen.
18.03., – VW stoppt Produktion in Europa. Für die nächsten zwei bis drei Wochen stehen die Produktionsstraßen in europäischen VW-Werken still. Angesichts der Corona-Krise traf das Management diese Entscheidung. Viel zu spät, meint die Belegschaft.
18.03., – Prognosen zu US-Vorwahlen Drei weitere Siege für Biden. Bei den Vorwahlen der US-Demokraten in Florida, Illinois und Arizona hat Biden seine Favoritenrolle gefestigt: Prognosen zufolge siegt er in allen drei Bundesstaaten. Damit steigt der Druck auf Konkurrent Sanders.
18.03., – Angst vor Corona-Folgen US-Amerikaner decken sich mit Waffen ein. Lange Schlangen, leere Regale: Waffenläden in den USA erleben derzeit einen Boom. Aus Angst vor Plünderungen in der Corona-Krise decken sich die Menschen mit Pistolen und halbautomatischen Waffen ein.
18.03., – Streit mit den USA China weist US-Journalisten aus. Im Streit über die Art und Weise der Presseberichterstattung überziehen sich die USA und China wechselseitig mit Strafmaßnahmen. Nun weist China 13 US-Korrespondenten aus.
18.03., – Einreisestopp wegen Corona Tausende Passagiere müssen zurück. Polizisten kontrollieren die ankommenden Passagiere am Frankfurter Flughafen. Für Nicht-EU-Bürger ist in den meisten Fällen hier Schluss. Es werden Tausende sein, die wegen des Einreisestopps nun zurückfliegen müssen.
18.03., – Auch BMW stoppt die Produktion. Nach VW und Daimler fährt nun auch der Autobauer BMW wegen der Coronavirus-Pandemie die Produktion herunter. In den Werken in Europa und Südafrika stehen die Bänder voraussichtlich bis zum 19. April still.
18.03., – Bergamos Bürgermeister über Corona. „Nutzt die Zeit, die ihr noch habt“. Bergamo ist das Epizentrum der Coronakrise in Europa. Fast 400 Menschen sind dort gestorben. Bürgermeister Gori erzählt vom Drama in seinen Krankenhäusern – und alarmiert seine deutschen Kollegen.
18.03., – Aktuell 8198 bestätigte Fälle. Robert Koch-Institut warnt vor bis zu zehn Millionen Infizierten in Deutschland. Die Coronakrise werde das Land noch monatelang beschäftigen, fürchtet der Präsident des Robert Koch-Instituts.
18.03., – Coronavirus Eurovision Song Contest abgesagt. In diesem Jahr wird es wegen der Coronavirus-Pandemie keinen Eurovision Song Contest geben. Der ESC in Rotterdam, der für Mitte Mai geplant war, wurde abgesagt. Das teilte die Europäische Rundfunkunion als Organisator mit.
18.03., – Merkel zur Corona-Krise „Es ist ernst. Nehmen Sie es auch ernst“. Bundeskanzlerin Merkel hat in einer Fernsehansprache an die Disziplin der Bevölkerung appelliert. Es komme in der Corona-Krise auf jeden Einzelnen an, sagte sie. Den Unternehmen sicherte sie Unterstützung zu.
19.03., – 60 Kilometer Stau an der Grenze zu Polen. Das Deutsche Rote Kreuz spricht von einer „humanitär bedenklichen Situation“: An der polnischen Grenze hat sich wegen der Kontrollen ein langer Stau gebildet, der für manche 30 Stunden dauert. Der Überblick zum Coronavirus.
19.03., – Wegen Pandemie. US-Präsident Trump will Gesetz zur Kriegswirtschaft aktivieren. Was tun, wenn Beatmungsgeräte und medizinische Schutzausrüstung knapp werden? In den USA prüfen Ford und GM die Umrüstung ihrer Werke – und der Präsident erwägt weitreichende Eingriffe ins Wirtschaftsleben.
19.03., – Bundestag und Corona. Parlament im Virenmodus. Ist der Bundestag noch handlungsfähig? In der kommenden Woche soll das Parlament tagen – trotz Coronakrise. Die Fraktionen wollen sich auf neue Regeln für Abstimmungen und Debatten verständigen.
19.03., – Ausgehverbote, Geldbußen, Haftstrafen. Italien verschärft Kampf gegen Corona. Mehr als eine Million Bürger wurden in den vergangenen Tagen kontrolliert, Tausende kassierten eine Anzeige: Weil die Infiziertenzahlen weiter steigen, verhängt die Regierung in Rom nun neue, drastische Maßnahmen.
19.03., – Corona-Programm der EZB 750 Milliarden Euro – oder mehr. Die EZB will die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abfedern. Dafür kündigt sie ein Hunderte Milliarden schweres Notkaufprogramm an – mit Spielraum nach oben.
19.03., – Coronavirus Applaus für die Helfer. Zusammen trotz aller Distanz: Mit Applaus haben viele Menschen in Deutschland den Helfern in der Coronakrise gedankt. Klinkmitarbeiter antworteten mit einem Appell.
19.03., – Razzien in zehn Ländern Seehofer verbietet „Reichsbürger“-Gruppe. Bundesinnenminister Seehofer hat erstmals eine „Reichsbürger“-Gruppierung bundesweit verboten. Ihre Ideologie ist ein Mix aus Esoterischem, Rassismus und Antisemitismus. Es gab Razzien in zehn Bundesländern.
19.03., – Airlines Massiv in der Krise. Die Ausbreitung des Coronavirus gefährdet die Zukunft der gesamten Luftfahrtbranche. Lufthansa-Chef Carsten Spohr spricht längst offen über Staatshilfe. Aber im Vergleich zur Konkurrenz sieht Spohr sein Unternehmen im Vorteil. Wird die Lufthansa letztlich von der Krise profitieren?
19.03., – Portugals Angst vor der nächsten Krise. Gerade erst hat sich Portugal von einer schweren Wirtschaftskrise erholt. Nun sorgt sich das Land um seine wichtigste Einnahmequelle: den Tourismus.
20.03., – Corona-Pandemie, Bayern verhängt landesweite Ausgangsbeschränkungen. In manchen Orten in Bayern darf man bereits nur unter Auflagen das Haus verlassen – nun werden die Maßnahmen auf das gesamte Bundesland ausgeweitet. Das gab Ministerpräsident Söder bekannt.
20.03., – Trump sagt G7-Gipfel im Juni ab. US-Präsident Trump hat den für Juni geplanten G7-Gipfel im Camp David wegen des Coronavirus abgesagt. Stattdessen wird per Video konferiert. In Kalifornien gilt seit der Nacht eine Ausgangssperre.
20.03., – Vergewaltiger in Neu-Delhi hingerichtet. Das Verbrechen machte weltweit Schlagzeilen: Sechs Männer vergewaltigten eine Studentin in einem fahrenden Bus in Neu-Delhi, wenige Tage später starb die junge Frau. Vier der Täter wurden nun gehenkt.
20.03., – Olympisches Feuer in Japan angekommen. Das Olympische Feuer ist in Japan eingetroffen – ob die Spiele jedoch im Sommer durchgeführt werden können, bleibt unklar. Die Kritik am IOC, das über eine Verschiebung noch nicht reden will, nimmt zu.
20.03., – RKI zu Corona-Krise Krise mit „unvorstellbarem Ausmaß“. Für RKI-Chef Wieler ist klar: Viele Deutsche nehmen die Corona-Krise nicht ernst genug. Binnen 24 Stunden gab es 3000 Neuinfektionen. Regierungssprecher Seibert appellierte, die angeordneten Maßnahmen umzusetzen.
20.03., – Restaurantkette Vapiano ist zahlungsunfähig. Das lange Anstehen bei Vapiano wird es möglicherweise bald nicht mehr geben. Denn die Restaurantkette ist zahlungsunfähig. „Aufgrund des drastischen Umsatz- und Einnahmenrückgangs ist zum heutigen Tag der Insolvenzgrund der Zahlungsunfähigkeit für die Vapiano SE eingetreten“, teilte das Unternehmen mit.
20.03., – Bundesregierung plant Milliarden-Hilfspaket. Millionen Menschen arbeiten in Deutschland als Selbständige – viele stehen angesichts der Corona-Krise vor dem Aus. Die Bundesregierung will ihnen helfen – und verabschiedet sich von einer liebgewonnenen Tradition.
20.03., – Rückholaktion wegen Coronavirus Tausende deutsche Touristen sitzen noch fest. Es ist die größte Luftbrücke seit dem 2. Weltkrieg: In einer einmaligen Aktion versuchen Reiseveranstalter und Fluggesellschaften, deutsche Touristen nach Hause zu holen. Erfolgreich, aber noch nicht vollumfänglich.
20.03., – Gelöste Gleisschrauben an ICE-Strecke. Passiert ist zum Glück nichts: In der Nähe von Wiesbaden haben Unbekannte an einer Brücke die Schienen gelöst. Die ICE-Strecke Frankfurt-Köln ist derzeit gesperrt, die Polizei schließt einen Anschlag nicht aus.
21.03., – Wegen gestiegener Löhne Renten steigen kräftig zum 1. Juli im Westen um 3,45 Prozent und im Osten um 4,20 Prozent. Zuletzt, in der guten Zeit, sind die Löhne kräftig gestiegen. Deshalb könne dies nun auch die Rente – auch in der Corona-Krise. Denn, so der Arbeitsminister, auch hier gelte: „In guten wie in schlechten Zeiten“.
21.03., – Asylbewerber als Erntehelfer?. Die Landwirtschaft zittert vor der Erntesaison: Vor allem im Spargelanbau werden die ausländischen Erntehelfer fehlen – sie können wegen der Corona-Krise nicht reisen. Landwirtschaftsministerin Klöckner hat da eine Idee.
21.03., – Ein schlimmer Tag für Italien. Mehr als 600 Tote binnen eines Tages: So lautet die verheerende Corona-Bilanz in Italien. Augenzeugen sprechen von „schockierenden Szenen“. Das Land verhängte neue Ausgangssperren – auch Sport im Park ist nun verboten.
21.03., – Großbritannien Gesundheitssystem droht der Kollaps. In Großbritannien liegt das staatliche Gesundheitssystem seit Jahren brach. Auf die Corona-Pandemie ist es überhaupt nicht vorbereitet – und droht nun der Zusammenbruch.
21.03., – Ausgangssperren in mehreren US-Staaten. Auch in den USA breitet sich das Coronavirus immer weiter aus. Mehrere Bundesstaaten verhängen Ausgangssperren. Ein Mitarbeiter von Trump-Vize Pence ist infiziert. Und die Bürger decken sich mit Waffen und Munition ein.
21.03., – Nordkorea testet offenbar wieder Raketen. Nordkorea hat südkoreanischen Angaben zufolge erneut einen Raketentest durchgeführt. Das Regime in Nordkorea hatte die Frequenz der Tests in den vergangenen Wochen erhöht. Südkorea kritisierte auch den Zeitpunkt des Manövers.
21.03., – Bund prüft Hilfen für Mieter und Eltern. Die Bundesregierung prüft wegen zu erwartender Zahlungsschwierigkeiten in der Coronakrise Hilfen für Mieter und Eltern. Im Gespräch sind zum Beispiel ein Kündigungsverbot bei Mietausfällen und ein Kinderzuschlag.
21.03., – Pharmaforschung. Die gefährliche Jagd nach dem Impfstoff. In Rekordzeit arbeiten Wissenschaftler an Impfstoffen gegen das neuartige Virus. Dabei werden Tabus gebrochen. Erste Versuche an Menschen haben begonnen, obwohl die Risiken nicht abschätzbar sind.
21.03., – Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus am Samstag. In einem Würzburger Pflegeheim sind neun Menschen gestorben, die an Covid-19 erkrankt waren, weitere 15 Bewohner und mehr als 20 Pflegekräfte sind infiziert.
22.03., – Mietern soll in Coronakrise nicht gekündigt werden dürfen. Die Bundesregierung berät über Maßnahmen, um Mietern in der Coronakrise zu helfen. Niemand soll Angst haben, seine Wohnung zu verlieren, weil er die Miete nicht mehr zahlen kann. Ein Gesetz dazu ist auf dem Weg.
22.03., – Gute Nachricht aus Italien. „Das Coronavirus scheint derzeit kein Problem für Kinder zu sein“. Obwohl sich in Italien Zehntausende mit dem Coronavirus infiziert haben, wurde der Erreger bislang nur bei rund 300 Kindern nachgewiesen. Keines ist schwer erkrankt.
22.03., – Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus am Sonntag. Nach Baden-Württemberg hat auch das Saarland angekündigt, Schwerstkranke aus Frankreich aufzunehmen, in Indien wurde eine begrenzte Ausgangssperre verhängt – für mehr als eine Milliarde Menschen: Das Update zur Coronakrise.
22.03., – Amazon und die Pandemie. Der Krisengewinner. Der US-Einzelhandel kollabiert in der Coronakrise – und Onlinegigant Amazon zementiert seine Marktmacht. Doch die Kritik am Umgang des Konzerns mit seinen Mitarbeitern wächst.
22.03., – Fast 330.000 Menschen auf der Welt sind infiziert – 14.400 Tote. Trotz aller Maßnahmen gegen das Coronavirus steigt die Zahl der Infizierten und Toten weiter. Allein in Italien starben fast 800 Menschen.
22.03., – Fast 400 neue Todesfälle in Spanien. Überall in Europa kämpfen die Regierungen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. In Spanien stieg die Zahl der Toten massiv an, im britischen Gesundheitssystem werden italienische Verhältnisse befürchtet.
22.03., – Chinas Handel versucht den Neustart. China scheint in der Corona-Krise das Schlimmste überstanden zu haben – nun gilt es, die Wirtschaft wieder hochzufahren. In der Handelsmetropole Yiwu sind die Geschäftsleute optimistisch.
22.03., – Infektionszahlen Zu früh für einen Trend. In Deutschland sind erneut weniger Neuansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Laut Robert Koch-Institut sind 18.610 Menschen infiziert. Ob sich die Ausbreitung wirklich verlangsamt, zeigt sich aber erst in den nächsten Tagen.
22.03., – Kroatien, Ein Beben in Zeiten von Corona. Die heftigsten Beben seit 140 Jahren hatten je nach Quelle eine Stärke zwischen 5 und 5,5 – und sie treffen Kroatien in einer hochsensiblen Situation. Nach dem schweren Erdbeben halten sich viele Menschen in Zagreb im Freien auf – bei Temperaturen knapp über dem Nullpunkt.
22.03., – Merkel zu Corona-Maßnahmen „Keine Empfehlungen, sondern Regeln“. Kanzlerin Merkel hat die Bevölkerung zu „Verzicht und Opfern“ im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus aufgerufen. Bund und Länder einigten sich darauf, Treffen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit zu verbieten.
23.03., – Kabinett will umfassende Corona-Notpakete beschliessen. Das Bundeskabinett will im Laufe des Tages umfassende Pandemie-Massnahmen beschliessen. Dabei geht es um grosse Schutzschirme fuer Unternehmen, Beschaeftigte und Kliniken.
23.03., – Corona-Krise in Indien, Warten auf den Infektions-Tsunami. Auch in Indien soll eine Ausgangssperre die Ausbreitung des Corona-Virus eindämmen. Zwar sind bislang nur wenige Fälle bekannt, Experten warnen jedoch vor einer enormen Dunkelziffer.
23.03., – USA Tauziehen um Mammut-Hilfspaket. Um das geplante gigantische Hilfsprogramm in den USA gegen die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Corona-Krise ist ein heftiges Tauziehen entstanden. Bei einer ersten Abstimmung scheiterte das bis zu zwei Billionen Dollar schwere Paket.
23.03., – Kanzlerin, wie geht’s?. Im Kampf gegen das Coronavirus ruft Deutschland ein Kontaktverbot aus. Die Kanzlerin ist in Quarantäne. Und Olaf Scholz hofft auf ein Zeitalter der Solidarität.
23.03., – Rettungsfonds geplant. Berlin stemmt sich gegen Firmenübernahmen. Nach dem Kursabsturz einiger großer deutscher Konzerne geht die Sorge um vor feindlichen Übernahmen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) befürchtet Angriffe auf deutsche Infrastruktur- und Mobilitätsfirmen. Das will er verhindern.
23.03., – Corona-Krise könnte Hunderte Milliarden kosten. Die Folgen der Corona-Pandemie könnten Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten – und damit „alles übersteigen, was aus Wirtschaftskrisen oder Naturkatastrophen bekannt ist“, befürchtet das Ifo-Institut. Eine Million Jobs könnten wegfallen.
23.03., – Glücksspiel, DEL kooperiert mit illegalem Anbieter. Ein Sponsor der Deutschen Eishockey-Liga bietet verbotenes Online-Glücksspiel an. Die Liga versucht, den Vorgang herunterzuspielen – dabei ist Werbung für illegales Glücksspiel strafbar.
23.03., – Mehr Geld, weniger Bürokratie. 50.000 Euro für jedes zusätzliche Intensivbett und weniger Dokumentationspflichten – das Bundeskabinett hat ein Gesetzespaket verabschiedet, das Krankenhäuser und Ärzte in der Corona-Krise entlasten soll.
24.03., – Auch die Briten sollen zu Hause bleiben. Nun also wird auch in Großbritannien das öffentliche Leben zum Erliegen kommen. Premier Johnson ändert seinen Kurs – angesichts stark steigender Zahlen von Infizierten und Warnungen von Wissenschaftlern.
24.03., – Die USA kürzen ihre Hilfszahlungen für Afghanistan um eine Milliarde Dollar. Dies gab Außenminister nach einem Besuch in Kabul bekannt. Sein Land sei „enttäuscht“ über den anhaltenden Machtkampf am Hindukusch.
24.03., – „Alles unter Kontrolle“ in Russland?. Präsident Putin versichert, dass die russische Wirtschaft die Corona-Krise gut überstehen werde. Dabei sind Rubelkurs und Ölpreis im Keller. Hat die Regierung wirklich alles unter Kontrolle?
24.03., – Asterix-Erfinder Beim Teutates! Uderzo ist gestorben. Seine Comic-Helden Asterix und Obelix sind unbezwingbar – der Zeichner der beiden Gallier, Albert Uderzo, starb mit 92 an einem Herzinfarkt. Sein großer Wunsch aber geht in Erfüllung.
24.03., – Spaniens Militär bittet NATO um Hilfe. Angesichts der dramatischen Entwicklung in Spanien soll die NATO bei der medizinischen Versorgung helfen. In Italien ist die Zahl der Todesopfer wieder gestiegen. Die Pause in der Fußball-Bundesliga soll verlängert werden.
24.03., – Kriminalstatistik für 2019, Zahl der Straftaten sinkt erneut. 5.270.782 Straftaten registrierte die Polizei im vergangenen Jahr. Im Vergleich zu 2018 ist das ein klarer Rückgang – unter anderem bei Einbrüchen und Gewaltkriminalität. In anderen Bereichen stieg die Zahl der Taten.
24.03., – Corona-Folgen für Obdachlose. Wenn schon Händewaschen schwierig ist. #ZuhauseBleiben – wie macht man das, wenn man kein Zuhause hat? Für Obdachlose ist das Coronavirus eine besonders große Gefahr. Sie sind eine „Risikogruppe“ und ihr Hilfsnetz bricht zusehends zusammen.
24.03., – Gigantische Anleihenkäufe der EZB Der böse Verdacht der Staatsfinanzierung. Im Kampf gegen die Folgen der Coronakrise hat die Europäische Zentralbank ein Notkaufprogramm unter anderem für Staatsanleihen angekündigt. Der Plan birgt jedoch Zündstoff und könnte zur neuen Belastungsprobe für die Eurozone werden.
25.03., – Corona-Debatte im Bundestag. „Das werden harte Wochen“. Der Bundestag will im Eiltempo ein historisch einmaliges Hilfspaket in der Coronakrise verabschieden. Vor der Abstimmung zeigten sich alle Fraktionen einig, auch die AfD hielt sich mit Kritik zurück.
25.03., – Robert Koch-Institut. „Es ist noch völlig offen, wie es sich weiterentwickelt“. Warum sterben in Deutschland derzeit noch nicht so viele Menschen an Covid-19? Einen Grund dafür nennt das Robert Koch-Institut: Weil wir erst am Anfang der Epidemie stünden, so RKI-Chef Lothar Wieler.
25.03., – Britisches Königshaus. Prinz Charles positiv auf Coronavirus getestet. Der britische Thronfolger hat sich mit Sars-Cov-2 infiziert, wie nun ein Test bestätigte. Laut einer Mitteilung des Palasts hat er leichte Symptome.
25.03., – Ethik in Coronazeiten. Wie man Tote vermeidet und gleichzeitig die Wirtschaft schützt. In der Coronakrise mehren sich Äußerungen, zusätzliche Tote gegen einen Wirtschaftscrash abzuwägen. Tatsächlich braucht es eine Strategie, die beides gleichzeitig schafft.
25.03., – Deutsche Kreuzfahrtpassagiere dürfen in Australien nicht von Bord. Australien macht die Küsten dicht – die 800 Passagiere auf der „MV Artania“ müssen auf dem Schiff in Quarantäne. Die unkontrollierte Einreise von infizierten Passagieren wie kürzlich in Sydney soll sich nicht wiederholen.
25.03., – Wie die Coronakrise Donald Trumps Wahlkampf beeinflusst. Er reagierte spät und hört nur widerwillig auf die Empfehlungen seiner Wissenschaftler: Donald Trumps Umgang mit dem Coronavirus ist gefährlich. Dennoch könnte die Krise seine Chancen auf eine zweite Amtszeit verbessern.
25.03., – US-Wirtschaft während Coronakrise. „Trump will seine politische Haut retten“. Das Coronavirus breitet sich in den USA rapide aus und trifft auch die Wirtschaft hart. Präsident Trump hat ein großes Hilfspaket angekündigt, er will eine schnelle Rückkehr zum Alltag. Experten sind skeptisch.
25.03., – Luftfahrt in der Coronakrise. Die können einparken. Die Luftfahrt ist in der Coronakrise im wahren Sinne des Wortes am Boden: Ein Großteil der Flüge ist eingestellt. Wohin mit den vielen Maschinen? Viele Flughäfen werden jetzt zweckentfremdet.
26.03., – Italiens Wirtschaft in der Coronakrise. Freier Fall. Mode, Tourismus, Gastronomie: Viele Firmen in Italien sind durch das Coronavirus in ihrer Existenz bedroht. Sie fordern massive Hilfe von der Regierung.
26.03., – Suche nach „Shutdown“-Alternativen. „Alles ist billiger, als die Wirtschaft noch länger lahmzulegen“ tschland kann nicht mehr lange stillstehen, warnt der Ökonom Jens Südekum. Er fordert von der Politik einen Kraftakt, um beides zu schaffen: Menschenleben retten – und die Wirtschaft.
26.03., – Wirtschaftsethiker über Corona-Folgen. „Das Kapital wird bislang zu wenig an den Kosten der Krise beteiligt“. Sind die Maßnahmen gegen Corona übertrieben, weil sie die Wirtschaft abwürgen? Im Gegenteil, sagt der Ökonom Bernhard Emunds. Ihm geht der Lockdown nicht weit genug.
26.03., – Stornierungen in der Coronakrise. Für Touristen könnte es nur Gutscheine statt Geld geben. Fallen Flüge oder Pauschalreisen aus, bekommen Urlauber bislang ihr Geld zurück. Die Bundesregierung denkt über Änderungen nach, um die Branche in der Coronakrise zu schützen.
26.03., – Jemenkonflikt. Der vergessene Krieg. Im Jemen herrschen grausame Zustände, die Konflikte haben in den vergangenen fünf Jahren Hunderttausende Menschenleben gekostet. Ein Ende ist nicht in Sicht. Und nun fürchtet das Land ein Übergreifen der Corona-Pandemie. Mehr als 200.000 Menschen sind seit Kriegsausbruch im Jemen gestorben. Zurück bleiben viele Kinder, die um Eltern oder Geschwister trauern.
26.03., – Neuseeland Christchurch-Attentäter bekennt sich schuldig. Ein Jahr lang hat der Angeklagte im Fall des Terroranschlags von Christchurch auf nicht schuldig plädiert. Nun erklärt er sich des 51-fachen Mordes für schuldig. Für die Überlebenden und Angehörigen der Opfer ist das erleichternd.
26.03., – Bolsonaros Verschwörungstheorien. Brasiliens Präsident Bolsonaro kämpft in der Corona-Krise vehement gegen Ausgangssperren und verspricht den baldigen Sieg über das Virus. Er sieht nichts als Hysterie und Verschwörung.
26.03., – „Vergesst auch diese Plage nicht“. Während weltweit die Corona-Pandemie bekämpft wird, hält in Ostafrika eine andere Plage an: die Heuschrecken-Invasion. Aber ausgerechnet das Coronavirus behindert die Maßnahmen gegen die Insekten.
26.03., – Polens Justizreform Diesmal mischt sich der EuGH nicht ein. Der EuGH hat erneut die polnische Justizreform geprüft. Diesmal mischt er sich nicht direkt ein, macht aber klar: Nur weil sich ein polnischer Richter an das oberste EU-Gericht wendet, darf er nicht bestraft werden.
26.03., – Urteil gegen Mann aus Köln Zehn Jahre Haft für Rizin-Bombenbauer. Für den Bau einer Bombe mit dem biologischen Kampfstoff Rizin in Köln ist ein 31-Jähriger vom Oberlandesgericht zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.
27.03., – Britischer Premier. Boris Johnson positiv auf Coronavirus getestet. Großbritanniens Premierminister Boris Johnson hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das gab Johnson auf Twitter bekannt.
27.03., – Epidemiologe über Covid-19. „Die Maßnahmen dürfen nicht schlimmer sein als die Krankheit“. Krause vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig bereitet eine große Antikörperstudie vor, um mehr über das Coronavirus herauszufinden. Hier erklärt er, worum es dabei geht.
27.03., – Bundeswehr mobilisiert 15.000 Soldaten. Die Bundeswehr bereitet sich wegen der Corona-Pandemie auf einen Großeinsatz vor. Spätestens ab dem 3. April sollen Tausende Soldaten bereitstehen, um die zivilen Behörden im Notfall zu unterstützen.
27.03., – Unternehmen stoppen Neueinstellungen. Die Corona-Pandemie kostet Handwerker 50 Prozent ihrer Umsätze. Tausende Firmen fragen deshalb jetzt nach Hilfskrediten – stellen aber nicht mehr ein. Das Beschäftigungsbarometer des Ifo-Instituts ist eingebrochen.
27.03., – Dramatische Lage USA melden weltweit höchste Zahl an Corona-Infektionen. Erstmals hat ein Land mehr bestätigte Coronavirus-Fälle als China, in den USA verdoppelte sich die Zahl der Infizierten seit Wochenbeginn fast. Die Angaben aus China machen jedoch skeptisch.
27.03., – Grundwasserschutz Bundesrat billigt neue Düngeverordnung. Die von der EU geforderte Verschärfung ist doch beschlossen: Die Länder haben einer Neuregelung des Düngerechts zur Senkung der Nitratbelastung zugestimmt – und so hohe EU-Strafzahlungen abgewendet.
27.03., – VW braucht offenbar keine Staatshilfe. Produktionsunterbrechung und Kurzarbeit verlängert: Die Corona-Pandemie macht dem deutschen Autobauer zu schaffen. Trotzdem will Volkswagen ohne staatliche Finanzhilfen auskommen – stellt aber eine Forderung an die EZB.
27.03., – Ungarn verhängt Ausgangsbeschränkungen. 300 Infizierte und zehn Todesfälle meldet Ungarn bisher – nun hat Regierungschef Orban Ausgangsbeschränkungen verkündet. Am Dienstag will das Parlament zudem das umstrittene Notstandsgesetz beschließen.
27.03., – Konflikt mit Griechenland Türkei räumt Flüchtlingscamp. Die türkischen Behörden haben das Flüchtlingscamp an der türkisch-griechischen Grenze aufgelöst. Offenbar gab es auch Corona-Fälle im Camp. Wie es für die Menschen weitergeht, ist unklar.
28.03., – Angst vor Corona auf Lesbos „Dann wären wir geliefert“. Noch hat Covid-19 das größte Lager für Geflüchtete auf Lesbos nicht erreicht. Doch die hygienische und medizinische Situation ist schon jetzt katastrophal. Die Menschen haben Angst.
28.03., – Klarstellung aus dem Kanzleramt. Deutscher Lockdown dauert mindestens bis 20. April. Das öffentliche Leben in Deutschland wird noch mindestens drei Wochen fast komplett stillstehen. Alte Menschen und andere Risikogruppen müssen wohl noch weit länger zu Hause bleiben.
28.03., – Trump droht, kritische US-Bundesstaaten im Stich zu lassen. Ein Wutausbruch, der verstört: US-Präsident Trump droht, manchen US-Staaten nicht in der Coronakrise zu helfen, weil sie seine Arbeit nicht genug wertschätzen.
28.03., – Mehr als 800 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien. Spanien greift auf die Hilfe der Streitkräfte zurück: Das Militär soll die vielen Leichen transportieren. Kanzlerin Merkel bittet die Deutschen weiter um Geduld. Der Überblick.
28.03., – „Zu langsam“. Kritik an laxen Schutzmaßnahmen der britischen Regierung. Zu spät reagiert – und ein falsches Vorbild abgegeben: In Großbritannien wächst der Unmut über Premier Johnson. Auch aus den Reihen des Kabinetts kommt harsche Kritik.
28.03., – Von der Leyen gegen Söder „Das kommt übrigens vielen Unternehmen in Bayern auch zugute“. CSU-Chef Markus Söder wirft Ursula von der Leyen in der Coronakrise Untätigkeit vor. Die EU-Kommissionspräsidentin kontert: Die Staaten hätten Brüssel mit der Exit-Strategie und dem Wiederaufbauplan betraut.
28.03., – Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) ist tot. Seine Leiche wurde am Samstag an einer Bahnstrecke gefunden. Die Ermittler gehen von einem Suizid aus. Die Landespolitik reagierte geschockt.
28.03., – Italien beklagt mehr als 10.000 Tote. In Italien gibt es weltweit die meisten Tote durch das Coronavirus: Das Land meldet jetzt 10.023 Tote. Gleichzeitig verlangsamt sich aber die Zahl Neu-Infizierter. In Spanien dagegen stieg die Zahl neuer Fälle weiter massiv an.
29.03., – Verhalten in der Coronakrise. Das böse D-Wort. Der Begriff „Denunziant“ erlebt in Zeiten von Covid-19 eine Wiedergeburt. Ist Deutschland durchsetzt von meldewütigen Hobbypolizisten? Und trifft das Wort dann wirklich zu?
29.03., – Trump riegelt Corona-Hotspots nicht ab – mehr als 2000 Tote. Die Zahl der Toten steigt in den USA rasant, drastische Einschränkungen soll es dennoch vorerst nicht geben. In Deutschland will die Regierung nun im großen Stil Schutzmasken kaufen. Das News-Update.
29.03., – Kommunen und die Pandemie. Planlos in die Krise. Feuer, Orkan, Hochwasser – für solche Fälle haben Kommunen einen Notfallplan. Aber ein Konzept für eine Epidemie lag einer Umfrage zufolge bisher nur in wenigen Rathäusern vor.
29.03., – Fehlende Erntehelfer. Klöckner will Asylsuchende in der Landwirtschaft einsetzen. Wegen der Coronakrise gilt für viele Saisonkräfte ein Einreisestopp. Agrarministerin Klöckner dringt deshalb darauf, Asylsuchende in der Landwirtschaft zu beschäftigen.
29.03., – Droht eine Revolution der Mittelschicht?. Wenn die Coronakrise massenweise Arbeitsplätze vernichtet und private Aktiendepots pulverisiert, wird sich die deutsche Mittelschicht radikalisieren.
29.03., – Nordkorea feuert erneut Raketen ab. Nordkorea hat Südkoreas Militär zufolge von seiner Ostküste aus erneut ein Geschoss ins Meer abgefeuert. Es war nicht das erste Mal in diesem Monat. Machthaber Kim hatte zuvor angekündigt, eine „neue strategische Waffe“ vorführen zu wollen.
29.03., – Mehr als drei Jahrzehnte war sie Kult – jetzt ist Schluss mit der „Lindenstraße“. Nur wenige Hauptdarsteller der ersten Folge aus dem Jahr 1985 sind bis zuletzt in der „Lindenstraße“ dabei geblieben. „Mutter Beimer“ (Marie-Luise Marjan) gehört dazu.
29.03., – „Haben nichts zu essen und kein Geld“. Durch die landesweite Ausgangssperre sind in Indiens Hauptstadt Delhi Zehntausende Arbeiter arbeitslos und obdachlos geworden. Verzweifelt versuchen sie nun, in ihre Heimatdörfer zu kommen.
29.03., – Komponist Krzysztof Penderecki gestorben. Seine Musik wurde in Filmen wie „Shining“ oder „Der Exorzist“ gespielt: Krzysztof Penderecki galt als einer der bedeutendsten polnischen Komponisten der Gegenwart. Nun ist er im Alter von 86 Jahren gestorben.
29.03., – Adidas, H&M und Co. wollen wegen Corona keine Miete mehr zahlen – Empörung!. Bekannte Handelsunternehmen wie Adidas, H&M und Deichmann haben wegen der angeordneten Ladenschließungen die Mietzahlungen für ihre Filialen in Deutschland eingestellt. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat sich empört über diesen Stopp geäußert.
30.03., – Die Angst vor Moria. Die Verhältnisse in den Flüchtlingslagern auf Lesbos machen Hilforganisationen schon lange Sorgen. Die Corona-Krise hat die Situation weiter verschärft. Die Forderungen nach Räumungen werden lauter.
30.03., – Israels Ultraorthodoxe „Erzwungene Gebetspause“. In den streng religiösen Gemeinden Israels breitet sich das Coronavirus deutlich schneller aus als im Rest des Landes. Die Behörden dringen mit den Warnungen vor den Auswirkungen kaum durch.
30.03., – 50 Milliarden Euro stehen bereit. Viele Selbstständige und Kleinunternehmer fürchten wegen der Corona-Krise um ihre Existenz. Ab heute können sie Hilfen vom Staat beantragen. Wirtschaftsverbände beklagen eine Förderlücke.
30.03., – Knifflige Situation für den Immobilienmarkt. Das Virus hat alle Bereiche unseres Lebens erfasst. Sogar ein Ende des zehnjährigen Immobilien-Booms in Deutschland scheint nun denkbar. Mieter, Vermieter und Häuslebauer stehen vor großen Herausforderungen.
30.03., – Ölpreis sinkt auf tiefsten Stand seit November 2002. Mit dem Stillstand der Wirtschaft sinkt auch der Energieverbrauch, hinzu kommt der Preiskampf unter den Produzenten. Die Folge: Erdölverkäufer haben dieser Tage einen schweren Stand.
30.03., – Städtetagspräsident Jung. „Wir könnten Spielplätze und Kinos wieder öffnen“. Städtetagspräsident Jung fordert in der Krise finanzielle Unterstützung für die Kommunen – und macht sich dafür stark, den Menschen bald „wieder mehr Ausgang“ zu ermöglichen.
30.03., – Corona: Desinfektionsmittel statt Autopflege in Neuburg. Wer in letzter Zeit Desinfektionsmittel für die Hände kaufen wollte, stand oft vor leeren Regalen. Wegen der hohen Nachfrage produziert eine Neuburger Firma nun statt Frostschutzmittel fürs Auto Desinfektionsmittel. Der milde Winter macht’s möglich.
30.03., – Überfordertes britisches Gesundheitssystem. Königreich in der Notaufnahme. Der britische National Health Service gilt als marode, unterfinanziert und handlungsunfähig. Nun könnte das Coronavirus zum Kollaps führen. Das hat Gründe.
30.03., – Bayern verlängert Ausgangsbeschränkungen bis 19. April. Kein Grund für Entwarnungen: Bayerns Regierung will die Ausgangsbeschränkungen im Freistaat bis nach den Osterferien aufrechterhalten. Von einer Verschärfung der Maßnahmen sieht Ministerpräsident Söder ab.
31.03., – Deutschland steht vor einer tiefen Rezession. Geschäfte geschlossen, Fabriken gestoppt, Lieferketten unterbrochen. Wie sehr trifft die Coronakrise die deutsche Wirtschaft? Ein Sondergutachten der Wirtschaftsweisen gibt kaum Anlass zu Optimismus.
31.03., – Wird die Türkei der nächste Hotspot?. Offiziell gibt es in der Türkei nur wenige Corona-Infizierte. Dennoch hat die Regierung drastische Einschränkungen erlassen. Das Misstrauen der Menschen wächst – auch wegen eines geleakten Sterberegisters.
31.03., – Trump will Einreisestopp verlängern. US-Präsident Trump hat angekündigt, den Einreisestopp aus Europa zu verlängern – wie lang ließ er aber offen. Zudem kündigte Trump Hilfen in Höhe von 100 Millionen Dollar für Italien und andere von der Coronakrise betroffene Länder an.
31.03., – Bayer akzeptiert Glyphosat-Vergleich. Mit der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto hat sich Bayer enorme Rechtsrisiken aufgehalst. In einem Fall gibt es nun eine Einigung mit US-Sammelklägern. Die größte juristische Baustelle bleibt aber offen.
31.03., – Organisierte Kriminalität. Auf der Suche nach neuen Geschäften. Zwar geht der internationale Rauschgifthandel infolge der Corona-Pandemie zurück – doch das ist kein Grund zur Entwarnung. Die Krise könnte die Organisierte Kriminalität stärken.
31.03., – Zweifel an Zahlen aus China. Seit Tagen meldet China außergewöhnlich niedrige Corona-Neuinfektionszahlen. Doch Zweifel sind angebracht. Viele Chinesen reagieren mit Spott und Zynismus, ein Regierungskritiker spricht von Lügen.
31.03., – Ölpreis rutscht auf Krisen-Tief. Auf dem Ölmarkt tobt ein beispielloser Preiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland. Und heute endet auch noch der Opec-Deal über die Förderbremse. Ausgerechnet das billige Öl könnte die durch das Corona-Virus ausgelöste globale Rezession noch verschärfen.
31.03., – Söder fordert Notfallproduktion von Masken. Bayerns Ministerpräsident Söder fordert mehr hochwertige Masken für Krankenhäuser und Arztpraxen. In Deutschland ist die Zahl der bestätigten Infektionen erneut gestiegen. Die aktuellen Entwicklungen im Liveblog.

APRIL

01.04., – Hospitalschiff im Pandemie-Einsatz. New Yorks größter Helfer. Die „USNS Comfort“ des US-Militärs soll der schwer betroffenen Stadt New York in der Coronakrise Entlastung bringen. Die Kapazitäten des Sanitätsschiffs sind außergewöhnlich.
01.04., – 20 Jahre EEG Bald Förderschluss für Öko-Pioniere. Wer Strom aus Sonne oder Wind ins Netz einspeist, bekommt eine besondere Vergütung. Nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz gilt das für 20 Jahre. Das Gesetz wird heute 20. Damit fallen die ersten Anlagen bald aus der Förderung.
01.04., – Rüstungsexporte Drogenkrieg mit deutschen Waffen. Deutsche Waffen sind im Bürgerkrieg in Kolumbien und im Drogenkrieg in Mexiko im Einsatz – trotz Exportverbots. Die Firma Sig Sauer schickt ihre Kleinwaffen nun via USA an ihre Kunden.
01.04., – Fehlende Erntehelfer Gemüseauswahl könnte knapper werden. Weniger Auswahl, teils steigende Preise: Das Einreiseverbot für Erntehelfer könnte sich laut Bauernpräsident bald auf die Supermarkt-Regale auswirken. Die Landwirtschaftsministerin befürchtet Engpässe. Unionspolitiker schlagen bei der Kanzlerin Alarm.
01.04., – Evangelikale in den USA Gottesdienste trotz aller Verbote. Sie machen Millionen mit der Angst vor dem Coronavirus – unter dem Mantel der Religionsfreiheit: Evangelikale in den USA. Da sie trotz Versammlungsverbots Gottesdienste abhalten, wandert manch Prediger kurzzeitig hinter Gitter.
01.04., – Österreich Maskenpflicht bringt Handel in Zeitnot. In Österreichs Supermärkten dürfen die Menschen künftig nur noch mit Mundschutz einkaufen. Der Erlass setzt die Unternehmen unter Zeitdruck – denn die Masken sind begehrt. Wer die Kosten tragen soll, ist unklar.
01.04., – Coronavirus in China Infizierten-Zahl steigt mit neuer Zählweise. Im Kampf gegen das Coronavirus nimmt China nun verstärkt infizierte Menschen ohne Symptome in den Blick. Die offizielle Zahl der Infektionen stieg deshalb an. Wie viele Menschen getestet werden, ist weiterhin unklar.
01.04., – Einzelhandel im Februar Zu Beginn der Krise ein sattes Plus. Es ist der stärkste Anstieg seit knapp anderthalb Jahren: Der deutsche Einzelhandel hat im Februar ein deutliches Umsatzplus verbucht. Die aufziehende Corona-Krise zeigte sich besonders in einem Bereich.
02.04., – Corona-Hilfen für Start-ups. Der Staat geht ins Risiko. Erfolgreich hat die Start-up-Branche für Corona-Hilfen getrommelt. Doch das Geschäftsmodell vieler Firmen besteht in Wetten auf die Zukunft. Eine gute Anlage für Steuergelder?
02.04., – Annahme neuer Anträge unterbrochen. Berlins Etat für Corona-Hilfen ist schon erschöpft. Berliner Kleinunternehmer, die nach Mittwochmittag Corona-Hilfen beantragen wollen, müssen sich auf weniger Geld einstellen. Nach SPIEGEL-Informationen ist der Topf der Stadt offenbar schon leer.
02.04., – Berliner Polizei ordnete 830 Ladenschließungen an. Kneipen, Shishabars, Wettbüros: Die Berliner Polizei hat bei Kontrollen 830 Lokalitäten dichtgemacht. Und: Die Kliniken steigern ihre Kapazitäten bei Intensivbetten erheblich.
02.04., – Ist das Coronavirus weniger tödlich als angenommen?. Der US-Epidemiologe John Ioannidis vergleicht Covid-19 mit der normalen Grippe. Er hält die Annahme für übertrieben, dass sich große Teile der Weltbevölkerung infizieren werden.
02.04., – Osteuropäische EU-Staaten durften Flüchtlingsaufnahme nicht ablehnen. Polen, Ungarn und Tschechien haben nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs in der Flüchtlingskrise gegen EU-Recht verstoßen. Die Länder hätten die Umverteilung von Asylbewerbern nicht verweigern dürfen.
02.04., – Getöteter US-Journalist. Pakistanisches Gericht hebt Todesurteil im Mordfall Pearl auf. Der gebürtige Brite Ahmed Omar Said Scheich wurde 2002 wegen Mordes am US-Journalisten Daniel Pearl in Karatschi verurteilt. Nun entschied ein Gericht, seine Strafe zu reduzieren – er könnte schon bald freikommen.
02.04., – US-Jazzpianist Ellis Marsalis gestorben. Er nahm Platten mit Größen wie Cannonball Adderley und Courtney Pine auf, auch seine Söhne sind wichtige Jazzmusiker. Ellis Marsalis starb nun an den Folgen von Covid-19.
02.04., – Reiche Russen hamstern Beatmungsgeräte. Zur Therapie fliegen reiche Russen gern nach Deutschland oder Israel. Nun sind die Grenzen dicht, und das Coronavirus verbreitet sich. Die Oberschicht versucht, das Problem mit Geld zu lösen – mit mäßigem Erfolg.
03.04., – Deutschlands größter Corona-Test startet in München. München ist so stark vom Coronavirus betroffen wie keine andere deutsche Region. Dort startet nun die bislang größte Querschnittsstudie: Tausende Tests sollen zeigen, wie weit sich der Erreger bereits ausgebreitet hat.
03.04., – Politikversagen. Deshalb hat Deutschland ein Maskenproblem. Die Bundesregierung hat es versäumt, genügend Schutzmasken zu besorgen. Auch deshalb verweigert sie sich nun einer Tragepflicht für alle Bürger – obwohl dies eine Lockerung der Kontaktsperre ermöglichen könnte.
03.04., – Seehofer will Grenzkontrollen ausweiten. Seit Wochen gelten Einreisebeschränkungen an den Grenzen zu fünf Ländern. Nach SPIEGEL-Informationen will Innenminister Seehofer die Kontrollen nun ausweiten und eine Quarantänepflicht für Flugreisende einführen.
03.04., – Berlins Innensenator prognostiziert ganzjährige Einschränkungen durch Corona. Der Berliner Innensenator Andreas Geisel glaubt, dass die Pandemie die Lebensgewohnheiten der Menschen in Deutschland das ganze Jahr über beeinflussen wird.
03.04., – Deutsche Touristen verlassen Neuseeland Ab nach Hause. In Neuseeland sitzen wegen der Corona-Krise so viele Deutsche fest, wie nirgendwo sonst. Eine erste Rückholaktion der Bundesregierung scheiterte, nun ist ein neuer Anlauf gestartet.
03.04., – Heil zur Corona-Krise „Einige Krankenhäuser kaputtgespart“. Alles muss sich rechnen: Das Gesundheitswesen ist marktwirtschaftlich organisiert. Arbeitsminister Heil kritisiert, dieses Modell komme nun an seine Grenzen. Er fordert, der Staat müsse mehr Verantwortung übernehmen.
03.04., – Autobauer sagen Tesla den Kampf an. Zukaufen oder selbst fertigen? Die deutschen Autobauer haben sich mehrheitlich gegen eine eigene Batteriezellenfertigung entschieden. Sie wollen zukaufen, meist von Chinesen. Ob sie damit gegen Tesla bestehen können?
03.04., – Trauer um Oskar Fischer Ex-DDR-Außenminister gestorben. Oskar Fischer vertrat die DDR lange Zeit auf internationalem Parkett: Von 1975 bis wenige Monate nach dem Mauerfall war er Minister für Auswärtige Angelegenheiten. Nun starb er wenige Tage nach seinem 97. Geburtstag.
04.04., – Wenn das eigene Zuhause nicht sicher ist. Weil derzeit viele Familien auf engstem Raum zusammensitzen, fürchten Experten eine Zunahme häuslicher Gewalt. Familienministerin Giffey will nun gegensteuern – doch einigen Ländern reicht das nicht. In Berlin sind die Anzeigen wegen häuslicher Gewalt um zehn Prozent gestiegen.
04.04., – Bundeswehr kann Kommunen keine Schutzmasken mehr liefern. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer verkündet regelmäßig, die Bundeswehr stehe in der Coronakrise bereit. Beim Mangel an Schutzmasken und Beatmungsgeräten aber kann die Truppe nicht helfen – die Lager sind leer.
04.04., – „Brechen Entwicklungsländer zusammen, gibt es Chaos, Unruhen und Bürgerkrieg“. Bundesminister Müller sieht die Krise als globalen Weckruf zur Zusammenarbeit. Er fordert einen Weltkrisenstab zum Kampf gegen die Pandemie.
04.04., – Grenzschließungen wegen der Coronakrise. Wenn Afrika den Westen aussperrt. In vielen weniger entwickelten Staaten waren Europäer und Amerikaner lange als Besucher willkommen. Seit der Coronakrise ist das vorbei – die Länder wollen und müssen sich schützen.
04.04., – Allianz-Chef Bäte über die Coronakrise. „Das ist vergleichbar mit der Explosion eines Atomkraftwerks“. Oliver Bäte erklärt, warum die Allianz trotz Rekordgewinnen nicht für Schäden infolge der Coronakrise zahlen kann. Er fordert einen europäischen Notfallfonds der Versicherungsbranche.
04.04., – New York erklärt Sonntag zum „D-Day“. Laut New Yorks Bürgermeister De Blasio hat der morgige Sonntag entscheidende Signalwirkung, ob seine Stadt für das gewappnet ist, was in der Coronakrise noch auf sie zukommen werde.
04.04., – Corona-Epidemie in Brasilien Stadien werden zu Not-Lazaretten. Brasiliens Präsident redet die Gefahren der Corona-Epidemie klein. Doch die Regionalregierung in São Paulo baut kurzerhand im Pacaembu-Stadion ein Lazarett auf. Auch Rio de Janeiro handelt.
04.04., – Zwei Tote bei Messerangriff in Frankreich. In Romans-sur-Isère südlich von Lyon sind bei einem Messerangriff zwei Menschen getötet worden. Ein Mann hatte sie beim Einkauf attackiert. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.
04.04., – Gemeinde gegen Gottesdienstverbot. Eine katholische Gemeinde in Berlin hält das Gottesdienstverbot für unverhältnismäßig und zieht vor Gericht. Sie stellt sich damit gegen die Linie der Katholischen Kirche in Deutschland.
05.04., – „Wir werden die Migranten schützen“. In der Coronakrise wächst die Sorge, wie sich das Virus in den Flüchtlingslagern in der Ägäis auswirken könnte. EU-Innenkommissarin Ylva Johansson sieht die griechische Regierung in der Pflicht.
05.04., – Söder will nach der Krise Steuern senken. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will nach der Coronakrise die Wirtschaft ankurbeln. Dazu fordert er ein riesiges Konjunkturprogramm und Steuersenkungen. Arbeitnehmer sollten „mehr Geld in der Tasche haben“.
05.04., – Sonder-Soli und Vermögensabgabe. So könnten die Reichen für die Coronakrise zahlen. Bis zu 1,8 Billionen Euro Staatshilfen – die Coronakrise könnte für Deutschland teurer werden als die Wiedervereinigung. Berechnungen von Wirtschaftsforschern zeigen, wie sich diese enorme Last gerecht verteilen ließe.
05.04., – Trump schickt Soldaten nach New York City. New York ist besonders stark von der Coronavirus-Pandemie betroffen, die Todeszahlen sind zuletzt drastisch gestiegen. Nun sollen Tausende Militärangehörige helfen.
05.04., – Spaniens Ministerpräsident will „Kriegswirtschaft“ für Europa. Im Kampf gegen das Coronavirus fordert Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez außerordentliche wirtschaftliche Maßnahmen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen spricht von einem „Marshallplan“.
05.04., – Corona-Regeln in Panama. Montags nur Frauen. Die bisherigen Ausgangsregeln in Panama wurden weitestgehend ignoriert. Nun greift die Regierung zu ungewöhnlichen Maßnahmen: Frauen und Männer dürfen nur noch an unterschiedlichen Wochentagen das Haus verlassen.
05.04., – 200.000 Deutsche sind zurück. Die Bundesregierung hat in der Corona-Krise bereits 200.000 im Ausland gestrandete Deutsche zurückgeholt. Dennoch sitzen noch immer Zehntausende fest – sie bat Außenminister Maas um mehr Geduld.
05.04., – Ein wenig Hoffnung in Italien und Spanien. In Italien ist erstmals die Zahl der Intensivpatienten gesunken, in Spanien sank die Zahl der Toten den zweiten Tag in Folge. In den Ländern keimt ein wenig Hoffnung. In den USA wird es dagegen schlimmer.
06.04., – Offener Brief von SPD-Ministern Ja zu Hilfen, kein Wort zu Corona-Bonds. In einem Gastbeitrag in mehreren europäischen Zeitungen fordern Olaf Scholz und Heiko Maas gemeinsame europäische Hilfen im Kampf gegen den Covid-19-Ausbruch. Allerdings keine Corona-Bonds.
06.04., – Tiger im New Yorker Zoo infiziert. Ein Pfleger ohne Symptome dürfte mindestens eine Großkatze angesteckt haben. Es ist der erste bekannte Coronavirus-Fall bei Tieren in den USA und wohl der erste bei einem Tiger weltweit.
06.04., – Russland droht eine Pleitewelle. Präsident Putin hat die Russen bis Ende April in die Ferien geschickt: sie sollen zuhause bleiben, bei vollem Gehalt. Zahlen müssen Unternehmen – obwohl sie nichts einnehmen. Eine Pleitewelle droht.
06.04., – Die Legende vom „Corona-Schwindel“. Im Netz ist ein neuer Mythos erschaffen worden: Der „Corona-Schwindel“ knüpft nahtlos an bestehende Verschwörungslegenden an. Um den vermeintlichen Schwindel zu beweisen, greifen Aktivisten zu grotesken Methoden.
06.04., – Lufthansa-Finanzchef tritt zurück. Mitten in der Corona-Krise verliert die Lufthansa ihren seit Januar 2017 amtierenden Finanzchef. Zudem verdichten sich die Gerüchte über einen möglichen Einstieg des Staates bei der Airline.
06.04., – Erdogan bittet um Spenden für den Staat. In reinen Zahlen betrachtet ist die Türkei von Corona noch weniger betroffen als andere Länder. Doch die Wirtschaft hat ohnehin schon Probleme, die Regierung auch. Präsident Erdogan bittet daher um Spenden.
06.04., – Wegen Corona-Infektion Johnson regiert aus der Klinik. Der britische Premier war positiv auf Corona getestet worden, ging dann zunächst in Quarantäne, wurde aber gestern in ein Krankenhaus gebracht. Von dort regiert er weiter.
06.04., – Österreich will Anti-Corona-Maßnahmen schrittweise lockern. Österreichs Kanzler Kurz verkündet, dass die Einschränkungen im Land ab 14. April nach und nach aufgehoben werden sollen. Erst sollen Geschäfte öffnen, dann Restaurants. Die wichtigsten Nachrichten im Überblick.
06.04., – CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer. Auf einmal macht sie alles richtig. Annegret Kramp-Karrenbauer war Parteivorsitzende auf Abruf, bis die Krise kam. Jetzt wirkt sie von Tag zu Tag sicherer. Friedrich Merz dagegen kann seine Stärken nicht mehr ausspielen.
07.04., – Coronakrise an der Wall Street. „Die Maschine muss weiterlaufen“. Die Coronakrise wirbelt die US-Aktienmärkte durcheinander. Stefan Jekel ist Auslandschef der New York Stock Exchange und erklärt, wie die weltgrößte Börse auch ohne Handelsparkett funktioniert.
07.04., – Bund will Kredite bis 800.000 Euro voll absichern. Viele Unternehmen klagen, dass ihnen die KfW-Kredite in der Coronakrise verwehrt würden. Nun will der Staat einspringen und unter bestimmten Voraussetzungen für die Hilfen bürgen.
07.04., – Über diese Papiere streitet Europa. Vor dem Treffen der Eurofinanzminister wird der Ruf nach Corona-Bonds immer lauter – doch die Bundesregierung lehnt ab. Warum sind die Gemeinschaftsanleihen so umstritten? Und welche Alternativen gibt es?
07.04., – Konjunkturpaket. Italien stemmt sich mit 400 Milliarden gegen Coronakrise. Im Kampf gegen die Folgen der Corona-Epidemie legt Italien ein Konjunkturprogramm über 400 Milliarden Euro auf. Premier Conte spricht von einem Rekord und verspricht seinem Land einen „neuen Frühling“.
07.04., – Italiens Wut auf Deutschland. „Die lassen uns verbluten“. Viele Deutsche lieben Italien, viele Italiener bewundern Deutschland – normalerweise. In der Coronakrise fühlt sich Italien von Deutschland im Stich gelassen. Rechtspopulisten wie Matteo Salvini greifen die Stimmung dankbar auf.
07.04., – Wünsche für erkrankten Boris Johnson. „Die Amerikaner beten alle für seine Genesung“. Der britische Premier liegt auf der Intensivstation – seine Kollegen aus dem In- und Ausland reagieren betroffen. Angela Merkel wünscht ihm viel Kraft, Donald Trump ist „sehr betrübt“ und auch Theresa May betet für ihren Amtsnachfolger.
07.04., – Debatte über Corona-Bonds. Wie sich die Niederlande mit einem „Geschenk“ aus der Affäre ziehen wollen. Arroganz, Geiz, Verrat: Die Südeuropäer machen den Niederlanden im Streit über Corona-Bonds schwere Vorwürfe. Nun lanciert Premier Rutte eine neue Idee – einen Fonds statt der Bonds
07.04., – Günther rechnet mit Lockerung von Regeln nach Ostern. Bis zum Ende der Osterferien gelten in Deutschland strenge Ausgangsbeschränkungen. Danach könnten etwa Restaurants und Cafés wieder öffnen, hofft Schleswig-Holsteins Regierungschef.
07.04., – Paris verbietet tagsüber Sport im Freien. Weil Paris besonders stark vom Coronavirus betroffen ist, werden die Gegenmaßnahmen nun verschärft: Joggen und Radeln ist ab Mittwoch tabu – außer in der Nacht.
08.04., – Die USA in der Coronakrise. Was Trump sagt – und wie es wirklich ist. Die Coronakrise hat die USA fest im Griff. Doch schon jetzt versucht der Präsident, die Geschichte seines Krisenmanagements umzuschreiben – natürlich zu seinen Gunsten.
08.04., – Italiens Wut auf Deutschland. „Die lassen uns verbluten“. Viele Deutsche lieben Italien, viele Italiener bewundern Deutschland – normalerweise. In der Coronakrise fühlt sich Italien von Deutschland im Stich gelassen. Rechtspopulisten wie Matteo Salvini greifen die Stimmung dankbar auf.
08.04., – Trump droht WHO mit Stopp von Beitragszahlungen. US-Präsident Trump hat das Coronavirus bereits zum „unsichtbaren Feind“ erklärt – nun hat er in der Krise einen neuen Gegner ausgemacht: die Weltgesundheitsorganisation.
08.04., – WM 2010, 2018 und 2022 laut US-Justiz gekauft. Schwarz auf weiß. Die US-Behörden formulieren es so klar wie nie: Bei den WM-Vergaben an Südafrika, Russland und Katar sei Korruption im Spiel gewesen. Nun entsteht neuer Druck auf die Fifa. Auch die olympische Welt muss bangen.
08.04., – Brasilianischer Ex-Fußballstar. Ronaldinho darf Gefängnis verlassen – steht unter Hausarrest. Einen Monat lang saß Ronaldinho in Paraguay in Untersuchungshaft, ihm steht ein Prozess wegen der Einreise mit gefälschtem Pass bevor. Nun wurde der frühere Weltfußballer in den Hausarrest entlassen.
08.04., – Angst um den Sommerurlaub. Reisen rund um Ostern ist in diesem Jahr wegen Corona nicht möglich. Viele Menschen hoffen nun auf den Sommerurlaub. Ärztepräsident Reinhardt ist pessimistisch – doch es gibt auch andere Meinungen.
08.04., – Trumps Kritik an WHO Unpräzise, aber nicht unberechtigt. Donald Trump wettert mitten in der Corona-Krise gegen die WHO und droht, ihr die Gelder zu streichen. Dabei hat der Präsident in einigen Kritikpunkten nicht ganz unrecht.
08.04., – WHO weist Trumps Kritik zurück. Die WHO wehrt sich gegen die scharfe Kritik von US-Präsident Trump und seine Drohung, Mittel zu streichen. Das Virus zu politisieren sei gefährlich, sagte WHO-Chef Tedros – und forderte Solidarität statt Schuldzuweisungen.
09.04., – Autoindustrie in der Coronakrise. Die große Angst vor dem L. Die Autohersteller bereiten sich auf die Wiederaufnahme der Produktion vor. Doch wie viele Fahrzeuge werden sie nach der Krise überhaupt noch bauen
09.04., – NRW stoppt wegen Betrugsverdachts Zahlung von Corona-Soforthilfe. Nordrhein-Westfalen hat die Auszahlung von Hilfen für Selbstständige und Kleinstbetriebe vorerst gestoppt. Grund: Das LKA ist Betrügern auf der Spur.
09.04., – Bundesregierung plant Produktionsoffensive für Schutzkleidung. Deutschland muss unabhängig werden von ausländischen Lieferanten von Schutzausrüstung: Die Regierung richtet deshalb einen Produktionsstab ein und lockt Firmen mit lukrativen Verträgen.
09.04., – Saudis kündigen Waffenruhe an. Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition hat für den Jemen eine Waffenruhe angekündigt. So solle die Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden. Bereits vor zwei Wochen hatten die UN dazu aufgerufen, die Kämpfe ruhen zu lassen.
09.04., – Mangel an Schutzkleidung Masken made in Germany?. Hochwertige Atemmasken sind in der Corona-Krise knapp. Die Bundesregierung kauft im Ausland ein – und will zugleich die Produktion im Land fördern. Dabei gibt es längst heimische Hersteller.
09.04., – Spahn hält Lockerungen für möglich. Schrittweise zurück in den Alltag – so stellt sich Gesundheitsminister Spahn den Weg aus der Corona-Krise vor. In einem Interview skizzierte er, für wen Beschränkungen zuerst fallen könnten, bat jedoch um Geduld.
09.04., – DGB will mehr Geld für Kurzarbeiter. Für Mai, Juni und Juli sollte das Kurzarbeitergeld deutlich erhöht werden – das fordert der Deutsche Gewerkschaftsbund. Maximal 87 Prozent statt wie bisher 67 Prozent sollten Betroffene in der Corona-Krise erhalten.
09.04., – Rüstungsexporte Deutsche Waffen sind gefragt. Rüstungsexporte aus Deutschland bleiben weiter auf Rekordkurs. Im ersten Quartal genehmigte die Regierung den Verkauf von Waffen und Kriegsgerät im Wert von 1,16 Milliarden Euro. Vor allem ein Auftrag aus Ägypten sorgt für Kritik.
10.04., – Italiens Regierung will Ausgangssperre verlängern. Die italienische Bevölkerung muss sich offenbar auf weitere drei Wochen Ausgangssperre einstellen. Erst am 3. Mai soll es voraussichtlich deutliche Lockerungen geben.
10.04., – Mord aus Angst vor Corona?. Der Fall Lorena Quaranta erschüttert Italien. Sie war Medizinstudentin und wollte Menschen in der Coronakrise helfen. Dann brachte ihr Freund sie um – er glaubte, sie habe ihn mit dem Virus angesteckt.
10.04., – Drohnenaufnahmen zeigen Massengrab auf Hart Island. Auf der New Yorker Insel Hart Island sollen Menschen beerdigt werden, die an Covid-19 gestorben sind und keine Angehörigen haben. Allein im US-Bundesstaat New York gab es zuletzt mehr als 7000 Tote durch das Virus.
10.04., – Ein Hostel als Gefängnis. In keinem anderen Land gestaltet sich die Rückholung deutscher Urlauber in der Corona-Krise so schwierig wie in Peru. Deutsche Rucksack-Touristen berichten, ihr Hostel sei zu einer Art Gefängnis geworden.
10.04., – Erntehelfer aus Rumänien kommen am Nürnberger Flughafen an. Am Nachmittag wird der erste Flieger mit Ernte- und Saisonhelfern aus Rumänien am Albrecht-Dürer-Airport in Nürnberg erwartet. Der Deutsche Bauernverband freut sich – die Saisonkräfte kämen noch rechtzeitig an.
10.04., – Osterfeiern trotz Corona Die Kirchen werden erfinderisch. Ein Priester tourt über Land wie einst ein Wanderprediger, eine Theologin veranstaltet Gottesdienste per „Webinar“: Corona macht erfinderisch. Denn die Kirche will an Ostern für ihre Schäfchen da sein.
10.04., – Einigung der EU-Finanzminister 500 Milliarden gegen die Corona-Krise. Nach langen und schwierigen Verhandlungen gibt es nun eine gemeinsame europäische Antwort auf die Corona-Wirtschaftskrise. Eine halbe Billion Euro stehen bereit. Die Debatte um Euro-Bonds dürfte nicht vorbei sein.
10.04., – OPEC-Staaten wollen weniger Öl fördern. Das Ölkartell OPEC und seine Kooperationspartner – mit Ausnahme von Mexiko – haben sich auf eine Kürzung ihrer Produktion geeinigt. Sie wollen die Tagesfördermenge um rund zehn Prozent kürzen, denn der Ölpreis war dramatisch abgestürzt.
10.04., – Tausende Reisende in Corona-Quarantäne. Seit heute gilt: Wer aus dem Ausland nach Deutschland einreist, muss als Schutz vor dem Coronavirus für zwei Wochen in Quarantäne. Die Polizei an den Flughäfen ist im Einsatz, um die Reisenden darüber zu informieren.
10.04., – Coronavirus in Spanien „Ein Desaster“ für Landwirte. Spanien leidet unter dem Coronavirus – nicht nur im Tourismus, sondern auch in der Landwirtschaft. Just zur Erntezeit sehen sich die Bauern mit vielfältigen Problemen konfrontiert.
10.04., – Corona-Krise in Rumänien Erntehelfer-Flüge vorübergehend gestoppt. Dicht gedrängt warteten die Menschen am rumänischen Flughafen Cluj. Die Regierung Orban stoppte daraufhin zunächst die Erntehelfer-Flüge nach Deutschland. Aber nun darf wieder geflogen werden.
11.04., – Mehr als 500.000 Infizierte in den USA. In den USA steigt die Zahl der Corona-Infektionen weiter stark. Präsident Trump kündigte Sanktionen gegen Länder an, die während der Pandemie die Abschiebung ihrer Staatsangehörigen blockieren.
11.04., – Türkei Panikkäufe in Istanbul nach Ankündigung von zweitägiger Ausgangssperre. In 31 Städten in der Türkei dürfen die Menschen am Wochenende nicht rausgehen, viele Details sind noch unklar. Die spontane Ankündigung sorgte für Gedränge in Supermärkten.
11.04., – Bulgarien will schneller in die Eurozone. Bulgarien will den Beitritt zur Eurozone beschleunigen und begründet dies mit der Corona-Krise. Derzeit stelle die EZB zwar Geld bereit. Helfen würde das aber vor allem den Euroländern.
11.04., – Papst auf leerem Petersplatz Kreuzweg als Weg des Lichts. Zwar war wegen dem Coronavirus alles anders – und dennoch: Auf einem fast menschenleeren Petersplatz hat der Papst die Kreuzwegsprozession mit einer eindrucksvollen Lichtinszenierung begangen.
11.04., – Anfrage der Grünen 2019 mehr als 45 Millionen Küken getötet. Die Zahl der getöteten Küken ist im vergangenen Jahr wieder gestiegen. Nachdem sie 2018 noch bei rund 42 Millionen Tieren gelegen hatte, lag sie 2019 bei rund 45,3 Millionen Tieren.
11.04., – 50 Jahre „Apollo 13“ „Ein erfolgreicher Fehlschlag“. Vor 50 Jahren startete „Apollo 13“ zum Mond. Die Mission gilt bis heute als eine der dramatischsten Beinahe-Katastrophen der Raumfahrt und ist zugleich ein Beispiel für erfolgreiches Krisenmanagement. Es gibt sogar Parallelen zur Corona-Pandemie.
11.04., – Coronakrise in Frankreich. Der stille Tod in den Vororten von Paris. Im Département Seine-Saint-Denis im Großraum Paris stieg die Mortalitätsrate in einer Woche um über 50 Prozent. Viele machten umgehend die Anwohner selbst für die vielen Toten verantwortlich – zu Unrecht.
11.04., – Zahl der täglichen Corona-Todesfälle in Spanien sinkt. 510 Menschen sind in Spanien innerhalb von 24 Stunden gestorben, so wenig wie zuletzt vor knapp drei Wochen. Siemens schließt Entlassungen in der Krise aus. Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus.
12.04., – Wie Trump die USA in den Corona-Kollaps treibt. Durch das desaströse Krisenmanagement des Präsidenten steht Amerika vor einem beispiellosen ökonomischen Crash. Erlebt die Welt die Implosion einer Supermacht?
12.04., – Mehr als 20.600 USA verzeichnen nun weltweit die meisten Toten in der Corona-Pandemie. In den USA sind binnen einem Tag rund 2000 an Covid-19 Erkrankte gestorben – inzwischen mehr als in jedem anderen Land der Welt. Auch ein Großteil der Besatzung des Flugzeugträgers „Theodore Roosevelt“ ist infiziert.
12.04., – Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus am Ostersonntag. Wegen der Coronakrise ist an öffentliche Veranstaltungen nicht zu denken. Das betrifft auch die katholische Kirche und das Osterfest, Papst Franziskus feierte die Ostermesse im kleinen Kreis.
12.04., – Von der Leyen rät von Buchung des Sommerurlaubs ab. Maue Reisezeit: Über Ostern nutzen wegen der Coronakrise nur ein Fünftel so viele Fahrgäste die Bahn wie 2019. Und die Chefin der EU-Kommission hält es für klug, auch für den Sommer noch keine Urlaubspläne zu schmieden.
12.04., – Beispielloser Einbruch der Passagierzahlen an deutschen Flughäfen. An deutschen Airports herrscht Geisterstimmung, der Fachverband spricht von 98 Prozent weniger Reisenden als im Vorjahr – und fordert Liquiditätshilfen und Kostenübernahmen. Auch der Frachtverkehr leidet.
12.04., – Corona-Beschränkungen. Wirtschaftsweise raten von starrer Öffnung ganzer Branchen ab. Lieber einzelne Betriebe öffnen statt pauschal ganze Branchen – diese Strategie empfehlen die fünf Wirtschaftsweisen als Weg aus dem Lockdown. Entscheidend sollte die effektive Eindämmung der Pandemie sein.
12.04., – Diskussion über Lockdown-Ausstieg. Politiker befürworten Mundschutz-Pflicht. Kommende Woche beraten Bund und Länder, wie es weitergehen soll in der Coronakrise. Schon jetzt äußern sich einzelne Politiker dazu: „Mundschutz für alle“, fordert etwa Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.
12.04., – Johnsons Botschaft an Mediziner. „Verdanke ihnen mein Leben“. Drei Tage musste Boris Johnson auf der Intensivstation behandelt werden – nun richtet er eine Botschaft an das Krankenhaus. Seine Zeit vertreibt sich der britische Premierminister mit „Kevin allein zu Haus“ und Sudoku-Rätseln.
13.04., – Coronakrise. Trumps wichtigster Berater bestätigt Bericht über Versäumnisse der US-Regierung. Die USA beklagen mehr als 22.000 Corona-Tote. Hatte die Trump-Regierung frühe Warnzeichen ignoriert? Eine entsprechende Recherche der „New York Times“ bestätigte nun ein prominenter Experte.
13.04., – In China steigt die Zahl der Neuinfektionen wieder. China meldet meldet höchste Zahl an Neuinfektionen seit fünf Wochen, Großbritanniens Wirtschaft droht ein dramatischer Einbruch. Und: Die meisten Deutschen finden das Kontaktverbot im Land richtig. Der Überblick.
13.04., – Türkei Erdogan lehnt Rücktrittsgesuch seines Innenministers ab. Wegen der massiven Kritik am Management der Ausgangssperre in der Türkei wollte Innenminister Soylu sein Amt niederlegen. Doch Präsident Erdogan lässt ihn nicht gehen.
13.04., – Corona-Krise in Spanien. In Firmen darf wieder gearbeitet werden. Auch wenn sich das Coronavirus weiter ausbreitet, fährt die Regierung in Madrid einen Teil der Wirtschaft wieder hoch. In den Regionen sieht man den Schritt durchaus skeptisch.
13.04., – Mindestens sechs Tote in Mississippi. Ein heftiger Sturm hat im Süden der Vereinigten Staaten mehrere Menschen das Leben gekostet und Millionenschäden verursacht. Das extreme Wetter wird in der Region wohl noch weiter anhalten.
13.04., – Afrikaner berichten von Schikanen. In China häufen sich in der Corona-Krise Berichte über rassistische Vorfälle. Besonders betroffen sind offenbar afrikanische Geschäftsleute. Sie werden aus ihren Wohnungen vertrieben oder unter Hausarrest gestellt.
13.04., – Colonia Dignidad Verzögert Corona die Aufklärung?. Die deutsche Sektengemeinde Colonia Dignidad in Chile war Ort von Missbrauch, Folter und Mord. Jetzt wurde die Ex-Kolonie erneut abgeriegelt, angeblich wegen der Corona-Pandemie. Die Opfer sind empört.
13.04., – Schrittweise Schulöffnung gefordert. Die Nationale Akademie der Wissenschaften hat ihre Empfehlungen für eine schrittweise Rückkehr zur Normalität vorgelegt: Grundschulen sollen eingeschränkt wieder starten und Masken im Nahverkehr Pflicht werden.
14.04., – Italien sagt Nein zu 39 Milliarden der EU. Die italienische Regierung hat angekündigt, 39 Milliarden Euro der EU-Hilfen zum Kampf gegen die Corona-Krise abzulehnen. Der Schritt folgt auf die Kritik der Fünf-Sterne-Bewegung – und einen hitzigen Koalitionsgipfel.
14.04., – Regierungsbildung in Israel Gantz und Netanyahu bekommen 48 Stunden. Der israelische Präsident Rivlin hat den in der Regierungsbildung streitenden Gantz und Netanyahu 48 weitere Stunden Zeit gegeben. Scheitert auch dieser Versuch, drohen Neuwahlen. Netanyahu verhängte derweil weitere Ausgangsbeschränkungen.
14.04., – Coronavirus in Deutschland Debatte um Exit-Strategie in vollem Gange. Vor neuen Beratungen für Wege aus dem Lockdown hat sich Bildungsministerin Karliczek der Forderung nach einer Maskenpflicht in der Öffentlichkeit angeschlossen. Justizministerin Lambrecht warnte vor einer Isolation von Älteren.
14.04., – Kampf gegen Coronahilfe-Betrug „Wie Hase und Igel“. In den Betrugsfällen bei der Corona-Soforthilfe konnten Ermittler einigen der erstaunlich professionell agierenden Tätern das Handwerk legen. Der Umfang des Schadens ist jedoch noch nicht absehbar.
14.04., – Österreich beginnt mit Lockerungen. Schrittweise soll es in Österreich Richtung „neue Normalität“ gehen. Baumärkte, Gartencenter und kleine Geschäfte dürfen ab heute wieder öffnen. Kanzler Kurz mahnt die Bürger zu Disziplin.
14.04., – Exit-Strategien in den USA Gouverneure planen ohne Trump. US-Präsident Trump hält seine Entscheidungsmacht über Lockerungen der Corona-Beschränkungen für „allumfassend“. Etliche demokratisch regierte Bundesstaaten wollen sich untereinander abstimmen – ausdrücklich ohne Trump hinzuzuziehen.
14.04., – Türkei lässt Zehntausende Häftlinge frei. eder dritte Gefangene soll freikommen – zum Schutz vor Corona, so die Regierung. Oppositionelle kritisieren, es ginge nicht um Gesundheit, sondern um eine Amnestie für regierungsnahe Inhaftierte.
14.04., – Nach Angaben Südkoreas Nordkorea testet erneut Waffen. Der letzte Raketentest liegt erst wenige Wochen zurück. Nun soll Nordkorea mehrere Kurzstreckengeschosse abgefeuert haben, die ins Meer stürzten. Der Waffentest fällt auf ein wichtiges Datum.
15.04., – Bund will Kontaktbeschränkungen bis 3. Mai verlängern. Mindestabstand und stark eingeschränkte Kontakte sollen nach Ansicht der Bundesregierung die wichtigsten Corona-Regeln bleiben. Dafür will sie in anderen Bereichen baldige Lockerungen vorschlagen.
15.04., – „Das ist doch Irrsinn“. Die Angst der Eltern, dass die Schule wieder öffnet. An diesem Mittwoch will die Politik beraten, ob die Schulen schrittweise wieder geöffnet werden. Viele Eltern wünschen genau das – bei anderen sorgt der Gedanke für schlaflose Nächte.
15.04., – Umgang mit Pandemie. EU-Kommission empfiehlt schrittweisen Abbau der Corona-Maßnahmen. Ursula von der Leyen hat die EU-Strategie zur Coronakrise vorgestellt. Die Kommission empfiehlt kleine, streng kontrollierte Schritte der Öffnung. Im Mai soll es eine Geberkonferenz geben, um Geld für die Herstellung eines Corona-Impfstoffs zu sammeln.
15.04., – Cuomo stellt sich gegen Trump. Der Streit zwischen US-Präsident Trump und mehreren Gouverneuren wegen der Lockerung von Corona-Maßnahmen eskaliert. Zehn Staaten wollen nicht mehr mit Washington arbeiten. Trump spricht von einer Meuterei.
15.04., – Radrennen offenbar um zwei Monate verschoben. Frühestens Mitte Juli können in Frankreich laut Präsident Macron Veranstaltungen mit großem Publikum abgehalten werden. Betroffen ist auch die Tour de France – sie soll nach Medienberichten erst im August starten.
15.04., – Adidas bekommt Milliardenkredit. Sportartikelhersteller Adidas erhält staatliche Hilfen in Milliardenhöhe. Schon vor Wochen hatte das Unternehmen erklärt, es werde die Corona-Krise nur überstehen, wenn es frisches Geld bekäme.
15.04., – Lockerungen in Österreich Als erstes in den Baumarkt. In Österreich dürfen einige Geschäfte unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen. Vor Baumärkten bildeten sich lange Schlangen. Bundeskanzler Kurz aber hat eine Notbremse eingebaut.
15.04., – Waldbrand bei Tschernobyl Feuer laut Behörden gelöscht. Der Katastrophenschutz der Ukraine meldet, die Brände rund um die Atomruine in Tschernobyl seien gelöscht. Doch die Bevölkerung bleibt misstrauisch. Sie fühlt sich an die Zeit der Katastrophe 1986 erinnert.
16.04., – Corona-Krise in den USA Lockerung – trotz Anstieg der Infektionen. Trump droht mit Zwangspause für US-Kongress. Nie zuvor hat ein US-Präsident diesen Schritt gewagt – nun aber erwägt Donald Trump, das Parlament in eine erzwungene Auszeit zu schicken. Seine Begründung ist bemerkenswert.
16.04., – Das Wunder des Föderalismus. In der Coronakrise gibt es ungeahnte Schmuseallianzen – etwa zwischen CSU-Chef Söder und SPD-Mann Scholz. Doch im Umgang mit den Lockerungen kommt es auch zu klaren Abgrenzungen.
16.04., – Regierungsbildung erneut gescheitert. Auch die Fristverlängerung brachte keinen Durchbruch: Die Verhandlungen von Oppositionskandidat Gantz und Ministerpräsident Netanyahu zur Bildung einer Koalition sind vorerst erneut gescheitert. Nun kommt wohl das Parlament zum Zug.
16.04., – Autoindustrie wagt Neustart. Nach Volkswagen, Audi und Daimler hat nun auch Ford angekündigt, die Produktion in Deutschland wieder hochzufahren. Ein Sportwagenhersteller dagegen muss sich noch gedulden.
16.04., – Eine Königin mit kleinen Schwächen. Seit mehr als 48 Jahren ist Margrethe II. das Staatsoberhaupt Dänemarks. Heute feiert sie ihren 80. Geburtstag – für die Dänen noch lange kein Grund, an den Abschied ihrer Königin zu denken.
16.04., – Kein normaler Unterricht bis zum Sommer?. Zwischen den Bundesländern gibt es unterscheidliche Auffassungen darüber, wann und in welchem Umfang der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden soll. Begründet wird dies vor allem mit unterschiedlichen Abiturterminen.
16.04., – Beschlossene Lockerungen Corona-Politik ist Merkel-Politik. Die Lockerungen der Corona-Beschränkungen sind keine Knaller-Politik, keine große Geste, am Ende auch kein Wettstreit. Stattdessen wird behutsam vorgegangen – also ganz im Merkel-Stil.
16.04., – 800-qm-Regel sorgt für Kopfschütteln. Die Corona-Beschlüsse der Kanzlerin und der Ministerpräsidenten stoßen in der Wirtschaft auf ein geteiltes Echo. Handel, Hotels und Gaststätten sind enttäuscht bis verärgert – der Arbeitgeberverband nicht.
17.04., – Ex-„Frontal“-Moderator Ulrich Kienzle ist tot. Legendär waren die Wortduelle mit Co-Moderator Hauser. Und auch als Ex-„Frontal“-Moderator und Nahost-Experte schrieb Kienzle Fernsehgeschichte, so ZDF-Chefredakteur Frey. Nun ist der Journalist mit 83 Jahren gestorben.
17.04., – Bolsonaro entlässt Gesundheitsminister. Der brasilianische Präsident hat das Coronavirus mehrfach als „kleine Grippe“ abgetan, während sein Gesundheitsminister Mandetta sich für strikte Ausgangsbeschränkungen stark machte. Jetzt muss der Minister gehen.
17.04., – Urteil gegen BMW. Gericht sieht illegale Abschalteinrichtung. Das Düsseldorfer Landgericht hat als erstes Gericht BMW zur Rücknahme eines Diesel-PKW verurteilt. Die Begründung: Der Autobauer habe eine unzulässige Abschalteinrichtung eingesetzt.
17.04., – Trockenheit Droht ein neuer Dürresommer?. Zwei Sommer hintereinander haben Landwirte mit extremer Trockenheit und Rekordtemperaturen gekämpft. Wie sieht es in diesem Jahr aus? Steht erneut eine Dürreperiode bevor?
17.04., – Corona-Krise in Ägypten „Wir überlassen das dem lieben Gott“. Offiziell gibt es in Ägypten weniger als 3000 Covid-19-Infizierte. Weniger als 200 Menschen sind den Angaben zufolge gestorben. Wer etwas anderes behauptet, wird bestraft. Im Alltag ergeben sich die Ägypter in ihr Schicksal.
17.04., – Chinas Wirtschaft bricht deutlich ein. Im ersten Quartal 2020 ist das chinesische Bruttoinlandsprodukt um fast sieben Prozent geschrumpft. Durch das Coronavirus lag die Produktion teils brach. Das Land hofft darauf, wieder aufholen zu können.
17.04., – Loveparade-Katastrophe Anklage für Einstellung des Verfahrens. Knapp zehn Jahre nach dem Loveparade-Unglück mit 21 Toten und mehr als 650 Verletzten stimmten die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Angeklagten heute der Einstellung des Strafprozesses zu.
17.04., – Gottesdienste wieder ab Mai?. In der Corona-Krise sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen und Synagogen verboten. Nach Beratungen im Bundesinnenministerium haben Religionsvertreter jedoch die Hoffnung, dass sich das ändern könnte.
18.04., – Das belgische Corona-Rätsel. In keinem Flächenstaat auf der Welt ist die Zahl der Corona-Toten im Verhältnis zur Einwohnerzahl höher als in Belgien. Die Föderalregierung gerät unter Druck. Hat sie die Pandemie unterschätzt?
18.04., – Ausgerechnet Orbán kassiert bei der EU ab. Die Europäische Union hat Ungarn besonders viel Geld aus einem ersten Anti-Corona-Programm zugeteilt – obwohl das Land kaum betroffen ist und Premier Orbán mit diktatorischen Maßnahmen regiert.
18.04., – Trumps Twitter-Attacken. „Befreit Minnesota! Befreit Michigan!“. US-Präsident Trump ruft die Bürger in drei Bundesstaaten auf, sich von den Corona-Maßnahmen zu „befreien“ und ihr Recht zu verteidigen, Waffen zu tragen. Die Gouverneure reagieren entsetzt.
18.04., – „USS Theodore Roosevelt“. Zwei Drittel der Seeleute auf US-Flugzeugträger zeigen keine Symptome. Fast die komplett Crew des US-Flugzeugträgers ist nun getestet – mit interessanten Erkenntnissen für die Virologen. Auch auf einem französischen Träger herrscht Corona-Alarm.
18.04., – Niedersachsens Ministerpräsident Weil für bundesweite Maskenpflicht. In der Diskussion über einen Ausstieg aus dem Corona-Lockdown sieht Niedersachsens Ministerpräsident die Schutzmaske für alle kommen. Die Bundesregierung lehnt eine generelle Pflicht weiter ab.
18.04., – Kaum Pflegekräfte 31 Tote in kanadischem Altenheim. In einem kanadischen Altenheim sind innerhalb weniger Wochen 31 Menschen gestorben. Offenbar kamen viele Pflegekräfte aus Angst vor dem Coronavirus nicht mehr zur Arbeit. Die Versorgung der Bewohner brach zusammen.
18.04., – Coronafreie Zone im Pazifik. Weiße Strände und türkisblaue Lagunen – für viele waren die Cookinseln schon vor der Corona-Pandemie ein Inbegriff des Paradieses. Die neuesten Zahlen aus dem Inselstaat dürften das Fernweh noch steigern: Alle 900 Tests auf das Virus fielen negativ aus.
18.04., – Gerichtsentscheidung Schließung von Kaufhäusern vertretbar. Kleine Geschäfte dürfen wieder öffnen, große nicht: Weil viele Kaufhäuser geschlossen bleiben müssen, zieht Galeria Karstadt Kaufhof in mehreren Bundesländern vor Gericht. In Berlin und Greifswald wiesen Richter die Klage nun zurück.
19.04., – Warum der Staat plötzlich so viel Geld ausgibt. Die Zahl ist gigantisch. Rund 1,2 Billionen Euro. Die kurze Antwort lautet: aus Sorge vor Schlimmerem. Bislang zeigen sich die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise vor allem in Form geschlossener Geschäfte. Doch hinter verrammelten Türen kämpfen viele Unternehmen längst um ihre Existenz.
19.04., – Trump droht China wegen Coronavirus mit Konsequenzen. Der US-Präsident sucht in der Coronakrise nach Schuldigen. Er wirft Peking vor, die Welt womöglich bewusst getäuscht zu haben. Erneut attackiert er auch die Gouverneure im eigenen Land.
19.04., – Italienische Regierung gerät wegen Quarantäne für Kinder unter Druck. In Italien sollen schrittweise Unternehmen öffnen, Schulen jedoch noch nicht. Kritik daran kommt nun auch von Kindern. Ein Virologe in China beteuert, das Virus komme nicht aus seinem Institut. Der Überblick.
19.04., – Kritik an WHO. Australien fordert Untersuchung des Umgangs mit Coronakrise. Harsche Kritik an der Weltgesundheitsorganisation: Australiens Außenministerin Payne stellt wie US-Präsident Trump das Krisenmanagement der WHO infrage.
19.04., – Altmaier rechnet mit Bedarf von bis zu zwölf Milliarden Schutzmasken pro Jahr. Deutschland braucht Milliarden Atemschutzmasken, schätzt Peter Altmaier. Und auch deutsche Unternehmen sollen sie produzieren. Der Wirtschaftsminister will einen Investionszuschuss zahlen.
19.04., – Virtuelles Corona-Benefizkonzert. Weltstars im Wohnzimmer. Dutzende Musiker schalteten sich zu einem globalen Corona-Benefizkonzert zusammen. Sie sangen in Küchen, Kellern, Einfahrten. Politik sollte außen vor bleiben – und klang doch oft durch.
19.04., – Existenzgefahr durch Coronakrise. Künstler rufen um Hilfe. Kinos geschlossen, Konzerte abgesagt: Schauspieler und Musiker warnen vor der Gefahr für ihre wirtschaftliche Existenz. Die Hilfen reichten nicht. Allein die Autokinos boomen jetzt.
19.04., – Missbrauch im Piusheim in Bayern. „Das Leben zur Hölle gemacht“. Im katholischen Piusheim in Bayern sollen Kinder und Jugendliche jahrzehntelang missbraucht worden sein. Ein Betroffener berichtet dem SPIEGEL von seinem Martyrium.
20.04., – EU-Kommissar vor dem Corona-Gipfel. „Populisten gibt es nicht nur in Südeuropa, sondern auch im Norden“. Vor dem Corona-Gipfel der Staats- und Regierungschefs fordert EU-Währungskommissar Paolo Gentiloni stärkere gemeinsame Anstrengungen gegen die Wirtschaftskrise. Es gehe um mindestens eine Billion Euro.
20.04., – US-Amerikaner kaufen noch mehr Waffen. Die Coronakrise hat nach Angaben von Präsident Trump zu einer riesigen Nachfrage nach Schusswaffen geführt. Im Bundesstaat Washington demonstrierten rund 2500 Menschen gegen die Ausgangsbeschränkungen.
20.04., – Wachsender chinesischer Einfluss auf Uno-Organe. Kranke Macht. Beim Kampf gegen die Pandemie wirkt die WHO auffallend unkritisch gegenüber China. Wie andere Uno-Organe steht sie unter wachsendem Einfluss der Volksrepublik. Das birgt Gefahr für die ganze Welt.
20.04., – Trump-Beraterin über Coronavirus-Ursprung. „Ich habe keinen Beweis dafür, dass es ein Unfall in einem Labor war“. US-Präsident Trump unkt, das neuartige Coronavirus könne aus einem Labor in Wuhan stammen. Beweise dafür liegen der US-Regierung laut Ärztin Deborah Birx aber offenbar nicht vor.
20.04., – Brief an vier Zeitungen. Meghan und Harry wollen britischen Boulevard boykottieren. Politik des „Null-Engagements“: Meghan und Harry haben deutlich gemacht, wie sie die britische Regenbogenpresse künftig behandeln werden. Das Schreiben wird kurz vor einem wichtigen Verfahren öffentlich.
20.04., – Mutmaßlicher Amoklauf Mindestens 17 Tote in Kanada. In der kanadischen Provinz Nova Scotia hat ein Schütze mehrere Menschen getötet. Er selbst kam bei einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben. Diese spricht von mehrere Tatorten, das Motiv sei unklar.
20.04., – Moscheen in Pakistan Mit Teppichverbot gegen Corona. Kurz vor Beginn des Fastenmonats Ramadan wurde in Pakistan das Versammlungsverbot in Moscheen gelockert. Ein 20-Punkte-Plan soll für Sicherheit sorgen. Dazu zählt: Teppichverbot in Gebetshäusern.
20.04., – Merkel, die Krisenkanzlerin?. Sie schien schon in der Versenkung verschwunden – jetzt ist Kanzlerin Merkel so präsent wie selten zuvor. Heute hält sie im Bundestag wieder eine Regierungserklärung. Kann Merkel besser Krise als Alltag?
21.04., – Trügerische Sicherheit durch Masken?. Alle Bundesländer habe eine Maskenpflicht beschlossen – die Debatte über den Sinn der Maßnahme ist damit aber nicht vorbei. Ärzte kritisieren die Vorschrift und warnen vor trügerischer und geringerer Sicherheit.
21.04., – Viele Brauereien vor dem Aus. Heute ist der Tag des Bieres. Doch Grund zum Feiern haben die rund 1.500 deutschen Brauereien nicht. Wegen abgesagter Feste und geschlossener Kneipen bricht der Bierabsatz dramatisch ein. Jetzt droht eine Pleitewelle.
21.04., – Eine brüchige Partnerschaft. Drei Wahlen später bekommt Israel eine große Koalition. Darauf einigten sich Ministerpräsident Netanyahu und sein Herausforderer Gantz. Doch die Partnerschaft ist ein Wackelkonstrukt.
21.04., – Libyen Krieg im Schatten von Corona. Während die Aufmerksamkeit der Welt auf das Coronavirus gerichtet ist, tobt in Libyen der Bürgerkrieg brutaler als je zuvor – trotz deutscher und europäischer Bemühungen.
21.04., – Trump will Einwanderung aussetzen. US-Präsident Trump hat einen Erlass angekündigt, der die gesamte Einwanderung in die USA zeitweise stoppen soll. Einzelheiten nannte er keine. Die Proteste gegen die Ausgangsbeschränkungen werden indes lauter.
21.04., – Amoklauf in Kanada Behörden befürchten weitere Opfer. Nach der schlimmsten Gewalttat in der Geschichte Kanadas mit 19 Toten geht die Spurensuche in der Provinz Nova Scotia weiter. Dabei könnte sich die offizielle Opferzahl noch erhöhen.
21.04., – Kritik an China „Zensur über Gesundheit gestellt“. Die Organisation Reporter ohne Grenzen wirft China in der Corona-Krise Verletzungen der Pressefreiheit vor, mit negativen Konsequenzen für die ganze Welt.
21.04., – 60 Jahre Brasilia. Seit dem 21. April 1960 ist die Retortenstadt Brasilia die Haupststadt Brasiliens. Seit der Stadtgründung im Jahr 1549 und für mehr als 200 Jahre war Salvador de Bahia die Hauptstadt des Landes. 1763 wurde es Rio de Janeiro und behielt diesen Status fast 200 Jahre lang.
22.04., – Deutschland startet erste klinische Prüfung von Impfstoff. Das Paul-Ehrlich-Institut hat erstmals in Deutschland eine Zulassung für die klinische Prüfung von Impfstoffkandidaten gegen Corona erteilt. Diese sollen zunächst an gesunden Freiwilligen getestet werden.
22.04., – Erste Untersuchungsergebnisse. Alle obduzierten Corona-Toten hatten Vorerkrankungen. Bislang ist wenig darüber bekannt, woran Corona-Patienten genau sterben und welche Faktoren das Todesrisiko erhöhen. Forensiker und Pathologen aus Hamburg und Basel liefern nun Anhaltspunkte.
22.04., – Coronakrise in deutschen Krankenhäusern. Die Angst vor der zweiten Welle. Szenen wie in Norditalien sind auf deutschen Intensivstationen bislang ausgeblieben. Doch Experten warnen vor einer zweiten Infektionswelle. Auch im Berliner Krankenhaus Havelhöhe bleibt die Anspannung hoch.
22.04., – Kleinstaaterei statt Zusammenarbeit. Das schleichende Ende Europas. Die europäischen Regierungschefs suchen nach gemeinsamen Wegen aus der Coronakrise. Herauskommen wird ein Kompromiss, der den Herausforderungen nicht gerecht wird und die Staaten weiter auseinandertreibt.
22.04., – Greencard-Stopp für USA. Trump macht dicht. Wegen der Coronakrise setzt Donald Trump alle Greencard-Genehmigungen aus – historisch beispiellos. Doch der Grund ist fadenscheinig: In Wahrheit will er mit der Dämonisierung von Einwanderern Wahlkampf machen.
22.04., – US-Senat verabschiedet weiteres Hilfspaket. Der US-Senat hat ein weiteres, 480 Milliarden Dollar schweres Hilfspaket in der Corona-Krise verabschiedet. Es muss nun noch vom Repräsentantenhaus abgenickt werden.
22.04., – Netflix boomt. Es war ein Quartalserfolg mit Ansage: Die Videostreaming-Plattform Netflix hat die Erwartungen von Analysten und Börse übertroffen. Netflix gehört damit zu den Unternehmen, die von der Corona-Pandemie profitieren.
22.04., – Online-Apotheken Corona lässt die Kassen klingeln. Die Corona-Pandemie lässt die Kassen der Internet-Apotheken klingeln. Aber auch jenseits des womöglich eher kurzfristigen Schubs dürften Online-Apotheken langfristig von der Einführung des E-Rezepts profitieren.
23.04., – Prozessauftakt in Koblenz. Des Teufels Oberst. In Koblenz steht erstmals ein Verantwortlicher der syrischen Geheimdienste für Folter und Morde vor Gericht. Bedeutet das den Auftakt, Assads Regime zur Rechenschaft zu ziehen? So einfach ist es nicht.
23.04., – Drei syrische Frauen über ihre ermorderten Angehörigen. „Ich hatte noch Hoffnung, dass er am Leben war – bis ich die Fotos sah“. Ein syrischer Ex-Militärfotograf hat Bilder von Leichen in Gefängnissen des Assad-Regimes gemacht – und veröffentlicht. Viele Frauen entdeckten darauf ihre Söhne, Brüder und Männer. Drei Protokolle.
23.04., – Maßnahmen gegen Coronakrise. Union und SPD einigen sich auf höheres Kurzarbeitergeld. Die Spitzen von CDU, CSU und SPD haben ein höheres Kurzarbeitergeld beschlossen. Zudem soll die Mehrwertsteuer für die Gastronomie gesenkt werden – und bedürftige Schüler bekommen Geld für Computer.
23.04., – Zweite Covid-19-Welle. „Regierung hat mit Lockerungen ein falsches Signal gesendet“. Wann wird das Leben wie vor der Coronakrise? Noch sehr lange nicht, meint die Virologin Melanie Brinkmann vom Helmholtz-Zentrum. Sie befürchtet, dass wir bald wieder da stehen, wo wir am Anfang waren.
23.04., – Trügerische Sicherheit durch Masken?. Alle Bundesländer habe eine Maskenpflicht beschlossen – die Debatte über den Sinn der Maßnahme ist damit aber nicht vorbei. Ärzte kritisieren die Vorschrift und warnen vor trügerischer und geringerer Sicherheit.
23.04., – Viele Brauereien vor dem Aus. Heute ist der Tag des Bieres. Doch Grund zum Feiern haben die rund 1.500 deutschen Brauereien nicht. Wegen abgesagter Feste und geschlossener Kneipen bricht der Bierabsatz dramatisch ein. Jetzt droht eine Pleitewelle.
23.04., – AOK will nicht für Massentests zahlen. Gesundheitsminister Spahn will die Corona-Tests massiv ausweiten – auf bis zu 4,5 Millionen pro Woche. Die Kosten, voraussichtlich in Milliardenhöhe, sollen die Krankenkassen tragen. Die AOK wehrt sich dagegen.
23.04., – Erntehelfer in Deutschland Lücken beim Corona-Schutz. Mit viel Aufwand sind Tausende Erntehelfer nach Deutschland gebracht worden. Nach Recherchen von Panorama gibt es nun aber Lücken bei den Schutzmaßnahmen gegen Corona.
24.04., – Kritik an Corona-App wächst. Gesundheitsminister Spahn setzt bei der Corona-App weiter auf eine zentrale Datenspeicherung – und wird dafür nicht nur von Datenschützern kritisiert. Auch netzpolitische Organisationen fordern, die Pläne aufzugeben.
24.04., – Warnung vor Auslandsreisen. Die Ferienfrage. Seit Mitte März gilt in der Coronakrise die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Fällt der Sommerurlaub dieses Jahr aus? Klar ist bislang nur: Die Warnung aufzuheben, ist komplizierter, als sie zu verhängen.
24.04., – Robert Koch-Institut. „Wir dürfen jetzt nicht nachlässig werden“. In Deutschland sinkt die Zahl der Corona-Neuinfektionen weiter. Doch das Robert Koch-Institut warnt: Mit weiteren Lockerungen könnte Deutschland seine gute Lage verspielen.
24.04., – Rewe-Chef über Expansionspläne. „Wir werden alle Chancen prüfen, die sich jetzt für Zukäufe ergeben“. Lionel Souque spricht darüber, wie sich die Geschäfte seines Unternehmens in der Coronakrise verändern – nicht nur zum Negativen.
24.04., – Corona-Vorbild Singapur. Das Musterland kommt ins Straucheln. Zu Beginn schien Singapur die Epidemie so gut im Griff zu haben wie kaum ein anderer Staat. Inzwischen hat es sich aber in ein asiatisches Epizentrum verwandelt. Das vergleichsweise unbeeinträchtigte Leben ist vorbei.
24.04., – Trump spekuliert über Injektion von Desinfektionsmittel – Ärzte warnen dringend. In seinem täglichen Corona-Briefing hat US-Präsident Donald Trump die Möglichkeit ins Spiel gebracht, Desinfektionsmittel gegen das Virus zu spritzen. Die ersten Reaktionen sind deutlich.
24.04., – Zum Tode Norbert Blüms. Der Rentenversprecher. „Tue recht und scheue niemand“ war Norbert Blüms Motto. Er hat sich daran gehalten – als Politiker, Komiker, Gewerkschafter, Schriftsteller und Mensch. Jetzt ist er im Alter von 84 Jahren gestorben.
24.04., – Kontaktloses Bezahlen im Trend. Früher noch undenkbar, heute selbstverständlich und sogar empfohlen: das Bezahlen mit Girokarte, Kreditkarte oder Smartphone. Immer mehr Menschen zahlen in der Corona-Krise kontaktlos. Doch es könnte auch Probleme geben.
24.04., – Lockdown in den USA Georgia wagt die Öffnung – zu früh?. Ausgerechnet Georgia, ein US-Bundesstaat mit besonders vielen Corona-Toten, hebt als erstes den Lockdown auf: Ein Alleingang des Gouverneurs, der nicht einmal von Präsident Trump gebilligt wird.
25.04., – Coronavirus-Pandemie Wo ohne Maske Bußgeld droht. Ab der kommenden Woche gilt in allen Bundesländern eine Maskenpflicht. Wie diese kontrolliert wird und welche Bußgelder bei Missachtung fällig werden, wird unterschiedlich gehandhabt. Ein Überblick.
25.04., – Nordamerika-Freihandelspakt USMCA tritt am 1. Juli in Kraft. Das neue nordamerikanische Freihandelsabkommen USMCA soll nach Angaben der Regierung von US-Präsident Trump zum 1. Juli in Kraft treten. Dieser hatte das Abkommen im Januar unterzeichnet. Es ersetzt den NAFTA-Vertrag.
25.04., – Brasilien Krise nach „Superminister“-Rücktritt. Er galt als einer der beiden „Superminister“ in der Regierung Bolsonaro. Jetzt hat Justizminister Moro seinen Rücktritt eingereicht. Er beklagte eine schwere politische Einflussnahme in die Arbeit der Bundespolizei.
25.04., – Rüffel für „Exit-Strategen“. Die CDU ringt in der Corona-Krise um eine einheitliche Position. Spitzenpolitiker unterstützen Kanzlerin Merkel darin, die Einschränkungen nicht überhastet zu lockern. In der Kritik steht Ministerpräsident Laschet.
25.04., – Deutschland droht Horror-Jahr. Das trockene Wetter und starker Wind schaffen gute Bedingungen für die Feuer. Zwei Sommer hintereinander haben Landwirte mit extremer Trockenheit und Rekordtemperaturen gekämpft. Wie sieht es in diesem Jahr aus? Steht erneut eine Dürreperiode bevor?
25.04., – Pendler protestieren an deutsch-polnischer Grenze. Entlang der deutsch-polnischen Grenze haben am Abend Hunderte Pendler gegen die Grenzschliessung demonstriert. Sie protestierten gegen die Auflage, wonach sie nach ihrer Einreise in Deutschland 14 Tage in Quarantaene muessen.
25.04., – Island verzichtet in diesem Sommer auf Walfang. Island setzt auch in diesem Sommer die Walfang-Saison aus. Wie der islaendische Rundfunk berichtet, wird das Walfangunternehmen Hvalur zum zweiten Mal in Folge keine Wale jagen und auch kein Walfleisch in Island verarbeiten.
25.04., – Lufthansa rechnet mit Abbau von 10.000 Stellen. Lufthansa-Chef Spohr hat die Mitarbeiter wegen der Corona-Krise auf weitreichende Stellenstreichungen eingestimmt. Spohr sagte in einer internen Botschaft, die Flotte werde von zuletzt 760 Flugzeugen um 100 Maschinen verkleinert.
26.04., – Arbeitgeber zu Heil-Plan Recht auf Homeoffice? „Ein Ladenhüter“. Arbeitsminister Heil möchte Homeoffice in Deutschland gesetzlich durchsetzen. Doch vonseiten der Arbeitgeber gibt es dafür keine Zustimmung: Sie sprechen von einem „Ladenhüter“. Aber Heil bekommt auch Zustimmung.
26.04., – Das Missverständnis vom schwedischen Sonderweg. Offene Schulen und Restaurants: Im Kampf gegen das Coronavirus verweisen Lockdown-Gegner gern auf den schwedischen Sonderweg. Doch den gibt es so gar nicht.
26.04., – Lieferungen aus Fernost. Europas Häfen droht der Container-Stau. Wochenlang durften Geschäfte in Europa nicht öffnen – entsprechend voll sind die Lager. Nun kommen auch noch riesige Bestellungen aus Asien an. Wohin mit dem ganzen Zeug?
26.04., – Weltweit mehr als 200.000 Menschen nach Corona-Infektion gestorben. Mehr als 2,8 Millionen Menschen infizierten sich laut der Johns-Hopkins-Universität bisher mit dem Coronavirus – auch die Zahl der Todesopfer steigt. Italien testet bei 150.000 Menschen Antikörper. Der Überblick.
26.04., – China kontaktiert heimlich deutsche Beamte. Laut Bundesregierung haben chinesische Diplomaten versucht, deutsche Beamte zu beeinflussen. Ziel war eine positive Sichtweise des Coronakrisen-Managements der Volksrepublik.
26.04., – Tausende demonstrieren gegen Netanyahu. Eineinhalb Jahre und drei Wahlen brauchte es bis zur Einigung über eine neue israelische Regierung. Doch die Koalitionsvereinbarung stößt auf massive Kritik. In Tel Aviv gingen Tausende Gegner von Premier Netanyahu auf die Straße.
26.04., – Maas warnt vor Wettlauf bei Reiseerlaubnis. Außenminister Maas hat davor gewarnt, die europäischen Reiseziele zu schnell wieder zu öffnen. Die Ansteckungsrisiken in beliebten Urlaubsorten seien „unvertretbar“. Agrarministerin Klöckner sprach sich für Urlaub auf dem Land aus.
26.04., – Regelung in den Bundesländern Wo Masken getragen werden müssen. In Bussen, Bahnen und im Supermarkt? Das Tragen von Masken wird in dieser Woche in allen Bundesländern zur Pflicht – eine einheitliche Linie gibt es aber nicht. Welche Regelung gilt wo?
26.04., – Australien führt Corona-App ein. Australien hat eine App zur Rückverfolgung von Kontakten Coronavirus-Infizierter gestartet. Sie soll entsprechende Informationen an die Gesundheitsbehörde weitergeben. Datenschutzbedenken hält die Regierung für unbegründet.
27.04., – Spanien Ein bisschen Normalität für die Kinder. Endlich wieder frische Luft: Erstmals seit sechs Wochen durften Spaniens Kinder wieder vor die Tür, wenn auch vorsichtig und mit Einschränkungen. Für viele Spanier ist es dennoch ein erster Schritt in die Normalität.
27.04., – Corona und Klimaschutz Wirtschaft stellt „Green Deal“ infrage. Der „Green Deal“ ist ein Kernprojekt der EU-Kommission. Doch durch die Corona-Pandemie gerät das Klimaschutzprogramm in Gefahr. Lobbyverbände und Industrievertreter versuchen, das Vorhaben auf Eis zu legen.
27.04., – Handwerk fordert „Corona-Bonus“. Abgesagte Aufträge, geschlossene Geschäfte und unklare Perspektiven: Das Handwerk ächzt unter den Folgen der Corona-Krise. Um eine Pleitewelle zu verhindern, fordert der Handwerksverband neue Hilfen.
27.04., – USA in Corona-Krise „Historischer Schock“ für die Wirtschaft. Das Coronavirus hat die US-Wirtschaft lahm gelegt – Donald Trumps Wirtschaftsberater rechnet daher mit einer Arbeitslosenquote von 16 Prozent. Der Präsident selbst wettert unterdessen weiter gegen Medien.
27.04., – Deutsche Bank überrascht mit Gewinn. Damit hatte wohl niemand gerechnet. Statt 400 Millionen Euro Miese hat die Deutsche Bank im ersten Quartal überraschend einen Gewinn eingefahren.
27.04., – Gesichtsmasken in China „Unbequem, aber keine große Sache“. Seit mehr als zwei Monaten verlassen die meisten Menschen in China das Haus nur noch mit Gesichtsmaske – auch wenn es keine landesweite Pflicht zum Tragen gibt.
27.04., – Klimawandel Eisfreie Arktis – in vielen Sommern. Das „Ewige Eis“ verliert seinen Nimbus: Hamburger Forschern zufolge wird die Arktis bis 2050 in vielen Sommern eisfrei sein – selbst dann, wenn ehrgeizige Klimaschutzziele umgesetzt werden.
27.04., – Saudi-Arabien Keine Todesstrafe mehr für Minderjährige. 184 Menschen wurden im vergangenen Jahr in Saudi-Arabien hingerichtet – mehr als in den Jahren zuvor. Nun hat das Königshaus die Todesstrafe per Dekret abgeschafft, allerdings nur für Angeklagte unter 18 Jahren.
27.04., – Neuer Termin Start für Formel-1-Saison in Österreich. Die Formel 1 drückt aufs Tempo. Die Corona-Zwangspause soll Anfang Juli mit einem Rennen in Österreich enden. Die ersten Läufe werden vor leeren Rängen gefahren. Mindestens 15 Rennen soll es noch in diesem Jahr geben.
28.04., – So destabilisiert der Ölpreis-Crash die Welt. Der Ölpreis ist auf ein historisches Tief gefallen. Das stürzt ganze Weltregionen in die Krise. Welche Länder den Preis-Crash verkraften können – und welchen der Zusammenbruch droht.
28.04., – Coronakrise. Ein zweiter Shutdown ist unmöglich. Warum die Grenze von 800 Quadratmeter Ladenfläche? Warum der Flickenteppich bei der Maskenpflicht? Die Beschränkungen in der Coronakrise wirken zunehmend willkürlich – und immer weniger sinnvoll.
28.04., – Peking wirft Washington „unverschämte Lügen“ vor. Nachdem Donald Trump seine Kritik an Chinas Umgang mit dem Virus erneuert hat, reagiert das Land nun mit harschen Worten. Der Überblick.
28.04., – Robert Koch-Institut. „Wir wollen diesen Erfolg verteidigen“. Wegen der gestiegenen Reproduktionszahl hat sich der Chef des Robert Koch-Instituts mit einem Appell an die Deutschen gewandt: Das Land dürfe seine gute Lage in der Corona-Pandemie nicht verspielen.
28.04., – Poker um Finanzhilfen. Lufthansa-Chef Spohr wehrt sich gegen Staatseinfluss. Die Verhandlungen zwischen der Lufthansa und der Bundesregierung um Hilfskredite sind eine zähe Angelegenheit. Konzernchef Spohr macht in erster Linie der drohende politische Einfluss Sorgen.
28.04., – Nach Verstoß gegen Corona-Regeln. Toter in abgeriegeltem Hochhaus in Grevenbroich identifiziert. Weil Corona-infizierte Familien in Nordrhein-Westfalen Kontakt zu Nachbarn hatten, wurde ihr Hochhaus unter Quarantäne gestellt. In einer der Wohnungen entdeckte die Polizei einen Toten.
28.04., – Theaterregisseur Castorf über Corona-Politik. „Ich möchte mir von Frau Merkel nicht sagen lassen, dass ich mir die Hände waschen muss“. Frank Castorf ruft zu „republikanischem Widerstand“ gegen die Pandemie-Maßnahmen auf. Wir sollten uns nicht länger den Dekreten von Virologieprofessoren und Politikern unterwerfen.
28.04., – „Corona-Diktatur“ in Serbien. Die Demokratie wird eingesperrt. Viele Länder in Mittel- und Südosteuropa schränken die Freiheiten ihrer Bürger derzeit massiv ein. Serbiens Präsident geht dabei am weitesten. Kritiker sprechen von Verfassungsbruch und Diktatur.
28.04., – Bayern: Verkaufsverbot für große Geschäfte verfassungswidrig. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hält das Verkaufsverbot für große Geschäfte mit mehr als 800 Quadratmetern für verfassungswidrig. Das Gericht sieht darin eine Ungleichbehandlung, setzte die Vorschrift aber nicht außer Kraft.
28.04., – Union zu Staatshilfe „Lufthansa soll nicht verstaatlicht werden“. Wie viel Mitspracherecht soll der Staat sich sichern, wenn er der Lufthansa in der Corona-Krise hilft? Diese Frage ist in der Koalition umstritten. Das Unternehmen müsse flexibel bleiben, fordern Unionsvertreter.
29.04., – Corona-Krise in Italien Warum Mafiabosse nach Hause dürfen. Die Corona-Krise verändert das Leben fast aller Menschen – für einige auch zum Positiven. Zu den Profiteuren gehören in Italien auch Mafiosi im Gefängnis: Sie dürfen jetzt nach Hause.
29.04., – USA Mehr Lockerungen trotz schlechter Prognosen. In der Corona-Krise wollen immer mehr US-Bundesstaaten den Shutdown aufheben. Gleichzeitig wurde die Prognose zu Todeszahlen in der Pandemie in den USA nach oben korrigiert.
29.04., – Mobilfunknetz Umstrittener 5G-Ausbau im Corona-Schatten. Während die Bundesregierung noch um eine gemeinsame Haltung ringt, treiben die Netzanbieter den Ausbau des 5G-Netzes voran – mithilfe des chinesischen Anbieters Huawei. Davor hatten Kritiker stets gewarnt.
29.04., – Auswärtiges Amt Reisewarnung wird wohl verlängert. Die geltende weltweite Reisewarnung soll bis mindestens Mitte Juni verlängert werden. Das plant das Auswärtige Amt laut einem Medienbericht. Was aus dem Sommerurlaub wird, ist unklar.
29.04., – Indien in der Corona-Krise Kranke auf dem Bürgersteig. Seit Wochen harren Patienten vor dem größten Krankenhaus Neu-Delhis aus: Sie warten auf Krebsbehandlungen oder Transfusionen. Trotz Kapazitäten werden sie in der Corona-Krise nicht behandelt.
29.04., – Fußball-Bundesliga Geisterspiele offenbar wieder im Mai. Die Sportministerkonferenz hat sich für eine Fortsetzung der Fußball-Bundesliga ab Mitte bis Ende Mai ausgesprochen. Das berichtet die Rheinische Post.
29.04., – Umstrittene Justizreform. EU leitet Verfahren gegen Polen ein. Das Gesetz zur Disziplinierung polnischer Richter verstößt nach Ansicht der EU-Kommission gegen EU-Recht. Deshalb hat die Brüsseler Behörde ein sogenanntes Vertragsverletzungsverfahren gegen Warschau eingeleitet.
29.04., – Autoindustrie will staatliche Kaufpreisprämie – und trotzdem Dividenden ausschütten. In der Automobilbranche werden die Rufe nach Kaufprämien lauter, die Bundesländer mit entsprechender Industrie beraten darüber. Auf Dividendenzahlungen an Aktionäre will die Branche aber nicht verzichten.
30.04., – Kabinett beschließt Verlängerung der weltweiten Reisewarnung. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie soll die Warnung für alle touristischen Reisen ins Ausland vorerst bis Mitte Juni gelten. Über die Sommerferien soll erst später entschieden werden.
30.04., – Kinder vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene. Forscher um den Virologen Christian Drosten warnen nach Studienergebnissen vor einer uneingeschränkten Öffnung von Schulen und Kindergärten.
30.04., – Coronakrise führt zu historischem CO2-Rückgang. Viele Fabriken und Autos stehen still: Die Corona-Pandemie führt laut Internationaler Energieagentur zum stärksten Rückgang der CO2-Emissionen, den es je gab. Das sei „absolut kein Anlass zum Jubel“.
30.04., – Coronavirus bremst Tabakwerbeverbot aus. Jahrelang hat die deutsche Politik um ein Ende der Zigarettenwerbung gerungen. Ab 1. Januar 2021 sollten Beschränkungen für Plakate und Kinospots greifen. Doch die Coronakrise könnte das verzögern.
30.04., – SPD-Wirtschaftsexperte Machnig. „Jetzt ist die Zeit, Unternehmen zu unterstützen – und nicht, die Steuern zu erhöhen“. Wie kommen wir glimpflich aus der Krise? Ein SPD-Thinktank schlägt ein bis zu 170 Milliarden Euro teures Konjunkturpaket vor. Ex-Staatssekretär Matthias Machnig erklärt, warum auch Firmen Steuerhilfen erhalten sollen.
30.04., – Deutscher Arzt in New York über Beatmungspatienten. „Nur einer von zehn kommt lebend wieder raus“. Der deutsche Infektiologe Michael Gaisa arbeitet im Mount Sinai Hospital in Manhattan. Hier erzählt er aus seinem Alltag – und kritisiert das amerikanische Gesundheitssystem.
30.04., – Bundesinnenministerium Hisbollah in Deutschland ganz verboten. Das Innenministerium hat die Aktivitäten der schiitisch-islamistischen Hisbollah in Deutschland verboten. In Moscheen und Kulturvereinen in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bremen gab es Durchsuchungen.
30.04., – Lockerung der Corona-Maßnahmen Surfen und Schlürfen in Neuseeland. Die Neuseeländer atmen auf: Nach knapp fünf Wochen sind die Einschränkungen gelockert worden. Die ersten Geschäfte und Schulen sind wieder geöffnet. Und alle sind voll des Lobes für Premierministerin Ardern.

MAI

01.05., – Kollaps der Volkswirtschaft. Minus 15 Milliarden Euro pro Woche. McKinsey hat ausgerechnet, wie stark die Wirtschaftsleistung derzeit einbricht. Die Prognose der Unternehmensberater: Deutschland erreicht erst 2028 wieder den alten Wachstumspfad. Und auch nur, wenn es alles richtig macht.
01.05., – Zehn Milliarden Euro Staatshilfe. Der Insolvenz-Bluff der Lufthansa. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat die Politik jahrelang umgarnt, mit Erfolg. Im Poker um eine Teilverstaatlichung könnte er nun alles verspielen.
01.05., – Maskenpflicht in Bussen und Bahnen – Bayern zieht positive Bilanz. Seit einer Woche gilt in Bayern die Maskenpflicht im Nahverkehr, die Akzeptanz ist groß. Demonstranten belagern das Parlament in Michigan. Und im Westerwald wird wieder Turniertennis gespielt. Der Überblick.
01.05., – Die EU muss sich zusammenraufen – oder sie zerfällt. In der Coronakrise braucht die EU mindestens eine Billion Euro – und ein gemeinsames Finanzierungsinstrument. Die Lösung wäre eine „ewige Anleihe“, die nie zurückgezahlt werden muss.
01.05., – Anschlag auf Deutsche Botschaft in Kabul. Suche nach Hintermännern gescheitert – Generalbundesanwalt stellt Ermittlungen ein. Der Generalbundesanwalt hat seine Ermittlungen zum Bombenanschlag auf die Deutsche Botschaft in Kabul eingestellt. Nach SPIEGEL-Informationen könnte der mutmaßliche Drahtzieher in Afghanistan freikommen.
01.05., – Steigende Umsätze, steigende Kosten. Amazon warnt vor Verlusten. Für Amazon laufen die Geschäfte in der Krise bestens, Onlineshopping und Clouddienste erleben einen Boom. Trotzdem warnt CEO Jeff Bezos vor möglichen Verlusten – und wird dabei immer reicher.
01.05., – Afrobeat-Legende Schlagzeuger Tony Allen gestorben. Er galt als Miterfinder des Afrobeat. Der Schlagzeuger wurde 79 Jahre alt.
01.05., – Tourismus-Megaprojekt. Milliardär Carlos Slim erhält Auftrag für Abschnitt von umstrittenem Maya-Zug. Von den Stränden Cancúns bis zu den Maya-Stätten im Dschungel: Eine neue Bahnstrecke in Mexiko soll den Tourismus stärken. Nun steigt einer der reichsten Menschen der Welt in das Projekt ein.
01.05., – 1. Mai in Berlin. „Geballte Unvernunft“. Demonstranten neben Feiernden und Gaffern, die Polizei mittendrin: Trotz der Corona-Pandemie versammelten sich am 1. Mai in Berlin Tausende Menschen. Der Innensenator zeigte sich verärgert.
02.05., – Geheimer Operationsplan. Nato rüstet sich für zweite Corona-Welle. Als die Coronakrise Europa und die USA erfasste, musste sich die Nato erst mal sortieren. Nach SPIEGEL-Informationen will Generalsekretär Stoltenberg nun schnell für eine zweite Infektionswelle vorsorgen.
02.05., – Müller Fleisch Die Fabrik der Infizierten. 300 rumänische Werkvertragsarbeiter von Müller Fleisch in Pforzheim haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Das Geschäftsmodell einer in Schrottimmobilien abgeschobenen Armee osteuropäischer Billigarbeiter könnte kippen.
02.05., – Coronakrise. Alles übertrieben!. Die Wut vieler Menschen auf Politiker und Virologen wächst. Das ist ganz normal und in der medizinischen Vorsorge gut bekannt.
02.05., – Nach wochenlanger Abwesenheit. Kim Jong Un zeigt sich wieder. Nordkoreanische Medien haben über einen öffentlichen Auftritt von Machthaber Kim Jong Un berichtet. Zuvor war er drei Wochen lang verschwunden gewesen – was zu Spekulationen geführt hatte.
02.05., – „Feiger Angriff“. Staatsschutz ermittelt nach Attacke auf ZDF-Kamerateam. Der Angriff auf ein Kamerateam der ZDF-Satiresendung „heute-show“ verstört das Land. Die Motive der Täter sind weiter unklar. Laut Polizei wurden sechs Menschen festgenommen.
02.05., – Anwalt Ted aus „Scrubs“ Schauspieler Sam Lloyd ist tot. Als zerstreuter Krankenhausanwalt in „Scrubs“ wurde er bekannt: Jetzt ist Sam Lloyd gestorben. Er wurde nur 56 Jahre alt.
02.05., – Eurojackpot geknackt. 90 Millionen Euro gehen an Lottospieler in Bayern. Eine gigantische Summe war im Jackpot – gewonnen hat sie ein Lottospieler oder eine Tippgemeinschaft aus Bayern. Ein Rekord im Freistaat.
02.05., – Fußball-Bundesliga Positive Coronatests beim 1. FC Köln. Beim 1. FC Köln sind drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Klub am Freitagabend (01.05.2020) mit.
03.05., – Nach Vorstoß Österreichs. Seehofer sieht schnelle Grenzöffnung kritisch. Nach einem Vorstoß Österreichs, die Grenze für deutsche Touristen möglichst rasch zu öffnen, bremst Bundesinnenminister Horst Seehofer. Allein das Infektionsgeschehen gebe den geeigneten Zeitpunkt vor.
03.05., – USA melden mehr als 30.000 Neuinfizierte an einem Tag. Besorgniserregende Zahlen aus den USA, in Schweden sinkt die Reproduktionszahl unter 1, und in mehreren Bundesländern werden die Regeln gelockert: Das war das Update am Samstag.
03.05., – Berkshire Hathaway. Holdinggesellschaft von Warren Buffett macht 50 Milliarden Dollar Verlust. Die Investmentgesellschaft von US-Milliardär Warren Buffett schreibt wegen der Corona-Pandemie tiefrote Zahlen. Doch so bedrückend die Lage speziell in seinem Land auch erscheinen möge, so der 89-jährige Star-Investor, „never bet against America“.
03.05., – Frankreich will Ausnahmezustand um zwei Monate verlängern. Die französische Regierung will den Ausnahmezustand wegen der Corona-Pandemie vom Parlament bis in den Hochsommer verlängern lassen. Angestrebt wird dabei eine Mischung aus Lockerungen und Sicherheitsmaßnahmen.
03.05., – Coronakrise in Venezuela, Die Panik wächst, Kein Benzin mehr, kaum bezahlbare Lebensmittel, vereinzelte Plünderungen: In Venezuela wächst die Hoffnungslosigkeit im Angesicht der Corona-Pandemie.
03.05., – Schuss ins Herz. In der Türkei erschoss die Polizei einen jungen Syrer – weil er gegen die Corona-Ausgangsregeln verstoßen haben soll. Sein Fall zeigt die Not der Ärmsten im Land.
03.05., – Inspiriert von Großvätern und Ärzten. Boris Johnson und Carrie Symonds verraten Namen ihres Sohnes. Der jüngste Sohn des britischen Premiers und dessen Verlobter wurde nach seinen Uropas benannt – und nach den beiden Ärzten, die, wie Carrie Symonds schreibt, Boris Johnson während seiner Covid-19-Erkrankung „das Leben retteten“.
03.05., – Innenminister zu Bundesliga Seehofer für Fußball-Neustart im Mai. Innenminister Seehofer befürwortet einen Wiederbeginn der Fußball-Bundesliga im Mai – wenn auch mit Auflagen. Deutlich skeptischer zeigte er sich bei der Frage, ob Urlaube bald wieder denkbar seien. Lob gab es hingegen für Merkel.
03.05., – Deutsche Autokäufer, Retter der europäischen Solidarität. Die Autoindustrie macht großen Druck für eine Neuauflage der Abwrackprämie. Eigentlich überhaupt keine gute Wirtschaftspolitik – aber vielleicht ein wenig Hilfe für Deutschlands Nachbarn durch die Hintertür.
04.05., – Geberkonferenz in Brüssel Gesucht: Milliarden für einen Impfstoff. Die EU will die Kräfte im Kampf gegen das Coronavirus bündeln – und initiiert heute einen globalen Spendenmarathon. Das Geld soll vor allem der Forschung und der Entwicklung eines Impfstoffes zugutekommen.
04.05., – Debatte über Corona-Immunitätspass Ein Ausweis mit vielen Fragezeichen. Gesundheitsminister Spahn setzt im Kampf gegen das Coronavirus auf die Einführung eines Immunitätsausweises. Doch die Kritik daran wird immer lauter – tatsächlich könnte das Papier die Gesellschaft spalten.
04.05., – Geheimdienste zu Corona-Krise Misstrauen gegenüber Peking wächst. Ein Dossier westlicher Geheimdienste über mögliche Versäumnisse Chinas in der Corona-Krise scheint wenig neue Informationen zu enthalten. Doch die Zweifel gegenüber Peking wachsen.
04.05., – Corona in Schweden Keine Intensivmedizin für über 80-Jährige?. Werden in Schweden über 80-jährige Corona-Patienten nicht mehr intensivmedizinisch behandelt? Diese Behauptung wurde in einigen Medien erhoben. Tatsächlich gibt es dort weniger alte Patienten auf der Intensivstation – aber die Gründe sind komplexer.
04.05., – Angeschlagene Airline EU erlaubt Staatshilfe für Air France. Frankreich darf Air France in der Corona-Krise helfen. Die EU-Kommission billigte die Staatshilfe, weil ohne sie die Insolvenz drohen könnte. Bei der Lufthansa wird noch um ein Rettungspaket gerungen.
04.05., – Überfall am 1. Mai Polizei sucht Angreifer auf ZDF-Team. Im Fall der Attacke auf das Kamerateam der ZDF-„heute-show“ sucht der Staatsschutz weiter nach Tätern und Motiv. Zu den sechs zwischenzeitlich Festgenommen sind erste Erkenntnisse nach außen gedrungen.
04.05., – Friseure in der Corona-Krise Endlich wieder Haare schneiden. Friseure haben nach fast sechs Wochen Schließung wieder geöffnet. Die Branche rechnet mit einem Ansturm. Wegen der strengen Vorgaben aufgrund des Coronavirus läuft ein Salonbesuch nun anders ab.
04.05., – Fluggastrechte in der Corona-Krise EU gegen Zwangsgutscheine. Die Bundesregierung hat sich eine Absage der EU-Kommission eingehandelt. Kein Passagier muss einen Gutschein annehmen, wenn sein Flug in der Corona-Krise entfällt.
04.05., – Ärger wegen Abklatsch-Video Hertha suspendiert Kalou. Salomon Kalou von Hertha BSC hat bei Facebook ein Live-Video veröffentlicht, das ihn beim Abklatschen mit Mannschaftskollegen und Betreuern zeigt – von Abstandsregeln keine Spur. Der Verein verkündete am Montagabend (04.05.2020) die Suspendierung Kalous.
05.05., – WHO nennt Pompeos Kritik „spekulativ“. Die WHO zieht Behauptungen der USA in Zweifel, das Coronavirus sei in einem Labor in Wuhan gezüchtet worden. Beweise oder konkrete Daten lägen nicht vor, beschwert sich die Organisation. Westliche Geheimdienste werfen China Vertuschung vor.
05.05., – Coronavirus-Pandemie US-Behörde warnt vor dramatischer Verschärfung. Die US-Behörde CDC warnt vor einem dramatischen Anstieg der Neuinfektionen. Die Zahl der weltweiten Todesfälle ist auf mehr als 250.000 gestiegen. Das RKI meldet 685 Neuinfektionen in Deutschland.
05.05., – Kauf von Staatsanleihen EZB-Urteil mit Konfliktpotenzial. Das Bundesverfassungsgericht urteilt heute zum umstrittenen Ankauf von Staatsanleihen durch die EZB. Der Fall geht über die Corona-Krise hinaus.
05.05., – Corona in Istanbul Weniger Menschen, mehr Delfine. Wegen der Corona-Pandemie sind der Straßen- und Schiffsverkehr in Istanbul stark reduziert. Für die Menschen ist das ungünstig – den Delfinen im Bosporus gefällt es. Sie tauchen in weit größerer Zahl auf und trauen sich näher ans Ufer als sonst.
05.05., – Autoindustrie und Corona China fördert E-Autos aus eigener Produktion. Während auf dem deutschen Autogipfel über mögliche Kaufprämien beraten wird, hat China Förderungen längst beschlossen: Der größte Automarkt der Welt legt den Fokus auf E-Antriebe und Autos aus dem eigenen Land.
05.05., – Studie zum Klima 2070 Milliarden könnten unter Dauerhitze leiden. Eine Jahresdurchschnittstemperatur von 29 Grad – davon könnten in 50 Jahren 3,5 Milliarden Menschen betroffen sein. Dies hätte verheerende Auswirkungen auch auf den Umgang mit Krisen, warnen Forscher.
05.05., – Cyberangriff auf Bundestag Haftbefehl gegen Hacker. Vor fünf Jahren griffen Hacker das IT-System des Deutschen Bundestages an. Jetzt hat die Bundesanwaltschaft nach Recherchen von WDR, NDR und SZ erstmals einen Haftbefehl gegen einen Tatverdächtigen erwirkt.
05.05., – Raketenstart in China Mit Hightech und Ehrgeiz ins All. Gelungener Start vom Raumfahrtbahnhof Wenchang: China hat ein neues Raketenmodell ins All geschossen. Was das Modell „Langer Marsch 5B“ alles kann, sagt viel über die ehrgeizigen Raumfahrtpläne Chinas.
05.05., – Wirtschaftsminister der Länder Gaststätten ab 9. Mai wieder offen?. Die Corona-Krise hat das Gastgewerbe besonders schwer getroffen. Nun sollen sich die Wirtschaftsminister der Länder darauf geeinigt haben, Cafés, Kneipen und Restaurants bundesweit kontrolliert zu öffnen. Sie empfehlen einen Zeitkorridor.
06.05., – Umbau in der Entwicklungspolitik Hilfsgelder nur gegen Auflagen. Entwicklungsminister Müller plant den größten Umbau der deutschen Entwicklungspolitik seit zwölf Jahren. Hilfen hängen in Zukunft von stärkeren Auflagen ab. Für die Corona-Hilfen in Krisenregionen sieht Müller einen Milliarden-Etat vor.
06.05., – Bund überlässt Ländern die Verantwortung. Der Bund will den Ländern weitgehend freie Hand für die Corona-Maßnahmen geben – allerdings mit Rückfall-Klausel. Zuvor waren mehrere Länder mit eigenen Plänen vorgeprescht – zum Unmut anderer Ministerpräsidenten.
06.05., – Erst das Virus, dann die Armut. In New York wächst die Angst vor der Armut: Eine halbe Million Menschen hat in der Corona-Krise schon den Job verloren, viele können die Miete nicht mehr zahlen – und die Ämter versinken im Chaos.
06.05., – Gefahr für Bienen „Mörderhornissen“ erreichen USA. Sie werden „Mörderhornissen“ genannt, enthaupten Bienen, sind die größten ihrer Gattung – und können auch Menschen gefährlich werden: Erstmals sind im Nordwesten der USA Asiatische Riesenhornissen entdeckt worden.
06.05., – Fleischmangel wegen Corona US-Burgerkette Wendy’s ohne Burger. Hunderte Wendy’s-Burgerfilialen haben kein Rindfleisch mehr. Mehrere Hundert Mitarbeiter in US-Fleischfabriken sind mit dem Coronavirus infiziert – das führt zu Engpässen. Auch in den Supermärkten sind diese spürbar.
06.05., – Athen hofft auf Urlauber ab Juli. Griechenland ist bislang glimpflich durch die Krise gekommen und will bald wieder Touristen ins Land lassen. Um überfüllte Strände zu vermeiden, setzt Athen auf Auflagen – und hofft auf einen europäischen Fahrplan.
06.05., – EU vor Rezession von „historischem Ausmaß“. Die Corona-Pandemie zwingt die europäische Wirtschaft zur Vollbremsung. Die EU-Kommission rechnet mit einem beispiellosen Einbruch von 7,7 Prozent in der Eurozone. Der Schock treffe alle Länder – aber nicht im gleichen Ausmaß.
06.05., – Lizenz nicht verlängert Größter Sender der Philippinen abgeschaltet. ABS-CBN ist verstummt. Mehrfach hatte der Sender den Zorn von Präsident Duterte auf sich gezogen. Deshalb wird vermutet, er steckt hinter der Schließung. Das Aus sorgt für Empörung und Protest.
06.05., – Der Ball darf wieder rollen – noch im Mai. Schon Mitte Mai kann die Corona-Zwangspause der Bundesliga beendet sein: Bund und Länder gaben grünes Licht für sogenannte Geisterspiele. Die DFL will am 15. Mai starten. In den Vereinen laufen die Vorbereitungen.
06.05., – Tom Cruise dreht im Weltall. Es wird kein Teil von „Mission: Impossible“ werden, aber das Vorhaben klingt schon jetzt sehr spannend. Hollywood-Star Tom Cruise wird mit dem SpaceX zur ISS fliegen und dort seinen neuen Film drehen.
06.05., – Elektro-Pionier Schneider-Esleben Kraftwerk-Mitgründer ist tot. Der Mitgründer der Musikgruppe Kraftwerk, Florian Schneider-Esleben, ist an einer Krebserkrankung gestorben. Er galt seit dem Debüt-Album „Kraftwerk“ von 1974 weltweit als ein Pionier der elektronischen Musik.
07.05., – Oberstes Gericht Israels Netanyahu kann trotz Anklage regieren. Israels Oberstes Gericht hat die geplante Gemeinschaftsregierung von Netanyahu und Gantz gebilligt. Seine Anklage wegen Korruption steht dem Premierminister gemäß dem Urteil nicht im Wege.
07.05., – Polen verschiebt Präsidentschaftswahl. Das Tauziehen um die Wahl des Staatsoberhaupts in Polen ist vorbei. Am Abend gelang PiS-Chef Kaczynski eine Einigung mit abtrünnigen Fraktionsmitgliedern. Sie wollen einer reinen Briefwahl zustimmen – und der Urnengang wird verschoben.
07.05., – Neue Regierung von Parlament bestätigt. Im Irak steht jetzt ein Ex-Geheimdienstchef an der Spitze der Regierung. Mit seiner Bestätigung durch das Parlament endet ein fünfmonatiger Machtkampf, der das Land in eine schwere innenpolitische Krise stürzte.
07.05., – Stickoxidbelastung deutlich gesunken. An einigen Messtationen wurden trotz des Corona-bedingt geringeren Verkehrs erhöhte Stickoxid-Belastungen gemessen. Insgesamt gingen die Werte aber zurück, wie eine Kontraste-Umfrage zeigt.
07.05., – Kommunen befürchten Milliardeneinbußen. Höhere Kosten, weniger Einnahmen: Der Deutsche Städte- und Gemeindebund rechnet in der Corona-Krise mit erheblichen Einbußen. Hauptgeschäftsführer Landsberg fordert Finanzhilfen von Bund und Ländern.
07.05., – Tausende Mieter mit Geldsorgen. Tausende Mieter haben sich wegen Zahlungsschwierigkeiten aufgrund der Corona-Krise an ihre Wohnungsunternehmen gewandt. Noch halten sich die Mietausfälle einer Umfrage zufolge im Rahmen. Das könne sich aber ändern, warnt der Mieterbund.
07.05., – Geht in den USA das Fleisch aus?. Eine große Burgerkette steht ohne Hamburger da, Supermärkte rationieren den Verkauf an ihre Kunden. In den USA geht die Angst um, dass Fleisch knapp werden könnte. Ist die Sorge berechtigt?
07.05., – Corona in Russland Neuinfektionen auf Rekordhöhe. Mehr als 11.200 Menschen haben sich innerhalb eines Tages in Russland mit dem Coronavirus infiziert. Ein neuer Rekord. Die Gesamtzahl stieg damit auf mehr als 177.000. Dennoch wird die Lockerung von Maßnahmen geplant.
08.05., – UN-Gedenken an Weltkriegsende Maas will Nationen wieder vereinen. Heute gedenken die UN in einer Videokonferenz an das Ende des Zweiten Weltkrieges. Außenminister Maas will die Bühne nutzen, um an die gemeinsame Bewältigung der Corona-Krise zu appellieren – denn der Sicherheitsrat ist gelähmt.
08.05., – „Ramadan ist dieses Jahr sehr schwierig“. Auch wenn die Moscheen wieder öffnen dürfen, verzichten die meisten vorerst auf ein Freitagsgebet. Das zeigt in Corona-Zeiten soziale Verantwortung, ruft aber auch Unbehagen unter den Gläubigen hervor.
08.05., – Französischer Staat zahlt fast alle Gehälter. Die französische Regierung will mit einem umfassenden Hilfspaket in der Corona-Krise das Schlimmste verhindern. Im Mittelpunkt steht eine sehr großzügige Kurzarbeiterregelung.
08.05., – Todesschüsse auf Schwarzen in USA Festnahmen nach Video-Veröffentlichung. Ein junger schwarzer Mann wird in den USA beim Joggen von zwei Weißen erschossen. Doch bis zur Festnahme der mutmaßlichen Täter vergehen mehr als zwei Monate. Erst ein verstörendes Video bringt die Ermittlungen in Gang.
08.05., – Stärkster Export-Rückgang seit 1990. Die deutschen Ausfuhren sind im März durch die Corona-Krise massiv gesunken – im Vergleich zum Februar steht ein Minus von 11,8 Prozent. Die Exporte seien zwischen „zwei Mühlsteinen aufgerieben“ worden, so ein Volkswirt.
08.05., – 8. Mai in Frankreich Erinnern mit emotionalem Abstand. Auch wenn im zeremonieverliebten Frankreich dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa ein Feiertag gewidmet ist – in der Erinnerungskultur ist den Franzosen der Erste Weltkrieg wichtiger.
08.05., – Cyberangriff auf den Bundestag Wie lief die Suche nach dem Hacker?. Der Generalbundesanwalt fahndet nach einem russischen Spion, der am Cyberangriff auf den Bundestag 2015 beteiligt gewesen sein soll. Abgeordnete wollen nun wissen, wie die Behörden den Hacker enttarnt haben.
08.05., – Ermittlungen nach 75 Jahren Die Sekretärin des KZ-Kommandanten. Vor 75 Jahren wurde das KZ Stutthof befreit. Die meisten Täter von damals sind inzwischen verstorben, nicht jedoch die persönliche Sekretärin des KZ-Kommandanten. Gegen sie wird nach NDR-Recherchen ermittelt.
09.05., – Belarus’ Sonderweg Militärparade in Minsk – trotz Corona. Belarus’ autoritärer Präsident Lukaschenko lässt sich seine Militärparade zum Tag des Sieges über Nazideutschland trotz Corona nicht nehmen. Auch sonst gibt es in Belarus keine Einschränkungen.
09.05., – Notstand in der Urwaldmetropole Manaus. Brasilien wird zum neuen Corona-Hotspot. Derzeit sterben jeden Tag mehr als 600 Menschen. In Rio und São Paulo droht das Gesundheitswesen zu kollabieren. In der Urwaldmetropole Manaus ist das schon passiert.
09.05., – Magier Roy Horn gestorben „Ein Großer der Magie“ ist tot. Weltbekannt wurde Roy Horn als Teil des Duos „Siegfried & Roy“ – vor allem durch deren Auftritte mit weißen Tigern und Löwen. Nun ist er im Alter von 75 Jahren an den Folgen von Covid-19 gestorben.
09.05., – Europatag, Europa ist „momentan sehr zerbrechlich“. Die Spitzen der EU haben sich besorgt gezeigt über den Zustand der Gemeinschaft. Durch die Corona-Krise drohe eine Schwächung Europas – zulasten der Ärmsten. Erhebliche Kritik gibt es an den Grenzschließungen.
09.05., – Virus-Angst und Wut auf die Regierung. Freude über die Lockerung der Ausgangssperre? In Frankreich haben viele eher Angst davor. Und anders als in anderen Ländern wächst in der Krise auch das Vertrauen in die politisch Verantwortlichen nicht. Warum ist das so?
09.05., – Kultur auf Merkels Liste „ganz oben“. Kanzlerin Merkel hat den Kulturschaffenden in Deutschland umfangreiche Hilfe versprochen. Dies stehe „ganz oben auf der Prioritätenliste“. Eine Weltklasse-Geigerin will sich zum Sprachrohr armer Künstler machen.
09.05., – Siegesfeier in Russland Stilles Gedenken statt großer Parade. Putin allein an der Kremlmauer: Wegen der Corona-Ausgangssperren fiel die große Parade zum 75. Jahrestag des Sieges über Hitlerdeutschland aus. Das rückte die Trauer in den Vordergrund.
09.05., – Little Richard gestorben Der Rock’n’Roll-Pionier ist verstummt. Die ganz großen Erfolge blieben für Little Richard seit den späten 1950er Jahren aus. Doch sein Einfluss prägte über Jahrzehnte Generationen von Künstlern. Nun ist das Urgestein des Rock’n’Roll mit 87 Jahren gestorben.
10.05., – Musk droht mit Tesla-Rückzug. Aus Verärgerung über anhaltende Corona-Beschränkungen hat Tesla-Chef Musk mit dem Rückzug seines Konzerns aus Kalifornien gedroht. Er kündigte zudem an, den zuständigen Bezirk zu verklagen.
10.05., – EU prüft Verfahren gegen Deutschland. Mit seinem Urteil zum EZB-Anleihenkaufprogramm hat sich das Bundesverfassungsgericht erstmals gegen den Europäischen Gerichtshof gestellt. Kommissionschefin von der Leyen erwägt nun wohl ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland.
10.05., – Muttertag Eine Erfindung der Nationalsozialisten?. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai ist Muttertag. Doch woher stammt die Tradition? Ist es eine Erfindung der Blumenindustrie? Oder haben die Nationalsozialisten diesen Tag etabliert?
10.05., – Viel mehr antisemitische Straftaten. In Deutschland gab es 2019 deutlich mehr antisemitische Straftaten als im Jahr zuvor. Das berichtet die „Welt am Sonntag“ unter Berufung auf ein Papier des Innenministeriums. Demnach gab es rund 2000 Taten gegen Juden und jüdische Einrichtungen.
10.05., – Tatverdächtiger von Waldkraiburg bezeichnet sich als IS-Kämpfer. Nach den Anschlägen auf vier türkische Geschäfte in Waldkraiburg hat ein 25-Jähriger die Taten gestanden. Bei ihm wurden mehrere Rohrbomben gefunden. Er bezeichnet sich selbst als IS-Anhänger. Als Motiv nennt er „Hass auf Türken“.
10.05., – 100 Jahre Helmut Newton. Helmut Newton gilt als einer der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Kein Fotograf seiner Zeit hat aufwendigere und provozierendere Bildinszenierungen geschaffen als er. Seine Mode- und Aktfotografie wirkt auch heute noch aufregend und exzessiv. Die „Big Nudes“ machten ihn Anfang der 1980er-Jahre weltberühmt.
10.05., – Schreiben zu Corona-Maßnahmen Kardinal Müller verteidigt Unterschrift. Der deutsche Kardinal Müller ist einer der prominentesten Unterzeichner des Papiers, das mit einem Rückgriff auf Verschwörungsideologien Corona-Maßnahmen kritisiert. Müller verteidigte nun seine Unterschrift – trotz wachsender Kritik.
10.05., – „Der Staat muss sich raushalten“. Wirtschaftsminister Altmaier hat im Bericht aus Berlin die staatlichen Hilfen für die von der Corona-Krise betroffene Wirtschaft verteidigt. Sie seien nötig, um Arbeitsplätze zu retten. Langfristig müsse sich der Staat aber raushalten.
11.05., – Coronakrise in Asien Am Ende der Lieferkette. Eine Million Näherinnen in Bangladesch verloren ihre Jobs, seit in Europa die Läden schließen mussten. Jetzt wollen sie wieder produzieren. Die Arbeiterinnen haben die Wahl: zwischen Verhungern und Infektionsrisiko.
11.05., – Grundschulen in den Niederlanden feiern Willkommensfeste. Nach zweimonatiger Zwangspause geht der Betrieb in den niederländischen Kitas und Grundschulen mit Willkommensfesten wieder los. Und: Schüler in Peking wurden versuchsweise mit Armbändern zur Überwachung ihrer Körpertemperatur ausgestattet. Der Überblick.
11.05., – Boris Johnson verwirrt sein Land. Trotz hoher Infektionszahlen hat Großbritanniens Premier Lockerungen der Corona-Beschränkungen verkündet – Schottland, Wales und Nordirland machen aber nicht mit. Opposition und Wirtschaft klagen über unklare Vorgaben.
11.05., – Kubicki bei „Anne Will“ „Wenn man Angst hat, soll man zu Hause bleiben“. Die Maßnahmen werden lockerer, die Ansteckungsrate steigt: Kann Deutschland so das Corona-Risiko beherrschen? Bei „Anne Will“ gaben sich zwei Politiker als Zahlen-Skeptiker – einer provozierte.
11.05., – Was das Coronavirus im Körper anrichtet. Anatomie eines Killers. Sars-CoV-2 wütet im Körper weit schlimmer als anfangs vermutet. Kaum ein Organ bleibt von der Attacke der Erreger verschont. Wovon hängt es ab, ob ein Mensch schwer erkrankt oder nicht?
11.05., – Ölpreisverfall. Saudi-Arabien bittet seine Bürger zur Kasse. Die führende Ölmacht Saudi-Arabien reagiert mit einem Sparprogramm und einer drastischen Steuererhöhung auf den jüngsten Verfall der Ölpreise in der Coronakrise. Vom 1. Juli an soll die Mehrwertsteuer im Königreich von derzeit 5 auf 15 Prozent verdreifacht werden, berichtete die Nachrichtenagentur Saudi Press.
11.05., – Polizeiliche Kriminalstatistik. Mehr als hundert getötete Kinder in Deutschland. In Deutschland werden jährlich Tausende Kinder Opfer von Gewalt, 2019 sind mehr als hundert daran gestorben. Die Zahl der erfassten kinderpornografischen Delikte ist auf 12.000 angestiegen – auch weil besser ermittelt wird.
11.05., – Golf von Oman 19 Soldaten sterben bei iranischer Marineübung. Ein iranisches Militärschiff hat während einer Übung versehentlich ein anderes beschossen. Dabei starben 19 Soldaten, 15 weitere wurden verletzt. Wie viele Menschen an Bord des Schiffes waren, ist noch unklar.
12.05., – Neue Hoffnung im Kampf gegen Malaria. Malaria ist nach wie vor eine der Haupttodesursachen in Entwicklungsländern. In Kenia haben Forscher jetzt eine Möglichkeit entdeckt, Mücken gegen den Erreger zu immunisieren.
12.05., – Reisebüros und Corona „Wir verdienen höchstens Peanuts“. Reisebüros sind seit Wochen vor allem damit beschäftigt, ihr eigenes Geschäft abzuwickeln. Erholung ist nicht in Sicht, Hoffnung macht allenfalls das Deutschland-Geschäft. Aber davon profitiert nicht jeder.
12.05., – Immer mehr schwere Fälle bei Kindern. Nach einer Häufung von schweren Entzündungen bei Kindern sind Ärzte alarmiert. Das Coronavirus könnte der Auslöser sein. Doch klar ist: Die allermeisten Kinder haben höchstens milde Symptome.
12.05., – Gericht hebt Quarantänepflicht auf. 14 Tage Quarantäne – damit müssen Reise-Rückkehrer in Deutschland rechnen. Ein Gericht in Niedersachsen setzte den entsprechenden Paragrafen der Landesverordnung jetzt aber außer Vollzug. Und auch in der Politik gibt es Kritik an der Quarantäne.
12.05., – Tesla produziert wieder – trotz Verbots. Die Verhandlungen, wann und wie Tesla sein Werk in Kalifornien wieder hochfahren darf, dauerten Firmenchef Musk offenbar zu lange. Seit heute läuft die Produktion wieder – entgegen aller Corona-Verbote.
12.05., – Kommunen sollen von Windparks profitieren. Der Ausbau der Windenergie scheitert oft am Widerstand vor Ort. Wirtschaftsminister Altmaier plant daher, neue Windparks attraktiver zu machen. Es soll mehr Geld für die Gemeinden und günstigen Strom für die Bürger geben.
12.05., – Milliardenverlust für thyssenkrupp. Der Industriekonzern hat ein verlustreiches Quartal hinter sich und wohl noch schwere Zeiten vor sich. Vor allem das Stahlgeschäft sorgt gerade in der Corona-Krise für Probleme. Die Aktie bricht zweistellig ein.
12.05., – Lockerungen gefordert Kritik an Grenzkontrollen wächst. Wegen der Corona-Pandemie darf derzeit nur nach Deutschland einreisen, wer einen wichtigen Grund hat. Innenminister Seehofer will daran auch erst einmal festhalten. Kritiker fordern inzwischen ein „Machtwort“ der Kanzlerin.
13.05., – Grenzkontrollen wegen Corona sollen ab 15. Juni enden. Vor fast zwei Monaten sind in Deutschland die ersten Grenzen geschlossen worden. Jetzt hat die Bundesregierung erstmals Lockerungen beschlossen.
13.05., – Kurz vor Totalschaden. In der Coronakrise gelten Busse und Bahnen als Risikogebiete. Menschen meiden den ÖPNV, die Umsätze brechen ein. Das Vertrauen wiederherzustellen, ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Rufe nach einer Mobilitätsteuer werden laut.
13.05., – Corona in Syrien. Die nächste Katastrophe. Syriens Diktator Baschar al-Assad lockert die Corona-Beschränkungen, auch weil ihm die katastrophale Wirtschaftslage kaum eine Wahl lässt. Die Menschen im Land aber können nicht auf staatliche Hilfe hoffen.
13.05., – Comeback der Kneipen. Knapp zwei Monate standen große Teile der Gastronomie still. Jetzt durften in NRW erste Kneipen wieder öffnen. Eine von vielen neuen Regeln: Gäste müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen.
13.05., – DFL-Papier zu Maßnahmen für Bundesligaspieler. Umarmungen verboten, kurzer Ellbogen erlaubt – und bitte nicht spucken. Der Bundesliga-Restart mit Geisterspielen steht kurz bevor. Doch nicht nur Zuschauer müssen sich an die ungewohnte Atmosphäre gewöhnen, sondern auch Spieler und Trainer müssen ihr Verhalten während des Spiels umstellen.
13.05., – Tui streicht wegen der Corona-Krise 8000 Stellen. Die EU-Kommission will trotz der Corona-Krise Sommerurlaub innerhalb Europas möglich machen, auch Österreich kündigt Grenzöffnung an. Der Reisekonzern Tui will dennoch jeden zehnten Arbeitsplatz abbauen.
13.05., – Einzelhandel in der Krise. Kurz vor Ladenschluss. Zögerlich kehrt die Shoppinglust zurück. Doch die Händler leiden, Milliardenumsätze sind weg und dürften auch nicht wieder reinkommen. Bis zu 200.000 Geschäfte könnten für immer schließen.
13.05., – Forscher befürchten rund 150.000 Corona-Tote in den USA. Die Corona-Epidemie trifft die USA weltweit am härtesten. Wie sich die Opferzahlen weiterentwickeln könnten, zeigt ein aktuelles Rechenmodell. Es fällt drastisch aus.
13.05., – Fünf Surfer sterben in der Nordsee. Fünf Surfer sind in aufgewühlter See vor Den Haag ums Leben gekommen. Noch ist unklar, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Vertreter der Stadt vergleichen die Wucht der Gischt aber mit einer „Lawine“.
14.05., – Streit um fehlende Milliarden bei der Bahn. Im Eiltempo in die Krise. Die Bahn braucht elf Milliarden Euro. Der Aufsichtsrat soll an diesem Freitag beraten, wie das Loch gestopft werden kann. Es geht um Kredite und Staatsgeld, doch auch beim Personal könnte kräftig gespart werden.
14.05., – Experten rechnen mit langem Weg aus dem Corona-Tal. Geschlossene Grenzen und Geschäfte, Stillstand der Produktion. Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft global mehr oder weniger lahmgelegt, auch die deutsche. Heute präsentiert das Statistische Bundesamt erste Zahlen.
14.05., – Corona-Proteste Ein heikles Thema für die AfD. Die Corona-Krise hat die Umfragewerte der AfD sinken lassen. Nun versucht die Partei, von den Demonstrationen gegen die Beschränkungen zu profitieren. Einerseits. Denn gleichzeitig weiß man, dass dies auch Gefahren birgt.
14.05., – Netanyahu wird vereidigt Doch wieder am Ziel. Drei Mal hatten die Israelis zuletzt gewählt, jedes Mal mit knappem Ergebnis. Seit kurzem aber ist klar: Premier Netanyahu kann weitermachen – auch trotz der Korruptionsvorwürfe. Heute wird er vereidigt.
14.05., – Tourismus in Kroatien Warten auf die Deutschen. Poliert, desinfiziert, Tische auseinandergerückt – Kroatien ist bereit für Gäste. Die Corona-Zahlen im Land sind niedrig – und so sind inzwischen auch wieder Touristen aus dem Ausland willkommen.
14.05., – Empfehlung von Regierungsberatern Pkw-Maut und höhere Parkgebühren. Der Sachverständigenrat für Umweltfragen stellt der deutschen Klimapolitik ein miserables Zeugnis aus. Um beim Klimaschutz voranzukommen, empfehlen die Regierungsberater unter anderem, Autofahren unattraktiver zu machen.
14.05., – US-Notenbankchef Powell liefert düstere Prognose. Fed-Chef Powell hat vor dramatischen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gewarnt. Weitere Konjunkturhilfen könnten nötig werden. Negativzinsen, wie von Präsident Trump gefordert, erteilte er eine Absage.
14.05., – Autor von „Der Stellvertreter“ Dramatiker Rolf Hochhuth gestorben. Er galt als einer der wichtigsten deutschen Theaterautoren, bekannt vor allem für seine Streitlust. Seine Dramen lösten heftige Debatten in der Gesellschaft aus. Nun ist Rolf Hochhuth im Alter von 89 Jahren gestorben.
14.05., – Pharmakonzern Sanofi Streit um Vorgriffsrecht auf Impfstoff. Der französische Pharmariese Sanofi bemüht sich um Schadensbegrenzung: Kommt ein Impfstoff gegen Corona, sollen ihn „alle“ erhalten. Zuvor hatte Sanofi-Chef Hudson den USA zugesichert, das Land bei der Lieferung zu bevorzugen.
15.05., – Fußball-Bundesliga Neustart unter scharfer Beobachtung. Begleitet von Skepsis und heftiger Kritik setzt die Fußball-Bundesliga im Notfall-Modus ihre Saison fort. Zwar wird das strenge Hygienekonzept der DFL gelobt – Zweifel gibt es aber vor allem an dessen Durchführung.
15.05., – Neuer Streit um die Grundrente. Der Bundestag berät heute über die Grundrente. Trotz technischer Probleme hält Arbeitsminister Heil am Start zu Beginn des kommenden Jahres fest. Doch der Widerstand in der Union ist groß – auch wegen Corona.
15.05., – Eltern in der Corona-Krise Lohnfortzahlung auf der Kippe. Für viele Eltern, die wegen der Betreuung ihrer Kinder in der Corona-Krise nicht arbeiten gehen können, läuft die Lohnfortzahlung in diesen Tagen aus. Sie könnte nicht verlängert werden. Doch das Ministerium beschwichtigt.
15.05., – McDonald’s in der Krise Keine Feierlaune zum Geburtstag. Heute vor 80 Jahren wurde der Grundstein für ein Unternehmen gelegt, das jahrzehntelang den „American way of life“ verkörperte – im Guten wie im Schlechten. Doch nun steht McDonald’s vor der größten Herausforderung seiner Geschichte.
15.05., – Auswirkung der Corona-Krise Wirtschaft schrumpft um 2,2 Prozent. Deutschland ist im Zuge der Corona-Krise in eine Rezession gerutscht. Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im ersten Vierteljahr um 2,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das ist der stärkste Rückgang seit der Finanzkrise.
15.05., – Fahndung nach russischem Hacker Scharfe Warnung an Moskau. „Ungeheuerlich“ nennt Kanzlerin Merkel den mutmaßlich aus Russland gesteuerten Hackerangriff auf den Bundestag. Der Ton zwischen Berlin und Moskau wird rauer und wird nun darüber diskutiert, ob und wie man auf den Haftbefehl gegen den russischen Militärhacker reagieren soll.
15.05., – Slowenien erklärt Corona-Pandemie für beendet. Als erstes EU-Land hat Slowenien die Corona-Pandemie für beendet erklärt. Abstandsregeln und Maskenpflicht bleiben aber weiter bestehen. Die Grenzen für EU-Bürger sind wieder geöffnet.
15.05., – Beschlüsse im Bundesrat Pandemiegesetz, Gutscheine und Zuckerverbot. Der Bundesrat hat das neue Pandemiegesetz gebilligt. Außerdem befasste sich die Kammer mit der Gutscheinregelung, Wohngeld und Zucker in Babytees. Ein Gesetz zur Endlagersuche wurde gestoppt.
16.05., – Festgefahrene Brexit-Verhandlungen. Auf dem Weg zum No Deal. Der Streit zwischen der EU und Großbritannien eskaliert. In den Verhandlungen über die künftigen Beziehungen überziehen sich beide Seiten mit Vorwürfen, die Stimmung ist eisig.
16.05., – Deutsche Autoindustrie Abgehängt. Deutsche Autohersteller haben massive Lieferschwierigkeiten bei Elektroautos, am nachdrücklichsten blamiert sich VW. Eine Kaufprämie dürfte vor allem den Absatz von Verbrennern fördern – und den US-Konkurrenten Tesla.
16.05., – Änderung der StVO-Novelle. Rückfall in die Raserei. Verkehrsminister Scheuer tritt auf die Bremse, damit andere Gas geben können: Kurz nach Inkrafttreten sollen härtere Strafen für Raser wieder zurückgenommen werden. Die Argumentation ist scheinheilig.
16.05., – US-Außenministerium Trump feuert internen Ermittlerchef. Er startete eine Untersuchung gegen Außenminister Mike Pompeo: Doch jetzt wurde Steve Linick, Chef der internen Kontrollbehörde im US-Außenministerium, von Präsident Donald Trump entlassen.
16.05., – Rauswurf von AfD-Vorstand Kalbitz. Meuthens überraschender Schlag. Andreas Kalbitz verliert nach einem knappen Beschluss des Vorstands seine Parteizugehörigkeit. Co-Chef Jörg Meuthen erringt einen Sieg – aber der Richtungsstreit in der Partei ist noch lange nicht entschieden.
16.05., – Streit um Konjunktur-Maßnahmen. Die Groko und das Milliardenloch. Die Coronakrise reißt ein Riesenloch in den Haushalt. Die Koalition will mit einem gigantischen Konjunkturprogramm gegensteuern. Über die richtigen Instrumente aber gibt es schon in der Union Streit.
16.05., – Abgeordnetenhaus US-Demokraten verabschieden weiteres Konjunkturpaket. Mehr Geld für Kommunen, Steuerzahler, Corona-Tests: Das US-Repräsentantenhaus beschließt mit den Stimmen der Demokraten ein weiteres Konjunkturpaket. Es hat jedoch wenig Aussicht auf Umsetzung.
16.05., – Viele Infizierte, kaum Tote. Das russische Zahlenrätsel. Russland hat so viele Corona-Kranke wie kaum ein anderes Land, aber erstaunlich wenige Tote. Westliche Medien bezweifeln die Statistik. Nun schlägt der Kreml zurück.
16.05., – Koalition, Seehofer mischt sich in Streit über Wahlrechtsreform ein. Die Koalitionäre verhaken sich seit Monaten im Streit über eine Reform des Wahlrechts. Jetzt warnt Innenminister Seehofer – vor einem Alleingang von SPD und CDU.
17.05., – Corona-Proteste. Wie die Neue Rechte den Verschwörern hinterherläuft. Hildmann, Naidoo, Jebsen – die Corona-Proteste haben schrille Wortführer. AfD und Identitäre versuchen nun, sich wie bei Pegida an die Spitze zu setzen.
17.05., – Deutsches ESC-Finale: Litauen ist „Sieger der Herzen“. Kein Konfetti, keine Party, kein Publikum – der 16. Mai 2020 ist ein denkwürdiger ESC-Abend, ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Statt großer Show im niederländischen Rotterdam, findet ein deutsches Finale – moderiert von Barbara Schöneberger – in Hamburg statt.
17.05., – 92 Corona-Fälle in Zerlegebetrieb. In mehreren deutschen Schlachthöfen ist das Coronavirus ausgebrochen. Nun meldet ein Zerlegebetrieb in Niedersachsen 92 Infektionen in der Belegschaft. Das Unternehmen aus Dissen setzte die Produktion aus.
17.05., – Positives Echo auf Bundesliga-Neustart. Die Bundesliga hat ihren Spielbetrieb wieder aufgenommen. In der Politik wird der Neustart als Erfolg gewertet – und als möglichen Hoffnungsschimmer, die Stadien in der nächsten Fußballsaison wieder füllen zu können.
17.05., – Fast 15.000 Neuinfektionen, Bolsonaros Corona-Mittel wirken nicht. Fast 15.000 Neuinfektionen, immer mehr Todesfälle bei Ureinwohnern und ein Gesundheitsminister, der nach knapp vier Wochen hinschmeißt: Brasiliens Präsident Bolsonaro gerät in der Corona-Krise immer stärker unter Druck.
17.05., – Neuseeland und das Virus Team Kiwi gegen Corona. Nach sieben Wochen Lockdown kehrt Neuseeland zur Normalität zurück. Das Coronavirus gilt als besiegt. Regierungschefin Ardern ist beliebt wie nie zuvor. Ihre Strategie: Teamgeist und Transparenz.
17.05., – Lockerungspläne für Kunst und Kultur. Begrenzte Besucherzahlen, mehr Online-Tickets und Schutz künstlerischer Akteure: Die Kulturminister von Bund und Ländern haben ein Konzept vorgelegt, mit dem die Kulturlandschaft wieder zum Leben erweckt werden soll.
17.05., – Nach politischer Krise Einheitsregierung in Israel vereidigt. Nach einem Jahr der politischen Blockade ist Israels neue Regierung vereidigt worden. Die eigentlichen Kontrahenten Netanyahu und Gantz bilden nun eine Koalition – auch das Coronavirus spielte dabei eine Rolle.
18.05., – Notenbank befürchtet Einbruch der US-Wirtschaft um bis zu 30 Prozent. Die Auswirkungen der Coronakrise auf die Wirtschaft in den USA sind dramatisch: Nun gab der Fed-Chef eine düstere Prognose für das laufende Quartal ab. Im Herbst immerhin könnte es wieder aufwärts gehen.
18.05., – Lateinamerika. Das nächste Zentrum der Corona-Pandemie. Tote werden in Massengräbern begraben, Menschen suchen nach verstorbenen Angehörigen: Lateinamerika entwickelt sich zu einem neuen Zentrum der Coronakrise.
18.05., – Extremismusforscherin über Corona-Proteste. „Es trifft aus Sicht der Rechten ja nur die Kranken und Schwachen“. Die Wissenschaftlerin Natascha Strobl erklärt, warum sich so viele Rechtsextreme an den Demonstrationen gegen die Corona-Beschränkungen beteiligen.
18.05., – New York will täglich 40.000 Menschen auf Coronavirus testen. Gouverneur Andrew Cuomo hat sich im Fernsehen einen Abstrich aus der Nase entnehmen lassen und ruft damit zu Corona-Tests auf. In Deutschland ist in der nächsten Fleischfabrik ein Ausbruch entdeckt worden. Der Überblick.
18.05., – Ein großer Schritt für Bella Italia. Italien hat als erstes Land in Europa umfangreiche Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise verhängt. Jetzt geht es einen großen Schritt in Richtung Normalität. Geschäfte und Restaurants öffnen wieder – auch die Friseure.
18.05., – 13 Monate auf der Flucht Die letzte Höhle des Baulöwen. „Ja, ich bin es.“ Mit diesen Worten endet am 18. Mai 1995 in Florida die spektakuläre Flucht von Dr. Utz Jürgen Schneider, dem größten Immobilienbetrüger der deutschen Nachkriegsgeschichte.
18.05., – US-Wirtschaft könnte um 30 Prozent einbrechen. Die US-Wirtschaft wurde vom Coronavirus hart getroffen. Laut Fed könnte sie in diesem Quartal um bis zu 30 Prozent schrumpfen. Dennoch hält die US-Notenbank eine Erholung noch in diesem Jahr für möglich – unter einer Voraussetzung.
18.05., – Maas berät mit EU-Ländern Wie Urlaub wieder möglich werden kann. Außenminister Maas sieht Chancen für einen Sommerurlaub innerhalb der EU – auch wenn dieser anders aussehen werde als vor Corona. Heute berät er mit seinen Kollegen aus zehn Urlaubsländern, was möglich sein könnte.
19.05., – Präsident gegen Ex-Präsident. Was hinter Trumps Obama-Obsession steckt. Im heraufziehenden Wahlkampf attackiert der US-Präsident seinen Vorgänger bei fast jeder Gelegenheit. Es geht dabei um eiskaltes Kalkül, aber auch um alte Verletzungen.
19.05., – Mediziner fordern komplette Öffnung von Schulen und Kitas. Keine Einschränkungen mehr, alle Kinder zurück in die Schulen und Kitas: Das fordern vier medizinische Fachgesellschaften. Begründet wird das mit gravierenden sozialen und gesundheitlichen Folgen der Schließungen.
19.05., – Wo sind die Grenzen der Überwachung?. Darf der Bundesnachrichtendienst Journalisten im Ausland überwachen? Verfassungsgericht kippt BND-Abhörpraxis. Die derzeitige Überwachung der Telekommunikation von Ausländern im Ausland verstößt gegen Grundrechte. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden und eine bessere Kontrolle des BND gefordert.
19.05., – Trump droht der WHO mit Austritt. In einem Brief an die WHO hat US-Präsident Trump mit einem endgültigen Zahlungsstopp und dem Austritt seines Landes aus der UN-Organisation gedroht. Erneut warf er der WHO mangelnde Unabhängigkeit von China vor.
19.05., – US-Präsident schluckt Malaria-Mittel. Warnungen vor Nebenwirkungen schlägt er in den Wind: US-Präsident Trump nimmt nach eigenen Angaben wegen der Corona-Pandemie ein Malaria-Medikament ein. Keine Studie belegt jedoch die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin gegen Covid-19.
19.05., – Golf von Bengalen Flucht vor Zyklon „Amphan“. Auf die indische Ostküste und Bangladesch kommt ein schwerer Zyklon zu. Zwei Millionen Menschen müssen vor „Amphan“ in Sicherheit gebracht werden. Tausende verlassen ihre Heimatorte zu Fuß.
19.05., – Kaum einer kauft neue Autos. Um 76 Prozent ist der EU-Automarkt im April eingebrochen – der schärfste monatliche Rückgang seit Beginn seiner Aufzeichnungen, so der Herstellerverband ACEA. In Spanien und Italien gab es fast keine Neuzulassungen.
19.05., – Macron fehlt jetzt eine Stimme. Sieben Abgeordnete der Partei des französischen Präsidenten Macron sind abtrünnig geworden. Damit verliert seine Partei die absolute Mehrheit im Parlament. Doch Macron hat noch andere entscheidende Verbündete.
19.05., – Rekordanstieg an Arbeitslosen in Großbritannien. Die Corona-Krise trifft die britische Wirtschaft immer härter: Im März mussten Hunderttausende Briten Arbeitslosenhilfe beantragen. In den kommenden Monaten könnte die Pandemie noch drastischere Auswirkungen haben.
20.05., – New York Citys schwieriger Weg zur Nach-Corona-Normalität. Seit fast zwei Monaten steht New York City still. Nur Lebensmittelläden und Apotheken haben geöffnet. Einige Restaurants versuchen sich mit Lieferservices über Wasser zu halten. Es wächst die Ungeduld, die Stadt zurück in die Normalität zu führen.
20.05., – Regierung will Arbeitsrecht für die Fleischindustrie reformieren. Ab dem kommenden Jahr sollen Werkverträge in der Fleischindustrie weitgehend verboten werden. Das geht aus einem Entwurf für Eckpunkte eines „Arbeitsschutzprogramms für die Fleischwirtschaft“ hervor, das heute im Bundeskabinett verabschiedet werden soll.
20.05., – Vatertag in Corona-Zeiten: Was ist erlaubt?. Der Leiterwagen darf rausgeholt werden – allerdings nur unter Beachtung bestimmter Regeln. Denn die Corona-Bestimmungen gelten auch am Vatertag. Die klassischen Vatertags-Gruppenausflüge wird es in diesem Jahr nicht geben.
20.05., – Coronahilfen in Bayern: Warum 53.000 Anträge abgelehnt wurden. Fehlerhaft, unvollständig oder unlesbar. Beim bayerischen Wirtschaftsministerium sind schon fast eine halbe Million Anträge auf Soforthilfe eingegangen. Noch sind nicht alle abgearbeitet, aber es hat sich herausgestellt, dass etwa 10 Prozent der Anträge abgelehnt werden.
20.05., – Bundesregierung will Lohnfortzahlung für Eltern verlängern. Die Bundesregierung hat sich auf eine längere Lohnfortzahlung für Mütter und Väter in der Corona-Krise geeinigt. Heute soll der Änderungsantrag im Kabinett beschlossen werden.
20.05., – Verfahren gegen VW-Chefs wird gegen Geldzahlung eingestellt. Im Dieselskandal kann Volkswagen wohl ein weiteres Kapitel abschließen: Das Verfahren wegen mutmaßlicher Marktmanipulation gegen die aktuelle Unternehmensspitze soll eingestellt werden – gegen die Zahlung von insgesamt neun Millionen Euro.
20.05., – Palästinenserpräsident Abbas hat alle Vereinbarungen mit Israel und den USA aufgekündigt. Das gelte auch für die Sicherheitsabkommen, sagte er nach einem Treffen mit der Palästinenserführung. Das berichtet die amtliche Nachrichtenagentur Wafa.
20.05., – Angesichts der Corona-Pandemie haben Vereinte Nationen und Weltbank vor einer starken Zunahme der extremen Armut weltweit gewarnt. In Afrika drohten Millionen Menschen in die bitterste Not abzurutschen, sagte UN-Generalsekretär Guterres.
20.05., – Die Deutschen rücken von der Globalisierung ab. Im Land des Exportchampions Deutschland war lange klar: Die Mehrheit sieht die Globalisierung als Chance. Doch die Verhältnisse drehen sich ins Gegenteil. Die Mitte der Gesellschaft denkt um.
21.05., – Zerreißprobe in der AfD, Der Fall Kalbitz. Nach dem Rauswurf von Andreas Kalbitz tobt der Machtkampf in der AfD heftiger denn je. Der Brandenburger Ex-Chef will sich wehren, der Rechtsaußen-Flügel spricht von Verrat. Wie geht es weiter?
21.05., – Happy Vatertag. Das bisschen Haushalt. Frauen werden in der Coronakrise in alte Rollen gedrängt. Die Kanzlerin warnt vor „Retraditionalisierung“, während das Gesundheitsministerium mit einem Video viele Mütter wütend macht.
21.05., – USA halten an Einreisestopp für Europäer fest. Die Neuinfektionen in der EU sinken – doch das Weiße Haus hält Reisende aus Europa weiter für ein Risiko. Prominente Ausnahmen soll es aber geben: Trump will die Chefs der G7-Staaten einladen.
21.05., – SAP-Chef wünscht sich größeres Homeoffice-Zimmer. Christian Klein hadert mit seinen Arbeitsbedingungen in der Coronakrise. Der Chef des Software-Konzerns SAP verhandelt mit seiner Frau über mehr Platz. Und: Die Zahl der Corona-Infektionen steigt weltweit auf mehr als fünf Millionen.
21.05., – Spahns Pläne für Massentests in Kliniken und Pflegeheimen. Gesundheitsminister Jens Spahn hat angekündigt, in Krankenhäusern und Pflegeheimen vorsorgliche Corona-Reihentests auf den Weg zu bringen. Der Minister will noch im Mai eine entsprechende Verordnung vorlegen. Profitieren sollen nicht nur Mitarbeiter.
21.05., – Am Boden: Wie sich die Luftfahrt für bessere Zeiten rüstet. Knapp zwei Monate lang herrschte am Airport München wie an den meisten europäischen Flughäfen ungewohnte Ruhe. Jetzt soll es wieder losgehen. Doch die hochfliegenden Fluggastzahl-Prognosen der Vor-Corona-Zeit dürften der Vergangenheit angehören.
21.05., – Kretschmer fordert unkomplizierte Kaufprämie für Autos. Eine an geringe Umweltvorgaben gekoppelte Kaufprämie für Autos ist nach Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer angesichts der Corona-Krise dringend notwendig. Damit pflichtet er Wirtschaftsminister Aiwanger bei. Andere widersprechen.
21.05., – Söder setzt auf Inlands-Nachfrage als Konjunkturmotor. Die CSU will Deutschland mit einem großen Konjunkturpaket aus der Corona-Krise herausführen. Dies geht aus dem Leitantrag des Parteivorstandes mit dem Titel „Deutschland stark machen – Aus Corona lernen und wachsen“ hervor.
22.05., – Brasilien empfiehlt umstrittenes Malaria-Medikament zur Behandlung von Covid-19. Der Gesundheitsminister war im Streit über das Medikament zurückgetreten, nun soll Hydroxychloroquin in Brasilien gegen Corona eingesetzt werden.
22.05., – Prognose von Zuckerberg. Facebook rechnet zukünftig mit 50 Prozent Homeoffice. Corona hat die Angestellten an den heimischen Schreibtisch verbannt – und viele wollen dort bleiben: Facebook geht laut Gründer Mark Zuckerberg davon aus, dass Homeoffice mittelfristig zur Regel wird.
22.05., – Corona-Videos auf YouTube. Hinter der Verschwörung. Beim Thema Corona haben Verschwörungstheorien in den sozialen Netzwerken Hochkonjunktur. Woran liegt das? Wie wichtig sind die Plattformen? Und wie viele Menschen glauben wirklich daran?
22.05., – Die Krankenschwester vom Amazonas. Seit Wochen spielt Präsident Jair Bolsonaro die Gefahr durch das Virus herunter. Besonders gefährdet sind die Indigenen im Amazonasgebiet. Sie sind jetzt gezwungen, sich selbst zu helfen.
22.05., – Protest gegen Corona-Schutzmaßnahmen. Ja, ist denn schon wieder 2015?. Eine neue Sorte Wutbürger geht angesichts der Pandemie auf die Straße, nun warnen bereits erste Politiker vor Fehlern wie einst im Umgang mit Pegida. Solche Vergleiche sind naheliegend – und irreführend.
22.05., – Grenzöffnung: Südtirol kritisiert österreichische Regierung. Ab Mitte Juni wird es an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich keine Kontrollen mehr geben. An eine Öffnung der südlichen Grenze zu Italien denkt die Regierung in Wien derzeit aber nicht. In Südtirol stößt das Vorgehen auf Kritik.
22.05., – Millionen Schutzmasken kommen nicht an ihren Bestimmungsort. Bei der Auslieferung von Schutzmasken kommt es offenbar zu Verzögerungen. Das geht aus einer Recherche von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ hervor. Begründung hieß es, dass in den vergangenen beiden Wochen eine Vielzahl von Lieferungen gleichzeitig eingetroffen sind.
22.05., – Steuereinnahmen brechen im April um mehr als ein Viertel ein. Die stärksten Einbußen gab es demnach bei der Einkommens-, der Körperschafts- und der Luftverkehrssteuer. Letztere ging sogar um 95 Prozent zurück
22.05., – Volle Modelager. Die Angst der Händler vor der Rabattschlacht. Unverkaufte Frühjahrsmode türmt sich in Läden, Lagern und Häfen – und die Umsätze bleiben katastrophal. Die Händler fürchten sich vor ruinösen Preisnachlässen. Bleibt am Ende nur die Verbrennung?
23.05., – Studie zu umstrittenem Covid-19-Heilmittel. Malaria-Medikament erhöht Sterblichkeitsrate. Donald Trump empfiehlt Hydroxychloroquin als Heilmittel gegen Covid-19, auch die britische und die brasilianische Regierung setzen darauf. Doch das Medikament ist laut einer Studie nicht nur wirkungslos, sondern auch gefährlich.
23.05., – Ablehnung von Merkel-Macron-Offensive. Vier EU-Länder legen Alternativplan für Corona-Hilfen vor. Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron haben ihren 500-Milliarden-Euro-Plan für einen EU-Wiederaufbaufonds vorgestellt. Den wollen Österreich, Dänemark, die Niederlande und Schweden verhindern – und ziehen nach.
23.05., – Corona-Ausbruch in niedersächsischem Restaurant. Landkreis rechnet mit extremem Anstieg der Quarantäne-Fälle. Eine Woche lang gab es im Landkreis Leer keine bestätigte Neuinfektion, nach einem Restaurantbesuch müssen nun Dutzende Menschen in Quarantäne. Und das sei wohl erst der Anfang, mahnt der Landrat.
23.05., – Frankfurt am Main. Gläubige bei Gottesdienst mit Coronavirus infiziert. Seit drei Wochen sind Gottesdienste unter Auflagen wieder möglich, nun haben sich bei einer Feier in Frankfurt am Main Gläubige mit dem Coronavirus infiziert. Ein Gemeindevertreter spricht von einer „schwierigen Lage“.
23.05., – Forstwirte in der Krise. Holz verbrennen in Kohlekraftwerken? Der Holzpreis sinkt. Vielerorts wird der Wald sich selbst überlassen, weil die Verarbeitung von Holz nicht lohnt. Ein Vorschlag soll Abhilfe schaffen: Schadholz könnte in Kohlekraftwerken verheizt werden.
23.05., – Urwald in Brasilien Zerstörung im Schatten der Corona-Krise. Kaum ein Land hat so viele Coronavirus-Infizierte wie Brasilien. Illegale Goldgräber nutzen die Krise, um den Urwald abzuholzen. Dabei bekommen sie Schützenhilfe von Präsident Bolsonaro.
23.05., – Biden irritiert schwarze Wähler. US-Demokrat Biden stellte in einem Radiointerview die Identität schwarzer Trump-Wähler infrage. Nach heftigen Gegenreaktionen rudert er zurück – doch die Republikaner nutzen die Aussage bereits für sich.
23.05., – Spanien Erneute Proteste, Touristen erst ab Juli. Trotz erneuter Proteste bleibt Spaniens Regierung streng: Touristen sind erst ab Juli wieder in dem von der Corona-Pandemie schwer geplagten Land willkommen. Die Wirtschaft stellt das vor Probleme.
24.05., – Platz für Fußgänger und Radfahrer. Brüssel plant die Verkehrsrevolution. Wegen der Coronakrise teilt Belgiens Hauptstadt den Verkehrsraum neu auf. Die City ist eine verkehrsberuhigte Zone, demnächst gilt in der ganzen Stadt Tempo 30, dazu entstehen Radwege. Andere Großstädte könnten nachziehen, auch in Deutschland.
24.05., – China Laborleiterin aus Wuhan weist Spekulationen über Virus-Herkunft zurück. „Böswillige Behauptungen“, „reine Erfindung“ – die Debatte darüber, welche Verantwortung China für den Ausbruch der Corona-Pandemie trägt, droht zu eskalieren. Erneut im Fokus: ein Labor in Wuhan.
24.05., – China reagiert scharf auf US-Forderungen. Ein Berater von US-Präsident Trump hat Entschädigungszahlungen von China gefordert, wegen der Coronakrise. Außenminister Wang Yi warnte vor einem „neuen Kalten Krieg“.
24.05., – Missachtung der Quarantäne-Regeln. Parteifreunde fordern Rücktritt von Boris Johnsons Berater. Der wichtigste Berater des Premiers hat sich über Corona-Schutzmaßnahmen hinweggesetzt, nun mehren sich die Rücktrittsforderungen. Aber die britische Regierung will an Dominic Cummings festhalten.
24.05., – Lockerungen, Urlaubszeit. Mediziner warnen vor zweiter Corona-Welle. Deutschland übt die Normalität, die Menschen wagen sich wieder in den Alltag. Mit Blick auf fortschreitende Lockerungen und die nahende Urlaubszeit warnen Forscher vor einem erneuten Anstieg von Corona-Neuinfektionen.
24.05., – Warten auf den „Befreiungsschlag“. Für viele verschuldete Gemeinden wäre der milliardenschwere Schutzschirm von Finanzminister Scholz ein Segen. Doch der Widerstand ist groß – vor allem gegen die Übernahme der alten Kredite.
24.05., – Hafen von San Francisco Großbrand an historischem Pier 45. In der historischen Hafenanlage San Franciscos ist es zu einem Großbrand gekommen. 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Der Sachschaden ist groß. Der Ort liegt unweit eines Touristenhotspots.
24.05., – Netanyahu vor Gericht Historischer Prozessauftakt in Israel. Kein israelischer Regierungschef ist länger im Amt als Benjamin Netanyahu. Heute schreibt er erneut Geschichte: Als erster amtierender Premier steht er vor Gericht. Die Anklage: Bestechlichkeit, Betrug und Untreue.
25.05., – Manipulierte Diesel-Pkw. BGH spricht VW-Kunden Schadensersatz zu. Käufer manipulierter Dieselautos können ihr Fahrzeug zurückgeben und von Volkswagen den Kaufpreis teilweise zurückverlangen. Das urteilte nun der Bundesgerichtshof.
25.05., – Geplante Corona-Lockerungen in Thüringen. Empörung in CDU-Spitze über Ramelow. In der CDU-Führung gibt es massive Kritik an den Lockerungsplänen in Thüringen. Im Präsidium äußerten sich nach SPIEGEL-Informationen mehrere Teilnehmer mit scharfen Worten. Auch aus anderen Parteien kam Kritik.
25.05., – Rund 570 Tests nach Ausbruch in Thüringer Krankenhaus. Sechs Krankenhausmitarbeiter wurden in Thüringen mit dem Coronavirus infiziert. Nun werden Massentests durchgeführt. In der Coronakrise haben bedürftige Schüler Anspruch auf ein Tablet.
25.05., – Bund plant weitere Milliardenhilfen. Der Bundeswirtschaftsminister will mittelständische Betriebe offenbar weiter unterstützen. Ein Überbrückungsprogramm soll einem Eckpunktepapier zufolge durch die Krise betroffene Unternehmen am Leben halten.
25.05., – Proteste in Hongkong „Peking stellt alles auf den Kopf“. Justizwillkür und ein Ende des Autonomiestatus der Sonderverwaltungszone: Das fürchten Tausende Hongkonger, die gegen Pekings Pläne für ein „Sicherheitsgesetz“ demonstrierten. Auch international regt sich Kritik.
25.05., – Maduro dankt Teheran Iranisches Benzin für Venezuela. Wegen Misswirtschaft, US-Sanktionen und Corona herrscht im ölreichen Venezuela Benzinknappheit. Hilfe kam nun – amerikanischen Warnungen zum Trotz – aus dem Iran. Präsident Maduro dankte dem Regime in Teheran.
25.05., – Unfallstatistik im März Weniger Verkehrstote wegen Corona. Wegen der Corona-Pandemie waren im März nur wenige Autos auf den Straßen – das schlägt sich laut Statistischem Bundesamt auch auf die Zahl der Verkehrsunfälle und Toten wieder. Weniger waren es seit der Wiedervereinigung nie.
25.05., – Die Türkei versucht den Neustart. Im Juni soll es mit dem internationalen Tourismus in der Türkei wieder losgehen – und Gäste aus Deutschland wären besonders gerne gesehen. Doch viele Hoteliers sind unsicher und beklagen unklare Vorgaben.
26.05., – Ausbrüche in Kirche und Restaurant. Wie Superspreader die Corona-Pandemie antreiben. In Frankfurt infizierten sich nach einem Gottesdienst mehr als hundert Menschen, in Ostfriesland nach einem Restaurantbesuch knapp 20. Solche Superspreader-Events sind ein wiederkehrendes Merkmal der Corona-Ausbreitung.
26.05., – Corona-Verfehlungen von Dominic Cummings. Der gefährliche Berater. Der Chefberater von Boris Johnson entschuldigt sich nicht für den Bruch der Lockdownregeln, er bedauert ihn nicht mal – und zurücktreten wird er auch nicht. Der Skandal wird nun auch für den Premierminister gefährlich.
26.05., – USA ziehen Beginn des Einreiseverbots aus Brasilien vor. Wegen der hohen Infiziertenzahl in Brasilien hatte die US-Regierung Einreisebeschränkungen erlassen, sie sollten ab Freitag gelten. Nun wurden sie um zwei Tage vorgezogen – bisher ohne Angabe von Gründen.
26.05., – Deutlich weniger Facharztbesuche. Während der Corona-Krise haben nach NDR-Recherchen deutlich weniger Menschen Facharzttermine wahrgenommen als vorher – mit gefährlichen Folgen: Krankheiten werden verschleppt, Heilungschancen sinken.
26.05., – Post bietet Tausenden Mitarbeitern Tests an. Die Deutsche Post will als erstes Großunternehmen in Deutschland umfassende Virustests unter Mitarbeitern durchführen. Laut einem Medienbericht können mehr als 10.000 Angestellte das Angebot wahrnehmen.
26.05., – Höchster Krankenstand seit 20 Jahren. In der Corona-Krise hat die Techniker Krankenkasse für März den höchsten Krankenstand seit 20 Jahren verzeichnet. Das Virus sorgt laut Medienbericht zudem für deutlich weniger Einnahmen bei den Gesetzlichen.
26.05., – Lufthansa-Rettung Appell an die EU-Kommission. Wirtschaftsminister Altmaier hat das Lufthansa-Rettungspaket gegen Kritik aus der Opposition verteidigt. Bayerns Ministerpräsident und die Flugbegleiter appellierten an die EU-Kommission, die Zustimmung nicht an zusätzliche Auflagen zu knüpfen.
26.05., – Chinas „Sicherheitsgesetz“ EU-Politiker machen Druck wegen Hongkong. EU-Außenpolitiker stellen sich mit scharfen Worten gegen das geplante „Sicherheitsgesetz“ für Hongkong. Peking leiste sich einen unzulässigen Eingriff in die Autonomie-Rechte der Sonderverwaltungszone. Hongkongs Stadtregierung beschwichtigt.
26.05., – Streit über Fehmarn-Belt-Tunnel. Milliarden unters Meer. Der Konflikt über den geplanten Tunnel im Fehmarnbelt spitzt sich zu. Die Dänen wollen loslegen und betonen die Chancen, die das Projekt bietet. Auf deutscher Seite sieht es ganz anders aus.
27.05., – Badewannenmord: Manfred Genditzki zu Unrecht verurteilt?. Es gibt Zweifel daran, dass Hausmeister Manfred Genditzki tatsächlich eine ältere Dame in Rottach-Ergern ermordet haben soll. Womöglich war es doch ein Unfall. Die Verteidigerin will in einem Wiederaufnahmeverfahren Genditzkis Unschuld beweisen.
27.05., – Schleichende Vergiftung: Auswirkungen bleihaltiger Jagdmunition. Bleihaltige Jagdmunition steht unter Beschuss. Wissenschaftlich belegt ist: Spuren davon können über die Nahrungskette in den menschlichen Körper gelangen. Ihre Reste belasten Gewässer und führen bei Greifvögeln zu einer schleichenden Vergiftung.
27.05., – Fahrrad statt Auto: Bekommt München Pop-Up-Radwege?. In Städten wie Hamburg oder Berlin wurden während der Corona-Pandemie kurzfristig Radwege eingerichtet, um der Zunahme des Radverkehrs gerecht zu werden. München könnte jetzt die erste bayerische Stadt mit solchen Pop-Up-Radwegen werden.
27.05., – Spanien trauert zehn Tage lang für die Opfer der Corona-Pandemie. In Spanien beginnt heute eine zehntägige Staatstrauer für die Opfer der Corona-Pandemie. Es ist die längste offizielle Trauerperiode in Spanien seit dem Ende Franco-Zeit 1977.
27.05., – Twitter kennzeichnet erstmals Botschaften des US-Präsidenten als falsch. Der Kurznachrichtendienst Twitter hat erstmals Tweets von US-Präsident Trump einem Faktencheck unterzogen und als inhaltlich irreführend bezeichnet.
27.05., – Das Ende von Chimerica. US-Präsident Trump eskaliert den Streit mit China, um vom eigenen Versagen in der Coronakrise abzulenken. Aber es geht nicht nur um seine Wiederwahl: Die Supermächte werden immer mehr zu Gegnern.
27.05., – Indien rät zu umstrittenem Malaria-Medikament. Trotz Warnungen der WHO empfiehlt Indien das Malaria-Medikament Hydroxychloroquin im Kampf gegen Corona-Infektionen.
27.05., – Wirtschaftliche Folgen der Coronakrise. EU-Kommission plant 750 Milliarden Euro für Wiederaufbauprogramm. Die Corona-Pandemie hat massive Folgen auf die Wirtschaft in den EU-Staaten. Die EU will nun 750 Milliarden Euro mobilisieren. Damit fällt das Programm der Kommission deutlich größer aus als der Merkel-Macron-Plan.
27.05., – Leopoldina-Forscher fordern Umbau des Gesundheitssystems. Die vierte Studie der Leopoldina zur Coronakrise ist fertig – und sie kritisiert den Staat. Der habe sich zu stark aus der Vorsorge für die Gesundheit der Bürger herausgehalten. Das müsse dringend geändert werden.
28.05., – Massenarbeitslosigkeit in den USA. „Die Leute haben Angst“. Mehr als 30 Millionen Amerikaner haben in der Coronakrise ihre Jobs verloren, ohne Lebensmittelspenden wären viele aufgeschmissen. Für Städte wie die Casino-Metropole Atlantic City sind die Folgen immens.
28.05., – Traurige Höchstmarke. USA zählen mehr als 100.000 Corona-Tote. Die Vereinigten Staaten haben in der Coronakrise eine sechsstellige Opferzahl zu beklagen – und Experten befürchten weitere Anstiege. Demokrat Joe Biden griff Präsident Donald Trump scharf an.
28.05., – Nach Twitter-Disput Weißes Haus kündigt Trump-Verfügung zu sozialen Medien an. Twitter hatte einen Tweet des US-Präsidenten auf Fakten geprüft – und Donald Trump damit erzürnt. Nun will er eine Verfügung zu sozialen Medien unterzeichnen. Die Ankündigung gibt Rätsel auf.
28.05., – Stanford-Professor warnt vor Techfirmen „Es bietet sich die dunkle Gelegenheit, alte Utopien in die Tat umzusetzen“. Silicon-Valley-Experte Fred Turner glaubt, dass Unternehmen wie Twitter, Google, Apple und Facebook die Coronakrise als Vorwand nutzen, ihre Macht auszubauen und die Politik auszuhebeln.
28.05., – Endlich wieder ins Café. Seit 55 Tagen gilt eine strikte Ausgangssperre in Frankreich. Doch Dienstag nach Pfingsten dürfen überall wieder Cafés, Restaurants oder Bars öffnen. Und auch dem Sommerurlaub steht nichts mehr im Wege.
28.05., – Altmaiers Corona-Desaster. Mit einem Förderprogramm wollte Wirtschaftsminister Altmaier Firmen und Freiberuflern in der Corona-Krise helfen – indem sie auf Staatskosten Unternehmensberater engagieren können. Doch das Ganze endete im Desaster.
28.05., – Das Geld wird knapp. Die Bundesagentur für Arbeit hatte in der Vergangenheit ein Polster von knapp 26 Milliarden Euro. Jetzt hat die Corona-Krise nicht nur dafür gesorgt, dass die Milliarden weg sind – es wird auch neues Geld gebraucht.
28.05., – Die letzten Tage von Hongkong?. Chinas Pläne für ein Gesetz zum „Schutz der nationalen Sicherheit“ in Hongkong gelten als historischer Wendepunkt für die ehemalige britische Kronkolonie. Was bedeuten sie? Ist das legal? Und was treibt Peking?
29.05., – Jeder vierte Soloselbstständige rechnet mit dem Aus, Die Coronakrise trifft Soloselbstständige einer Umfrage zufolge besonders hart.
29.05., – Wirt schließt Lokal nach Corona-Ausbruch. Bei der Eröffnung eines Restaurants in Ostfriesland infizieren sich zahlreiche Menschen mit dem Coronavirus. Nun macht der Betreiber der Gaststätte seinen Laden dicht. Der Virus-Ausbruch ist aber nicht der Grund für die Geschäftsaufgabe. Die Gemeinde habe festgestellt, dass der Mann „als Person das Lokal nicht betreiben darf“
29.05., – Berlinale und 20 weitere Filmfestspiele bieten virtuelles Festival an. Mehr als 20 wegen der Corona-Pandemie abgesagte internationale Filmfestspiele präsentieren nun gemeinsam ein virtuelles Filmfestival.
29.05., – Demonstranten in Minneapolis stürmen Polizeiwache. In der US-Großstadt ist es nach dem Tod eines Afroamerikaners wieder zu Ausschreitungen gekommen: Demonstranten stürmten eine Polizeiwache. Auf Fernsehbildern waren auch Feuer zu sehen.
29.05., – Fleischkonsum in Deutschland sinkt. Die Menschen in Deutschland essen offenbar seltener Fleisch und Wurst. Für den neuen Ernährungsreport gaben 26 Prozent der Befragten an, dass sie täglich Fleisch konsumieren – vor fünf Jahren waren es noch 34 Prozent.
29.05., – Zum Start der Pfingstferien öffnen Hotels, Feizeitparks und Schlösser in Bayern. Zum Beginn der Pfingstferien in Bayern wird die große Reisewelle wohl ausbleiben. Am Münchner Flughafen finden heute nur 70 Starts und Landungen statt.
29.05., – US-Präsident Trump will nach dem Streit mit dem Kurznachrichtendienst Twitter den gesetzlichen Schutz sozialer Netzwerke stärker reglementieren. Er unterzeichnete am Abend eine entsprechende Anordnung. Danach kann die Regierung das Gesetz ändern oder streichen, das Netzwerke von der Verantwortung für die Inhalte befreit, die Nutzer dort posten.
29.05., – Kritik an China-Politik der Bundesregierung. Der Druck auf die Bundesregierung, einen härteren Kurs gegenüber China einzuschlagen, wächst. Die Opposition kritisiert die Koalition scharf. Heute diskutiert der Bundestag über das neue „Sicherheitsgesetz“ Chinas für Hongkong.
30.05., – Proteste nach gewaltsamen Tod von Georg Floyd. Auch die erste Anklage kann die Wut nicht bändigen. Der Tod von George Floyd bei einem Polizeieinsatz sorgte in den USA für einen Aufschrei. Der mutmaßlich verantwortliche Beamte wurde nun angeklagt. Doch die Proteste gingen in der Nacht weiter – trotz Ausgangssperre.
30.05., – Während Liveübertragung aus Minneapolis. Polizei setzt CNN-Fernsehteam stundenlang fest. Vor laufender Kamera wird in Minneapolis ein Kamerateam des US-Senders CNN festgenommen. Die vier Männer berichteten über die seit Montag andauernden Proteste gegen rassistische Polizeigewalt.
30.05., – Streit um Startrechte. Bundesregierung und EU einigen sich auf Lufthansa-Rettungspaket. Die Rettung der Lufthansa rückt näher: Im Konflikt zwischen der Bundesregierung und der EU-Kommission zeichnet sich ein Kompromiss ab. Demnach müsste die Fluglinie weniger Zugeständnisse machen als zunächst gefordert.
30.05., – Vorwürfe gegen Weltgesundheitsorganisation. Trump will nicht mehr mit WHO zusammenarbeiten. US-Präsident Trump wirft der WHO vor, von China kontrolliert zu werden. Nun will er alle Beziehungen mit der Organisation abbrechen.
30.05., – Trump gegen Twitter. „Das ist der Weg ins Verderben“. Donald Trump attackiert die Social-Media-Plattformen. Per Dekret will er deren Möglichkeiten einschränken, Inhalte zu moderieren – wie etwa seine Tweets. Das wird nach hinten losgehen, glauben US-Analysten.
30.05., – Röttgen über linke Verfassungsrichterin. „Die CDU muss klarstellen, dass sie nicht erpressbar ist“. Der Ärger über die Wahl Barbara Borchardts zur Verfassungsrichterin in Mecklenburg-Vorpommern ebbt nicht ab. Norbert Röttgen kritisiert die Entscheidung scharf – und stellt sich gegen die CDU-Parteifreunde im Nordosten.
30.05., – Mordverdacht gegen Erzieherin in Viersen. „Wir sind alle geschockt“. Sandra M. arbeitete als Erzieherin – und soll in einer Kita in Viersen eine Dreijährige so schwer verletzt haben, dass sie starb. In der Heimatgemeinde der 25-Jährigen reagieren die Menschen bestürzt.
30.05., – Verurteilter Hollywood-Produzent. Weitere Frauen klagen Harvey Weinstein wegen sexueller Übergriffe an. In New York ist er bereits zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden, weitere Verfahren und Ermittlungen laufen noch. Nun beschuldigen vier weitere Frauen den US-Filmproduzenten Harvey Weinstein sexueller Übergriffe.
30.05., – Absage an Trump. Merkel fliegt nicht zum G7-Gipfel in Washington. US-Präsident Trump sieht die Pandemie unter Kontrolle – und lädt zum G7-Gipfel ins Weiße Haus. Kanzlerin Merkel sieht das anders: Sie reist „Stand heute“ nicht nach Washington.
31.05., – Ausschreitungen bei Protesten. Der Krisenverschärfer. Amerika droht im Chaos zu versinken. Profitieren könnte von den Protesten im Land ausgerechnet Präsident Donald Trump, der keine Gelegenheit auslässt, die Nation zu spalten.
31.05., – Fünfte Protest-Nacht nach Tod von George Floyd. Große US-Städte verhängen Ausgangssperren. Trotz – oder wegen – der Aufforderung von Präsident Trump, „tougher“ gegen Demonstrationen vorzugehen, eskalieren die Proteste gegen Polizeigewalt in den USA immer weiter. In Washington wurde die Nationalgarde aktiviert.
31.05., – New Yorks Bürgermeister verurteilt harten Polizei-Einsatz in seiner Stadt. Nach dem Tod von George Floyd gingen auch in New York viele Menschen auf die Straße. Bürgermeister de Blasio kritisierte das Vorgehen seiner Beamten, Präsident Trump fordert dagegen noch mehr Härte.
31.05., – SpaceX-Rakete erfolgreich ins All gestartet. Die Mission „Crew Dragon“ ist vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral zur internationalen Raumstation aufgebrochen. Nun steht zwei US-Astronauten eine stundenlange Reise bevor.
31.05., – Spanien will Notstand offenbar bis 21. Juni verlängern. Spaniens Ministerpräsident Sánchez will eine sechste aber auch letzte Verlängerung der Corona-Beschränkungen. Bischof Bätzing kritisiert „krude Thesen“. Griechenland öffnet Hotels und Freilichtkinos. Der Überblick.
31.05., – Nach Absage von Merkel. Trump verschiebt G7-Gipfel. Er wollte der Welt demonstrieren, dass die USA die Corona-Pandemie hinter sich hätten. Jetzt will Donald Trump den G7-Gipfel doch nicht im Juni abhalten. Dafür unternimmt er einen neuen Anlauf, Wladimir Putin einzuladen.
31.05., – Einbruch im Transport- und Reiseverkehr. Viele Frachter und Passagierschiffe wegen Corona außer Betrieb. Ein Großteil der Weltflotte ist gegenwärtig nicht in Betrieb – die Schiffe liegen auf Reede und warten auf Aufträge. Das ist nicht nur teuer und hart für die Crews an Bord, sondern auch riskant.
31.05., – Vor vierter Verhandlungsrunde mit den Briten. Jetzt droht Michel Barnier mit dem No-Deal-Brexit. Im Ringen um ein Brexit-Anschlussabkommen werde es keine „Vereinbarung um jeden Preis“ geben, warnt der EU-Chefunterhändler. London habe sich nicht an Abmachungen gehalten.

JUNI

01.06., – Die K-Fragen. Kindergeld, Kommunen, Kaufprämien für Autos – wer will was? Auf dem Koalitionsgipfel am Dienstag wird über das Corona-Konjunkturpaket verhandelt. Die Positionen liegen teils weit auseinander.
01.06., – Bundeswehr im Corona-Einsatz. Wenn Panzersoldaten im Altenheim „Mensch ärgere Dich nicht“ spielen. 15.000 Soldaten stehen für den Pandemie-Notfall bereit, nur wenige von ihnen werden gebraucht. Den eigentlichen Kampf gegen das Virus führt die Truppe an anderer Front.
01.06., – Queen kommt aus der Corona-Isolation. Jetzt reitet sie wieder. Seit vielen Wochen lebt Königin Elizabeth wegen der Coronakrise zurückgezogen auf Schloss Windsor – nun hat der Palast ein Bild der Monarchin veröffentlicht. Es zeigt sie bei einem Hobby.
01.06., – Tanklaster fährt auf Demonstranten zu. Der Schreckensmoment von Minneapolis. Ein Lkw ist in Minneapolis auf einem gesperrten Highway auf Demonstranten zugefahren. Protestierende überwältigten den Fahrer und verletzten ihn – dann wurde er festgenommen.
01.06., – „Völlig irrational, komplett frei“. In Deutschland wurde er vor allem durch die Verhüllung des Reichstages im Jahr 1995 bekannt. Nun starb der Künstler Christo in New York im Alter von 84 Jahren.
01.06., – Internationaler Kindertag Wie weiter mit dem Kindergrundrecht?. Während der Corona-Krise wurden Kinderrechte stark beschnitten. Sie im Grundgesetz zu verankern, sorgt in der Großen Koalition weiter für Streit.
01.06., – 40 Jahre Teletext: Zeile um Zeile. Das Logo war knallbunt – und die Idee innovativ: Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentierten ARD und ZDF im Jahr 1977 den „Videotext“. Beim Bund der Deutschen Zeitungsverleger (BDZV) stieß dieser allerdings auf wenig Gegenliebe – er wurde als Konkurrenz für Printmedien gesehen.
01.06., – Tote nach Tropensturm in El Salvador. Zentralamerika ist vom ersten Tropensturm der Saison heimgesucht worden. In El Salvador starben mehrere Menschen in Folge von Überflutungen. Präsident Bukele erklärte den Ausnahmezustand.
02.06., – Rassismus in den USA. Trauma und Aufklärung. Handyvideos können zur Aufdeckung von Polizeigewalt beitragen – wie beim Tod von George Floyd. Doch die endlose Wiederholung dieser Szenen verstärkt das historische Trauma vieler Afroamerikaner, sagen Wissenschaftler.
02.06., – Möglicher Militäreinsatz gegen Demonstranten. Trump spielt Diktator. US-Präsident Donald Trump droht den Protestierenden mit der Armee – gegen den Willen der Bundesstaaten und womöglich illegal. Doch die Demonstranten lassen sich nicht einschüchtern.
02.06., – St. Louis: Vier Polizisten durch Schüsse verletzt – New York verlängert Ausgangssperre. In St. Louis wurden vier Polizisten bei einer anfangs friedlichen Demonstration angeschossen. New York verlängert nach erneuten Plünderungen die Ausgangssperre.
02.06., – Treffen zu Konjunkturhilfen. Die Koalition feilscht um Corona-Paket. Um den Corona-Schock für die Wirtschaft abzumildern, plant die Regierung ein gigantisches Konjunkturpaket. Noch sind Union und SPD sich nicht einig. Woran hakt es vor dem Koalitionstreffen?
02.06., – Autokaufprämien. Stoppt den sozialökologischen Irrsinn!. Geht es nach den Ministern Altmaier und Scheuer, dann sollen auch SUV mit einer Kaufprämie gefördert werden. Damit verfehlt das Konjunkturprogramm das, was es jetzt braucht: einen „Green Deal“ für die deutsche Wirtschaft.
02.06., – Wo Corona auf Armut trifft. „Wir überfallen sogar Kindergärten und stehlen dort das Essen“. Am schlimmsten wütet das Coronavirus, wo die Kluft zwischen Armen und Reichen besonders groß ist. Unsere Reporter berichten aus Frankreich, Südafrika und den USA.
02.06., – TUI-Rettung Die fragwürdige Großzügigkeit. In der Corona-Pandemie ist das Geschäft der Reisebranche eingebrochen. Doch während der TUI-Konzern Milliardenhilfen erhält, kommt bei den Kleineren der Branche bislang kaum Geld an.
02.06., – Dieselaffäre VW drohen weitere Bußgelder in den USA. VW hat in der Dieselaffäre eine Schlappe vor einem US-Berufungsgericht erlitten. Die Behörde entschied, dass sich das Unternehmen nicht vor Strafen von zwei US-Bezirken schützen könne. Die Folge könnten hohe Bußgelder sein.
03.06., – Fall Osman Kavala. „Die türkische Regierung begeht jeden Tag ein entsetzliches Justizverbrechen“. Seit fast tausend Tagen sitzt der türkische Mäzen Osman Kavala im Gefängnis. Die Intendantin Shermin Langhoff und der Regisseur Fatih Akin fürchten um seine Gesundheit – und fordern Kavalas Freilassung.
03.06., – Maas hebt Reisewarnung für 31 europäische Staaten auf. Wegen der Corona-Pandemie hatte Außenminister Heiko Maas im März eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen. Ab 15. Juni soll es differenzierte Reisehinweise für einzelne europäische Länder geben.
03.06., – China hielt wichtige Information wohl mehr als eine Woche zurück. Schwere Vorwürfe gegen China: Einem Bericht zufolge sollen chinesische Wissenschaftler den Gencode des Coronavirus bereits Anfang Januar entschlüsselt haben. Die Daten seien jedoch erst Tage später weitergegeben worden.
03.06., – Drosten bleibt bei Aussagen zur Ansteckungsgefahr durch Kinder. Sind Kinder in der Corona-Pandemie genauso ansteckend wie Erwachsene? Auch in einer aktualisierten Studienversion bleibt ein Forschungsteam um Virologen Christian Drosten bei seiner Kernaussage.
03.06., – Lufthansa schreibt Milliardenverlust. Wie erwartet hat die Pandemie der Lufthansa einen Verlust von über zwei Milliarden Euro eingebrockt – im ersten Quartal. Das zweite Quartal wird noch schlimmer. Dem Konzern stehen deshalb tiefe Einschnitte bevor, allen voran beim Personal.
03.06., – Suzi Quatro wird 70 „Natürlich haben auch Frauen Eier“. Rock-Röhre, Vokuhila-Frisur, Leder-Outfit: Suzi Quatro eroberte in den 1970er-Jahren die Charts. Nun wird sie 70 – von einer, die sich bis heute nicht in Geschlechterrollen pressen lässt und damit vielen als Vorbild dient.
03.06., – Zahl der Arbeitslosen steigt um 169.000. Auf dem deutschen Arbeitsmarkt macht sich die Corona-Krise weiterhin bemerkbar: Laut aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Mai um 169.000 gestiegen. Die Kurzarbeit ist so hoch wie nie zuvor.
03.06., – Einbürgerungsstatistik Mehr Briten werden Deutsche. 15 Prozent mehr Menschen als im Vorjahr wurden laut Statistischem Bundesamt 2019 in Deutschland eingebürgert. Überdurchschnittlich viele davon sind Briten. Noch häufiger erhielten nur türkische Staatsbürger den deutschen Pass.
04.06., – Der 130-Milliarden-Wumms. Mehrwertsteuer runter, Zuschüsse für Familien rauf – das gewaltige Konjunkturprogramm der Großen Koalition ist eine positive Überraschung. Entscheidend auch: Was es nicht ins Papier geschafft hat.
04.06., – Vor Präsidentschaftswahl Lukaschenko löst Regierung auf. Der autoritär regierende belarussische Präsident Lukaschenko hat vor der anstehenden Wahl das Kabinett aufgelöst. Das sei ganz normal, und keine „Revolution“. Zuvor wurde ein Oppositionspolitiker von der Präsidentschaftswahl ausgeschlossen.
04.06., – Ibiza-U-Ausschuss War Österreichs Regierung käuflich?. Vor einem Jahr erschütterte die Ibiza-Affäre Österreich und führte zum Bruch der Koalition aus ÖVP und FPÖ. Jetzt soll ein Untersuchungsausschuss klären, ob die Regierung käuflich war.
04.06., – Göttingen schränkt öffentliches Leben ein. In Göttingen ist die Zahl der Corona-Infizierten nach Angaben der Stadt inzwischen auf 105 Personen gestiegen. Das Virus hatte sich infolge von Familienfeiern verbreitet. Knapp 220 Menschen seien als Kontaktpersonen ersten Grades in Quarantäne, so die Stadt.
04.06., – Proteste gegen Rassismus US-Justizminister räumt Missstände ein. Der amerikanische Justizminister hat eingeräumt, dass Rassismus bei der Strafverfolgung in den USA ein Problem sei, welches angegangen werden müsse. Gleichzeitig beschuldigte er ausländische Akteure, Proteste im Land zu befeuern.
04.06., – Konjunkturpaket Teuer, aber ungewiss. Das Konjunkturpaket ist vor allem eins: ein Hoffnungspaket. Hoffnung darauf, dass der teure Plan aufgeht. Sicher ist nur, dass jahrzehntelang Schulden bleiben.
04.06., – Merkel im ARD-Interview „Täten wir nichts, wären die Schulden größer“. Kanzlerin Merkel hat das milliardenschwere Konjunkturpaket gegen Kritik verteidigt, es würde künftige Generationen übermäßig belasten. In der Sendung „Farbe bekennen“ sagte sie, die Schulden würden bei Untätigkeit viel höher ausfallen.
04.06., – 7,7 Milliarden Euro für Impfprogramme. Mehr Geld als erwartet ist beim Online-Gipfel für die globale Impf-Allianz Gavi zusammengekommen. Millionen Kinder können nun gegen gefährliche Krankheiten geimpft werden. Zudem dienen die Mittel der Serum-Forschung gegen Covid-19.
05.06., – Konjunkturpaket. Der große Knackpunkt der niedrigen Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer sinkt, Kunden können billiger und somit mehr kaufen – so die Idee der Bundesregierung für ihr Konjunkturpaket. Doch viele Händler werden nicht mitziehen, sie wollen die Ersparnis einbehalten.
05.06., – Bürgerrechtler verklagen Trump wegen Polizeieinsatzes gegen Demonstranten. Nach dem harten Vorgehen gegen Demonstranten haben Bürgerrechtler Klage gegen Donald Trump eingereicht. Und: Zahlreiche Menschen haben für die sechsjährige Tochter von George Floyd gespendet.
05.06., – Drei Polizisten könnten auf Kaution freikommen. Drei mutmaßlich für den Tod von George Floyd mitverantwortliche Polizisten könnten unter Auflagen freigelassen werden. Offenbar liegt die Kaution dafür bei bis zu einer Million Dollar – pro Person.
05.06., – China und die Demonstrationen in den USA. Propaganda-Hilfe aus Amerika. Peking schlachtet Trumps martialisches Vorgehen gegen die Demonstranten in den USA genüsslich aus – um das Gemetzel auf dem Tiananmen-Platz vor 31 Jahren vergessen zu machen.
05.06., – Nach Kursabsturz. Lufthansa rutscht aus dem Dax. Die Coronavirus-Pandemie hatte den Börsenkurs der Lufthansa einbrechen lassen. Nun fällt der Konzern deswegen aus dem größten deutschen Aktienindex. Ein Nachfolger steht schon fest.
05.06., – 300 Euro Bonus pro Kind. Ein fast fliegendes Geldgeschenk. 130 Milliarden Euro will die Regierung ausgeben, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Im Paket das konkreteste Geldgeschenk: ein Bonus von einmalig 300 Euro pro Kind.
05.06., – Verdächtiger im „Fall Maddie“ Eine lange kriminelle Karriere. Ein Deutscher steht im Verdacht, das britische Mädchen Madeleine getötet zu haben. Der 43-Jährige hat eine lange kriminelle Vergangenheit: von Diebstahl, Drogenhandel bis zu Kindesmissbrauch und Vergewaltigung.
05.06., – EU-weite Reisefreiheit ab Ende Juni. Innenminister Seehofer will bis zum 15. Juni die Grenzen zu EU-Ländern wieder öffnen. Ende des Monats solle dann im gesamten Schengenraum wieder volle Reisefreiheit herrschen, sagte er nach Gesprächen mit EU-Kollegen.
05.06., – Ein überflüssiges Polit-Theater. 200 Experten aus Großbritannien und der EU hocken in tagelangen Videokonferenzen und wissen von vornherein, dass sie sich in Sachen Brexit nicht einigen können. Es fehlt die Macht für Kompromisse.
06.06., – Mistiz in Polen Das Mädchendorf hat wieder einen Jungen. 300-Einwohner zählt das Dorf Mistiz in Polen. Seit zehn Jahren ist hier kein Junge mehr geboren worden. Warum, weiß keiner. Jetzt ist es soweit. Und das ganze Dorf steht quasi Kopf.
06.06., – Al-Kaidas Nordafrika-Chef getötet. Die französische Armee hat in Mali den Chef des Nordafrika-Ablegers von Al-Kaida und mehrere seiner Gefolgsleute getötet. Dieser hatte in den vergangenen Jahren immer wieder die Entführung von Touristen befehligt.
06.06., – Nach Haftar-Niederlage in Tripolis Ein Funken Hoffnung im zerrissenen Land. In Libyen ringen viele Mächte um Einfluss und Macht. Doch nach der Niederlage des abtrünnigen Generals Haftar in Tripolis könnte die Diplomatie zumindest vielleicht eine Chance bekommen.
06.06., – Rassistische Polizeigewalt Eine Frage der Menschenwürde. In deutschen Behörden herrscht eine Wagenburgmentalität, wenn es um den Rassismus-Vorwürfe geht, beklagt der Forscher Poutrus. Demütigend sei es, wenn Rassismus-Erfahrungen in Frage gestellt werden.
06.06., – US-Präsidentschaftswahl Biden sichert sich offiziell Nominierung. Nach den jüngsten Vorwahlen hat Ex-Vizepräsident Biden nun auch offiziell die nötigen Stimmen zusammen, um für die US-Präsidentschaftswahl nominiert zu werden. Er wolle „die Schlacht um die Seele dieser Nation“ gewinnen, erklärte er.
06.06., – Gabriel attackiert SPD-Spitze wegen Blockade bei Autoprämie. Das neue Konjunkturpaket bringt viele Maßnahmen auf den Weg – eine Autokaufprämie für Diesel und Benzin jedoch nicht. Ex-SPD-Parteichef Sigmar Gabriel kritisiert das scharf und wirft der Führung der Sozialdemokraten „grün-populistische“ Politik vor.
06.06., – Kontaktregeln in Bayern und Corona-Lockerungen ab Montag. In Bayern bleiben die strengen Kontaktbeschränkungen vorerst bis mindestens 14. Juni bestehen. Nur Verwandte in gerader Linie und zwei Haushalte dürfen sich treffen. Ab Montag können Freibäder, Tanzstudios und Fitnessstudios in Bayern wieder öffnen.
06.06., – US-Präsident Trump will Medienberichten zufolge tausende Soldaten aus Deutschland abziehen. Dem „Wall-Street-Journal“ zufolge sollen 9.500 Männer und Frauen versetzt werden.
06.06., – Wirtschaft beklagt Verwaltungsaufwand wegen Senkung der Mehrwertsteuer. Die für den 1. Juli geplante vorübergehende Senkung der Mehrwertsteuer stößt in der Wirtschaft auf Kritik. Der Bundesverband der Deutschen Industrie sieht einen hohen Verwaltungsaufwand auf die Unternehmen zukommen.
07.06., – Präsidentschaftskandidat Biden trifft sich mit der Familie von George Floyd. Es ist die weiteste Reise für Joe Biden seit Beginn des Shutdowns in Folge der Corona-Pandemie: Am Montag fliegt er nach Houston, um sich mit der Familie des bei einem brutalen Polizeieinsatz getöteten George Floyd zu treffen.
07.06., – Linke in Umfragestarre. Deutschlands stabilste Partei. Mal macht die Linke mit Chaos Schlagzeilen, mal als Treiber für Rot-Rot-Grün. Doch während die Umfragewerte der Konkurrenz stark schwanken, tut sich bei den Genossen nichts. Über eine scheinbar erstarrte Partei.
07.06., – Die Maske wird am Flughafen Pflicht. Flugreisende müssen sich nach SPIEGEL-Informationen auf eine generelle Maskenpflicht auf allen deutschen Airports einstellen. Behörden und Flughafenbetreiber erarbeiten gerade ein entsprechendes Maßnahmenpaket.
07.06., – Corona-Boom bei Tiefkühlkost. Wenn der Eismann wieder klingelt. Jahrelang kriselte der Tiefkühl-Lieferant Eismann, galt als altbacken und abgehängt von Konkurrenten. Doch seit der Coronakrise läuft das Geschäft plötzlich wieder, die Firma sucht Mitarbeiter. Ist das die Wende?
07.06., – Brasilien nimmt Zahl der Corona-Fälle und Toten aus dem Netz. Die brasilianische Regierung schafft Intransparenz in der Coronakrise, die regionalen Gesundheitsbehörden üben scharfe Kritik. Und: Schweizer Polizei verteilt Masken an Demonstranten. Der Überblick.
07.06., – Nach Anti-Rassismus-Demo. Berliner Polizei nimmt 93 Menschen fest. Die größte Demo in Berlin war schon vorbei, da flogen Steine und Flaschen. Die Polizei in der Hauptstadt nahm am Samstag Dutzende Menschen fest.
07.06., – Washington nach George Floyds Tod. Zehntausende protestieren friedlich gegen Rassismus. Es waren Zehntausende, vielleicht Hunderttausende: In Washington erreichen die Proteste am zweiten Wochenende nach dem Tod von George Floyd einen neuen Höhepunkt – friedlich, bunt und kämpferisch.
07.06., – Nach Beitrag von Trump-Verfechter. Meinungschef der „New York Times“ kündigt fristlos. „Schickt die Truppen rein“: So war ein „NYT“-Artikel des Republikaners Tom Cotton zu den Protesten in den USA überschrieben. Der Text hat auch intern für Entsetzen gesorgt – und nun personelle Konsequenzen.
07.06., – Sexualisierte Gewalt im Sudan. „Wir hörten die Frauen schreien und weinen“. Diktator Omar al-Baschir ist gestürzt. Systematisch vergewaltigten Soldaten Frauen, als die Armee gegen den Aufstand des Volkes zurückschlug. Das Trauma hält bis heute an.
08.06., – Gescheiterter Putsch 2016. Türkische Polizei nimmt mutmaßliche Gülen-Unterstützer fest. Die türkischen Behörden haben die Festnahme von 149 mutmaßlichen Anhängern des Predigers Fethullah Gülen angeordnet. Sie sollen am gescheiterten Militärputsch 2016 beteiligt gewesen sein.
08.06., – Minneapolis nach dem Fall Floyd. „Wir wollen die Polizei abschaffen“. Der Stadtrat von Minneapolis kommt zu einem vernichtenden Urteil: Die Polizeibehörde sei nicht mehr zu reformieren und soll in ihrer bisherigen Form abgeschafft werden. Aber was kommt danach?
08.06., – Anti-Rassismus-Demonstration. Mann schießt auf Protestierende in Seattle. Bei einer Kundgebung gegen Rassismus ist in der US-Stadt Seattle ein Demonstrant verletzt worden. Ein Mann soll mit einer Pistole auf ihn geschossen haben.
08.06., – Wut-Tweet nach Kritik von Ex-Außenminister. Trump nennt Powell „erbärmlich“. Der Republikaner Colin Powell macht Stimmung gegen Donald Trump. Auf Twitter reagiert der US-Präsident und wirft dem Ex-Außenminister Schwäche und Versagen vor. „Er war schlecht für die USA.“
08.06., – Industrieproduktion in Deutschland. „Der konjunkturelle Tiefpunkt ist damit erreicht“. Geschlossene Fabriken, unterbrochene Lieferketten, fehlende Nachfrage: Die deutschen Unternehmen haben ihre Produktion im April wegen der Coronakrise so stark gedrosselt wie noch nie.
08.06., – Polen schließt nach Corona-Ausbruch zwölf Kohlegruben. Am Wochenende stieg die Zahl der Corona-Infizierten in Polen – betroffen waren vor allem Kumpel in Bergwerken. Nun sollen möglichst viele getestet werden. Und: Dänemark erlaubt 50 Menschen am selben Ort. Der Überblick.
08.06., – Stornierungen wegen Corona. TUI-Chef will Kunden schnell Geld zurückgeben. Wurde eine Reise aufgrund der Corona-Pandemie storniert, mussten viele Kunden oft lange auf eine Rückzahlung warten. Zumindest TUI will diese grenzwertige Praxis jetzt beenden.
08.06., – Großbritannien Ryanair-Chef warnt vor „unermesslichem Schaden“ durch Quarantäne-Pflicht. Die verschärften Quarantäne-Regeln der britischen Regierung sorgen für Ärger in der Wirtschaft. Besonders drastisch äußert sich Ryanair-Chef Michael O’Leary.
08.06., – Ermittlungen in Niedersachsen. 21-Jähriger soll Anschlag auf Muslime geplant haben. In einem Chat soll ein 21-Jähriger einen Anschlag mit mehreren Todesopfern angedroht haben. Sein Vorbild: der Attentäter von Christchurch. Die Generalstaatsanwaltschaft Celle ermittelt wegen Terrorismusverdachts.
09.06., – Bewegender Abschied von George Floyd. „Ein Märtyrer für den Wandel“. Mit einer Massenfeier geben Tausende George Floyd das letzte Geleit. Sie betrauern das Ende seines Lebens – und feiern den Beginn einer Bewegung. Donald Trump empfängt derweil Polizisten.
09.06., – Lewis Hamilton über rassistische Denkmäler. „Reißt sie alle nieder. Überall“. Mit deutlichen Worten hat er bereits die Formel 1 für ihre Reaktion auf die rassistische Polizeigewalt in den USA kritisiert. Jetzt fordert Lewis Hamilton, rassistische Statuen zu entfernen.
09.06., – Wie Großbritanniens Regierung den Rassismus im eigenen Land ignoriert. Der Sturz einer Sklavenhändler-Statue in Bristol zeigt: Die Anti-Rassismus-Demonstrationen gelten auch dem eigenen Land. Anders als die Regierung von Boris Johnson glauben machen will, sind die Zustände erschütternd.
09.06., – So viel sparen die Bürger durch die Mehrwertsteuersenkung. Zwei Cent weniger für Joghurt, zwei Euro weniger für eine Jeans – das soll die Konjunktur ankurbeln? Eine DIW-Berechnung zeigt: Die Mehrwertsteuersenkung kann die Kaufkraft tatsächlich steigern.
09.06., – Systemkritik Seine besten Alternativen produziert der Kapitalismus selbst. Untergangspropheten sehen in der Coronakrise mal wieder ein Zeichen für das Ende unserer Wirtschaftsordnung. Sie irren sich – wie immer.
09.06., – Erste deutsche Urlauber dürfen ab dem 15. Juni nach Mallorca reisen. Mallorca öffnet sich wieder für den Tourismus: 6000 deutsche Urlauber dürfen laut Medien ab dem 15. Juni auf die Baleareninseln reisen. Das Pilotprojekt gilt als Test für ganz Spanien.
09.06., – Nordkorea will Kommunikation kappen. Nordkorea lässt den Streit um gegen Machthaber Kim gerichtete Ballonkampagnen eskalieren – und will sämtliche Kommunikationskanäle zum Süden kappen.
09.06., – Urteil zu Seehofer-Äußerung AfD rechnet mit Erfolg in Karlsruhe. Durfte Innenminister Seehofer die AfD als „staatszersetzend“ bezeichnen? Das Bundesverfassungsgericht entscheidet heute darüber, ob er seine Neutralitätspflicht als Minister verletzt hat.
10.06., – Maas in Israel Auf schwierigem Terrain. Erstmals seit Beginn der Corona-Krise verlässt Außenminister Maas die EU – für einen heiklen Besuch. In Israel geht es um Pläne der neuen Regierung, die den Nahost-Konflikt verschärfen könnten.
10.06., – Fall Olof Palme nach 34 Jahren gelöst. Der Mörder tarnte sich als Zeuge. Die schwedische Kripo hat den Mord an Ministerpräsident Olof Palme nach mehr als drei Jahrzehnten aufgeklärt: Es war der „Skandia-Mann“, ein Einzeltäter, den die Polizei gut kannte. Was die Enthüllung für Schweden bedeutet.
10.06., – US-Truppen in Deutschland. Republikanische Kongressabgeordnete protestieren gegen Trumps Abzugsplan. Aus dem US-Kongress kommt massive Kritik an Donald Trumps Plan, 9500 US-Soldaten aus Deutschland abzuziehen. In einem Brief fordert eine Gruppe von Republikanern den Präsidenten auf, seinen Befehl zurückzunehmen.
10.06., – US-Finanzinvestor. Großaktionär Cerberus attackiert Führung der Commerzbank. Der US-Finanzinvestor Cerberus verliert die Geduld mit der Commerzbank. Per Brief greift der sonst so verschwiegene Großaktionär den Aufsichtsrat und Vorstand des Geldhauses frontal an.
10.06., – Innenminister Seehofer. Grenzkontrollen zu vier Ländern werden am 15. Juni aufgehoben. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie hatte Innenminister Seehofer Kontrollen an mehreren Grenzen angeordnet. Bald können Reisende aus Frankreich, Österreich, Dänemark und der Schweiz diese wieder ungehindert passieren.
10.06., – Emotionaler Abschied von George Floyd. In einer emotionalen Zeremonie haben Hunderte Trauergäste Abschied von dem durch die US-Polizei getöteten Schwarzen Floyd genommen. Der demokratische Präsidentschaftskandidat Biden sagte, Floyd habe die Welt verändert.
10.06., – Prinz Philip hat Geburtstag „Erfahrenster Gedenktafel-Enthüller“ wird 99. Er ist der Mann der Queen – mehr wissen viele nicht über ihn. Dabei kann Prinz Philip auf 99 bewegte Jahre zurückblicken. Er spricht mehrere Sprachen fließend – und die nutzt er gerne auch mal flapsig.
10.06., – Klagen gegen High-Tech-Unternehmen Zu viel Marktmacht?. Eine solche Front möglicher Strafverfahren und Klagen hat es in der Geschichte der Technologiekonzerne noch nicht gegeben: Ab Spätsommer könnten die Gewinnmaschinen ernsthaft in Turbulenzen kommen. Beginnt ein neues Zeitalter für die Branche?
10.06., – Wasserstoffstrategie Der Stoff, aus dem die Träume sind. Mit einem guten halben Jahr Verspätung legt die schwarz-rote Koalition ihre Wasserstoffstrategie vor. Der Energieträger gilt als unverzichtbar zum Erreichen der Klimaschutzziele. Doch zur Umsetzung scheint es noch ein weiter Weg.
10.06., – Öl-Pest bei Norilsk Es geht um mehr als um ein Leck im Tank. Knapp 700 Experten sind im Einsatz, um die Folgen der verheerenden Ölkatastrophe bei Norilsk einzudämmen. Sie arbeiten rund um die Uhr. In zwei Wochen soll das Schlimmste überstanden sein. Umweltschützer sind skeptisch.
11.06., – Seehofer zu Flüchtlingen in Griechenland Deutschland nimmt rund 400 Menschen auf. Die Bundesregierung will weitere Flüchtlinge aus Griechenland aufnehmen. Dabei geht es um behandlungsbedürftige Kinder und deren Familien. Einige von ihnen müssten dringend im Krankenhaus behandelt werden.
11.06., – Erdogans Spiel mit der Hagia Sophia. Seit Tagen wird in der Türkei wieder über die Hagia Sophia gestritten. Präsident Erdogan lässt prüfen, ob das Museum wieder als Moschee genutzt werden kann – und provoziert damit Griechenland. Ein Ablenkungsmanöver?
11.06., – Kampf gegen Corona Den „Super-Impfstoff“ gibt es vielleicht nie. Erfolgsmeldungen zur Impfstoffentwicklung häufen sich. Doch das habe mit der Realität oft wenig zu tun, sagt Virologe Keppler im tagesschau.de-Interview. Den „Super-Impfstoff“ gegen Corona werde es womöglich nie geben.
11.06., – Schiffswrack im Atlantik Streit um Funkgerät der „Titanic“. Mit dem Marconi-Telegrafen setzte die „Titanic“ 1912 den historischen SOS-Notruf ab. Nun will eine Firma das Gerät bergen – aus dem Inneren des Schiffswracks. Die US-Regierung will dies verbieten und verweist auf die Totenruhe der Opfer.
11.06., – Regierung untersucht Rassismus bei Polizei. Einen „latenten Rassismus bei der Polizei“ hatte SPD-Chefin Esken diagnostiziert – und damit eine heftige Debatte ausgelöst. Einzelfälle oder mehr – das will die Bundesregierung jetzt untersuchen lassen.
11.06., – Anschlag in Oslo 21 Jahre Haft für Moschee-Attentäter. Ein norwegischer Rechtsextremist ist zu 21 Jahren Haft und Sicherheitsverwahrung verurteilt worden. Er wollte im vergangenen Sommer ein Blutbad in einer Moschee anrichten – wurde aber von den Gläubigen überwältigt.
11.06., – Neues Gesetz in der Türkei Hilfspolizisten künftig mit Schusswaffe. Die mehr als 20.000 Hilfspolizisten in der Türkei dürfen künftig Schusswaffen tragen und Fahrzeuge kontrollieren. Das beschloss das Parlament. Die Opposition befürchtet eine AKP-treue Miliz durch die Hintertür.
11.06., – Deutsche sitzt in Türkei fest Festgehalten – nur für einen Like?. Mindestens 66 Deutsche dürfen die Türkei nicht verlassen. Dazu gehört auch eine Hamburgerin, die im Oktober verhaftet wurde. Was ihr genau vorgeworfen wird, weiß sie bis heute nicht.
12.06., – Libanon Demonstrationen wegen Wirtschaftskrise. Im Libanon haben Hunderte Menschen gegen die Finanzkrise im Land demonstriert. Besonders ein massiver Wertverlust der heimischen Währung verärgert die Menschen. Etwa 40 Prozent der Libanesen leben unter der Armutsgrenze.
12.06., – Kindesmissbrauch im Internet Kriminelle profitieren vom Datenschutz. Die Nachfrage nach Inhalten von sexuellem Kindesmissbrauch im Internet ist in der EU stark gestiegen. Kriminelle profitieren von den hiesigen Datenschutzgesetzen. Der Druck auf die EU wächst, strengere Regeln durchzusetzen.
12.06., – Britische Wirtschaft schrumpft um 20 Prozent. Wegen der Corona-Krise ist die britische Wirtschaft im April so stark eingebrochen wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vormonat sank das BIP um 20,4 Prozent, wie das Office for National Statistics bekannt gab.
12.06., – Kakaoanbau in Westafrika Noch viel Kinderarbeit in der Schokolade. Mehr als 2,2 Millionen Kinder arbeiten auf Kakao-Plantagen in der Elfenbeinküste und Ghana. Dabei versprachen die Produzenten, Kinderarbeit um 70 Prozent zu verringern. Doch es gibt auch Lichtblicke.
12.06., – Konjunkturpaket im Kabinett Was, wenn all das Geld nicht hilft?. Das Bundeskabinett bringt heute ein gewaltiges Konjunkturprogramm auf den Weg. Ohne neue Milliarden-Schulden ist das nicht zu stemmen. Wer das Geld zurückzahlen soll, ist noch nicht ausgemacht.
12.06., – 170.000 Konten betroffen Twitter löscht chinesische Fake News. Mehr als 170.000 Twitter-Konten verbreiteten Falschinformationen über Corona, die politische Situation in Hongkong und Taiwan – stets im Sinne Chinas. Jetzt hat der US-Kurznachrichtendienst die Konten gelöscht.
12.06., – Belgiens Kolonialgeschichte Ein König fällt in Ungnade. In den USA stürzen steinernde Südstaatler, in Belgien geht es König Leopold II. an den Kragen: Die Anti-Rassismus-Proteste befeuern auch in Europa den Streit über den Umgang mit der Kolonialzeit.
12.06., – Forscher schlagen Alarm Mikroplastik bedroht US-Nationalparks. Grand Canyon oder Rocky Mountains: Forscher haben in US-Nationalparks große Mengen Mikroplastik gefunden. Mehr als 1000 Tonnen solcher Partikel setzten sich jährlich dort ab – das entspreche 123 Millionen Plastikflaschen.
12.06., – Dow Jones, Nasdaq, S&P 500. US-Börsen stürzen ab. Eine düstere Prognose der Zentralbank und die Angst vor einem erneuten Anstieg der Corona-Infektionen haben auch an den US-Börsen die Kurse fallen lassen. Am stärksten verlor der Leitindex Dow Jones.
13.06., – Wichtiger Rohstoff für E-Autos. Kampf um Lithium. Die deutsche Autobranche will stärker auf Elektroantriebe setzen. Die wichtigste Zutat für die Akkus will eine Firma bald auch am Oberrhein fördern. Doch vor Ort wächst der Widerstand.
13.06., – Zweite Welle befürchtet. Behörden riegeln Teile von Peking wegen neuer Corona-Fälle ab. Auf dem wichtigsten Großmarkt in Peking wurde das Virus nachgewiesen. Die Behörden haben den Betrieb geschlossen. Anliegende Wohnviertel wurden abgesperrt und Massentests angeordnet.
13.06., – Nur 14 Prozent der Sitzkapazität. Luftverkehr kommt nur langsam wieder in Gang. Am Montag wird die Reisewarnung für die meisten europäische Länder aufgehoben. Doch das Flugangebot wächst nur langsam – und die Lust auf das Fliegen ebenso.
13.06., – Der gesunde Menschenverstand. Nichts gelehrt Kein anderer Bereich hat in der Coronakrise so versagt wie das deutsche Schulsystem. Nirgendwo fiel es Verantwortlichen schwerer, sich flexibel und kreativ auf eine neue Lage einzustellen.
13.06., – Geplant am Sklaverei-Gedenktag. Trump verschiebt Wahlkampfkundgebung nach Kritik. Tulsa steht in den USA für ein Massaker an Schwarzen. Ausgerechnet am Gedenktag zum Ende der Sklaverei wollte Präsident Trump dort auftreten. Nach heftiger Kritik macht er einen Rückzieher.
13.06., – Stoltenberg warnt vor Chinas Aufstieg. Die NATO-Verbündeten müssen sich nach Ansicht von Generalsekretär Stoltenberg gemeinsam auf mögliche Bedrohungen durch China vorbereiten. Der Aufstieg des Landes bedeute einen „fundamentalen Wandel in der weltweiten Machtbalance“.
13.06., – Auswärtiges Amt verschickt bald Rechnungen. Es war eine beispiellose Aktion: Das Rückholprogramm, mit dem das Auswärtige Amt eine viertel Million Deutsche heimgeflogen hat. Nun werden die Betroffenen zur Kasse gebeten – doch die Höhe der Summe bleibt unklar.
13.06., – Zusammenstöße bei Demos in London. Hunderte rechte Demonstranten und Fußballfans haben auf dem Londoner Parliament Square protestiert. Einige warfen Flaschen und Dosen auf Polizisten, Einsatzkräfte zu Pferd drängten die Menge auseinander.
14.06., – Umgang mit Kolonialdenkmälern. „Zu sagen, das waren andere Zeiten, hilft nicht“. In Großbritannien wurden Statuen von Sklavenhändlern gestürzt – Ausdruck der Debatte über Rassismus. Der Experte Kehinde Andrews fordert einen kritischeren Blick auf die Kolonialzeit und Winston Churchill.
14.06., – Debatte um Begriff im Grundgesetz. Unions-Politiker sind gegen Streichung des Wortes „Rasse“. Nach einem Vorstoß der Grünen, das Wort „Rasse“ aus dem Grundgesetz zu streichen, halten Politiker von CDU und CSU dagegen. Eine Änderung sei unnötig und hätte möglicherweise juristische Konsequenzen zur Folge.
14.06., – Tödliche Schüsse auf Schwarzen. Atlantas Polizeichefin tritt zurück. Erneut endete in den USA ein Polizeieinsatz für einen Schwarzen tödlich. In dem Fall in Atlanta sind noch viele Fragen offen, dennoch hat die Chefin der lokalen Polizeibehörde ihr Amt bereits niedergelegt.
14.06., – Abzug von US-Truppen aus Deutschland. Grenell nimmt Rache an Merkel. US-Präsident Trump will Soldaten aus Deutschland abziehen. Treibende Kraft hinter dem Manöver ist der ehemalige Botschafter Richard Grenell. Doch es schwächt vor allem die USA selbst.
14.06., – Wieder mehr unerlaubte Einreisen in die EU. Nach dem coronabedingten Rückgang im April ist die Zahl der Flüchtlinge in Richtung EU wieder stark angestiegen. Im Mai gab es auf den Hauptmigrationsrouten in Europa fast dreimal so viele unerlaubte Grenzübertritte wie im Vormonat.
14.06., – Unwetter in Deutschland Sommergewitter und heftiger Regen. Heftige Unwetter sorgen für ein unruhiges Wochenende in Deutschland. Gewitter mit Starkregen zogen und ziehen über viele Regionen hinweg. Feuerwehren sind im Dauereinsatz. Bislang verlief überwiegend alles glimpflich.
14.06., – 100 Jahre Bergwacht: Von der „Sittenwacht“ zum Rettungsdienst. Edelweiß first: Vor hundert Jahren wurde im Münchner Hofbräuhaus die Bergwacht gegründet. Während sie heute vor allem rettet, achtete sie früher auf die Blumen und gutes Benehmen am Berg. Probleme mit Massenansturm gab es aber auch damals schon.
14.06., – China meldet den höchsten Anstieg bei Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit April. Wie das Gesundheitsministerium in Peking mitteilte, wurden an einem Tag 57 neue Infektionen registriert. In China wächst derzeit die Sorge vor einer zweiten Infektionswelle.
15.06., – Bundesregierung rügt Fluggesellschaften. „Was da passiert, ist eine Frechheit“. In der Coronakrise leidet die Tourismusbranche, viele Reisen müssen storniert werden. Doch auf Kostenerstattung warten deutsche Kunden lange, nun erhöht die Bundesregierung den Druck.
15.06., – Mehrbettzimmer, Gemeinschaftsküchen, schlechtes Management. So leicht hat es das Virus in Flüchtlingsheimen. Unter Bewohnern von Sammelunterkünften kann sich das Coronavirus besonders schnell verbreiten. Viele Asylbewerber haben Angst – und das Personal ist überarbeitet, überfordert und fühlt sich alleingelassen.
15.06., – Sipri-Jahresbericht Forscher warnen vor neuem Atom-Wettrüsten. Anfang 2020 gab es weltweit weniger Nuklearwaffen als ein Jahr zuvor – so das Fazit des Sipri-Instituts. Zuversichtlich sind die Autoren des Berichts trotzdem nicht.
15.06., – Spionageprozess gegen US-Bürger. Gefährlicher Besuch auf dem Hotelzimmer. Bei einer Reise nach Moskau bekam der US-Bürger Paul Whelan unerwarteten Besuch in seinem Hotel – kurz darauf nahm ihn der Inlandsgeheimdienst wegen angeblicher Spionage fest. Seine Aussichten vor Gericht sind finster.
15.06., – 300-Millionen-Euro-Investment. Bundesregierung beteiligt sich an Impfstoffhersteller CureVac. Die Bundesregierung steigt über die Förderbank KfW mit einem dreistelligen Millionen-Betrag in die Firma CureVac ein. Das Unternehmen sucht einen Impfstoff gegen das Coronavirus.
15.06., – Reisen ins Ausland Ende der Corona-Grenzkontrollen. Seit Mitternacht sind die Grenzen zwischen Deutschland und den Nachbarstaaten wieder ohne Kontrollen passierbar. Was Pendler und Reisebranche freut, sehen Politiker auch mit Sorge – vor einer zweiten Corona-Welle.
15.06., – Bürger horten Bargeld Sparer im Krisenmodus. Bankeinlagen statt Börse, Festgeld statt Fonds: Die Deutschen gehen mit ihrem Geld traditionell „defensiv“ um. Während der Corona-Pandemie hat sich die Risikofurcht der Bundesbürger eher noch verstärkt.
15.06., – Haushaltspläne Jährlich 13 Milliarden mehr für die EU?. Die EU-Kommission will, dass Deutschland sich stärker am gemeinsamen Haushalt beteiligt. Nun hat die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge beziffert, was das kosten könnte: Jährlich soll sie 42 Prozent mehr zahlen.
15.06., – Peking riegelt weitere Wohnblöcke ab. Über Wochen hatte es kaum neue Covid-19-Erkrankungen in China gegeben, doch jetzt sorgt ein neuer Ausbruch in der Hauptstadt Peking für Aufregung. Nach Dutzenden Neuinfektionen riegelten die Behörde zehn weitere Wohnblöcke ab.
16.06., – Kontaktverfolgung von Infizierten. Corona-Warn-App des Bundes steht zum Download bereit. Kurz nach zwei Uhr in der Nacht war es so weit: Eine erste Version der deutschen Corona-App ist öffentlich. Die Regierung wirbt für eine breite Nutzung und verspricht hohen Datenschutz.
16.06., – Lufthansa Hälfte der bedrohten Stellen in Deutschland.Bei der Lufthansa sind in der Corona-Krise insgesamt 22.000 Stellen bedroht – die Hälfte davon in Deutschland. Jede siebte Piloten- und jede sechste Flugbegleiter-Stelle ist betroffen. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden.
16.06., – Online-Glücksspiele Keine Konsequenzen für illegale Casinos?. Einzelne Bundesländer fordern, nicht länger gegen illegale Glücksspielangebote im Internet vorzugehen. Denn Online-Casinos sollen 2021 ohnehin zugelassen werden. Doch der Vorstoß sorgt für Streit.
16.06., – Opposition in der Türkei Provokationen auf Schritt und Tritt. Mit einem Protestmarsch nach Ankara wollen HDP-Anhänger sich gegen die Verhaftung zweier Abgeordneter wehren. Doch überall stellen sich ihnen Polizisten in den Weg – gezielte Provokationen der türkischen Regierung?
16.06., – Nordkorea sprengt Verbindungsbüro. Nordkorea hat das gemeinsame Verbindungsbüro mit Südkorea in der demilitarisierten Zone gesprengt. Zuvor hatte das Regime angekündigt, alle Verbindungen zu kappen – nun droht es auch mit einem Militäreinsatz.
16.06., – Indien und China Tote bei Zusammenstoß im Himalaya. An der Grenze zwischen Indien und China im Himalaya sind Soldaten beider Staaten aneinander geraten. Dabei sollen mindestens 20 indische Militärs ums Leben gekommen sein. Der Grenzverlauf in der Region ist umstritten.
16.06., – Telekom-Mobilfunknetz „5G-Umbau verursachte Ausfälle“. Im Telekom-Mobilfunknetz traten über Nacht massive Ausfälle auf. Nun erklärt der Konzern, Umbauarbeiten für den kommenden 5G-Standard hätten die Störung verursacht. Inzwischen sei das Problem aber behoben worden.
16.06., – Ungarn in der Corona-Krise Parlament hebt Orbans Sondervollmachten auf. Ein Corona-Notstandsgesetz hat es Ungarns Ministerpräsidenten Orban erlaubt, seit Ende März per Dekret zu regieren. Nun hat das Parlament es aufgehoben. Regierungskritiker sprechen allerdings von „optischer Täuschung“.
17.06., – Nach Kritik von Großaktionär. Lufthansa sieht Rettungspaket in Gefahr. Der Großaktionär Heinz Hermann Thiele hat diese Woche seine Unternehmensanteile an der Lufthansa aufgestockt. Dem Rettungspaket steht er skeptisch gegenüber. Die Fluggesellschaft fürchtet nun ein Scheitern der Milliardenstütze.
17.06., – 400 Mitarbeiter von Fleischkonzern positiv auf Coronavirus getestet. 1000 Mitarbeiter der Fleischfabrik Tönnies im Kreis Gütersloh wurden getestet, mindestens 400 sollen mit dem Coronavirus infiziert sein. In Wohnblöcken in Berlin-Neukölln steigt die Zahl der Infektionen auf 70. Der Überblick.
17.06., – Verständigung vor Treffen der Ministerpräsidenten. Großveranstaltungen sollen mindestens bis Ende Oktober verboten bleiben. Am Nachmittag wollen die Ministerpräsidenten die weiteren Schritte im Kampf gegen die Corona-Pandemie festzurren. Nach SPIEGEL-Informationen soll es noch monatelang keine Großveranstaltungen geben.
17.06., – US-Regierung klagt gegen Bolton-Buch. Die Fehde zwischen US-Präsident Trump und Ex-Berater Bolton nimmt eine neue Wendung: Das Justizministerium will mit einer Klage dessen kommendes Enthüllungsbuch stoppen. Bolton würde dort als geheim eingestufte Informationen preisgeben.
17.06., – Die Türkei bleibt Risikogebiet. Für die meisten europäischen Staaten hat die Bundesregierung die Corona-bedingten Reisewarnungen aufgehoben. Doch das drittbeliebteste Urlaubsziel der Deutschen bleibt als Risikogebiet eingestuft: die Türkei.
17.06., – Kampf gegen Wüstenbildung Afrika plant die „grüne Mauer“. Der Sahel-Zone droht im wahrsten Sinne des Wortes Verwüstung – die Sahara dehnt sich immer weiter aus. Um das zu stoppen, soll eine Mauer aus frisch gepflanzten Bäumen den Kontinent durchziehen.
17.06., – „Der Iran steckt in einer Dreifachkrise“. Eine zweite Corona-Welle hat den Iran erfasst. Experten halten es nur für eine Frage der Zeit, bis es wieder Aufstände in dem Land gibt. Denn die Pandemie verstärkt die wirtschaftliche Misere des Golf-Staates.
17.06., – Impfstoff gegen Coronavirus CureVac darf an Menschen testen. Das Pharmaunternehmen CureVac darf seinen Corona-Impfstoff an Menschen testen. Innerhalb eines Jahres will CureVac nach Informationen von NDR und WDR mehr als 200 Millionen Impfstoffdosen produzieren.
17.06., – Deutscher Fernsehpreis Auszeichnung für Corona-Berichterstattung. Mit der Corona-Krise ist das Informationsbedürfnis in Deutschland in die Höhe geschnellt. Für ihre Berichterstattung haben mehrere Fernsehsender gemeinsam den Deutschen Fernsehpreis bekommen – auch die ARD mit der tagesschau.
18.06., – Ex-Sicherheitsberater Bolton Trump bat Xi offenbar um Wahlkampfhilfe. In seinem Buch schreibt Trumps Ex-Berater Bolton, der US-Präsident habe China um Wahlkampfhilfe gebeten. Jede politische Entscheidung sei auf Trumps Wiederwahl ausgerichtet, erklärte der ehemalige Vertraute.
18.06., – USA verhängen Sanktionen gegen China. Trump hat ein Gesetz unterzeichnet, das Chinas Umgang mit den Uiguren kritisiert und Sanktionen gegen ein Mitglied des Politbüros verhängt. Peking spricht von „grober Einmischung“ und droht Konsequenzen an.
18.06., – Norwegen und Irland erringen Sitze. Norwegen und Irland haben bei den Wahlen in der UN-Vollversammlung Sitze im Sicherheitsrat erhalten. Kanada ging dagegen erneut leer aus. Noch unklar ist, wer das Mandat aus Afrika erhalten wird.
18.06., – BGH zu „Raserfall“ Mord oder fahrlässige Tötung?. Ein Unbeteiligter starb bei einem illegalen Autorennen im Februar 2016. Die beiden Raser wurden vom Landgericht Berlin wegen Mordes verurteilt. Zum zweiten Mal hat der Bundesgerichtshof nun über den spektakulären Fall entschieden.
18.06., – Neuseeland nicht mehr coronafrei. Am 8. Juni hatte Neuseelands Regierung den Pazifikstaat für coronafrei erklärt. Bis auf Grenzkontrollen wurden alle Einschränkungen aufgehoben. Doch inzwischen gibt es neue Fälle von Corona-Infizierten.
18.06., – UNHCR-Bericht 80 Millionen Menschen auf der Flucht. Noch nie hat es weltweit mehr Flüchtlinge gegeben als im vergangenen Jahr: Laut den Vereinten Nationen mussten fast 80 Millionen Menschen ihre Heimat verlassen. Die Corona-Krise dürfte die Lage weiter verschärfen.
18.06., – Neuer NASA-Roboter vor Start „Perseverance“ sucht Steine auf dem Mars. In gut einem Monat bricht der neue Marsroboter „Perseverance“ ins All auf. Er soll unter anderem Boden- und Gesteinsproben sammeln, die eine spätere Mission zur Erde transportieren soll.
18.06., – Ungarns NGO-Gesetz verstößt gegen EU-Recht. Ungarns Regierung hat vor dem Europäischen Gerichtshof eine Niederlage erlitten: Das sogenannte NGO-Gesetz verstößt gegen EU-Recht. Es sieht Auflagen für Organisationen vor, die Spenden aus dem Ausland erhalten.
19.06., – Nach Tod von Rayshard Brooks Polizist in Atlanta festgenommen. Nach dem gewaltsamen Tod des Schwarzen Rayshard Brooks in Atlanta ist der Polizist verhaftet worden, der ihn erschoss – dem Beamten wird Mord vorgeworfen. Seine Kollegen protestieren.
19.06., – US-Demokraten wollen Truppenabzug stoppen. Die Demokraten im US-Kongress haben ein Gesetz eingebracht, mit dem der angekündigte Truppenabzug aus Deutschland gestoppt werden soll. Präsident Trump drohen bei seinem Vorhaben nun erhebliche Hürden.
19.06., – Ärzte wollen Lockdown statt Lockerung. Zu spät hat die ägyptische Führung auf die Corona-Pandemie reagiert. Die Infektionszahlen steigen. Doch die Regierung will Lockerungen – auch für Touristen. Ärzte fordern dagegen einen Lockdown.
19.06., – Druck auf Fleischindustrie wächst. Die Fleischindustrie steht nach mehreren Corona-Ausbrüchen in der Kritik, nach den neuen Infizierten-Fällen bei Tönnies umso mehr. Arbeitsminister Heil bekräftigte seine Absicht, in der Branche „aufräumen“ zu wollen.
19.06., – Galeria Karstadt Kaufhof Bangen vor Mitarbeiterversammlung. Klar ist jetzt schon: Dutzende Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof und wohl auch Karstadt Sports müssen wegen der wirtschaftlichen Corona-Folgen endgültig schließen. Details erfahren die Mitarbeiter am Nachmittag.
19.06., – Carlos Ruiz Zafón gestorben. Der spanische Schriftsteller Carlos Ruiz Zafón ist in den USA einer Krebserkrankung erlegen. Seine Romane wie „Der Schatten des Windes“ waren auch bei deutschen Lesern sehr beliebt.
19.06., – Facebook und Twitter gehen gegen Trump vor. In Trump-Anzeigen auf Facebook taucht ein Nazi-Symbol auf, in einem Tweet des US-Präsidenten wird ein manipuliertes Video veröffentlicht. Die sozialen Netzwerke reagieren. Die Anzeigen werden gelöscht, der Tweet als manipuliert gekennzeichnet.
19.06., – Jugendlicher überlebt Sturz aus 10 Metern Höhe. Glück im Unglück hatte ein Jugendlicher in München. Er stürzte am Friedensengel zehn Meter in die Tiefe auf Steinboden. Dabei wurde er schwer verletzt, war aber ansprechbar und überlebte.
20.06., – Geplanter Wahlkampfauftritt in Tulsa. Trump droht Demonstranten. Erstmals seit Beginn der Coronakrise will Donald Trump am Wochenende wieder bei einer Massenkundgebung auftreten. Der US-Präsident pöbelte gegen „Anarchisten, Unruhestifter, Plünderer oder Gesindel“.
20.06., – Acht Milliarden – Der Auslands-Podcast. Der Präsident und seine Zombie-Republikaner. Die große alte Republikanische Partei liegt in Trümmern, sie steht nur noch für eins: Trump. Der republikanische Ex-Wahlkampfmanager Stuart Stevens erklärt die Partei für „tot“. Wie konnte es dazu kommen?
20.06., – Endstation Sehnsucht in Mexiko. Ihr eigentliches Ziel sind die USA – nun sitzen viele Migranten aus Mittel- und Südamerika in Mexiko fest. Zu Hunger und Gewalt kommt in der Pandemie noch das Corona-Infektionsrisiko hinzu.
20.06., – Opiumanbau in Afghanistan „Alle halten die Hand auf“. Stockende Friedensverhandlungen, wirtschaftliche Not, die Corona-Pandemie: Afghanistan kommt aus der Krise nicht heraus. Viele Bauern setzen auf den illegalen, aber auskömmlichen Anbau von Opium.
20.06., – Vor Präsidentschaftswahl Regierung in Belarus geht gegen Opposition vor. Knapp zwei Monate vor der Präsidentschaftswahl geht die belarussische Regierung massiv gegen Oppositionelle vor: Kandidaten werden verhaftet oder eingeschüchtert, Demonstranten und ausländische Journalisten festgenommen.
20.06., – IT-Projekt des Bundes 3,4 Milliarden Euro und kein Ende. Die Bundesregierung hatte große Pläne: Sie wollte bis 2025 die Computersysteme ihrer Behörden vereinheitlichen. Nun wird alles teurer und dauert länger. Vor allem externe Berater profitieren.
20.06., – Corona-Ausbruch in Fleischfabrik Schneller handeln wegen Tönnies?. Nach dem Ausbruch beim Fleischkonzern Tönnies fordert Arbeitsminister Heil schärfere Kontrollen – möglichst sofort. Wirtschaftsminister Altmaier sorgt sich um den Standort Deutschland, die Menschen in Gütersloh fürchten einen Lockdown.
20.06., – Corona-Infektionen Millionengrenze in Brasilien überschritten. Die Zahl nachgewiesener Infektionen hat in Brasilien die Millionengrenze überschritten. Zum Umdenken bringt das Präsident Bolsonaro nicht – er trifft sich weiter mit Anhängern und leugnet Gefahren.
20.06., – Mann stirbt durch Schüsse in Ingolstädter Internetcafe. In der oberbayerischen Stadt ist am Abend ein Mann in einem Internetcafe getötet worden. Laut Polizei wurde er erschossen. Ein Verdächtiger wurde festgenommen
20.06., – Arbeitsminister Heil dringt auf schärfere Kontrollen der Fleischindustrie. Der Corona-Ausbruch bei Tönnies hat die Debatte über Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie neu entfacht. Arbeitsminister Heil macht Druck – auch weil ein Gesetzesvorhaben der Regierung noch Zeit benötigt.
21.06., – Wahlkampf in den USA Trumps Oklahoma-Blamage. Mit einer großen Kundgebung wollte Donald Trump seinen Wahlkampf neu starten. Doch viele Plätze blieben leer, die Aktion wurde von Protesten überschattet – und der US-Präsident wirkte fahrig.
21.06., – Drei Tote in Reading. Britische Polizei stuft Messerattacke als Terrorakt ein. In einem Park in der britischen Stadt Reading hat ein Angreifer drei Menschen getötet. Die Antiterroreinheit der Polizei übernimmt die Ermittlungen.
21.06., – Spanien Ende des Alarmzustands nach 98 Tagen. In Spanien ist um Mitternacht die europaweit strikteste Ausgangssperre in der Corona-Pandemie ausgelaufen. 47 Millionen Menschen dürfen sich wieder frei bewegen – doch bewältigt ist die Krise damit nicht.
21.06., – Randale und Plünderungen in Stuttgart. Eingeschlagene Schaufenster, fliegende Pflastersteine: In der Nacht haben sich in Stuttgart mehrere Kleingruppen Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Einsatzkräfte nannten die Lage „außer Kontrolle“.
21.06., – Lockdown-Angst und ein reumütiger Chef. Beim Fleischverarbeiter Tönnies gehen die Corona-Tests weiter. Die Landesregierung berät auch über einen regionalen Lockdown. Regierungschef Laschet ist vor Ort, um mit dem Krisenstab zu sprechen. Firmenchef Tönnies spricht von Reformen.
21.06., – Vulkan Merapi spuckt wieder. Der indonesische Vulkan Merapi hat eine sechs Kilometer hohe Aschewolke ausgespuckt. Die Bewohner wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Auch der Luftverkehr ist betroffen.
21.06., – 5,3 Millionen Euro für Cobains Gitarre. Sie hat Kultstatus – und hält jetzt einen Weltrekord: Die Gitarre des Nirvana-Sängers Kurt Cobain ist für mehr als sechs Millionen Dollar versteigert worden. Der Käufer will sie für einen guten Zweck einsetzen.
21.06., – Es wird eng für das Rettungspaket. Die Sorge bei der Lufthansa wächst: Für die Staatshilfen fehlt noch das Ja der Aktionäre. Von denen haben sich aber zu wenige für die Hauptversammlung angemeldet, sodass ein Großaktionär den Ausschlag geben könnte.
22.06., – Affäre um Dax-Konzern. Treuhandkonten mit Milliarden existieren laut Wirecard wohl nicht. 1,9 Milliarden Euro sind im Wirecard-Bilanzskandal verschwunden: In der Nacht musste das Unternehmen erklären, dass entsprechende Treuhandkonten vermutlich nicht bestehen.
22.06., – Wirecard-Skandal. Der verschwundene Treuhänder. Im Wirecard-Bilanzskandal sind viele Fragen offen. Der Mann, der sie beantworten könnte, heißt Mark Tolentino, er verwaltete nach SPIEGEL-Informationen jene 1,9 Milliarden Euro, die auf den Philippinen verschwunden sind – so wie er selbst.
22.06., – Journalist mit „Pegasus“ ausgespäht?. In Marokko wurde offenbar erneut ein Journalist ausgespäht: Laut Amnesty International soll er mit einer Software aus Israel überwacht worden sein, die sämtliche Vorgänge eines Handys mitschneiden kann.
22.06., – Claus Biederstaedt mit 91 Jahren gestorben. Er stand vor der Kamera, auf Theaterbühnen und lieh unter anderem Marlon Brando und TV-Schnüffler Peter Falk alias „Columbo“ seine Stimme: Nun ist Claus Biederstaedt kurz vor seinem 92. Geburtstag gestorben.
22.06., – Umstrittene „taz“-Kolumne Seehofer will Anzeige erstatten. Bundesinnenminister Seehofer will wegen eines umstrittenen Textes über Polizisten in der Berliner „tageszeitung“ die Verfasserin anzeigen. Eine „Enthemmung der Worte“ führe zur „Enthemmung der Taten“, sagte er der „Bild“-Zeitung.
22.06., – Bürgerkrieg in Libyen Ägypten droht mit „direkter Intervention“. Die international anerkannte Regierung von Libyen drängt die Truppen des aufständischen Generals Haftar immer weiter Richtung ägyptische Grenze. Das macht die Regierung in Kairo nervös.
22.06., – Verträge USA-Russland Kontrollverlust bei der Rüstung?. Der Abrüstungsvertrag „New Start“ ist ab heute Thema in Wien. Falls es keine Einigung zwischen Russland und den USA gibt, würde ein weiterer Abrüstungsvertrag wegfallen – mit gravierenden Folgen für Europas Sicherheit.
22.06., – Schauspieler gestorben Trauer um Jürgen Holtz. In den 1990er-Jahren moserte Jürgen Holtz in der Fernsehserie „Motzki“ über die Wiedervereinigung. Wirklich zu Hause war er aber auf der Theaterbühne, wo er zuletzt ein großes Wagnis einging. Nun ist er im Alter von 87 Jahren gestorben.
22.06., – Bolton hofft auf Abwahl Trump „sollte nicht Präsident sein“. Vor dem Erscheinen seines Enthüllungsbuchs stellt Ex-Berater Bolton dem US-Präsidenten ein miserables Zeugnis aus – und er sagte dem Sender ABC, wen er im November ganz bestimmt nicht wählen wird.
23.06., – UNESCO-Bericht 258 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule. Der Weltbildungsbericht warnt vor dem Ausschluss von Millionen Kindern und Jugendlichen aus den Bildungssystemen in aller Welt. Die größte Hürde sei nach wie vor Armut. Die Corona-Pandemie habe die Ungleichheiten noch verstärkt.
23.06., – EU und China – rivalisierende Partner. Da unter Präsident Trump das Verhältnis zu den USA erkaltet, wird die Beziehung zu China für die EU immer wichtiger. Doch Peking ist auch Rivale, der Umgang mit der autoritären Führung ist für die EU heikel. Was kann Deutschland tun?
23.06., – Auswertung von Daten Wie Facebook im Kampf gegen Hass versagt. Facebook geht nach einer Recherche von BR, NDR und WDR immer noch nicht konsequent gegen rechte Hetze auf seiner Plattform vor. Das Projekt #Hassmaschine offenbart Einblicke in eine rechte Schattenwelt – und das Versagen von Facebook.
23.06., – Seehofer verbietet „Nordadler“. Adolf Hitler als Vorbild und starker Hass auf Juden: Das Innenministerium beschreibt die Gruppierung „Nordadler“ als stramm rechtsextrem. Nun handelt Minister Seehofer und verbietet die Vereinigung.
23.06., – Mehr Verbraucherrechte EU ermöglicht Sammelklagen. Dieselskandal oder die Thomas-Cook-Pleite – das weckt schlechte Erinnerungen bei Verbrauchern. Alleine ist es aber kompliziert, Rechte gegen große Firmen durchsetzen. Doch künftig sind in der EU Sammelklagen möglich.
23.06., – Protest der Veranstalter Alarmstufe Rot. In vielen Städten Deutschlands waren am Montagabend rot angestrahlte Gebäude zu sehen: Mit leuchtenden Mahnmalen wollte die Veranstaltungsbranche auf ihre prekäre Lage in der Corona-Krise hinweisen.
23.06., – Nach Bilanzskandal Ex-Wirecard-Chef Braun festgenommen. Erst am Freitag war Markus Braun als Wirecard-Chef zurückgetreten. Dann wurde bekannt, dass 1,9 Milliarden Euro aus der Bilanz offenbar nie existiert haben. Nun wurde er festgenommen.
23.06., – Ballons mit Flugblättern für Nordkorea. Südkoreanische Aktivisten haben erneut Hunderttausende Flugblätter mithilfe von Ballons über die Grenze nach Nordkorea geschickt. Pjöngjang hatte vor solchen Aktionen gewarnt und erst kürzlich harsch darauf reagiert.
23.06., – Prognose für 2020 Deutsche Wirtschaft mit deutlicher Delle. Die Wirtschaftsweisen haben ihre Prognose für 2020 noch einmal deutlich nach unten geschraubt: Sie rechnen nun mit einem Minus von 6,5 Prozent. Für 2021 sieht das Gremium – ebenso wie die WTO – einen Silberstreif am Horizont.
24.06., – Online-Casinos Anzeige gegen Glücksspiel-Anbieter. Die Hamburger Innenbehörde hat mehrere Glücksspiel-Anbieter angezeigt. Darunter sind nach NDR-Informationen die Marktführer Tipico und Bwin. Die Behörde geht davon aus, dass sie illegale Online-Casinos betreiben.
24.06., – Republikaner kritisieren Trumps Abzugsplan. Führende republikanische Außenpolitiker im US-Kongress haben Trumps Abzugspläne von Truppen in Deutschland kritisiert. Sie stellten unter anderem die Effektivität des Schrittes infrage und warnten, die NATO-Abschreckung werde untergraben.
24.06., – Nordkorea Kim sieht von Militäraktion gegen Süden ab. Nordkoreas Machthaber Kim ist von seinem Plan eines Militärschlages gegen den Süden abgerückt. Zuvor hatte sich die Lage auf der koreanischen Halbinsel zugespitzt. Zu den Gründen gab es keine Auskunft.
24.06., – Militärparade in Moskau Viel Pomp und Pathos in Corona-Zeiten. Es soll die größte Militärparade in der russischen Geschichte werden. Daran konnte auch die Corona-Krise wenig ändern. Für Präsident Putin geht es um mehr als nur um eine erfolgreiche Veranstaltung.
24.06., – US-Startup Nikola Das neue Tesla der Lkw-Branche?. Nikola, ein Startup aus den USA, hat große Ziele: Es will das neue Tesla werden – mit Elektro- und Wasserstoffantrieben für Trucks. An der Börse wird das Unternehmen bereits gefeiert. Dabei macht es noch gar keinen Umsatz. Wie passt das zusammen?
24.06., – Millionen Menschen von Fluten bedroht. Durch heftigen Dauerregen sind im Süden Chinas zahlreiche Flüsse über die Ufer getreten. Möglicherweise müssen Millionen Menschen ihre Häuser verlassen. Eine große Talsperre soll nicht in Gefahr sein.
24.06., – Ex-Wirecard-Geschäftsführer Braun frei fünf Millionen Euro Kaution hinterlegt. Der ehemalige Wirecard-Chef steht im Zentrum des Skandals des DAX-Unternehmens. Dank einer Millionen-Kaution ist er nun vorerst frei. Unterdessen wenden sich die ersten Kunden von Wirecard ab.
24.06., – Einwegplastik-Verbot In Zukunft ohne Plastikgabel. Gartenparty ohne Plastikbesteck, kein Kaffee-to-go mehr im Styroporbecher. Das Kabinett hat die Umsetzung des EU-Plastikverbots beschlossen. Umweltverbände und Müllentsorger fordern weitergehende Maßnahmen.
25.06., – EU-Kommission droht deutscher Schlachtindustrie. Ob Tönnies oder Wiesenhof: Seit sich das Coronavirus in deutschen Schlachthöfen ausbreitet, steht die Fleischbranche wegen ihrer Arbeitsbedingungen unter Druck. Nun will sich die EU-Kommission einschalten.
25.06., – Teile von US-Truppen sollen nach Polen. US-Präsident Trump will fast 10.000 Soldaten aus Deutschland abziehen. Ein Teil davon soll offenbar nach Polen verlegt werden, wie Trump bei einem Treffen mit seinem polnischen Amtskollegen erklärte.
25.06., – Private Krankenkassen abschaffen? Was dann?. Mal angenommen, es gäbe keine private Krankenversicherung mehr – wäre das Gesundheitssystem dann gerechter? Kriegen wir schneller einen Arzttermin? Sinken die Beiträge? Ein Gedankenexperiment.
25.06., – Neue Vorwürfe gegen Assange. Die US-Justiz erhebt neue Vorwürfe gegen Julian Assange: Er habe Menschen rekrutiert, um Netzwerke für seine Enthüllungsplattform Wikileaks zu hacken. Zu den bisher 18 Anklagepunkten werden aber keine weiteren hinzugefügt.
25.06., – Verfassungsreform in Russland Präsident Putin bis 2036?. Es wäre die größte Verfassungsänderung in der russischen Geschichte: Ab heute stimmen die Russen über die umstrittene Reform ab. Sie würde Putin die Macht auf lange Zeit sichern.
25.06., – Für Urlauber aus NRW Auch Baden-Württemberg macht zu. Als weiteres Bundesland erlässt auch Baden-Württemberg ein Beherbergungsverbot für Urlauber aus dem Corona-Risikogebiet in NRW. Niedersachsens Wirtschaftsminister Althusmann verteidigte das Verbot in seinem Bundesland.
25.06., – Umstrittene „taz“-Kolumne Seehofer verzichtet auf Anzeige. Keine Strafanzeige, stattdessen eine Einladung ins Ministerium: Im Streit über eine Polizei-Polemik in der „taz“ schlägt Bundesinnenminister Seehofer einen anderen Kurs ein.
25.06., – Mehr Opfer weiblicher Genitalverstümmelung. Die Fälle von Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen sind in Deutschland in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Familienministerin Giffey rief dazu auf, diese „furchtbare Menschenrechtsverletzung“ anzuzeigen.
25.06., – Stimmung bei Exporteuren hellt sich auf. Nach massiven Einbrüchen in der Corona-Krise arbeiten sich die deutschen Exporteure laut dem Ifo-Institut „aus dem Keller“. Die Exporterwartungen stiegen demnach im Juni um 24,4 Punkte – der stärkste je gemessene monatliche Anstieg.
26.06., – Klopp auf dem Weg zum Denkmal. 30 Jahre lang haben die Fans des FC Liverpool auf diesen Titel gewartet. Trotz Corona-Pandemie feierten sie den Titelgewinn und „ihren“ Trainer Jürgen Klopp.
26.06., – Regenbogenfahne in Schwarz. Bei einem Konzert in Kairo hielt die LGBT-Aktivistin Hegazy eine Regenbogenfahne hoch – und musste ins Gefängnis. Später beendete sie ihr Leben. Ihre Geschichte zeigt die systematische Ausgrenzung in Ägypten.
26.06., – Polizeireform verabschiedet – Senat mauert. Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet eine weitreichende Polizeireform. Das Gesetzespaket trifft auf den Widerstand der Republikaner. Präsident Trump droht Demonstranten, die Hand an Monumente legen, „Vergeltung“ an.
26.06., – Bayerischer Landtag AfD beschäftigt Russland-Lobbyisten. Ein neuer Mitarbeiter der AfD-Fraktion im bayerischen Landtag setzt sich seit Jahren für eine Vorherrschaft Russlands in Europa ein und pflegt beste Kontakte nach Moskau.
26.06., – Harsche Kritik an Klöckners „Fleischgipfel“. Landwirtschaftsministerin Klöckner will heute mit Branchenvertretern, Handel und Verbrauchern über die Fleischindustrie reden. Dabei will sie für eine Tierwohlabgabe werben. Kritiker sprechen von einer „Show-Veranstaltung“.
26.06., – Ferienstart im Norden: Urlauberansturm an den Küsten erwartet. Vier Bundesländer starten diese Woche in die Ferien. Die Küstenorte machen sich bereit für den Ansturm der Touristen – denn Urlaub im Inland ist in der Corona-Krise beliebt. Doch nicht nur am Strand wird es voll: Der ADAC erwartet viele Staus.
26.06., – Milliardenkredit für KLM. Die Niederlande unterstützen die Fluggesellschaft KLM mit staatlicher Hilfe in Höhe von 3,4 Milliarden Euro. Das Rettungspaket soll angesichts der Corona-Krise die Zukunft der Airline sichern.
26.06., – Umstrittenes Gerichtsverfahren Russischer Regisseur Serebrennikow verurteilt. Er soll Fördergelder unterschlagen haben: Der regierungskritische Regisseur Serebrennikow ist in Moskau schuldig gesprochen worden. Unterstützer versammelten sich vor dem Gericht – auch in Berlin wurde protestiert.
26.06., – 75 Jahre Vereinte Nationen „Unvernunft macht sie notwendig“. Das Ziel ist der Weltfrieden. Deshalb wurden vor 75 Jahren die Vereinten Nationen gegründet. Doch viele Krisen und Völkermorde konnten sie nicht verhindern, auch den Krieg in Syrien nicht.
27.06., – Oberstes Gericht soll „Obamacare“ kippen. Seit Langem ist US-Präsident Trump „Obamacare“ ein Dorn im Auge. Das Justizministerium will die Gesundheitsreform nun vom Obersten Gericht abschaffen lassen – mitten in der Corona-Krise. Die Demokraten sind entsetzt.
27.06., – Umgang mit fragwürdigen Posts Kritik und Werbeboykott – Facebook reagiert. Mehrere Konzerne schalten keine Werbung mehr bei Facebook. Begründung: Das Netzwerk tue nicht genug gegen Fake News und Hasskommentare. Nun will Facebook fragwürdige Posts plötzlich doch markieren – auch solche von US-Präsident Trump.
27.06., – Pharma-Sponsoring Wenn sich Ärzte verführen lassen. Eine Studie zeigt erstmals, dass Ärzte Medikamente häufiger verordnen, für deren Beobachtung sie Geld von Pharmafirmen bekommen. Kritische Mediziner fordern, diese Anwendungsbeobachtungen „endlich abzuschaffen“.
27.06., – Einigung über Mega-Staudamm am Nil. Der Konflikt um Afrikas größten Staudamm am Blauen Nil scheint vorerst beigelegt. Die Äthiopier wollen die Talsperre nun doch in Absprache mit Ägypten und Sudan fluten. Damit sind auch die Sorgen um Bombardierungen vom Tisch.
27.06., – Zerstörung von Denkmälern Trump will Täter schärfer bestrafen. US-Präsident Trump hat ein Dekret erlassen, das die Beschädigung von Denkmälern schärfer ahnden soll. In den vergangenen Wochen hatten Aktivisten immer wieder versucht, Statuen umstrittener Würdenträger zu stürzen.
27.06., – Bundestag mit 750 Abgeordneten?. Unionsfraktionschef Brinkhaus will einen Kompromissvorschlag vorlegen. Der Deutsche Bundestag kommt mit 709 Abgeordneten an seine Kapazitätsgrenze – doch die Debatte um die Frage, wie er durch eine Wahlrechtsreform verkleinert werden kann, war bislang festgefahren.
27.06., – Mehr Fälle ohne Tönnies-Bezug im Kreis Gütersloh. Im Kreis Gütersloh ist die Zahl nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektionen in der Bevölkerung ohne direkten Bezug zur Tönnies-Belegschaft „merklich“ gestiegen. Grund dafür seien wohl vor allem die deutlich umfangreicheren Tests, viele der Infizierten zeigten aber keine Symptome, erklärte der Kreis in einer Mitteilung
27.06., – Hitzewelle in Russland 38 Grad in Werkojansk? Waldbrände in Sibirien dehnen sich aus. In Sibirien und im äußersten Osten Russlands weiten sich Waldbrände weiter aus. Teils verzichten die Kommunen wegen der hohen Kosten auf die Brandbekämpfung. Die Temperaturentwicklung seit Jahresbeginn beunruhigt Wissenschaftler.
28.06., – Der Hoffungsträger des liberalen Polens. In Polen wird heute ein Präsident gewählt. Favorit ist der PiS-nahe Amtsinhaber Duda. Sicher ist seine Wiederwahl aber nicht. Denn sein liberaler Konkurrent, Warschaus Bürgermeister Trzaskowski, kommt auch in PiS-Hochburgen an.
28.06., – Politik und Pop sammeln Milliarden. Es ging darum, möglichst viel Geld für den Kampf gegen Corona zu sammeln. Und das haben die virtuellen Geberkonferenz und das Online-Konzert geschafft. Eine ungewöhnliche Zusammenarbeit von Politik und Pop.
28.06., – BaFin und der Wirecard-Skandal Nur ein Mitarbeiter zur Kontrolle?. Nach dem Bilanzskandal bei Wirecard steht auch die Aufsichtsbehörde BaFin unter Druck. Warum hat sie nicht Alarm geschlagen? Laut einem Medienbericht könnte ein Verein mit Personalnot dafür mitverantwortlich sein.
28.06., – Verschwörungsmythen und Popkultur Von Pillen, Masken und Illuminaten. Verschwörungsmythen und -theorien boomen, nicht zuletzt durch die sozialen Netzwerke. In der Popkultur gibt es sie aber schon lange. Von dort aus finden sie ihren Weg in die Wahrnehmung der Realität.
28.06., – Festnahmen in Hongkong. Bei Protesten gegen das umstrittene „Sicherheitsgesetz“ für Hongkong sind nach Angaben der Polizei mehr als 50 Menschen festgenommen worden. Ihnen wird vorgeworfen, sich illegal versammelt zu haben.
28.06., – Zehn Millionen Infizierte weltweit. Sechs Monate nach Bekanntwerden der ersten Corona-Fälle steigt die Zahl der Infizierten weiter stark an – auf nun mehr als zehn Millionen bestätigte Fälle weltweit. Besonders betroffen: die USA und Brasilien.
28.06., – Bayerns Test-Offensive stößt auf Skepsis. Bayern will als erstes Bundesland Corona-Tests für alle einführen. Das kann helfen, Ausbrüche schnell zu identifizieren. Fachpolitiker von CDU und SPD begegnen dem Konzept trotzdem mit Skepsis.
28.06., – HSV bleibt zweitklassig. Der Hamburger SV hat mit einer krachenden 1:5 (0:2)-Heimniederlage gegen den SV Sandhausen die letzte Aufstiegschance verspielt und bleibt mindestens für ein weiteres Jahr in der 2. Fußball-Bundesliga.
29.06., – Mehrere Tote bei Angriff auf Börse. Bewaffnet mit Schnellfeuergewehren und Sprengsätzen haben Angreifer versucht, in die Börse im pakistanischen Karatschi einzudringen. Mehrere Menschen und sie selbst wurden getötet.
29.06., – Mississippi trennt sich von Flagge. Als letzter US-Bundesstaat entfernt Mississippi die Kriegsflagge der Südstaaten aus seiner Fahne. Das als rassistisch angesehene Symbol steht seit Jahren in der Kritik.
29.06., – Corona in Indien „Als wären das Lepra-Kranke“. In Indien gibt es mehr als eine halbe Million Corona-Fälle – und die Zahlen steigen weiter. Not-Lazarette werden eingerichtet, doch es fehlt an Personal. Und wer arm ist, muss warten.
29.06., – Bekämpfung der Schwarzarbeit Strukturen wie im Mittelalter?. Oberflächliche und ineffiziente Kontrollen und eine schlecht ausgestattete Behörde: BR-Recherchen zeigen, warum es dem Staat nicht gelingt, Schwarzarbeit effektiv zu bekämpfen – obwohl die Probleme lange bekannt sind.
29.06., – Duda muss in die Stichwahl. Amtsinhaber Duda holte die meisten Stimmen, für einen Sieg in der ersten Runde der polnischen Präsidentenwahl reichte es jedoch nicht. Sein Konkurrent in der Stichwahl ist der Liberale Trzaskowski.
29.06., – Streik beim Krisengewinner. Neue Runde im Tarifstreit zwischen Amazon und der Gewerkschaft ver.di. An sechs Standorten wird 48 Stunden gestreikt. Es geht um den seit Jahren andauernden Tarifkonflikt, aber auch um Corona.
29.06., – Umweltskandal in Russland Giftige Brühe in der Tundra. Im Mai bedrohte ein Dieselleck in einem Kraftwerk das Ökosystem der russischen Arktis. Nun haben Umweltschützer weitere Verschmutzungen festgestellt. Der beschuldigte Konzern Nornickel behindert die Aufklärung.
29.06., – Teslas Börsenjubiläum In zehn Jahren von null auf 100. Am 29. Juni 2010 ging Tesla an die Börse. Heute ist das Unternehmen, das untrennbar mit dem Namen Elon Musk verbunden ist, der wertvollste Autohersteller der Welt.
29.06., – Kurssprünge nach Insolvenz Wirecard-Aktie wird zum Zockerpapier. Nach dem Absturz auf 1,28 Euro am Freitag bäumt sich die Wirecard-Aktie heute noch einmal auf und schaffte kurz den Sprung über die Marke von 4,00 Euro. Befeuert wird sie von einer Mitteilung der Geschäftsführung. Doch Anleger sollten sich nicht zu früh freuen.
29.06., – Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach. Spuren von mehr als 30.000 Verdächtigen entdeckt. Im Zusammenhang mit schweren Missbrauchstaten in Bergisch Gladbach soll es dem Justizminister von NRW zufolge Hinweise auf mehr als 30.000 Tatverdächtige geben.
30.06., – Elsass AKW Fessenheim endgültig vom Netz, Das elsässische Atomkraftwerk Fessenheim ist endgültig abgeschaltet worden. Es galt jahrzehntelang als Sicherheitsrisiko. Die Region soll nun ein grünes Vorzeigeprojekt werden. Bis dahin werden aber noch Jahrzehnte vergehen.
30.06., – Merkel und Macron Die Charmeoffensive. Deutschland und Frankreich stehen auch in der Corona-Krise eng zusammen – das ist ein Signal, das Merkel und Macron bei ihrem Treffen in Meseberg gesendet haben. Um Abstand ging es aber auch.
30.06., – AWO Krankenhaus-Deal mit fatalen Folgen. Ungewöhnlich hohe Gehälter für Geschäftsführer, teure Autos – die AWO steht in der Kritik. Erstmals soll das nun auch Auswirkungen für eine Landesministerin – die Gesundheitsministerin von Sachsen-Anhalt – haben.
30.06., – China verabschiedet „Sicherheitsgesetz“. China hat das umstrittene Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in Hongkong verabschiedet. Es ermöglicht den Behörden, gegen die Opposition vorzugehen. Einige Pro-Demokratie-Aktivisten zogen unmittelbare Konsequenzen.
30.06., – US-Senatoren wollen Truppenabzug stoppen. In den USA wächst der Widerstand gegen Trumps geplante Truppenreduzierung in Deutschland: Führende US-Senatoren wollen den Schritt blockieren. Unter den Gegnern ist auch ein enger Vertrauter des Präsidenten.
30.06., – Corona verdirbt die Partylaune. Am 4. Juli feiern die USA ihren Unabhängigkeitstag – mit Party, Picknick und gern in der Sonne. Ausgerechnet jetzt schließt Florida seine Strände, denn die Infektionszahlen steigen rasant.
30.06., – BGH-Urteil Basiskonto der Deutschen Bank zu teuer. 8,99 Euro kostet bisher das Basiskonto der Deutschen Bank – keine „angemessene“ Gebühr, hat jetzt der Bundesgerichtshof geurteilt. Denn mit dem Basiskonto soll jeder Zugang zu Bankgeschäften haben – auch ohne Einkommen.
30.06., – Weltraumprojekt Sonde soll auf Asteroid einschlagen. Wie kann man die Erde vor einem Asteroideneinschlag schützen? Indem man genau das simuliert. ESA und NASA wollen eine Sonde auf einem Asteroiden einschlagen lassen – ein spektakuläres Projekt.
30.06., – Demokratischer Präsidentschaftskandidat Joe Biden. Der Krisengewinner. US-Präsident Trump taumelt, es gibt sogar Gerüchte über seinen Rücktritt. Sein Herausforderer Joe Biden führt bislang einen Wahlkampf auf Sparflamme – und steht trotzdem gut da.

JULI

01.07., – Streit in den USA um Kopfgeld-Affäre. Trump brüskiert das Militär. Der US-Präsident gerät wegen seines Verhältnisses zu Russland unter Druck. Wusste er von den mutmaßlichen Zahlungen an die Taliban für Angriffe auf US-Soldaten – ohne etwas dagegen zu unternehmen?
01.07., – Einschätzung zum Kohleausstiegsgesetz. Milliardengeschenk für Braunkohlekonzerne. Ende dieser Woche stimmt der Bundestag über das Kohleausstiegsgesetz ab. Die darin vorgesehenen Entschädigungen für Kohlekonzerne sind laut einer noch unveröffentlichten Studie mindestens zwei Milliarden Euro zu hoch.
01.07., – „Ungereimtheiten im Sanktionsgefüge“. Scheuer startet Initiative gegen härtere Strafen für Raser. Kaum hat die Regierung die Bußen für Raser verschärft, da rudert Verkehrsminister Scheuer zurück: Autofahrer sollen den Führerschein doch nicht so schnell verlieren. Bleibt nur eine Hürde.
01.07., – USA kaufen weltweite Bestände von möglichem Corona-Medikament auf. Die Trump-Regierung hat sich im Kampf gegen Corona laut einem Medienbericht Hunderttausende Dosen des Medikaments Remdesivir gesichert. Für den Rest der Welt ist demnach bis Herbst kaum noch etwas übrig.
01.07., – Corona in den USA. Trump-Berater Fauci warnt vor 100.000 neuen Fällen – pro Tag.m Vor allem im Süden der USA breitet sich das Coronavirus rapide aus. Doch das Schlimmste könnte dem Land noch bevorstehen, wie Virologe Anthony Fauci erklärte: „Wir gehen in die falsche Richtung.“
01.07., – Insolvenzverwalter rechnet mit Zerschlagung von Wirecard. Wirecard wird womöglich gestückelt an Investoren verkauft. Für einzelne Teile des Unternehmens gibt es laut dem Insolvenzverwalter bereits Interessenten – darunter wohl auch ein einstiger Konkurrent.
01.07., – „Boogaloo“-Bewegung, Facebook löscht Hunderte rechte Accounts und Gruppen. Mit einem Werbeboykott prangern zahlreiche Unternehmen an, dass Facebook zu lasch gegen Hass und Hetze vorgeht. Nun hat die Plattform viele Inhalte einer rechten Bewegung entfernt.
01.07., – Getöteter Afroamerikaner Rayshard Brooks. Hauptverdächtiger Polizist könnte auf Kaution freikommen. Er sei keine Gefahr, Fluchtrisiko bestehe nicht: Der mutmaßlich für den Tod des Afroamerikaners Rayshard Brooks verantwortliche Polizist könnte auf Kaution freikommen. Dafür muss er jedoch eine hohe Sicherheit hinterlegen.
01.07., – Nur „Lärm“ in den USA. Adidas-Personalchefin tritt wegen Rassismus-Bemerkung zurück. Adidas habe kein Rassismusproblem, hatte Personalchefin Karen Parkin unter anderem gesagt. Nachdem sich laut „Wall Street Journal“ eine Gruppe Mitarbeiter über sie beschwerte, kündigte sie ihren Rücktritt an.
02.07., – Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Königin für ein halbes Jahr. Deutschland übernimmt die EU-Ratspräsidentschaft – und damit prägt Kanzlerin Merkel in den nächsten sechs Monaten das Schicksal der EU. Die Risiken sind groß – der mögliche Lohn für einen Erfolg allerdings auch.
02.07., – Sexuelle Übergriffe. Millionen-Deal angestrebt in Harvey-Weinstein-Verfahren. In New York hat sich der wegen Sexualdelikten verurteilte Harvey Weinstein mit Klägerinnen auf einen millionenschweren Vergleich geeinigt. Opferanwälte sprachen von einem „Ausverkauf“ zugunsten des Ex-Filmmoguls.
02.07., – Zwangssterilisierungen in China. „Das ist unvorstellbar“. Die chinesische Staatspartei KP unterhält in der Region Xinjiang Internierungslager für die muslimische Minderheit der Uiguren. Dort werden Frauen offenbar zur Sterilisierung und sogar zur Abtreibung gezwungen.
02.07., – Trumps Ungeduld bremst die Wirtschaft aus. Durch eine extra schnelle Öffnung der US-Wirtschaft wollte Donald Trump den Aufschwung erzwingen. Erreicht hat er das Gegenteil: Eine neue Pandemiewelle gefährdet die Konjunkturerholung.
02.07., – Coronakrise in Las Vegas. Wie macht man mit Maske ein Pokerface?. Die Pandemie verlangt verantwortungsbewusstes Handeln. Dafür ist Las Vegas der falsche Ort. Trotzdem haben die Kasinos in der Zockermetropole wieder geöffnet. Ein fragwürdiges Vergnügen.
02.07., – Für immer Putin, Trump wie immer. Wladimir Putin lässt den Russen keine Wahl. Donald Trump lässt keine Krise aus. Und Recep Tayyip Erdogan lässt seine Minister um deutsche Urlauber werben. Das ist die Lage am Donnerstag.
02.07., – Fast 90 Prozent ausgezählt. Große Mehrheit der Russen will Putin noch lange im Amt halten. Bis 2036: So lange könnte Wladimir Putin noch russischer Präsident bleiben. Möglich macht das eine Änderung der Verfassung – für die sich klare Zustimmung abzeichnet.
02.07., – Bedenklicher Trend. Verfassungsschützer warnen vor Immobilienkäufen durch Rechtsextremisten. Sie betreiben Läden und organisieren Veranstaltungen: Bundesweit kaufen Rechtsextreme Häuser, um so ihre Ideologie zu verbreiten. In bestimmten Regionen geht diese Strategie auf – Experten sind alarmiert.
02.07., – Fall Madeleine McCann. Mehr als 800 Hinweise nach Zeugenaufruf bei „Aktenzeichen XY“. Christian B. soll 2007 die dreijährige Madeleine McCann entführt und getötet haben. Nun hat das BKA offenbar vielversprechende Hinweise erhalten. Ein Anwalt des Verdächtigen kritisierte die Ermittler scharf.
03.07., – Fall Jeffrey Epstein Maxwell soll „entscheidende Rolle“ bei Machenschaften gespielt haben. Das FBI hat Epsteins Vertraute Ghislaine Maxwell festgenommen. Die Strafverfolger beschreiben in der Anklageschrift, mit welch perfidem System sie Minderjährige zu sexuellen Handlungen getrieben haben soll.
03.07., – Texas führt wegen steigender Infektionszahlen Maskenpflicht ein. Die USA werden gerade von der zweiten Welle der Coronakrise erfasst. Florida meldet Höchstwerte bei Neuinfektionen, Texas beschließt nun harte Maßnahmen. Der Überblick.
03.07., – Starkünstler Olafur Eliasson „In Krisen zeigen die Menschen immer die schlechtere Version ihrer selbst“. Olafur Eliasson hat das offizielle Werk der deutschen Ratspräsidentschaft für die EU geschaffen. Er glaubt, dass das Klimathema die Rettung für das Projekt Europa sein könnte.
03.07., – Bis zu zwei Jahre Haft Bundestag stellt Upskirting und Unfallfotos unter Strafe. Heimliche Fotos unter den Rock oder in den Ausschnitt können schon bald empfindlich geahndet werden. Gleiches gilt für Aufnahmen von Unfalltoten. Und auch bei der Tabakwerbung schreitet der Bundestag ein.
03.07., – Nach Veröffentlichung von Video Gekündigte Frau zieht gegen Tönnies vor Gericht. Sie hatte ein Video mit mutmaßlichen Verstößen gegen die Corona-Regeln beim Fleischproduzenten Tönnies publik gemacht, kurz darauf wurde die Mitarbeiterin gekündigt. Nun beschäftigt der Fall ein Arbeitsgericht.
03.07., – Proteste in Hongkong „Die Welt soll wissen, dass wir immer noch kämpfen“. Tausende ignorieren in Hongkong das Demonstrationsverbot und gehen gegen das neue Sicherheitsgesetz auf die Straße. Sie wollen sich nicht geschlagen geben, Angst ist dennoch zu spüren.
03.07., – Rakete gegen Passagier-Jet. Iran zu Entschädigungen nach Flugzeugabschuss bereit. 176 Menschen starben, als Iran im Januar versehentlich eine Passagiermaschine abschoss: Nun soll Geld aus Teheran an die Hinterbliebenen fließen – Summen werden noch verhandelt.
03.07., – Ankara fordert Entschuldigung von Paris, Der Fregatten-Streit. Ankara fordert von Frankreich eine „bedingungslose Entschuldigung“ für einen Zwischenfall im Mittelmeer. Auch die Nato und die EU werden nun in den Konflikt hineingezogen.
03.07., – Südchinesisches Meer USA kritisieren chinesische Militärübungen. Die Paracel-Inseln im Südchinesischen Meer sind winzig – aber von strategischer Bedeutung. Nun läuft dort ein chinesisches Armeemanöver. Die Reaktion aus Washington ist deutlich.
03.07., – Nach rund 100 Jahren Finnische Luftwaffe entfernt Hakenkreuze von Uniformen und Flugzeugen. Jahrzehntelang war das Hakenkreuz ein offizielles Symbol der finnischen Luftwaffe. Nun wurde es durch goldene Adler ersetzt. Ohne einen Professor wäre der Schritt vermutlich unbemerkt geblieben.
04.07., – Rede bei Feiern zum Unabhängigkeitstag, Trump attackiert Denkmal-Stürmer. Die USA begehen den 4. Juli, während die Corona-Neuinfektionen auf Rekordwerte steigen und Proteste das Land erschüttern. Und Donald Trump: hält eine Rede, die das „großartigste Land der Weltgeschichte“ weiter spaltet.
04.07., – Erstes Corona-Medikament. Remdesivir in Europa zugelassen. Es ist das erste Medikament gegen Covid-19: In Europa kommt Remdesivir auf den Markt. Vorgesehen ist das Mittel für die Therapie von Patienten mit einer schweren Lungenentzündung.
04.07., – Coronakrise in Florida „Die Läden sind voll, und die Leute tragen keine Masken“. Alle Trends gehen in die falsche Richtung. Unsere größte Sorge? Die steigende Anzahl der positiven Corona-Tests. Aber auch die sogenannte Positivitätsrate – der Prozentsatz der infizierten Personen im Vergleich zu den getesteten. Die ist viel höher, als wir das wollen. Das Einzige, was uns trösten könnte, ist, dass die Sterblichkeitsrate nicht so hoch ist. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es jetzt eher jüngere Menschen sind, die positiv getestet wurden, und die haben keine Vorerkrankungen. Aber sie können trotzdem noch andere infizieren, die anfälliger sind.
04.07., – Serbien, Mazedonien, Kroatien. Warum die Pandemie den Balkan so hart trifft. Österreich hat eine Reisewarnung für den Westbalkan ausgesprochen. Lange blieb die Region weitgehend verschont von der Pandemie, nun steigen die Covid-Infektionen dramatisch.
04.07., – Mutation D614G Neue Corona-Variante offenbar ansteckender als ursprüngliches Virus. Eine Mutation von Sars-CoV-2 hat sich mittlerweile weltweit durchgesetzt – offenbar ist sie infektiöser als die ursprüngliche Variante aus China. Ob sie auch gefährlicher ist, ist unklar.
04.07., – Independence Day Trump-Party mit Tausenden – trotz Corona. Die Infektionszahlen in den USA steigen enorm. Doch Präsident Trump hält dies nicht davon ab, zum Independence Day mit Tausenden Partys zu feiern. Gesundheitsexperten schlagen Alarm.
04.07., – Aktivisten blockieren Tönnies-Schlachthof. Mitglieder des Bündnisses „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ haben den Hauptstandort des Fleischkonzerns Tönnies in Rheda-Wiedenbrück blockiert.
04.07., – Proteste in Äthiopien Die Wut im Land des Hoffnungsträgers. Seit dem gewaltsamen Tod des berühmten äthiopischen Sängers Hachalu Hundessa werden die Proteste in dem Land lauter. Das bringt den für seine Reformen gelobten Ministerpräsidenten Abiy in Bedrängnis.
04.07., – Högl will über Wehrpflicht debattieren. Die Aussetzung der Wehrpflicht im Jahr 2011 sei „ein Riesenfehler“ gewesen, sagt die neue Wehrbeauftrage Högl. Sie stellt nun eine Wiedereinführung zur Diskussion – auch als Schutz vor rechtsextremen Tendenzen.
04.07., – Bolsonaro schwächt Maskenpflicht ab. Brasilien ist eines der am stärksten von Corona betroffenen Länder. Präsident Bolsonaro verharmloste die Pandemie lange Zeit. Eine vom Parlament beschlossene Maskenpflicht billigte er nun – aber in abgeschwächter Form.
04.07., – Trump-Rede zum Unabhängigkeitstag Düstere Botschaft aus South Dakota. US-Präsident Trump hat zum Auftakt des Unabhängigkeitstags die Anti-Rassismus-Demonstranten attackiert. Eine Kampagne „zur Auslöschung unserer Geschichte“ sei im Gange. Die Corona-Krise erwähnte er mit keinem Wort.
05.07., – Kolumbus-Statue in Baltimore vom Sockel gestürzt und versenkt. Am 4. Juli, dem patriotischsten aller Feiertage in den USA, rissen Demonstranten in der Ostküstenstadt Baltimore eine Statue des „Entdeckers Amerikas“ vom Sockel – und versenkten sie im Hafenbecken.
05.07., – Coronakrise am US-Unabhängigkeitstag, In Florida fällt die Party aus. In den USA war zum 4. Juli wenigen zum Jubeln zumute, die Corona-Neuinfektionen erreichen immer neue Rekorde. Besonders schlimm betroffen ist der Sunshine State Florida – wo Ignoranz und Angst aufeinanderprallen.
05.07., – Mecklenburg-Vorpommern will Maskenpflicht im Handel abschaffen. Noch im Sommer soll in Geschäften in Mecklenburg-Vorpommern die Maskenpflicht fallen. Innenminister Seehofer befürwortet bundesweite Massentests.
05.07., – „Ausreichende Regeln“. Scheuer unterstützt Proteste gegen Motorrad-Fahrverbote. Der Bundesrat will Motorradfahrten an Sonn- und Feiertagen zu bestimmten Uhrzeiten verbieten. Verkehrsminister Andreas Scheuer hält nichts davon – so wie Tausende Biker, die in ganz Deutschland demonstrierten.
05.07., – Geheimes Buch des brasilianischen Militärs. Bolsonaros Bibel. Brasiliens Präsident Bolsonaro und seine Anhänger verfolgen alle Andersdenkenden. Sie lassen sich dabei von einem Buch leiten, das die Militärdiktatur verherrlicht.
05.07., – Mehrere Corona-Fälle bei Fleischbetrieben in Österreich. In Österreich sind zwölf Mitarbeiter von Fleischfabriken positiv getestet worden. Zwei der Betriebe liegen nahe der deutschen Grenze.
05.07., – US-Ärzte schlagen Alarm „Dieses Virus ist bösartig“. Das Epizentrum der Pandemie wandert von der Ostküste in den Südwesten. Ärzte aus New York warnen vor den traumatischen Zuständen, die sie selbst erleben mussten.
05.07., – Chinesisches „Sicherheitsgesetz“ für Hongkong. Bücher von Aktivist Wong in Bibliotheken nicht mehr entleihbar. Das „Sicherheitsgesetz“ gilt seit wenigen Tagen – und schränkt die Autonomie Hongkongs massiv ein. In Bibliotheken sind prodemokratische Bücher offenbar schon nicht mehr auszuleihen.
05.07., – Wirtschaftskrise, Irans Hardliner werfen Präsident Rohani Volksverrat vor. Die konservative Mehrheit im iranischen Parlament wirft dem Präsidenten vor, er habe das Land mit seinem gemäßigten Kurs in eine Krise geführt. Doch Rohani sieht die Schuld bei einem anderen.
06.07., – Kosten für US-Truppen. Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren. Die Bundesrepublik lässt sich die Truppenpräsenz der USA jährlich im Durchschnitt mehr als 100 Millionen Euro kosten. Klingt erst einmal viel – ist aber nur ein Bruchteil der Kosten, die tatsächlich anfallen.
06.07., – Debatte über Maskenpflicht. „Zumutbare Zumutung“ oder Hindernis für den Handel?. Die Maskenpflicht gilt als eines der wirksamsten Mittel im Kampf gegen die Pandemie. Nun werden Forderungen nach ihrer Abschaffung laut – doch Spitzenpolitiker der GroKo warnen.
06.07., – Reisewarnung verärgert Deutschtürken. „Warum ausgerechnet die Türkei?“. Weil die Zahl der Corona-Neuinfektionen hoch ist, hält das Auswärtige Amt an der Reisewarnung fest. Viele Deutschtürken vermuten dahinter eine politische Strafaktion gegen Staatschef Erdogan.
06.07., – Betrug bei Corona-Hilfen, zahl der Verdachtsfälle steigt deutlich. Das unbürokratische Verfahren zur Beantragung von Corona-Soforthilfen hat offensichtlich auch viele Betrüger angelockt. Die Zahl der Ermittlungsverfahren stieg bis Anfang Juli sprunghaft.
06.07., – Millionenerbe, Kartenkönig, Betrüger. Aufstieg und Fall des Alexander Falk. Die einen schwärmen von seinem einnehmenden Wesen. Die anderen staunen über seine Unverfrorenheit und Gier. Nun steht im Drama ein weiteres Urteil an.
06.07., – Corona-Krise in Spanien Das Ende der Stierkampfpause. Die Lockerung der Corona-Maßnahmen in Spanien beendet auch die Zwangspause für Stierkämpfe. Nach vier Monaten können die Veranstaltungen wieder stattfinden. Tierschützer sind empört.
06.07., – Neunte Staatspleite droht Argentinien – Tod mit Ansage?. Argentiniens Präsident Alberto Fernández kam im vergangenen Dezember mit dem Mandat an die Macht, die Wirtschaft des südamerikanischen Landes zu stärken. Sechs Monate später steht das Land erneut vor der Zahlungsunfähigkeit. Die Uhr tickt.
06.07., – Israel bringt Spionagesatelliten ins All. Israel hat seinen neuen Spionagesatelliten „Ofek 16“ in die Erdumlaufbahn geschossen. Er soll die militärische Aufklärung verbessern. Nach einem Brand in einer iranischen Atomanlage hatten die Spannungen in der Region zuletzt wieder zugenommen.
07.07., – Indien weltweit jetzt auf Platz drei. Indien hat nach einem weiteren deutlichen Anstieg der gemeldeten Coronavirus-Infektionen Russland überholt und liegt weltweit nun an dritter Stelle. Sorgen bereitet vor allem das schlechte Gesundheitssystem im Land.
07.07., – Gerüchte über Corona-Impfungen Schweine sind gegen Sars-CoV-2 immun. Immer wieder taucht in sozialen Medien die Behauptung auf, Schweine seien gegen Corona geimpft. Tatsächlich sind Schweine aber gegen Sars-CoV-2 immun. Geimpft werden sie gegen andere Viren.
07.07., – Überschwemmungen in Japan Mehr Tote – wenig Hoffnung. Seit Tagen regnet es im Südwesten Japans fast ohne Ende. Mindestens 50 Menschen kamen bislang bei den Überschwemmungen ums Leben. Rettungskräfte suchen nach Vermissten, doch die Hoffnung schwindet.
07.07., – Unterernährung in Kenia „Corona hat uns den Hunger gebracht“. Welche Auswirkungen hat Corona auf Afrika? Diese Frage ist Teil des neuen Jahresberichts der Welthungerhilfe. Das Beispiel Kenia zeigt: Nicht nur die Pandemie hat vielen die Lebensgrundlage geraubt.
07.07., – EU senkt Konjunkturprognose Noch weiter abwärts. Bereits im Mai sprach die EU-Kommission von einer Rezession von „historischem Ausmaß“. Nun korrigiert sie ihre Konjunkturprognose für 2020 noch weiter nach unten. Die Folgen des Lockdowns seien gravierender als gedacht.
07.07., – Zugang zur Google-Cloud Deutsche Bank und Google werden Partner. Der deutsche Branchenpriums will in Sachen IT seine „Transformation“ vorantreiben. Eine neue Partnerschaft mit der Cloud-Sparte von Google soll Prozesse vereinfachen und neue Angebote für Kunden möglich machen.
07.07., – Ölpest in Sibirien Nornickel soll Milliarden zahlen. Der Kraftwerksbetreiber Nornickel soll die Umweltschäden der Ölkatastrophe in der russischen Arktis kompensieren. Die Umweltaufsicht forderte den Konzern zu einer Zahlung von mehr als 1,8 Milliarden Euro auf.
07.07., – Ringo Starr wird 80 „Das war der Anfang der Beatles“. Als Schlagzeuger wurde er lange unterschätzt, dabei war er prägend für die Musik der Beatles. Und die Stimmung in der Band. Nun feiert Ringo Starr, dem auch eine erfolgreiche Solokarriere gelang, seinen 80. Geburtstag.
08.07., – Jair Bolsonaro, Die eigene Corona-Infektion als Propagandamittel. Es gehe ihm gut, strahlt der brasilianische Präsident Bolsonaro in die Kamera – und wirft sich dabei eine Pille Chloroquin ein. Die fast 67.000 Toten in seinem Land verschweigt er bei seinen Auftritten.
08.07., – Tönnies-Schließung Immer mehr schlachtreife Schweine in den Ställen. Durch die Corona-bedingte Schließung einer Tönnies-Fleischfabrik steigt auf vielen Bauernhöfen die Zahl der schlachtreifen Schweine. Der Bauernverband fordert Klarheit, wann der Schlachthof wieder öffnen kann.
08.07., – Enthüllungsbuch von Trump-Nichte, Böser Onkel. Mary L. Trump beschreibt intime Details aus der Familiengeschichte des US-Präsidenten. Die Enthüllungen wirken plausibel, sind jedoch auch mit Vorsicht zu behandeln.
08.07., – Die Lage: USA 2020, Trumps Wette. Der Präsident ignoriert den Corona-Notstand – und hofft, seine Wiederwahl trotzdem zu sichern: indem er den Kulturkampf befeuert und auf einen Aufschwung der Wirtschaft setzt. Das ist die Lage in den USA.
08.07., – Streit um Zugang zu Tibet, USA und China verkünden wechselseitige Visa-Restriktionen. Die US-Regierung wirft China vor, den Zugang zu Tibet zu erschweren – und erlässt Beschränkungen für die Verantwortlichen. Peking reagiert mit Maßnahmen gegen US-Bürger, die sich in Tibet-Fragen „schlecht benehmen“.
08.07., – Streit um Frauenquote. CDU-Bundestagsabgeordnete kritisieren Quotenbeschluss. „Für Gleichberechtigung, aber nicht für Gleichmacherei“: Der Beschluss der CDU-Satzungskommission, eine Frauenquote einzuführen, erntet Widerspruch aus den eigenen Reihen.
08.07., – Geschäftseinbruch bei Autohersteller. Daimler-Chef verschärft Sparkurs weiter. Ola Källenius will Daimler auf Effizienz trimmen – und noch deutlich mehr sparen als ohnehin geplant. Ein Hoffnungsschimmer für die Schwaben kommt derweil aus China.
08.07., – Ranking der Reisefreiheit. Deutschland hat drittstärksten Reisepass der Welt. Japans Pass erlaubt weltweit die visafreie Einreise in die meisten Länder der Welt, Deutschlands Pass in fast ebenso viele – theoretisch. Denn die Corona-Beschränkungen sind in dem Ranking nicht berücksichtigt.
09.07., – „World Wealth Report“. Zahl der deutschen Dollar-Millionäre steigt weiter. Die Reichen werden immer reicher – oder doch nicht? 2019 ist die Zahl der Vermögenden weltweit rasant gestiegen, auch in Deutschland. Am Ende dieses Jahres jedoch könnte die Bilanz anders aussehen.
09.07., – Coronakrise Anstieg von Infektionen in Tulsa nach Trumps Wahlkampfauftritt. Mitten in der Coronakrise hielt Donald Trump eine Wahlkampfveranstaltung in Tulsa, Oklahoma, ab. Nun steigen die Infektionszahlen in dem Bezirk. Der Behördenchef sieht einen Zusammenhang.
09.07., – Mexiko meldet Höchstwerte bei Infektionen und Todesfällen. Anders als die USA steht Mexiko noch relativ am Anfang der Coronakrise. Nun meldete das Gesundheitsamt neue Rekordzahlen. Auch die Zahlen in Brasilien gehen nicht zurück.
09.07., – Teilöffnung Verwaltungsmitarbeiter dürfen in Tönnies-Werk zurückkehren. In Rheda-Wiedenbrück dürfen erste Tönnies-Angestellte ihre Arbeit beim Schlachtbetrieb wieder aufnehmen. Wann die Produktion startet, ist jedoch weiter unklar.
09.07., – Krise in Serbien Heftige Ausschreitungen bei Corona-Protesten in Belgrad. In Belgrad eskaliert die Gewalt: Bei Protesten gegen das Corona-Management der Regierung sind Demonstranten und Polizisten erneut aneinandergeraten. Auf beiden Seiten soll es Verletzte geben.
09.07., – Drei Mallorquiner über ihre Insel „Corona war wie ein Erdbeben, jetzt kommt der Tsunami“. Mallorca leidet wie kaum ein anderes Urlaubsziel unter der Pandemie. Ein Discobetreiber, eine Umweltaktivistin und ein Schuhmacher berichten, wie sich die Insel nach Touristen sehnt – und zugleich an ihnen verzweifelt.
09.07., – Transkript von Polizeieinsatz veröffentlicht. George Floyd flehte mindestens 20 Mal um Luft zum Atmen. Polizeikameras filmten aus nächster Nähe, wie brutal George Floyd bei seiner Festnahme im Mai von den Beamten behandelt wurde. Die „New York Times“ veröffentlicht nun Transkripte, die dokumentieren, wie der 46-Jährige um Atemluft flehte – und wie die Polizisten reagierten.
09.07., – Streit um Berichterstattung deutscher Medien. Polen bestellt deutschen Topdiplomaten ein. Polens amtierender Präsident Andrzej Duda sieht sich vor der Entscheidung über seine Wiederwahl von deutschen Medien benachteiligt. Nun wurde ein ranghoher deutscher Diplomat ins Außenministerium in Warschau einbestellt.
10.07., – Corona-Ticker: Abermals Rekordhoch bei Neuinfektionen in USA. In den USA ist die Zahl der täglich festgestellten Neuinfektionen auf über 65.000 gestiegen, das ist ein neues Rekordhoch. Der US-Immonologe und Trump-Berater Fauci bezeichnete das Coronavirus als den „schlimmsten Albtraum“.
10.07., – Corona-Infektion beim Zahnarzt. Aus Angst vor einer Coronavirus-Infektion Ansteckung haben in den vergangenen Wochen viele Menschen einen Zahnarztbesuch vermieden. Inzwischen füllen sich die Praxen wieder, doch einige bleiben dem Besuch trotzdem fern. Die Folge: mehr Karies.
10.07., – Biden plant milliardenschweres ( 700 Milliarden Dollar) Konjunkturprogramm. Der demokratische Präsidenschaftsbewerber Biden will im Wahlkampf mit einem umfassenden Wirtschaftsprogramm punkten. Bei einem Auftritt im US-Bundesstaat Pennsylvania stellte er seine Pläne vor, die hohe Milliardensummen vorsehen, um die von der Corona-Krise hart getroffene Wirtschaft wieder anzukurbeln.
10.07., – Giffey gegen weiteren Lockdown im Fall einer zweiten Welle. Sollte es in Deutschland eine zweite Corona-Welle geben, spricht sich Bundesfamilienministerin Giffey dagegen aus, das öffentliche Leben nochmals auf breiter Front einzuschränken. Stattdessen müsse man punktuell und regional auf die jeweilige Entwicklung reagieren
10.07., – Scheuer drängt im Bußgeldstreit auf schnelle Lösung mit Ländern. Im Streit um einen Rechtsfehler im neuen Bußgeldkatalog drängt Bundesverkehrsminister Scheuer auf eine schnelle Vereinbarung mit den Ländern. Die Kritik des Bundesjustizministeriums, es habe eine zu kurze Frist für die Überprüfung bekommen, wies Scheuer zurück.
10.07., – Immer mehr Menschen laut Studie finanziell von Corona-Krise betroffen. Immer mehr Menschen in Deutschland bekommen die Corona-Krise finanziell zu spüren. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf hervor. Demnach sagten im Juni 26 Prozent der Befragten, die Epidemie habe sich bereits negativ auf ihr persönliches Einkommen ausgewirkt.
10.07., – Merz äußert sich „skeptisch“ über Frauenquote. Der CDU-Politiker Merz hat sich zurückhaltend zu der geplanten Frauenquote für seine Partei geäußert. Bei dem Thema bleibe er skeptisch, sagte Merz „Focus online“. Vielleicht gebe es bessere Lösungen, um die Rolle von Frauen in der CDU zu stärken, sagte Merz, der sich um den Parteivorsitz bewirbt.
10.07., – DLRG befürchtet mehr Badetote in diesem Jahr (wegen der Corona-Pandemie ihren Urlaub daheim verbringen). Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft befürchtet, dass es in diesem Jahr deutlich mehr Badetote geben wird. In Bayern seien bis Ende Juni bereits zwölf Menschen ertrunken, sagte ein DLRG-Sprecher in München. 2019 waren in bayerischen Gewässern 95 Badetote zu beklagen.
11.07., – Gewitter sorgen für viele Feuerwehreinsätze im Raum München. Die heftigen Gewitter gestern Abend haben zu vollgelaufenen Kellern, überschwemmten Fahrbahnen und entwurzelten Bäumen geführt. Die Feuerwehr rückte im Raum München zu über 30 Einsätzen aus.
11.07., – Gedenken an Opfer des Völkermords von Srebrenica. Sarajevo In Bosnien-Herzegowina wird derzeit der Opfer des Massakers von Srebrenica vor 25 Jahren gedacht. Am Vormittag beginnt die zentrale Gedenkfeier. Sie endet mit der Beisetzung von neun Getöteten, die erst kürzlich gefunden und identifiziert wurden.
11.07., – Trump erspart Ex-Berater die Gefängnisstrafe. US-Präsident Trump hat die Gefängnisstrafe seines verurteilten Ex-Beraters Stone abgemildert. Er sei ein Opfer eines Russland-Schwindels, teilte das Weiße Haus zur Begründung mit. Stone war im Februar wegen seiner Rolle in der Russland-Affäre zu mehr als drei Jahren Haft verurteilt worden.
11.07., – Stellenabbau bei Daimler größer als gedacht. Wegen der Corona-Krise will der Autobauer Daimler deutlich mehr Stellen streichen als bisher bekannt. Im Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“ schloss Personalvorstand Porth betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus. Er sagte, mehr als 15.000 Mitarbeiter müssten auf freiwilliger Basis ausscheiden, damit dies vermieden werden könne.
11.07., – Röttgen empfiehlt Seehofer Rassismus-Studie bei Polizei. Der CDU-Politiker Röttgen hat Bundesinnenminister Seehofer empfohlen, eine unabhängige Rassismus-Studie über die Polizei in Auftrag zu geben. Der Funke-Mediengruppe sagte er, entweder bestehe Handlungsbedarf oder aber die Studie stärke das Vertrauen in die Polizei.
11.07., – WHO schickt Expertenteam zur Untersuchung von Corona-Ursprung nach China. Ein Expertenteam der Weltgesundheitsorganisation reist heute nach China, um nach dem Ursprung des neuartigen Coronavirus zu suchen. Den chinesischen Behörden zufolge ist das Virus von einem Wildtiermarkt in Wuhan auf den Menschen übergesprungen. Vor allem die USA haben aber auch immer wieder ein benachbartes Labor mit dem Ausbruch der Pandemie in Verbindung gebracht.
11.07., – Twitter sperrt Konto der Identitären Bewegung. Twitter hat mehrere Konten der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ gesperrt. Das hat der Kurznachrichtendienst der ARD bestätigt. Ein Sprecher von Twitter begründet den Schritt damit, dass die betreffenden Accounts Terrorismus und Gewalt verherrlichten.
11.07., – Lichtenstein-Werk bringt bei Online-Auktion 46 Millionen Dollar. Bei einer Versteigerung des Auktionshauses Christie’s ist ein Gemälde des Pop-Art-Künstlers Lichtenstein für rund 46 Millionen Dollar verkauft worden. Das Werk „Nude with Joyous Painting“ von 1994 zeigt eine nackte Frau.
12.07., – Trumps Straferlass für Roger Stone „Akt atemberaubender Bestechlichkeit“. US-Präsident Trump hat seinem Vertrauten Roger Stone eine mehrjährige Haftstrafe erlassen. Die Demokraten werfen ihm nun Machtmissbrauch vor. Auch aus den Reihen der Republikaner gibt es heftige Kritik.
12.07., – Ehemaliger Stratege der Republikaner „Ich verstehe, dass viele Trump für einen Trottel halten. Aber was ist die Alternative?“. Mike Davis war einer der ruchlosesten und erfolgreichsten Vordenker der US-Republikaner. Nun fragt er sich, wie die Präsidentschaft Donald Trumps noch zu retten ist.
12.07., – Händler und Mitarbeiter klagen an. Die Akte Amazon Jeff Bezos‘ Lieferkonzern baut in der Pandemie seine Macht aus. Wer dabei auf der Strecke bleibt, ist dem Amazon-Boss egal.
12.07., – Coronakrise, Wo häusliche Gewalt zugenommen hat. Berlin hat im Juni 30 Prozent mehr Fälle registriert, in Bremen sind die Frauenhäuser überbelegt: Häusliche Gewalt hat in der Coronakrise vielerorts zugenommen. Ein Problem dabei ist das Anzeigeverhalten.
12.07., – Covid-19-Erkrankung, Untersuchungen von Genesenen dämpfen Hoffnung auf Impfstoff. Bluttests der ersten Corona-Patienten aus Deutschland zeigen, dass die Konzentration von Antikörpern schnell abnimmt. Das könnte sich auf die Wirksamkeit einer möglichen Impfung auswirken.
12.07., – Antrag auf Lohnerstattung, Schlachtbetrieb Tönnies in der Kritik. Nach dem massiven Corona-Ausbruch mussten Tausende Mitarbeiter von Tönnies in Quarantäne. Nun will der Konzern finanzielle Unterstützung von Nordrhein-Westfalen. Die Reaktionen darauf sind eindeutig.
12.07., – Prostituierte in Hamburg fordern Öffnung der Bordelle. „Auch an Sexarbeit hängen Existenzen“: Hunderte Prostituierte haben im Hamburger Rotlichtviertel St. Pauli auf ihre Situation in der Coronakrise hingewiesen. Bordelle und Amüsierlokale sind seit mehr als drei Monaten geschlossen. Das bringt nicht nur wirtschaftliche Probleme mit sich. „Sexarbeit darf nicht durch Corona in die Illegalität abrutschen“, stand auf einem der Plakate.
12.07., – Zukunft der Innenstadt, Bloß kein zweites Hertie, Der Einzelhandel erlebt den größten Umbruch seiner Geschichte. Esprit etwa trennt sich von der Hälfte der Filialen, Karstadt-Kaufhof schließt 50 Standorte. Wie lassen sich die Flächen umnutzen und Innenstädte neu beleben?. Ein Horrorszenario für jeden Bürgermeister. Aber eines, das vielen von ihnen drohen könnte.
13.07., – Ifo-Chef Fuest über Corona-Politik „Das Virus muss eingedämmt werden, bevor die Wirtschaft sich erholen kann“. EU und Bundesregierung versuchen mit Milliardenprogrammen, die Folgen der Coronakrise abzuschwächen. Wie erfolgreich kann das sein? Der Wirtschaftswissenschaftler Clemens Fuest ist skeptisch.
13.07., – Suche nach Bewaffnetem im Schwarzwald. Der Mann, der gestern im Schwarzwald (Oppenau) mehrere Polizisten entwaffnet hat, ist weiter auf der Flucht. Auch heute Nacht haben Spezialkräfte nach ihm gesucht, Straßen sind gesperrt, die Bevölkerung rund um die nahegelegene Stadt Oppenau ist aufgerufen, sicherheitshalber zuhause zu bleiben.
13.07., – Grüne wollen Schweineproduktion runterfahren. Die Grünen fordern weniger Schweinefleisch in deutschen Supermarkt-Regalen. Ihr agrarpolitischer Sprecher im Bundestag, Ostendorff, sagte, Beschäftigte in Schlachtbetrieben müssten auch in Corona-Zeiten sicher arbeiten können. Das lasse sich nur durch geringere Produktionszahlen erreichen.
13.07., – Röttgen ruft zu Deeskalation mit der Türkei auf. Zum ersten Mal seit Ausbruch der Corona-Pandemie haben sich die Außenminister der EU-Staaten am Vormittag wieder persönlich getroffen. Thema ist unter anderem der Konflikt mit der Türkei.
13.07., – Schuster verteidigt Vorgehen der Stuttgarter Polizei nach Krawallen. Der CDU-Innenexperte Schuster hat die Stuttgarter Polizei gegen Rassismusvorwürfe in Schutz genommen. Diese hatte nach den Krawallen Ende Juni nach eigenen Angaben in Einzelfällen auch in Standesämtern nachgeforscht, welche Nationalität die Eltern von Tatverdächtigen mit deutschem Pass haben.
13.07., – Duda bleibt Präsident in Polen. In Polen ist Amtsinhaber Duda nach Auszählung fast aller Stimmen mit einem knappen Vorsprung als Präsident bestätigt worden. Die noch nicht ausgewerteten Stimmen würden das Ergebnis nicht mehr maßgeblich ändern, teilte die Nationale Wahlkommission mit.
13.07., – Mallorca bereitet sich auf weitreichende Maskenpflicht vor. Auf Mallorca und den anderen Baleareninseln tritt heute wegen der Corona-Pandemie eine weitgehende Maskenpflicht in Kraft. Die Verordnung muss aber erst noch im regionalen Gesetzesblatt veröffentlicht werden. Damit folgen die Behörden dem Beispiel Kataloniens und anderer Regionen.
13.07., – Russischer Journalist Safronow wegen Hochverrats angeklagt. Der frühere Reporter Safronow war vergangene Woche in Russland festgenommen worden. Jetzt wurde er angeklagt. Die Behörden werfen ihm Hochverrat vor. Er soll für ausländische Geheimdienste gearbeitet haben.
14.07., – Badeunfall vermutet Leiche von „Glee“-Star Rivera gefunden. Seit Tagen wurde es Stück für Stück wahrscheinlicher, nun gibt es Gewissheit: „Glee“-Schauspielerin Naya Rivera ist tot. Ein Verbrechen wird ausgeschlossen. Die Ermittler gehen stattdessen von einem Badeunfall aus.
14.07., – Frankreich Nationalfeiertag im Schatten der Krise. Frankreich feiert Nationalfeiertag – coronabedingt ohne Militärparade. Ganz verzichten will Präsident Macron auf Feierlichkeiten und Inszenierungen nicht. Er muss versuchen, sich neu zu erfinden.
14.07., – Buch von Trump-Nichte „Ohne Gewissen und Empathie“. Nach einem langen juristischen Tauziehen erscheint heute das Enthüllungsbuch der Nichte von US-Präsident Trump. Weil die aber nicht über das Buch sprechen darf, fällt diese Rolle den US-Journalisten zu.
14.07., – Nach Schottland England führt Maskenpflicht in Läden ein. Nach langem Zögern gilt nun für England eine Maskenpflicht in Geschäften – allerdings erst in knapp zwei Wochen. Der britische Landesteil ist europaweit am schwersten von der Pandemie betroffen.
14.07., – Unfallrisiko beim Radfahren Die Gefahr am Straßenrand. Parkende Autos sind für Radfahrer ein weitaus größeres Sicherheitsproblem als bisher bekannt. Jeder fünfte Unfall wird durch sie verursacht – weil sie die Sicht einschränken oder die Fahrertür plötzlich aufgeht.
14.07., – Statistisches Bundesamt Zahl der Verkehrstoten auf Tiefstand. Noch nie seit Beginn der Statistik gab es in Deutschland so wenige Verkehrstote wie im vergangenen Jahr. Allerdings stieg die Zahl der Unfälle auf einen Rekordwert. Besonders gefährdet sind Radfahrer.
14.07., – Konflikt in Libyen Parlament erlaubt ägyptisches Eingreifen. Das Nachbarland solle bei der Verteidigung gegen die „türkische Besatzung“ helfen können, heißt es in einer Entschließung des libyschen Parlaments. Dadurch könnte der Konflikt in Libyen noch einmal angeheizt werden.
14.07., – Nach langem US-Justizstreit Verurteilter Mörder Lee hingerichtet. Nach mehreren unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen wurde der verurteilte Mörder Daniel Lewis Lee exekutiert. Es war die erste Hinrichtung auf US-Bundesebene seit 2003. Noch in dieser Woche sollen zwei weitere folgen.
15.07., – Lieferketten-Gesetz. „Unternehmen dürfen nicht als Ersatzpolizei herhalten“. Menschenwürdige und umweltgerechte Produktion – dafür will die Bundesregierung Firmen auch dann in die Verantwortung nehmen, wenn Zulieferer im Ausland gegen Regeln verstoßen. Der Widerstand ist groß.
15.07., – Trump stellt Corona-Experten kalt. Die Demontage des Dr. Fauci. Lange war Anthony Fauci die amerikanische Stimme der Vernunft in der Coronakrise. Doch nun ist der Immunologe aus dem Rampenlicht verschwunden. Abserviert – weil er die Agenda des US-Präsidenten Trump stört.
15.07., – Malaria, HIV, Tuberkulose. Corona könnte zu weltweitem Anstieg bei anderen Infektionskrankheiten führen. An HIV, Malaria und Tuberkulose könnten wegen Covid-19 mehr Menschen sterben als durch das Virus selbst: Eine Studie belegt, dass Medikamente knapp werden und die Betroffenen sich nicht zum Arzt trauen.
15.07., – Rassismus in den USA Trump relativiert Polizeigewalt gegen Schwarze. Immer wieder werden Afroamerikaner in den USA Opfer von Polizeigewalt. Laut Donald Trump seien diese Fälle zwar „schrecklich“. Insgesamt würden aber mehr Weiße durch Schüsse von Beamten getötet.
15.07., – Entscheidung vor EU-Gericht Muss Apple 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen?. Irland hat von Apple zu wenig Steuern verlangt. So sieht es die EU-Kommission und fordert vom IT-Konzern eine Nachzahlung. Der Streit schwelt seit Jahren, nun entscheidet ein EU-Gericht.
15.07., – Streit über Raserstrafen Bundesländer schicken einkassierte Führerscheine zurück. Weil die Novelle der Straßenverkehrsordnung einen groben Formfehler hat, beginnen die Polizeibehörden nach SPIEGEL-Informationen jetzt damit, zu Unrecht eingezogene Führerscheine zurückzuschicken. Nur bei Geldstrafen zeigt sich der Staat nicht gnädig.
15.07., – Umweltverschmutzung in den russischen Arktis Verklappen gehört zum Handwerk. Immer wieder verschmutzt Nornickel die Umgebung der russischen Stadt Norilsk. Dem Unternehmen droht zwar eine Milliardenstrafe. Umweltschützer befürchten trotzdem, dass weitere Katastrophen folgen.
15.07., – Erdbevölkerung Das Ende des Wachstums. Forscher legen eine Hochrechnung zur Entwicklung der Erdbevölkerung vor: Die Zeit des endlosen Wachstums ist vorbei. Auch Deutschland muss sich auf Veränderungen einstellen.
15.07., – Millionärsstudie Vermögen in Deutschland viel ungleicher verteilt als bisher angenommen. Deutschlands ohnehin schon hohe Vermögensungleichheit wurde offenbar deutlich unterschätzt: Den obersten zehn Prozent der Bevölkerung gehören laut einer neuen Studie rund zwei Drittel des gesamten Nettovermögens.
16.07., – Twitter-Konten von vielen Prominenten gehackt. Unbekannten ist es gelungen, Werbung für dubiose Kryptowährungs-Deals über Twitter-Profile von Prominenten wie Ex-US-Präsident Barack Obama, Präsidentschaftskandidat Joe Biden und Amazon-Chef Jeff Bezos zu verbreiten. Auch Accounts von Firmen wie Apple und Uber waren betroffen.
16.07., – Kann inhaftierter Ex-VW-Manager in ein deutsches Gefängnis?. Der frühere VW-Manager Oliver Schmidt wurde Ende 2017 in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der Grund: seine Verwicklungen in den Diesel-Skandal. Heute dürfte sich entscheiden, ob er den Rest der Strafe in Deutschland verbüßen darf.
16.07., – Kommunen erleben wegen Corona historischen Einbruch bei der Gewerbesteuer. Wegen der Coronakrise erleben die Kommunen einen dramatischen Einbruch bei der Gewerbesteuer, ihrer wichtigsten Einnahmequelle. Die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Städtetags, Göppert, sagte der Deutschen Presseagentur, die kommunalen Haushalte würden am Jahresende so hohe Einbußen haben wie noch nie.
16.07., – Neue Banksy-Bilder in Londoner U-Bahn aufgetaucht. Ein Streetart-Künstler hat in einer U-Bahn in London mit Ratten-Bildern für das Tragen von Masken in der Corona-Krise geworben. Dokumentiert ist das auf einem Video das Dienstag auf dem Instagram-Account von Banksy gepostet wurde: Auf dem einminütigem Clip soll der geheimnisumwitterte Banksy selbst zu sehen sein: mit Maske, weißem Schutzanzug, blauen Handschuhen und einer orangefarbenen Warnweste.
16.07., – Rekord-Auktion: 114.000 Dollar für Videogame „Super Mario Bros.“ 114.000 Doller hat ein „Super Mario Bros.“-Computerspiel auf einer Auktion in den USA gebracht. Damit ist es das bislang höchst versteigerte Videospiel weltweit. Ein kleiner Trost für Super Mario nach der diesjährigen Absage für Olympia in Tokio.
16.07., – Mann findet größten deutschen Meteorit im Garten. Der bislang größte entdeckte deutsche Steinmeteorit hat jahrzehntelang unerkannt in einem Garten im schwäbischen Blaubeuren herumgelegen. Das berichtet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und nennt es eine „wissenschaftliche Sensation“. Das Fundstück hat eine Masse von 30,26 Kilogramm, was ihn als größten je in Deutschland gefundenen Steinmeteoriten ausweist
16.07., – Rückkehr der Fußball-Fans: Leitfaden steht, Konzepte gefordert. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Klubs der 1. und 2. Bundesliga einen Leitfaden zugeschickt, der diese „bei der Erarbeitung standort-individueller Konzepte“ unterstützen soll. Nun sind die Vereine gefordert, diese lokalen Konzepte zu erstellen – um die Tribünen möglicherweise schon zum Saisonstart im September wieder mit Leben zu füllen.
16.07., – Nach Verstößen: Mallorca schließt „Ballermann“ Lokale. Wilde Partys ohne Maske und Abstand auf Mallorcas bekannter Partymeile. Wegen illegaler Partys am „Ballermann“ hat Mallorca die Zwangsschließung aller Lokale der vor allem von deutschen Touristen gern besuchten „Bier-“ und „Schinkenstraße“ beschlossen. Diese Anordnung gelte zunächst für zwei Monate und trete mit der Veröffentlichung des entsprechenden Beschlusses im Amtsblatt sofort in Kraft. Das teilte der balearische Tourismusminister Iago Negueruela in Palma mit.
17.07., – Bolsonaro setzt Brandrodung aus. Brasilien setzt die Brandrodung im Amazonas für 120 Tage aus. Zuvor war der Druck aus der Wirtschaft immer größer geworden. Beobachtern zufolge will die Bolsonaro-Regierung nun das Image des Landes verbessern.
17.07., – 20 Jahre nach Vereidigung Wie fest sitzt Assad noch im Sattel?. Als Syriens Präsident Assad vor 20 Jahren sein Amt antrat, waren mit ihm Hoffnungen auf eine politische und wirtschaftliche Öffnung verbunden. Heute steht er vor einem Trümmerhaufen und muss um seine Macht fürchten.
17.07., – Pistorius für Länder-Studie zu Rassismus. Niedersachsens Innenminister Pistorius fordert eine Länder-Studie zu Rassismus bei der Polizei: Der Koordinator der SPD-Innenminister will versuchen, seine Kollegen davon zu überzeugen – mit oder ohne den Bund.
17.07., – Wirecard-Bilanzskandal Scholz seit 2019 über Verdacht informiert. Das Finanzministerium wurde laut einem Sachstandsbericht offenbar bereits im Februar 2019 darüber informiert, dass die BaFin dem Verdacht der Manipulation bei Wirecard nachgeht. Abgeordnete fordern nun Aufklärung.
17.07., – Verdacht auf Manipulation Wirecard-Manager gesteht Tatbeteiligung. Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Zahlungsdienstleister Wirecard legt ein zentraler Beschuldigter ein Geständnis ab. Der wegen Betrugsverdachts inhaftierte Ex-Chef der Wirecard-Tochter Cardsystems Middle East räumte eine Tatbeteiligung ein.
17.07., – Quartalszahlen von Daimler Hoffnung trotz Milliardenverlust. Im zweiten Quartal verbucht Daimler einen Verlust in Milliardenhöhe. Doch ein zweiter Blick auf die Bilanz zeigt: Der Sparkurs des Autobauers beginnt Früchte zu tragen. Die Aktie macht derweil einen Sprung nach vorn.
17.07., – EU-Finanzgipfel Darum geht es beim Milliardenpoker. Die EU-Staats- und Regierungschefs ringen um 1,8 Billionen Euro. Doch woher soll das Geld kommen und wie werden die Schulden zurückbezahlt, ist eine Einigung in Sicht? Stephan Ueberbach erklärt die wichtigsten Streitpunkte.
17.07., – Galeria-Karstadt-Kaufhof Sechs weitere Filialen gerettet. Aufatmen an weiteren Standorten: Die Schließung von Galeria-Karstadt-Kaufhof-Filialen in sechs Städten ist wohl vom Tisch. 500 weitere Arbeitsplätze der Warenhauskette dürften damit gerettet sein.
18.07., – Londoner Polizist suspendiert Knie auf den Hals gedrückt. Der Fall erinnert an den Tod von George Floyd in den USA: Ein Londoner Polizist drückte einem Schwarzen bei der Festnahme das Knie auf den Hals. Nach einer Welle der Empörung suspendierte Scotland Yard den Polizisten.
18.07., – „Spiegel“-Bericht Kanzleramt half Wirecard in China. Der Wirecard-Skandal wird zunehmend ein Politikum. Nach Finanzminister Scholz gerät nun auch das Kanzleramt ins Visier. Ex-Minister Guttenberg hatte sich erfolgreich bei Kanzlerin Merkel für Wirecard eingesetzt.
18.07., – Armenien und Aserbaidschan Konfliktherd „Schwarzer Felsen“. Es sind die heftigsten Kämpfe seit 2016: Seit Tagen beschießen sich armenische und aserbaidschanische Truppen mit schwerem Geschütz. Das Risiko einer Ausweitung des Konflikts ist groß.
18.07., – Mitstreiter von Martin Luther King US-Bürgerrechtler John Lewis gestorben. An der Seite von Martin Luther King kämpfte John Lewis in den 1960er-Jahren für die Bürgerrechte – und gab diesen Kampf auch bis zuletzt nie auf. Jetzt ist Lewis im Alter von 80 Jahren gestorben.
18.07., – Juden in Deutschland Beschimpft, bedroht, zum Sündenbock gemacht. In den vergangenen zwei Jahren haben antisemitische Straftaten immens zugenommen. Der Zentralrat der Juden, der in diesen Tagen sein 70-jähriges Bestehen feiert, fordert härtere Strafen.
18.07., – Feuer in Kathedrale von Nantes Verdacht auf Brandstiftung. Nach dem Großfeuer in der Kathedrale von Nantes ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Das Feuer ist unter Kontrolle, doch die Flammen richteten großen Schaden an.
18.07., – Festnahme im Schwarzwald Yves R. sitzt nun in U-Haft. Yves R., der tagelang auf der Flucht war und am Freitag im Schwarzwald gefasst wurde, befindet sich nun in Untersuchungshaft. Er wird beschuldigt, einen Polizisten mit einer Waffe bedroht und dessen Kollegen die Pistolen geraubt zu haben.
18.07., – Feuer in Kathedrale von Nantes „Wichtiges religiöses Erbe zerstört“. Frankreich steht nach dem Brand in der Kathedrale von Nantes unter Schock. Ermittlungen sollen Klarheit bringen, ob das Feuer mit Vorsatz gelegt wurde. Die Schäden im Inneren sind immens.
19.07., – Sicherheitskräfte in Portland „Ein Angriff auf unsere Demokratie“. In Portland gehen derzeit Sicherheitskräfte mit harter Hand und Wasserwerfern gegen Demonstranten bei Anti-Rassismus-Protesten vor. US-Präsident Trump entsandte sie, obwohl weder die Stadt noch der Bundesstaat Oregon dies wollten.
19.07., – Kanzleramtschef Braun Bald wieder Fans in den Stadien?. Ist die Zeit der Geisterspiele bald vorbei? Die DFL hat ein Konzept vorgelegt, um wieder Zuschauer in die Stadien zu lassen. Kanzleramtschef Braun befürwortet das, nennt aber Bedingungen.
19.07., – Beamte mit Flaschen beworfen Polizeipräsident „entsetzt“ über Randale am Opernplatz. Eine der üblichen Partys am Frankfurter Opernplatz ist aus dem Ruder gelaufen: Die Polizei berichtet von hunderten Randalierern und Angriffen auf Beamte. Polizeipräsident Bereswill sieht den negativen Höhepunkt einer wochenlangen Entwicklung erreicht.
19.07., – Prozess gegen Israels Premier Teilerfolg für Netanyahu. Die Beweisaufnahme im Korruptionsprozess gegen Israels Premier Netanyahu wird wegen Corona nun erst 2021 starten. Allerdings werden die Proteste gegen seine Politik in der Pandemie immer lauter.
19.07., – Beschwerde von Linkin Park Twitter löscht Trump-Video. US-Präsident Trump hat sich erneut Ärger mit Musikern eingehandelt. Die Rockband Linkin Park verbot ihm und seinem Team, ihre Songs für Wahlkampf-Zwecke zu benutzen. Aufgrund der Beschwerde sperrte Twitter nun ein Video des Präsidenten.
19.07., – Formel 1 Hamilton gewinnt Großen Preis von Ungarn. Lewis Hamilton fährt in der Formel 1 derzeit in seiner eigenen Welt. Den Großen Preis von Ungarn gewann er in einer 70-ründigen Alleinfahrt – und stellte mit seinem Sieg einen Rekord von Michael Schumacher ein.
19.07., – Wahlkampf in Belarus Tausende bei Oppositionskundgebung. Bei der anstehenden Wahl in Belarus will sie den autoritären Amtsinhaber Lukaschenko herausfordern: Für die Präsidentschaftskandidatin Tichanowskaja kamen Tausende nach Minsk – zur größten Oppositionskundgebung seit Langem.
19.07., – Feuer in Kathedrale Mann in Nantes aus Gewahrsam entlassen. Ein nach dem verheerenden Brand in der Kathedrale von Nantes in Gewahrsam genommener Mann ist wieder frei. Er sei nicht mehr der Brandstiftung verdächtig, erklärte der zuständige Staatsanwalt.
20.07., – Vereinigte Arabische Emirate „Hoffnung“ auf dem Weg zum Mars. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben ihre erste Mars-Mission begonnen. Die Sonde „Al-Amal“ (Hoffnung) startete von Japan aus ihre Reise zum roten Planeten. Dort soll sie im Februar 2021 ankommen.
20.07., – Widerstand gegen Trump Heftige Attacken von Parteifreunden. Schlechte Umfragewerte, desaströses Corona-Management: Bei den Republikanern wächst der Frust über den US-Präsidenten. Seine parteiinternen Rivalen attackieren ihn – auch in extra produzierten Anti-Trump-Videos.
20.07., – Streit um Kinderklinik Schwere Vorwürfe gegen Asklepios-Konzern. Ende des vergangenen Jahres machte der Klinik-Konzern Asklepios eine Kinderstation in der Kleinstadt Parchim dicht. Angeblich wegen Ärztemangels. Doch Asklepios sagte wohl die Unwahrheit, wie Recherchen des ARD-Magazins Kontraste ergeben.
20.07., – Parlamentswahl in Syrien Warten auf ein vorhersehbares Ergebnis. Noch liegt das Ergebnis der Parlamentswahl in Syrien nicht vor – doch ist klar, dass die Baath-Partei von Präsident Assad gewonnen hat. Alle Kandidaten sind systemtreu. Kritiker sprechen von einer Farce.
20.07., – Ankündigung der Lufthansa Ticket-Erstattungen bis September. In der Corona-Krise konnten viele Flugtickets nicht eingelöst werden. Die Lufthansa will alle Erstattungsforderungen nun zügig abarbeiten: in „vier bis sechs Wochen“, kündigte Vorstandsmitglied Hohmeister an.
20.07., – Beziehungen zu den USA Chinas Manager fürchten Einreiseverbot. Die US-Regierung denkt offenbar über Einreiseverbote für chinesische KP-Mitglieder nach. Das würde die meisten Firmenmanager dort treffen. Experten sprechen von einem drohenden Ende der diplomatischen Beziehungen.
20.07., – Nach US-Drohnenangriff auf General Mutmaßlicher Spion im Iran hingerichtet. Der iranische General Soleimani wurde bei einem US-Drohnenangriff im Januar getötet. Die Informationen zum Aufenthaltsort soll ein mutmaßlicher Spion geliefert haben. Nun wurde dieser wegen Landesverrats hingerichtet.
20.07., – Insolventer Finanzdienstleister Merkel warb in China für Wirecard. Die Kanzlerin hat Wirecard auf einer China-Reise thematisiert, räumt eine Regierungssprecherin ein – und bestätigt damit Medienberichte. Von den Ungereimtheiten beim Finanzdienstleister habe Merkel damals nichts gewusst.
20.07., – Bulgarien Druck von der Straße und im Parlament. Seit anderthalb Wochen gehen in Bulgarien Tausende gegen die Regierung auf die Straße. Vorwurf: Korruption. Nun verlagern sie die Proteste vor das Parlament. Die Opposition brachte einen Misstrauensantrag ein.
21.07., – Parlamentsbeschluss Ägypten genehmigt Militäreinsatz in Libyen. Das ägyptische Parlament hat einen Militäreinsatz in Libyen genehmigt. Damit droht eine direkte Konfrontation ägyptischer und türkischer Streitkräfte in dem Bürgerkriegsland – und das trotz europäischer Vermittlung.
21.07., – Bayer Berufungsgericht mildert Glyphosat-Urteil ab. Ein US-Berufungsgericht hat die Strafe für Bayer im Streit um einen möglicherweise krebserregenden Unkrautvernichter stark reduziert. Das Gericht hob die Strafe aber nicht auf und sah die Schuld Bayers stattdessen als erwiesen an.
21.07., – Anschlag auf Synagoge Attentäter von Halle vor Gericht. Neun Monate nach dem antisemitischen Anschlag von Halle hat der Prozess gegen Stephan B. begonnen. Rund 40 Nebenkläger sind zugelassen. Das mediale Interesse ist enorm.
21.07., – VW-Abgasskandal Null Euro Schadenersatz?. Nach dem Grundsatzurteil im Mai muss sich der BGH erneut mit dem VW-Abgasskandal beschäftigen. Denn obwohl der Autobauer Vergleiche ankündigte, könnten einige Kunden leer ausgehen.
21.07., – Bericht in Großbritannien Russisches Geld für den Brexit?. Nach langem Hin und Her wird heute in London der mit Spannung erwartete Russland-Report veröffentlicht. Premierminister Johnson hatte das seit dem letzten Herbst hinausgezögert. Die Opposition fragt: Wovor hat er Angst?
21.07., – Einigung bei EU-Gipfel „Historischer Tag für Europa“. Mehr als 90 Stunden Verhandlungen und Streit: Die 27 EU-Staaten haben Corona-Hilfen und den neuen EU-Haushalt beschlossen und bewegen insgesamt 1,8 Billionen Euro. Historisch sei das – meinen viele Teilnehmer.
21.07., – Kulturvermittlerin im Irak Deutsche in Bagdad entführt. Unbekannte haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad die deutsche Kulturvermittlerin Hella Mewis entführt. Dies bestätigte ein Sprecher des irakischen Innenministeriums. Sicherheitskräfte suchten nach der Frau.
21.07., – Israelischer Luftangriff Offenbar Tote bei Angriffen in Syrien. Die israelische Luftwaffe hat erneut Angriffe auf Militärstützpunkte in Syrien geflogen. Bei dem Raketenbeschuss gab es nach Angaben der Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte fünf Tote und mehrere Verletzte.
21.07., – Gewalt in New York „Da draußen läuft was falsch“. Die Zahl der Gewalttaten in New York steigt seit Beginn der Corona-Pandemie stark an. Selbst Kleinkinder werden am hellichten Tag Opfer von Schießereien. Bürgermeister de Blasio ist ratlos.
21.07., – Erhebungen der FAO In Afrika stirbt der Wald. Nirgendwo auf der Welt wird so viel Wald abgeholzt wie in Afrika. Grund: Immer mehr Menschen brauchen Flächen für ihre Landwirtschaft. Damit hat der Kontinent Südamerika überholt.
22.07., – Der Fleischbaron und der damalige Bundeswirtschaftsminister. Gabriel unterstützte offenbar Expansionspläne von Tönnies. Als Wirtschaftsminister hat Sigmar Gabriel dem Fleischfabrikanten Clemens Tönnies vermutlich geholfen, ein Investitionsprogramm in Serbien voranzutreiben. Einen Zusammenhang zu seiner Beratertätigkeit bestreitet er.
22.07., – US-Präsident Trump zur Coronakrise „Es wird wahrscheinlich schlimmer, bevor es besser wird“. Im US-Präsidentschaftswahlkampf wurde die Coronakrise zunehmend politisiert. Nun schlägt Donald Trump einen anderen Ton an und forderte die Menschen auf, Schutzmasken zu nutzen.
22.07., – Oligarchen, Millionenspenden und Tennismatches mit dem Premier. Die russischen Spuren nach London. Es geht um Oligarchen und Millionenspenden: Mit großer Verzögerung hat das britische Parlament einen Bericht über den Einfluss des Kreml auf das Königreich vorgelegt – der Premier Johnson gefährlich werden könnte.
22.07., – Cyberkriminalität USA klagen chinesische Hacker wegen Diebstahls von Corona-Impfstoff-Forschung an. Die zwei Hacker hätten Geschäftsgeheimnisse im Wert von Hunderten Millionen Dollar gestohlen – und zuletzt Unternehmen ins Visier genommen, die an Corona-Impfstoffen und Behandlungsmethoden arbeiteten.
22.07., – Wirecard-Skandal Auch Ex-Geheimdienstbeauftragter Fritsche lobbyierte im Kanzleramt. Wirecard hatte intensiveren Austausch mit dem Kanzleramt als bisher bekannt. Auch ein Ex-Geheimdienstbeauftragter Angela Merkels setzte sich für den mittlerweile insolventen Finanzdienstleister ein.
22.07., – Streit mit Peking USA ordnen Schließung des chinesischen Konsulats in Houston an. Die Beziehungen zwischen beiden Staaten sind bereits länger angespannt, nun haben die USA angewiesen, das chinesische Konsulat in Texas zu schließen. Die Volksrepublik spricht von „politischer Provokation“.
22.07., – Israels Premier unter Druck, 34 Festnahmen bei Protesten gegen Netanyahu. Der öffentliche Druck auf Israels Premierminister Netanyahu hält an: Erneut demonstrierten Tausende gegen seine Politik in der Coronakrise und forderten seinen Rücktritt. Die Polizei schritt in Dutzenden Fällen ein.
22.07., – Transatlantischer Flugverkehr Gemeinsam testen, mehr fliegen?. Wegen der Corona-Pandemie ist der Flugverkehr zwischen USA und EU stark eingeschränkt. Die Airlines beklagen Milliardenverluste. Jetzt drängen sie auf ein Corona-Testprogramm und hoffen, dass sie bald wieder abheben können.
23.07., – Killersatellit. USA und Großbritannien werfen Russland Waffentests im Weltraum vor. Eine Gefahr für die friedliche Nutzung des Alls, eine „inakzeptable“ Eskalation des Wettrüstens: London und Washington wollen Beweise haben für den russischen Test eines Killersatelliten.
23.07., – Olympische Spiele in Berlin 1936. IOC twittert positiv über Nazi-Spiele – und erntet massive Kritik. Die Spiele 1936 sind als Spiele der Nazis in die Geschichte eingegangen. Das IOC verbreitet auf Twitter dennoch Propagandamaterial von damals in einem wohlwollenden Beitrag.
23.07., – Computertechnik-Firma Systel Die teure Tochter der Bahn. Über Jahre hinweg zahlte die Deutsche Bahn offenbar viel zu viel für IT-Dienstleistungen einer eigenen Tochter. Das ergaben Panorama-Recherchen. Die Bahn kann dadurch möglicherweise von höheren Subventionen profitieren.
23.07., – Trotz Corona-Krise Tesla bleibt auf der Gewinnspur. Der Elektroauto-Pionier hat wieder einmal allen Zweifeln getrotzt: Ungeachtet der Corona-Epidemie fuhr Tesla das vierte Gewinnquartal in Folge ein. Die Anleger sind begeistert: Die Aktie rast weiter nach oben.
23.07., – Bundeswehr Social-Media-Leiter sympathisiert mit „Identitären“. Der Leiter der Social-Media-Abteilung der Bundeswehr sympathisiert öffentlich mit einem Rechtsradikalen. Dem Oberstleutnant gefallen dessen einschlägige Beiträge auf Instagram.
23.07., – Drei Länder starten Raketen Wettlauf zum Mars. Die Chinesen nennen ihre Sonde „Fragen an den Himmel“, die Vereinigten Arabischen Emirate setzen auf „Hoffnung“, und die Amerikaner starten mit „Durchhaltevermögen“: Drei Länder machen sich auf den Weg zum roten Planeten.
23.07., – Stutthof-Prozess Bewährungsstrafe für Ex-KZ-Wachmann. Das Landgericht Hamburg hat einen 93-jährigen ehemaligen SS-Wachmann zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Ihm wurde Beihilfe zum Mord in 5232 Fällen im Konzentrationslager Stutthof vorgeworfen.
23.07., – Lufthansa-Aufsichtsrätin zum Stellenabbau. „In so einer Situation ergeben Streiks keinen Sinn“. Bis zu 26.000 Jobs sollen bei der Lufthansa wegfallen, trotz Rettung durch den Staat. Gewerkschafterin Christine Behle will im Aufsichtsrat für den Erhalt von Stellen kämpfen – auch wenn das oft aussichtslos scheint.
24.07., – Reaktion auf US-Sanktion. China ordnet Schließung von US-Konsulat in Chengdu an. Die USA sollen ihr Konsulat in Chengdu schließen. Damit reagiert Peking auf die Anweisung der USA, die chinesische Vertretung in Houston innerhalb von 72 Stunden zu räumen. US-Außenminister Pompeo attackierte die Volksrepublik.
24.07., – Diplomatische Eskalation zwischen den USA und China. Houston, wir haben ein Problem. China ist empört: Die Volksrepublik muss ihr Konsulat in Houston schließen. Die Entscheidung von US-Präsident Trump markiert einen neuen Tiefpunkt der Beziehungen. Es könnte aber noch viel schlimmer werden.
24.07., – 815 Corona-Neuinfektionen an einem Tag. „Das sind kritische Signale“. In Deutschland steigen die Corona-Fallzahlen wieder. Das könnte für eine neue Verbreitung in der Fläche sprechen, erklärt Virologe Jonas Schmidt-Chanasit – Infektionsketten wären dadurch schwieriger nachvollziehbar.
24.07., – Schlachtbetrieb in Rheda-Wiedenbrück. Erneut 20 Tönnies-Arbeiter positiv getestet. Erst seit wenigen Tagen wird bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück wieder geschlachtet. Jetzt haben sich schon wieder mehrere Beschäftigte mit dem Coronavirus infiziert, wie der Kreis Gütersloh bestätigt.
24.07., – Finanzminister Scholz und Wirecard. Der Mann, der vieles wusste. Die Pleite der Wirecard AG wird zur Regierungsaffäre. Trotz vieler Warnungen setzten sich Kanzleramt und Finanzministerium für den Konzern ein. SPD-Abgeordnete fordern nun einen Untersuchungsausschuss.
24.07., – Debatte über amerikanische Geschichte. Ist Donald Trump der erste Rassist im Weißen Haus?. Präsidentschaftskandidat Joe Biden nennt Donald Trump den „ersten Rassisten“, der zum Präsidenten gewählt wurde. Das ist nicht ganz richtig: Die Reihe der Rassisten im Weißen Haus ist lang – von Roosevelt bis Wilson.
24.07., – Schweizer Bundesanwalt. Umstrittener Fifa-Ermittler Lauber bietet Rücktritt an. Seit Monaten stand er in der Kritik: Nun gibt der Schweizer Bundesanwalt Michael Lauber dem Druck nach. Indiskretionen und Ermittlungspannen im Fifa-Komplex werden ihm vorgeworfen.
24.07., – Kalifornien Herzogin Meghan und Prinz Harry verklagen Paparazzi, um Sohn zu schützen. Mit Drohnen soll ihr Sohn Archie im Garten abgelichtet worden sein: Herzogin Meghan und Prinz Harry gehen in ihrer neuen Heimat Kalifornien gegen Fotografen vor.
25.07., – Kranke Kinder im Camp Moria. Loch im Herzen. Fotograf Murat Türemis reist seit Jahren auf die griechischen Inseln und porträtiert Kinder, die in Flüchtlingscamps leben. Viele brauchen dringend ärztliche Hilfe.
25.07., – Frankfurter Flughafen meldet bislang 70 positive Tests. Seit Juni wurden insgesamt 25.000 Urlauber am Flughafen in Frankfurt auf das Coronavirus getestet. Die Ergebnisse zeigen, dass flächendeckende Tests die Zukunft sein könnten.
25.07., – Nordkorea und Covid-19 Willkommen im Corona-Wunderland. Wird Nordkora das Coronavirus besiegen? Entdecken Forscher aus dem Kim-Reich die Formel für das ewige Leben? Oder ist das am Ende doch alles nur Propaganda?
25.07., – Corona-Pandemie, Bahn gegen Strafen bei Verletzung von Maskenpflicht. Die Züge sind wieder gut gefüllt – dennoch will die Deutsche Bahn Maskenverweigerer nicht bestrafen. Man setze auf Einsicht und Kommunikation. Der Konzern plant trotz Coronakrise mit mehr Personal.
25.07., – Demokratieverfall in Ungarn und Polen. Wie die EU die Autokraten doch noch zügeln könnte. Den Rechtsstaatsmechanismus konnte Angela Merkel beim Sondergipfel in Brüssel nicht durchsetzen. Doch es gäbe eine zweite Chance: durch eine alte Verordnung.
25.07., – Rüstungsgeschäfte. US-Regierung erleichtert Export bewaffneter Drohnen. Kein grundsätzliches Verbot mehr, sondern Entscheidungen von Fall zu Fall: Die USA wollen den Verkauf von Drohnen an andere Staaten erleichtern. Begründet wird das unter anderem mit Wettbewerbsnachteilen.
25.07., – Wegen Wahlkreisreform, Mehrere US-Bundesstaaten verklagen Trump. Bricht Donald Trump mit seiner Wahlkreisreform die Verfassung? Das werfen mehrere Bundesstaaten und Städte dem US-Präsidenten vor – und haben ihn deshalb verklagt.
25.07., – Massendemo in Chabarowsk. Zehntausende protestieren dritte Woche in Folge gegen den Kreml. Der Unmut ebbt nicht ab: Im Osten Russlands sind erneut Zehntausende Menschen gegen die Verhaftung des Provinzgouverneurs auf die Straße gegangen. Die Polizei ließ die Proteste zu.
26.07., – Rechte Kolonie in Kanada Cape Breton fürchtet um sein Ansehen. Vor einigen Tagen wurde breit berichtet, dass eine rechte Gruppe im Osten Kanadas eine deutsche Kolonie von Gleichgesinnten aufbauen will. Die Menschen in der Region sind entsetzt. Sie fürchten um ihren Ruf.
26.07., – Beim Spanien-Urlaub. Britischer Verkehrsminister von Quarantäne-Beschluss seiner Regierung kalt erwischt. Die Kommunikation innerhalb des Kabinetts könnte besser sein: Weil er in Spanien Urlaub macht, muss der britische Verkehrsminister in Quarantäne – seine Kollegen zu Hause fassten den Beschluss wohl, ohne ihn zu informieren.
26.07., – Wohnungen, Bürohäuser, Straßen, Das Ende des Baubooms. Gebaut wird immer – auch in der Coronakrise. So sah es zumindest lange aus. Doch nun brechen den Baufirmen die Aufträge weg, weil Unternehmen und Kommunen sparen müssen.
26.07., – Kritik an Netanyahus Corona-Politik Proteste in Israel halten an. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Israel stieg zuletzt unaufhörlich an – für viele auch die Schuld von Premier Netanyahu. Tausende forderten erneut seinen Rücktritt und zogen unter anderem vor seine Privatvilla.
26.07., – Atlantik-Wirbelsturm Hurrikan „Hanna“ fegt über Texas. Hurrikan „Hanna“ hat mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Kilometern pro Stunde Texas erreicht. Danach schwächte er sich ab und wurde zum Tropensturm herabgestuft. Die Schäden sind bisher überschaubar.
26.07., – Libanon Mit Tauschhandel gegen die Krise. Sie tauschen Kanarienvögel gegen Lebensmittel, Kleidung gegen Milch, Möbel gegen Windeln: Im Libanon blüht der Tauschhandel – eine Folge des Verfalls der Währung, der mit extremen Preissteigerungen einhergeht.
26.07., – Grenzstadt abgeriegelt Nordkorea meldet ersten Corona-Verdachtsfall. Bislang gab es in Nordkorea offiziell noch keine Coronavirus-Fälle. Doch nun soll der erste Verdachtsfall aufgetreten sein: Ein Überläufer sei möglicherweise infiziert, hieß es. Die Grenzstadt Kaesong wurde abgeriegelt.
26.07., – Temperatur-Rekord 21,7 Grad Celsius in der Arktis. So warm war es auf Spitzbergen noch nie. Meteorologen haben fast 22 Grad Celsius gemessen. Der neue Rekord zeigt aus Sicht der Wissenschaftler, dass sich die Arktis schneller erwärmt als der Rest der Welt.
26.07., – Corona-Ausbruch bei Erntehelfern: Scharfe Kritik an Großbetrieb. Nach dem Corona-Ausbruch unter Erntehelfern im niederbayerischen Mamming hat Gesundheitsministerin Melanie Huml die Zustände in dem Großbetrieb kritisiert. Ein Lockdown für die Region sei nicht geplant, dafür aber Reihentests auf weiteren Höfen.
27.07., – Mit 104 Jahren: Oscar-Gewinnerin Havilland gestorben. Die Schauspielerin und Oscar-Gewinnerin Olivia de Havilland ist tot. Sie starb im Alter von 104 Jahren am Sonntag in Paris, wie ihre Sprecherin Lisa Goldberg mitteilte. Ihr Auftritt im Filmklassiker „Vom Winde verweht“ machte sie weltberühmt.
27.07., – Goldpreis steigt wegen Corona auf Rekordhoch. Gold ist wegen der Corona-Krise so teuer wie noch nie. In der Nacht stieg der Preis für eine Feinunze bis auf 1944,71 Dollar und übertraf damit das bisherige Rekordhoch von rund 1921 Dollar im September 2011 deutlich.
27.07., – DFB-Pokal: FC Bayern trifft auf Mittelrhein-Pokalsieger. Cup-Verteidiger FC Bayern muss in der ersten Runde des neuen DFB-Pokal-Wettbewerbs beim Pokalsieger des Fußball-Verbandes Mittelrhein antreten. Das ergab die Auslosung am Sonntag. Ein schweres Los erwischte, Nürnberg trifft auf RB Leipzig.
27.07., – Japanischer Modedesigner Kansai Yamamoto ist gestorben. Der japanische Modedesigner Kansai Yamamoto ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Wie seine Tochter heute auf Instagram mittteilte, litt der Designer an Leukämie.
27.07., – Zahl der Corona-Neuinfektionen liegt weltweit auf Rekordniveau. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen befindet sich weltweit auf einem Rekordniveau. Zuletzt waren es über 284.000 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden, wie die Weltgesundheitsorganisation in Genf mitteilte. Besonders viele neue Ansteckungen gibt es in den USA, Brasilien und in Indien.
27.07., – In der Ostukraine tritt eine Waffenruhe in Kraft. Im Kriegsgebiet in der Ostukraine ist eine Waffenruhe in Kraft getreten. Wie das Präsidialbüro in Kiew mitteilte, gilt seit Mitternacht Ortszeit eine, so wörtlich, „völlige und allumfassende Feuereinstellung“.
27.07., – China wickelt US-Konsulat in Chengdu ab. China hat das US-Konsulat in der südwestlichen Stadt Chengdu geschlossen. Das Gebäude wurde von chinesischen Sicherheitskräften übernommen, wie das Außenministerium in Peking bestätigte. Auch die US-Flagge wurde eingeholt. Zuvor hatten Lastwagen containerweise Akten weggefahren.
27.07., – To-Go-Verbot in Augsburg: Funktioniert das Konzept?. Die Augsburger Maxstraße ist eine Feiermeile, gerade in den Sommermonaten. Da ist es mit dem Corona-Sicherheitsabstand oft schwer. Der Stadtrat hat daher neue Regeln beschlossen. Am ersten Feierwochenende haben sie gut funktioniert.
28.07., – Designierter Botschafter Douglas Macgregor. Trumps neuer Mann für Berlin ist fast wie der alte. Der US-Präsident will den konservativen Ex-Offizier und Fox-News-Kommentator Douglas Macgregor als Botschafter nach Deutschland entsenden. An der Politik dürfte das wenig ändern, höchstens am Stil.
28.07., – RKI-Chef Wieler zum Coronavirus „Wir wissen nicht, ob es der Beginn einer zweiten Welle ist“. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen steigt in Deutschland, das RKI ist in Sorge. Lothar Wieler ist aber optimistisch, dass eine zweite Welle abgewendet werden kann – wenn sich alle an die Regeln halten.
28.07., – Auswärtiges Amt rät von Reisen in drei spanische Regionen ab. Nach zunehmenden Corona-Infektionen unter anderem in Katalonien und zwei weiteren Provinzen in Spanien empfiehlt die Bundesregierung, von Reisen in die Gebiete abzusehen. In Taiwan gibt es erstmals seit Wochen wieder einen neuen Fall. Der Überblick.
28.07., – 38 Grad im Polarkreis, In Sibirien droht die Superschmelze. In Werchojansk, nördlich des Polarkreises, herrschen Temperaturen wie in der Karibik. Die globale Erwärmung könnte sich dadurch nochmals beschleunigen.
28.07., – Türkei will mehr Kontrolle sozialer Medien. In der Türkei sollen internationale soziale Medien wie Facebook und Twitter künftig stärker kontrolliert werden. Dabei soll es vor allem um Beschimpfungen im Netz gehen. Kritiker wittern den Versuch weiterer Zensur.
28.07., – US-Bürgerrechtler Lewis Abschied von einer Ikone. Im US-Kapitol ist der Leichnam des verstorbenen Bürgerrechtlers und Abgeordneten Lewis aufgebahrt, und die Menschen stehen Schlange, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Nur ein Mann bleibt fern.
28.07., – Weniger Tourismus in Florenz Entschleunigt durch Corona. Die Gassen sind leer, die Wirtschaft schwächelt – Florenz fehlen die Touristen. Aber die ungewollte Corona-Pause schafft auch ein neues Bewusstsein – für die Chance, eine Alternative zum Massentourismus zu finden.
28.07., – Protest gegen Polizeigewalt Trump droht Portland-Demonstranten. Seit Wochen demonstrieren Menschen in Portland gegen Polizeigewalt. Die US-Regierung hat als Reaktion Bundespolizisten entsandt. Präsident Trump drohte den Demonstranten nun in drastischen Worten.
29.07., – Mikis Theodorakis Der unberechenbare Volksheld wird 95. Er ist lebende Legende, Volksheld, eine Ikone der griechischen Kultur: Mikis Theodorakis. Heute wird er 95 Jahre alt. Theodorakis ist Komponist, Politiker, Schriftsteller – und vor allem ein Kämpfer für die Freiheit.
29.07., – 2,4 Millionen für einen Banksy. Ein Triptychon zur Flüchtlingskrise: Das Banksy-Werk „Mediterranean Sea View 2017“ brachte 2,4 Millionen Euro ein – doppelt so viel wie erwartet. Das Geld spendet der Künstler für ein palästinensisches Krankenhaus.
29.07., – Kabinett will Lebensmittelbetriebe gezielter ins Visier nehmen. Die Bundesregierung will künftig Lebensmittelbetriebe gezielter kontrollieren lassen. Das Kabinett beschloss am Vormittag, dass es weniger Routinekontrollen und dafür mehr anlassbezogene Überpüfungen geben soll. Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner sagte, dadurch solle der Überwachungsdruck in Problembetrieben erhöht werden.
29.07., – Kindergeld steigt 2021 um 15 Euro. Das Kindergeld wird im kommenden Jahr um 15 Euro angehoben. Das vom Kabinett gebilligte Familienentlastungsgesetz sieht für die ersten beiden Kinder monatlich jeweils 219 Euro vor.
29.07., – Der Finanzausschuss des Bundestags kommt am späten Nachmittag zu einer Sondersitzung wegen des Finanzskandals bei Wirecard zusammen. Den Fragen der Abgeordneten stellt sich Finanzminister Scholz. Er sagte vorab eine lückenlose Aufklärung der Wirecard-Affäre zu.
29.07., – Der geplante Teilabzug von US-Soldaten aus Deutschland trifft nach Informationen des SWR vor allem Standorte in Bayern. Demnach wollen die USA Kontingente aus Vilseck, Grafenwöhr und Wildflecken abziehen. Außerdem sei der Luftwaffenstützpunkt in Spangdahlem in Rheinland-Pfalz betroffen.
29.07., – Wegen der Coronakrise rechnet die Bundesagentur für Arbeit auch im kommenden Jahr mit einem Defizit. Schon für heuer erwartet die BA ein Minus von 30 Milliarden Euro, das sie allein durch ihre Rücklagen nicht decken kann.
29.07., – An der Uferpromenade der Gemeinde Seeshaupt am südlichen Ende des Starnberger Sees ist heute früh eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg detoniert. Laut Polizei wurde bei der Explosion, die durch Baggerarbeiten am Strand ausgelöst wurden, niemand verletzt.
29.07., – Mysteriöser Kornkreis am Ammersee aufgetaucht. Am Boden sieht man geknickte Getreidehalme, aus der Luft zeigt sich ein spektakuläres Bild: Am Ammersee ist ein Kornkreis aufgetaucht. Niemand weiß, wie das Muster entstand – doch viele Besucher sind sich sicher: Menschen haben es nicht erschaffen.
29.07., – Tirol führt wieder regionales Fahrverbot ein. Das österreichische Bundesland Tirol führt ab dem 1. August im Bezirk Reutte vorübergehend wieder ein regionales Wochenend-Fahrverbot auf Ausweichstrecken ein. Grund sei der zuletzt stark angestiegene Ferienverkehr.
29.07., – Uno-Flüchtlingsbericht, Tod und Misshandlung auf dem Weg zum Mittelmeer. Tausende Menschen aus West- und Ostafrika werden laut dem Uno-Flüchtlingshilfswerk auf Fluchtrouten schwer misshandelt, missbraucht und getötet – unter anderem von Sicherheitsbeamten.
30.07., – Kritik an der Bundesregierung. „Mir bereitet diese nationale Welle Sorgen“ Der Staat wird in der Pandemie zu mächtig, sagt Achim Wambach, Chef der Monopolkommission. Er warnt vor Nationalismus in der Wirtschaftspolitik: Es sei für deutsche Unternehmen oft gut, nach China verkauft zu werden.
30.07., – Drastischer Passagierrückgang. Deutsche Bahn mit dem größten Verlust ihrer Geschichte. Wochenlang verirrte sich kaum ein Fahrgast in die Züge: Die Pandemie hat der Deutschen Bahn ein dickes Minus eingebrockt. Bis Juli schrieb der Staatskonzern einen Verlust von 3,7 Milliarden Euro.
30.07., – Sommerflaute, Zahl der Arbeitslosen steigt im Juli auf 2,91 Millionen. Die Drei-Millionen-Marke wurde trotz Coronakrise nicht erreicht: Im Juli ist die Arbeitslosenzahl leicht gestiegen – wie in der Jahreszeit üblich. Weitere 6,7 Millionen Menschen waren im Mai in Kurzarbeit.
30.07., – Berliner Verkehrsbetriebe melden binnen drei Wochen 30.000 Verstöße gegen die Maskenpflicht. Seit Ende April muss im Nahverkehr bundesweit ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, doch allein in der Hauptstadt ignorierten das zuletzt Zehntausende. Und: Der Bierabsatz ist wegen der Corona-Pandemie eingebrochen. Der Überblick.
30.07., – Kaiser Naruhito, Japan leidet, der Tenno schweigt. Die krisengeschüttelte Nation wartet auf Zuspruch des neuen Kaisers. Doch Naruhito zeigt sich kaum, anders als sein volksnaher Vater es tat. Das ist im Sinne des nationalistischen Premiers Abe.
30.07., – Griechische Flüchtlingslager, Seehofer stoppt Berliner Flüchtlingsinitiative. Mit einem eigenen Landesprogramm wollte Berlin bis zu 300 Flüchtlinge aus griechischen Lagern aufnehmen. Innenminister Seehofer hat die notwendige Zustimmung dafür nun verweigert.
30.07., – Hongkong, Zwölf Demokratie-Aktivisten von Wahl ausgeschlossen. Der bekannte Demokratieaktivist Joshua Wong darf bei der Parlamentswahl in Hongkong nicht kandidieren. Wong sprach vom „schärfsten Vorgehen“ gegen die Demokratiebewegung in der Geschichte Hongkongs.
30.07., – Proteste im Osten Russlands. „So einfach aufgeben werden wir nicht“. In Chabarowsk gehen seit Wochen Tausende wegen der Verhaftung ihres Gouverneurs auf die Straße. Der Kreml versucht, die Proteste im Fernen Osten auszusitzen – was die Menschen nur noch wütender macht.
31.07., – Tweets über Wahlverschiebung. Trump empört sogar die eigene Partei. „Ich wünschte, er hätte das nicht gesagt“: Mit seiner Spekulation über eine Verschiebung der US-Wahl stößt Donald Trump auch bei den Republikanern auf Widerstand. Nun lenkt er anscheinend ein.
31.07., – Vermisstes 13-jähriges Mädchen am Donauufer tot aufgefunden. Ein Ehepaar hat am Donnerstagabend am Donauufer in Bogen in der Nähe der Eisenbahnbrücke eine Wasserleiche entdeckt. Wie der Kriminaldauerdienst feststellte, handelt es sich um das seit Dienstag vermisste 13-jährige Mädchen.
31.07., – Einzelhandel fordert mehr Disziplin bei Corona-Regeln. Der deutsche Einzelhandel appelliert an die Verbraucher, die Corona-Regeln wieder besser einzuhalten. Bei einem zweiten Shutdown seien viele Handelsunternehmen nicht mehr zu retten, warnte der Präsident des Handelsverbandes Deutschland, HDE, Sanktjohanser.
31.07., – Bisher keine Corona-Infektionen bei Einwohnern von Mamming. Mamming: Bei den freiwilligen Corona-Tests für die Einwohner im niederbayerischen Mamming hatte bisher kein einziger ein positives Ergebnis. Das hat der Landrat von Dingolfing-Landau, Bumeder, am Abend mitgeteilt.
31.07., – Große Koalition uneins über Reaktionen auf geplanten US-Truppenabzug. Die Große Koalition ist uneins darüber, wie Deutschland auf den angekündigten Abzug der US-Truppen reagieren sollte. Der CDU-Außenpolitiker Kiesewetter ist dagegen, deshalb keine Rüstungsgüter mehr von den USA zu kaufen.
31.07., – Waldbrandgefahr: Mittelfranken ordnet Luftbeobachtung an. Wegen hoher Waldbrandgefahr hat jetzt auch die Regierung von Mittelfranken Luftbeobachtungen angeordnet. Die Luftrettungsstaffel wird von heute an bis Sonntag relevante Waldgebiete auf mögliche Brandgefahren absuchen. Wenn es irgendwo brennt, wird die Feuerwehr alarmiert und dorthin gelotst.
31.07., – Trauerfeier für Bürgerrechtler, Obama kritisiert Polizeieinsatz bei Protesten. Bei der Trauerfeier für den US-Bürgerrechtler Lewis hat Ex-Präsident Obama seinen Nachfolger scharf kritisiert. Er geißelte sowohl den Einsatz von Bundespolizisten gegen friedliche Demonstranten als auch die Unterdrückung von Wählerstimmen.
31.07., – Der letzte Bus nach Amerika. In Amerika, einem Ortsteil von Penig in Sachsen, florierte früher die Wirtschaft. Heute gibt es dort keinen Laden mehr. Und Einkaufen in der Stadt geht künftig nur noch per Auto – denn heute fährt der letzte Bus. Denn die Buslinie 651 der Regiobus Mittelsachsen GmbH wird es dann – vorerst – nicht mehr geben.
31.07., – Aragón, Katalonien und Navarra, Robert Koch-Institut stuft spanische Regionen als Risikogebiete ein. Das Auswärtige Amt riet bereits von Reisen nach Aragón, Katalonien und Navarra ab. Jetzt gelten die spanischen Regionen als Risikogebiete – eine Reisewarnung aber wurde noch nicht ausgesprochen.

AUGUST

01.08., – Türkei und Russland Zwei Rivalen auf Tuchfühlung. Die Türkei hält mit Aserbaidschan Militärübungen ab. Das erhöht die Spannungen mit dem Nachbarn Armenien und dessen Schutzmacht Russland – ein weiterer Konflikt zwischen Moskau und Ankara.
01.08., – Proteste in den USA Der Zorn der Straße. Seit Wochen protestieren die Menschen in den USA gegen Rassismus. Angesichts der Bilder aus Portland, Chicago, Seattle, Louisville, Albuquerque und anderen Städten, die allabendlich über die Bildschirme flimmern, hat es Donald Trump einfach, von „bürgerkriegsähnlichen Zuständen“ zu sprechen.
01.08., – Videoplattform Trump kündigt Verbot von TikTok an. US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, die Videoplattform TikTok in den USA zu verbieten. „Was TikTok betrifft, so verbannen wir sie aus den Vereinigten Staaten“, sagte Trump vor Reportern am Freitagabend (Ortszeit). „Ich werde den Beschluss morgen unterzeichnen“, kündigte er an.
01.08., – Bolsonaro nach Corona „Wovor haben Sie Angst?“. Brasiliens Präsident Bolsonaro hat seine Covid-19-Erkrankung überwunden. An seiner Haltung gegenüber der Pandemie hat das wenig geändert. Er fordert seine Landsleute nun auf, „sich dem Coronavirus zu stellen“.
01.08., – Hurrikan „Isaias“ vor Florida Notstand und Plan B für SpaceX. Noch hat er Stärke 1: Wirbelsturm „Isaias“. Trotzdem hat die US-Wetterbehörde eine Hurrikanwarnung für die Ostküste Floridas erlassen. Die Regierung des Bundesstaates rief zudem sicherheitshalber den Notstand für Teile seiner Atlantikküste aus.
01.08., – Gouverneur in U-Haft Erneute Proteste im Osten Russlands. Im Osten Russlands haben wieder mehrere Tausend Menschen gegen die Absetzung von Gouverneur Furgal protestiert. Ihr Unmut richtet sich gegen den Kreml – dort hofft man, dass sich die Lage bald beruhigt.
01.08., – Britische Abgeordnete berichten „Die Leute sind wirklich rassistisch“. Diane Abbott war 1987 die erste schwarze Abgeordnete, die ins britische Unterhaus einzog. Am Wahlabend gab es Applaus, aber schon kurz danach blies ihr der Wind kalt ins Gesicht, auch aus ihrer eigenen Labour-Partei. „Es gab viel Widerstand von Leuten, die sich selbst für fortschrittlich hielten – Widerstand dagegen, dass Schwarze die Bevölkerung repräsentieren könnten“, erzählt sie.
01.08., – Kritik an Corona-Demos „Aber nicht so“. „Unverantwortlich“, „zynisch“, „gefährlicher Blödsinn“: Von Seiten der Politik wird harsche Kritik an den Protesten von Corona-Gegnern in Berlin laut. Auch Bundesgesundheitsminister Spahn zeigte wenig Verständnis für die Demonstranten.
02.08., – Auf Demo gegen Corona-Regeln. Dunja Hayali bricht Dreh ab – wegen Sicherheitsbedenken. ZDF-Reporterin Dunja Hayali musste auf der Corona-Demo in Berlin einen Dreh abbrechen, weil es zu gefährlich wurde für die Filmcrew. Die Journalisten wurden beschimpft und bedrängt.
02.08., – Durch Coronakrise. Experte rechnet mit starkem Anstieg der Schwarzarbeit. Nach einer Einschätzung von Experten ist die Schwarzarbeit wegen der Pandemie bereits stärker auf dem Vormarsch als bisher angenommen. Nach einer neuen Berechnung des Wirtschaftswissenschaftlers Friedrich Schneider von der Johannes-Kepler-Universität in Linz für die Zeitung „Welt am Sonntag“ erhöht sich der Anteil der Schwarzarbeit am Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr von rund neun auf elf Prozent.
02.08., – Gauland über Krise der AfD. „Ich kann die Partei nicht zusammenhalten“. AfD-Fraktionschef Gauland hat Zweifel, ob er wieder für den Bundestag kandidiert. Als einen Grund nannte er den desolaten Zustand der Partei. Er fürchte, sie gehe „schwierigen Zeiten entgegen“.
02.08., – China als Europas Systemrivale. Die Sicherheit unserer Bürger steht auf dem Spiel. Wie umgehen mit der Macht Chinas? Es braucht mehr Gemeinsamkeit in Europa und notfalls den EU-Binnenmarkt als Druckmittel.
02.08., – Trumps ehemaliger Sicherheitsberater, John Bolton kritisiert US-Truppenabzug aus Deutschland. Ex-US-Sicherheitsberater Bolton nennt den geplanten Abzug Tausender US-Soldaten aus Deutschland „ein Zeichen und kein gutes“, was bevorstehe, wenn Trump wiedergewählt werde.
02.08., – Fifa hält an Präsident Infantino fest. „Es gibt nichts, was ihn an der Erledigung seiner Pflichten hindert“. Trotz des Strafverfahrens gegen ihn wird Gianni Infantino sein Amt als Fifa-Präsident nicht ruhen lassen. Man sei überzeugt, dass er „nichts falsch gemacht“ habe, erklärte der Fußball-Weltverband dem SPIEGEL.
02.08., – Baden-Württemberg, Heißes Öl aus Fenster gekippt – Mann in Lebensgefahr. Er wollte laut Polizei nach dem piepsenden Rauchmelder schauen und wurde von heißem Öl getroffen: Ein 69-Jähriger ist mit schwersten Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht worden.
02.08., – Nach Ferienende Karliczek für Maskenpflicht in Schulen. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat sich für eine Maskenpflicht in Schulgebäuden ausgesprochen. Es sei zwar nachvollziehbar, „wenn Länder auf Abstandsregeln in den Schulen verzichten wollen, weil die räumlichen Bedingungen ansonsten nur eingeschränkt Präsenzunterricht zulassen würden“, sagte sie der „Welt am Sonntag“.
03.08., – Chinesische Video-App Microsoft bestätigt Interesse an TikTok. Die US-Regierung will die zum chinesischen Konzern ByteDance gehörende App TikTok eigentlich verbieten, doch nun bahnt sich eine Wende an. Erstmals bestätige Microsoft, die Videoplattform übernehmen zu wollen.
03.08., – US-Notenbanker fordert „harten Lockdown“. Wie sollen die USA auf die Corona-Pandemie reagieren? Präsident Trump hat zuletzt zum Maskentragen aufgerufen, doch die Zahlen steigen weiter. Mehr als 4,6 Millionen Infizierte, über 150.000 Tote, zuletzt wieder fast 60.000 neue Fälle an einem Tag – kein Land der Welt ist so schwer von der Corona-Pandemie betroffen wie die USA.
03.08., – Trauer um Friedensnobelpreisträger Hume. Der nordirische Politiker und Friedensnobelpreisträger John Hume ist tot. Er starb mit 83 Jahren. „In tiefer Trauer müssen wir verkünden, dass John nach kurzer Krankheit in den frühen Morgenstunden gestorben ist“, erklärte seine Familie. Seine sozialdemokratische Partei – die SDLP – würdigte Hume für seinen Einsatz im Friendsprozess für Nordirland.
03.08., – Abschied von Vogel: „Einer der ganz Großen der Sozialdemokratie“. Familie, Weggefährten und die deutsche Spitzenpolitik haben in München Abschied von Hans-Jochen Vogel (SPD) genommen. Bei einer Trauerfeier wurde der verstorbene frühere Oberbürgermeister, Bundesminister und SPD-Vorsitzende gewürdigt.
03.08., – Bahn will Maskenpflicht durchsetzen. Im Zug durch Deutschland – das ist nur mit Maske erlaubt. Wer sich weigert, muss aussteigen. Durchgesetzt werden diese Regeln bisher offenbar nicht. Nun will die Bahn reagieren – auch auf Druck der Bundesregierung.
03.08., – Galeria Karstadt Kaufhof Vier weitere Filialen in Berlin gerettet. Der Kahlschlag bei Galeria Karstadt Kaufhof in Berlin fällt weniger drastisch aus als zunächst befürchtet. Eigentümer und Senat einigten sich darauf, vier weitere Warenhäuser zu erhalten. Hunderte Jobs sind wohl gesichert.
03.08., – Gesenkte Mehrwertsteuer Bisher nicht der erhoffte „Wumms“. Die befristete Senkung der Mehrwertsteuer sollte Konsum und Wirtschaft wieder ankurbeln. Doch nach einem Monat fällt die Bilanz durchwachsen aus – und der Handel drängt schon auf Verlängerung.
03.08., – Wirecard-Bilanzskandal Wirtschaftsministerium ermittelt gegen EY. Warum haben die Kontrolleure von EY Wirecard jahrelang positive Bilanzen bescheinigt? Jetzt wurde bekannt, dass im Wirtschaftsministerium schon seit Monaten Untersuchungen gegen die Prüfer laufen.
03.08., – Nach Corona-Demo in Berlin, Politik diskutiert über Einschränkung der Versammlungsfreiheit. Bei einer Großdemo in Berlin wurden am Wochenende grundlegende Schutzmaßnahmen missachtet, viele Politiker reagieren empört. Verständnis für die Demonstranten kommt hingegen aus der FDP, Lob von der AfD.
04.08., – Aida, Hurtigruten, Neustart der Kreuzfahrtbranche misslingt. Für Hurtigruten ist wieder Schluss: Nach Corona-Infektionen bei Crew und Passagieren hat die norwegische Reederei ihre Kreuzfahrten eingestellt. Auch Aida und TUI Cruises konnten nicht wie geplant starten.
04.08., – Bundespräsident Steinmeier über Corona-Proteste. „Die Verantwortungslosigkeit einiger weniger ist ein Risiko für uns alle!“. Per Videobotschaft kritisiert Bundespräsident Steinmeier das Verhalten mancher Bürger in der Corona-Pandemie. Zugleich appelliert er an die Bevölkerung, nicht leichtsinnig zu werden.
04.08., – Trotz des Einmarsches in Syrien. Bundesregierung genehmigt umfangreiche Rüstungsexporte in die Türkei. Seit die türkische Armee in Nordsyrien einmarschiert ist, lässt die Bundesregierung keine neuen Lieferungen von Kriegswaffen an die Türkei mehr zu. Die Rüstungsexporte florieren dennoch.
04.08., – Siemens, Volkswagen, Wirecard, Warum deutsche Unternehmen so anfällig für Skandale sind. Der Milliardenbetrug bei Wirecard war möglich, weil es korrupte Manager schon lange viel zu leicht haben. Die Politik hat aus den Affären der Vergangenheit nichts gelernt.
04.08., – Sicherheitsbedenken in Moria. Laschet bricht Besuch in Flüchtlingslager auf Lesbos ab. Armin Laschet hat Flüchtlinge in Griechenland besucht. Eine Visite im inoffiziellen Teil des Lagers Moria wurde auf Anraten der Polizei kurzfristig gestrichen. Die Flüchtlinge hätten Laschet für den „Prime Minister of Germany“ gehalten.
04.08., – Ärzteverband über die Corona-Pandemie, Die zweite Welle ist schon da. In Deutschland steigt die Zahl der Neuinfektionen wieder. Der Ärzteverband Marburger Bund sieht darin den Beginn der zweiten Corona-Welle – und warnt davor, das Erreichte zu verspielen.
04.08., – Neuer Philosophie-Star Gabriel. „Etwas Unsichtbares hat die Schwächen unseres Systems sichtbar gemacht“. Was kann die Menschheit aus der Pandemie lernen? Der Philosoph Markus Gabriel fordert ein Nachdenken über den „Burn-out-Kapitalismus“ und eine neue Moral.
04.08., – Anschlagspläne, Sechstes mutmaßliches Mitglied von IS-Terrorzelle in Untersuchungshaft. Er soll Teil einer Gruppe gewesen sein, die Anschläge in Deutschland verüben wollte: Albanien hat einen mutmaßlichen tadschikischen Terroristen in die Bundesrepublik ausgeliefert. Er befindet sich in U-Haft.
05.08., – Nach Explosionen in Beirut, Merkel und Macron sagen Unterstützung zu – sogar Israel bietet Hilfe an. Nach den verheerenden Explosionen in Beirut mit Dutzenden Toten und Tausenden Verletzten bittet Ministerpräsident Diab alle befreundeten Staaten um Hilfe. Zusagen dafür kommen selbst aus dem verfeindeten Israel.
05.08., – Explosion von Beirut, War Ammoniumnitrat der Auslöser?. Im Hafen von Beirut lagerten 2750 Tonnen Ammoniumnitrat – das könnte die Ursache für die gewaltige Detonation in Beirut gewesen sein, sagt die Regierung. Es wäre nicht die erste Katastrophe mit der Chemikalie. Präsident Trump spekuliert und spricht von einer „Art von Bombe“.
05.08., – Altmaier räumt Fehler beim Klimaschutz ein. Die EU will klimaneutral werden. Es gebe aber „enormen Nachholbedarf“, sagt Wirtschaftsminister Altmaier. Der Weg zur CO2-Neutralität müsse innerhalb der nächsten Monate „unumkehrbar“ gemacht werden.
05.08., – Klimaforscher, Erderwärmung folgt dramatischstem Szenario. Vor 15 Jahren hat der Weltklimarat verschiedene Szenarien zur Erderwärmung entwickelt. Eine besonders drastische Prognose wurde lange als alarmistisch abgetan, doch bislang entspricht sie der Realität am ehesten.
05.08., – Teilabschaffung, FDP klagt in Karlsruhe gegen Soli. Für 90 Prozent der Steuerzahler wird der Solidaritätszuschlag gestrichen, doch das genügt der FPD-Bundestagsfraktion nicht. Nach der Sommerpause will sie in Karlsruhe auf eine komplette Abschaffung klagen.
05.08., – Bußgeld, Bus- und Bahnfahren ohne Maske kostet in NRW ab sofort 150 Euro. „Keine lange Diskussion mehr mit Masken-Muffeln“: Wer in Nordrhein-Westfalen ohne Mundschutz in öffentlichen Verkehrsmitteln erwischt wird, muss künftig zahlen. Zudem endet die Fahrt abrupt.
05.08., – Streamingdienst, Disney-Spektakel „Mulan“ kommt ins Heimkino statt auf die große Leinwand. Schlechte Nachrichten für Kinobetreiber: Erst hatte Disney die Premiere der Realverfilmung von „Mulan“ wegen der Coronakrise auf unbestimmte Zeit verschoben. Nun soll das Märchen ab September im Streamingdienst laufen.
05.08., – US-Wahlkampf, Neil Young verklagt Trump wegen Verwendung seiner Songs. Weil Donald Trump auf einer Veranstaltung die Songs „Rockin‘ in the Free World“ und „Devil’s Sidewalk“ spielte, zieht Rockstar Neil Young gegen den US-Präsidenten vor Gericht. Dessen Kampagne hält er für „unamerikanisch“.
05.08., – Coronakrise, Johns-Hopkins-Universität zählt mehr als 700.000 Corona-Tote weltweit. Innerhalb von etwa zweieinhalb Wochen sind weltweit weitere rund 100.000 Corona-Infizierte gestorben. Die Pandemie breitet sich weiter aus. Die USA nähern sich der Schwelle von fünf Millionen Fällen im Land.
06.08., – BMW macht erstmals seit elf Jahren Verlust. Die Pandemiefolgen haben „voll durchgeschlagen“, BMW meldet fürs zweite Quartal einen Verlust. Unter dem Strich stand ein Quartalsverlust von 212 Millionen Euro. Trotzdem bleibe nach dem ersten Halbjahr noch ein Gewinn von 498 Millionen Euro vor Steuern, betonte Zipse und zeigte sich für das zweite Halbjahr „durchaus zuversichtlich“.
06.08., – Hitzewelle in Deutschland, Es wird tropisch. Deutschland ist im Hitzemodus: Laut Wetterdienst werden für die kommenden Tage in mehreren Regionen Temperaturen über 30 Grad erwartet. Außer einigen Gewittern sei nicht mit Niederschlägen zu rechnen.
06.08., – Explosionen in Beirut, US-Verteidigungsminister Esper spricht von Unfall. Am Abend der Katastrophe hatte US-Präsident Trump noch über einen möglichen Anschlag spekuliert – nun hat ihm sein Verteidigungsminister widersprochen. Die Zahl der Todesopfer ist auf mindestens 135 gestiegen.
06.08., – Solidarität mit Beirut, Die Libanon-Zeder auf dem Rathaus von Tel Aviv. Offiziell befinden sich die beiden Länder noch im Krieg. Doch nach der Katastrophe von Beirut hat Israel mit einer ungewöhnlichen Geste sein Mitgefühl mit den Opfern im Libanon ausgedrückt.
06.08., – Nach verheerenden Explosionen, Beirut droht der Kollaps. Viele Kliniken in Beirut sind wegen der Corona-Pandemie bereits überlastet – nach den Explosionen im Hafen musste ein Krankenhaus zudem evakuiert werden. Das Virus könnte sich nun noch stärker ausbreiten.
06.08., – Projekt Wiederwahl, Trump-Kampagne will eine Milliarde US-Dollar an Spenden gesammelt haben. In den Umfragen sieht es schlecht aus für Donald Trump – dafür klingelt zumindest die Wahlkampfkasse. Im Juli nahm er mehr Spenden ein als Konkurrent Joe Biden. Beide planen große Investitionen.
06.08., – Kinder und das Virus. „Schädliche“ Falschinformation – Facebook und Twitter gehen gegen Trump-Beitrag vor. Der US-Präsident verbreitet regelmäßig Un- oder Halbwahrheiten über das Coronavirus – auch in den sozialen Netzwerken. Gegen eine seiner jüngsten Behauptungen schreiten Facebook und Twitter nun hart ein.
06.08., – Drastische Prognose für die USA. Forscher befürchten fast 300.000 Corona-Tote in den USA bis Dezember. Das Coronavirus hat die USA fest im Griff – und Wissenschaftler umreißen ein düsteres Bild mit deutlich mehr Opfern im Herbst. Sie nennen allerdings auch eine simple Gegenmaßnahme.
07.08., – Trump unterzeichnet Dekret zu Verbot von Geschäften mit TikTok-Inhaber. TikTok soll an eine US-Firma verkauft werden oder verschwinden – so will es Donald Trump. Er wirft der Videoplattform Spionage für Chinas Regierung vor. Nun hat er alle Geschäfte mit dem Inhaberkonzern verboten.
07.08., – New York will Waffenlobbyverband NRA auflösen. In den USA gerät die mächtige Waffenlobby juristisch unter Druck. Der Bundesstaat New York hat die National Rifle Association verklagt und will den Lobbyverband auflösen.
07.08., – Eine Lehrerin in Schleswig-Holstein, die wegen einer Lungenerkrankung zur Corona-Risikogruppe gehört, muss vorerst keinen Präsenzunterricht in der Schule geben. Das Verwaltungsgericht in Schleswig untersagte dem Kieler Bildungsministerium, die Lehrerin wie geplant einzusetzen, bis eine endgültige Entscheidung vorliegt.
07.08., – CDU-Wirtschaftsrat fordert konsequentes Verbot von Reisen in Risikogebiete. Generalsekretär Steiger sagte der „Bild“-Zeitung, Reisen in Risikogebiete müssten konsequenterweise untersagt werden – eine zweite Phase mit Betriebs- und Schulschließungen werde sich Deutschland nur unter erheblichsten Schwierigkeiten noch einmal leisten können.
07.08., – Nach der verheerenden Explosion in Beirut hat Bundesaußenminister Maas dem Libanon weitere Hilfen zugesichert. Der „Saarbrücker Zeitung“ sagte Maas, kein Land könne eine solche Katastrophe allein bewältigen. Zugleich forderte er die libanesische Regierung auf, sich reformwillig zu zeigen.
07.08., – Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Wollseifer, hat einen Vorstoß von Bundesarbeitsminister Heil für eine rasche Erhöhung des Mindestlohns scharf kritisiert. Damit führe Heil die Arbeit der Mindeslohnkommission und der Sozialpartner ad absurdum, sagte er.
07.08., – Auf einer Zufahrt zum Supermarkt hat ein Mann eine Frau erstochen. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, ließ sich der Mann unmittelbar nach der Tat festnehmen. Das gemeinsame Kind der beiden sei bei der Attacke in Plattling im Landkreis Deggendorf dabei gewesen.
07.08., – Versteckte Geschäfte mit Gemälden. Sanktionen gegen Einzelpersonen wie das Einfrieren von Vermögen sind ein wichtiges Instrument internationaler Politik. Doch Geschäftsleute können dies umgehen – zum Beispiel über den Kunstmarkt.
07.08., – Supermarkt bleibt in Coronakrise auf Ware sitzen. Lager mit Klopapier voll „bis oben hin“. Für seine Kunden orderte Dirk Bruns in der Coronakrise in großem Stil Klopapier. Als es endlich da ist, will es keiner mehr haben. Anruf bei dem Supermarktinhaber, der es künftig mit den Franzosen halten will.
08.08., – US-Spionageabwehr. China will offenbar Wiederwahl von Trump verhindern. Der Chef der US-Spionageabwehr hat vor ausländischer Einmischung in den US-Wahlkampf gewarnt. China wolle eine Niederlage von Donald Trump. Aber auch Herausforderer Joe Biden hat demnach einen Gegner.
08.08., – Streit über die National Rifle Association. Warum die Waffenlobby Trump braucht – und Trump die Waffenlobby. Die Generalstaatsanwältin des Bundesstaats New York will die NRA auflösen. Donald Trump schwingt sich zum obersten Beschützer der Waffenlobby auf. Denn er braucht die erzkonservative Truppe.
08.08., – Nach US-Strafzöllen auf Aluminium, Kanada kündigt umfassende Zölle auf US-Produkte an. Erst belegten die USA Aluminium aus Kanada mit Sonderzöllen, nun ergreift auch Ottawa Maßnahmen. Ab Mitte September sollen für US-Waren im Milliardenwert Sonderabgaben gelten.
08.08., – Bundeselternrat wirft Kultusministern schwere Versäumnisse vor. Nach den coronabedingten Schul-Schließungen in Mecklenburg-Vorpommern wirft der Bundeselternrat der Politik schwere Versäumnisse vor. Konkret sind die Eltern der Auffassung, die Kultusminister hätten kein vernünftiges Konzept für Corona-Fälle an Schulen erstellt.
08.08., – Immer mehr jüngere Menschen erkranken an Corona. Das geht aus einer Auswertung von Krankschreibungen der Barmer Krankenkasse hervor, die der „Rheinischen Post“ vorliegt. Innerhalb von vier Wochen sind die Fallzahlen in der Gruppe der bis zu 39-Jährigen demnach um ein Drittel gestiegen.
08.08., – Der Antisemitismus in Deutschland hat für den Verfassungsschutz eine neue Qualität und eine neue Dynamik erreicht. Behördenchef, Haldenwang, sagte der „Süddeutschen Zeitung“, „Wenn mir jüdische Bürgerinnen und Bürger sagen, dass sie sich fragen, wann der Zeitpunkt erreicht ist, Deutschland zu verlassen – dass sie überhaupt schon an diesem Punkt sind: Dann ist die Lage schlimm.“
08.08., – Bundesgesundheitsminister Spahn hat viele Milliarden Euro für die Digitalisierung der Kliniken angekündigt. Der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte der CDU-Politiker, zu viel laufe noch auf Papier und per Fax. Deshalb investiere der Bund drei Milliarden Euro in moderne Notfalleinrichtungen, digitale Lösungen und ein Höchstmaß an IT-Sicherheit.
08.08., – In Bulgarien haben Demonstranten wieder gegen die Regierung protestiert. Am Regierungssitz in Sofia warfen sie Eier und Tomaten. Nach einem Straßenumzug wurden wieder drei wichtige Kreuzungen besetzt. Die Demonstranten bauten nicht nur Zelte auf, sondern blockierten den Verkehr mit Bänken und Mülltonnen.
09.08., – Viele Strandabschnitte an Lübecker Bucht wegen Überfüllung gesperrt. In Deutschland liegen die Neuinfektionen den dritten Tag in Folge über 1000, doch die Strände zwischen Scharbeutz und Rettin sind schon wieder voll. Und: Trump verteidigt bei Pressekonferenz Gäste ohne Maske. Der Überblick.
09.08., – 75 Jahre nach Nagasaki, Die Rückkehr der Bombe. Jahrzehntelang verringerten die Atommächte ihr Arsenal an Kernwaffen. Aktuell werden wieder Hunderte Milliarden in Ausbau und Modernisierung investiert. Droht ein neues Wettrüsten?
09.08., – Proteste in Thailand, Der König, der nie da ist. In Thailand gibt es bei Demonstrationen erstmals öffentliche Kritik am König – obwohl hohe Haftstrafen drohen. Vor allem junge Thais haben genug von einem Monarchen, der sein Land in der Krise alleine lässt.
09.08., – Klimakrise. Ihnen ist heiß? Das ist erst der Anfang. Deutschland ächzt, in Sibirien wächst das „Tor zur Unterwelt“. Unklar ist, wie lang die Hitzewelle dauern wird. Klar ist: Die Klimakrise tötet schon jetzt. Klimapolitik muss radikaler werden – und viel schneller. Informationsministerin Samad tritt zurück und bat die Libanesen um Entschuldigung: „Wir sind ihren Erwartungen nicht gerecht geworden.“
09.08., – Straßenproteste erschüttern Beirut. Wenige Tage nach der Explosion in Beirut sind Tausende Libanesen auf die Straße gegangen. Sie sind wütend auf die politische Führung und zerlegen die Innenstadt.
09.08., – US-mexikanische Grenze, Schmugglertunnel mit Strom, Lüftung und Schienen. In der Wüste von Arizona haben US-Fahnder einen der aufwändigsten Tunnel entdeckt, der vermutlich von Drogenschmuggler gegraben wurde. Der unterirdische Gang ist wetterfest, belüftet und mit Holz verkleidet.
09.08., – Umstrittener Plan in Afghanistan Hunderte Taliban sollen freikommen. Die Freilassung von 400 als besonders gefährlich eingestuften Taliban-Gefangenen gilt als letzte Hürde vor innerafghanischen Friedensgesprächen. Die traditionelle Ratsversammlung Loya Dschirga stimmte ihr jetzt zu.
09.08., – Covid-19 in Neuseeland Virus seit 100 Tagen unter Kontrolle. Keine Neuinfektionen seit 100 Tagen: Neuseeland hat die Coronavirus-Pandemie als eines der wenigen Länder weltweit im Griff. Die Behörden warnen jedoch vor Sorglosigkeit – das Infektionsgeschehen könne schnell wieder aufflammen.
10.08., – Polizeigewalt in Belarus. Die blutige Wahlnacht von Minsk. Mit Wasserwerfern, Gummigeschossen und Blendgranaten gingen die Sicherheitskräfte vor: In Belarus hat es nach der Präsidentenwahl brutale Übergriffe gegeben. Das Wahlergebnis gerät zur Farce.
10.08., – Griechenland Tote bei Überschwemmungen auf Euböa. Aufgrund von starken Regenfällen ist es auf der griechischen Insel Euböa zu Überschwemmungen gekommen. Autos wurden mitgerissen, ganze Straßen weggespült. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben.
10.08., – Hongkong Medienunternehmer Lai festgenommen. Der Hongkonger Medienunternehmer Jimmy Lai ist aufgrund des neuen chinesischen „Sicherheitsgesetzes“ festgenommen worden. Ihm würden geheime Absprachen und Verschwörung mit ausländischen Mächten vorgeworfen, schrieb Mark Simon, ein enger Mitarbeiter Lais, auf Twitter.
10.08., – Beratung über Fan-Rückkehr „Gefahr von Massenansteckungen real“. Trotz Corona sollen Fußballfans bald wieder in die Stadien dürfen. Dazu hat die DFL ihr Konzept überarbeitet und wird von Gesundheitsminister Spahn gelobt. Ärzte und Bayerns Ministerpräsident Söder warnen hingegen.
10.08., – Scholz wird SPD-Kanzlerkandidat. Auf Vorschlag der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hätten ihn Präsidium und Vorstand nominiert, teilte Scholz bei Twitter mit. Er freue sich auf einen tollen, fairen und erfolgreichen Wahlkampf. „Olaf hat den Kanzler-Wumms“ erklärte Esken per Twitter.
10.08., – Halbjahresbilanz Porsche schreibt rote Zahlen. Der Milliardenverlust bei Volkswagen sorgt auch bei der Dachgesellschaft Porsche SE für rote Zahlen. Das Ergebnis nach Steuern im ersten Halbjahr sackte von 2,38 Milliarden Euro im Vorjahr auf minus 329 Millionen Euro ab, wie die Holding in Stuttgart mitteilte.
10.08., – Proteste in Belarus Lukaschenko sieht Drahtzieher im Ausland. Trotz der Aufrufe der Opposition will der belarussische Präsident Lukaschenko nicht abtreten. Er wittert eine ausländische Verschwörung hinter den Protesten. Er werde nicht zulassen, dass das Land „auseinandergerissen“ werde. Es habe Aufrufe dazu aus Polen, Russland und Tschechien gegeben, sagte der Präsident Staatsmedien zufolge in Minsk.
10.08., – Starke Verbreitung antisemitischer Hetze. Der Verfassungschutz erkennt bei einigen Vertretern der sogenannten Neuen Rechten antisemitische Denkmuster. Das geht aus einem am Montag veröffentlichten Lagebild der Behörde zu Antisemitismus in Deutschland hervor. Für die Behörde ist das Internet „ein wesentlicher Dynamisierungsfaktor“.
11.08., – Trotz Sicherheitsbedenken. Weltweit erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen – Putins Tochter geimpft. Obwohl wichtige Sicherheitsprüfungen fehlen, hat Russland die Zulassung des weltweit ersten Corona-Impfstoffs verkündet. Laut Putin wurde eine seiner Töchter bereits geimpft, Lehrer und Ärzte sollen folgen.
11.08., – Neuseeland meldet erstmals seit drei Monaten wieder Corona-Neuinfektionen. Über 100 Tage lang gab es in dem Inselstaat keine neuen Corona-Fälle mehr, nun hat sich in der Hauptstadt Auckland eine Familie angesteckt. Um eine Ausbreitung zu verhindern, gelten nun erneut umfassende Beschränkungen.
11.08., – Großbritannien, Coronakrise kostet Hunderttausende Arbeitsplätze. So viele Jobs sind in Großbritannien zuletzt in der Finanzkrise verloren gegangen: Im Frühjahr sank ihre Zahl um 220.000. Steuerdaten deuten aber auf eine noch dramatischere Situation hin.
11.08., – 14 Konzerne haben Staat bereits um Kapitalspritze gebeten. In der Coronakrise brauchen schon mehr als ein Dutzend deutscher Konzerne eine staatliche Kapitalspritze. 14 Unternehmen haben laut einem Zeitungsbericht bei der Bundesregierung bereits Bedarf angemeldet.
11.08., – Geplantes Event vor 13.000 Menschen. Armin Laschet kritisiert Düsseldorfer Bürgermeister für Konzert mit Sarah Connor. Im September soll in Düsseldorf das erste große Konzert nach der Corona-Pause stattfinden – mit Sarah Connor und Bryan Adams. Jetzt kritisiert Armin Laschet den Bürgermeister der Stadt für die vorschnelle Genehmigung.
11.08., – Wahlproteste, Belarussische Organisationen klagen über massive Netzstörungen, Viele Menschen in Belarus können derzeit nicht wie gewohnt auf Social-Media-Apps zugreifen – Twitter bestätigt, in dem Land von einer Netzsperre betroffen zu sein. Soll damit der Protest erschwert werden?
11.08., – Swetlana Tichanowskaja, Belarussische Oppositionskandidatin nach Litauen ausgereist. Nach dem umstrittenen Sieg von Präsident Lukaschenko bei der Wahl in Belarus, bestätigt die Oppositionskandidatin Swetlana Tichanowskaja in einem Video, in Litauen angekommen zu sein. Sie sei in Sicherheit.
11.08., – Nach Verhaftungswelle Hongkonger kaufen aus Protest Zeitung „Apple Daily“, Mehr als 200 Polizisten haben die Redaktion der Zeitung „Apple Daily“ durchsucht und Mitarbeiter festgenommen. Viele Hongkonger protestieren mit dem Kauf zahlreicher Ausgaben des Blattes.
12.08., – Zahl der Ausweisungen von Ausländern stark gestiegen. Mehr als 11.000 Ausländer mussten Deutschland im vergangenen Jahr verlassen, weil die Behörden in ihnen eine Gefahr der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sahen. Eine Wiedereinreise ist ihnen verboten.
12.08., – Trump bezeichnet Corona-Anstieg in Deutschland als „wirklich unglücklich“. Mehr als 50.000 bestätigte Neuinfektionen gibt es in den USA täglich. Präsident Donald Trump kümmert sich aber lieber um ausländische Zahlen.
12.08., – US-Wahlkampf, Joe Biden nominiert Kamala Harris als Vize. US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden zieht mit Kamala Harris als „Running Mate“ in den Wahlkampf. Sie ist die erste schwarze Frau, die Vizepräsidentin in den Vereinigten Staaten werden könnte.
12.08., – Reaktionen auf Nominierung von Harris. „Das ist ein guter Tag für unser Land. Jetzt lasst uns das Ding gewinnen“. Von Barack Obama bis Al Gore: Prominente US-Demokraten begrüßen die historische Entscheidung für Kamala Harris. Aus dem Weißen Haus hingegen kam beißende Kritik.
12.08., – Bodenschätze im Mittelmeer Kann die EU Erdogan stoppen?. Der Kollisionskurs der Türkei im östlichen Mittelmeer hat die Brüsseler Diplomaten aus der Sommerpause gerissen. Die EU sieht gleich zwei Mitgliedsländer direkt bedroht, Griechenland und die Republik Zypern, weil die Türkei in deren Seegebiet nach Gas und ÖL bohren will.
12.08., – Deutsche Reisewarnung für Madrid „Hotspots haben eher wenig Tourismus“. Die Ausweitung der deutschen Reisewarnungen für Spanien stößt dort auf gemischte Reaktionen. Experten glauben, dass sich der Schaden für die spanische Tourismusbranche in Grenzen halten wird.
12.08., – Kolonialzeit-Entschädigung Namibia lehnt deutsches Angebot ab. Zehn Millionen Euro als Wiedergutmachung zu zahlen, sei für Präsident Hage Geingob weiter „nicht akzeptabel“, zitierte die Zeitung „The Namibian“den Berater des Präsidenten, Alfredo Hengari.
12.08., – George Soros wird 90 Verschwörungsmythen statt Glückwünsche. Der Milliardär George Soros ist zum Feindbild für viele Populisten geworden. Er steuere Politik und Flüchtlinge, heißt es. Zu seinem 90. Geburtstag kann Soros insbesondere aus seinem Heimatland kaum mit Glückwünschen rechnen.
12.08., – Korruptionsvorwürfe in Mexiko Ermittlungen gegen Ex-Präsident Peña Nieto. Der frühere Chef des staatlichen Ölkonzerns Pemex, Lozoya, erhebt schwere Vorwürfe gegen Mexikos Ex-Präsident Peña Nieto: Dessen Wahlkampf 2012 sei mit Schmiergeldern in Millionenhöhe finanziert worden.
13.08., – Konflikt um Rohstoffe Macron schickt mehr Militär ins Mittelmeer. Der türkische Präsident Erdogan will aggressiv neue Öl- und Gasquellen im Mittelmeer erschließen und schreckt vor einem Grenzkonflikt mit anliegenden EU-Staaten nicht zurück. Frankreich reagiert nun und verlegt mehr Militär in die Region.
13.08., – Streit über EU-Subventionen USA erhöhen Zölle auf Marmelade. Im Streit über Airbus-Subventionen haben die USA die Strafzölle neu sortiert. Ab September werden höhere Abgaben auf deutsche und französische Konfitüren fällig. Dafür sind griechischer Käse und britische Kekse befreit.
13.08., – Flüchtiger Wirecard-Manager, BKA fahndet öffentlich nach Marsalek. Er wurde schon auf den Philippinen und in Moskau vermutet – der frühere Vorstand des insolvent gegangenen Zahlungsdienstleisters Wirecard ist abgetaucht. Das BKA hat ihn nun öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.
13.08., – Corona-Panne, Warten auf Testergebnisse aus Bayern. Nach dem Corona-Test-Debakel gerät die bayerische Regierung in Bedrängnis. Von verschiedenen Seiten werden Rufe nach Konsequenzen – und einem Rücktritt – laut. Die 900 positiv Getesteten sollen nun aber endlich Bescheid bekommen.
13.08., – Nach Plagiatsaffäre 2011 Guttenberg hat offenbar neuen Doktortitel. Karl-Theodor zu Guttenberg musste 2011 als Minister zurücktreten, weil er ganze Passagen seiner Doktorarbeit abgeschrieben hatte. Jetzt hat er offenbar eine neue Promotion vorgelegt – an einer britischen Uni.
13.08., – Umsatzeinbruch von 98,5 Prozent bei TUI. Die Corona-Krise trifft den vom Staat geretteten Reisekonzern TUI schwer: Das Unternehmen hat im vergangenen Quartal einen Verlust von 1,42 Milliarden Euro verzeichnet. Der Bund steht jedoch mit weiteren Hilfen bereit.
13.08., – Nach Steuerskandal Staat fordert massiv Cum-Ex-Erträge zurück. Der Staat verlangt nach Angaben des Bundesfinanzministeriums nach den Cum-Ex-Betrugsfällen immer mehr Steuern zurück. Bis Ende 2019 seien 51 Cum-Ex-Fälle ( 1,1 Milliarden Euro ) rechtskräftig abgeschlossen worden.
14.08., – Mohammed bin Zayed schließt Frieden mit Israel. Der Schattenherrscher Mohammed bin Zayed führt Kriege im ganzen Nahen Osten. Er gilt als Mentor des brutalen saudischen Kronprinzen – und schließt nun unter Vermittlung von Donald Trump Frieden mit Israel. Wer ist der Mann?
14.08., – „Strategische Dummheit“ Iran und Türkei verurteilen Vereinbarung zwischen Israel und Emiraten. Das Abkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten stößt auf scharfe Kritik. Das Vorgehen der VAE würde nicht vergeben werden, warnen Iran und die Türkei.
14.08., – Machthaber Lukaschenko zur Lage in Belarus. „Ich bin noch am Leben und nicht im Ausland“. Nach der umstrittenen Wahl in Belarus fordern Tausende den Rücktritt des Präsidenten – nun hat sich Alexander Lukaschenko erstmals selbst zu Wort gemeldet. Seine Gegnerin Tichanowskaja ruft zu weiteren Demos auf.
14.08., – CO2-Ausstoß Grüne kritisieren Leerflüge von Regierungsmaschinen. Die Flugbereitschaft der Bundesregierung ist in Köln/Bonn stationiert – holt die meisten Politiker aber in Berlin ab. 600 Mal in einem Jahr hoben Maschinen ohne Passagiere ab. Die Grünen finden das „einfach irre“.
14.08., – Umfrage zum Immobilienerbe Mehrheit will Immobilie verkaufen, statt selbst einzuziehen. Die Erbschaft von Häusern ist in vielen Familien ein Konfliktthema. Eine Umfrage zeigt, dass ein Großteil die Immobilie zu Geld machen würde. Fast die Hälfte hat keine Vereinbarung mit den Eltern getroffen.
14.08., – Gelsenkirchen, Mordanklage nach tödlichem Schuss auf SEK-Beamten. Der mutmaßliche Täter wollte nicht, dass die Polizei seine Wohnung stürmt und Marihuana entdeckt: Der 29-Jährige soll daraufhin einen Polizisten erschossen haben – nun ist Anklage erhoben worden.
14.08., – Lockdown auf den Philippinen „Wenn wir zu Hause bleiben, verhungern wir“. Auf den Philippinen herrscht seit Monaten ein strenger Corona-Lockdown. Tausende wurden wegen Verstößen bereits verhaftet. Präsident Duterte setzt seine Hoffnung nun auf den russischen Impfstoff.
14.08., – Protest gegen Coca-Cola-Brunnen. Es ist der dritte Sommer mit Hitze und Trockenheit in Folge, mancherorts gibt es Versorgungsprobleme mit Trinkwasser. Und in der Region Lüneburg bohrt Coca-Cola einen Brunnen, um doppelt soviel Grundwasser zu fördern wie bisher.
15.08., – Pleite im Uno-Sicherheitsrat, USA scheitern mit Verlängerung von Iran-Embargo. Der Uno-Sicherheitsrat hat einen Antrag der USA zur Verlängerung des Waffenembargos gegen Iran abgeschmettert. Das Verhalten des Gremiums sei „unentschuldbar“, erklärte US-Außenminister Pompeo.
15.08., – Druck auf Lukaschenko, EU-Außenminister bringen Sanktionen gegen Belarus auf den Weg. Die 27 EU-Außenminister haben in einer außerplanmäßigen Konferenz über Konsequenzen der manipulierten Wahl in Belarus beraten – und grünes Licht für Sanktionen gegeben.
15.08., – Wie Gefangene in Belarus misshandelt werden, „Ihr Ratten, wir werden euch zeigen, für wen man stimmt“. Tausende Menschen wurden nach den Protesten in Belarus weggesperrt. Alesja wartet immer noch auf ihren Mann. Einer seiner ehemaligen Mitgefangenen erzählt von Schlägen und Demütigungen in der Haft.
15.08., – Bewusste Schwächung der US-Post. Obama kritisiert Trump in Streit um Briefwahlen. Senioren, Veteranen und kleine Betriebe dürften „kein Kollateralschaden“ der Regierung werden, sagt Barack Obama. Er befürchtet, dass Trump bewusst die Post schwächt, um Briefwahlen zu verhindern.
15.08., – Festland und Balearen. Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien. Zum Risikogebiet hatte die Bundesregierung fast ganz Spanien schon erklärt. Nun geht das Auswärtige Amt noch weiter und spricht eine offizielle Reisewarnung aus. Tui sagt alle Pauschalreisen in das Land ab.
15.08., – Proteste in Belarus, Lukaschenko sucht Schulterschluss mit Putin. „Nicht nur eine Bedrohung für Belarus“: Staatschef Lukaschenko hat mit dem mächtigen Nachbarn Russland über die Lage in seinem Land gesprochen – und angesichts der anhaltenden Proteste vor einem Umsturz gewarnt.
15.08., – Mike Pompeo in Mittelosteuropa, Der Anti-China-Trip. Polen ist die letzte Station auf der Reise von US-Außenminister Mike Pompeo durch Mittelosteuropa: Er versucht, Verbündete gegen China zu gewinnen. Doch den Ländern geht es vor allem um Schutz vor Russland.
15.08., – Metaphern in der Pandemie, Erste Welle, zweite Welle, Dauerwelle. Verwässerte Sprachbilder zur Ausbreitung des Coronavirus sind allgegenwärtig – aber sind sie auch treffend? Linguisten wollen eine viel machtvollere Metapher gefunden haben.
16.08., – Präsidentschaftswahl. US-Post will rechtzeitige Stimmzettelbeförderung nicht garantieren. Wegen der Corona-Pandemie rechnen die meisten US-Bundesstaaten mit deutlich mehr Briefwählern bei der Präsidentschaftswahl am 3. November. Die Post befürchtet offenbar Zustellprobleme.
16.08., – Russland bietet Belarus laut Lukaschenko „umfassende Hilfe“ an. Belarus‘ Präsident Alexander Lukaschenko fürchtet sich wegen der anhaltenden Proteste vor einer Revolution. Jetzt hat er sich offenbar die Unterstützung von Kreml-Chef Wladimir Putin gesichert.
16.08., – Im Alter von 71 Jahren. Donald Trumps jüngerer Bruder gestorben. Donald Trump trauert um seinen Bruder Robert. „Er wird sehr vermisst werden, aber wir werden uns wiedersehen“, erklärte der US-Präsident.
16.08., – Keine Verlängerung des Iran-Embargos. Netanyahu nennt Entscheidung des Uno-Sicherheitsrats „skandalös“. Der Uno-Sicherheitsrat hat es abgelehnt, das Waffenembargo gegen Iran zu verlängern. Aus Sicht der politischen Führung in Israel gefährdet die Entscheidung den Frieden in der Region.
16.08., – Rassismus in der Provinz. Deutscher Name, deutscher Pass, diskriminiert. Charmaine Wagner aus Ostfriesland ist alleinerziehende Mutter und Sinteza. Die Minderheit ist seit 600 Jahren hier heimisch – doch viele Sinti fühlen sich noch immer ausgegrenzt.
16.08., – Schausteller in der Coronakrise. Das Jahr ohne Jahrmärkte. Keine Wiesn, kein Dom, keine Einnahmen: Die Corona-Pandemie bedroht die Schausteller-Branche. Das Karussell von Manfred Ohlrogge lagert seit Monaten in einer Halle – er fühlt sich ungerecht behandelt.
16.08., – Finanzskandale. „Die Leute haben das Gefühl: Der Staat ist nicht mehr für mich da“. Der Wirecard-Skandal hat den Standort Deutschland in Verruf gebracht. Ex-Politiker Gerhard Schick fürchtet, dass die Auswüchse der Finanzbranche das Vertrauen der Menschen ins Wirtschaftssystem zerstören.
16.08., – Serbiens Präsident Vucics Angriff auf die Reste der Freiheit. In Serbien wird gegen unabhängige Journalisten und zivile Aktivisten ermittelt – weil sie die Macht des serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic bedrohen. Aus der EU gibt es daran kaum Kritik – das liegt auch an einem eifrigen Fürsprecher.
17.08., – Corona-Krise in Deutschland Spahn sieht Feiern als Gefahrenquellen. Gesundheitsminister Spahn warnt davor, das Gefahrenpotenzial von Feierlichkeiten in der Corona-Krise zu unterschätzen. Viele lokale Ausbrüche hingen mit Festen wie Hochzeiten zusammen, sagte er. Aus der Gaststättenbranche kam Widerspruch.
17.08., – Staatskanzleichef in München weist Kritik an schnellen Testungen zurück. Auch Tage nach der Panne in Corona-Testzentren wissen immer noch über hundert Personen nicht Bescheid über ihren positiven Befund. 59 Personen konnten die Behörden trotz vorhandener Kontaktdaten nicht erreichen.
17.08., – Die Familienkassen beginnen am 7. September mit der einmaligen Auszahlung des Corona-Kinderbonus, die erste Rate in Höhe von 200 Euro. Das hat das Bundesfinanzministerium den Zeitungen der Funke Mediengruppe mitgeteilt. Für das Programm hat die Bundesregierung insgesamt 4,3 Milliarden Euro eingeplant.
17.08., – In Italien sind wegen steigender Corona-Zahlen alle Clubs des Landes geschlossen worden. Hintergrund sind die steigenden Infektionszahlen bei jüngeren Menschen. Zuvor hatte es viele Berichte über Feiern ohne Abstand und Maske gegeben. Außerdem gilt ab sofort nachts eine Maskenpflicht.
17.08., – Hundehalter sollen mit ihren Tieren künftig mindestens zweimal täglich Gassigehen müssen. Das geht aus einem Entwurf für eine Verordnung des Bundeslandwirtschaftsministeriums hervor, der der Rheinischen Post vorliegt. Demnach sollen Hunde insgesamt mindestens eine Stunde Auslauf im Freien bekommen.
17.08., – Das Bundeskartellamt untersucht, ob der Onlinehändler Amazon in der Corona-Krise eine marktbeherrschende Stellung missbraucht hat. Es sollen Beschwerden vorliegen, dass der Konzern Händler wegen angeblich überhöhter Preise gesperrt habe. „Wir untersuchen derzeit, ob und wie Amazon die Preissetzung der Händler auf dem Marketplace beeinflusst“
17.08., – Nach Wahl in Belarus Großbritannien erkennt Ergebnis nicht an. Wahlfälschung: Diesen Vorwurf in Richtung der belarussischen Regierung sendet nun Großbritannien und fordert eine internationale Untersuchung. Dafür spricht sich auch die Bundesregierung aus. Der EU-Ratschef berief eine Krisensitzung ein.
17.08., – Internationaler Druck auf Lukaschenko. Frankreichs Präsident Macron fordert Unterstützung für die Demonstranten, SPD-Kanzlerkandidat Scholz nennt Lukaschenko einen „schlimmen Diktator“ – international wird die Luft für den belarussischen Präsidenten immer dünner.
17.08., – Aus dem Exil in Litauen, „Ich bin bereit, Belarus zu führen“. Inmitten der weiter wachsenden regierungskritischen Proteste in Belarus hat sich die Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja erneut an ihre Anhängerinnen und Anhänger gerichtet. In einer Videobotschaft verkündete sie ihre Bereitschaft, die politische Führung im Land zu übernehmen.
17.08., – Krise in Belarus. Arbeiter buhen Lukaschenko aus. Alexander Lukaschenko wollte in einer großen Fabrik in Minsk die Belegschaft auf seine Seite bringen. Doch die Arbeiter forderten den belarussischen Autokraten auf zu verschwinden.
17.08., – Umweltministerin Schulze „Wir brauchen Regeln zur Wassernutzung“. Müssen in trockenen Sommern Schwimmbäder schließen? Weil in vielen Regionen das Wasser knapp wird, will Umweltministerin Schulze eine „nationale Wasserstrategie“ ausarbeiten – auch Rasensprengen könnte verboten werden.
18.08., – Michelle Obama beim Parteitag der US-Demokraten. „Donald Trump ist der falsche Präsident für unser Land“. Es war eine ungewohnt scharfe und politische Rede von Michelle Obama zum Auftakt der Corona-Convention der US-Demokraten. Sie zeichnete ein Bild von Joe Biden, das als Gegenentwurf zum Amtsinhaber zu verstehen war.
18.08., – Gerüchte über Streit mit Trudeau, Kanadas Finanzminister wirft überraschend hin. Unstimmigkeiten zwischen Bill Morneau und Kanadas Premier Justin Trudeau soll es schon länger gegeben haben. Nun tritt der Finanzminister ab. Seine Erklärung blieb spärlich.
18.08., – Der FC Bayern hat sich nach Rassismusvorwurfen von einem Nachwuchstrainer getrennt. Das Arbeitsverhältnis mit dem Mitarbeiter sei einvernehmlich aufgelöst worden, teilte der Verein mit. Das sei das erste Ergebnis einer derzeit stattfindenden internen Untersuchung.
18.08., – Die Opposition in Belarus will die Demonstrationen und Streiks im Land ausweiten. Eine Wahlkampfhelferin der Oppositions-Kandidatin Tichanowskaja sagte, der Ausstand in allen wichtigen Staatsbetrieben solle so den Machtapparat zum Aufgeben zwingen. Man mache der scheidenden Macht begreiflich, dass es kein Zurück gebe.
18.08., – Anlässlich des Gedenkens an das Olympiaattentat von 1972 absolvieren die deutsche und die israelische Luftwaffe heute erstmals eine gemeinsame Militärübung in Deutschland. Eine Kampfjet-Formation beider Länder soll den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck überfliegen.
18.08., – Trockenheit und Hitze machen den Landwirten in einigen Regionen erneut zu schaffen. Er deutete an, dass die Ernte auch in diesem Jahr unterdurchschnittlich ausfallen werde – zum dritten Mal in Folge. Ursache dafür war laut Bauernpräsident Rukwied die Trockenheit in den Monaten März, April und Mai. Die Situation sei in manchen Regionen „besorgniserregend.“
18.08., – Katze reist in Lkw von Tunesien nach Unterfranken. Von Tunesien aus über das Mittelmeer, durch Italien und die Schweiz nach Unterfranken: Eine kleine Katze ist an Bord eines Lkw-Anhängers von Tunesien nach Kahl am Main im Landkreis Aschaffenburg gereist. „Die wird in Tunesien in den Hänger gehüpft sein“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Unterfranken.
18.08., – Erster Haftbefehl nach Beirut-Explosion. Nach der massiven Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut hat ein Richter einen Haftbefehl gegen den Zollchef des Hafens, Badri Dahir, erlassen. Der Richter habe Dahir mehr als vier Stunden befragt, ehe er seine Verhaftung anordnete, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur NNA.
18.08., – Rekord bei Geldwäsche-Verdachtsfällen. Die Anti-Geldwäsche-Einheit des Bundes spricht von einem Höchststand. Besonders anfällig ist demnach der Immobilienmarkt. Die Zahl der Verdachtsfälle auf Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in Deutschland ist stark gestiegen. Das geht aus dem Jahresbericht der Financial Intelligence Unit (FIU) für 2019 hervor, der dem Berliner „Tagesspiegel“ vorliegt.
19.08., – Lukaschenko unter Druck, Visegrad-Staaten fordern Neuwahlen in Belarus. Wie kann die Krise um den belarussischen Autokraten Lukaschenko entschärft werden? Die osteuropäischen Visegrad-Staaten drängen auf Neuwahlen – jede Form von Gewalt müsse vermieden werden.
19.08., – Anschlag auf Berliner Stadtautobahn? Staatsanwaltschaft gibt Erklärung ab. Die Unfälle auf der Berliner Stadtautobahn wurden nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft offenbar von einem religiös oder politisch motivierten Mann verursacht. Verfolgen Sie das Statement der Ermittler live.
19.08., – Spahns nächste Corona-Pleite, Deutschland scheitert an der Maskenproduktion. Gesundheitsminister Jens Spahn wollte unabhängiger von Maskenimporten werden und suchte heimische Produzenten. Es bewarben sich Beratungsfirmen, ein Matratzenhersteller und ein Anbieter von Druck-Erzeugnissen.
19.08., – Coronavirus, Paul-Ehrlich-Institut hält Impfstoff-Zulassung Anfang 2021 für realistisch. Die Impfstoff-Forschung läuft international und auch in Deutschland so schnell wie nie. Inzwischen hofft das hierzulande zuständige Institut, dass bereits zu Jahresbeginn ein Serum zugelassen werden kann.
19.08., – Der malische Präsident Ibrahim Boubacar Keita hat seinen Rücktritt verkündet. „Ich wünsche mir, dass kein Blut vergossen wird, um mich an der Macht zu halten“, sagte Keita kurz vor Mitternacht im staatlichen Fernsehsender ORTM des westafrikanischen Landes. „Ich habe beschlossen, von meinem Amt zurückzutreten.“ Der Rücktritt sei sofort gültig.
19.08., – Deutschland verhindert weiterhin, dass die EU-Staaten eine Gesetzesinitiative im Kampf gegen Steuervermeidung großer Konzerne beschließen können. Hintergrund ist, dass Deutschland aktuell die Ratspräsidentschaft inne hat und daher maßgeblich die Tagesordnungspunkte der Brüsseler Diskussionen bestimmen kann.
19.08., – Der Zugang zu Wasser ist eines der 17 Nachhaltigkeitsziele, die die UN 2015 ausgegeben haben. Diese „Sustainablity Goals“ sind Teil der Agenda 2030. Die Nummer sechs dieser Ziele lautet: „Sauberes Wasser und Sanitärversorgung“. Dass jeder Mensch auf dem Planeten in den kommenden zehn Jahren in den Genuss von Wasser für seinen Bedarf kommt, scheint schwer zu erreichen.
19.08., – Im Atlantik befinden sich einer neuen Studie zufolge Millionen Tonnen Mikroplastik. Allein in den oberen Wasserschichten der ersten 200 Meter seien es schätzungsweise zwölf bis 21 Millionen Tonnen des Abfalls. Zu dem Schluss kommen Messungen von Forschern des „National Oceanography Centre“ (NOC) in Großbritannien, die in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ veröffentlicht wurde.
20.08., – In Bayern steigt die Zahl der Single-Haushalte weiter. Laut Statistischem Landesamt lag ihr Anteil letztes Jahr bei 42 Prozent. Dabei gibt es in den Großstädten mit 53 Prozent deutlich mehr Ein-Personenhaushalte als in Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern, wo es knapp 34 Prozent sind.
20.08., – Schulze will Plastikmüllhersteller stärker an Entworgungskosten beteiligen. Plastik- und Verpackungsmüll machen laut einer Untersuchung des Bundesumweltministeriums mehr als 40 Prozent des Straßenkehrichts aus und verursachen Kosten in Millionenhöhe. Laut der Studie, die Ressortchefin Schulze heute vorgestellt hat, kostet die Entsorgung von Einwegplastik und Zigarettenresten 700 Millionen Euro im Jahr.
20.08., – Der russische Regierungskritiker Nawalny liegt mit Vergiftungserscheinungen auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Sibirien. Wie seine Sprecherin mitteilte, wird der 44-Jährige künstlich beatmet. Nach Angaben der Ärzte ist sein Zustand ernst, aber stabil.
20.08., – In Kalifornien haben Waldbrände Tausende von Menschen aus ihren Häusern vertrieben. Nach Behördenangaben lodern infolge großer Hitze derzeit 23 Großbrände. Insgesamt sind es 360 Feuer – viele davon durch Blitzschlag entfacht. Bei den Löscharbeiten im Bezirk Fresno County stürzte ein Hubschrauber ab. Dabei kam der Pilot ums Leben.
20.08., – Das Robert-Koch-Institut stuft nun auch Teile Kroatiens als Corona-Risikogebiete ein. Auf der Homepage des Instituts wurden die Küstenregionen Sibenik-Knin und Split-Dalmatien in die Liste aufgenommen. Das bedeutet, dass Reisende, die aus diesen Gebieten zurückkehren, verpflichtet sind, einen Corona-Test zu machen und sich in Quarantäne zu begeben, bis das Ergebnis vorliegt.
20.08., – Die USA wollen die Wiederherstellung von sämtlichen UN-Sanktionen gegen den Iran verlangen. Dies kündigte US-Präsident Donald Trump an. Er werde Außenminister Mike Pompeo beauftragen, am Donnerstag im UN-Sicherheitsrat in New York die amerikanische Forderung vorzubringen.
20.08., – Der frühere US-Präsident Barack Obama hat dem republikanischen Amtsinhaber Donald Trump Versagen vorgeworfen. „Donald Trump ist nicht in den Job hineingewachsen, weil er es nicht kann. Und die Folgen dieses Versagens sind schwerwiegend“, sagte Obama beim virtuellen Parteitag der Demokraten, zugeschaltet von Philadelphia.
20.08., – Die türkische Lira fällt und fällt. Nachdem die Währung in den zurückliegenden Wochen immer neue Tiefstände erreicht hatte, kostete ein Dollar in dieser Woche über 7,40 Lira – so viel wie nie zuvor. Gleichzeitig wurde auch für den Euro ein Spitzenwert von 8,82 Lira gezahlt.
21.08., – Die Bundesregierung hat nochmal darauf hingewiesen, dass die Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten verpflichtend sind. Regierungssprecher Seibert sagte auf der Bundespressekonferenz, die Tests und die Quarantäne seien keine freundlichen Empfehlungen des Staates, sondern klare Vorschriften.
21.08., – Der Andrang auf eine Studie zum bedingungslosen Grundeinkommen ist riesig. Nur drei Tage nach der Veröffentlichung des Aufrufs haben sich bereits mehr als eine Million Menschen um die Teilnahme an dem Pilotprojekt beworben. Das teilte der private Verein „Mein Grundeinkommen“ mit. Für die Studie waren bisher 120 Teilnehmer vorgesehen.
21.08., – Nach der möglichen Vergiftung des russischen Regierungskritikers Nawalny hat der EU-Außenbeauftragte Borrell eine schnelle, unabhängige und transparente Untersuchung gefordert. Eine Sprecherin erklärte in seinem Namen, die Verantwortlichen müssten zur Rechenschaft gezogen werden, sollte Nawalny tatsächlich vergiftet worden sein.
21.08., – Bei den Waldbränden in Kalifornien sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben sind etwa 500 Gebäude zerstört worden, die Flammen bedrohen Zehntausende weitere. Die Behörden riefen Einwohner dazu auf, ihre Häuser zu verlassen.
21.08., – Der Mitbegründer, Bassist und langjähriger Manager der DDR-Rockband Puhdys ist tot. Harry Jeske starb nach Angaben von Band-Mitgliedern bereits gestern in Wismar. Er wurde 82 Jahre alt. Für Harry Jeske steht das „H“ im Bandnamen der Puhdys. Er verließ die Gruppe 1997 wegen einer Ohrenkrankheit.
21.08., – Der BR-Moderator und Musiker Werner Schmidbauer bekommt heuer die „Bairische Sprachwurzel“ des Bunds Bairische Sprache. Sie wird ihm im Museum der Bayerischen Geschichte in Regensburg verliehen. Schmidbauer wurde bekannt durch die Sendung „Live aus dem Alabama“ und als Nachfolger von Fritz Egner in der Rate-Show „Dingsda“.
21.08., – Das Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände wird ab dem nächsten Monat ausgebaut. Das Museum in Nürnberg soll bis zum Jahr 2023 deutlich erweitert werden. Die Kosten für den Ausbau belaufen sich auf knapp 17 Millionen Euro. Er wurde notwendig, weil zuletzt mehr als 300.000 Besucher pro Jahr kamen.
21.08., – US-Außenminister Pompeo hat im UN-Sicherheitsrat den „Snapback“ von Sanktionen gegen den Iran gefordert. Die Europäer, die die Legitimität des Vorstoßes anzweifeln, kritisierte er scharf. Die Botschaft der USA sei sehr klar: „Die USA erlauben dem weltgrößten Sponsoren von Terrorismus nicht, frei Kampfflugzeuge, Panzer, Raketen oder andere konventionelle Waffen zu kaufen oder zu verkaufen.“
22.08., – Neues Schuljahr in Zeiten von Corona. Kaum offen, schon wieder zu. Vor den Ferien waren die Schulen wegen Corona bundesweit wochenlang geschlossen, das Chaos war riesig. Das neue Schuljahr sollte möglichst normal starten. Doch das klappt nicht überall. Eltern und Lehrer sind genervt.
22.08., – Corona-Neuinfektionen in Deutschland erreichen höchsten Wert seit April. Die gemeldeten Neuinfektionen mit Corona haben in Deutschland die 2000er-Marke überschritten, meldet das Robert Koch-Institut, der höchste Wert seit Monaten. Risikoorte für eine Ansteckung: Altenheime und Privathaushalte.
22.08., – Laschet: Reisende aus Risikogebieten sollen Corona-Tests selbst zahlen. Corona-Tests sind teuer – und sollten laut Kanzlerschaftsbewerber Armin Laschet nicht dauerhaft von der Allgemeinheit getragen werden.
22.08., – Leichenfund, DNA-Analyse bestätigt Identität von mutmaßlichem VW-Spitzel. Zwischen einem Leichenfund in Rottorf und der Abhöraffäre bei VW besteht ein Zusammenhang. Nach Behördenangaben handelt es sich bei dem Toten in einem brennenden Auto um jenen Mitarbeiter, der heimlich Gespräche mitschnitt.
22.08., – Gebrauchte Elektroautos, Staatlich verordneter Wertverlust. Elektroautos boomen – auch weil der Gesetzgeber den Kauf von Neuwagen mit 6000 Euro subventioniert. Für gebrauchte Stromer interessiert sich deshalb kaum jemand, ihre Besitzer werden sie nur mit hohen Einbußen los.
22.08., – Besichtigung des Berliner Flughafens BER, Eine Tragödie in Nussbraun. Schon vor der Eröffnung wirkt der Berliner Flughafen BER wie ein Gebäude aus einer vergangenen Zeit. Was haben sich die Architekten dabei gedacht?
22.08., – Drehbuch für den Coup, Wie Trump versucht, die Wahl zu stehlen. Der US-Präsident droht offen damit, eine Niederlage am 3. November nicht zu akzeptieren. Der Albtraum der amerikanischen Verfassungsväter könnte Wirklichkeit werden: ein Staatsstreich, organisiert im Weißen Haus.
22.08., – Brände in Kalifornien, Mehr als 100.000 Menschen auf der Flucht. 140.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen – und erst zehn Prozent der Brände sind gelöscht: In Kalifornien kämpfen Feuerwehrleute weiter gegen die verheerenden Feuer. Dazu kommt die Angst vor Corona.
23.08., – Champions-League-Finale, Ein Sieger steht schon fest. Die beiden Finalisten der Königsklasse, Paris Saint-Germain und FC Bayern München, werden von Scheich Tamim bin Hamad al-Thani aus Katar gefördert. Der Sport ist Teil seiner korruptiven Expansionspolitik.
23.08., – Corona-Grenzkontrollen in Österreich verursachen 12-Stunden-Stau. Strapaze am Ende des Urlaubs: Vor dem Karawanken-Tunnel in Österreich versagte der Versuch, alle Durchreisenden aus Kroatien zu registrieren – die Folge: ein Marathon-Stau.
23.08., – Illegale Party in Peru, Feier wegen Corona-Auflagen aufgelöst – 13 Tote nach Massenpanik in Diskothek. In Peru sind nach einer Massenpanik in einer Diskothek mehrere Menschen gestorben. Polizisten hatten zuvor versucht, die illegale Party mit rund 120 Teilnehmern aufzulösen.
23.08., – Einweihung des neuen Nationaldenkmals. Orbáns Sehnsucht nach einem neuen Groß-Ungarn. In Budapest hat Viktor Orbán das „Denkmal der nationalen Zusammengehörigkeit“ eingeweiht. Es erinnert an das zerbrochene Groß-Ungarn. Der Premier weiß um die Mobilisierungskraft dieser Symbolik.
23.08., – Urteil in Mexiko, Drogenboss muss für Mord an Journalistin 50 Jahre in Haft. Morde an Journalisten in Mexiko werden selten gesühnt. Im Fall der Reporterin Miroslava Breach, die 2017 bei Recherchen zu Drogenkartellen erschossen wurde, ist das anders.
23.08., – Streit über Briefwahl, US-Repräsentantenhaus stimmt für Milliardenhilfen für staatliche Post. Mit einem Gesetz zur Stärkung der US-Post wollen die Demokraten Chaos bei der Briefwahl verhindern. Im Senat droht das Gesetz aber zu scheitern. Präsident Trump reagierte erbost auf das Votum.
23.08., – Geleakte Aufnahmen, Trumps Schwester fällt vernichtendes Urteil über Bruder Donald. Bisher war nicht bekannt, was Trumps Schwester Maryanne Trump Barry über die Präsidentschaft ihres Bruders denkt. Nun sind Aufnahmen der emeritierten Richterin aufgetaucht, in denen sie ihn einen „Lügner“ und „grausam“ nennt.
23.08., – Verdacht auf Autorennen, Junge stirbt in Dresden beim Überqueren der Straße. In der Dresdener Innenstadt kam es am Samstagabend zu einem schweren Unfall. Ein Sechsjähriger wurde von einem Mercedes mit hoher Geschwindigkeit erfasst. Die Polizei prüft den Verdacht auf ein illegales Autorennen.
24.08., – Trumps Beraterin, Kellyanne Conway verlässt das Weiße Haus. Kellyanne Conway ist eine wichtige Beraterin im Team von US-Präsident Donald Trump. Donald Trumps Beraterin und Wahlkampfmanagerin hört auf. Ende des Monats werde sie das Weiße Haus verlassen, um sich auf ihre Familie zu konzentrieren, teilte Kellyanne Conway, 53, mit.
24.08., – Bayerns Champions-League-Sieg, Die Unschlagbaren. Zum zweiten Mal in seiner Geschichte hat der FC Bayern das Triple gewonnen. Dabei schien der Klub noch im Herbst vor einer schweren Saison zu stehen. Dann begann Bayern zu gewinnen – und hörte einfach nicht mehr auf.
24.08., – Polizei im Großeinsatz. Ausschreitungen erschüttern Paris nach Finalniederlage. Brennende Autos, verwüstete Geschäfte: In der französischen Hauptstadt hat es nach dem CL-Finale gewalttätige Übergriffe gegeben. Auch die Prachtstraße Champs Elysées war betroffen.
24.08., – Pandemie-Bekämpfung, Fluggastdaten zur Ermittlung von Corona-Kontakten genutzt. Wer saß im Flieger neben Corona-Infizierten? Zur Nachverfolgung von Kontakten gibt das Bundesverwaltungsamt nach SPIEGEL-Informationen Daten von Reisenden an Gesundheitsämter weiter.
24.08., – Recycling-Lüge, Die neue Müllflut durch Corona. Kunststoff ist wieder salonfähig, er gilt als Schutz vor Kontamination. Doch vom Abfall in der gelben Tonne wird wenig wiederverwertet.
24.08., – Proteste gegen Lukaschenko, Ein Präsident in Kampfmontur. Alexander Lukaschenko greift in Minsk symbolisch zur Waffe – um sich gegen friedliche Protestierer zu verteidigen. Es ist nicht die einzige Einschüchterung, der die Opposition trotzen muss.
24.08., – Antisemitismus, Festnahme nach Attacke auf Präsidenten der Jüdischen Gemeinde Graz. Vermutlich mit einem Baseballschläger ist der jüdische Gemeindepräsident in Graz angegriffen worden: Nun melden die Behörden eine Festnahme. Der Verdächtige könnte auch für weitere antisemitische Delikte verantwortlich sein.
24.08., – Französische Wirtschaft bricht um 11 Prozent ein. Die französische Regierung rechnet ungeachtet der Erholung in den vergangenen Wochen weiter mit einem heftigen Konjunktureinbruch wegen der Corona-Krise. „Vorerst“ gehe er weiterhin von einem Rückgang des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr von elf Prozent aus, sagte Finanzminister Bruno Le Maire.
24.08., – Autoindustrie in der Coronakrise. Zitternde Riesen. Die deutschen Autohersteller schauen bang auf den Herbst. Die ohnehin kriselnde Branche ist durch die Corona-Pandemie hart getroffen. Sollte die sich wieder verschärfen, könnte das bis zu 100.000 Arbeitsplätze kosten.
25.08., – Kaufabsichten, Mehrwertsteuersenkung lässt Mehrheit kalt. Von wegen Kaufrausch: Trotz Mehrwertsteuersenkung planen drei von vier Erwerbstätigen laut einer Studie keine zusätzlichen Ausgaben. Die Milliarden für die Steuersenkung hätten demnach anderswo mehr bewirkt.
25.08., – Unternehmen in der Coronakrise, Gründungen gehen deutlich zurück. Die Coronavirus-Pandemie hat die deutsche Wirtschaft zeitweise lahmgelegt – und auch Start-ups und angehende Gründer schwer getroffen. Im ersten Halbjahr wurden erheblich weniger neue Firmen angemeldet.
25.08., – CSU-Chef Markus Söder, „Auf privaten Partys herrscht leider viel Unvernunft“. Die Koalitionsspitzen beraten an diesem Dienstag über die steigenden Corona-Zahlen. Hier erklärt CSU-Chef Söder, warum er ein Ende der Testpflicht ablehnt und härtere Strafen für Maskenverweigerer fordert.
25.08., – Betrug mit Corona-Tests? Gesundheitssenator in Brasilien festgenommen. Wegen mutmaßlicher Unregelmäßigkeiten beim Kauf von Corona-Tests ist der Gesundheitssenator des brasilianischen Hauptstadtdistrikts Brasília, Francisco Araújo, festgenommen worden. Insgesamt wurden bei Durchsuchungen sieben Verdächtige festgenommen, wie brasilianische Medien am Dienstag berichteten. Darunter sollen auch andere Spitzenbeamte sein.
25.08., – Schwesig: Große Corona-Themen einheitlich regeln – Details vor Ort. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat sich in der Corona-Pandemie für eine bundesweit einheitliche Regelung wichtiger Themen ausgesprochen. Detailfragen sollten aber vor Ort entschieden werden.
25.08., – Antonio Banderas hat Corona-Infektion überstanden. „Nach 21 Tagen einer disziplinierten Isolation kann ich jetzt sagen, dass ich die Covid-19-Ansteckung überstanden habe. Ich bin gesund“, teilte Antonio Banderas (60) am Dienstag auf Twitter mit.
25.08., – Volkswagen kann bis zu 2400 Mitarbeiter pro Tag testen. Mit freiwilligen Corona-Tests will der Autobauer Volkswagen das Risiko einer Virusausbreitung für die Belegschaft senken. In insgesamt zehn Containern an deutschen Standorten sollen bis zu 2400 Tests pro Tag ermöglicht werden, wie das Unternehmen mitteilte.
25.08., – Anteil der im Ausland Infizierten steigt. Über 40 Prozent der zuletzt in Deutschland positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen haben sich wahrscheinlich im Ausland angesteckt. Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) von Dienstagabend hervor.
26.08., – Reisewarnung der Bundesregierung Keine Entspannung bis Mitte September. Für die Reisebranche ist das ein schwerer Schlag: Die Reisewarnung für rund 160 Länder wird bis Mitte September verlängert. Die Bundesregierung begründete den Schritt mit erhöhten Corona-Zahlen im Ausland.
26.08., – Drehbuch für den Coup. Wie Trump versucht, die Wahl zu stehlen. Der US-Präsident droht offen damit, eine Niederlage am 3. November nicht zu akzeptieren. Der Albtraum der amerikanischen Verfassungsväter könnte Wirklichkeit werden: ein Staatsstreich, organisiert im Weißen Haus.
26.08., – Proteste gegen Polizeigewalt in den USA. Lage in Wisconsin eskaliert. In der Stadt Kenosha stehen sich auf den Straßen Polizei, Demonstranten gegen Rassismus und bewaffnete Bürgerwehren gegenüber. In der Nacht soll es zwei Tote und Verletzte gegeben haben.
26.08., – Geplante Proteste, Berliner Senat verbietet Corona-Demonstration. Die für das kommende Wochenende in Berlin geplante Demonstration gegen Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie darf nicht stattfinden. Der Senat befürchtet Verstöße gegen die geltenden Hygieneregeln.
26.08., – Privatisierte US-Haftanstalten Gefängnis-Industrie fürchtet Bidens Sieg. Private Betreiber von US-Haftanstalten wie Corecivic und Geo Group gelten als Inbegriff skrupelloser Profitmacherei. Doch der Branche stehen harte Zeiten bevor. Sollte Joe Biden Präsident werden, könnte das endgültige Ende des Geschäftsmodells drohen.
26.08., – Melania Trump beim Parteitag, Sie präsentiert sich als First Lady für alle. Für alle, die es noch nicht wussten: Donald Trump mache kein Geheimnis daraus, was er so fühle und meine, sagt seine Frau. „Ob Sie es mögen oder nicht, Sie wissen immer, was er denkt“, sagte Melania Trump – und im Rosengarten des Weißen Hauses wurde tatsächlich ein bisschen gelacht. Ein kleiner Moment der Entspannung für die First Lady, die sich sichtlich nervös durch ihren Text arbeitete.
26.08., – Mindestens 100 Tote nach Sturzfluten. Bewohner der Provinz Parwan in Afghanistan sind mitten in der Nacht von plötzlichen Überschwemmungen überrascht worden – mindestens 100 von ihnen starben. Die Behörden befürchten noch viele weitere Opfer.
26.08., – Steigende Nachfrage, Suche nach Weltkriegs-Vermissten geht weiter. Auch 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs werden noch Nachforschungen zu Vermissten durchgeführt – Tendenz steigend. Der DRK-Suchdienst setzt deshalb – anders als zunächst geplant – seine Arbeit fort.
26.08., – Corona-Krise in Österreich, Zwischen Sammelklagen und Skisaison. In Österreich haben Verbraucherschützer erste Sammelklagen wegen der Verbreitung des Coronavirus angekündigt. Unterdessen bereiten sich die Seilbahnbetreiber auf die nächste Skisaison vor.
27.08., – Lebenslange Haft für Neuseeland- Christchurch-Attentäter. Der Attentäter von Christchurch ist zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Eine Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung gibt es nicht. Der Mann hatte im März 2019 zwei Moscheen angegriffen und 51 Menschen getötet.
27.08., – Tödliche Schüsse in Wisconsin Trump entsendet Nationalgarde. Nach der Festnahme eines 17-Jährigen, der bei Demonstrationen gegen Polizeigewalt in Kenosha zwei Menschen erschossen haben soll, entsendet US-Präsident Trump die Nationalgarde in die Stadt. Es gab in der Nacht weitere Proteste.
27.08., – Hurrikan-Alarm im Süden der USA. Sechs Meter hohe Wellen und zerstörerischer Wind: Mit dem Hurrikan „Laura“ bedroht einer der bisher heftigsten Wirbelstürme dieser Saison auf die US-Küste am Golf von Mexiko. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 225 Kilometern pro Stunde wurde „Laura“ vom Nationalen Hurrikanzentrum als Hurrikan der zweithöchsten Kategorie vier eingestuft.
27.08., – YouTube-Erfolg „My Mechanics“. Der Schweizer Urs begeistert Millionen – und zwar mit Schrott. Auf YouTube bringt er Altes wie kaputte Haushaltsgeräte wieder in Schuss. Nur der Tüftler selbst bleibt lieber abseits der Kamera. Zu Beginn des Videos ist ein altes, verrostetes Bügeleisen aus dem späten 19. Jahrhundert zu sehen. Der Holzgriff wirkt morsch. In den nächsten knapp 25 Minuten wird das schrottreife Haushaltsgerät zerlegt und Schritt für Schritt restauriert. Da wird geschliffen, gefeilt, geschweißt und poliert.
27.08., – TikTok-Chef Mayer tritt zurück. Der Chef der chinesischen Videoplattform TikTok, Kevin Mayer, ist nach nur drei Monaten zurückgetreten und verlässt das Unternehmen. In einem Brief an die Mitarbeiter begründete Mayer seine Entscheidung mit der starken Veränderung des politischen Umfelds, wie die Zeitung „Financial Times“ berichtet.
27.08., – EU-Handelskommissar Phil Hogan tritt zurück. Der irische EU-Handelskommissar Phil Hogan ist nach mehreren Verstößen gegen Corona-Regeln in zurückgetreten. „Ich habe heute Abend der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, meinen Rücktritt als EU-Handelskommissar eingereicht“, erklärte Hogan in einem Statement.
27.08., – Jeder dritte Schüler weltweit ohne Unterricht. Während der Corona-bedingten Schulschließungen in den vergangenen Monaten hatte weltweit ein Drittel der Schulkinder keinen Zugang zum Unterricht. Das ist das Ergebnis einer Studie des Kinderhilfswerks UNICEF der Vereinten Nationen. Die Kinder hätten keine Möglichkeit gehabt, an alternativen Lernprogrammen teilzunehmen, sagte die UNICEF-Exekutivdirektorin Henrietta Force.
27.08., – Sportler-Boykott wegen Polizeigewalt. Seit vergangenem Sonntag kommt es in Kenosha im US-Bundesstaat Wisconsin Nacht für Nacht zu Protesten. In immer größerem Ausmaß schlagen sie auch in Gewalt und Krawalle um. Die Menschen fordern ein Ende von Rassismus und Polizeigewalt – und erhalten nun breiten Rückhalt aus der Sportwelt.
28.08., – Bayerische Grenzpolizei in Teilen verfassungswidrig. Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat entschieden: Die im Jahr 2018 wieder eingeführte bayerische Grenzpolizei ist in Teilen nicht mit der Verfassung vereinbar. Damit gaben die Richter einer Klage der Grünen teilweise recht.
28.08., – Kanzlerin Merkel ruft dazu auf die Pandemie weiter ernstzunehmen. Bundeskanzlerin Merkel hat dazu aufgerufen, die Corona-Pandemie weiter ernst zu nehmen. Das sagte sie in ihrem Eröffnungsstatement der Sommerkonferenz. Forscher würden intensiv an Medikamenten und Impfstoffen arbeiten, man habe aber beides noch nicht.
28.08., – Berliner Verwaltungsgericht entscheidet über Verbot der Corona-Demo. Das Verwaltungsgericht Berlin entscheidet heute über das Verbot einer geplanten Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen. Gegner der Maßnahmen hatten auf der Straße des 17. Juni eine Kundgebung angemeldet, die die Polizei aber untersagt hat.
28.08., – Japans Ministerpräsident Abe erklärt Rücktritt. Japans Ministerpräsident Abe tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Seine Entscheidung hat der 65-Jährige vor wenigen Minuten auf einer Pressekonferenz verkündet, zuvor hatten japanische Medien darüber berichtet.
28.08., – Trump läutet mit Attacken gegen Biden heiße Phase des Wahlkampfs ein. US-Präsident Trump hat mit scharfen Angriffen gegen seinen demokratischen Rivalen Biden die heiße Phase des Wahlkampfs eingeläutet. Zum Abschluss des Nominierungs-Parteitags der Republikaner stellte er Biden in einer Rede vor dem Weißen Haus als Gefahr für das Land dar.
28.08., – Konsumklima trübt sich laut GfK-Studie wieder ein. Reisewarnungen und die steigenden Corona-Infektionszahlen dämpfen nach Ansicht von Experten die Kauflaune der Verbraucher in Deutschland wieder etwas. Das zeigt die aktuelle Konsumklima-Studie der GfK in Nürnberg.
28.08., – EU plant Sanktionen gegen bis zu 20 belarussische Funktionäre. Die EU hat sich auf Sanktionen gegen bis zu 20 ranghohe belarussische Funktionäre verständigt. Das teilten die Außenminister der Europäischen Union bei einem Treffen in Berlin mit. Präsident Lukaschenko steht vorerst nicht auf der Liste. Litauen und Tschechien sprachen sich dafür aus, auch ihn zu sanktionieren.
28.08., – Restaurantdienstleister hat Gäste-Daten offenbar nicht ausreichend geschützt. Millionen persönlicher Daten von Restaurantbesuchern standen offenbar nicht ausreichend geschützt im Internet. Grund dafür war eine Sicherheitslücke beim Bremer Software-Dienstleister Gastronovi. Entdeckt hat die Lücken der Chaos Computer Club. Recherchen von NDR und BR konnten die Erkenntnisse durch Stichproben bestätigen.
29.08., – Oberverwaltungsgericht bestätigt Vorinstanz, Corona-Demo in Berlin darf stattfinden. Berlin steht wohl ein Wochenende mit breiten Protesten gegen die deutsche Corona-Politik bevor. Das Oberverwaltungsgericht Berlin bestätigte, dass das Verbot der Berliner Polizei keinen Bestand hat.
29.08., – „Black Panther“-Star Chadwick Boseman ist tot. Der amerikanische Schauspieler starb im Alter von 43 Jahren an Krebs, wie seine Familie mitgeteilt hat. Boseman war bereits 2016 erkrankt. 2018 spielte er die Hauptrolle im Marvel-Superheldenfilm „Black Panther“, bei dem zum ersten Mal fast ausschließlich schwarze Akteure vor und hinter der Kamera standen.
29.08., – Tausende Menschen haben in der US-Hauptstadt für ein Ende von Polizeigewalt und Rassismus gegen Schwarze demonstriert. Die Kundgebung fand auf den Tag 57 Jahre nach der berühmten Rede des Bürgerrechtlers Martin Luther King, „I have a dream“, statt.
29.08., – Brasilien hat seine Abtreibungsgesetze weiter verschärft. Das betrifft vor allem Frauen, die vergewaltigt wurden. Ärzte müssen sie nun auffordern, sich den Embryo oder Fötus auf Ultraschallbildern anzusehen. In Brasilien sind Schwangerschaftsabbrüche nur nach einer Vergewaltigung, wenn das Leben der Mutter in Gefahr ist oder der Fötus eine schwere Fehlbildung hat, straffrei.
29.08., – Die Spannungen zwischen der Türkei und Griechenland nehmen weiter zu. Die türkische Luftwaffe hat nach eigenen Angaben sechs griechische Kampfbomber vor der Insel Zypern abgefangen und abgewehrt, kurz nachdem die Jets die Insel Kreta verlassen hatten. Am Donnerstag hatte die Türkei bekanntgegeben, dass ihr Forschungsschiff seine umstrittene Erdgas-Suche im Mittelmeer bis zum 1. September verlängert.
29.08., – Nach der Linken-Chefin Kipping hat auch ihr Co-Vorsitzender Riexinger seinen Rückzug angekündigt. Er werde im Oktober nicht mehr für den Spitzenposten kandidieren. Das gab der 64-Jährige in einer schriftlichen Erklärung bekannt.
29.08., – Corona-Reisebeschränkungen, Unverständnis in Ankara. Die neuen Beschränkungen für Reisende aus Krisengebieten bereiten nicht nur der deutschen Luftfahrtbranche Sorgen. Auch in der Türkei ist man mit der deutschen Regelung unzufrieden. Denn die trifft auch Geschäftsreisende.
29.08., – Bayern Ministerpräsident Söder hat angekündigt, mit Vertretern der Schulen, über eine Maskenpflicht im Unterricht zu sprechen. Am Montag treffe man sich mit Lehrerverbänden, Eltern und Schülern, sagte er den „Nürnberger Nachrichten“.
29.08., – Der Kreml und der Anschlag auf Putins Angstgegner. Das Nawalny-Komplott. Wurde der Kremlkritiker Alexej Nawalny mit einem chemischen Kampfstoff vergiftet? Die behandelnden Ärzte in der Berliner Charité schalteten Bundeswehr-Experten ein, um diese Frage zu klären.
29.08., – Corona-Proteste in Berlin, Polizei macht Maskentragen zur Auflage. Tausende Menschen protestieren in Berlin gegen die Corona-Politik. Abstand wird nicht gehalten, die Polizei macht Maskentragen zur Auflage – und droht bei Missachtung mit der Auflösung der Versammlung.
30.08., – Protest gegen Corona-Politik Entsetzen über Eskalation am Reichstag. Rund 38.000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen die Corona-Politik – und sie duldeten auch Rechtsextreme in ihren Reihen. Mehrere von ihnen versuchten, den Reichstag zu stürmen. „Beschämend“ und „ekelhaft“ nannten Politiker den Angriff.
30.08., – Folgen der Wiedervereinigung, Die Freude war kurz, der Frust sitzt tief. Im Westen änderte sich wenig, für viele Ostdeutsche aber krempelte die Wende das Leben um. Historiker sind nun durch Thüringen, Sachsen und Brandenburg gereist – und führten aufschlussreiche Gespräche.
30.08., – Nach Schüssen auf Schwarzen, Trump plant Besuch in Kenosha. Die Schüsse der Polizei auf einen Afroamerikaner in Kenosha haben die Proteste gegen Rassismus in den USA befeuert. Präsident Trump schürt nun die Angst vor Chaos und will selbst nach Kenosha reisen.
30.08., – Prognose des Branchenexperten Dudenhöffer, Der Diesel wird zum Auslaufmodell. Der Abgasskandal hat dem Dieselmotor massiv geschadet – und die Zulassungszahlen sinken weiter. Ferdinand Dudenhöffer sieht keine Anzeichen für eine Trendwende.
30.08., – Proteste in Israel, Mehr als 10.000 Menschen bei Demo gegen Netanyahu. Tausende Israelis sind am Samstag erneut gegen den rechtskonservativen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu auf die Straße gegangen. Zentren des Protests waren Jerusalem und Tel Aviv.
30.08., – Parlamentswahl in Montenegro Mit Hilfe der Kirche zum Machtwechsel?. Seit 30 Jahren dominieren Milo Djukanovic und seine Partei die Politik Montenegros. Nun hofft die Opposition auf einen Wechsel – und fühlt sich durch den Konflikt über den Status der orthodoxen Kirche bestärkt.
30.08., – Sorge um französischen Weinbau Desinfektion mit Chardonnay?. Geschlossene Restaurants und keine Feiern: Wenig Gelegenheit, Wein zu trinken. Französischen Winzern machen die Corona-Maßnahmen schwer zu schaffen. Der Wein, auf dem sie sitzen bleiben, fließt direkt in den Infektionsschutz.
30.08., – Amazonas in Flammen So viele Brände wie noch nie. Die Zahl der Brände im brasilianischen Amazonaswald nimmt weiter zu. Im August wurden laut dem staatlichen Klimainstitut Inpe mehr als 7.600 Brandherde alleine im Gliedstaat Amazonas registriert, so viel wie noch nie für einen August seit Beginn der Messungen im Jahr 1998. Die Brandbekämpfung ist zum Spielball der Politik geworden.
30.08., – Lewandowski ist „Fußballer des Jahres“. Robert Lewandowski ist Deutschlands „Fußballer des Jahres“, der Trainer-Titel geht an Triple-Coach Hansi Flick, bei den Frauen gewinnt Pernille Harder.
31.08., – Waldbrand in Spanien Mehr als 3000 Menschen auf der Flucht. In Andalusien fliehen Tausende vor einem außer Kontrolle geratenen Waldbrand. Mehr als 500 Feuerwehrleute bekämpfen mit Unterstützung des Militärs die Flammen. Doch wann sie gelöscht sein werden, ist noch nicht absehbar.
31.08., – Philippinen, Angriff auf die Pressefreiheit. Das größte TV- und Radio-Netzwerk der Philippinen entlässt Tausende Mitarbeiter, Programme werden eingestellt. Hintergrund ist der Verlust der Sendelizenz. Menschenrechtler sprechen von einem Desaster.
31.08., – Eskalation am Reichstagsgebäude Politik diskutiert besseren Schutz für Bundestag. Mehrere Politiker fordern nach der Eskalation vom Samstag, das Demonstrationsverbot vor dem Bundestag auszuweiten. Parteiübergreifend wird das Vordringen von Demonstranten auf das Reichstagsgelände scharf kritisiert.
31.08., – Proteste in Belarus Opposition fordert Freilassung von Gefangenen. Trotz eines Großaufgebots der Sicherheitskräfte beteiligten sich am Wochenende Zehntausende Menschen an neuen Protesten in Belarus. Die Polizei nahm mindestens 200 Menschen fest. Die Opposition fordert deren sofortige Freilassung.
31.08., – Erdogan verschärft den Ton. Im Streit um Gasvorkommen im Mittelmeer und den Verlauf der Seegrenze zwischen der Türkei und Griechenland hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan noch einmal nachgelegt. Die politisch Verantwortlichen in Athen und Paris seien „geldgierig“ und „inkompetent“.
31.08., – Umgang mit der Pandemie Mexikos schwierige Corona-Mission. Gesundheitsmitarbeiter gehen von Tür zu Tür. Sie klären auf, verteilen Hilfspakte an Menschen in Mexiko-Stadt, die an Covid-19 erkrankt sind. Ausgerüstet mit Schutzmasken besuchen sie insbesondere die ärmeren Viertel. Die haben sich zu Corona-Hotspots entwickelt.
31.08., – Proteste in Belarus Baltikum erlässt Reiseverbot für Lukaschenko. Als Reaktion auf die Gewalt gegen Demonstranten in Belarus haben Litauen, Lettland und Estland Reisebeschränkungen gegen 30 belarussische Amtsträger verhängt. Wie Litauens Präsident Gitanas Nauseda mitteilte, ist darunter auch der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko. Weitere Maßnahmen sollten folgen, sagte Nauseda.
31.08., – Journalist angegriffen Kreml-Kritiker Schukow schwer verletzt. Bei einem Angriff zweier Schläger ist der regierungskritische Journalist Schukow schwer verletzt worden. Die Attacke geschah nur wenige Tage nach der mutmaßlichen Vergiftung des Kreml-Kritikers Nawalny. Der 22-Jährige musste wegen Platzwunden im Gesicht und wegen Verdachts auf ein Schädel-Hirn-Trauma in ein Krankenhaus, wie der Radiosender Echo Moskwy berichtete.

SEPTEMBER

01.09., – Bundesregierung geht nicht von zweitem Lockdown aus. „Die Talsohle ist durchschritten“ – mit diesen Worten beschreibt Bundeswirtschaftsminister Altmaier die aktuelle Konjunkturentwicklung. Der Einbruch sei am Ende nicht viel größer als der nach der Finanzkrise.
01.09., – Stagnation im Sommer, Zahl der Arbeitslosen steigt leicht auf 2,96 Millionen. Im August hat sich die Arbeitslosigkeit in Deutschland erhöht – aber nicht mehr als zu der Jahreszeit üblich. Die Zahl der Kurzarbeiter ist bereits im Juni leicht gesunken.
01.09., – Renommierte Klassik-Agentur, Columbia Artists Management ist insolvent. Anne-Sophie Mutter, Maurizio Pollini, das Leipziger Gewandhausorchester: Sie haben in den USA keine Agentur mehr. Die Pandemie zwang die weltbekannte Künstlervermittlung für klassische Musik in die Knie.
01.09., – Regional-Airports in der Coronakrise, Es geht kein Flug im Nirgendwo. Viele Regionalflughäfen werden seit Langem vom Steuerzahler gepäppelt. In der Coronakrise stehen Airports wie Rostock-Laage und Erfurt praktisch still. Doch die Politik hält an den teuren Prestigeobjekten fest.
01.09., – Drohungen in sozialen Netzwerken, Kölner Oberbürgermeisterin Reker erhält Polizeischutz. Die Messerattacke eines Rechtsradikalen überlebte Henriette Reker nur knapp. Jetzt wird die Kölner Oberbürgermeisterin in sozialen Netzwerken bedroht. Im Kommunalwahlkampf steht sie jetzt unter Polizeischutz.
01.09., – Wirecard-Skandal, Verdachtsmeldung soll in Bayern versandet sein. Die Anti-Geldwäsche-Einheit des Zolls sei bereits 2019 auf einer „heißen Spur“ im Fall Wirecard gewesen, sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete Jens Zimmermann. Demnach hätte die Affäre früher auffliegen können.
01.09., – Unfall von Ministerpräsident Kretschmann „Wir hoffen inständig, dass die beiden Schwerverletzten vollständig genesen“. Auf der A81 geriet der Wagen von Winfried Kretschmann ins Schleudern. Der Ministerpräsident blieb unverletzt – er ist aber sehr betroffen von einem Folgeunfall mit drei Verletzten, darunter ein Kleinkind.
01.09., – Zeugen berichten von illegalem Autorennen, Zwei Schwerverletzte nach Unfall am Berliner Kurfürstendamm. Eine Mutter und ihre 17-jährige Tochter wurden schwer verletzt, Trümmerteile der Autos flogen durch die Luft: In Berlin hat sich in der Nacht ein schwerer Unfall ereignet. Die Ursache könnte ein illegales Rennen sein.
02.09., – Trump in Kenosha, Wahlkampf statt Versöhnung. Nur wenige Stunden dauerte der Besuch des US-Präsidenten in Kenosha, Wisconsin. Die nutzte er für seine Law-and-Order-Botschaft. Auf den Straßen der Stadt zeigt sich die Spaltung der Gesellschaft.
02.09., – Vor US-Präsidentschaftswahl, Facebook entfernt drei Desinformations-Netzwerke. Vor der Präsidentschaftswahl in den USA versuchen offenbar Netzwerke, die öffentliche Meinung mit Falschinformationen zu beeinflussen. Der entscheidende Hinweis an Facebook kam vom FBI: Erneut soll Russland involviert sein.
02.09., – „Charlie Hebdo“-Attentat „Das ist ein historischer Prozess“. Fünfeinhalb Jahre später beginnt heute der Prozess gegen mutmaßliche Komplizen der Attentäter. Paris am 7. Januar 2015. Die Brüder Kouachi dringen in die Redaktionsräume von Charlie Hebdo ein, töten in nur zwei Minuten einen Großteil der anwesenden Mitarbeiter, darunter einige der bekanntesten Karikaturisten Frankreichs. Auf der Flucht erschießen sie noch einen Polizisten.
02.09., – Polizisten erschießen Schwarzen in Los Angeles. Der Tod eines schwarzen 29-Jährigen in Los Angeles wirft Fragen nach erneuter Polizeigewalt und Rassismus auf. Wie die Polizei offiziell mitteilte, hatten Beamte den 29 Jahre alten Dijon Kizzee auf seinem Fahrrad angehalten, da er gegen Radfahr-Regeln verstoßen haben soll. Dann sei dieser vom Rad gestiegen und weggelaufen, bei der Verfolgung soll er einem Beamten ins Gesicht geschlagen haben.
02.09., – Kambodscha, Folterchef der Roten Khmer gestorben. Unter seiner Leitung wurden in den Gefängnissen der Roten Khmer in Kambodscha mindestens 16.000 Menschen zu Tode gefoltert. Nun ist Kaing Guek Eav, der den Kampfnamen „Duch“ trug, im Alter von 77 Jahren in einem Krankenhaus gestorben.
02.09., – Auswirkungen der Corona-Krise, Erste Rezession in Australien seit 1991. Nach 28 Jahren mit kontinuierlichem Wirtschaftswachstum muss Australien zum ersten Mal einen Rückschlag verkraften: Wegen der Corona-Pandemie brach das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal heftig ein.
02.09., – Glyphosat-Streit in Kalifornien. Bayer zieht vor Obersten Gerichtshof. 20,5 Millionen Dollar Schadenersatz soll der Chemieriese Bayer einem Mann zahlen, der möglicherweise wegen des Mittels Glyphosat an Krebs erkrankt ist. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer zieht in einem Verfahren um angebliche Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter vor das höchste Gericht des US-Bundesstaates Kalifornien. Dabei geht es um den ersten Fall mit dem Krebsopfer Dewayne Johnson.
02.09., – Missbrauchskomplex Bergisch, Gladbach 50 Tatverdächtige, keine Haftbefehle. Nach den Razzien im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex von Bergisch Gladbach gestern haben die Ermittler Einzelheiten dazu bekannt gegeben. Unter den 50 Verdächtigen sind demnach zwei Frauen. Haftbefehle wurden keine vollstreckt.
03.09., – Reaktion auf Giftanschlag Steht Nord Stream 2 vor dem Aus?. Die Bundesregierung sucht nach einer geeigneten Antwort auf die Vergiftung des Kremlkritikers Nawalny. Es mehren sich die Forderungen nach einem Ende des Gasprojektes Nord Stream 2. Zieht die Kanzlerin mit?
03.09., – Beziehungen zu Russland Merkel geht ein hohes Risiko ein. Das war ein Paukenschlag – von einer Frau, die sonst alles andere macht als auf die Pauke zu schlagen. Angela Merkel ist wirklich nicht berühmt für besonders deutliche Worte. Das Image hat sie nun korrigiert. Die Vergiftung Nawalnys sei zweifelsfrei, es sei ein Verbrechen, das sie auf das Allerschärfste verurteile. Es gebe Fragen, die Russland beantworten könne und beantworten müsse, die Welt warte darauf.
03.09., – Mord an Journalist Kuciak, Freispruch für slowakischen Millionär. Mit Schuldsprüchen für die unmittelbaren Mörder, aber einem überraschenden Freispruch für den vermuteten Drahtzieher, hat der slowakische Journalistenprozess ein umstrittenes Ende gefunden. Der Millionär Marian Kocner wurde zwar des illegalen Waffenbesitzes schuldig gesprochen. Dafür, dass er den Mord am Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak bestellt und bezahlt habe, sah das Gericht jedoch keine ausreichenden Beweise.
03.09., – Giftanschlag auf Nawalny Kreml weist Anschuldigungen zurück. Die russische Regierung hält die Vorwürfe im Fall des vergifteten Kremlkritikers für gegenstandslos. „Es gibt keinen Grund, dem russischen Staat etwas vorzuwerfen“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge. „Es gibt keinen Grund, dem russischen Staat etwas vorzuwerfen“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge.
03.09., – BGH-Urteil zu Tonbändern. Kohl-Witwe erstreitet Auskunftsanspruch. Helmut Kohls ehemaliger Ghostwriter Heribert Schwan muss dessen Witwe Maike Kohl-Richter Auskunft darüber geben, welche Inhalte er aus den langen Gesprächen mit dem Altkanzler noch in seinem Besitz hat. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in letzter Instanz.
03.09., – Nordrhein-Westfalen. Fünf tote Kinder in Solingen gefunden. Ein Verbrechen, das sprachlos macht: Eine 27-Jährige soll in Solingen fünf ihrer Kinder getötet haben. Das jüngste war erst anderthalb. Nur der älteste Bruder lebt noch. Die Mutter wollte sich umbringen. Ihr Motiv: unklar.
03.09., – US-Bundesgericht bestätigt Snowden NSA-Überwachung war illegal. Für den US-Whistleblower Snowden ist es eine Rehabilitation: Ein US-Bundesgericht hat jetzt bestätigt, dass die von ihm enthüllte geheime NSA-Überwachung illegal war. Den Spitzen der US-Geheimdienste warf das Gericht Lüge vor.
03.09., – Neuer CSU-Vorstoß Wenig Begeisterung für Verbrenner-Prämie. Die CSU drängt erneut auf eine Kaufprämie für Autos mit Verbrennungsmotor – doch die Kanzlerin ist anderer Ansicht. Auch der Koalitionspartner SPD sperrt sich, will der Industrie aber auf anderem Weg Hilfe zukommen lassen.
03.09., – Cum-Ex-Skandal Bankier suchte Hilfe bei Scholz. Für die Privatbank Warburg ging es in der Cum-Ex-Affäre um Millionen. Deren Chef suchte offenbar das Gespräch und die Hilfe des damaligen Bürgermeisters Scholz, zeigen Recherchen von NDR und „Zeit“.
04.09., – Nach ihrer Einreise über Bayerns Flughäfen mussten rund 10.000 Personen länger als 48 Stunden auf ihr Corona-Testergebnis warten. Das hat das bayerische Gesundheitsministerium auf BR-Anfrage bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um Reisende, die zwischen dem 28 August und dem 1. September getestet wurden.
04.09., – Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat sich am Mittag empört über die weitere Entwicklung im Fall Nawalny gezeigt. Dass der Kremlkritiker offensichtlich vergiftet wurde, nannte er einen ernsthaften Bruch internationaler Gesetze. Dies sei ein unerhörter Vorgang.
04.09., – In der Debatte über einer Verkürzung der Quarantänezeit bei Corona-Verdachtsfällen hat der Berliner Virologe Drosten klargestellt, dass er keine Verkürzung dieser Zeit von 14 auf fünf Tage vorgeschlagen habe. „Isolierung und Quarantäne geraten durcheinander“, schrieb Drosten auf Twitter.
04.09., – Der durch die Corona-Krise bedingte Rückgang von Übernachtungen in Hotels und Pensionen stellt auch Jugendherbergen vor erhebliche Probleme. Das Deutsche Jugendherbergswerks geht für dieses Jahr von einem Rückgang bei Umsatz und Übernachtungen von etwa 80 bis 90 Prozent aus.
04.09., – Die CSU will ihren für Dezember geplanten Präsenzparteitag wegen der unklaren Corona-Infektionslage ins kommende Jahr verschieben. Parteichef Söder sagte, ein großer Parteitag mit mehr als 1000 Delegierten und Gästen wäre kein gutes Signal. In Zeiten, in denen sogar über die Absage von Weihnachtsmärkten diskutiert werde, müsse die Politik als Vorbild vorangehen.
04.09., – Der Cartoonist Uli Stein ist tot. Wie seine Stiftung vor kurzem bekanntgegeben hat, ist Stein vor einer Woche im Alter von 73 Jahren in seinem Haus in Hannover gestorben. In seinen Cartoons versah er Hunde, Mäuse, Katzen oder Pinguine mit lustigen Sprüchen, ließ Männer und Frauen mit dicken Nasen einander missverstehen oder spielte einfach mit Mehrdeutigkeiten. Fast 200 Millionen Postkarten und an die 13 Millionen Bücher von Stein wurden der Stiftung zufolge verkauft.
04.09., – Zwangsquarantäne. In München sind 21 „Quarantäneverweigerer“ in Gewahrsam genommen und gegen ihren Willen in einem von der Stadt gemieteten Apartmenthotel einquartiert worden. Die Betroffenen sind aus der Stadt und dem Landkreis München und werden rund um die Uhr von der Polizei bewacht.
04.09., – Biden in Kenosha: „Den Sündenfall unseres Landes aufarbeiten“. So viel hochkarätigen Politbesuch in einer Woche hat die 100.000-Einwohner-Stadt Kenosha in Wisconsin wohl noch nicht erlebt: Erst der US-Präsident am Dienstag, und dann gestern sein demokratischer Herausforderer Joe Biden. Der ehemalige Vizepräsident musste noch nicht mal den Flughafen verlassen, um das zu bekommen, was Donald Trump verwehrt geblieben war: Ein Treffen mit der Familie von Jacob Blake – und ein Telefonat mit dem schwerverletzten Mann selbst.
04.09., – Grünenchefin zu Russland und Nawalny. „Deutschland darf dieses korrupte Regime nicht weiter unterstützen“. Scharfe Kritik an Russland, Ruf nach echten Konsequenzen: Nach dem Giftanschlag auf Kremlkritiker Nawalny fordert Annalena Baerbock den sofortigen Baustopp der Gaspipeline Nord Stream 2 – und kritisiert SPD-Außenminister Maas‘ „Rumeierei“.
05.09., – Angebliche Soldaten-Beleidigung Melania Trump verteidigt ihren Mann. „Trottel und Verlierer“ – US-Präsident Trumps angebliche Äußerungen über gefallene Soldaten des Ersten Weltkriegs sorgen für Empörung. Der Druck ist so groß, dass selbst die First Lady das Wort ergreift.
05.09., – Rückzug, Hamburger FDP-Chefin Katja Suding scheidet aus Politik aus. Sie ist eine der bekanntesten Frauen bei den Liberalen: Jetzt verabschiedet sich Katja Suding aus der aktiven Politik.
05.09., – „Die Krise hat Männerkarrieren befördert“. Frauenquoten als Mittel gegen zu viel Testosteron in der Politik – das empfiehlt die Chefin der bayerischen Frauen Union, Ulrike Scharf. Dass beim CSU-Parteitag auch jüngere Frauen die Förderung ablehnten, hat sie besonders getroffen.
05.09., – Konflikt zwischen Griechenland und der Türkei. Es kommt jetzt auf Merkel an. Der Grenzstreit zwischen Griechenland und der Türkei verschärft sich von Woche zu Woche. Die Bundesregierung sollte eingreifen, bevor es zu spät ist.
05.09., – Deutsche Bahn und Corona, Willkommen im Viren-ICE. Nächster Halt: Quarantäne. Wenn im Herbst die Zahl der Zugreisenden steigt, könnten verpflichtende Platzreservierungen das Infektionsrisiko senken. Doch Verkehrsminister Scheuer und die Deutsche Bahn sträuben sich.
05.09., – Russland verzeichnet vierthöchste Zahl an Corona-Fällen weltweit. In Russland und der Ukraine steigen die Fallzahlen weiter an, Deutschland meldet 1378 neue Infizierte.
05.09., – Trotz Verbot von Brandrodungen. Feuer im Amazonas-Regenwald wüten weiter. Tausend registrierte Brände allein in den letzten Tagen: Trotz des Verbots von Brandrodungen setzt sich der Raubbau an Brasiliens Regenwald fort. Auch in anderen Ländern im Amazonasbecken herrscht Alarmstimmung.
05.09., – 5000 neue Stellen für Gesundheitsämter. In der Corona-Krise kommt den Gesundheitsämtern in den Kommunen eine wichtige Rolle zu: Sie müssen Kontakte nachverfolgen und Tests anordnen. Bislang jedoch waren die Behörden vielfach unterbesetzt. Das soll sich nun ändern.
05.09., – Krise in Belarus Proteste, Festnahmen und eine Flucht. In Belarus sind bei Protesten erneut zahlreiche Menschen festgenommen worden. Tausende Frauen gingen gegen Machthaber Lukaschenko auf die Straßen. Die Oppositionspolitikerin Kowalkowa floh nach Polen.
06.09., – Gewalt gegen türkische Frauen Das Ende des Schweigens. Die Istanbul-Konvention soll Frauen vor häuslicher Gewalt schützen. Nun debattiert die türkische Regierungspartei über einen Ausstieg. Das empört viele Frauen – auch wegen neuer Fälle von Gewalt.
06.09., – Bericht über Soldaten-Äußerungen Trump fordert Entlassung von Fox-News-Reporterin. Nachdem auch der Sender Fox News über die angeblichen Soldaten-Beleidigungen Trumps berichtet hat, wettert der US-Präsident nun gegen die verantwortliche Journalistin. Er fordert auf Twitter ihre Entlassung.
06.09., – Fall Nawalny, Maas erhöht den Druck auf Moskau. Im Fall Nawalny hat Außenminister Maas von Russland erneut Aufklärung gefordert. Die Grünen plädieren für einen Baustopp der gemeinsamen Gaspipeline Nord Stream 2. In diesem Zusammenhang wächst die Kritik an Altkanzler Schröder.
06.09., – Ägypten, Drei Jahre Gefängnis für einen TikTok-Tanz. Immer mehr junge Frauen werden in Ägypten wegen Internet-Posts kriminalisiert. Ihr Vergehen: Verstöße gegen die öffentliche Moral. Dahinter steckt nicht nur Sexismus, sondern staatliche Willkür.
06.09., – Waldbrände in Kalifornien, 1000 Camper von Flammen eingeschlossen. 1000 Menschen sind auf einem Campingplatz in Kalifornien von Flammen eingeschlossen. Hunderte Einsatzkräfte versuchen, die Camper in Sicherheit zu bringen. Seit drei Wochen brennen in dem US-Bundesstaat Wälder.
06.09., – Tausende demonstrieren gegen Netanyahu. In Israel hat es erneut Proteste gegen Regierungschef Netanyahu gegeben. Tausende Demonstranten forderten seinen Rücktritt. Netanyahu steht unter anderem wegen einer Korruptionsaffäre in der Kritik.
06.09., – Verletzte nach Stichwaffen-Angriff. In der Nacht sind im britischen Birmingham mehrere Menschen mit Stichwaffen verletzt worden. In der Innenstadt wurde ein Gebiet abgesperrt, die Polizei ist vor Ort. Sie spricht von einem „schweren Vorfall“.
06.09., – Städte gegen frühe Weihnachtsmarkt-Absage. Städte und Gemeinden wollen Weihnachtsmärkte nicht generell verbieten. In Zeiten von Corona fordern sie die Berücksichtigung der Situation vor Ort. Gesundheitsministern Spahn ist zurückhaltend.
06.09., – Linienrichterin mit Ball getroffen US Open disqualifizieren Djokovic. Alexander Zverev hat bei den US Open erstmals das Viertelfinale erreicht. Für Angelique Kerber hingegen war im Achtelfinale Endstation, genauso wie für Novak Djokovic, der disqualifiziert wurde. Der Serbe war als klarer Favorit in das Turnier gestartet, er hat in diesem Jahr noch nicht ein Match verloren.
06.09., – Pierre Gasly – der Überraschungssieger. Beim Großen Preis von Italien in Monza gab es einen überraschenden Sieger: Pierre Gasly setzte sich in einem Rennen durch, das von Pleiten, Pech und Pannen geprägt war: Mercedes mit schweren Fehlern, Desaster für Ferrari. Erstmals seit 1984 stand beim Start kein Ferrari-Fahrer unter den Top Ten in Monza. Charles Leclerc startete von Platz 13, Sebastian Vettel sogar nur von Platz 17.
06.09., – DFB kritisiert zweites Unentschieden in der Nations League. Nach dem 1:1 der Fußball-Nationalmannschaft in Basel gegen die Schweiz zeigt sich der Deutsche Fußballbund enttäuscht. DFB-Vize Koch sagte dem BR, dieses zweite Remis in Folge in der Nations-League sei nicht das, was man sich vorgestellt habe.
07.09., – Bayerischer Bauernverband: 75 Jahre – und immer noch mächtig. Der Bayerische Bauernverband war und ist einer der wirkmächtigsten Verbände des Freistaats. Heute vor 75 Jahren wurde er gegründet. Zuletzt hat der Verband zwar viele Mitglieder eingebüßt – doch sein Einfluss dürfte auch zukünftig bestehen bleiben.
07.09., – Söders Raumfahrtprogramm: So steht es um Bavaria One. Ministerpräsident Söder eröffnet die Betriebshallen von Isar Aerospace. Das Unternehmen in Ottobrunn will hier eine Kleinrakete bauen. Gefördert wird das Startup mit Geldern aus der Hightech-Initiative, die auch das Programm Bavaria One beinhaltet.
07.09., – Kinderbonus wird ab heute ausgezahlt. Ab heute erhalten Familien automatisch den ersten Teil des Kinderbonus‘, der als Unterstützung in der Corona-Krise gedacht ist. Insgesamt gibt es pro Kind 300 Euro, 200 davon im September, die übrigen 100 im Oktober. Auf Hartz 4 und andere Sozialhilfen wird der Bonus nicht angerechnet.
07.09., – SPD-Chef lehnt Abbruch des Gaspipeline-Projekts „Nord Stream 2“ ab. SPD-Chef Walter-Borjans hat sich gegen eine Beendigung des Gaspipeline-Projekts „Nord Stream 2“ ausgesprochen. Die Pipeline durch die Ostsee diene auch der Versorgung Deutschlands, mit einem Stopp würde Deutschland sich selbst schaden, so Walter-Borjans.
07.09., – Landshut reißt 50er-Marke bei 7-Tage-Inzidenz. Die niederbayerische Bezirkshauptstadt muss umfangreiche Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus einleiten. Die Stadt hat bei der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 50 überschritten. Wie Oberbürgermeister Putz mitteilte, wird er im Lauf des Tages mit dem Gesundheitsamt die weiteren Schritte einleiten.
07.09., – Polizei fasst mutmaßlichen Messerstecher von Birmingham. Die Polizei hat den Mann festgenommen, der am Wochenende mit einem Messer wahllos sieben Passanten schwer verletzt und einen getötet haben soll. Es handelt sich um einen 27-Jährigen. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen Mordes sowie versuchten Mordes und geht nicht von einer Terrorattacke, rassistischen Motiven oder Bandenkriminalität aus.
07.09., – CSU und Freie Wähler starten Gillamoos-Alternative. Um 10 Uhr starten CSU und Freie Wähler eine digitale Alternative zum traditionellen Gillamoos-Voksfest. Damit wollen sie der Absage des Fests wegen Corona trotzen und per Live-Stream im Internet ihre politischen Botschaften verbreiten. Für die Christsozialen spricht Bundesverkehrsminister Scheuer für Freie-Wähler, Aiwanger.
07.09., – Schleppende Brexit-Gespräche, Boris Johnson droht der EU mit hartem Bruch. Der britische Premier geht mit einem Ultimatum in die finale Brexit-Runde. Bis Oktober müsse ein Deal stehen. Zugleich plant er laut Medien eine Gesetzgebung, die in Brüssel für Empörung sorgen dürfte.
08.09., – Nord Stream 2 beenden – geht das?. Seit dem Fall Nawalny wird darüber diskutiert, das Pipeline-Projekt Nord Stream 2 zu beenden. Doch es gibt juristische und politische Hürden – und große finanzielle Risiken für Deutschland. Offenbar weiß im Kanzleramt oder im Bundeswirtschaftsministerium noch niemand so genau, wo denn gesetzlich der Hebel zu einem Baustopp anzusetzen wäre.
08.09., – Mehr als 400.000 Menschen in der Europäischen Union sterben jährlich vorzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA), der in Kopenhagen veröffentlicht wurde. Für den Bericht wurden Daten zum Einfluss der Umwelt auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Europäer analysiert.
08.09., – Die gefährlichste Zeit steht noch bevor. Doch schon bis jetzt haben die Feuer in Kalifornien die größte Fläche seit Beginn der Statistik 1987 verbrannt. Etliche Touristenorte wurden nun gesperrt. Wald- und Buschbrände haben dieses Jahr in Kalifornien bereits eine Rekordfläche von mehr als 8094 Quadratkilometern versengt.
08.09., – Die Corona-Krise hat VW, BMW und Co. schwer getroffen. Bei einem Autogipfel wird heute erneut über Kaufprämien gesprochen. Die CSU will Hilfen auch für Verbrenner – doch die Kanzlerin winkt ab. „Autoklüngel-Gipfel“, so nennen „Fridays for Future“, die Deutsche Umwelthilfe und Lobby-Control das heutige Treffen im Kanzleramt. Die Organisationen sind gegen privilegierte Zugänge für die mächtige Autolobby.
08.09., – Fluchtartig haben die letzten verbliebenen australischen Journalisten China verlassen. Die Details sind noch unklar – gewiss ist aber: Das ist ein neuer Tiefpunkt in den Beziehungen beider Länder. Die erschreckenden Ergebnisse diplomatischer Zerwürfnissen – mit australischer Untertreibung vorgetragen klingen sie so: „Ich muss sagen, es ist sehr enttäuschend, dass wir unter diesen Umständen ausreisen mussten.“ Das sagte Bill Birtles, China-Korrespondent des australischen Fernsehsenders ABC.
08.09., – Seit Montag ist unbekannt, wo genau sie sich aufhält: Jetzt hat der belarusische Grenzschutz mitgeteilt, die Oppositionspolitikerin Kolesnikowa sei festgenommen worden. Überprüfen lässt sich das nicht. Die belarusische Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa ist nach Angaben des Grenzschutzes in Belarus festgenommen worden. Ihr genauer Aufenthaltsort ist weiterhin unbekannt.
08.09., – Das Geschäft mit dem Sex gehört zu den letzten Bereichen, die in der Corona-Pandemie verboten waren. Mit existenziellen Folgen für Prostituierte und Bordelle. In sieben Bundesländern ist Sexarbeit bald wieder erlaubt – unter Auflagen. Bordelle in Norddeutschland dürfen wieder öffnen. Die Nordländer Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern einigten sich heute auf eine Aufhebung des Verbots von Sexarbeit ab dem 15. September.
08.09., – Vor einer weiteren Verhandlungsrunde zwischen Brüssel und London ist die Stimmung im Keller: Unverhohlen droht die britische Regierung der EU – räumt jedoch gleichzeitig ein, mit einer Gesetzesänderung gegen internationales Recht zu verstoßen. Begleitet von skeptischen Tönen gehen die Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien über die künftigen Beziehungen in die Endphase.
09.09., – Feuer im Flüchtlingscamp Moria, „Symbol für das Versagen europäischer Flüchtlingspolitik“. Nach den Bränden in Moria fordert Grünenchefin Baerbock, mehr Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Thüringens Ministerpräsident Ramelow nennt die Zustände im Camp „Ausdruck der europäischen Schande“.
09.09., – Winterkorn und vier weitere Ex-VW-Manager müssen vor Gericht. Ex-VW-Chef Winterkorn muss sich wegen der Dieselaffäre vor Gericht verantworten. Knapp fünf Jahre nach dem Auffliegen der Abgas-Manipulationen hat das Braunschweiger Landgericht die Anklage zugelassen.
09.09., – Maas spricht nach Brand in Moria von humanitäter Katastrophe. Politiker, Kirchen und Hilfsorganisationen haben erschüttert auf den Großbrand in dem griechischen Flüchtlingslager Moria reagiert. Außenminister Maas sprach von einer „humanitären Katastrophe“ und forderte die EU-Staaten dazu auf, die Bewohner des Lagers aufzunehmen.
09.09., – Die Staatsführung in Belarus verstärkt den Druck auf ihre Kritiker. Am Morgen ist der Oppositionsanwalt Maxim Snak vom staatlichen Ermittlungskomitee festgenommen worden. Wie seine Unterstützer schreiben, wurde der 39-Jährige in seinem Büro von maskierten Männern abgeführt.
09.09., – Bundesfinanzminister Scholz hat heute im Bundestag bestritten, im Cum-Ex-Skandal um eine Hamburger Bank Einfluss genommen zu haben. Er sagte in einer Fragestunde, solche Geschäfte seien immer illegal gewesen. Eine politische Intervention hat es nach Scholz Worten in Hamburg nicht gegeben.
09.09., – In Deutschland soll es ab dem Jahr 2022 verboten sein, frisch geschlüpfte männliche Küken routinemäßig zu töten. Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner hat heute den entsprechenden Gesetzentwurf vorgelegt. Demzufolge soll das Geschlecht der Tiere künftig schon im Ei bestimmt werden, so dass die männlichen Küken gar nicht erst schlüpfen.
09.09., – Das vor sechs Tagen auf einem Öltanker vor Sri Lanka ausgebrochene Feuer ist unter Kontrolle. Wie die Marine des Landes erklärt, sind weder Flammen noch Rauch zu sehen. Auch habe der Tanker wieder betreten werden können. Nach Angaben der Marine ist allerdings Diesel ausgelaufen – offenbar aus dem Treibstofftank des Schiffes. An Bord der „New Diamand“ befinden sich rund 270.000 Tonnen Rohöl.
09.09., – Nach jahrelanger Kritik an mangelnder Vielfalt und Gleichstellung bei den Oscars gibt es eine Reform bei dem renommierten Filmpreis: Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences stellte neue Kriterien vor, die dafür sorgen sollen, dass in dem Wettbewerb zum Beispiel mehr Frauen, Vertreter von Minderheiten und Menschen mit Behinderung vertreten sind. Dies soll für die wichtigste Oscar-Sparte „Bester Film“ gelten.
10.09., – Vergifteter Kremlkritiker, Polizei verschärft Bewachung für Nawalny. Der Zustand des russischen Oppositionspolitikers Alexej Nawalny verbessert sich offenbar zusehends. Nun fürchtet die Polizei nach Informationen von SPIEGEL und Bellingcat weitere Attentatsversuche.
10.09., – US-Außenminister, Pompeo vermutet „hohe russische Regierungsmitglieder“ hinter Nawalny-Anschlag. Die Kritik an Russland im Fall Nawalny wird auch in den USA lauter: Laut Mike Pompeo gibt eine „erhebliche Wahrscheinlichkeit“, dass Spitzenkräfte des Kreml die Attacke auf den 44-Jährigen gesteuert haben.
10.09., – Neues Buch von Bob Woodward, Watergate-Enthüller bringt Trump in Not. Donald Trump war schon früh sehr genau über die Bedrohung durch das Coronavirus informiert – das deckt der Journalist Bob Woodward auf. Besonders brisant: Er hat den US-Präsidenten auf Band.
10.09., – Nach Großbrand im Camp Moria, Tausende Demonstranten fordern Aufnahme von Flüchtlingen. Nach dem Großbrand auf der griechischen Insel Lesbos wächst der Druck auf die Bundesregierung. Eine europäische Lösung ist nicht in Sicht: Österreich und die Niederlande wollen keine Flüchtlinge aus Moria ins Land lassen.
10.09., – Coronakrise, Hunderte Jobs im britischen Königshaus bedroht. Wegen der Pandemie kündigte die Stiftung der britischen Royals bereits an, Kurzzeitjobs zu streichen. Nun drohen weitere Einschnitte. Unter anderem geht es um Abfindungen und eine Reduzierung der Rentenansprüche.
10.09., – Zeuge Abou-Chaker-Prozess, Bushido, nur „eine Kunstfigur“. Was ist Wahrheit, was ist Fiktion? Im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker muss Bushido erklären, warum in seiner Biografie alles anders ist, als er vor Gericht behauptet.
10.09., – Formel 1, Pérez verlässt Racing Point – Weg für Vettel frei?. Nach Sebastian Vettels Aus bei Ferrari droht eine Formel-1-Saison ohne deutschen Piloten. Es gibt jedoch Spekulationen, dass Vettel bei Racing Point landen könnte. Dort gab Sergio Pérez nun seinen Abschied bekannt.
10.09., – Die belarussische Oppositions-Politikerin Kolesnikowa soll heute vernommen werden. Der Deutschen Presse-Agentur zufolge wird ihr der Versuch der illegalen Machtergreifung vorgehalten. Ihre Anwältin bezeichnete das als „absurden Versuch, Andersdenkende mundtot zu machen“.
11.09., – Hacker attackieren erneut US-Wahlkampf. Laut des Software-Riesen Microsoft nehmen Hacker aus Russland, China und Iran erneut den US-Wahlkampf ins Visier. Dabei versuchen sie offenbar vor allem, an schädigende E-Mails zu gelangen – das hatte schon 2016 funktioniert.
11.09., – Schweinepest in Deutschland, Fleischwirtschaft bangt um globale Exporte. Die Fleischwirtschaft bangt nach der Feststellung eines Falls der Schweinepest in Deutschland um ihre globalen Exporte. Besonders ein Stopp von Ausfuhren nach China wäre für die Produzenten schmerzhaft.
11.09., – Frankreich, Infektionszahl erreicht Rekordwert. Die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus in Frankreich steigt weiter: fast 10.000 neue Fälle innerhalb eines Tages. Die französische Regierung berät über weitere Maßnahmen, um die Pandemie einzudämmen.
11.09., – NASA will Firmen Mondgestein abkaufen. Steine auf dem Mond sammeln, einpacken, fotografieren, NASA-Prämie kassieren. Mit diesem Angebot will die US-Weltraumbehörde Firmen motivieren, eigene Mondmissionen zu organisieren. „Wir kaufen von ihnen Mondgestein“, so heißt es in einer neuen offiziellen Ausschreibung der NASA, „bitte geben Sie ihr Angebot ab“.
11.09., – MAN will bis zu 9500 Stellen streichen. Der Lkw- und Bushersteller MAN in München will bis 2023 weltweit rund 9500 Stellen streichen. Der Vorstand habe eine „umfassende Neuausrichtung“ beschlossen, teilte der Konzern mit. Dazu sei ein Maßnahmenpaket geplant, das Einsparungen von rund 1,8 Milliarden Euro bringen solle.
11.09., – Russen wollen Nawalny befragen. Die russische Polizei möchte ihre deutschen Kollegen bei den Ermittlungen im Fall Nawalny begleiten, beziehungsweise ihnen dabei auf die Finger schauen. Man wolle die Gelegenheit bekommen, klärende und zusätzliche Fragen stellen zu können, teilte die sibirische Polizei mit. Das russische Innenministerium bereite ein entsprechendes Gesuch vor.
11.09., – Urteil gegen Högel rechtskräftig. Wegen 85-fachen Mordes war Niels Högel vom Landgericht Oldenburg verurteilt worden. Der BGH hat dieses Urteil nun bestätigt. Der Krankenpfleger hatte Patienten vergiftet, um sich bei ihrer Rettung als Held aufzuspielen.
11.09., – Franz Beckenbauer ist 75. Er ist der „Kaiser“, ein begnadeter Fußballer, der alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gibt und der als Trainer seinen Erfolg fortsetzte, um zur Lichtgestalt aufzusteigen. Mit dem „Sommermärchen“ 2006 krönte er als WM-OK-Chef sein Lebenswerk. Doch ausgerechnet die Fußball-WM 2006 sollte später noch einen dunklen Schatten auf Beckenbauer werfen.
12.09., – Historische Annäherung zwischen Israel und Bahrain. Trump baut die Anti-Iran-Front aus. Der König von Bahrain ist ein treuer Vasall von Saudi-Arabien und den USA. Nun schließt er seinen Frieden mit Israel. Die Monarchie wird damit endgültig zum Frontstaat im Schattenkrieg gegen Iran.
12.09., – Opposition in Belarus, EU-Diplomaten besuchen Nobelpreisträgerin, um sie vor Verschleppung zu schützen. Sie ist das letzte Führungsmitglied der Opposition, das in Minsk noch in Freiheit ist. Weil auch Swetlana Alexijewitsch bedroht wird, statten EU-Diplomaten der Literaturpreisträgerin Besuche ab – und schützen sie so.
12.09., – Der Fall Nawalny und Nord Stream 2, Kann man Russland bestrafen, ohne sich selbst zu schaden?. Die Bundesregierung will gegenüber Putin Stärke demonstrieren. Doch ein Baustopp der Ostseepipeline Nord Stream 2 ginge vielen zu weit. Nun werden andere Sanktionsmöglichkeiten geprüft.
12.09., – Flüchtlingslager auf Lesbos, Griechische Polizei setzt Tränengas gegen Migranten ein. Wenige Tage nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria geraten Polizisten und Migranten aneinander. Beamte setzten offenbar Tränengas ein, nachdem sie mit Steinen beworfen wurden.
12.09., – Nach Brandkatastrophe in Moria, Röttgen fordert sofortige Aufnahme Tausender Migranten. „Unser christlich-demokratischer Anspruch an Politik“: Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen will den Migranten helfen. Die Lage auf Lesbos ist weiter dramatisch. Die griechische Regierung forciert den Aufbau eines provisorischen Lagers.
12.09., – Corona in Israel Party, bis der Lockdown kommt. Israel bekommt die Corona-Pandemie nicht in den Griff. Deshalb will die Regierung kommende Woche einen zweiten Lockdown verhängen – denn zu viele Israelis halten sich nicht an die Regeln.
12.09., – Waldbrände an US-Westküste „Unheimlich, verrückt, schrecklich“. Die Busch- und Waldbrände in Kalifornien gehören zu den Schlimmsten, die es je gab. Mehr als 12.500 Quadratkilometer sind von den Feuern betroffen. Und nicht nur Kalifornien, die gesamte Westküste der USA brennt.
12.09., – Zugstrecke Tren Maya in Mexiko, Protest gegen ein Milliarden-Projekt. Für umgerechnet rund 5,4 Milliarden Euro soll auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán ein Mega-Bahnprojekt entstehen: der sogenannte Maya-Zug. Die 1500 Kilometer lange Strecke entlang historischer Stätten soll den Tourismus ankurbeln. Doch dagegen regt sich Protest – inmitten der Corona-Krise.
13.09., – Forscher über Verschwörungsanhänger, „Sie glauben noch stärker daran, wenn man Gegenbeweise vorlegt“. Die Mächtigen trinken Kinderblut, die Mondlandung war ein Fake, Corona ist eine Erfindung: Hier erklärt der Verschwörungsexperte Michael Butter, warum manche Fantasien so verbreitet sind.
13.09., – CSU-Entwicklungsminister, Gerd Müller kündigt überraschend Rückzug aus Bundespolitik an. Der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Gerd Müller will sich aus der Politik zurückziehen. Medienberichten zufolge wolle er 2021 nicht mehr kandidieren.
13.09., – Trump-Sohn fordert Schwester Ivanka heraus, Donald Junior will nach oben. Er stand lange im Schatten seiner Schwester. Doch mit brachialen Auftritten empfiehlt sich Donald Trumps Erstgeborener nun als der wahre Erbe des Präsidenten.
13.09., – Verschwörungstheorie über Wahlbetrug, Ex-Berater Stone empfiehlt Trump Anwendung des Kriegsrechts. Roger Stone ist überzeugt, dass Trump wiedergewählt wird und beschuldigt die Demokraten schon jetzt des Wahlbetrugs. Für den Fall hat er einen Tipp, wie der Präsident seine Macht sichern solle.
13.09., – Medienbericht, Griechenland behindert ausländische Hilfe für Flüchtlingslager. Die Bedingungen in den Flüchtlingscamps der griechischen Inseln sind katastrophal. Auf Samos wollte das Technische Hilfswerk die Wasserversorgung verbessern – und scheiterte an lokalen Behörden.
13.09., – Konflikt mit der Türkei, Griechenland rüstet auf. Griechenland rüstet inmitten zunehmender Spannungen mit der Türkei das eigene Militär auf: Das Land will mehrere Kampfjets und Fregatten kaufen. Das türkische Erdgas-Erkundungsschiff „Oruc Reis“ ist derweil nach Antalya zurückgekehrt.
13.09., – Hamilton gewinnt auch in der Toskana. Lewis Hamilton hat beim 1000. Grand Prix von Ferrari seine WM-Führung ausgebaut. Der Brite siegte beim Großen Preis der Toskana vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Ferrari war erneut chancenlos. Das Rennen war mehrfach wegen heftiger Unfälle unterbrochen.
13.09., – Grenzstreit mit Indien, China setzt zunehmend auf Härte. Die beiden rivalisierenden Atommächte China und Indien streiten offen um ihre Grenzlinie im Himalaya. Zuletzt wurden sogar Soldaten getötet. Mit Prügeleien zwischen indischen und chinesischen Grenzsoldaten hatte es im Mai begonnen.´
14.09., – Bei den verheerenden Waldbrände im Westen der USA sind bisher mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Die Brände haben ein historisches Ausmaß und beeinträchtigen das Leben von Millionen Menschen. Riesige Rauchwolken erschweren die Löscharbeiten und bedrohen die Gesundheit der Bewohner der Region.
14.09., – Erstmals seit einem halben Jahr können ab heute rund acht Millionen Kinder und Jugendliche in Italien wieder zur Schule gehen. Von einem normalen Unterricht ist das Land aber noch weit entfernt. Im Vorfeld gab es viele Debatten, etwa weil angesichts der Corona-Vorsichtsmaßnahmen nicht genügend Bänke und Räume vorhanden sind.
14.09., – Würzburg. In der unterfränkischen Stadt gelten ab heute aufgrund der gestiegenen Zahl von Corona-Fällen verschärfte Maßnahmen. So dürfen im öffentlichen Raum statt bislang maximal zehn nur noch fünf Personen unterschiedlicher Hausstände gemeinsam unterwegs sein. Steigen die Fallzahlen weiter, behält sich Würzburg vor, weitere Einschränkungen wie beispielsweise Alkoholverbote auszusprechen.
14.09., – Die Weltgesundheitsorganisation hat erneut einen Rekord an neu gemeldeten Corona-Fällen innerhalb eines Tages registriert. Weltweit wurden zuletzt 307.930 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das sind rund 1.000 Fälle mehr als beim jüngsten Höchststand vor einer Woche.
14.09., – Wegen anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen steht Israel ein zweiter landesweiter Lockdown bevor. Ministerpräsident Netanjahu kündigte gestern in einer Fernsehansprache an, dass ab kommenden Freitag – und damit unmittelbar vor dem jüdischen Neujahrsfest – Schulen, Restaurants, Einkaufszentren und Hotels für mindestens drei Wochen geschlossen werden.
14.09., – Die CDU von Ministerpräsident Laschet hat die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen trotz leichter Verluste klar gewonnen. Laut vorläufigen Endergebnis kommt sie auf 34,3 Prozent. Landeschef Laschet bewertete das Ergebnis noch am Abend als Anerkennung für seine Politik in der Corona-Pandemie. Die SPD liegt bei 24,3 Prozent.
14.09., – Globaler Corona-Report, „Ein Verlust von zehn Billionen Dollar“. Gro Harlem Brundtland hat am ersten globalen Pandemie-Bericht mitgeschrieben. Hier spricht die frühere norwegische Regierungschefin über die Kosten der Krise und was im Kampf gegen das Virus schieflief.
14.09., – Regionalwahlen in Russland Erfolg für Nawalny im sibirischen Tomsk. Bei den Regionalwahlen in Russland haben Nawalny-Anhänger einen Erfolg erzielt: Zwei Mitarbeiter zogen in den Stadtrat von Tomsk ein. Die Kremlpartei „Geeintes Russland“ blieb jedoch in allen 18 Regionen stärkste Partei.
15.09., – Bill Gates, „Ich habe das Coronavirus nicht erschaffen“. Er investiert enorme Summen in die Suche nach Corona-Impfstoffen, wird aber auch angegriffen. Microsoftgründer Bill Gates hält es für möglich, dass schon im kommenden Monat ein Corona-Impfstoff eine Notfallzulassung erhalten könnte. Es bestehe „eine winzig kleine Chance“, dass die Pharmaunternehmen Pfizer und Moderna bis Ende Oktober genug Daten zusammen hätten, um diese für ihre Impfstoffe zu beantragen, sagte Gates im Gespräch mit dem?SPIEGEL.
15.09., – Daimlers Vergleich in den USA Kein Schuldeingeständnis?. Daimler zahlt in den USA mehr als zwei Milliarden Dollar, um den Streit über angebliche Verstöße gegen Abgasregeln beizulegen. Der Autohersteller sieht den Vergleich jedoch nicht als Schuldeingeständnis.
15.09., – Corona-Fälle in Garmisch-Partenkirchen. Mit Symptomen in die Cocktailbar. Eine US-Amerikanerin sollte nach ihrem Corona-Test in Quarantäne, ging aber wohl in Garmisch-Partenkirchen feiern: Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts fahrlässiger Körperverletzung.
15.09., – Der Präsident des Zentralrats der Juden, Schuster, hat zu mehr Zivilcourage aufgerufen. Im B5-Thema des Tages sagte Schuster, wenn es am Stammtisch, oder im Freundeskreis fremdenfeindliche, antisemitische oder rassistische Äußerungen gebe, dann solle man sich einschalten und nachfragen, ob den Betreffenden bewusst sei, was sie gesagt hätten.
15.09., – Kurz vor dem Auftakt der neuen Bundesliga-Saison beraten die Staatskanzleien der Länder heute erneut über die Zulassung von Fans in den Fußballstadien. Ziel ist eine bundeseinheitliche Regelung. Derzeit haben manche Vereine die Erlaubnis, Zuschauer einzulassen, andere nicht.
15.09., – Großbritannien und die Europäische Union steuern im Moment auf einen harten Bruch zu. Ungeachtet aller Warnungen billigte das Unterhaus das umstrittene Binnenmarktgesetz von Premier Johnson. In einer Woche steht dann die entscheidende Abstimmung an.
15.09., – US-Präsident Trump hat bei einem Besuch in den Waldbrandgebieten an der US-Westküste eine Bedrohung durch den Klimawandel angezweifelt. Trump sagte, einer der Gründe für die Feuer sei schlechtes Management der Forstverwaltung. Außerdem werde es schon wieder kühler werden. Gouverneur Newsom wies den Präsidenten darauf hin, dass der Großteil der Waldfläche Kaliforniens unter Bundesverwaltung stehe.
15.09., – Der Präsident der Bundesärztekammer, Reinhardt, hat sich gegen großflächige Corona-Tests ausgesprochen. Im Bayerischen Rundfunk sagte Reinhardt, ein solches Vorgehen sei völlig falsch und eine Verschwendung von Laborressourcen. In der vergangenen Woche seien etwa eine Million Tests durchgeführt worden, von denen seien 0,75 Prozent positiv gewesen.
16.09., – Ex-Vertrauter des saudischen Königs fürchtet um sein Leben. Der Prinz jagt Dr. Saad. Er war einer der mächtigsten Geheimdienstgeneräle Saudi-Arabiens, dann fiel Saad Aljabri beim Königssohn in Ungnade und floh ins Exil. Nun beschuldigt er Mohammed bin Salman, ein Killerkommando auf ihn angesetzt zu haben.
16.09., – Corona und die US-Wahl, Trump spekuliert über Impfstoff in „drei oder vier Wochen“. Im Wahlkampf braucht der US-Präsident dringend positive Entwicklungen an der Corona-Front. In einem Townhall-Gespräch hat er nun einen konkreten Zeitplan umrissen – der ihm selbst sehr gelegen käme.
16.09., – Australischer Bundesstaat Victoria kündigt Lockerungen an. Die Neuinfektionen in Melbourne sind auf unter 50 Fälle am Tag gesunken. Deswegen bereitet der australische Bundesstaat Victoria Lockerungen vor. Und: Eine Kommission des Robert Koch-Instituts erwartet mehrere Impfstoffe.
16.09., – Opposition kritisiert GroKo-Plan zur Aufnahme von Geflüchteten. 1553 weitere Geflüchtete will die Bundesregierung aus Griechenland aufnehmen, doch die Opposition ist unzufrieden: Grüne und Linke fordern mehr deutsches Engagement, die FDP hält die Zahl für „aus der Luft gegriffen“.
16.09., – SPD-Politiker Lauterbach sagt zweite Corona-Welle voraus, „Ich gehe von einer Steigerung der Todesfälle in sechs bis acht Wochen aus“. Der Gesundheitsexperte Karl Lauterbach rechnet damit, dass sich Corona wieder stärker in Deutschland ausbreiten wird. Die Politik müsse daher „die Zügel anziehen“.
16.09., – Bill Gates über die Corona-Pandemie, „Es ist Wahnsinn, dass wir nicht längst weiter sind“. Microsoft-Gründer Bill Gates hält es für möglich, dass schon im kommenden Monat ein Corona-Impfstoff eine Notfallzulassung erhalten könnte. Es bestehe „eine winzig kleine Chance“, dass die Pharmaunternehmen Pfizer und Moderna bis Ende Oktober genug Daten zusammen hätten, um diese für ihre Impfstoffe zu beantragen, sagte Gates.
16.09., – Vorschlag der Kommissionschefin von der Leyen. EU soll mehr Mittel und Zuständigkeiten in der Gesundheitspolitik erhalten. Ursula von der Leyen will Lehren aus der Coronakrise ziehen und die Rolle der EU stärken. Auch in der Migrations- und Arbeitspolitik kündigte sie Impulse an, zudem soll die EU einen Antirassismusbeauftragten bekommen.
16.09., – US-Präsident über Kaliforniens Brände. Trump lobt Österreichs „Wald-Städte“. US-Präsident Trump hat eine spezielle Meinung, warum es in vielen Ländern weniger Brände gibt als in Kalifornien. Besonders Österreich hat es ihm angetan: Dort „leben sie im Wald“ und könnten besser mit Bäumen umgehen.
17.09., – Corona-Impfstoff, Trump nennt Chef der US-Gesundheitsbehörde „verwirrt“. Vor dem US-Senat wurde der Chef der Gesundheitsbehörde unter Eid gefragt, wann mit einem flächendeckenden Impfstoff-Einsatz gegen Corona zu rechnen sei. Seine Antwort gefiel dem Präsidenten offenbar nicht.
17.09., – Auswärtiges Amt erlässt Reisewarnung für Wien. In Relation zu den Einwohnern sind die Corona-Neuinfektionen in Österreich dreimal höher als in Deutschland. Nun zieht das Auswärtige Amt Konsequenzen für die Hauptstadt Wien. Auch weitere Regionen in Europa sind betroffen.
17.09., – Von Sydney nach Sydney, Quantas bietet Flüge ins Nirgendwo an. Die Grenzen sind zu, die Jets am Boden: Quantas wird von der Coronakrise hart getroffen. Nun verkauft die Airline Rundflüge über Australien – mit Niedrigflug über touristischen Highlights.
17.09., – US-Präsident Donald Trump. Die Ignoranz. Die Katastrophe könnte einfach vermieden werden, wenn man nur den Waldboden aufräumte: Donald Trump verhöhnt die Wissenschaft – mit System und aus politischem Kalkül.
17.09., – Nach der Aufdeckung von rechtsextremen Chatgruppen bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen warnt das Bundeskriminalamt vor einem generellen Vertrauensverlust in die Ermittler. Präsident Münch sagte dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ wörtlich: „Das sind Vorfälle, die das Vertrauen in die Polizei erheblich erschüttern“.
17.09., – Das EU-Verbot bestimmter Einwegartikel wie Plastik-Besteck, Luftballon-Stäbe oder Strohhalme, ist heute Thema im deutschen Bundestag. Die Abgeordneten wollen am Vormittag darüber abstimmen. Ab Mitte 2021 sollen diese Produkte nicht mehr verkauft werden dürfen.
17.09., – Die Bundesregierung hat weitere Regionen in Europa wegen steigender Corona-Zahlen zu Risikogebieten erklärt: Das Auswärtige Amt warnt jetzt etwa vor Reisen nach Wien und Budapest. Auch mehrere Regionen in Frankreich, Kroatien, Tschechien, Rumänien, den Niederlanden und der Schweiz sind betroffen.
17.09., – Der Hurrikan „Sally“ hat in den US-Bundesstaaten Alabama und Florida für schwere Überschwemmungen gesorgt. Häuser wurden zerstört oder beschädigt, in hunderttausenden Haushalten fiel der Strom aus. In den betroffenen Gebieten wurden hunderte Menschen in Sicherheit gebracht, ein Mensch kam in Alabama ums Leben.
18.09., – Ländervergleich, Deutsche zahlen weltweit fast die höchsten Strompreise. In Deutschland ist Strom inzwischen teurer als in den meisten anderen Staaten der Welt. Höhere Preise gibt es fast nur noch in krisengeplagten Entwicklungsländern.
18.09., – Bundesregierung prüft Förderung für russisches Gasprojekt. Der Fall Nawalny ist noch ungeklärt, trotzdem erwägt die Bundesregierung nach SPIEGEL-Informationen, mit einer Bürgschaft ein gigantisches Flüssiggasprojekt in Russland zu fördern. Ein Dax-Konzern soll Technologie liefern.
18.09., – EU-Innenkommissarin über Flüchtlingspolitik, „Eine effektivere Rückführung wird einer unserer Schwerpunkte sein“. EU-Kommissarin Ylva Johansson verrät erste Details über die EU-weite Asyl- und Migrationsreform, die am kommenden Mittwoch vorgestellt werden soll. Es gehe nicht um Drohungen, sondern um gezielte Hilfen.
18.09., – Abstimmung in der Länderkammer, Bundesrat lehnt eigenständige Aufnahme von Asylbewerbern durch Länder ab. Zuerst sprach sich die Bundesregierung dagegen aus, jetzt auch der Bundesrat: Es gibt keine Mehrheit für den Vorschlag von Berlin und Thüringen, Länder eigenständig Asylbewerber aufnehmen zu lassen.
18.09., – Interne Berichte zum Finanzskandal, Wirtschaftsprüfer EY warnte schon Anfang 2019 vor krummen Geschäften bei Wirecard. Die Aufsichtsbehörden wurden deutlich früher als bisher angenommen auf Unregelmäßigkeiten bei Wirecard aufmerksam gemacht.
18.09., – Neue Maßnahmen in Großbritannien Mit Sperrstunden gegen zweiten Lockdown. Großbritannien meldet täglich rund 3500 neue Covid-19-Fälle. Die Labore kommen mit der Auswertung der Tests nicht hinterher. Treffverbote und Sperrstunden sollen nun einen zweiten Lockdown verhindern.
18.09., – Krise in Belarus, UN warnen vor Eisernem Vorhang. Angesichts der drohenden Grenzschließungen in Belarus warnen die Vereinten Nationen vor einem erneuten Eisernen Vorhang. In Minsk trat der inhaftierte Oppositionsanwalt Snak aus Protest gegen seine Anklage in Hungerstreik.
18.09., – Giftspuren an Wasserflasche Nawalnys, Kreml zweifelt an neuen Beweisen. Spuren an einer Wasserflasche in Nawalnys Hotelzimmer sollen deutschen Laboren zufolge beweisen, dass der Kreml-Kritiker in Tomsk vergiftet worden ist. Die russische Regierung bezweifelt das. Die Geschichte enthalte „zu viel Absurdes“, so ein Sprecher.
19.09., – Tod von Ruth Bader Ginsburg, Amerikas Justizikone. Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Obersten Gerichtshof und lebenslange Kämpferin für Frauenrechte, ist im Alter von 87 Jahren gestorben. US-Präsident Trump kann nun die konservative Mehrheit am Supreme Court zementieren.
19.09., – Supreme Court, US-Republikaner wollen rasch über Ginsburg-Nachfolge entscheiden. In den USA bahnt sich Streit über die Nachfolge der verstorbenen Richterin Ginsburg an. Die Republikaner drängen auf eine Besetzung des Postens noch vor der Präsidentschaftswahl – die Demokraten sind dagegen.
19.09., – Mecklenburg-Vorpommern, Polizeibeamte wegen rechtsextremer Chats suspendiert. Nach dem Skandal um rassistische Chats sind in Mecklenburg-Vorpommern nach einer Hausdurchsuchung zwei Polizisten suspendiert worden. Innenminister Lorenz Caffier spricht von beschämenden Ergebnissen der Ermittlungen.
19.09., – Neuer FDP-Generalsekretär Wissing, Lindners Ampelmann. Auf dem FDP-Parteitag soll Volker Wissing die erfolglose Linda Teuteberg ablösen. Der Finanzexperte regiert in Rheinland-Pfalz mit SPD und Grünen. Kann er den Liberalen neue Wähler bescheren?
19.09., – Corona in Bayern, München überschreitet Grenzwert und steht vor heiklem Wochenende. München hat bei der Zahl der neuen Corona-Infektionen einen wichtigen Grenzwert überschritten – und Politiker warnen vor einem heißen Wochenende. Gelingt die Balance zwischen Alltag und Gesundheitsschutz?
19.09., – Viel Aufwand, wenig Nutzen, Corona-App kennt nur einen Bruchteil der Neuinfektionen. Sie galt als wichtige Waffe im Kampf gegen die Pandemie. Doch längst nicht alle Labore sind an die Warn-App angeschlossen. Der Leiter eines Gesundheitsamtes sagt sogar, sie „schadet mehr, als dass sie hilft“.
19.09., – Friedensgespräche zu Afghanistan, Trumps wundersamer Deal mit den Taliban. Bei den Friedensgesprächen in Doha wollen die USA Afghanistans Regierung rasch abspeisen – mit nur vagen Zusagen. Dafür hofiert die Trump-Administration die Taliban.
19.09., – Peter Wohlleben über Klimawandel und Großbrände, „Ich rechne damit, dass wir die Hälfte der deutschen Waldfläche verlieren“. Deutschlands bekanntester Förster kritisiert den Umgang mit dem Wald und sagt hierzulande ähnliche Katastrophen wie in Kalifornien voraus.
20.09., – Riesige Fischfangflotte vor Südamerika, Chinas Beutezug. Rund um die Galapagosinseln ist eine Armada chinesischer Schiffe aufgefahren. Mancherorts entfallen 99 Prozent des Fischfangs auf sie, die Regierung Ecuadors ist empört.
20.09., – Supreme Court, Trump will Frau für Ginsburg-Nachfolge nominieren. Donald Trump will offenbar rasch über die Nachfolge der verstorbenen Verfassungsrichterin Ginsburg entscheiden. Schon kommende Woche plant er mit einem Vorschlag – und nennt auch denkbare Kandidatinnen.
20.09., – Medienberichte, Umschlag mit hochgiftigem Rizin an Donald Trump adressiert. Ein an US-Präsident Donald Trump adressierter Umschlag mit dem Gift Rizin ist von den Sicherheitsbehörden abgefangen worden. In der Vergangenheit wurden bereits ähnliche Briefe an US-Politiker verschickt.
20.09., – Thailand, Zehntausende demonstrieren in Bangkok für Reformen. Aus Protest gegen die politische Führung sind in Bangkok Zehntausende Menschen auf die Straßen gegangen. Sie fordern Neuwahlen – und die Abschaffung eines umstrittenen Gesetzes. Auch der König steht in der Kritik.
20.09., – Soziale Schieflage in der Coronakrise, „Große Teile der Mittelschicht leben von der Hand in den Mund“. Die Pest habe die Gesellschaft einst gleicher gemacht – die aktuelle Pandemie vertiefe dagegen die Gräben zwischen Arm und Reich, sagt Forscher Christoph Butterwegge. Er fordert deshalb einen Corona-Soli.
20.09., – Streit um Kurzvideo-Plattform, Trump gibt TikTok-Deal mit Oracle „seinen Segen“. Der chinesische Eigentümer Bytedance und der US-Regierung haben sich im Streit um Tiktok offenbar geeinigt. Die Plattform kann damit wohl auch in Zukunft in den USA betrieben werden.
20.09., – Kein Abstand auf der Tribüne, Gesundheitsministerin rügt Bayern-Führung. Eng an eng saßen Rummenigge, Hoeneß, Kahn und Co beim Bayern-Sieg über Schalke auf der Tribüne: Der bayerischen Gesundheitsministerin gefiel das gar nicht.
20.09., – Pogacar schockiert Roglic bei der Tour, Die Explosion. Er konnte die Tour kaum noch verlieren, und doch passierte es. Primoz Roglic scheiterte im Zeitfahren an einer unwahrscheinlichen Leistung von Tadej Pogacar. Der 21-Jährige wird zum Rekordmann.
21.09., – Zweite Corona-Welle in Spanien, „Ich kann nicht glauben, dass wir nichts gelernt haben“. Durch einen harten Lockdown hatte die spanische Regierung das Virus in den Griff bekommen. Nun aber infizieren sich so viele Menschen wie nirgendwo sonst in der EU. Der Wirtschaft droht der Kollaps.
21.09., – Söder stellt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen in Aussicht. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen in München in Aussicht gestellt, auf denen die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Als Grund nannte er auch die Bilder von der Münchner „Ersatz-Wiesn“.
21.09., – Bundeskanzlerin Merkel, Bundesbildungsministerin Karliczek und die Bildungsminister der Länder beraten am Abend, wie es vor dem Hintergrund steigender Corona-Zahlen an den deutschen Schulen weitergehen soll. Karliczek sagte vor den Gesprächen, die bekannten Hygieneregeln sollten von allen am Schulbetrieb Beteiligten auch in der Freizeit eingehalten werden.
21.09., – Regisseurin Maria Schrader gewinnt Emmy-Award. Bei den Emmy-Awards für Fernsehproduktionen hat die deutsche Regisseurin Maria Schrader den Preis für die beste Regie in einer Mini-Serie gewonnen. Sie bekam den Preis für „Unorthodox“, eine vierteilige Netflix-Serie.
21.09., – Das Deutsche Handwerk fordert, die Minijob-Grenze von 450 Euro auf 600 anzuheben. Handwerks-Präsident Wollseifer sagte in einem Zeitungsinterview, der Mindestlohn steige immer weiter, die 450-Euro-Grenze aber bleibe. Mit jeder Anhebung des Mindestlohns verkürze sich damit die Arbeitszeit der Minijobber, sie profitierten nicht von den Steigerungen.
21.09., – Debatte über Rassismusstudie geht weiter. Rechtsextremistische Umtriebe bei der Polizei sorgen weiter für Diskussionen in Berlin. Innenpolitiker von SPD, FDP und Grünen haben Bundesinnenminister Seehofer aufgefordert, eine Rassismus-Studie über die Polizei in Auftrag zu geben.
21.09., – Die Kriminalität in Bayern ist seit Beginn der Corona-Maßnahmen in einigen Bereichen gesunken. Das haben Recherchen des Bayerischen Rundfunks beim Bayerischen Innenministerium und beim Münchner Polizeipräsidium ergeben. So gab es bayernweit zwischen Januar und August 16 Prozent weniger Wohnungseinbrüche als im Vorjahreszeitraum.
21.09., – Festnahme nach Rizin-Brief an Trump, Nachdem die Poststelle des Weißen Hauses einen Brief mit dem Gift Rizin an US-Präsident Trump abgefangen hat, gab es nun eine Festnahme. Eine Frau wurde Medienberichten zufolge bei der Einreise aus Kanada aufgegriffen.
21.09., – Jubiläum der Vereinten Nationen 75 Jahre für den Frieden. Im Pazifik tobte noch der Zweite Weltkrieg, da unterzeichneten 50 Länder die Charta der Vereinten Nationen. 75 Jahre später ist klar: Die UN haben wesentlich dazu beigetragen, dass aus dem Kalten kein Dritter Weltkrieg wurde.
22.09., – Zweifel am Staat, Zweifel an Corona. Misstrauen durchzieht Mexikos Gesellschaft. In der Corona-Pandemie wird ihr das zum Verhängnis: Für viele ergibt es Sinn, das Virus zu verleugnen – selbst wenn die Folgen tödlich sind.
22.09., – Großbritannien verschärft Corona-Regeln. Seit Tagen steigen die Corona-Fallzahlen in England. Darauf reagiert nun die britische Regierung und verschärft die Maßnahmen für die Bevölkerung: Pubs und Restaurants sollen ab Donnerstag um spätestens 22 Uhr schließen, außerdem wird nur noch Service am Tisch erlaubt sein. In einzelnen Regionen von Nord- und Zentralengland sind derartige Einschränkungen in der Gastronomie bereits in Kraft.
22.09., – Gerichte entscheiden gegen Trump. US-Präsident Trump versucht mit allen Mitteln, den Wählern die Briefwahl zu erschweren. Die Justiz hilft ihm dabei bisher nicht: Erneut haben Richter in mehreren Staaten gegen ihn und sein Wahlkampfteam entschieden.
22.09., – Draisaitl ist wertvollster Spieler. „Sehr verdient, Glückwunsch!“, freute sich Eishockey-Legende Wayne Gretzky, als er – virtuell natürlich – den Sieger verkündete. Leon Draisaitl ist der wertvollste Spieler der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL. Und das sogar doppelt: Der 24 Jahre alte Torjäger von den Edmonton Oilers wurde nicht nur von den Sportjournalisten zum „Most Valuable Player“ gewählt, sondern auch von den eigenen Kollegen.
22.09., – Katzenfreund Kaczynski löst Krise aus. Mit einem neuen Tierschutzgesetz erfüllt die polnische Regierungspartei PiS ihrem Vorsitzenden Kaczynski einen Herzenswunsch. Doch das Projekt spaltet die Koalition – und freut vor allem die Opposition. In der vergangenen Woche kochten die Emotionen so richtig hoch. „Kaczynski – Verräter an der Landbevölkerung“ skandierten die Bauern auf einer Demonstration vor dem Parlament.
22.09., – 300 Ermittler durchsuchen Objekte des Abou-Chaker-Clans. Geschäftsräume und Immobilien des Berliner Abou-Chaker-Clans sind am Dienstagmorgen durchsucht worden. Es bestehe der Verdacht auf „erhebliche Steuerstraftaten in der Rapszene“, hieß es von der Berliner Generalstaatsanwaltschaft.
22.09., – Scholz legt weiteren Haushalt vor, Milliarden für die Zeit nach Corona. Mehr als 200 Milliarden Euro Neuverschuldung – das ist in diesem Jahr ein Effekt der Corona-Krise. Die schwarze Null? Längst vergessen. Die Große Koalition will nicht kleckern, sondern klotzen – auch 2021.
22.09., – Flüchtlinge auf Lesbos Bloß kein Moria 2. Rund 10.000 Flüchtlinge sind inzwischen im neuen Lager auf Lesbos angekommen. Doch noch immer fehlt es am Nötigsten: Wasser, Essen, Betten. Hilfskräfte arbeiten mit Hochdruck – um ein zweites Moria zu verhindern.
23.09., – Großrazzia wegen Verdachts auf illegale Beschäftigung, Bundespolizei durchsucht Fleischbetriebe. Seit dem frühen Morgen filzen 800 Bundespolizisten zahlreiche Fleischbetriebe in fünf Bundesländern. Die Firmen sollen Arbeiter aus Osteuropa mit gefälschten Dokumenten nach Deutschland geholt haben.
23.09., – Der Drogenskandal bei der Münchner Polizei weitet sich deutlich aus. Insgesamt 21 Beamten werden Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Antidopinggesetz vorgeworfen. Polizisten sollen selbst Drogen konsumiert und weitergegeben, sowie beschlagnahmtes Kokain entwendet haben. Münchens Polizeipräsident Andrä forderte Konsequenzen.
23.09., – Touristen aus verschiedenen Ländern verklagen den Ski-Ort Ischgl im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf Schadenersatz. Wie der österreichische Verbraucherschutzverein heute Früh auf einer Pressekonferenz mitteilte, sind beim Landesgericht Wien bereits erste Zivilklagen gegen die Republik Österreich und das Land Tirol eingegangen.
23.09., – Die EU-Kommission nimmt einen neuen Anlauf für eine Reform der Asyl- und Migrationspolitik. Seit der großen Flüchtlingsbewegung 2015 sind die EU-Staaten bei diesem Thema völlig zerstritten. Die EU-Kommission will ein neues System zur Migrationssteuerung einführen.
23.09., – Der Schauspieler und Regisseur Michael Gwisdek ist tot. Nach Angaben seiner Familie starb er nach kurzer schwerer Krankheit. Er wurde 78 Jahre alt. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören „Good Bye, Lenin!“, „Boxhagener Platz“, „Nachtgestalten“ und „Oh Boy“. In den 60er und 70er Jahren spielte er in verschiedenen Theatern in der DDR.
23.09., – Der umstrittene belarussische Staatschef Lukaschenko hat sich zum sechsten Mal ins Präsidentenamt einführen lassen. Der 66-Jährige legte den Eid am Morgen überraschend und ohne Ankündigung ab, wie die amtliche Nachrichtenagentur Belta berichtet. Normalerweise wird die Zeremonie als bedeutender Staatsakt Tage vorher bekanntgegeben.
23.09., – Der russische Kreml-Kritiker Nawalny ist gestern aus der Berliner Charite entlassen worden. Die Ärzte halten eine vollständige Genesung nach eigenen Angaben für möglich, Langzeitfolgen könnten aber erst im weiteren Verlauf beurteilt werden. Nawalny war seit Ende August wegen einer Vergiftung mit einem Kampfstoff in der Klinik behandelt worden.
23.09., – Von Spannungen, Manövern und Taktik. Die Regierung in Peking betont immer wieder, dass von China keine Gefahr ausgehe. Spannungen mit Taiwan widersprechen dem jedoch. Im Pazifik-Raum wächst die Angst vor einem militärischen Konflikt. Doch Experten beruhigen. In seinem Grußwort zur Generalversammlung der Vereinten Nationen gestern gab sich Xi Jinping demonstrativ pazifistisch. „Wir haben keine Absicht, einen kalten Krieg oder einen heißen Krieg zu führen gegen irgendein Land“
24.09., – US-Präsidentschaftswahl 2020, Trump will friedliche Machtübergabe nach Wahl nicht garantieren. Der US-Präsident will sein Amt nicht ohne weiteres räumen. Eine friedliche Übergabe der Macht wollte er auf Anfrage nicht versprechen. Ohne Wahlbetrug werde es ohnehin nicht dazu kommen, wiederholte er seine Verschwörungstheorie.
24.09., – Ermittlungen zur Familienfirma, Gericht zwingt Eric Trump zur Aussage vor der Wahl. Hat die Firma des US-Präsidenten bei Vermögenswerten falsche Angaben gemacht, um billigere Kredite zu bekommen und weniger Steuern zu zahlen? Sohn Eric muss sich nun dazu befragen lassen – mitten im Wahlkampf.
24.09., – US-Präsidentschaftswahlen, Meghan und Harry rufen zur Wahl auf – Trump lästert. In einer Videobotschaft haben Meghan Markle und Prinz Harry für die Präsidentschaftswahl in den USA geworben. Obwohl sie Donald Trump gar nicht erwähnten, wandte er sich auf einer Pressekonferenz an das Paar.
24.09., – Fall Breonna Taylor, Ausschreitungen erschüttern Louisville – Zwei Polizisten angeschossen. Das Thema Polizeigewalt rückt im US-Wahlkampf wieder in den Fokus: Nach der Anklage im Fall Breonna Taylor kam es zu Gewalt in der Stadt Louisville. Zwei Polizisten wurden mit einer Waffe verletzt.
24.09., – Handelsstreit mit China, Tesla-Chef Musk verklagt US-Regierung. Der US-Elektroautobauer Tesla wehrt sich gegen die Strafzölle, die US-Präsident Donald Trump für Waren aus China verhängt hat. Vor Gericht will er jetzt eine Befreiung von der Sondersteuer durchsetzen.
24.09., – Nach Hochzeit in Hamm, NRW will Regeln für Privatfeiern verschärfen. Eine Feier in Hamm ließ die Zahl der Coronainfektionen in der Stadt stark steigen. Mehr als 40 Schulkinder haben sich in der Folge infiziert. Die Landesregierung will nun strengere Regeln vorschreiben.
24.09., – Trotz Corona-Pandemie, Bundesregierung hebt Landeverbot für Flüge aus Iran auf. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus stoppte Deutschland im März alle Flüge aus Iran. Nach SPIEGEL-Informationen soll der Flugverkehr nun wieder anlaufen – obwohl das Land weiter als Risikogebiet eingestuft ist.
24.09., – Dramatische Eisschmelze in der Arktis, „Diese Schlacht ist verloren“. „Was wir jetzt verlieren, ist für immer verloren“. Das Eis in der Arktis schwindet – in diesem Sommer so stark wie fast noch nie. Die Entwicklung ist kaum überraschend und doch dramatisch, der Ausblick fatal.
25.09., – US-Präsidentschaftswahl 2020, FBI widerspricht Trumps Dauerwarnungen vor Wahlbetrug, Präsident Trump behauptet seit Wochen, die Wahl im November werde manipuliert. Der Chef der Bundespolizei stellt jetzt klar: Ein solcher Versuch des Wahlbetrugs ist bisher nicht aufgefallen.
25.09., – Washington, Menge buht Donald Trump am Sarg von Bundesrichterin Ginsburg aus. „Wählt ihn ab!“ skandierte eine Gruppe von Menschen vor dem Supreme Court in Washington. US-Präsident Trump wollte dort in Stille der verstorbenen Bundesrichterin Ginsburg die Ehre erweisen.
25.09., – Coronavirus im brasilianischen Manaus, Der schreckliche Weg zur Herdenimmunität. In Manaus in Brasilien hat sich das Coronavirus schnell ausgebreitet, doch plötzlich stagnierten die Zahlen. Nun gibt es Hinweise, dass Herdenimmunität entstanden ist, aber der Preis, den die Stadt gezahlt hat, ist hoch.
25.09., – Vergifteter Kremlkritiker, Nawalnys Vermögen offenbar von Moskauer Gericht eingefroren. Ein russisches Gericht hat die Bankkonten des vergifteten Oppositionellen Alexej Nawalny gesperrt. Das berichtet seine Sprecherin. Nawalny selbst erwägt demnach dennoch die Rückkehr in seine Heimat.
25.09., – Kostenvorteil von E-Autos schmilzt, Tanken ist billiger als laden. Der Staat kurbelt den Absatz von Elektroautos mit Geldgeschenken massiv an. Derweil wackelt ein zentrales Kostenversprechen der Stromer: Dass Fahrer in ihnen günstiger unterwegs sind als mit Diesel oder Benzin.
25.09., – Priesterprotest in Belarus, „Die Mächtigen verletzen die Gesetze Gottes“. In Belarus wird weiter gegen Alexander Lukaschenko demonstriert. Wie verhalten sich die Kirchen in dem Konflikt? Über geifernde Nonnen, besonnene Priester und eine sehr machtbewusste klerikale Elite.
25.09., – Arbeitskampf, Ver.di ruft zu bundesweiten Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr auf. Für Pendler kann es am Dienstag stressig werden: Die Gewerkschaft Ver.di hat zu bundesweiten Warnstreiks aufgerufen. Sie fordert einen Tarifvertrag für alle Beschäftigten.
25.09., – Paris, Offenbar vier Verletzte bei Angriff in der Nähe des früheren „Charlie Hebdo“-Büros. In Paris sind offenbar vier Menschen in der Nähe des früheren Büros der Satirezeitung „Charlie Hebdo“ mit einem Messer verletzt worden. Ein Polizeieinsatz läuft.
26.09., – Gedenkakt zum Jahrestag des Oktoberfest-Attentats, eine der dunkelsten Stunden Münchens. 40 Jahre nach dem mörderischen Attentat auf das Oktoberfest findet die Gedenkfeier ganz ohne Oktoberfest statt – dafür an einem neuen Gedenkort und mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.
26.09., – Die deutschen Landkreise fordern eine bundesweit geltende Obergrenze für Privatfeiern. Vor dem Bund-Länder-Gipfel am Dienstag sagte Landkreistagspräsident Sager in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, es brauche einheitliche Regeln. Ab 50 Teilnehmern werde es logistisch schwierig Kontakte nachzuverfolgen.
26.09., – Die Bundesregegierung hat weitere Länder zu Corona-Risikogebieten erklärt. Jetzt sind nicht mehr nur Teile, sondern ganz Tschechien betroffen, sowie Luxemburg und das österreichische Bundesland Tirol. Landeschef Platter nannte diese Entscheidung einen schweren Schlag für die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt.
26.09., – Mit Bürgerräten will Bundestagspräsident Schäuble die Akzeptanz der parlamentarischen Demokratie stärken und sichern. Der Süddeutschen Zeitung sagte er, es gehe nicht um eine Alternative zum derzeitigen System sondern um dessen Stärkung.
26.09., – US-Präsident Trump hat sich Medienberichten zufolge auf Amy Coney Barrett als Nachfolgerin für die verstorbene Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg festgelegt. Die „New York Times“ sowie die Sender CNN und CBS berichteten unter Berufung auf republikanische Kreise, Trump werde die Bundesrichterin noch heute nominieren.
26.09., – In der belarussischen Hauptstadt Minsk wollen heute wieder tausende Frauen gegen Präsident Lukaschenko demonstrieren. Für diesen Samstag werden besonders viele Teilnehmerinnen erwartet, als Reaktion auf die Amtseinführung von Lukaschenko am Mittwoch.
26.09., – Verschwundene Studenten in Mexiko, Sechs Jahre Suche nach der Wahrheit. Vor sechs Jahren verschwanden in Mexiko 43 Studenten. Sie sollen von einem Drogenkartell ermordet worden sein. Die Eltern der Studenten zweifeln an den offiziellen Ermittlungsergebnissen.
26.09., – Proteste gegen Borissow, „EU, bist du blind oder magst du ihn?“. Seit Juli protestieren Bulgariens Bürger gegen Ministerpräsident Borissow und dessen korruptes Elitenetz. Dass die EU bislang kaum darauf reagiert, kritisieren nicht nur die Menschen auf der Straße.
27.09., – Haftbefehle gegen Polizisten und Soldaten. Sechs Jahre nach dem Verschwinden von 43 Studenten in Mexiko haben die Behörden Haftbefehle gegen zahlreiche Polizisten und Soldaten ausgestellt. Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador gab die richterliche Anordnung zur Verhaftung der Militärangehörigen bei der Vorstellung eines Berichts zum Stand der Ermittlungen bekannt.
27.09., – Zensur in China, Wenn die Polizei „zum Tee“ lädt. Eine Bloggerin ist die einzige, die sich mit Reportern treffen will, um über Zensur zu sprechen. Aber nicht auf offener Straße oder bei ihr zu Hause, außerdem will sie anonym bleiben. Denn wer mit ausländischen Journalisten in Peking gesehen wird, kann schnell ins Visier der Behörden geraten.
27.09., – Trump nominiert konservative Richterin. US-Präsident Trump hat die konservative Juristin Barrett als Nachfolge der Richterin Ginsburg am Supreme Court nominiert. Die Demokraten befürchten einen Rechtsruck in dem Gericht, auch wenn Barrett sich unabhängig gibt. „Sie sind herausragend qualifiziert für diesen Job“, so Trump bei der kurzen Zeremonie im Garten des Weißen Hauses, „Sie werden phantastisch sein!“
27.09., – Schwere Kämpfe in Bergkarabach. Beschuss, Luftangriffe, zerstörte Panzer und Hubschrauber – in der Konfliktregion Bergkarabach ist es zu schweren Gefechten gekommen. Um die südkaukasische Region streiten sich Armenien und Aserbaidschan seit Jahren. Die Hauptstadt Stepanakert sei beschossen worden, die Menschen sollten sich in Sicherheit bringen, teilten die lokalen Behörden in Bergkarabach mit.
27.09., – Proteste gegen Netanyahu. Trotz strenger Ausgangsbeschränkungen haben Tausende Menschen in Israel an Demonstrationen gegen Regierungschef Netanyahu teilgenommen. Sie werfen ihm vor, die Corona-Situation auszunutzen, um Proteste gegen ihn selbst zu unterbinden.
27.09., – Volksabstimmung in der Schweiz, Der „Schwexit“ ist gescheitert. In einem Referendum wollte die Schweizerische Volkspartei erreichen, dass der Zuzug von EU-Ausländern in das Alpenland gedrosselt wird. Doch die Schweizer sind dem Vorschlag nicht gefolgt. Die SVP hatte die „Begrenzungsinitiative“ gestartet und von der Regierung in Bern eine starke Drosselung der Migration in die Eidgenossenschaft verlangt.
27.09., – Der entfremdete Sozialdemokrat. Als Schröders „Superminister“ setzt Wolfgang Clement die Hartz-Reformen um. Er bringt damit die Wirtschaft wieder in Schwung – und stürzt seine SPD in die Krise. Nun ist „der Macher, mit dem es nicht immer leicht war“ gestorben.
27.09., – Proteste gegen Lukaschenko, Mehr als 200 Demonstranten festgenommen. Sie trotzen Polizeigewalt und Straßensperren: Erneut haben sich in Belarus rund 100.000 Menschen versammelt, um gegen Staatschef Lukaschenko zu protestieren. Laut Innenministerium wurden 200 Demonstranten festgenommen. Soldaten sicherten den Amtssitz.
27.09., – Ex-Wirtschaftsminister und NRW-Ministerpräsident, Wolfgang Clement ist tot. Der frühere Bundeswirtschaftsminister und nordrhein-westfälische Ministerpräsident Wolfgang Clement ist gestorben. Der SPD-Politiker wurde 80 Jahre alt.
28.09., – Gorleben wird wohl kein Endlager. Eine weiße Landkarte. Ohne Vorfestlegungen. Das war das Ziel, als vor drei Jahren die Suche nach einem atomaren Endlager noch einmal vollkommen neu begann. Zu viele Zweifel waren aufgetaucht, dass der Salzstock Gorleben, der jahrzehntelang als künftiges Endlager erkundet wurde, ein geeigneter Ort für ein Endlager sei. Zu erbittert waren die Proteste.
28.09., – Zahlte Trump nur 750 Dollar Einkommensteuer?. US-Präsident Donald Trump soll ein Jahrzehnt lang keinerlei Einkommensteuer auf Bundesebene gezahlt haben. Das berichtete die „New York Times“ und bezog sich auf zehn der 15 Jahre nach dem Jahr 2000. Die Zeitung beruft sich auf Steuererklärungen aus zwei Jahrzehnten, in die die Redaktion Einsicht erhalten habe.
28.09., – Ist Siemens Energy grün genug?. Nach der Gesundheitssparte hat Siemens heute sein Energiegeschäft an die Börse gebracht. Das Unternehmen wird mit rund 16 Milliarden Euro bewertet, steht allerdings wegen seines Engagements für Kohlekraftwerke vor großen Herausforderungen.
28.09., – Ein deutlicher Brief von 50 Botschaftern. Botschafter aus 50 Staaten haben an Polen appelliert, die Rechte von Schwulen, Lesben und anderen sexuellen Minderheiten zu respektieren. In einem gemeinsamen offenen Brief, der am Sonntag veröffentlicht wurde, forderten die in Polen tätigen Diplomaten den Schutz dieser Minderheiten vor „verbaler und physischer Misshandlung“ sowie vor Hass-Botschaften.
28.09., – CDU übt Kritik an Söders Vorstoß, „Unsensible Botschaft für Arbeitnehmer“. Keine Verbrennungsmotoren mehr ab 2035 – so der Vorstoß von CSU-Chef Söder. Von einem „erfreulichen Sinneswandel“ sprechen die Grünen. Auch die CDU ist „sehr überrascht“, findet aber nicht allzu lobende Worte für das Vorhaben.
28.09., – E-Bike-Boom in Deutschland, Elektro-Fahrräder werden in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der privaten Haushalte, die mindestens ein E-Bike besitzen, hat sich in den vergangenen fünf Jahren fast verdreifacht.
28.09., – Merkel besucht Nawalny, Hochpolitisch, aber nicht geheim. Ein Geheimtreffen? Von wegen. Nur weil es sich beim Besuch der Kanzlerin am Krankenbett Alexej Nawalnys um einen nicht-öffentlichen Termin gehandelt habe, könne man noch lange nicht von einer geheimen Zusammenkunft sprechen.
28.09., – Coronavirus in Indien, Mehr als sechs Millionen Infektionen. In keinem anderen Land steigen die Infektionszahlen derzeit so rasant wie in Indien: Mehr als sechs Millionen Corona-Fälle sind bekannt. Dennoch will die Regierung Beschränkungen weiter lockern.
29.09., – Eine Million Corona-Tote, Wir sind die Überlebenden. Damit nicht noch mehr Menschen an Corona sterben, müssen wir aus der Pandemie lernen: Sie wütet am schlimmsten, wo Wissenschaft und Politik nicht miteinander arbeiten, wo getrickst und getäuscht wird.
29.09., – Ausstand in zahlreichen Städten, Warnstreiks behindern den Nahverkehr. Im Tarifkonflikt im öffentlichen Nahverkehr haben Bus- und Bahnfahrer in zahlreichen Städten mit einem Warnstreik begonnen. Allein in Nordrhein-Westfalen sollen 10.000 Beschäftigte ihre Arbeit niederlegen.
29.09., – Uno-Generaldebatte, Dutzende Länder legen „Versprechen für die Natur“ ab. Am Rande der Uno-Generaldebatte haben die Staats- und Regierungschefs aus mehr als 60 Ländern beschlossen, sich stärker für die Artenvielfalt einzusetzen. China, Brasilien und die USA gehören nicht dazu.
29.09., – Wirbel um geschassten Kardinal Becciu, „In jeder Ecke eine neue Schweinerei“. Verprasste Millionen, Nepotismus-Vorwürfe und ein gefeuerter Kardinal: Kurz vor Erscheinen seines dritten Lehrschreibens versucht Papst Franziskus, im Vatikan aufzuräumen.
29.09., – Suche nach Atommüll-Endlager, Die Eine-Million-Jahre-Frage. Erstmals gibt es eine Auswahl möglicher Gebiete für ein Atommüll-Endlager – nach rein wissenschaftlichen Kriterien. Nur warum wurde der gut erkundete Standort Gorleben so früh von der Liste gestrichen?
29.09., – Steuertricks des Trump-Imperiums, 70.000 Dollar für die Frisur – abgesetzt von der Steuer. Die Steuerenthüllungen der „New York Times“ über Donald Trump offenbaren: Er ist als Geschäftsmann wenig erfolgreich – oder hat die Steuervermeidung perfektioniert.
29.09., – Harmlos gegen schamlos, Ist Biden zu schwach, um Trump zu schlagen?. Joe Biden führt in den Umfragen, doch er leistet sich immer wieder Aussetzer. Das könnte ihm im TV-Duell mit dem Präsidenten am Dienstag zum Verhängnis werden. Verspielt er seine Chance?
29.09., – Trumps Ex-Wahlkampfchef festgenommen. Vor drei Monaten war Brad Parscale noch Wahlkampfmanager von US-Präsident Trump. Jetzt ist er nach einem Notruf seiner Frau festgenommen und in eine Psychatrie eingeliefert worden. Parscales Ehefrau Candice Parscale die Beamten am Sonntag gerufen hatte, weil sie einen Suizidversuch ihres Ehemannes befürchtet habe.
30.09., – Die Unionsfraktion hält den EU-Asylplan in seiner aktuellen Form für nicht zustimmungsfähig. Im Interview mit der Zeitung „Die Welt“, sagte der für Migration zuständige Fraktionsvize, Frei, dass aus deutscher Perspektive sehr zentrale Elemente nicht enthalten seien.
30.09., – Das britische Unterhaus hat für das umstrittene Binnenmarktgesetz gestimmt, mit dem Großbritannien Teile des gültigen Brexit-Deals mit der EU aushebeln will. Premier Johnson brachte das Gesetz mit einer klaren Mehrheit durch das Parlament. Nun muss es noch das Oberhaus passieren.
30.09., – Die EU-Kommission sieht in einer Reihe von Mitgliedsstaaten Probleme mit der Rechtsstaatlichkeit. In ihrem Rechtsstaatsbericht äußerte die Behörde ernsthafte Bedenken zur Unabhängigkeit der Justiz in Polen und Ungarn. Ähnliche Defizite gebe es demnach aber auch in Bulgarien, Rumänien, Kroatien und der Slowakei.
30.09., – Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die sofortige Einstellung der Gefechte in der Region Bergkarabach gefordert. In einer Erklärung schrieb der 15-köpfige Rat, dass Armenien und Aserbaidschan unverzüglich an den Verhandlungstisch zurückkehren sollen. In den Konflikt soll auch die Türkei militärisch eingegriffen haben.
30.09., – Im Streit um das deutsch-russische Gasprojekt Nord Stream 2 hat sich Altkanzler Schröder kritisch über einen möglichen Baustopp geäußert. Schröder, der selbst Verwaltungsratschef im Betreiberkonsortium der Ostsee-Pipeline ist lehnt es ab, das Energieprojekt wegen der Vergiftung des Kreml-Kritikers Nawalny auszusetzen. Der Fall Nawalny habe mit der Pipeline nichts zu tun, sagte der Altkanzler in seinem Podcast.
30.09., – Fünf Jahre, nachdem der Dieselskandal aufgedeckt worden ist, beginnt heute die strafrechtliche Aufarbeitung vor Gericht. Der frühere Audi-Vorstandschef Stadler muss sich ab dem Vormittag vor dem Landgericht München verantworten. Die Staatsanwaltschaft hat ihn und drei frühere leitende Audi-Ingenieure wegen Betruges angeklagt.
30.09., – Fünf Wochen vor der Präsidentenwahl in den USA haben sich Amtsinhaber Trump und sein demokratischer Herausforderer Biden erstmals einen direkten Schlagabtausch im Fernsehen geliefert. Die Debatte prägten heftige Wortgefechte. Eines der Themen war die Corona-Pandemie. Angesichts von 200 000 Toten in den USA warf Biden dem Präsidenten vor, sich völlig unverantwortlich verhalten und tausende Menschenleben gefährdet zu haben.
30.09., – Urwald in Paraguay, Abholzung für Autoleder. Der BMW X5, ein Schlachthaus und ein verwässertes Lieferkettengesetz – die Umweltorganisation EarthSight zeigt, wie die Autoindustrie in Kauf nimmt, dass immer mehr Urwald gerodet wird, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Auf den Satellitenaufnahmen der letzten Jahre verbreiten sich die roten Flecken wie ein Fieber, erst sind es nur ein paar Pöckchen, dann immer mehr.

OKTOBER

01.10., – Corona-Appell im Bundestag, Merkels Mahnung. Die Kanzlerin ist in großer Sorge, dass die Corona-Infektionen im Herbst und Winter dramatisch steigen. Im Bundestag appelliert sie eindringlich an die Menschen im Land: „Halten Sie sich an die Regeln!“
01.10., – TV-Duell-Moderator Wallace, „Ich bin ein Profi. So etwas habe ich noch nie durchgemacht“. Die TV-Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden endete im Chaos. Moderator Chris Wallace fühlte pure Verzweiflung, wie er nun verriet. Am Konzept des Formats wolle er aber nichts ändern.
01.10., – Vorwürfe aus den eigenen Reihen, Republikaner kritisieren Trump, weil er sich nicht von Rassisten distanziert. Donald Trump wollte Rassisten im TV-Duell mit Joe Biden nicht verurteilen. Dafür setzt es nun Kritik aus der eigenen Partei. Republikanische Senatoren forderten, Trump solle „die Sache aufklären“.
01.10., – Kalifornien, Polizei identifiziert Angreifer nach Schüssen auf Polizisten. Der Fall hatte die Debatte über rassistisch motivierte Polizeigewalt in den USA beeinflusst: Mitte September hat ein Unbekannter auf ein Polizeiauto geschossen und zwei Beamte verletzt. Nun wurde er gefunden. Der Mann sitze bereits seit dem 15. September wegen eines anderen Delikts in Haft, teilte die Polizei mit.
01.10., – Supercup – Bayern wackelt, besiegt den BVB aber doch. Bayern München hat gegen Borussia Dortmund den Supercup gewonnen. Die Bayern verspielten zunächst eine 2:0-Führung – fuhren am Ende aber doch den Sieg ein. Bayern München – Borussia Dortmund 3:2
01.10., – Tourismus in Österreich, Ein Winter ohne Deutsche?. Sorge in Österreichs Skigebieten: Nachdem Deutschland eine Reisewarnung für Tirol und Vorarlberg ausgesprochen hat, fürchtet die Tourismusbranche historische Verluste. Hygienekonzepte sollen das verhindern.
01.10., – U-Ausschuss zum Maut-Debakel, Warum Scheuer noch im Amt ist. Im Untersuchungsausschuss des Bundestags soll heute erstmals Verkehrsminister Scheuer aussagen. Doch wer einen Rücktritt erwartet, könnte sich täuschen. Scheuer lädt kurzfristig zur Pressekonferenz. Journalisten warten in der großen Halle des Verkehrsministeriums und spekulieren: „Rücktritt!“. Dann betritt Scheuer die Halle. Stille. Seine Schritte verhallen. „Ich erfülle meinen Amtseid jeden Tag“, beginnt der Minister. „Aber es ist auch ein hartes Jahr – auch für mich persönlich.“
01.10., – Nach mehr als zwei Jahren Kölner Sängerin aus türkischer Haft entlassen. Im August war ihre Freilassung noch abgelehnt worden – nun kommt die Kölner Sängerin Hozan Cane überraschend frei. Zwei Jahre saß sie wegen Terrorvorwürfen in einem türkischen Gefängnis. Sie war kurz vor den Wahlen festgenommen worden.
02.10., – Donald Trump hat Covid-19, Der amerikanische Patient Donald Trump und First Lady Melania haben sich mit dem Coronavirus infiziert. Die Diagnose stürzt die USA in eine tiefe Krise – und könnte den Präsidentschaftswahlkampf auf den Kopf stellen.
02.10., – Putin schreibt Trump, Genesungsgrüße aus Moskau. Von Wladimir Putin bis Angela Merkel: Politiker aus aller Welt wünschen Donald Trump und seiner Frau Melania nach ihrer Corona-Diagnose gute Besserung.
02.10., – Unklare Rechtslage, Bürokratie, Zwei Millionen Kleinstunternehmer kämpfen um ihre Existenz. Während der Staat Konzerne vor der Pleite rettet, fallen viele Freiberufler und Soloselbstständige durchs Raster. Doch die Regierung bleibt stur bei ihrem Konzept.
02.10., – Kämpfe um Bergkarabach, Armenien zu Gesprächen über Waffenstillstand bereit. Bei den Kämpfen um Bergkarabach melden die Konfliktparteien weitere Tote. Armenien zeigt sich nun offen für Verhandlungen über eine Feuerpause – unter internationaler Vermittlung.
02.10., – Früherer US-Sicherheitsberater McMaster, „Nord Stream 2 beruht auf einem korrupten Deal“. H. R. McMaster war Donald Trumps Nationaler Sicherheitsberater, bis er gefeuert wurde. Hier spricht er über Putins skrupelloses Vorgehen, die Zukunft der Nato und die Grabenkämpfe im Weißen Haus.
02.10., – Debatte im Bundestag zur Einheit, „Wir sind ein Land, das ist geglückt“. Dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung haben Politiker aller Fraktionen im Bundestag den Mut der Ostdeutschen gelobt. Die Einheit sei „vom Volk erkämpft worden“, sagte Finanzminister Olaf Scholz.
02.10., – Scheuer vor Maut-Untersuchungsausschuss, Minister mit Gedächtnislücken. Bei seiner Zeugenaussage zur gescheiterten Maut kann sich Verkehrsminister Scheuer an Aussagen der Betreiber in Geheimgesprächen nicht erinnern. Er profitiert dabei von einer List seiner Parteifreunde im Ausschuss.
02.10., – China, Ägypten, Russland. Deutschland exportiert Pfefferspray in autoritär regierte Staaten. Wenn es darum geht, friedliche Proteste niederzuschlagen, zählen Reizgase zu den am häufigsten gewählten Mitteln undemokratischer Regierungen. Kaufen tun sie die in Deutschland.
03.10., – „Zeit, dass wir uns besser zuhören“. Der bekannte Filmregisseur Andreas Dresen, aufgewachsen in der DDR, hat sich anlässlich des 30. Jahrestages der Einheit in den tagesthemen für ein individuelleres Miteinander in Ost und West ausgesprochen.
03.10., – Herbstferien und Corona Was jetzt im Urlaub zu beachten ist. Die Herbstferien stehen vor der Tür – und damit die Gelegenheit, kurz vor der Winterzeit noch einmal am Meer zu liegen oder in den Bergen zu wandern. Doch in diesem Jahr stellen steigende Infektionszahlen in vielen Ländern und komplizierte Reisebestimmungen der Behörden die Urlaubspläne vieler Menschen auf den Kopf.
03.10., – Schwere Unwetter in Südfrankreich. Starkregen hat in der Region der französischen Riviera-Metropole Nizza gefährliche Überschwemmungen verursacht. Nach Medienberichten werden mindestens neun Menschen vermisst darunter auch zwei Feuerwehrleute, deren Fahrzeug während eines Einsatzes am späten Freitagabend von den Fluten mitgerissen wurde.
03.10., – Zehn Jahre nach Wulff-Rede Wo steht der Islam in Deutschland?. Seit dem umstrittenen Zitat des damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“ ist die islamische Community deutlich gewachsen. Lebten Ende 2010 schätzungsweise 3,2 bis 3,5 Millionen Muslime in Deutschland, dürften es heute mehr als fünf Millionen sein. Exakte Zahlen gibt es nicht.
03.10., – Brandsätze in Marbach am Neckar geworfen – mutmaßlicher Täter in U-Haft. Ein 42-jähriger Mann hat am frühen Samstagmorgen Brandsätze auf mehrere Gebäude in Marbach am Neckar geworfen. Polizisten verfolgten den Verdächtigen und konnten ihn stellen.
03.10., – Trotz internationaler Appelle Weitere Gefechte in Bergkarabach. Bergkarabach kommt nicht zur Ruhe: Auch eine Woche nach einem Wiederaufflammen des Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan gehen die Gefechte weiter. Armenien sprach von einem „großangelegten Angriff“ aserbaidschanischer Truppen.
03.10., – Erneut Demos in Israel Wieder Zehntausende gegen Netanyahu. Israel hat weltweit mit die meisten Corona-Neuinfektionen – als Land mit nur neun Millionen Einwohnern. Dementsprechend streng ist der Lockdown-Kurs des umstrittenen Premiers Netanyahu. Die Proteste reißen nicht ab. Trotz der weiter verschärften Corona-Auflagen ist am Abend in vielen Städten Israels erneut gegen Premierminister Benjamin Netanyahu protestiert worden.
03.10., – „Querdenken“-Demonstration: Mehr als 10.000 Teilnehmer bei Menschenkette am Bodensee. Tausende Menschen haben am Samstag am Bodensee für und gegen die Corona-Politik demonstriert, laut Polizei friedlich. Die Initiative „Querdenken“ mobilisierte mehr als 10.000 Menschen zu einer „Friedenskette“ entlang des deutschen Bodenseeufers.
04.10., – EU-Bericht zu Korruption, Rückenwind für Bulgariens Demonstranten. Ein EU-Bericht beklagt Korruption in Bulgarien. Viele Menschen, die seit Monaten gegen Regierungschef Borissow demonstrieren, fühlen sich bestätigt. Doch die Regierung hat ihre eigene Lesart.
04.10., – Stationäre Pflege, Spahn will Eigenanteil auf 700 Euro begrenzen. Die Kosten für Pflegebedürftige steigen immer weiter. Gesundheitsminister Spahn plant nun, den Eigenanteil für die stationäre Pflege zu begrenzen. Auch will er im Zuge der Pflegereform eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte durchsetzen.
04.10., – Italien und Frankreich, Rettungskräfte suchen weiter nach Vermissten. Dauerregen, Flutwellen, Schlammlawinen: Bei Unwettern in Norditalien und Südfrankreich starben zwei Menschen, Rettungskräfte sind weiter auf der Suche nach Vermissten. Es gibt riesige Sachschäden. Zuletzt beruhigte sich die Wetterlage.
04.10., – Nach Trumps Corona-Infektion Biden veröffentlicht Corona-Testergebnisse. Nach Spekulationen über den Gesundheitszustand von US-Präsident Trump will sein Herausforderer Biden mehr Transparenz schaffen. Er kündigte an, die Ergebnisse seiner Corona-Tests künftig zu veröffentlichen.
04.10., – Libanon, Der staatliche Zerfall geht weiter, Nach der verheerenden Explosion in Beirut richtete sich die internationale Aufmerksamkeit auf den Libanon. Frankreichs Präsident Macron versprach Hilfen und forderte Reformen. Doch nicht nur die lassen auf sich warten.
04.10., – Neue Sozial-Enzyklika, Papst fordert Politik zu Solidarität auf. In einer neuen Enzyklika zeichnet Papst Franziskus seine Vision von einer besseren Politik und mehr Solidarität. Er kritisiert das Wirtschaftssystem und sagt, dass der Markt die wahren Probleme der Welt nicht lösen könne.
04.10., – Weiteres Protestwochenende in Belarus. Drohungen, Wasserwerfer, Festnahmen – auch an diesem Wochenende ist dies das Bild in Belarus. Wieder protestierten mehr als 100.000 Menschen gegen Präsident Lukaschenko. Die Berichterstattung darüber wird zunehmend schwieriger. Trotz eines Großaufgebots an Sicherheitskräften haben in Belarus wieder mehr als 100.000 Menschen gegen Staatschef Alexander Lukaschenko demonstriert.
04.10., – Scholz zu Corona, „Es wird noch dauern“. Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat Scholz mahnt in der Corona-Krise weiter zur Vorsicht. Der flächendeckende Einsatz von Schnelltests müsse erst geprüft werden, sagte er im Bericht aus Berlin. Die Krise werde noch einige Zeit anhalten.
05.10., – Erkrankter US-Präsident, Trumps Autotour entsetzt Mediziner und Politiker. „Verblüffende Verantwortungslosigkeit“: Donald Trumps überraschender Fanbesuch wird scharf kritisiert. Laut einem Arzt des Walter-Reed-Krankenhauses habe der US-Präsident andere Menschen erheblich gefährdet. „Der Bericht ist die erste brutal aufrichtige Analyse zur Lage in unserem Land“, sagt Hadjigenow, der eigentlich als Anwalt arbeitet. „Die konkreten Zahlen und Fälle in dem Bericht geben den Demonstranten Recht.“
05.10., – Fake-Tweet über Gewalttat an Uni Passau: Verdächtige ermittelt. Angebliche Gewalttat an der Universität Passau: Die Kriminalpolizei hat zwei 19-Jährige ermittelt, die diese Fake-News über Twitter verbreitet haben. Ihnen drohen bis zu drei Jahre Haft. Es gebe zudem eine Verbindung zu einem rechtslastigen Podcast.
05.10., – Gerichtsurteil: „Fräulein“ keine Beleidigung. Frankfurt am Main: Eine Mieterin ist mit einer Unterlassungsklage gegen ihre hochbetagten Vermieter gescheitert. Die Klägerin wollte vor dem Amtsgericht in Frankfurt erreichen, von dem Vermieterehepaar nicht mehr als „Fräulein“ angesprochen oder angeschrieben zu werden. Sie fühle sich durch die Bezeichnung beleidigt, hieß es zur Begründung.
05.10., – Die Deutsche Börse will den Leitindex Dax neu aufstellen. Vorstandschef Weimer sagte, künftig sollten nicht nur dreißig, sondern vierzig Unternehmen gelistet sein. Gleichzeitig werde es schärfere Auflagen für die Mitgliedschaft geben.
05.10., – Angriff auf Juden in Hamburg wird als versuchter Mord gewertet. Polizei und Generalstaatsanwaltschaft werten den Angriff auf einen jüdischen Studenten vor einer Hamburger Synagoge nach ersten Erkenntnissen als versuchten Mord – mutmaßlich mit antisemitischem Hintergrund. Das teilten beide Behörden in Hamburg mit.
05.10., – Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die beiden US-Forscher Harvey Alter und Charles Rice sowie an ihren britischen Kollegen Michael Houghton. Sie erhalten die Auszeichnung für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus. Wie die Jury des Nobelpreises erklärte, haben die drei Forscher einen entscheidenden Beitrag im Kampf gegen die durch Blut übertragene Krankheit geleistet.
05.10., – Umsetzung von Corona-Regeln: Spahn ermahnt Berlin und Bremen. Gesundheitsminister Spahn fordert Berlin und Bremen angesichts stark steigender Neuinfektionen auf, die Corona-Beschränkungen strikter umzusetzen. Gleichzeitig kritisiert er, dass nur einzelne Berliner Bezirke als Risikogebiet ausgewiesen sind.
05.10., – Trotz Corona-Erkrankung, Die Trump-Show muss weitergehen. Selbst vom Krankenbett aus versucht Donald Trump, sich als starker Mann zu inszenieren. Seinen Aufenthalt im Militärhospital nutzt er für PR und Ablenkungsmanöver. Sein wahrer Zustand bleibt im Dunkeln.
06.10., – Trump verlässt das Krankenhaus, Gefährder in Chief. Donald Trumps Rückkehr ins Weiße Haus war ein PR-Spektakel: Doch die Botschaft, die mitschwingt, ist brandgefährlich. Der Präsident spielt das Virus weiter herunter – womöglich mit fatalen Folgen.
06.10., – Aerosolbelastung, Was taugen Luftfilter gegen Coronaviren?. In Schweden sind schon fast alle Klassenzimmer mit Virenfiltern ausgestattet. Experten halten auch in Deutschland den Einsatz in Schulen, Büros und Restaurants für sinnvoll. Die Hersteller erwarten gute Geschäfte.
06.10., – Bundesländer uneins, Harsche Kritik an innerdeutschen Quarantäne-Vorschriften. In Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz müssen Reisende aus deutschen Risikogebieten in Quarantäne – auch nach Besuchen an Berliner Corona-Hotspots. Die Regeln stoßen auf Unverständnis quer durch die Parteien.
06.10., – Kirgisistan, Demonstranten stürmen offenbar Regierungssitz und befreien den Ex-Präsidenten. Seit der Wahl am Wochenende gibt es in Kirgisistan heftige Proteste. Nun wurde offenbar Ex-Präsident Almasbek Atambajew aus einem Gefängnis geholt. In der Hauptstadt soll das Haupt-Regierungsgebäude besetzt worden sein.
06.10., – Anklage in den USA, Softwareentwickler McAfee in Spanien verhaftet. Der Softwarepionier John McAfee stand schon unter Mordverdacht. Nach seiner Verhaftung in Spanien werfen US-Behörden ihm ein anderen Vergehens vor: Steuerhinterziehung, auch im Zusammenhang mit Kryptowährungen.
06.10., – Rechtsextremismus in Behörden, Seehofer legt Lagebericht vor. Alles nur Einzelfälle? Chatgruppen, in denen Polizeibeamte rassistische oder rechtsextreme Inhalte teilen, sich herabwürdigend über Zugewanderte äußern, Neonazis als mögliche Verbündete bezeichnen oder Hitler-Bilder versenden – mehrfach hatten derartige Fälle in den vergangenen Wochen die Polizei und auch den Verfassungsschutz in Misskredit gebracht.
06.10., – Ausweisung von Risikogebieten, Kritik am innerdeutschen „Flickenteppich“. Die bundesweit uneinheitlichen Regeln für Reisen aus innerdeutschen Risikogebieten sorgen in der Politik parteiübergreifend für Kopfschütteln. Sie seien ein falsches Signal und ein „Rückfall in die Kleinstaaterei“.
06.10., – Proteste in Indien, Aufruhr nach Vergewaltigung. Nach dem gewaltsamen Tod einer jungen Frau aus der untersten Kaste ist Indien in Aufruhr: Die Polizei will den Fall offenbar klein reden. Die Polizei ringt führende Politiker der Opposition in Indien auf den Boden. Sie hatten mit anderen Demonstrierenden versucht, zu der Familie des Opfers zu gelangen, um ihr Beileid zu bekunden. Oder vielleicht auch, um mit dem Elend der Familie aus der untersten Kaste Wahlkampf zu machen.
06.10., – Salvini-Dekrete gekippt Italien senkt Strafen für Flüchtlingshelfer. Die italienische Regierung hat umstrittene Entscheidungen des früheren Innenministers Salvini rückgängig gemacht: Unter anderem müssen Flüchtlingsorganisationen künftig keine Millionenstrafen mehr fürchten.
06.10., – Stockholm, Deutscher erhält Physik-Nobelpreis. Der deutsche Astro-Physiker Reinhard Genzel ist für seine Arbeit an schwarzen Löchern mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden. Außerdem wurden die US-Amerikanerin Andrea Ghez und der Brite Roger Penrose geehrt.
07.10., – Razzia beim DFB wegen Verdachts auf Steuerhinterziehung. Der Steuerschaden beläuft sich auf 4,7 Millionen Euro. Die Staatsanwaltschaft hat beim Deutschen Fußball-Bund Geschäftsräume und Privatwohnungen von gegenwärtigen und ehemaligen Verbands-Verantwortlichen durchsucht. Es besteht der Verdacht der Steuerhinterziehung in besonders schweren Fällen, heißt es in einer Pressemitteilung.
07.10., – Chemie-Nobelpreis geht an zwei Genforscherinnen. Vor wenigen Minuten ist in der schwedischen Hauptstadt der Nobelpreisträger für Chemie bekanntgegeben worden. Die Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an die beiden Genforscherinnen Emmanuelle Charpentier aus Frankreich und Jennifer Doudna aus den USA für die Entwicklung von Methoden zur Erbgut-Veränderung.
07.10., – Schuldspruch gegen Führung von griechischer Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“. Wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ist die Führungsriege der griechischen Neonazi-Partei „Goldene Morgenröte“ schuldig gesprochen worden. Voraussichtlich müssen alle 69 Angeklagten ins Gefängnis, auch Parteichef Michaloliakos. Den Verurteilten drohen bis zu zehn Jahre Haft.
07.10., – 15 Münchner Polizisten wegen Drogenkonsums und -handels suspendiert. Der Drogenskandal bei der Polizei in der Landeshauptstadt hat dienstrechtliche Konsequenzen. Wie Innnenminister Herrmann im Innenausschuss des Landtages mitteilte, wurde gegen 20 Beamte ein Disziplinarverfahren eingeleitet, 15 von ihnen wurden vom Dienst suspendiert. Gegen vier der Betroffenen wurde laut Herrmann ein Verfahren zur Dienstenthebung eingeleitet sowie die Gehaltszahlung eingefroren.
07.10., – 2020 weltweit wärmster September seit Temperaturaufzeichnungen. Der vergangene Monat war nach Forschungsdaten der EU weltweit der wärmste September seit dem Beginn der Temperaturaufzeichnungen. Drei Monate dieses Jahres, nämlich Januar, Mai und September, stellten globale Hitzerekorde auf – so das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus.
07.10., – Der Rockstar und Gitarrenvirtuose Eddie Van Halen ist tot. Der Musiker erlag einem jahrelangen Krebsleiden. Er wurde 65 Jahre alt. Van Halen hat mit seiner Musik über Jahrzehnte hinweg Millionen Fans auf der ganzen Welt begeistert. „Jump“ wurde 1984 zum internationalen Chart-Hit und blieb ein ewiger Partyklassiker. „Right Now“ und „Why Can’t This Be Love“ waren weitere Hits.
07.10., – Der US-amerikanische Musiker Johnny Nash ist tot. Der Pop- und Reggae-Künstler starb nach Angaben seines Sohnes im Alter von 80 Jahren in Texas. Nash wurde vor allem bekannt durch den Hit „I Can See Clearly Now“ von 1972. Den Song hatte er nach einer Augenoperation geschrieben. Er wurde später von zahlreichen Künstlern gecovert.
07.10., – US-Präsident Donald Trump hat die Verhandlungen mit den oppositionellen Demokraten für ein neues Corona-Hilfspaket vorerst für gescheitert erklärt. Trump schrieb auf Twitter, er habe seine Unterhändler angewiesen, die Gespräche bis zur Präsidentschaftswahl am 3. November einzustellen. An der New Yorker Börse gaben die Aktienkurse teils um 1,5 Prozent nach.
08.10., – Coronavirus im Herbst, RKI warnt vor „unkontrollierter Verbreitung“. Gesundheitsminister Spahn zeigt sich „sehr besorgt“ angesichts des sprunghaften Anstiegs der Neuinfektionen. Es sei „möglich, dass wir mehr als zehntausend neue Fälle pro Tag sehen“, ergänzte RKI-Präsident Lothar Wieler.
08.10., – Spahn zur Corona-Lage, „Diese Pandemie ist ein Charaktertest“. Mehr als 4000 Corona-Neuinfektionen am Tag – RKI-Präsident Lothar Wieler zeigt sich alarmiert. Jens Spahn spricht von neuen Einreise- und Quarantäneregeln. Die Infektionszahlen schnellen in die Höhe, besonders in den Großstädten ist die Lage angespannt. Kanzlerin Merkel will nun mit Bürgermeistern und Regierunsgschefs sprechen.
08.10., – Corona-Diplomatie der Vereinigten Arabischen Emirate, Riskantes Spiel mit Washington und Peking. China weitet seinen Einfluss am Persischen Golf aus und lässt Corona-Impfstofftests in den Vereinigten Arabischen Emiraten durchführen. Dabei hilft ausgerechnet der geopolitische Rivale – Donald Trump.
08.10., – Chinas diskrete Impfkampagne gegen Covid-19, „Keine Sorge, wir sind alle schon geimpft“. Im globalen Wettlauf um den ersten wirksamen Corona-Impfstoff setzt Peking auf unorthodoxe Methoden – und probiert neue Vakzine an Hunderttausenden aus. Darunter angeblich auch Parteikader, Beamte und Journalisten.
08.10., – Pence vs. Harris, „Amerika, ihr habt es gehört“. Zurückhaltend, aber in der Sache hart: Die TV-Debatte zwischen den beiden US-Vize-Kandidaten verlief anders als die zwischen Trump und Biden. Es war tatsächlich zu spüren, worum es geht bei dieser Wahl. Kamala Harris attackierte Donald Trump, Mike Pence versuchte, seinen Chef zu verteidigen – mit mäßigem Erfolg.
08.10., – Cyberspionage Hackerangriffe aus Vietnam. Vietnamesische Hacker spionieren gezielt Regimekritiker in Deutschland aus. Das ergeben exklusive Recherchen von BR und „Zeit Online“. Die vietnamesische Botschaft in Berlin bestreitet die Vorwürfe.
08.10., – Konjunktur in Deutschland Droht der Rückfall in die Rezession?. Dreht die Konjunktur während einer Aufschwungphase zum zweiten Mal ins Minus, spricht man von einem Double Dip. Deutschland könnte angesichts der Entwicklung in der Corona-Krise ein solches Szenario bevorstehen. Ausschlaggebend für den Rückgang war die starke Drosselung der Produktion bei den Autoherstellern.
08.10., – Tourismus in Deutschland, Von Urlauber-Ansturm keine Spur. Im Sommer entstand mancherorts der Eindruck, dass der Ansturm der deutschen Urlauber auf Reiseziele im Inland enorm war. Tatsächlich sanken aber auch im Hauptreisemonat die Übernachtungszahlen deutlich.
09.10., – Fast 90 Verletzte bei Hochhausbrand in dem 33-stöckigen Gebäude. In der südkoreanischen Küstenstadt Ulsan ist in der Nacht ein Feuer in einem Hochhaus ausgebrochen. Zahlreiche Menschen wurden verletzt. Nach Angaben der Feuerwehr ist der Brand inzwischen vollständig unter Kontrolle.
09.10., – US-Regierung will Gerichtsentscheidung kippen. Das Tauziehen um die Video-App TikTok in den USA geht in die nächste Runde: Die Regierung versucht die einstweilige Verfügung eines Richters zu kippen, wonach sie den Download der App nicht verbieten darf.
09.10., – Nach langer Gefangenschaft Vier Geiseln in Mali befreit. Eine französische Entwicklungshelferin, zwei Italiener sowie der malische Oppositionsführer Cissé sind teils Jahre nach ihrer Verschleppung durch mutmaßliche Dschihadisten frei. Ihre Familien nahmen sie in Bamako in Empfang.
09.10., – Nach Unruhen in Kirgistan Präsident Scheenbekow bietet Rücktritt an. Nach Massenprotesten und der annullierten Parlamentswahl hat der umstrittene kirgisische Präsident Scheenbekow seinen Rückzug in Aussicht gestellt. Zuvor müsse aber ein neues Kabinett benannt werden.
09.10., – Warnstreiks im Nahverkehr in Bayern: Hier fährt heute wenig. Für etliche Schüler und Pendler in Bayern war es heute ein schwieriger Start in den Tag: Im öffentlichen Nahverkehr gibt es wieder Warnstreiks. Betroffen ist eine ganze Reihe von Städten – vor allem aber Nürnberg.
09.10., – Trump will bereits morgen eine Wahlkampfkundgebung abhalten. Der an Corona erkrankte US-Präsident Trump will bereits morgen wieder aktiv in den Wahlkampf eingreifen. Sollte noch genügend Zeit sein, so Trump in einem TV-Interview, werde er am Abend bei einer Kundgebung in Florida auftreten.
09.10., – Besetztes Haus in Berlin wird von der Polizei geräumt. Mit einem Großaufgebot der Polizei hat die Räumung eines besetzten Hauses in Berlin-Friedrichshain begonnen. Die Einsatzkräfte hatten am Haus „Liebig 34“ mit Brecheisen und Kettensägen den verbarrikadierten Eingang und die Fenster geöffnet. Vor dem Haus gab es vereinzelt teils heftige Rangeleien zwischen Polizei und Demonstranten
09.10., – Island und Ungarn erreichen Playoff-Finale. Bei der Fußball-Europa-Meisterschaft im kommenden Jahr trifft die deutsche Nationalelf auch auf Island oder Ungarn. Beide Nationen erreichten am Abend das Playoff-Finale. Island gewann 2 zu 1 gegen Rumänien, Ungarn schlug Bulgarien mit 3 zu 1.
10.10., – Zweite TV-Debatte zwischen Trump und Biden abgesagt. Bislang bleibt US-Präsident Donald Trump, der wegen einer Corona-Infektion behandelt worden war, den Nachweis eines Negativ-Tests schuldig. Das hat nun Konsequenzen für das geplante zweite TV-Duell mit Joe Biden.
10.10., – Corona zerstört das System Trump, Lügen, bis der Arzt kommt. Donald Trump schien gegen alles immun, dann versagte er beim Kampf gegen Corona. Nun könnte ihn seine Erkrankung die Wahl kosten.
10.10., – Konflikt um Berg-Karabach, Armenien und Aserbaidschan einigen sich auf Waffenruhe. In dem Konflikt im Südkaukasus hat Russland eine Feuerpause vermittelt: Sie soll schon am Mittag beginnen, Armenien und Aserbaidschan können dann Gefangene austauschen. Der erste Schritt zu Friedensverhandlungen?
10.10., – WHO: Erstmals mehr als 100.000 Neuinfektionen an einem Tag in Europa. Wie die WHO berichtet, steigen sowohl in Europa als auch in Nord- und Südamerika die Corona-Infektionszahlen rapide. Und: Auf Mallorca dürfen geschlossene Lokale wieder öffnen.
10.10., – Storno für Sturmgewehr-Auftrag, Kramp-Karrenbauers peinlicher Rohrkrepierer. Wegen eines Fehlers im Verfahren muss die Bundeswehr die Auftragsvergabe für ihr neues Sturmgewehr zurückziehen. Die Opposition spricht von einer „gigantischen Blamage“ für die Verteidigungsministerin.
10.10., – Kleine Maus, große Gefahr, Nager könnten Rötelnviren übertragen. Ein Zoo, drei tote Tiere und eine Vermutung: Die Gelbhalsmaus ist möglicherweise Überträger gefährlicher Rötelnviren – die bisher nur beim Menschen nachgewiesen wurden. Forscher ziehen Vergleiche zum Coronavirus.
10.10., – Ein Jahr nach dem Anschlag von Halle, „Ohne soziale Medien wäre die rechtsextreme Welle nicht denkbar“. Der Attentäter von Halle wollte sich per Livestream zum Helden einer Hass-Community machen. Die Forscher Holger Marcks und Maik Fielitz untersuchen, wie sich Rechtsextreme online organisieren, und erläutern die Dynamik des neuen digitalen Faschismus.
10.10., – Zahl der Todesfälle in Russland und Ukraine steigt. Russland meldet den höchsten Wert bei Neuinfektionen seit Pandemiebeginn. Und: In Deutschland gibt es mehr als 4700 Neuinfektionen, Köln überschreitet die Warnstufe.
11.10., – Infizierter Wahlkämpfer Trump, Weißes Haus verweigert Nachweis eines negativen Corona-Tests. US-Präsident Trump tritt eine Woche nach seinem Klinik-Aufenthalt wieder öffentlich auf, will auch kommende Woche Wahlkampf machen. Gewissheit, ob er mittlerweise negativ auf das Coronavirus testet, gibt es aber nicht.
11.10., – Corona im Herbst und Winter, Lüften – aber richtig. Lüften, lüften, lüften – immer mehr Experten wiederholen diesen Ratschlag. Aber wie oft muss das Fenster auf? Und wie lange? Antworten auf die wichtigsten Fragen.
11.10., – 40 Jahre Greenpeace Deutschland, Von ein paar Hippies zum Umweltkonzern. Es begann mit Schlauchbooten und Robbenbabys, heute hat Greenpeace Deutschland Hunderttausende Unterstützer. Der Begriff Umwelt wurde vom Klima abgelöst – und spektakuläre Bilder reichen nicht mehr.
11.10., – Belarus, Lukaschenko trifft Oppositionelle im Gefängnis. Präsident Lukaschenko hat mehrere inhaftierte Oppositionelle besucht – angeblich um über eine Änderungen der Verfassung zu diskutieren. Regierungsgegner kritisierten das Gefängnis als absurden Ort für diese Gespräche.
11.10., – Meere in der Klimakrise, Die Welt in Seenot. Die Ozeane sind einzigartiger Lebensraum und gigantischer CO2-Speicher, zugleich bedrohen steigende Fluten das Leben an den Küsten. Wie steht es um die Meere in der Klimakrise – und was bedeutet das für uns alle?
11.10., – Corona-News am Sonntag, Polizei beendet Rave-Party in München. Auf dem Gelände des Münchner Schlachthofs hat die Polizei am Sonntagmorgen eine illegale Rave-Party aufgelöst. Die Infektionszahlen in bayerischen Brennpunkten steigen weiter.
11.10., – Erneut Demos in Israel, Tausende protestieren gegen Netanyahu. Wieder sind Tausende Menschen in Israel auf die Straßen gegangen, um gegen Ministerpräsident Netanyahu und die Corona-Politik der Regierung zu protestieren. Berichten zufolge soll es Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gegeben haben.
11.10., – Bei Verstößen gegen Maskenpflicht, Söder für bundesweit einheitliches Bußgeld. Bayerns Ministerpräsident Söder hat im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein bundesweit einheitliches Bußgeld von 250 Euro für Maskenverweigerer gefordert. Er und weitere Ministerpräsidenten riefen die Bürger eindringlich zu mehr Achtsamkeit auf.
11.10., – Unbeteiligte Frau stirbt auf A66, U-Haft nach tödlichem Raser-Unfall – Zeuge filmt Rennen. Nach dem Raser-Unfall auf der A66, bei dem eine unbeteiligte Frau ums Leben kam, sitzen zwei Sportwagen-Fahrer in Untersuchungshaft. Ein Dritter ist noch auf der Flucht. Ein Handyvideo zeigt offenbar das illegale Rennen auf der dichtbefahrenen Autobahn.
12.10., – Senatsanhörungen zum Supreme Court, Um jeden Preis. Die Berufung von Amy Coney Barrett an den Supreme Court ist für die Republikaner eine Existenzfrage. Dafür gehen sie auch über Corona-Erkrankungen im eigenen Lager hinweg. Nun beginnt das Verfahren vor dem Senat.
12.10., – Prominenter Virusberater, Fauci empört über eigenes Zitat in Trump-Werbespot. Mit lobenden Worten über Präsident Trumps Covid-Strategie erscheint Anthony Fauci in einem Wahlwerbeclip. Nun erklärt der Virusexperte wenig begeistert: Das ist alles aus dem Kontext gerissen.
12.10., – Hunger in Venezuela, Kein Fleisch, keine Milch, kein Brot. Die Corona-Krise hat die Versorgungslage in Venezuela weiter verschärft. Die wenigen Nahrungsmittel sind noch knapper und immer teurer geworden. Die Verzweiflung wächst.
12.10., – Kampf gegen Hunger, Indiens Fortschritte in Gefahr. Der Kampf gegen Hunger ist in Indien ein mühsamer. Ganz langsam ist es aber gelungen, die Zahl der Mangel- und Unterernährten zu senken. Doch dann kam Corona. Die Krise trifft das Land besonders hart.
12.10., – Wegen Bergkarabach-Konflikt, Armenier in der Türkei unter Druck. Die Türkei hat sich im Bergkarabach-Konflikt sehr klar auf der Seite Aserbaidschans positioniert. Menschen mit armenischen Wurzeln im Land sehen sich mit Hass konfrontiert, viele haben Angst.
12.10., – Nach Arktis-Expedition, „Polarstern“ zurück aus dem Eis. Zehn Monate lang driftete die „Polarstern“ mit einer riesigen Eisscholle durch die Arktis. Nun ist das deutsche Forschungsschiff zurück in Bremerhaven. Im Gepäck: unzählige für die Klimaforschung wichtige Daten.
12.10., – Extremismusstudie: Innenminister Pistorius macht Druck. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) will rechtsextremistische Tendenzen bei der Polizei erforschen lassen. Und das möglichst schnell. Er setzt auf Kooperation mit anderen Bundesländern.
12.10., – Forschung zu Auktionstheorie, Wirtschaftsnobelpreis für US-Ökonomen. Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften geht an die US-Ökonomen Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson. Sie werden für Verbesserungen der Auktionstheorie und Erfindungen von neuen Auktionsformaten geehrt.
13.10., – Deutsche Firmen und der Brexit, Wie Großbritannien an Bedeutung verliert. Noch feilschen Briten und EU über ihre künftigen Beziehungen, aber deutsche Firmen spüren den Brexit längst. Der Markt auf der Insel wird für sie weniger wichtig – mit zwei Ausnahmen.
13.10., – Als Corona-Schutz, Union bringt Verlängerung der Weihnachtsferien ins Spiel. Für den Winter befürchten Fachleute ein wachsendes Corona-Risiko. Abgeordnete von CDU und CSU haben nun vorgeschlagen, die Schulen nach dem Jahreswechsel deutlich länger geschlossen zu halten.
13.10., – US-Wahlkampf in Kalifornien, Republikaner stellen eigene Wahlurnen vor Waffenläden auf. Im US-Bundesstaat Kalifornien haben die Republikaner eigenmächtig Wahlurnen aufgestellt: Vor Waffenläden und Kirchen. Demokraten werfen ihnen „Wahlmanipulation“ vor – und drohen mit strafrechtlicher Verfolgung.
13.10., – Umfragen, Biden baut Vorsprung in wichtigen Swing States aus. Die Swing States entscheiden die US-Wahl – beide Kandidaten buhlen dort daher besonders um unentschiedene Wähler. In Wisconsin und Pennsylvania liegt Joe Biden nun noch klarer vor Donald Trump.
13.10., – Disney setzt verstärkt auf Streaming. Kino, Freizeitparks, Kreuzfahrtschiffe: Die Coronakrise hat dem Disney-Konzern schwer zugesetzt. Vorstand Bob Chapek will deshalb neue Schwerpunkte setzen – die Streamingplattform Disney+ gilt als Hoffnungsträger.
13.10., – Vorwurf der Körperverletzung, Jérôme Boateng ab Dezember vor Gericht. Er soll gegenüber seiner ehemaligen Lebensgefährtin mehrfach gewalttätig geworden sein. Nun steht fest: Jérôme Boateng muss sich ab Dezember wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten.
13.10., – Schwesig und Söder verteidigen Beherbergungsverbot. Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin Schwesig hat sich strikt gegen Änderungen des Beherbergungsverbots für Gäste aus Risikoregionen ausgesprochen: Im ARD-ZDF-Morgenmagazin verwies sie auf die Quarantäne-Regelungen und die Testpflicht, die vor einigen Wochen für Reiserückkehrer aus ausländischen Risikogebieten beschlossen wurden.
13.10., – Maas wirft Türkei „Provokation“ im Gasstreit vor. Vor seinem Abflug nach Zypern und Griechenland hat Bundesaußenminister Maas die Türkei vor einer Eskalation im Gasstreit im östlichen Mittelmeer gewarnt. Ankara müsse das Wechselspiel zwischen Entspannung und Provokation beenden, wenn die Regierung an Gesprächen interessiert sei, sagte er mit Hinweis auf die erneute Entsendung eines türkischen Explorationsschiffes.
13.10., – Der bayerische Datenschutzbeauftragte Petri warnt vor der geplanten Überprüfung von Polizeianwärtern durch den Verfassungsschutz. Dem BR sagte Petri, diese, so wörtlich, „Gesinnungsprüfung“ sei ein ergeblicher Eingriff in die Grundrechte. Er sei skeptisch, ob das verhältnismäßig sei und wolle dies noch einmal prüfen lassen.
14.10., – Gespräche zwischen Israel und Libanon, Meilenstein auf dem Weg der Annäherung. Jahrzehntelang sprachen sie nur übereinander, nicht miteinander. Bis heute befinden sich Israel und der Libanon offiziell im Kriegszustand. Nun treffen sich Vertreter beider Staaten erstmals zu Gesprächen über ihre umstrittene Grenze.
14.10., – Verdacht auf illegale Exporte, Razzia bei Spionage-Firma FinFisher. Die Staatsanwaltschaft München hat nach Informationen von BR und NDR die Firma FinFisher durchsuchen lassen. Der Hersteller von Überwachungsprogrammen steht im Verdacht, illegal Software exportiert zu haben.
14.10., – Gutachten der Wirtschaftsinstitute, Wirtschaftseinbruch stärker als erwartet. Die deutsche Wirtschaft wird an den Folgen der Corona-Krise mehr leiden als bislang angenommen. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute korrigierten ihre bisherige Vorhersage nach unten. Sie erwarten nun für 2020 einen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes um 5,4 Prozent.
14.10., – Treffen der Verkehrsminister, Immer noch ein Viertel weniger Fahrgäste. Weniger Fahrgäste, weniger Einnahmen – den Öffentlichen Nahverkehr hat es in der Corona-Krise hart getroffen. Über das Rettungspaket von Bund und Ländern sprechen ab heute die Verkehrsminister.
14.10., – Demonstration in Thailand, Tausende protestieren gegen Regierung. Erneut sind in Bangkok zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Regierung zu protestieren. Das Besondere: Auch der König, der meist in Bayern lebt, war vor Ort – seine Wagenkolonne fuhr in der Nähe vorbei.
14.10., – Kampf gegen Infektionskrankheiten, Corona bedroht Erfolge bei Tuberkulose. Die Corona-Pandemie droht nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Fortschritte im Kampf gegen die Tuberkulose zunichtezumachen. Denn viele Länder setzten Fachkräfte und Geld jetzt zur Eindämmung der Krankheit Covid-19 ein – und nicht mehr gegen die Tuberkulose, teilte die WHO in einem Bericht mit.
14.10., – Rechtsextreme in Griechenland, Lange Haft für Spitze der „Goldenen Morgenröte“. Die Führungsspitze der rechtsextremen griechischen Partei „Goldene Morgenröte“ ist zu langen Haftstrafen verurteilt worden. Der Parteivorsitzende Nikos Michaloliakos muss wegen der Führung einer „kriminellen Organisation“ für 13 Jahre ins Gefängnis, wie das Gericht in Athen urteilte.
14.10., – Nach Anschlag auf Nawalny, EU nennt konkrete Russland-Sanktionen. Bereits Anfang der Woche verständigte sich die EU grundsätzlich auf neue Russland-Sanktionen wegen der Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny. Jetzt stehen bereits die Ziele fest. Sechs Personen, vor allem hochrangige Mitarbeiter des Sicherheitsapparates, sollen mit Einreiseverboten in die EU und Vermögenssperren belegt werden.
15.10., – Sprunghafter Anstieg, 6638 neue Corona-Fälle – Robert Koch-Institut meldet Höchstwert für Deutschland. Das Robert Koch-Institut hat an einem Tag fast 7000 Corona-Neuinfektionen registriert. Die aktuellen Zahlen übertreffen die Höchstwerte aus dem Frühjahr, mit denen sie sich allerdings nur bedingt vergleichen lassen.
15.10., – US-Wahl, Jung, schwarz und unentschieden. Der Black-Lives-Matter-Protest in den USA hat viele junge schwarze Wähler politisiert. Sie verachten Donald Trump, doch Joe Biden wollen sie auch nicht zu ihrem Präsidenten machen.
15.10., – Pralle Wahlkampfkasse, Joe Biden sammelt Rekordsumme von 383 Millionen Dollar ein. Ein US-Wahlkampf ist empfindlich teuer – für Joe Biden bedeutet das derzeit kein Problem: Fast 400 Millionen Dollar nahmen er und die Demokraten im September ein. Das dürfte das Trump-Lager nervös machen.
15.10., – Corona bei der US-Präsidenten-Familie, Melania Trump wieder negativ getestet – auch Sohn Barron war infiziert. Die First Lady der USA hat ihre Corona-Infektion überwunden. Ihren Krankheitsverlauf beschrieb Melania Trump als „Achterbahn der Symptome“ – und gab bekannt, dass auch Sohn Barron positiv getestet wurde.
15.10., – Merkel: Deutschland kann sich zweiten Lockdwon nicht leisten. Nach ihren Verhandlungen mit den Minsterpräsidenten der Länder hat Bundeskanzlerin Merkel davor gewarnt, dass die Corona-Lage außer Kontrolle geraten könnte. Einen zweiten Lockdown könne sich Deutschland aber nicht leisten, so Merkel, der Bund nehme bereits in diesem Jahr 200 Milliarden Euro Schulden auf, um die Corona-Folgen bewältigen zu können.
15.10., – G20-Staaten in Riad verlängern Schuldenmoratorium für arme Länder. Angesichts der Corona-Krise haben die G20-Staaten das Schuldenmoratorium für arme Länder um sechs Monate verlängert. Wie die G20 nach einem virtuellen Treffen mitteilten, wird die Rückzahlung der Schulden bis Juni kommenden Jahres ausgesetzt.
15.10., – Frankreich verhängt nächtliche Ausgangssperren. Wegen der rasch steigenden Corona-Infektionszahlen hat Frankreich eine nächtliche Ausgangsbeschränkung in Paris und acht weiteren Städten verhängt. Sie gilt zwischen 21.00 und 06.00 Uhr und tritt am Samstag für vier Wochen in Kraft. Binnen eines Tages wurden in Frankreich fast 22.600 Neuinfektionen registriert.
15.10., – Gastronomie kritisiert Corona-Regel: Sperrstunde kontraproduktiv. Strengere Regeln für Regionen mit steigenden Infektionszahlen: Für die Gastronomie haben sich Bund- und Länder auf eine Sperrstunde geeinigt, wenn der Grenzwert überschritten wird. Der Gaststätten-Verband reagiert darauf mit wenig Verständnis.
15.10., – Eine Erstausgabe von William Shakespeares «Comedies, Histories & Tragedies» ist in New York für den Rekordpreis von fast zehn Millionen Dollar versteigert worden. Das 1623 gedruckte Werk habe 9,987 Millionen Dollar eingebracht und damit mehr als je ein literarisches Werk zuvor bei einer Versteigerung, teilte das Auktionshaus Christie’s in New York mit.
16.10., – Trump und Biden bei konkurrierenden Townhalls, Der eine punktet, der andere patzt. Statt auf gemeinsamer Bühne traten Donald Trump und Joe Biden bei konkurrierenden Veranstaltungen auf. Das Resultat war erhellend – doch nicht so, wie es sich der amtierende Präsident erhofft hatte.
16.10., – Chris Christie, Republikaner gesteht Fehler ein. Der frühere Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, ist schwer an Covid-19 erkrankt – und könnte sich damit im Weißen Haus angesteckt haben. Nun räumt er ein: Das Virus sei eine ernste Sache.
16.10., – Die Wall Street verliert die Angst vor Biden. Die Aussicht auf einen demokratischen Wahlsieg verbreitet an der US-Börse traditionell Schrecken. Diesmal ist es anders. Die Börsianer haben sich mit Joe Biden arrangiert.
16.10., – Tochter von Trump-Anwalt Giuliani ruft zur Wahl Bidens auf. „Ich kann vielleicht nicht die Meinung meines Vaters ändern, aber gemeinsam können wir diese giftige Regierung aus dem Amt wählen“, so Caroline Rose Giuliani in einem Gastbeitrag in der Zeitschrift Vanity Fair.
16.10., – Bei einem Polizeieinsatz in der Justizvollzugsanstalt Münster ist ein Häftling ums Leben gekommen, der eine Geisel genommen hatte. Der Mann wurde von Beamten erschossen. Die Geisel blieb unverletzt. Nach Angaben des Justizministeriums handelte es sich um eine Bedienstete der JVA.
16.10., – Flugzeug mit 100 Flüchtlingen an Bord landet in Hannover. Deutschland hat weitere Flüchtlinge aus griechischen Lagern aufgenommen. In Hannover landete am Mittag ein Flug mit 101 Personen. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums waren die 61 Kinder und 40 Erwachsenen in Griechenland bereits als schutzbedürftig anerkannt.
16.10., – Das Medikament Remdesivir hat nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation keinen substanziellen Einfluss auf die Genesung von Covid-19-Patienten. In der breit angelegten Studie sei die Wirkung von vier unterschiedlichen Medikamenten – neben Remdesivir das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin, das HIV-Medikament Lopinavir/Ritonavir sowie der Wirkstoff Interferon – an mehr als 11-tausend Patienten in über 30 Ländern getestet worden.
16.10., – Bundesgesundheitsminister Spahn plant schärfere Regeln für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten. Demnach sollen Rückkehrer auf digitalem Weg Angaben zu ihrer Person, ihrem Aufenthaltsort in den vergangenen zehn Tagen und dem Aufenthaltsort in den kommenden zehn Tagen machen. Diese Daten sollen vom Robert-Koch-Institut an die jeweiligen Gesundheitsämter weitergeleitet werden.
16.10., – In Bayern läuft das umstrittene Beherbergungsverbot heute aus. Das hat die Münchner Staatskanzlei am Vormittag dem BR bestätigt. Demnach wird die Regelung nicht verlängert. Gestern Abend hatte Ministerpräsident Söder bereits im ZDF erklärt, er halte die Debatte über das Beherbergungsverbot für „völlig überschätzt“.
17.10., – Rekordwert, 7830 neue Corona-Fälle in Deutschland. Das Robert Koch-Institut verzeichnet den dritten Tag in Folge einen Rekordwert bei den Corona-Infektionen: Am frühen Samstagmorgen wurden 7830 neue Fälle gemeldet – 500 mehr als am Freitag.
17.10., – Studie mit schwer Erkrankten, Rückschlag für Covid-19-Medikament Remdesivir. Mit Remdesivir wurde in der EU erstmals ein Medikament zur Behandlung von Covid-19 zugelassen. Nun zeigt eine umfassende Studie: Bei der Therapie von schwer Erkrankten brachte das Mittel kaum Vorteile.
17.10., – Frankreich im Teil-Lockdown, „Jeder muss ab 21 Uhr zu Hause sein“. Mehr als 25.000 Infektionen an einem Tag, erste Krankenhäuser fürchten Engpässe: Frankreich reagiert mit strengen Corona-Regeln. Außerdem gilt eine deutsche Reisewarnung.
17.10., – US-Präsidentschaftswahl, Die Wall Street verliert die Angst vor Biden. Die Aussicht auf einen demokratischen Wahlsieg verbreitet an der US-Börse traditionell Schrecken. Diesmal ist es anders. Die Börsianer haben sich mit Joe Biden arrangiert.
17.10., – Attacke in Frankreich, Mann bei Paris enthauptet. Präsident Macron spricht von einem islamistischen Terroranschlag: Bei Paris ist ein Lehrer attackiert und mit einer Stichwaffe getötet worden. Die Polizei erschoss den Angreifer.
17.10., – Wegen Brexit, Moody’s straft Großbritannien ab. „Die wirtschaftliche Stärke Großbritanniens ist zurückgegangen“: Die Ratingagentur Moody’s hat die Kreditwürdigkeit des Königreichs herabgestuft – erstmals seit zwei Jahren.
17.10., – Sperrgebiet am Schwarzen Meer, Türkei testet offenbar erstmals russisches Raketenabwehrsystem. Die Türkei hat Berichten zufolge eine Übung mit dem neu angeschafften russischen Raketenabwehrsystem S-400 durchgeführt. Die USA drohen mit „potenziell ernsten Folgen“.
17.10., – Geiselnahme in der JVA Münster, Tödlicher Fluchtversuch. Ein Häftling ist bei einem Polizeieinsatz in der JVA Münster erschossen worden. Er hatte eine Geisel genommen und einen Hubschrauber für seine Flucht gefordert – dabei wäre er ohnehin bald freigekommen.
18.10., – Wahl in Bolivien, Das Weiße Gold vom Uyuni-See. Bolivien hat die größten bekannten Vorkommen an Lithium. Deutschland will beim Abbau dieses für E-Auto-Batterien wichtigen Alkali-Metalls mitmischen. Die Parlaments- und Präsidentenwahl dürfte dafür richtungsweisend sein. Rennen um Rohstoff der Zukunft. Vor Kurzem sah das noch ganz anders aus. 2018 jubelte in Deutschland Wirtschaftsminister Peter Altmaier, als die Bundesrepublik den Zuschlag für den Lithiumabbau in Bolivien erhielt.
18.10., – „Umsicht, Vorsicht, Solidarität“. Nach der Mahnung der Kanzlerin haben weitere Politiker die Bevölkerung zu mehr Engagement im Kampf gegen Corona aufgerufen. CSU-Chef Söder mahnte zu „Umsicht, Vorsicht und Solidarität“. SPD-Politiker Lauterbach warnte vor lokalen Shutdowns. Bundeskanzlerin Angela Merkel bekommt für ihren eindringlichen Appell an die Bevölkerung zur Verringerung von Kontakten Unterstützung.
18.10., – Uruguay, Gras vom Staat. In Uruguay kann man Marihuana ganz legal in Apotheken kaufen. Die Regierung will mit der Legalisierung der Droge den illegalen Handel und den Einfluss der Mafia eindämmen. Das Problem: Die Nachfrage ist zu hoch.
18.10., – Erfinderisch in der Krise, Beatmungsgeräte „made in Cuba“. „Not macht erfinderisch“, heißt es: Kubanische Wissenschaftler konstruieren in der Corona-Pandemie eigene Beatmungsgeräte, weil die US-Sanktionen Einfuhren ausländischer Apparate verhindern.
18.10., – Brüchige Waffenruhe in Bergkarabach. Die Feuerpause sollte um Mitternacht – 22.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit – in Kraft treten. Armenien und Aserbaidschan werfen sich im Konflikt um Bergkarabach gegenseitig einen Bruch der gestern vereinbarten Waffenruhe vor. In der Südkaukasus-Region soll es wieder zu Kämpfen gekommen sein.
18.10., – Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, „Amartya Sen hat die Welt verändert“. Es gab keine feierliche Übergabe des Friedenspreises – selbst der Bundespräsident als Laudator musste passen, weil er in Quarantäne ist. Steinmeier würdigte dennoch Preisträger Amartya Sen als großen Akademiker.
18.10., – Iran verkündet Ende des Waffenembargos. Das Waffenembargo der Vereinten Nationen gegen den Iran ist ausgelaufen. Die USA hatten vergeblich auf eine Verlängerung gedrängt. Damit dürfen wieder konventionelle Waffen geliefert werden. Droht nun eine Rüstungsspirale?
18.10., – Italien plant Milliardenausgaben. Die italienische Regierung von Ministerpräsident Giuseppe Conte hat „eine erhebliche Haushaltserweiterung“ beschlossen, um die Gesundheit der Bürger und die wirtschaftliche Stabilität zu schützen. Das Kabinett habe den von Finanzminister Roberto Gualtieri vorgelegten Gesetzentwurf für das Haushaltsjahr 2021 sowie den Mehrjahresetat bis 2023 genehmigt, teilte die Regierung mit.
19.10., – In Bayern wird es heute flächendeckend zu Warnstreiks im öffentlichen Dienst kommen. Betroffen sind unter anderem Krankenhäuser, in denen aber eine Notfallversorgung aufrechterhalten wird. In zahlreichen Kommunen sind Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen. Auch bei den Abfallwirtschaftsbetrieben wird gestreikt, dort geht man davon aus, dass bis zu 60.000 Mülltonnen nicht geleert werden können.
19.10., – Von heute an können sich Patienten mit leichten Erkältungsbeschwerden wieder per Telefon krankschreiben lassen. Diese Sonderregel gilt vorerst bis zum Jahresende. Patienten mit leichten Atemwegserkrankungen müssen somit nicht in eine Praxis gehen. Das soll helfen, volle Wartezimmer und Ansteckungsrisiken zu vermeiden. Die Krankschreibung gibt es jeweils für sieben Tage, sie kann einmalig verlängert werden.
19.10., – Die Krankenhäuser in Deutschland sind nach Einschätzung der deutschen Krankenhausgesellschaft besser auf einen starken Anstieg von Covid-19-Erkrankungen eingestellt als noch im Frühjahr. Ihr Präsident Gaß sagte dem BR, es gebe mittlerweile rund 40.000 Intensivbetten. Außerdem seien die Kliniken besser vernetzt als am Anfang der Pandemie, so dass Patienten in Häuser mit freien Intensivbetten verlegt werden könnten.
19.10., – Die britische Regierung bereitet die Unternehmen des Landes auf einen No-Deal-Brexit vor. Kabinettsminister Gove hat angekündigt, es würden rund 200.000 Briefe verschickt, die neue Zoll- und Steuervorschriften darlegten. Wörtlich sagte er: „Täuschen Sie sich nicht, in nur 75 Tagen gibt es Änderungen und die Uhr für Unternehmen tickt.“
19.10., – Immer mehr Rentner verdienen sich etwas dazu. Nach einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit gingen im vergangenen Jahr knapp 1,3 Millionen Rentner einer Erwerbstätigkeit nach. Das sind 45 Prozent mehr als im Jahr 2010, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der AfD hervorgeht. Acht von zehn erwerbstätigen Rentnern waren demnach im vergangenen Jahr ausschließlich geringfügig beschäftigt.
19.10., – Angesichts steigender Corona-Neuinfektionen erlaubt die München Klinik ab heute keine Patientenbesuche mehr. Wie es heißt, dient die Maßnahme dem Schutz der Patienten und des Personals. Es gibt allerdings auch Ausnahmen – etwa bei Geburten oder wenn minderjährige Patienten begleitet werden müssen. Zur München Klinik gehören die Krankenhäuser Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach und Schwabing sowie die Hautklinik an der Thalkirchner Straße.
19.10., – Der DFB will die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft 2027 austragen, gemeinsam mit Belgien und den Niederlanden. Das hat der Verband heute mitgeteilt. Das Motto laute „Drei Nationen. Ein Ziel“, heißt es vom DFB. 2024 richtet Deutschland bereits die Europameisterschaft der Männer aus.
19.10., – Seit Jahrzehnten versucht die EU, die gemeinsame Agrarpolitik zu reformieren. In dieser Woche finden die entscheidenden Weichenstellungen für die kommenden sieben Jahre statt. Die Gemeinsame Agrarpolitik ist der größte Posten im EU-Haushalt – mehr als ein Drittel der EU-Gelder geht in die Landwirtschaft. Für keine andere Branche stellt Europa so viel Geld zur Verfügung wie für den Agrarbereich. Bei der Höhe der Mittel soll es für’s Erste bleiben.
19.10., – US-Präsidentschaftswahlen, Bereits 27,7 Millionen Stimmen abgegeben. Obwohl die Wahl des US-Präsidenten erst am 3. November stattfindet, haben so viele Bürger wie noch nie bereits vor dem Wahltag ihr Stimmrecht genutzt. Einem Wahlprojekt der Universität in Florida zufolge, haben bislang rund 27,7 Millionen US-Wahlberechtigte ihre Stimmzettel per Post oder persönlich abgegeben.
20.10., – Neue Regel für TV-Duell, Trump (und Biden) wird das Mikrofon abgestellt. Die letzte TV-Debatte geriet zur Farce – weil Donald Trump seinem Konkurrenten Joe Biden ständig ins Wort fiel. Neue Vorgaben sollen das beim nächsten Anlauf verhindern. Highlight: ein Stummschalt-Knopf.
20.10., – Gesundheitsexperte und Regierungsberater, US-Präsident bezeichnet Fauci als „Katastrophe“. „Wenn er auftritt, gibt es eine Bombe, aber es gibt eine größere Bombe, wenn man ihn feuert“: US-Präsident Trump hat sich laut Medienberichten erneut abfällig über den Top-Immunologen Fauci geäußert.
20.10., – US-Republikaner in Panik, „Wenn Trump verliert, wird es einen Bürgerkrieg geben“. Northampton County gilt als Barometer für die USA: Wer hier gewinnt, wird meistens auch Präsident. Die Republikaner vor Ort sind in großer Sorge, einige bewaffnen sich.
20.10., – Steigende Corona-Zahlen, Lehrerverband fordert Rückkehr zu Betrieb mit halben Klassen in Hotspots. Der kritische Wert von Corona-Neuinfektionen wird in immer mehr Städten und Kommunen überschritten – dennoch ignorieren viele Schulen die Empfehlung des Robert Koch-Instituts. Der Lehrerverband ist empört.
20.10., – Bayerischer Ministerpräsident Söder kritisiert Corona-App als „zahnlosen Tiger“. „Sie hat kaum warnende Wirkung“: Markus Söder hat ein negatives Urteil über die Corona-App gefällt. Wie genau ein von ihm gefordertes Update aussehen könnte, ließ er aber offen.
20.10., – Weniger Hering, mehr Dorsch, EU-Agrarminister einigen sich auf Fangquoten für die Ostsee. Zwar kein Fangstopp für den Hering, aber eine halbierte Quote: Die Agrarminister der EU haben die erlaubten Höchstmengen für die Ostseefischerei im kommenden Jahr festgelegt. Umweltschützer begrüßten die Beschlüsse.
20.10., – Cyberangriffe, USA erheben Anklage gegen russische Geheimdienstmitarbeiter. Sie sollen für Angriffe auf das ukrainische Stromnetz und Frankreichs Präsidentschaftswahl verantwortlich sein: Die USA haben sechs russische Geheimdienstmitarbeiter wegen weltweiter Cyberattacken angeklagt.
20.10., – Proteste in Sofia, Aufstand gegen Batman. Die Menschen in Bulgarien rebellieren gegen den autokratischen Regierungsstil von Premier Borissow. Auf Hilfe der EU können sie nicht zählen.
20.10., – Verbotene Russland-Geschäfte, Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen Unternehmer. Sie sollen Werkzeugmaschinen an einen russischen Rüstungskonzern geliefert haben – trotz bestehender Sanktionen. Nun hat die Bundesanwaltschaft Anklage gegen zwei Geschäftsleute aus Süddeutschland erhoben.
21.10., – Trumps Angst-Kampagne gegen die Briefwahl. Bei der US-Briefwahl läuft nicht alles perfekt. Doch US-Präsident Trump und die Republikaner schüren systematisch das Misstrauen, weil er davon nach dem 3. November profitieren könnte.
21.10., – EU-Staaten einigen sich auf Agrarreform. Die EU-Staaten haben sich auf eine Reform der milliardenschweren Agrarpolitik verständigt. Nach fast zweitägigen Verhandlungen einigten sich die Agrarminister der Mitgliedstaaten am Morgen in Luxemburg auf einen Kompromissvorschlag der deutschen EU-Ratspräsidentschaft.
21.10., – NASA-Raumsonde setzt auf Asteroid auf. Großer Applaus bei der NASA. Ihr Raumschiff Osiris-Rex hat erfolgreich auf dem Asteroiden „Bennu“ aufgesetzt und wahrscheinlich Staub und kleine Steine eingesammelt. Rund 330 Millionen Kilometer entfernt kreist der Felsbrocken mit einem Durchmesser von nur 500 Metern um die Sonne.
21.10., – Trump bricht TV-Interview ab. Zwei Wochen vor der Präsidentschaftswahl in den USA hat Amtsinhaber Donald Trump ein TV-Interview vorzeitig abgebrochen. Das teilte der Fernsehsender CBS mit. Trump drohte auf Twitter damit, einen Mitschnitt noch vor dem geplanten Ausstrahlungstermin am kommenden Sonntag selbst zu veröffentlichen. Er kritisierte das mit der renommierten Journalistin Lesley Stahl für die CBS-Sendung „60 Minutes“ geführte Gespräch als „Fake“ und „parteiisch“.
21.10., – Berliner Museumsinsel, Mindestens 70 Exponate beschädigt. Bereits am 3. Oktober sind auf der Berliner Museumsinsel offenbar mehrere Ausstellungsstücke beschädigt worden. Medienberichten zufolge wurden sie mit einer öligen Flüssigkeit besprüht. Über die Hintergründe ist noch nichts bekannt.
21.10., – Republikaner und Demokraten tragen die Klage der US-Regierung gegen Google mit. Der Konzern bestreitet die Vorwürfe. Dennoch drohen ihm am Ende des Verfahrens drastische Strafen. In dem Verfahren geht es vor allem um die Übermacht von Google. So jedenfalls sieht es das US-Justizministerium und mit ihm elf weitere Bundesstaaten. Die Anklage sagt, 80 Prozent der Internetsuche in den USA laufe über die Google-Suchmaschine. Auf Smartphones liege dieser Wert sogar noch höher.
21.10., – Kabinett billigt Entwurf Gesetz gegen sexualisierte Gewalt auf dem Weg. Die Bundesregierung hat den Gesetzentwurf zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder auf den Weg gebracht. Das Kabinett billigte die Vorlage von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. Kindesmissbrauch wird künftig als Verbrechen mit einem Strafrahmen von einem Jahr bis zu 15 Jahren Freiheitsstrafe eingestuft.
21.10., – 11.984 neue Corona-Fälle Tschechien verhängt Lockdown. Die Zahl neuer Corona-Infektionen in Tschechien hat ein Rekordhoch erreicht. Das Gesundheitsministerium meldete für Dienstag 11.984 bestätigte neue Fälle. Diese Zahl liegt um fast 900 über dem bisherigen Rekordwert von Freitag.
21.10., – Angst vor dem No-Deal-Brexit, Das Nadelöhr Dover. Zu Silvester endet die Brexit-Übergangsfrist. Danach wird es wohl Zollkontrollen für den Warenverkehr zwischen der EU und Großbritannien geben. Es droht ein Lkw-Chaos rund um den Hafen von Dover.
22.10., – Enthüllung der „New York Times“, US-Präsident besitzt chinesisches Bankkonto. Donald Trump führt seit Jahren einen Handelskrieg mit China. Nun wurde aufgedeckt: Er selbst hat Geschäfte in der Volksrepublik vorangetrieben – und dort teils mehr Steuern gezahlt als in den USA.
22.10., – Nachfrage nach Toilettenpapier ist drastisch gestiegen. Die steigenden Zahlen bei den Corona-Neuinfektionen sorgen auch für eine erhöhte Nachfrage beim Toilettenpapier. Laut dem Statistischen Bundesamt wurde in der vergangenen Woche fast doppelt so viel verkauft wie im Durchschnitt vor Ausbruch der Pandemie.
22.10., – Das bayerische Handwerk kann sich nur langsam von der Corona-Krise erholen. Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages, Peteranderl, sagte, zwar gebe es eine spürbare Erholung – doch die Krise sei noch lange nicht ausgestanden. Die Erholung der Wirtschaft stehe weiterhin auf äußerst wackeligen Füßen.
22.10., – Die Opposition in Belarus wird in diesem Jahr mit dem Sacharow-Menschenrechtspreis des Europaparlaments ausgezeichnet. Das hat Parlamentspräsident Sassoli in Brüssel angekündigt. Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird in der Regel im Dezember in Straßburg überreicht. In Belarus gehen die Menschen seit dem Sommer gegen das Regime von Alexander Lukaschenko auf die Straße.
22.10., – Der Bundesfinanzhof hat die steuerlichen Rechte von Urenkeln beschränkt. Laut einem heute veröffentlichten Urteil steht ihnen bei einer Schenkung von den Urgroßeltern lediglich ein Steuerfreibetrag von 100.000 Euro zu. Das gelte jedenfalls dann, wenn die Eltern und Großeltern noch nicht verstorben sind.
22.10., – Mehr als 19 Jahre nach dem Verschwinden der damals neunjährigen Peggy aus Oberfranken sind die Ermittlungen in dem Fall eingestellt worden. Der Tatverdacht gegen einen Bestatter aus dem Landkreis Wunsiedel ließ sich nicht erhärten, teilte die Staatsanwaltschaft Bayreuth mit. Der Mann hatte vor zwei Jahren gestanden, das tote Mädchen mit seinem Auto in den Wald gebracht zu haben.
22.10., – Ganz Polen und die komplette Schweiz gelten als Risikogebiete. Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete in Europa deutlich ausgeweitet. Unter anderem wird ab Samstag vor Reisen nach ganz Polen, in die ganze Schweiz, nach ganz Irland und ganz Liechtenstein gewarnt. In Österreich sind nun acht von neun Bundesländern betroffen – nur Kärnten gilt nicht als Risikogebiet.
22.10., – Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Wieler, hat angesichts der steigenden Corona-Neuinfektion in Deutschland erneut an die Bevölkerung appelliert. Man müsse sich jetzt noch intensiver an die Abstands- und Hygieneregeln halten, Masken tragen und regelmäßig lüften. Noch habe man die Chance, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sagte Wieler.
23.10., – Moderatorin Kristen Welker, Diese Frau hat gewonnen. Souverän hat TV-Journalistin Kristen Welker das zweite Duell zwischen Trump und Biden moderiert. Selbst der Präsident, der sie im Vorfeld der TV-Debatte noch auf Twitter beschimpft hatte, rang sich ein Kompliment ab.
23.10., – Trump verliert ältere Anhänger, „Ich werde die Demokraten wählen, das hätte ich nie für möglich gehalten“. Seit das Coronavirus in den USA wütet, fürchten vor allem ältere Menschen um ihre Gesundheit. Viele wollen deshalb für Biden stimmen.
23.10., – Kurz vor der Wahl, Russische Hacker attackieren im großen Stil US-Regierungsziele. Ziele sind Computer in Behörden, aber auch im Luftfahrtbereich: Hacker aus Russland fahren derzeit laut US-Angaben massive Angriffe. In mindestens zwei Fällen waren sie demnach erfolgreich.
23.10., – Nach Einschätzung des Chefs des Weltärztebunds, Montgomery, droht in Deutschland bei 20.000 Corona-Neuinfektionen am Tag ein zweiter Lockdown. Andernfalls wäre es nicht mehr möglich, das Virus zu bremsen, warnte Montgomery in der Rheinischen Post. Laut Robert Koch-Institut liegt die Zahl der registrierten Neuinfektionen den zweiten Tag in Folge bei mehr als 11.000.
23.10., – In den öffentlichen Verkehrsmitteln in Bayern kontrolliert die Polizei heute verstärkt, ob die Maskenpflicht eingehalten wird. Von 7 Uhr an werden die Beamten in Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen im Einsatz sein, außerdem stehen sie an den Bahnsteigen des ÖPNV. Wer Mund und Nase nicht bedeckt hat, muss bis zu 250 Euro Strafe zahlen.
23.10., – Wegen der strengen Corona-Maßnahmen im stark betroffenen Landkreis Berchtesgadener Land sind beim Verwaltungsgericht München mehrere Klagen und Eilanträge eingegangen, etwa von Gastronomiebetrieben. Außerdem will eine Schülerin aus Berchtesgaden erreichen, dass sie ihr Gymnasium in Traunstein wieder besuchen kann.
23.10., – Frankreich hat mit mehr als 41.600 Corona-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden einen neuen Spitzenwert erreicht. Wie die Behörden am Abend mitteilten, sind das rund 15.000 mehr als am Vortag. Premierminister Castex hat angekündigt, dass die bereits in Paris und anderen Metropolen geltende nächtliche Ausgangssperre auf rund zwei Drittel der Einwohner des Landes ausgedehnt wird.
23.10., – Islamisten in Mosambik Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Selbsternannte Gotteskrieger terrorisieren eine Provinz in Mosambik, brennen ganze Dörfer nieder. Sie berufen sich auf die „IS“-Miliz. Die Armee scheint hilflos, Nachbarstaaten werden unruhig.
24.10., – Anstieg von Neuinfektionen, So verschärfen EU-Länder ihre Maßnahmen. Polen schließt die Restaurants, Dänemark begrenzt Treffen auf zehn Personen, Lettland weitet die Maskenpflicht aus. In der Coronakrise gibt es europaweit neue Restriktionen. Von Belgien bis Tschechien.
24.10., – OECD-Bildungsdirektor, „Wir müssen die Schulen so lange wie möglich offen halten“. In Deutschland steigen die Infektionszahlen, und mancher sorgt sich, dass erneut die Schulen schließen könnten. Wissenschaftler warnen davor und kritisieren: Deutschland habe zu wenig aus der Pandemie gelernt.
24.10., – Gastronomie, In der Coronakrise blüht die Schwarzarbeit. In der Gastronomie wird seit jeher gemauschelt. Doch in der Pandemie findet mancher Wirt kaum noch Kellner oder Spüler, die legal arbeiten wollen.
24.10., – Fischer nach Libyen verschleppt, Ein sizilianisches Dorf kämpft um seine Männer. 18 sizilianische Fischer sitzen in Libyen in Haft. Milizienführer Haftar fordert im Gegenzug die Freilassung von Libyern, die in Italien wegen Menschenschmuggels verurteilt wurden. Nun bezieht sogar der Papst Stellung.
24.10., – Aufregung um Joe Bidens Sohn, Jagd auf Hunter. Kurz vor der US-Präsidentenwahl sorgen Korruptionsvorwürfe aus dem Lager von Donald Trump gegen Joe Biden und seinen Sohn Hunter für Wirbel. Doch die tatsächlichen Hintergründe bleiben im Nebel.
24.10., – Corona in Deutschland, Fast 15.000 Neuinfektionen registriert – mehr als 10.000 Todesfälle. Es ist ein neuer Tageshöchstwert: Binnen 24 Stunden sind in Deutschland etwa 14.700 Corona-Fälle gemeldet worden. Die Krankenhäuser sehen sich für eine zweite Welle gut gerüstet.
24.10., – Merkel appelliert an Bürger, Kontakte zu reduzieren. Kanzlerin Merkel ruft die Bevölkerung dazu auf, durch weniger Kontakte bei der Eindämmung der Pandemie mitzuhelfen. Und: In Berlin sind tausend Polizisten im Einsatz, um die Corona-Regeln zu kontrollieren.
24.10., – Bayerische Connection, Wirecard offenbar in Betrug mit Corona-Hilfen verwickelt. Die bayerische Staatsregierung pflegte gute Kontakte zu Wirecard – und ließ sich vom Skandalkonzern bei der Bearbeitung von Corona-Hilfe-Anträgen helfen. Nun stehen mindestens 30 Fälle unter Betrugsverdacht.
24.10., – Band eröffnet Nachrichtensendung, „Hier ist das Ärzte Deutsche Fernsehen mit den Tagesthemen“. Die „Tagesthemen“ wurden am Freitag mit Gitarrenriffs eröffnet. Die Band „Die Ärzte“ war zu Besuch bei der ARD-Nachrichtensendung und machte auf die Probleme der Kulturbranche in der Coronakrise aufmerksam.
25.10., – Wegen Corona, Laschet für Verschiebung des CDU-Parteitags. Eigentlich wollte Armin Laschet auf dem CDU-Parteitag Anfang Dezember zum neuen Vorsitzenden gewählt werden. Aber jetzt plädiert der NRW-Ministerpräsident wegen der Corona-Pandemie für eine Verschiebung.
25.10., – Black-Lives-Matter-Bewegung, Die Wahl erschüttert die Sportwelt. Die großen Basketball- und Football-Ligen in den USA machen massiv Wahlwerbung – sie rufen ihre Fans auf, dieses Mal unbedingt abzustimmen. Ein Grund dafür ist die anhaltende Debatte um Rassismus und Polizeigewalt.
25.10., – Bei Anschlägen in Afghanistan sind Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Ein besonders schwerer Anschlag wurde in Kabul verübt. Ein Selbstmordattentäter der Terrororganisation „Islamischer Staat“ sprengte sich vor einer Bildungseinrichtung in der Hauptstadt in die Luft. Laut afghanischem Innenministerium starben 24 Menschen, 57 wurden verwundet.
25.10., – Zehntausende protestieren gegen Netanyahu. In Israel sind wieder zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen – die Proteste richten sich gegen Premier Benjamin Netanyahu wegen Korruption. Aber es geht auch um die Corona-Beschränkungen. Das Land ist in einem zweiten Lockdown.
25.10., – Regierung zahlte 186 Millionen an Berater. Die Bundesregierung hat im ersten Halbjahr mindestens 186,1 Millionen Euro für externe Berater ausgegeben. Spitzenreiter bei diesen Ausgaben sind das Innenministerium mit 79,8 Millionen Euro und das Finanzministerium mit 48,2 Millionen Euro. Das Verteidigungsministerium gibt als einziges Ressort an, gar kein Geld für Berater ausgegeben zu haben.
25.10., – Neue Massenproteste in Minsk. Mehr als 100.000 Menschen haben ungeachtet eines massiven Polizei- und Militäraufgebots den elften Sonntag in Folge in Belarus gegen Machthaber Alexander Lukaschenko protestiert. Die Menschen strömten in Minsk aus verschiedenen Richtungen über den Prospekt der Sieger zur „Stele“, einem Platz zur Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg.
25.10., – Unbekannte werfen Brandsätze auf Gebäude des Robert-Koch-Instituts. Schwarze Flecken auf der Fassade, eine geborstene Fensterscheibe: Nachts haben Unbekannte Brandsätze auf ein Gebäude des Robert-Koch-Instituts in Tempelhof geworfen. Der Staatsschutz ermittelt, weil die Polizei eine politische Motivation nicht ausschließt.
25.10., – Hamilton knackt Schumacher-Rekord. Lewis Hamilton ist nun endgültig der erfolgreichste Formel-1-Fahrer aller Zeiten: Beim Grand Prix von Portugal in Portimão sicherte sich der Brite mit einem überragenden Rennen seinen 92. Sieg und ist in der ewigen Bestenliste auf Platz eins vor Michael Schumacher.
26.10., – Chilenen stimmen für neue Verfassung. 14,8 Millionen Bürger des südamerikanischen Landes waren aufgerufen, zu entscheiden, ob die aktuell gültige Verfassung von 1980 – aus der Zeit der Militärdiktatur von General Augusto Pinochet (1973-1990) – ersetzt werden soll. Dies gehörte zu den Kernforderungen der Demonstranten, die vor rund einem Jahr wochenlang gegen die Regierung auf die Straße gegangen waren.
26.10., – Litauen steht vor einem Machtwechsel. Bei der zweiten Runde der Parlamentswahl in Litauen ist die oppositionelle Vaterlandsunion stärkste politische Kraft geworden. Die konservative Partei hält nach der zweiten Wahlrunde voraussichtlich 50 der vergebenen 141 Sitze im Parlament. Dies teilte die Wahlkommission in Vilnius in der Nacht nach Auszählung nahezu aller Wahlbezirke mit.
26.10., – SPD-Politiker Oppermann ist tot. Bundestagsvizepräsident Thomas Oppermann ist überraschend gestorben. Das bestätigte sein SPD-Parteikollege Hubertus Heil, der sich tief bestürzt zeigte. Oppermann wurde 66 Jahre alt. Er war am Sonntag bei Dreharbeiten für die ZDF-Sendung „Berlin direkt“ zusammengebrochen – nach Angaben des Senders kurz bevor er live in die Sendung geschaltet werden sollte. Er sei in die Uniklinik Göttingen gebracht worden und dort verstorben.
26.10., – Pendler und Schüler in Bayern müssen sich heute auf Probleme im öffentlichen Nahverkehr einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat zum Warnstreik bei Bussen und Bahnen in mehreren kommunalen Verkehrsbetrieben und privaten Busunternehmen aufgerufen. Betroffen sind zwölf Städte in Bayern, darunter München, Nürnberg, Augsburg, Fürth, Coburg, Aschaffenburg, Passau und Regensburg. In Augsburg gibt es keinen Notfallplan.
26.10., – Wegen des österreichischen Nationalfeiertags heute betont Bayerns Gesundheitsministerin Huml die geltenden Einreise-Bestimmungen. Wer sich länger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten hat und nach Bayern kommt, braucht einen negativen Corona-Test oder muss in Quarantäne. Und das gilt laut Huml auch für die, die in Österreich wohnen und am Nationalfeiertag nur für einen kurzen Einkaufsbummel über die Grenze fahren wollen.
26.10., – Das Bundesgesundheitsministerium sieht keinen Engpass beim Grippe-Impfstoff. Derzeit stünden noch 7,4 Millionen Dosen bereit, die bis Jahresende ausgeliefert werden könnten, sagte ein Sprecher des Ministeriums der Neuen Osnabrücker Zeitung. Weitere Imfpfstoffe stünden noch im Großhandel bereit oder lagerten in Apotheken und Arztpraxen.
26.10., – Verhilft Trump den Demokraten zur Mehrheit im Senat?. Neben dem Präsidenten werden in den USA am 3. November auch 35 Senatoren gewählt. Wenn die Demokraten gewinnen, könnten sie das System für Jahre umkrempeln.
26.10., – „Russland ist größte Bedrohung für Amerika“. Moskau wirft Biden vor, Hass zu schüren. „Angriffe auf unsere Sicherheit, Spaltung unserer Allianzen“: US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat Russland bezichtigt, die Sicherheit seines Landes zu bedrohen. Der Kreml reagiert empört.
27.10., – Islamistische Botschaften, Hacker greifen Dutzende französische Webseiten an. Nach einem Cyberangriff zeigten französische Webseiten islamistische Botschaften. Hintergrund ist wohl die Ermordung des Lehrers Samuel Paty und Präsident Macrons Reaktion darauf.
27.10., – Karikaturenstreit, Iran bestellt französischen Diplomaten ein. Bei einer Gedenkfeier für den von Islamisten getöteten Lehrer Paty hat Frankreichs Präsident Macron betont, Mohammed-Karikaturen seien durch die Meinungsfreiheit gedeckt. In Iran sieht man das anders.
27.10., – Vor Gipfel mit Ministerpräsidenten, Merkel warnt vor „ausgesprochen schwieriger“ Corona-Situation. Bei einem Treffen mit Pflegekräften hat Kanzlerin Merkel die Gesellschaft zum Einhalten der Corona-Maßnahmen aufgefordert. „Wir wissen, wie wir uns schützen können.“
27.10., – Altmaier geht für Ende der Woche von 20.000 Neuinfektionen am Tag aus. Der Bundeswirtschaftsminister fordert konkrete Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Die Bundestagswahl soll nicht verschoben werden. Und: Hongkong lockert Einschränkungen.
27.10., – Kardiologe über gefährlichen Feinstaub, „Etwa 15 Prozent der Covid-19-Toten gehen aufs Konto der Luftverschmutzung“. Demenz, Parkinson, Schlaganfall – und jetzt auch noch das Coronavirus: Hier erklärt der Arzt Thomas Münzel, wie winzige Partikel aus der Umwelt die Gesundheit gefährden.
27.10., – US-Jugendbewegung im Wahlkampf, „Erhebt euch, besiegt Trump, gewinnt einen Green New Deal!“. Wie Fridays for Future in Europa treibt das „Sunrise Movement“ in den USA Abgeordnete zu einer neuen Klimapolitik – mit wachsendem Erfolg.
27.10., – Neue Richterin am Supreme Court, „Ein bedeutender Tag für Amerika“. Donald Trump hat die konservative Oberste Richterin Amy Coney Barrett vereidigt – nur eine Woche vor der Wahl. Es ist einer seiner größten politischen Erfolge.
27.10., – Proteste gegen Polizeigewalt, Tödliche Schüsse auf Schwarzen – Ausschreitungen in Philadelphia. In den USA ist erneut ein Schwarzer von Polizisten erschossen worden, der Vorfall in Philadelphia löste Proteste und gewaltsame Ausschreitungen aus. Der Bürgermeister verspricht eine gründliche Aufklärung.
28.10., – Bars sollen schließen, Schulen offen bleiben, Bund dringt auf drastische Corona-Maßnahmen im November. Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen berät Angela Merkel mit den Ministerpräsidenten heute über neue Beschränkungen. Offenbar plant der Bund, das öffentliche Leben in den kommenden Wochen herunterzufahren.
28.10., – Deutsche Exporte in der Coronakrise, Am Horizont die zweite Welle. USA, Frankreich, Italien: Viele Handelspartner von Deutschland verzeichnen einen starken Anstieg der Corona-Zahlen. Nach kurzem Aufschwung fürchten deutsche Exporteure einen erneuten Einbruch.
28.10., – Parteitagsstreit in der CDU, „Merz mit Trump zu vergleichen, ist völlig fehl am Platz“. Die CDU streitet über die „Establishment“-Vorwürfe von Vorsitzkandidat Merz: Die einen halten die Aussagen für „albern“, die anderen wollen beschwichtigen. Versöhnliche Worte findet ausgerechnet Konkurrent Laschet.
28.10., – Stimmabgabe vor dem Wahltag, Mehr als 70 Millionen US-Bürger haben schon gewählt, Donald Trump versus Joe Biden: Millionen US-Bürger haben ihre Stimme bereits abgegeben. Ein Forscher erwartet die höchste Wahlbeteiligung seit über hundert Jahren.
28.10., – US-Wahlkampf, Website von Trumps Wahlkampagne kurzzeitig gehackt. Unbekannte haben den Internetauftritt von Donald Trumps Wahlkampagne manipuliert und die Zahlung einer Kryptowährung gefordert. Nun wird nach den Tätern gesucht.
28.10., – Streit um Abtreibungsrecht in Polen, Frauenbewegung ruft zu landesweitem Streik auf. In Polen protestieren seit Tagen Tausende gegen eine drastische Verschärfung des Abtreibungsverbots. Nun will die Frauenbewegung einen Streik organisieren. 2016 hatte eine ähnliche Aktion Erfolg.
28.10., – Börsenabsturz, Dax sackt weit unter 12.000 Punkte. Die Coronakrise und die erwarteten Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung lassen die Kurse an der Börse sinken. Der Dax rutschte erstmals seit Juni wieder unter die Marke von 12.000 Punkten.
28.10., – Cyberattacke legte Seite des Robert Koch-Instituts lahm, RKI-Website wurde angegriffen. Mehrere Stunden lang war die Seite des RKI in der vergangenen Woche nicht erreichbar. Dahinter steckt nach SPIEGEL-Informationen ein DDoS-Angriff. Daten sollen nicht abgeflossen sein.
29.10., – Neuer „Lucky-Luke“-Band Mit dem Cowboy gegen Rassismus. „Black lives matter“ im neuen „Lucky Luke“? Zum ersten Mal in seiner 74-jährigen Geschichte tritt im aktuellen Band eine schwarze Hauptfigur auf. Was sagt das über den Umgang mit Rassismus und Stereotypen in Comics aus?
29.10., – „Das hier ist unsere Heimat“. In zwei Freiburger Stadtteilen leben etwa 300 Sinti – Haus an Haus, fast in einer Welt für sich. Die Gemeinschaft ist ihnen wichtig. Doch einige Häuser sollen abgerissen werden – das löst Ängste aus. Es riecht nach Lagerfeuer. Aus den Schornsteinen der einfachen Häuser im Ahornweg steigt Rauch. Er verteilt sich in der kalten Herbstluft. Vor den Eingängen lagern Holzscheite und Briketts, hoch gestapelt an den Außenwänden. Denn innen gibt es keine Zentralheizung. „Wir haben uns daran gewöhnt“,
29.10., – Hilfe für die Apotheke um die Ecke. Die Apotheken haben nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gerade zu Beginn der Corona-Pandemie gezeigt, wie wichtig ihre Arbeit ist. Wichtig vor allem, das betonte der CDU Politiker im September im Bundestag, weil die Apotheken vor Ort für Menschen leicht und gut erreichbar seien – nicht nur, um Medikamente zu verkaufen, sondern auch, um Patienten zu beraten.
29.10., – Brexit-Diary, Biden bereitet Johnson Kopfschmerzen. Boris Johnson hat während des Brexits klar auf Donald Trump gesetzt. Nun droht Trump sein Amt an Joe Biden zu verlieren. Der hält wenig vom Brexit – und das hat auch biografische Gründe. Ein Wahlsieg Joe Bidens wäre keine gute Nachricht für die Johnson-Regierung, zumindest auf den ersten Blick nicht.
29.10., – Hurrikan „Zeta“ fegt über New Orleans. Zahlreiche Gemeinden sind betroffen, eine halbe Million Menschen ohne Strom, ein Mensch starb: Hurrikan „Zeta“ ist auf die US-Golfküste getroffen. Es ist bereits der fünfte Sturm in diesem Jahr in Louisiana. Mit Windgeschwindigkeiten von über 170 Stundenkilometern ist der Hurrikan „Zeta“ auf die Küste von Louisiana getroffen.
29.10., – Wieder Höchststand bei Neuinfektionen. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen in Deutschland ist mit 16.774 so hoch wie nie. In einer Regierungserklärung äußert sich Bundeskanzlerin Merkel zu den neuen Gegenmaßnahmen. Ein führender Virologe dämpfte die Erwartungen an einen Impfstoff.
29.10., – Tote bei Messerangriff in Nizza. Bei einem Messerangriff in Nizza sind bisherigen Angaben zufolge drei Personen getötet worden. Das teilte die Polizei mit. Medienberichten zufolge gibt es weitere Verletzte. Der Vorfall habe sich in und nahe der Kirche Notre-Dame ereignet, berichtete der Nachrichtensender BFMTV.
29.10., – Minsker Polizeichef wird Innenminister. Der umstrittene belarusische Präsident Alexander Lukaschenko hat den Polizeichef von Minsk, Iwan Kubrakow, zum Innenminister gemacht. Zuvor hatte er Kubrakows Vorgänger Juri Karajew abgesetzt. Gründe für den überraschenden Wechsel in dem Ressort nannte Lukaschenko nicht.
30.10., – Terror in Nizza, „Macron hat eine unheimlich schwere Aufgabe“. Die Corona-Pandemie und eine Terrorismus-Welle sorgen für eine erdrückende Stimmung in Frankreich, sagt Claire Demesmay von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik in den tagesthemen. Sie warnt vor einem Teufelskreis des Misstrauens.
30.10., – USA und China, Ein dauerhafter Großmacht-Konflikt. Viel Verbindendes oder gar Freundschaftliches ist nicht mehr zu erkennen zwischen China und den USA. Besonders lebhaft tritt das bei den werktäglichen Pressekonferenzen im chinesischen Außenministerium in Peking zu Tage. Seit Monaten kommt dort kaum eines der Pressebriefings aus ohne eine verbale Attacke in Richtung Washington.
30.10., – 120.000 Sturmgewehre für die Bundeswehr. Was ging schief bei der Vergabe?. Die zurückgezogene Auftragsvergabe des Sturmgewehrs an den Hersteller Haenel sorgt für Nachfragen der Opposition. Eine als geheim eingestufte Sitzung des Verteidigungsausschusses soll heute Licht ins Dunkel bringen.
30.10., – Mehr als 90.000 Neuinfektionen in den USA. Kurz vor der Präsidentenwahl ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro Tag in den Vereinigten Staaten auf einen neuen Höchststand geklettert. Besonders betroffen sind der Norden des Landes und der Mittlere Westen.
30.10., – Durch Corona-Krise, Gigantische Gewinne für Tech-Konzerne. Während die meisten Unternehmen in der Corona-Krise herbe Verluste hinnehmen müssen, vermelden die großen Tech-Konzerne gigantische Gewinne. 38 Milliarden Dollar verdienten Google, Apple, Facebook und Amazon allein im vergangenen Quartal.
30.10., – Weltspartag, Investieren statt Sparen. Vor fast 100 Jahren haben die Sparkassen den Weltspartag ins Leben gerufen. In Zeiten von Nullzinsen hat das klassische Sparen 2020 längst ausgedient. Mitten in der Corona-Pandemie haben die Bundesbürger die Anlage in Aktien, Fonds und ETFs entdeckt.
30.10., – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mahnt zur Zurückhaltung an Halloween: „Lassen Sie Ihre Kinder zu Hause – Gruselpartys müssen heuer ausfallen“. Das gelte auch für die üblichen Kinder-Späße an den Haustüren der Nachbarn: „Bitte bleiben Sie in diesem Jahr mit Ihren Kindern daheim.“
30.10., – WHO warnt vor Negativfolgen landesweiter Lockdowns. Die Weltgesundheitsorganisation warnt, dass strenge Corona-Schutzmaßnahmen zu bedenklichen Nebeneffekten führen. Und: Flixbus stellt ab kommender Woche den Betrieb ein.
30.10., – Hightech im Speckgürtel – jetzt mit BER. An diesem Samstag nimmt der Hauptstadtflughafen BER seinen Betrieb auf. Experten erhoffen sich Strahlkraft für die Wirtschaft in der gesamten Region. Doch die konnte bisher auch ganz gut ohne den Airport leben.
31.10., – Erdbeben in der Ägäis, Trümmer, Trauer, Hoffnung. Ein schweres Beben und ein Mini-Tsunami haben in der Türkei und in Griechenland schwere Schäden angerichtet. Fast 800 Menschen wurden verletzt, mindestens 24 getötet – die Suche nach Vermissten dauert an.
31.10., – Berlin, Klimaschützer wollen BER-Eröffnung stören. An diesem Samstag soll endlich der Hauptstadtflughafen BER eröffnet werden. Umweltaktivisten kündigten Proteste an. Sie wollen den Flughafen lahmlegen und die Eröffnung massiv stören.
31.10., – Robert Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen. Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionsfälle steigt in Deutschland weiter stark. Bereits jetzt ist der Wert erreicht, den Bundeskanzlerin Merkel im September als Worst-Case-Szenario für Weihnachten skizziert hatte.
31.10., – Wohnmobile im Dieselskandal, Hunderte Anzeigen gegen Fiat und Iveco. In Deutschland sind vermutlich 200.000 Fahrzeuge von Fiat und Iveco von Dieselmanipulationen betroffen – darunter viele Wohnmobile. Nach einem Aufruf der Ermittlungsbehörden setzen sich die Kunden jetzt zur Wehr.
31.10., – Bei Niederlage von Trump, US-Rechtswissenschaftler warnt vor „totalem System-Zusammenbruch“. US-Präsident Trump sät seit Wochen Zweifel, ob er das Amt bei einer Niederlage übergeben wird – das Wahlsystem sei korrupt. Der renommierte US-Jurist Lawrence Douglas rechnet mit chaotischen Zuständen.
31.10., – Gesetzesänderung der Regierung, Zehntausende Polen demonstrieren erneut gegen strikteres Abtreibungsrecht. In Warschau sind erneut Tausende gegen eine Verschärfung des Abtreibungsrechts auf die Straße gegangen. Präsident Duda kündigte unterdessen Änderungen an dem geplanten Gesetz an.
31.10., – Weder Süßes noch Saures. Verkleidete Kinder, die von Tür zu Tür ziehen und „Süßes oder Saures“ rufen: In diesem Jahr dürfte es dazu seltener kommen. Wegen der Corona-Pandemie warnen Kinderärzte und Familienministerin Giffey vor den Halloween-Bräuchen.
31.10., – Mit neun Jahren Verspätung ist der neue Hauptstadtflughafen BER eröffnet worden. Zwei Flugzeuge von Easyjet und Lufthansa brachten die ersten Passagiere zum neuen Terminal. Aus Sicherheitsgründen landeten die Flugzeuge nicht wie geplant parallel auf beiden Start- und Landebahnen, sondern mit einem Abstand von gut vier Minuten auf der Nordbahn. Leider habe das Wetter nicht mitgespielt

NOVEMBER

01.11., – Akku-Entsorgung, Umweltbundesamt verhängt 12-Millionen-Strafe gegen Tesla. Weil sich Tesla nicht an die Gesetze zur Batterierücknahme gehalten haben soll, hat das Umweltbundesamt ein hohes Bußgeld gegen den Hersteller verhängt. Vor allem Kunden mit Unfall-Tesla dürften die Maßnahme begrüßen.
01.11., – Konflikt zwischen Nato-Partnern, Macron wirft Türkei „kriegerische Haltung“ vor. Das Verhältnis zwischen Paris und Ankara bleibt angespannt. Präsident Macron richtete deutliche Worte an seinen türkischen Amtskollegen. Der zeigt sich beim Streit um Gas im Mittelmeer unnachgiebig.
01.11., – „Betroffenheit missbraucht“, Hilfsorganisation Sea-Eye erstattet Anzeige gegen AfD-Politiker. Nach dem Anschlag von Nizza hat die Hilfsorganisation Sea-Eye Anzeige gegen einen AfD-Politiker erstattet. Er hatte behauptet, es gebe einen Zusammenhang zwischen den Rettungsmissionen und dem Attentat.
01.11., – US-Wahlkampf, „Trump hat mich zur Miss Pennsylvania gewählt, aber ich wähle Biden“. Dank Trump war Gina Cerilli ein erfolgreiches Model, doch politisch kämpft sie gegen den US-Präsidenten – ausgerechnet in einem Bezirk, auf dessen Stimmen Trump angewiesen ist.
01.11., – Begehrte Latino-Stimmen in Florida, Trumps unwahrscheinliche Verbündete. Donald Trump und sein Rivale Joe Biden buhlen in Florida um jede Stimme. Die Wählergruppe der Latinos ist vielfältig – und womöglich wahlentscheidend.
01.11., – Intensivschwester über Personalmangel in Krankenhäusern, „Es wird düster“. Beatmungsgeräte und Masken – davon gibt es in Krankenhäusern nun genug. Nur fehlt es an Personal, das sie bedienen und tragen könnte. Eine Intensivschwester erzählt aus dem Pandemie-Alltag.
01.11., – Prognosen, November-Shutdown könnte deutsche Wirtschaft 19 Milliarden Euro kosten – und zahlreiche Jobs. Der Kampf gegen die zweite Corona-Welle dürfte Ökonomen zufolge Deutschland teuer zu stehen kommen. Gastronomen und Hoteliers werden zwar entschädigt, könnten aber erneut besonders leiden.
01.11., – Mit bis zu 225 km/h, Stärkster Sturm des Jahres fegt über die Philippinen hinweg. Fast eine Million Menschen wurden in Sicherheit gebracht: Auf den Philippinen ist der Taifun „Goni“ auf Land getroffen. Der mehr als 200 km/h starke Sturm bringt sintflutartige Regenfälle.
02.11., – Senator Mitch McConnell, Der Mann hinter Donald Trump. Ohne ihn hätte der US-Präsident politisch nicht überlebt. Mitch McConnell ist Mehrheitsführer im Senat – und könnte zum wichtigsten Gegenspieler für Joe Biden werden, falls der die Wahl gewinnt.
02.11., – Trump über Vorfall mit Biden-Bus, „Die Patrioten haben nichts falsch gemacht“. Trump-Anhänger sollen einen Wahlkampfbus von Joe Biden mit ihren Geländewagen bedrängt haben. Nun ermittelt das FBI. Der US-Präsident spielt den Vorfall herunter, sein Kontrahent zeigt sich schockiert.
02.11., – Lady Gaga vs. Donald Trump. Lady Gaga hat sich auf Instagram mit dem Sprecher von Donald Trumps Wahlkampfteam angelegt. Er hatte sie als „Anti-Fracking-Aktivistin“ bezeichnet – die Sängerin konterte mit Wahlaufrufen für Biden.
02.11., – Kurzarbeit. Nach Schätzungen des ifo-Instituts ging sie auf etwa 3,3 Millionen zurück. Damit wäre bundesweit etwa jeder Zehnte sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Kurzarbeit. Den höchsten Anteil an Kurzarbeitern verzeichnete Ifo-Schätzung im Oktober Baden-Württemberg mit 13 Prozent.
02.11., – US-Grenze zu Mexiko, Migranten hoffen auf Biden. Die versprochene Mauer an der Grenze zu Mexiko hat US-Präsident Trump nicht gebaut. Dafür gibt es aber viele Kilometer Zaun. Für Migranten wird es immer schwerer, über die Grenze zu kommen. Sie hoffen auf einen neuen Präsidenten.
02.11., – Krise in Belarus, UN fordern Lukaschenko zum Einlenken auf. Der UN-Menschenrechtsrat wendet sich mit einem deutlichen Appell an das Regime in Belarus: Politische Häftlinge müssten freikommen, fordern die USA und europäische Staaten. Doch die Regierung in Minsk verbittet sich jede Einmischung.
02.11., – NATO und USA, Würde sich mit Biden etwas ändern?. Das Verhältnis zwischen den USA und der NATO ist seit dem Amtsantritt von US-Präsident Trump angespannt. Eine komplette Kehrtwende erwartet das Bündnis aber auch bei einem Wahlsieg von Herausforderer Biden nicht.
02.11., – Merkel zur Corona-Lage, „So etwas wie eine Naturkatastrophe“. Bundesweit gelten ab heute wieder strengere Corona-Auflagen – aus Sicht von Kanzlerin Merkel ein unverzichtbarer Schritt. Sie hofft bereits in diesem Monat auf einen Wendepunkt. Doch dafür sei die Mithilfe jedes Einzelnen gefragt.
02.11., – Afghanistan, Tote bei Angriff auf Universität in Kabul. Drei Angreifer sind in die Universität von Kabul eingedrungen, haben einen Sprengsatz gezündet und um sich geschossen. Mindestens 19 Menschen starben. Es ist der zweite Anschlag auf eine Bildungseinrichtung innerhalb von zehn Tagen.
03.11., – Terrorattacke in Wien, Anschlag hatte offenbar islamistisches Motiv. Ein schwer bewaffneter Terrorist hat am Montagabend in der Wiener Innenstadt drei Menschen getötet und viele verletzt. Der Angreifer wurde nach Angaben des Innenministeriums erschossen. Nach mindestens einem weiteren wird gefahndet.
03.11., – Trump als US-Präsident, Vier atemlose Jahre. „America First“, das hieß für Trump, sich zügig von der Rolle der USA als Weltmacht zu verabschieden. Er trat aus dem Pariser Klimaabkommen und vielen weiteren internationalen Verträgen aus, er zog US-Truppen ab und setzte alte Verbündete wie die NATO unter Druck. Stattdessen lobte er Autokraten wie Kim Jong Un und Wladimir Putin.
03.11., – Schüsse in Wien, Regierung spricht von islamistischem Terror. Nach ersten Erkenntnissen sollen Islamisten für den Anschlag in der Wiener Innenstadt verantwortlich sein. Österreichs Innenminister Karl Nehammer hat mitgeteilt, dass der getötete Attentäter von Wien IS-Sympathisant war. Der Mann sei mit einem Sturmgewehr bewaffnet gewesen und habe außerdem als Attrappe einen Sprengstoffgürtel getragen. Er habe offenbar Panik verbreiten wollen.
03.11., – Wahltag in den USA, Heizpilze, Waffen und ein erster Sieger. Mit einer mitternächtlichen Stimmabgabe in New Hampshire ist der Wahltag in den USA gestartet. Dort war der Sieger schnell ausgezählt. Doch nun heißt es Abwarten für Trump und Biden. Der Präsident witterte erneut Betrug.
03.11., – Benzinlecks, VW muss in den USA 218.000 Jettas zurückrufen. Austretender Treibstoff könnte im schlimmsten Fall zu einem Brand führen: Wegen Mängeln am Jetta beordert Volkswagen in den USA im großen Stil Fahrzeuge in die Werkstätten.
03.11., – „Sympathisant der Terrormiliz IS“, Erschossener Angreifer ist ein vorbestrafter 20-Jähriger aus Wien. Österreichs Innenminister hat erste Details zum Angreifer von Wien veröffentlicht. Der von der Polizei erschossene Mann war demnach 20 Jahre alt, hatte nordmazedonische Wurzeln und war einschlägig vorbestraft.
03.11., – Corona-Beraterin Birx widerspricht Donald Trump am Wahltag. Der US-Präsident redete die Gefahren durch das Coronavirus immer wieder klein. Am Tag der Stimmabgabe in den USA stellt sich laut „Washington Post“ nun die Chefin der Corona-Task Force im Weißen Haus gegen ihn.
03.11., – Gesundheitsminister Jens Spahn, „Das wird ein harter November“. Nach seiner Covid-19-Erkrankung meldet sich Gesundheitsminister Jens Spahn zurück und erklärt die Corona-Maßnahmen für notwendig. Auch nach November werde man nicht zur Normalität zurückkehren können.
03.11., – Montenegro, Kirchenführer stirbt an Corona – Gläubige küssen seinen Leichnam. Im Alter von 82 Jahren ist der Metropolit von Montenegro an Covid-19 gestorben. Die Gläubigen hielt das nicht von einem alten Brauch ab.
04.11., – Strafbare Inhalte, Razzia wegen Internethetze in elf Bundesländern. 96 Beschuldigte sollen Hasskommentare im Netz veröffentlicht haben und könnten sich wegen Volksverhetzung oder Beleidigung strafbar gemacht haben. Die Ermittler beschlagnahmten Smartphones und Laptops.
04.11., – Trump greift US-Demokraten an, Trump reklamierte für sich ein starkes Ergebnis. „Aber sie versuchen, die Wahl zu STEHLEN“, schrieb Trump. „Wir werden sie das niemals tun lassen.“ Trumps Attacke richtet sich offensichtlich gegen die Demokraten seines Herausforderers Joe Biden. Der US-Präsident hatte in der Vergangenheit mehrfach über mögliche Wahlmanipulationen schwadroniert, jedoch keine Beweise dafür vorgelegt.
04.11., – Kündigung um Mitternacht, USA scheiden offiziell aus Pariser Klimaabkommen aus. Egal, wer die US-Präsidentschaftswahl gewinnt, das Klima verliert: Seit Mitternacht sind die USA nicht mehr Teil des Pariser Klimaabkommens. Trumps Kündigung trat entsprechend in Kraft.
04.11., – Robert Koch-Institut meldet mehr als 16.000 Neuinfektionen. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist weiter hoch. Für fast das gesamte Düsseldorfer Stadtgebiet gilt nun eine Maskenpflicht. Und: Der Deutsche Städtetag fordert Finanzhilfe für Zoos, Museen und Theater.
04.11., – Verteidiger im Mordfall Walter Lübcke, „Du bist jetzt Persona non grata in der Szene“. Im Prozess um den Mord an Walter Lübcke wurde ein rechter Szeneanwalt befragt: Flößte er dem Hauptangeklagten Stephan Ernst eine falsche Tatversion ein und versprach ihm dafür finanzielle Unterstützung für die Familie?
04.11., – Negative Folgen von Beleuchtung, Licht aus für die Umwelt. Lichtverschmutzung ist eine Umweltbelastung – und sollte auch so behandelt werden. Das fordert eine britisch-französische Forschergruppe. Die Auswirkungen auf die Tierwelt sind immens.
04.11., – Trump Tower abgeriegelt, New York rüstet sich gegen Gewalt. Während die Wähler im traditionell demokratischen New York zur Urne gehen, bereitet sich die Polizei auf mögliche Ausschreitungen vor. Noch nie war die Sorge vor Gewalt in der Wahlnacht so groß wie diesmal.
04.11., – Reformplan für Leitindex, Warum der DAX Zuwachs bekommen könnte. Die Deutsche Börse will den Leitindex Dax von bislang 30 auf 40 Unternehmen vergrößern. Die meisten Experten sehen das positiv. Doch es gibt auch kritische Stimmen. Was die Marktteilnehmer dazu sagen, soll in drei Wochen verkündet werden.
04.11., – Trumps vorschnelle Siegeserklärung, Der Antidemokrat. Donald Trump erklärt sich vorzeitig zum Sieger. Die weitere Auszählung von Hunderttausenden Stimmen will er gerichtlich stoppen lassen. So gerät die Wahl zur Farce.
05.11., – Rennen ums Weiße Haus, Joe Biden braucht noch einen Staat. Donald Trump und Joe Biden liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ums Weiße Haus. Nur noch in wenigen Bundesstaaten stehen die Ergebnisse aus – mit der nächsten Auszählung könnte der Wahlsieger feststehen.
05.11., – Auszählung in Arizona teils unter Polizeischutz. Einige Countys entscheiden womöglich das gesamte Rennen um die US-Präsidentschaft. Die Anspannung ist groß, mancherorts werden die verbliebenen Stimmzettel nun unter Polizeischutz ausgezählt.
05.11., – Trumps Klagen gegen die Auszählung, Wiederholt sich der Albtraum von 2000?. Die US-Wahl ist ein enges Rennen: Präsident Trump versucht in mehreren Bundesstaaten, die Auszählung gerichtlich zu stoppen. Die Demokraten werben schon um Spenden für Prozesse.
05.11., – Trumps bizarrer TV-Auftritt, Neun Minuten für die Ewigkeit. Mit seinem Statement nach der US-Wahl hat Donald Trump einen historischen Standard in Wählerverachtung gesetzt. Der Auftritt erinnerte an einen spätrömischen Kaiser.
05.11., – Neuer Corona-Höchstwert, Robert Koch-Institut meldet fast 20.000 Neuinfektionen. Binnen 24 Stunden haben sich 19.990 Menschen in Deutschland mit Corona infiziert. Immer mehr Labore kommen mit dem Testen nicht mehr hinterhe. Das RKI warnt vor Verzögerungen.
05.11., – Nach Anschlägen in Nizza und Wien, Verfassungsschutz warnt vor islamistischer Bedrohung in Deutschland. Ob der IS Anschläge in Europa tatsächlich aus der Ferne plant, bezweifelt Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang. Doch die Gefahr durch radikalisierte Einzeltäter sei dennoch groß.
05.11., – Reichster Mann der Welt, Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien im Wert von drei Milliarden Dollar. Amazon konnte in der Coronakrise seinen Gewinn enorm steigern. Der Gründer des Internethändlers, Jeff Bezos, hat nun in größerem Umfang Anteile an seiner Firma abgestoßen und zu Geld gemacht.
05.11., – Schauspieler Michael J. Fox über Parkinson-Erkrankung, „Mein Kurzzeitgedächtnis ist hinüber“. Michael J. Fox geht offen mit seiner Parkinson-Erkrankung um – nun hat er über jüngste gesundheitliche Rückschläge gesprochen. Sein Erinnerungsvermögen habe erheblich gelitten.
06.11., – Machtkampf in den USA, Um Trump wird es einsam. Der US-Präsident klammert sich an die Macht – doch seine Chancen auf einen Erfolg sinken fast stündlich. Ein Warnzeichen für ihn: Nur noch die engsten Getreuen kämpfen derzeit an seiner Seite.
06.11., – „Man versucht, uns die Wahl zu stehlen“, Trump macht erneut haltlose Betrugsvorwürfe. Ohne Belege anzuführen, sagt US-Präsident Trump bei einer Pressekonferenz, man wolle ihm die Wahl „stehlen“. Nach Auszählung „legaler Stimmen“ habe er gewonnen. Aus der eigenen Partei kommt scharfe Kritik an dem Auftritt.
06.11., – „Stop the Steal“, Facebook sperrt rasant wachsende Gruppe von Trump-Anhängern. Die Demokraten stehlen Trump die Wahl – mit dieser Botschaft sammelte eine Facebook-Gruppe innerhalb eines Tages mehr als 360.000 Mitglieder. Jetzt hat das Portal sie gesperrt.
06.11., – Robert Koch-Institut meldet erstmals mehr als 20.000 Neuinfektionen. In Deutschland ist laut dem RKI ein neuer Höchstwert an Corona-Neuinfektionen erreicht worden. In London hat es Festnahmen wegen Auflagenverstößen gegeben. Und: Griechenland verhängt eine Ausgangssperre.
06.11., – Nach Terroranschlag in Wien, Razzien bei deutschen Islamisten. Spuren des Attentäters aus Wien führen nach Deutschland. Nach SPIEGEL-Informationen gab es am Freitagmorgen Durchsuchungen bei Bekannten des Mannes – in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hessen.
06.11., – Trotz Plagiaten, Slowakische Politiker dürfen erschwindelte Studientitel behalten. Die slowakische Regierung kann aufatmen: Das Parlament hat entschieden, Plagiate in bereits eingereichten Abschlussarbeiten nicht zu bestrafen. Nur künftige Schummeleien sollen belangt werden.
06.11., – Lateinamerika, Mehr als 70 Tote durch Tropensturm „Eta“. Extrem viel Niederschlag hat Erdrutsche und Überschwemmungen in Guatemala, Nicaragua, Costa Rica und Panama ausgelöst. Dutzende Menschen sind bereits gestorben, die Zahl der Opfer könnte weiter steigen.
06.11., – Erschossener US-Schauspieler, 18-Jähriger im Fall Eddie Hassell wegen Mordverdachts verhaftet. „Falsche Zeit, falscher Ort“: Die Ermittler haben im Fall des getöteten US-Schauspielers Eddie Hassell einen Mann festgenommen – und weitere Angaben zum Tatverlauf gemacht.
06.11., – Trumps schmutziger Kampf ums Oval Office, Der Hausbesetzer. Die Mehrheit der Amerikaner stimmte für Joe Biden. Doch Donald Trump hat mehr Wähler mobilisiert denn je und will das Weiße Haus nicht verlassen.
07.11., – Ab morgen gelten die neuen Quarantäne-Regeln für Einreisende aus Risikogebieten. Der Bund hat dafür eine Musterverordnung vorgelegt, die die Länder nun umsetzen müssen. Demnach gilt für alle Rückkehrer aus Risikogebieten eine Pflichtquarantäne von zehn Tagen. Sie kann verkürzt werden, wenn der oder die Betroffene „frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise“ einen negativen Corona-Test vorlegen kann. Bislang gilt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten eine Pflichtquarantäne von 14 Tagen.
07.11., – Trumps Stabschef laut Medienberichten mit Corona infiziert. Mehrere Mitarbeiter des Weißen Hauses hatten sich bereits mit dem Coronavirus infiziert, nun gehört offenbar auch Stabschef Mark Meadows dazu, und nicht nur er.
07.11., – Kampf ums Weiße Haus, Biden hofft, heute seinen Wahlsieg zu verkünden. „Wir werden dieses Rennen gewinnen“: Trump-Herausforderer Joe Biden hat sich In einer kurzen öffentlichen Rede siegessicher gezeigt. Er bat die Amerikaner um Geduld mit dem Auszählungsprozess und betonte, er werde als Präsident auch diejenigen vertreten, die nicht für ihn stimmten.
07.11., – Corona-Folgen in Marokko, Handwerker helfen sich selbst. Marokko ist weltweit bekannt für seine Handwerkskunst: Berber-Teppiche, fein gefertigter Silberschmuck, Keramik- und Lederprodukte. Doch durch Corona ist das Handwerk in dem nordafrikanischen Land akut bedroht.
07.11., – Nach Scheuer-Debakel, FDP bringt Pkw-Maut vors Verfassungsgericht. Die gekündigten Mautbetreiber wollen Schadensersatz für die geplatzte Pkw-Maut. Die Bundesregierung lehnt das ab. Ein Schiedsgericht entscheidet hinter verschlossenen Türen. Nun zieht die FDP deshalb bis nach Karlsruhe.
07.11., – Nach den Anschlägen in Wien, Frankreich und Dresden fordern die Grünen eine „Null-Toleranz-Strategie“ gegenüber islamistischen Gefährdern. Das geht aus einem Aktionsplan hervor, der unter anderem vom Grünen-Co-Chef Habeck stammt und über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Gefährder müssten – soweit möglich – aus dem Verkehr gezogen und abgeschoben werden, heißt es darin.
07.11., – Im Rahmen der Covid-19-Bekämpfung sind in Italien am Abend verschärfte Corona-Schutzvorschriften in Kraft getreten. Die Regierung hat eine nächtliche Ausgangssperre von 22 Uhr bis 5 Uhr für die 60 Millionen Bürger erlassen. In vier roten Regionen trat ein Teil-Lockdown in Kraft, der rund um die Uhr gilt.
07.11., – Auch in Griechenland ist von heute an das öffentliche Leben für drei Wochen weitgehen eingeschränkt. Der griechische Ministerpärsident Mitsotakis ordnete einen landesweiten Lockdown an. Es gelten auch am Tag rigorose Ausgangsbeschränkungen. Wer das Haus verlassen will, muss sich dafür über Handy und per SMS eine Zeitspanne genehmigen lassen.
07.11., – Zum letzten Mal fliegt heute von München aus eine Lufthansa-Maschine nach Berlin-Tegel und zurück. Um 20 Uhr 10 wird der Airbus am alten Hauptstadtflughafen erwartet, um 21 Uhr 20 wird er dann wieder in Richtung München abheben. Zum Abschied gibt es eine Wasserfontäne der Berliner Feuerwehr. Mit dem Flug nach München verabschiedet sich die Lufthansa nun von Tegel.
07.11., – Fox News nach der US-Wahl, Das letzte Gefecht der Trump-Propagandisten. Sein Haussender Fox News hat sich in der US-Wahlnacht vom Präsidenten abgesetzt – und rutscht in eine Sinnkrise. Was bleibt dem Kanal ohne Trump und dessen 70 Millionen Anhänger?
08.11., – US-Wahl 2020, Endlich eine Frau!. Mit Kamala Harris haben die USA zum ersten Mal eine Frau zur Vizepräsidentin gewählt. Das ist eine wichtige Nachricht für die Welt, gerade in diesen Tagen.
08.11., – Biden spricht nach Wahlsieg, „Lasst uns einander eine Chance geben“. In seinem ersten Auftritt nach dem Wahlsieg war Joe Biden um versöhnliche Worte bemüht: Er werde als ein amerikanischer Präsident regieren – und als solcher wolle er „nicht spalten, sondern vereinen“.
08.11., – Rede von Biden und Harris im Video, Der „Heiler“ und die Seele Amerikas. „Ihr habt einen neuen Tag für Amerika eingeläutet“: Mit bewegenden Worten haben sich der designierte US-Präsident Joe Biden und seine Vize Kamala Harris an die Nation gewandt.
08.11., – „I WON THE ELECTION“ – Trump twittert wieder. Donald Trump verliert die US-Präsidentschaftswahl, das sah zuletzt sogar Fox News ein – nur Trump selbst noch nicht.
08.11., – US-Vizepräsidentin Kamala Harris, Die Chance ihres Lebens. Donald Trump verteufelt sie als „böse“, Joe Biden findet sie „simpatico“: Kamala Harris wird die erste Vizepräsidentin der USA. Was wird sie mit der Macht im Weißen Haus anfangen?
08.11., – Live bei CNN, Wenn sich die Tränen nicht mehr stoppen lassen. Van Jones hat sich als Kommentator bei CNN oft an Donald Trump abgearbeitet. Als die Nachricht von Joe Bidens Wahlsieg kam, war er live auf Sendung – Millionen Menschen sahen, was ihm diese Nachricht bedeutete.
08.11., – Leipzig, Politiker fordern Aufarbeitung von „Querdenken“-Großdemo. Zehntausende Menschen demonstrierten in Leipzig gegen Corona-Maßnahmen. Nach der vorzeitigen Auflösung der Versammlung eskalierte die Lage. Nicht nur Oppositionspolitiker kritisieren die Sicherheitsorgane scharf.
08.11., – Coronavirus in der Schweiz, „Es ist uns im Sommer zu gut gegangen“. Die Schweiz stand in der Pandemie lange gut da, bis im Oktober die Infektionszahlen explodierten. Manche, die davon betroffen sind, sind nun sauer: auf ihre eigenen Landsleute.
08.11., – Donald Trump nach dem US-Wahlergebnis, Amtierender US-Präsident will weiterhin gewonnen haben. Donald Trump erkennt die Realität nicht an. Auch nach der Bekanntgabe des Wahlergebnisses twittert er: „Ich habe die Wahl gewonnen, 71.000.000 legale Stimmen erhalten“. Twitter versieht die Nachrichten mit Warnhinweisen.
09.11., – Ex-Präsident George W. Bush gratuliert Biden zum Sieg. Donald Trump befeuert weiter die Legende, er sei in Wahrheit der Wahlsieger. George W. Bush, selbst ein konservativer Republikaner, hat nun jedoch Joe Biden gratuliert. Die Entwicklungen im Liveticker.
09.11., – Orbán droht laut Bericht mit Veto gegen EU-Haushalt. Der Streit zwischen der EU und dem Mitgliedsland Ungarn droht offen zu eskalieren. Regierungschef Viktor Orbán hat in einem Schreiben an EU-Vertreter wegen des geplanten Rechtsstaatsmechanismus mit einem Veto gegen den EU-Haushalt gedroht.
09.11., – Kanzlerin gratuliert Wahlsieger, Merkel verspricht den USA „stärkere eigene Anstrengung“. Bundeskanzlerin Merkel hat dem designierten US-Präsidenten Joe Biden und der künftigen Vizepräsidentin Kamala Harris zum Wahlsieg gratuliert. Den Namen Donald Trump erwähnte sie mit keinem Wort.
09.11., – Söder hofft auf Stopp des US-Truppenabzugs. Etwa 12.000 US-Soldaten wollte Donald Trump aus Deutschland abziehen. Bayerns Ministerpräsident Söder hofft, dass der Plan nun auf Eis gelegt wird.
09.11., – Moskau und Peking wollen Biden noch nicht gratulieren. „Wir halten es für richtig, bis zur offiziellen Verkündung der Ergebnisse der Wahl zu warten“, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow. Die Regierung in Peking gehe davon aus, dass „das Wahlergebnis im Einklang mit den US-Gesetzen und -Abläufen festgestellt“ werde.
09.11., – Trump-Imitator Alec Baldwin nach Biden-Sieg, „War nie so überglücklich, einen Job zu verlieren“. In „Saturday Night Live“ begeisterte Alec Baldwin als Donald Trump ein Millionenpublikum. Nun dürfte die Rolle in absehbarer Zeit eingestellt werden – zur Freude des Schauspielers.
09.11., – Erdogan-Schwiegersohn Albayrak, Türkischer Finanzminister zurückgetreten. Erst gab es Vermutungen, sein Instagram-Account könnte gehackt worden sein: Dort hat der Schwiegersohn des türkischen Präsidenten Erdogan, Albayrak, überraschend seinen Rücktritt als Finanzminister bekannt gegeben.
09.11., – Auf russischem Militärgelände Soldat erschießt drei Kameraden. In Russland kommt es immer wieder zu blutigen Zwischenfällen bei den Streitkräften. Auf einem Stützpunkt im Süden des Landes hat nun ein Wehrdienstleistender mindestens drei Soldaten getötet.
09.11., – Nach WTO-Entscheidung EU verhängt Strafzölle gegen US-Produkte. Trotz des Machtwechsels in den USA will die EU im Streit um Flugzeug-Subventionen Sonderabgaben auf amerikanische Produkte erheben. Strafzölle könnten etwa Tomatenketchup oder Spielekonsolen treffen.
10.11., – Krieg um Bergkarabach, Ein historischer Tag im Südkaukasus. Es sind tragische Tage in Jerewan. Premierminister Nikol Paschinjan hat nach fünf Wochen Krieg einer Vereinbarung mit Aserbaidschan und Russland zugestimmt, die seinem Land schwerwiegende Zugeständnisse abfordert. Auch Aserbaidschan stimmt Bedingungen zu, die es bislang abgelehnt hatte. Dies kann die Entwicklung in der Region auf Jahrzehnte bestimmen.
10.11., – Zoom-Aktie bricht um mehr als 12 Prozent ein. Hoffnungen auf einen baldigen Impfstoff geben den Weltbörsen Auftrieb. Krisengewinner wie Zoom, Delivery Hero oder Hellofresh erleiden indes heftige Einbrüche.
10.11., – Präsident des Europäischen Rechnungshofes über Corona-Hilfen. „Der Haushalt wird fast verdoppelt – das darf man nicht vermasseln“. Klaus-Heiner Lehne erklärt, warum der Rechnungshof sich weigert, die EU-Ausgaben von 2019 abzusegnen – und welche Folgen das für das Milliarden-Hilfsprogramm hat.
10.11., – Attacke gegen Pharmakonzerne, Trump beklagt Zeitpunkt von guten Impfstoff-News. Kurz nach der US-Wahl gibt es Bewegung bei möglichen Corona-Impfungen. Für Donald Trump ist diese Bekanntgabe politisch motiviert. Er greift die beteiligten Unternehmen scharf an.
10.11., – US-Justizminister erlaubt Ermittlungen zu Wahlbetrug – mit Einschränkung. Donald Trump will gegen die Auszählung der US-Präsidentschaftswahl rechtlich vorgehen. Der US-Justizminister hat nun Staatsanwälte dazu aufgefordert, den Vorwürfen nachzugehen – sofern sie bestimmten Kriterien entsprechen.
10.11., – Nach Trumps Abwahl, Boris Johnson sucht einen neuen Freund. Der britische Premierminister hat keinen Lauf: Mitten im Brexit-Showdown ist ihm sein mächtigster Alliierter abhandengekommen. Jetzt umgarnt er Joe Biden. Aber der gilt nicht als Johnson-Fan – auch aus persönlichen Gründen.
10.11., – Islamisten in Mosambik, Das Morden geht weiter. Nanjaba, Napala, Muatide – diese Dörfer sind am vergangenen Wochenende zum Schauplatz grausamer Verbrechen geworden. Laut der Polizei im Norden Mosambiks wurden mehr als 50 Menschen getötet. Dem Portal Pinnacle News zufolge wurden die Leichen enthauptet und zerstückelt.
10.11., – Corona-Krise, Millionen Freiberuflern droht Überschuldung. Für zwei Millionen Solo-Selbstständige, Kleinunternehmer und Freiberufler wird es gerade finanziell sehr eng. Experten erwarten, dass viele ihre Schulden schon bald nicht mehr zurückzahlen können.
10.11., – Kunde der Deutschen Bank, Ein Flop namens Trump. Es ist das Ende einer unglücklichen Beziehung. Und ginge es nach der Deutschen Bank, dann wäre die Scheidung schon längst vollzogen, weiß der Bankenexperte der „New York Times“, David Enrich. „Es ist sehr klar, dass Deutsche-Bank-Manager schon lange mehr als genug von Donald Trump haben“, sagt Enrich.
11.11., – Klimakommissar zu Agrarreform, Kampfansage an die EU-Agrarminister. Lange hat die EU-Kommission zur vereinbarten Agrarreform geschwiegen. Jetzt hat sich der zuständige Brüsseler Klimakommissar zum ersten Mal geäußert: Timmermans will die Reform so nicht durchgehen lassen.
11.11., – Bedrohung durch Ransomware, Wie Cyberkriminelle Konzerne erpressen. „Wir haben überwiesen“ – nach tagelangen Verhandlungen und Androhungen eines Daten-Leaks ist es diese Chat-Nachricht, die dokumentiert, wie es Hackern gelungen ist, einen deutschen Mittelständler erfolgreich zu erpressen. 1,27 Millionen US-Dollar hat der Kupferhersteller KME mit Sitz in Osnabrück überwiesen, um wieder Zugriff auf die eigenen Daten zu bekommen, die Hacker zuvor verschlüsseln konnten.
11.11., – Autoversicherung, Ein Wechsel könnte sich lohnen. Der Preiskampf ist eröffnet: Mit Sonderangeboten werben in diesen Tagen Kfz-Versicherer um werbewillige Kunden. Bis Ende November können Autofahrer ihre Policen kündigen. Dieses Jahr dürfte sich ein Versicherungswechsel besonders lohnen – wegen Corona.
11.11., – EU-Vertrag mit Pharmafirmen, „Impfstoff wird gerecht verteilt“. 300 Millionen Impfdosen hat die EU mit Biontech und Pfizer vereinbart. Der Impfstoff werde gerecht verteilt, betonte Biontech. In Deutschland überlegt man derweil, wie Corona-Impfungen praktisch ablaufen sollen.
11.11., – Bezahlung von Flugtickets, Verbraucherschützer für Ende der Vorkasse. Teilweise Monate müssen Kunden in der Corona-Krise auf ihre Flugticket-Rückerstattung warten. Peinlich und skandalös finden das die Verbraucherzentralen. Sie fordern: Die bisherige Vorkasse-Praxis muss weg und neue Regeln her.
11.11., – Nach der US-Wahl, Donald Trump, die lahme Ente?. November 2016: Vor fast auf den Tag genau vier Jahren treffen sich Barack Obama und Donald Trump, um über den Wechsel im Weißen Haus zu sprechen. Trump hat im Wahlkampf immer wieder behauptet, Obama sei gar nicht in den USA geboren und damit kein legitimer Präsident. Eine infame Lüge, eine Schmutzkampagne. Obama bewahrt Haltung.
11.11., – Abkehr vom Hersteller Intel, Apple baut eigene Chips ein. Der iPhone-Konzern hat die ersten drei Modelle mit Chips aus eigener Entwicklung statt mit Intel-Prozessoren vorgestellt. Der neue M1 genannte Halbleiter, der eine bis zu zweimal längere Batterielaufzeit garantieren soll, besiegelt die Abkehr vom Chip-Partner Intel, der die Macs fast 15 Jahre ausgestattet hat. Den Schritt hatte Apple im Juni angekündigt.
11.11., – Tricks in der Übergangszeit, Trump installiert Getreue im Pentagon – kurz vor Ende der Amtszeit. Erst entlässt US-Präsident Trump Verteidigungsminister Esper, nun tauscht die Regierung weitere Führungskräfte aus. Die Demokraten wittern Gefahr für einen geordneten Machtübergang.
12.11., – Sturer US-Präsident, Der Druck auf Donald Trump wächst. Fünf Millionen Wählerstimmen liegt Joe Biden inzwischen vor Donald Trump, auch bei den Wahlleuten sieht es gut aus. Dennoch weigert sich der Amtsinhaber, die Pleite einzugestehen. Wie lange kommt er damit durch?
12.11., – Biden macht Vertrauten Klain zum Stabschef, Der gewählte US-Präsident Biden hat seinen langjährigen Vertrauten Ron Klain zum Stabschef im Weißen Haus gemacht. Klain ist seit Jahrzehnten an Bidens Seite und war schon zu Obama-Zeiten in der Regierungszentrale tätig.
12.11., – Corona-Impfstoffdosen Intransparente Verhandlungen. Deutschland habe sich „bis zu 100 Millionen“ Dosen des Biontech-Impfstoffs gesichert, so Gesundheitsminister Spahn. Dabei sieht der EU-Verteilungsschlüssel nur 56 Millionen Dosen vor. Gibt es heimliche Deals?
12.11., – 65 Jahre Bundeswehr, Jede Menge Baustellen. Mit einem feierlichen Gelöbnis junger Soldatinnen und Soldaten wird heute der 65. Gründungstag der Bundeswehr gewürdigt. Doch die Truppe kämpft derzeit an mehreren Fronten gleichzeitig.
12.11., – Debatte über NRW-Vorstoß, Längere Weihnachtsferien gegen Corona? Zwei Tage früher Ferien, um Kontakte zu reduzieren und beruhigt mit der Familie Weihnachten feiern zu können, so der Plan von NRW-Ministerpräsident Laschet. Andere Bundesländer zweifeln – an Nutzen und Machbarkeit des Vorschlags.
12.11., – WHO, Immer mehr Todesfälle durch Masern. Mangelnder Impfschutz hat laut den Vereinten Nationen zu einer starken Ausbreitung der Masern geführt. Mehr als 207.000 Menschen seien im vorigen Jahr an den Masern gestorben, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit. Die meisten davon seien Kinder unter fünf Jahren.
12.11., – Gesenkte Mehrwertsteuer, Signal ohne Signalwirkung. „Wir geben die Mehrwertsteuersenkung an Sie weiter!“ – dieser Satz prangt seit Sommer auf jedem Bon einer großen Supermarktkette. Dahinter erscheint auf Euro und Cent die Ersparnis. Dass das zu geringeren Preisen führt, lässt sich statistisch inzwischen messen. Dass es zu mehr Konsum führt, ist zweifelhaft.
12.11., – Bundesverfassungsgericht, Gastronomin scheitert mit Eilantrag.Es ist das erste Mal seit dem Lockdown, dass das Bundesverfassungsgericht inhaltlich zu den Corona-bedingten Beschränkungen Stellung bezieht. Der Beschluss hat eine bundesweite Signalwirkung. Mit ihm stärkt das Bundesverfassungsgericht die beschlossenen Einschränkungen in allen Bundesländern.
13.11., – Verfassungsschutz, Söder will Überprüfung der „Querdenker“. Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Söder hat sich für eine stärkere Befassung des Verfassungsschutzes mit den sogenannten Querdenkern ausgesprochen. Viele der Demonstranten wollten einen „anderen Staat.“
13.11., – Nach Ungarns Ankündigung, Auch Polen will EU-Etat blockieren. Nach Ungarn hat auch Polen wegen des geplanten Rechtsstaatsmechanismus mit einem Veto gegen den EU-Haushalt gedroht. Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki erklärte auf Facebook, er habe in den vergangenen Tagen einen Brief an führende Vertreter der Europäischen Union geschrieben, in der er „unsere Perspektive auf die mit dem EU-Haushalt verbundenen Bedingungen dargestellt“ habe.
13.11., – Der Online-Möbelhandel boomt. In Coronazeiten investieren immer mehr Menschen in ein schönes und gemütliches Zuhause. „Cocooning“ heißt das Phänomen, von dem der Möbelhandel so gut wie möglich profitieren will. Das funktioniert. Der Online-Möbelhandel zählt zu den Gewinnern der Corona-Krise.
13.11., – Konflikt in Äthiopien, EU warnt vor humanitärer Katastrophe. Das äthiopische Parlament hat einen neuen Regierungschef in der abtrünnigen Region Tigray ernannt. Die Entscheidung fiel einen Tag nachdem das Parlament den bisherigen Präsidenten von Tigray, Debretsion Gebremichael, abgesetzt hatte.
13.11., – DAX-Konzern Deutsche Wohnen, Trotz Mietendeckel läuft das Geschäft. Jahrelang profitierte die Deutsche Wohnen vom Berliner Immobilien-Boom. Nun muss der Konzern wegen des Mietendeckels Tausende Mieten in der Hauptstadt senken. Mietausfälle wegen Corona halten sich dagegen in Grenzen.
13.11., – Chinesische App in den USA, TikTok darf bleiben. Millionen von Menschen benutzen täglich TikTok – auch in den USA. Über Monate hinweg hatte sich US-Präsident Trump bemüht, die chinesische Video- und Musik-App zu verbannen. Damit scheiterte er aber vorerst.
13.11., – Einigung auf Milliardenpaket, Mehr Corona-Hilfen für Soloselbstständige. Soloselbstständige aus dem Kulturbereich leiden besonders unter den Beschränkungen durch Corona. Veranstaltungen, Theateraufführungen oder Konzerte dürfen nicht mehr stattfinden. Musikerinnen und Musiker, Autorinnen und Autoren, aber auch selbstständige Tontechnikerinnen und Tontechniker haben zurzeit große Probleme, Geld zu verdienen.
13.11., – Giffey verzichtet auf Doktortitel, Flucht nach vorn?. Bundesfamilienministerin Giffey will aufgrund von Plagiatsvorwürfen ihren Doktortitel nicht mehr führen. Politische Konsequenzen will sie aus dieser Entscheidung aber nicht ziehen.
14.11., – Bei Rede verhaspelt, Trump lässt Zweifel an Siegesgewissheit erkennen. Richtig zugegeben hat er es noch nicht, doch Donald Trump scheint nicht mehr so überzeugt von seinem Sieg bei der US-Präsidentschaftswahl zu sein: Bei einem Statement hätte er fast seine Niederlage eingeräumt.
14.11., – Medienbericht, Dutzende Personenschützer von Trump mit Virus infiziert oder in Quarantäne. Laut „Washington Post“ haben sich 130 Mitarbeiter des Secret Service mit dem Coronavirus infiziert. Der Ausbruch soll mit Wahlkampfauftritten des Präsidenten zusammenhängen.
14.11., – Anschlag in Kirche, Ermittler finden auf Handy des Nizza-Attentäters Foto des Pariser Lehrermörders. Der Mann, der in einer Kirche in Nizza drei Menschen tötete, liegt noch immer mit Schusswunden und Covid-19 im Krankenhaus. Handyfotos könnten Hinweise auf seine Gesinnung liefern.
14.11., – Eskapaden bei der Agrargenossenschaft Landgard, Für 2380 Euro zum Karneval. Die Manager der Agrargenossenschaft Landgard denken und leben gern groß. Vorstände fahren schon mal Mercedes-AMG-Sportwagen als Dienstauto, Berater lässt man sich ein paar Millionen Euro kosten. Führungskräfte vergnügen sich auf Firmenkosten beim Karneval oder beim Oktoberfest. Restaurantbesuche mit Führungspersonal kosten schon mal ein paar Tausend Euro. Geld, so scheint es, spielt keine Rolle.
14.11., – Schmutziger Streit vor bayerischen Gerichten, Das Erbe des Zockers. Trotz der Pleite seiner Firma rettete die Familie von Leo Kirch ein gigantisches Vermögen. Um den Nachlass läuft eine erbitterte Fehde. Es geht um einen dreistelligen Millionenbetrag und das düstere Schicksal seines Sohnes.
14.11., – US-Modemagazin, Sänger Harry Styles als erster Mann allein auf „Vogue“-Cover. Er trägt ein weißes Spitzenkleid und bläst einen blauen Luftballon auf: Der britische Popsänger Harry Styles wird als erster Mann allein auf dem Titel der US-Modezeitschrift „Vogue“ zu sehen sein.
14.11., – Impfstoff-Hersteller Biontech, Der weite Weg von Mainz an die Weltspitze. Eine deutsche Firma sorgt für einen Durchbruch beim Covid-19-Impfstoff. Nun steht sie vor der Aufgabe, daraus ein globales Geschäft zu entwickeln – sonst machen womöglich andere das Rennen.
14.11., – Brandbrief an US-Justizminister, Staatsanwälte wollen nicht wegen angeblichem Wahlbetrug ermitteln. 16 US-Staatsanwälte lehnen sich laut einem Medienbericht gegen eine Anweisung von Justizminister Barr auf. Sie sollen Unregelmäßigkeiten bei der Präsidentenwahl untersuchen – wehren sich aber.
15.11., – Klima und Überwachung, Die Verschwörer sind unter uns. Bei Verschwörungserzählern ist dieses Argument sehr beliebt: Es gibt wirklich globale Verschwörungen, mehrere wurden kürzlich erst aufgedeckt. Diese Woche zeigte: Die zwei größten sind weiterhin aktiv.
15.11., – Österreich will mit Corona-Massentest Weihnachten retten. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz schickt sein Land in einen strikten Lockdown – und kündigt jetzt auch Corona-Massentests an. Bis Weihnachten sollen möglichst viele Bürger getestet werden.
15.11., – Mit 14 Ländern in Asien und im Pazifik, China schmiedet weltgrößte Freihandelszone. China und andere Staaten haben eine „regionale, umfassende Partnerschaft“ geschlossen. Sie umfasst 2,2 Milliarden Menschen und rund ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung. Eine Kampfansage an Europa und die USA.
15.11., – Exklusiver Vorabdruck aus Barack Obamas Memoiren, Trump war völlig hemmungslos. Ich war dem Mann nie begegnet. Vielleicht lag es daran, dass ich nicht viel fernsah, jedenfalls fiel es mir schwer, Trump allzu ernst zu nehmen. Was ich nicht voraussah: Die Medien nahmen ihn ernst.
15.11., – Medienbericht über Flugreisen, Entwicklungsminister Müller soll Privilegien ausgenutzt haben. Vorwürfe gegen Gerd Müller: Er soll seine Frau auf Dienstreisen mitgenommen haben, bei denen für Fachpolitiker kein Platz mehr war. Der CSU-Minister wehrt sich.
15.11., – Ausbau der Streitkräfte, SPD für eigene EU-Armee. Bislang organisieren die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union ihre Verteidigung selbst. Die SPD möchte nun eine 28. Armee gründen, die direkt der Kommission in Brüssel untersteht.
15.11., – Unglück auf Intensivstation, Zehn Tote bei Brand in rumänischer Klinik. Bei einem Brand in einem Krankenhaus im Nordosten Rumäniens sind zehn Covid-19-Patienten ums Leben gekommen. Sieben Menschen wurden verletzt. Das Feuer brach in der Intensivstation aus. Als Ursache wird ein Kurzschluss vermutet.
15.11., – Konflikt um Bergkarabach, Offenbar Anschlag auf Paschinjan vereitelt. Nach der unter Vermittlung Russlands ausgehandelten Waffenruhe mit Aserbaidschan steht Armeniens Regierungschef Paschinjan in der Kritik. Vielfach wird ihm Verrat vorgeworfen. Offenbar gab es nun sogar konkrete Anschlagspläne gegen ihn.
16.11., – Söder befürwortet strengere Corona-Auflagen. Bayerns Ministerpräsident Söder hat die geplanten Verschärfungen der Corona-Maßnahmen begrüßt. Dem BR sagte er heute Früh, Ziel sei weiter ein Corona-Inzidenzwert von 50 – davon sei man derzeit weit entfernt. Söder plädierte dafür, die Kontakte bis Weihnachten noch weiter zu reduzieren.
16.11., – Biontech-Chef rechnet mit Rückkehr zum Normalzustand bis Ende 2021. Der Mitgründer des Corona-Impfstoffentwicklers Biontech, Sahin, rechnet mit einer Rückkehr zur Normalität bis Ende 2021. Das sagte er in einem Interview mit der BBC. Dafür sei es aber absolut essenziell, eine hohe Impfquote vor dem Herbst zu erreichen.
16.11., – Der Erste Bürgermeister der Hansestadt Hamburg, Tschentscher, plädiert dafür, angesichts der Corona-Pandemie große Kundgebungen in Stadtzentren zu verbieten. In der „Rheinischen Post“ sagte der SPD-Politiker, Demonstrationen mit Tausenden Teilnehmern, die auf engen Straßen zusammenkommen, sollten derzeit nicht genehmigt werden.
16.11., – Biden kündigt zügige Rücknahme von Trump-Entscheidungen an. Der gewählte US-Präsident Biden will gleich am ersten Tag im Weißen Haus politische Entscheidungen seines Vorgängers Trump rückgängig machen. Dazu gehören nach den Worten seines Stabschefs Klain die Rückkehr zum Klima-Abkommen von Paris, Schutz für junge Migranten in den USA und Maßnahmen im Gesundheitswesen.
16.11., – Macron fordert mehr internationale Solidarität gegen Islamismus. Nach den jüngsten islamistischen Angriffen hat der französische Präsident Macron die zögerliche internationale Unterstützung angeprangert. Nach den Angriffen auf den Lehrer Samuel Paty und dem Anschlag in Nizza mit drei Toten seien viele Beileidsbekundungen „bescheiden“ gewesen, sagte Macron dem Online-Magazin „Le Grand Continent“.
16.11., – Peruanischer Übergangspräsident Merino tritt nach Protesten zurück. Nach nur fünf Tagen im Amt ist der peruanische Präsident Merino zurückgetreten. Er zog die Konsequenz aus den anhaltenden Protesten gegen ihn und gegen die Absetzung von Ex-Präsident Vizcarra. Tagelang hatten Tausende Peruaner landesweit gegen die Übergangsregierung von Merino protestiert.
16.11., – Vier Verletzte nach Feuer in Berliner U-Bahn-Station Onkel-Toms Hütte. Mehr als 100 Feuerwehrleute haben in der Nacht stundenlang gegen einen Brand im Berliner U-Bahnhof „Onkel Toms Hütte“ gekämpft. Vier Menschen wurden bei dem Feuer verletzt, einer davon schwer.
16.11., – Vier Astronauten starten mit neuem SpaceX-Raumschiff ins All. Der erste reguläre Flug einer bemannten SpaceX-Raumkapsel zur Internationalen Raumstation ist gestartet. Drei Monate nach dem ersten Testflug hob die Falcon-Trägerrakete mit der „Dragon“-Kapsel in der Nacht vom Kennedy-Weltraumzentrum in Florida ab. An Bord waren eine Astronautin und drei Astronauten aus den USA und Japan.
17.11., – Armenier fliehen aus Bergkarabach, »Eine Tragödie für unser Volk«. Vor der Übergabe an Aserbaidschan verlassen Tausende Armenier die Region Kelbadschar in Bergkarabach. Viele zünden ihre Häuser an, um dem Feind nichts zu lassen.
17.11., – Merkel über Corona-Restriktionen, »Diese Entscheidungen gehören zu den schwersten meiner Amtszeit«. Die Corona-Maßnahmen seien eine »demokratische Zumutung«, aber nötig: Angela Merkel hat die Bevölkerung auf eine stärkere Pandemiebekämpfung eingeschworen. Für 2021 erwartet sie einen Wachstumsschub der Wirtschaft.
17.11., – Angeblicher Corona-Vorrat – Zoll beschlagnahmt Zehntausende Zigaretten und diverse Wodkaflaschen. Der Potsdamer Zoll findet bei einer Kontrolle eine große Menge an Hochprozentigem und Zigaretten, angeblich eine private Vorbereitung auf den Lockdown.
17.11., – Plus von 50 Prozent, Impfstoffhoffnung treibt Easyjet-Buchungen in die Höhe. Wegen der Coronakrise schreibt Easyjet den ersten Verlust der Firmengeschichte. Doch mit der Aussicht auf einen Impfstoff buchten zuletzt wieder deutlich mehr Kunden einen Flug.
17.11., – Kunstdiebstahl aus Grünem Gewölbe, Ermittler fahnden nach zwei weiteren Tatverdächtigen. Drei Festnahmen gab es bereits im Zusammenhang mit dem Juwelendiebstahl in Dresden. Nun wird öffentlich nach zwei weiteren Beschuldigten gesucht – auch sie gehören zum Remmo-Clan.
17.11., – Allianz mit Demokratien, Biden will verhindern, dass China die Handelsregeln schreibt. China schmiedet die weltgrößte Freihandelszone, Joe Biden hält dagegen: Mit anderen Demokratien möchte der gewählte US-Präsident verhindern, dass die Handelsregeln künftig in Peking gemacht werden.
17.11., – Amtsgeschäfte, Trumps Topberater stellt Biden geordnete Übergabe in Aussicht. Zwei Wochen nach der Wahl sträubt sich Donald Trump weiter gegen die Niederlage. Sein Nationaler Sicherheitsberater hingegen plant bereits die Weitergabe der Amtsgeschäfte an Joe Biden – und lobt dessen Personal.
17.11., – Michelle Obama über Amtsübergabe an Trump, »Ich war verletzt und enttäuscht«. Vor vier Jahren musste Michelle Obama mit Ehemann Barack das Weiße Haus an die Trumps abtreten. Nun beschreibt die Ex-First-Lady ihre damalige Wut – und richtet eine Warnung an den amtierenden Präsidenten.
18.11., – FDP-Chef Lindner über Corona-Regeln, »Wir dürfen das Land nicht komplett lahmlegen«. Im Ringen um eine Verschärfung der Corona-Regeln haben die Länder die Kanzlerin vorerst ausgebremst. FDP-Chef Lindner kritisiert den Politikstil der Bundesregierung und fordert eine »alternative Krisenstrategie«.
18.11., – Bundestag und Bundesrat wollen heute im Schnellverfahren eine Neufassung des Infektionsschutzgesetzes beschließen. Ziel ist es, dass Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung künftig eine bessere gesetzliche Grundlage haben. Unter anderem wird ein neuer Paragraf eingefügt, der detailliert auflistet, welche Schutzmaßnahmen verordnet werden können.
18.11., – Krankenhäuser können Pauschale für OP-Ausfall beantragen. Krankenhäuser in Bayern, die wegen der Corona-Pandemie besonders viele Betten freihalten und geplante Operationen absagen, können ab sofort Pauschalen beantragen, die sie für den Umsatz-Ausfall entschädigen. Das hat das Gesundheitsministerium dem Bayerischen Rundfunk bestätigt.
18.11., – Autoindustrie wird weiterhin gefördert. Die Zuschüsse der Bundesregierung für den Kauf von Elektro-Autos werden bis 2025 in vollem Umfang gezahlt. Das ist gestern nach dem sogenannten Autogipfel in Berlin bekanntgegeben worden. Bisher war vorgesehen, die im Corona-Programm verdoppelte Prämie Ende kommenden Jahres auslaufen zu lassen.
18.11., – US-Präsident Trump hat den Leiter der für die Sicherheit der Präsidentschaftswahl zuständigen Bundesbehörde Krebs mit sofortiger Wirkung entlassen. Krebs‘ Äußerung, wonach die Wahl nicht manipuliert worden sei, sei hochgradig unzutreffend, schrieb Trump auf Twitter.
18.11., – Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 250 Kilometern in der Stunde hat der Hurrikan „Iota“ die Küste Nicaraguas erreicht. Obwohl er seither schwächer geworden ist, wertet ihn die Regierung in Managua als den stärksten Wirbelsturm in der Geschichte des Landes. Vier Erwachsene und zwei Kinder kamen in Folge des Sturms ums Leben. Tote gab es auch in Kolumbien und in Panama.
18.11., – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Finalturnier der Nations League klar verpasst. Das Team von Bundestrainer Löw verlor gegen Spanien mit 0:6 und verpasste damit den Gruppensieg. Löw sprach anschließend von einem rabenschwarzen Tag, an dem nichts funktioniert habe.
18.11., – FAA erteilt Erlaubnis, US-Behörde lässt 737 Max wieder fliegen. Nach zwei Abstürzen hatten die Behörden den Unglücksjet 737 Max aus dem Verkehr gezogen. Nun hat die US-Luftfahrtbehörde FAA grünes Licht gegeben: Boeing bekommt nach anderthalb Jahren unter Auflagen die Starterlaubnis zurück.
19.11., – Falsche Corona-Strategie, Das schwedische Scheitern. Die zweite Corona-Welle bäumt sich auch in Schweden auf, entgegen den Prognosen des Staatsepidemiologen Anders Tegnell. Nun muss die Regierung drastisch eingreifen – und erwägt Schulschließungen.
19.11., – Mehr Fälle, mehr Opfer, USA melden mehr als 250.000 Corona-Tote. Das Virus hält die USA fest im Griff – nun fällt eine bittere Höchstmarke: Mehr als eine Viertelmillion Menschen sind im Land an Covid-19 gestorben. Und der Trend geht weiter in die falsche Richtung.
19.11., – Job-Kahlschlag bei ThyssenKrupp, Absturz eines Industrie-Giganten. ThyssenKrupp war mal eines der Aushängeschilder der deutschen Industrie. Jetzt steckt das Unternehmen in einer tiefen Krise, Tausende Jobs gehen verloren. Muss der Staat einspringen?
19.11., – Eklat im Bundestag, Ältestenrat berät über mutmaßlich von der AfD eingeschleuste Störer. Während der Bundestag über das Infektionsschutzgesetz debattierte, sollen Abgeordnete im Reichstag von fremden Personen bedrängt worden sein. Der Ältestenrat geht nun dem Verdacht nach, ob rechte Aktivisten auf AfD-Einladung ins Haus kamen.
19.11., – Handelspolitik, China will Zölle weiter senken. Chinas Staats- und Parteichef Xi hat vor den Risiken des Protektionismus gewarnt – auch ein Seitenhieb auf den scheidenden US-Präsidenten. Sein Land werde Zölle senken und strebe weitere Freihandelsabkommen an.
19.11., – Handball, Historie, 100 Jahre Bernhard Kempa: Ein ewiger Name für den Handball. Wenn Bernhard Kempa die Corona-Pandemie noch erleben würde, hätte er sich wohl auch darüber nicht beklagt. Wie in den Jahren vor seinem Tod im Juli 2017 wäre das Leben der Handball-Ikone vermutlich so ruhig wie meistens verlaufen: Kempa stand morgens früh auf und las die Zeitung, machte täglich seinen Mittagsschlaf, und jeden Freitag ging er mit engen Freunden zum Italiener im schwäbischen Bad Boll, um Fisch zu essen.
19.11., – „Hang zur Begehung schwerer Straftaten“, Stephan Ernst droht lebenslänglich und Sicherungsverwahrung. Für Stephan Ernst schwinden die Chancen, im Falle einer Verurteilung zu einer lebenslänglichen Haftstrafe irgendwann wieder auf freien Fuß gesetzt zu werden: Der Hauptangeklagte im Lübcke-Prozess gilt laut Gutachten als schuldfähig.
19.11., – Untersuchungsausschuss, Wirecard-Chef Braun verweigert Aussage. Seine Kontakte zu Politik und Behörden – dazu sollte Ex-Wirecard-Chef Braun zum Auftakt des Untersuchungsausschusses befragt werden. Doch der frühere Manager gab nur eine kurze Erklärung ab.
20.11., – Trumps Anwalt Rudy Giuliani, Advokat des Wahnsinns. Mit immer absurderen Auftritten versucht Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani zu beweisen, dass der Wahlsieg gestohlen wurde. Warum macht sich ein Mann, der einst ein amerikanischer Held war, zur Witzfigur?
20.11., – Einladung an Abgeordnete aus Michigan, Trumps neue Taktik für den Machterhalt. Joe Biden konnte sich auch in Michigan gegen Donald Trump durchsetzen. Dieser will das nicht akzeptieren und klagte. Nun folgt der amtierende US-Präsident aber offenbar einer anderen Strategie.
20.11., – Auch in der Nachzählung, Joe Biden als Sieger im wichtigen Bundesstaat Georgia bestätigt. Er hat einige Stimmen verloren – für den Erfolg reicht es dennoch: Nach einer Überprüfung steht Joe Biden als Gewinner im Bundesstaat Georgia fest. Doch Donald Trumps Anwälte streiten weiter.
20.11., – Belarusischer Regierungsgegner, „Roman, du bist ein Held!“. Sein Tod hatte landesweit Proteste ausgelöst – heute wurde der belarusische Oppositionelle Roman Bondarenko in Minsk beerdigt. Tausende kamen, um an der Trauerfeier teilzunehmen.
20.11., – Arbeitsrecht, Die Illusion der 24-Stunden-Pflege. Ein neues Urteil macht klar: Auch Pflegekräfte, die bei Pflegebedürftigen einziehen, haben für jede Stunde ihres Einsatzes Anspruch auf den deutschen Mindestlohn. Das System der 24-Stunden-Pflege gerät dadurch ins Wanken.
20.11., – Drohnen in Kriegseinsätzen, Sieben Sekunden, um wegzulaufen. Länder wie die Türkei sind Vorreiter beim Einsatz von Kampfdrohnen. Sie brechen damit Waffenembargos – und verändern die Kriegsführung. Militärexperten warnen: Europa ist nicht vorbereitet.
20.11., – Trotz gedeckelter EEG-Umlage Strompreise bleiben hoch. Der gebremste Anstieg der Ökostrom-Umlage hat kaum Wirkung auf die Strompreise in Deutschland. Online-Vergleichsportalen zufolge planen nur wenige Versorger Preissenkungen. Einige erhöhen gar die Tarife.
20.11., – Ungarns Veto gegen EU-Haushalt, „Orban spielt mit unser aller Zukunft“. Ministerpräsident Orban akzeptiert nicht, dass die EU ihre Fördergelder künftig an rechtsstaatliche Prinzipien knüpft. Die ungarische Bevölkerung steht dem Konfrontationskurs ihrer Regierung gespalten gegenüber.
20.11., – Lady Diana Ein Interview, viele Ungereimtheiten. Der Inhalt war brisant, der Imageschaden für das britische Königshaus groß – 22 Millionen Menschen schauten zu, als Prinzessin Diana vor 25 Jahren ihr legendäres BBC-Interview gab. Jetzt macht es dem Sender wieder zu schaffen.
21.11., – Manöver wegen angeblichen Wahlbetrugs, Trump muss Rückschläge in mehreren Bundesstaaten einstecken. Die Versuche von Donald Trump, die Wahlergebnisse in den von Joe Biden gewonnenen Bundesstaaten anzufechten, bleiben erfolglos. Im Kongress stellen sich jetzt mehrere Republikaner offen gegen die Bemühungen des US-Präsidenten.
21.11., – Donald Trump Jr., Ältester Sohn des US-Präsidenten positiv auf Corona getestet. Im Juli begab er sich wegen der Infektion seiner Freundin in Selbstisolation, nun ist Donald Trump Jr. erneut in Quarantäne: Der Präsidentensohn hat sich mit dem Coronavirus infiziert, soll aber keine Symptome haben.
21.11., – G20-Gipfel in Saudi-Arabien, Gegen Corona ist der Kronprinz machtlos. Mohammed bin Salman will Saudi-Arabien zur Großmacht aufbauen. Der G20-Gipfel sollte die perfekte Bühne bieten. Doch die Pandemie durchkreuzt seine Pläne – und auch der Machtwechsel in den USA kommt dem Kronprinz ungelegen.
21.11., – US-Bundesstaat Georgia, Die nächste schmutzige Runde. Beim Nachzählen der Stimmen zur Präsidentschaftswahl in Georgia wurde der Wahlaufseher von Trumpisten bedroht. Und im Wahlkampf um die Plätze im Senat wird es schon jetzt sehr persönlich.
21.11., – Kanarische Inseln, Notlager für Tausende Migranten. Wegen der stark wachsenden Zahl von Migranten auf den Kanarischen Inseln hat die spanische Regierung beschlossen, Notlager für Tausende Menschen zu bauen. Zudem plant Madrid verstärkt Rückführungen in die Heimatländer.
21.11., – Bosnien und Herzegowina, „Genügend Leute, die wissen, wie es geht“. 25 Jahre nach Kriegsende ist die Stadt Mostar immer noch von einer unsichtbaren Grenze geteilt. Aber es gibt Hoffnung: Schritt für Schritt überwinden Bosnien und Herzegowina den Ethnonationalismus.
21.11., – Afghanistan, Mehrere Tote bei Raketenangriffen in Kabul. Zahlreiche Mörsergranaten sind am Morgen in Wohngebieten in der afghanischen Hauptstadt Kabul eingeschlagen. Dabei wurden mindestens acht Menschen getötet. Wer hinter den Angriffen steckt, ist noch unklar.
22.11., – Kampf gegen Wahlergebnisse, Trump scheitert auch mit Klage in Pennsylvania. Donald Trump stemmt sich juristisch gegen seine Wahlniederlage und wehrt sich gegen angeblichen Wahlbetrug – bisher ohne Erfolg. Jetzt ließ ihn auch ein Gericht in Pennsylvania abblitzen.
22.11., – Skisaison-Start unter Corona-Bedingungen, Schneekanonen sollen Desinfektionsmittel versprühen. Gastronomen und Liftbetreiber in den Alpen bereiten sich mit ungewöhnlichen Mitteln auf die Urlaubszeit vor. Kann das die Skisaison retten?
22.11., – Schutzkleidung und andere Produkte, Massive Lieferengpässe für Waren aus China. Frachtschiffe von Fernost nach Europa sind ausgebucht, Reedereien verlangen horrende Aufschläge. Das führt auch zu Problemen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie.
22.11., – Über 400 Menschen an Bord, Ostsee-Fähre läuft zwischen Schweden und Finnland auf Grund. Bei starken Winden ist eine Ostsee-Fähre an den Åland-Inseln gestrandet. Für die Menschen an Bord besteht laut den Behörden keine Gefahr – sie sollen die Nacht an Bord verbringen.
22.11., – Streit um Rundfunkgebühren, Was hat Käpt’n Silbereisen mit Demokratie zu tun?. Was dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk mehr fehlt als Geld, ist eine Antwort auf die Frage, wofür es ihn eigentlich gibt.
22.11., – Boris Johnson und das Unvereinigte Königreich, Der Spalter. Brexit und Corona stellen die Beziehung zwischen England, Schottland, Wales und Nordirland auf eine harte Probe. Als größte Gefahr für die Einheit des Königreichs entpuppt sich aber der Premier.
22.11., – Nach Austritt der USA, Abkommen über militärische Beobachtungsflüge in Gefahr. Die USA sind aus dem Open-Skies-Abkommen ausgetreten, an diesem Wochenende tritt der Schritt in Kraft. Können die verbliebenen Staaten den Vertrag retten, allen voran die Europäer und Russland?
22.11., – Pompeji, Forscher entdecken 2000 Jahre alte Todesopfer von Vulkanausbruch. Bei Grabungen in Pompeji ist Archäologen ein spektakulärer Fund gelungen. Sie stießen auf die sterblichen Überreste zweier Menschen, die beim Ausbruch des Vesuvs ums Leben kamen – und konnten sogar Details zur Kleidung rekonstruieren.
23.11., – Republikaner kritisieren Trumps Taktik, »Eine Peinlichkeit für dieses Land«. Vor Gericht steckte Donald Trump am Wochenende weitere Niederlagen ein – und aus den eigenen Reihen kommt beißende Kritik an seiner Weigerung, das Wahlergebnis anzuerkennen: Von »zersetzend« bis »Randalierer« war alles dabei.
23.11., – US-Wahl, Trumps Anwälte legen Berufung in Pennsylvania ein. Donald Trump gibt auch in Pennsylvania nicht auf. Sein Wahlkampfteam stellte vor einem Berufungsgericht den Antrag, die komplette Abstimmung in dem wichtigen Bundesstaat für verfassungswidrig zu erklären.
23.11., – Anti-Corona-Maßnahmen, Länder wollen Corona-Maßnahmen bis mindestens 20. Dezember verlängern. Weil es bei den Infektionszahlen lediglich einen »Seitwärtstrend« gebe, wollen die Ministerpräsidenten nach SPIEGEL-Informationen vorerst auf Lockerungen verzichten. Für die Festtage und Silvester soll es Sonderregelungen geben.
23.11., – Hongkong, Joshua Wong bekennt sich schuldig. In Hongkong hat der Strafprozess gegen den Demokratie-Aktivisten Wong begonnen. Das Gericht ordnete U-Haft an, nachdem er sich schuldig bekannt hatte, einen unerlaubten Protest organisiert zu haben.
23.11., – Wohnkosten, Zweite Stufe des Berliner Mietendeckels tritt in Kraft. Nach dem Berliner Mietendeckel-Gesetz müssen überhöhte Mieten ab Montag abgesenkt werden. Vermieter, die dennoch zu hohe Mieten aufrufen, müssen mit einem Bußgeld rechnen. Rund 340.000 Wohnungen in der Hauptstadt sind betroffen.
23.11., – China Cables, Unterdrückung ohne Konsequenzen. Vor einem Jahr offenbarten die China Cables einen detaillierten Einblick in die Unterdrückungsmaschine Chinas gegen Minderheiten im Land. Trotz Ankündigungen hat sich seither politisch nicht viel getan.
23.11., – Hongkong, Joshua Wong bekennt sich schuldig. In Hongkong hat der Strafprozess gegen den Demokratie-Aktivisten Wong begonnen. Das Gericht ordnete U-Haft an, nachdem er sich schuldig bekannt hatte, einen unerlaubten Protest organisiert zu haben.
23.11., – Burkina Faso, Die riskante Macht der „Heimatschützer“. Nach der Wahl steht Burkina Faso die eigentliche Herausforderung bevor: Viele Bürger konnten nicht abstimmen. Nun droht eine Auseinandersetzung, in deren Zentrum bewaffnete Bürgerwehren stehen.
24.11., – Neuer US-Außenminister Antony Blinken, Das Ende von »America First«. Der designierte Außenminister Antony Blinken soll die USA wieder als globale Führungsmacht etablieren. Er will an die Politik Barack Obamas anknüpfen – für Europa wird er dennoch kein leichter Partner.
24.11., – Last-minute-Beschlüsse, die Biden schaden, Trumps zynisches Endspiel. Donald Trump gibt seinen Widerstand gegen Wahlsieger Joe Biden auf. Trotzdem versucht er in seinen letzten Amtswochen noch, Biden anderweitig zu sabotieren – mit schlimmen Folgen für viele Amerikaner.
24.11., – Künftiger US-Präsident, Polen will Bidens Wahl noch nicht anerkennen. Selbst US-Präsident Donald Trump bewegt sich – und macht den Weg für die Machtübergabe an Joe Biden frei. Doch die polnische Regierung will dem Demokraten weiter nicht zum Einzug ins Weiße Haus gratulieren.
24.11., – Liste der Multimilliardäre, Elon Musk jetzt reicher als Bill Gates. Der Höhenflug des US-Elektroautobauers Tesla an der Börse lässt das Vermögen von Firmenchef Elon Musk immer weiter steigen. Mittlerweile hat Musk wohl sogar mehr Milliarden auf dem Konto als Bill Gates.
24.11., – Australische Fluglinie Qantas plant Impfpflicht für Passagiere. Ohne Impfung gegen Corona kein Flug – das könnte bald der Weg sein, um den Luftverkehr trotz Pandemie anzukurbeln. Die Fluggesellschaft Qantas will die Pflicht für Verbindungen nach Australien einführen.
24.11., – Nazi-Chats, Rassismus-Vorwürfe gegen Bremer Feuerwehr. Die Staatsanwaltschaft ermittelt innerhalb der Bremer Feuerwehr: Mitarbeiter sollen sich in Chats und auf der Wache jahrelang offen rassistisch und sexistisch geäußert haben. Der Innensenator zog inzwischen Konsequenzen.
24.11., – Corona-Impfstoff von Moderna, 160 Millionen weitere Impfdosen für die EU. Die EU-Kommission hat einen Vertrag über 160 Millionen Corona-Schutzimpfungen mit dem US-Hersteller Moderna geschlossen. Laut Hersteller bietet das Vakzin eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent. Zugelassen ist es noch nicht.
24.11., – Mögliche „Dezember-Hilfen“, Bund plant offenbar 17 Milliarden Euro ein. Noch warten die Betriebe auf die „November-Hilfe“, da ist schon Unterstützung für den Dezember geplant. Etwa 17 Milliarden Euro sind laut Medienberichten im Gespräch. Doch auch die Länder dürften in die Pflicht genommen werden.
25.11., – Gering ausgelastete Züge Rekordverlust bei der Deutschen Bahn. Die zweite Corona-Welle verschärft die Probleme der Deutschen Bahn. Für 2020 zeichnet sich ein Milliardenverlust ab. Strittig ist zwischen Bund und Ländern, ob neue Corona-Regeln für mehr Abstand auf Bahnreisen sorgen sollen.
25.11., – Russlandaffäre, Trump will offenbar Ex-Sicherheitsberater Flynn begnadigen. Für Donald Trump sind es nur noch wenige Wochen im Amt, aber er will weiter Fakten schaffen: Medienberichten zufolge plant er die Begnadigung seines Ex-Sicherheitsberaters. Michael Flynn hatte das FBI belogen.
25.11., – Geheimdienste dürfen Joe Biden ab sofort briefen. Bisher verweigerte Donald Trump seinem Nachfolger jeden Zugriff auf die tägliche Unterrichtung durch die Geheimdienste. Nun gibt er auch hier nach: Joe Biden erhält das Briefing.
25.11., – Neue Vorwürfe gegen EU-Grenzschützer, Frontex vertuscht Menschenrechtsverletzungen. Frontex-Chef Leggeri muss sich für die Verstrickung seiner Beamten in illegale Pushbacks in der Ägäis rechtfertigen. Interne Unterlagen zeigen nun, dass die EU-Agentur Verbrechen verschleiert hat.
25.11., – Vor Amtsübergabe an Joe Biden, Welche Abschiedsgeschenke will Trump im Nahen Osten noch verteilen?. Im Schattenkrieg gegen Iran hat Donald Trump vier Jahre lang Israel und Saudi-Arabien protegiert. Was bleibt von ihm – und warum reiste Benjamin Netanyahu offenbar nach Saudi-Arabien?
25.11., – Auftritt des US-Präsidenten, Von Trumps Gnaden. Truthahn Corn darf leben – begnadigt durch Donald Trump. Auf eine ähnliche Geste darf offenbar auch Michael Flynn hoffen. Der Ex-Sicherheitsberater hatte das FBI in der Russlandaffäre belogen.
25.11., – Auto fährt ans Tor des Bundeskanzleramts, In Berlin wollte ein Autofahrer ins Bundeskanzleramt vordringen – scheiterte jedoch am Tor. Fotos im Netz zeigen, dass das Fahrzeug mit Botschaften beschmiert ist. 2014 gab es bereits einen ähnlichen Vorfall.
25.11., – Wüstenstrom aus der Sahara, Wird Desertec doch umgesetzt?. Die Idee, die Wüste als Energiequelle zu nutzen, erlebt ein Revival: Grüner Wasserstoff soll aus Nordafrika nach Deutschland fließen.
25.11., – Japanische See, Russisches Kriegsschiff droht US-Zerstörer mit Ramm-Manöver. Eskalation in der Peter-der-Große-Bucht: Nach russischen Angaben hat ein Schiff der eigenen Marine einen Zerstörer der USA bedroht. Das sieht man auf der Gegenseite anders.
25.11., – Herzogin Meghan berichtet von Fehlgeburt, »Ein Kind zu verlieren, bedeutet eine fast unerträgliche Trauer«. Im Sommer hat Herzogin Meghan ihr ungeborenes Kind verloren. In einem persönlichen Text berichtet sie von ihrem Schmerz – und fordert die Menschen dazu auf, mehr aufeinander zu achten.
25.11., – Trauer um Fußball-Legende, Diego Maradona ist tot. Die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Das bestätigte ein Sprecher. Demnach starb er an einem Herzinfarkt. Anfang November hatte Maradona sich einer Gehirn-OP unterziehen müssen.
26.11., – Russland-Affäre, Trump begnadigt Ex-Sicherheitsberater Flynn. Mehrere teils enge Vertraute des US-Präsidenten wurden im Zuge der Russland-Untersuchung angeklagt. Für Trump waren die Ermittlungen eine einzige „Hexenjagd“. Bevor er das Weiße Haus verlässt, schafft er nun Fakten.
26.11., – Ungarische Fidesz und EVP Gestapo-Vergleich sorgt für Affront. Auf Ungarn ist die EU schon lange nicht gut zu sprechen, erst recht nicht nach der aktuellen Blockade des Haushalts. Nun sorgt die ungarische Fidesz zudem für einen Affront innerhalb der konservativen Parteienfamilie.
26.11., – Abschied von Maradona „Er ist mehr als Fußball, er ist das Volk“. Argentinien verliert eine Ikone – und die Menschen kommen in ihrer Trauer um Fußball-Legende Maradona auf den Straßen zusammen. Doch für sie ist nicht nur ein Sport-Genie gegangen, sondern einer aus ihrer Mitte.
26.11., – Proteste in Thailand Mit Gummienten gegen die Regierung. Die Proteste in Thailand dauern an – gestern kamen erneut Tausende Demonstranten in Bangkok zusammen. Die Regierung geht hart gegen die mutmaßlichen Anführer der Pro-Demokratie-Bewegung vor.
26.11., – Medienkonzern Axel Springer, Mit Döpfner an die Weltspitze? Mit Hilfe des Finanzinvestors KKR will der Medienkonzern hinter der „Bild“-Zeitung zum Weltmarktführer im digitalen Geschäft aufsteigen. Wohin steuert Springer unter seinem Großaktionär Mathias Döpfner?
26.11., – Merkel zu verlängertem Teil-Lockdown „Der Durchschnitt hilft uns nicht“. Vor dem Bundestag hat Bundeskanzlerin Merkel die Verlängerung des „Lockdown light“ verteidigt. Das Ziel der Trendwende bei den Corona-Infektionen sei noch lange nicht erreicht. Die Opposition kritisierte „Hinterzimmer-Absprachen“.
26.11., – Coronavirus in Österreich, Sorgenvoller Blick auf die Skisaison. Die Überlegungen mehrerer europäischer Alpenländer, die Skisaison auf den 10. Januar zu verschieben, sorgt für Widerstand in Österreich. In dem Land gilt angesichts einer hohen Zahl von Neuinfektionen ein harter Lockdown.
26.11., – Prozess um Putsch in der Türkei, Gericht verhängt 337 lebenslange Haftstrafen. 2016 scheiterte ein Militärputsch in der Türkei – nun fielen gegen Hunderte Angeklagte die Urteile. 337 Mal entschieden die Richter auf lebenslange Haft, teils unter verschärften Bedingungen.
27.11., – Soli-Aus und andere Änderungen, So viel Steuern sparen Sie im kommenden Jahr. Ab Januar fällt für die meisten Deutschen der Soli weg, das Kindergeld wird erhöht und die kalte Progression ausgeglichen. Welche Entlastung bedeutet das für Singles, Alleinerziehende und Familien?
27.11., – Haushalt 2021, Koalition will rund 180 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat den Etat für das kommende Jahr nach stundenlangen Beratungen festgezurrt. Wegen der Corona-Pandemie sollen erneut hohe Kredite aufgenommen werden.
27.11., – Corona-News, Deutschland überschreitet Marke von einer Million Infektionen. In Deutschland ist die Zahl der Corona-Fälle um 22.806 innerhalb eines Tages gestiegen. Und: In Zügen und Bahnhöfen wird oft gegen den Infektionsschutz verstoßen. Der Überblick.
27.11., – Streit über Hotelübernachtungen, Erste Länder scheren aus – und lockern Corona-Regeln für Weihnachten. Bund und Länder haben schärfere Corona-Maßnahmen ab 1. Dezember beschlossen. Doch vier Länder wollen zu Weihnachten Hotelübernachtungen erlauben. Kanzleramtschef Braun zeigt sich zerknirscht.
27.11., – Deutsche Justiz soll Chemiewaffenangriffe in Syrien aufklären, Die Assad-Akten. Zeugen, Dokumente und Videos belasten das syrische Regime. Nun soll der Generalbundesanwalt klären, wer für die Giftgasangriffe verantwortlich ist. Der SPIEGEL und die Deutsche Welle haben das Beweismaterial ausgewertet.
27.11., – Großbritannien, Walisischer Regierungschef sieht Johnson als Gefahr für Einheit des Königreichs. »Feindlich und unterminierend«: Kritiker werfen dem britischen Premier Boris Johnson vor, er wolle in der Coronakrise seinen Zugriff auf Nordirland, Schottland und Wales ausbauen.
27.11., – ARD-DeutschlandTrend, Mehrheit will Weihnachtsbesuche einschränken. Viele Bundesbürger wollen an den Weihnachtsfeiertagen von Besuchen bei der Verwandtschaft absehen. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland – das zeigt der ARD-DeutschlandTrend. Westdeutschland 78 Prozent, Ostdeutschland 58 Prozent.
27.11., – Der Bundestag hat ein Verbot von Plastiktüten beschlossen. In deutschen Supermärkten dürfen ab dem Jahr 2022 keine Einkaufstüten aus Plastik mehr angeboten werden. Davon betroffen sind allerdings nicht alle Einkaufstüten aus Kunststoff – dünne Plastikbeutel sind zum Beispiel weiterhin erlaubt. Von der Opposition kommt Kritik.
28.11., – Mord an Kasseler Regierungspräsidenten, Der Kampf der Familie Lübcke. War der Mord an Walter Lübcke die Tat eines Einzelgängers? Die Familie des Opfers glaubt nicht daran und wirft dem Gericht »auffallende Freundlichkeit« gegenüber dem Mitangeklagten Markus H. vor.
28.11., – Trump verliert auch in Pennsylvania vor Gericht, Keine Anschuldigungen, keine Beweise, kein Wahlbetrug. Der US-Präsident steckt eine weitere Niederlage ein: Ein Berufungsrichter in Pennsylvania – einst von Trump ernannt – stellt dessen Anwälten ein schlechtes Zeugnis aus. Die wollen nun vor den Supreme Court ziehen.
28.11., – Todesstrafe in den USA, Trumps Regierung erlaubt zusätzliche Hinrichtungsmethoden. Mehrere auf Bundesebene Verurteilte sollen in den letzten Wochen von Trumps Amtszeit noch exekutiert werden. Dafür lässt dieser nun auch Erschießungen, den elektrischen Stuhl oder den Einsatz von tödlichem Gas zu.
28.11., – Onlineparteitag, Berliner SPD wählt neues Führungsduo: Giffey und Saleh. Die Berliner SPD hat eine neue Führungsspitze: Franziska Giffey ist neue Vorsitzende, Raed Saleh der Co-Vorsitzende. Giffey will zudem für die Abgeordnetenhauswahl 2021 als Spitzenkandidatin antreten.
28.11., – Altmaier hält Shutdown bis ins Frühjahr für möglich. Ohne sinkende Zahlen keine Aufhebung der Beschränkungen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sieht keinen Grund für Entwarnung. Das RKI hat 21.695 neue Corona-Fälle registriert. Der Überblick.
28.11., – Mord an Atomwissenschaftler Rouhani macht USA und Israel verantwortlich. Nach dem Attentat auf einen hochrangigen Atomwissenschaftler hat Irans Präsident Rouhani Vorwürfe gegen die USA und Israel erhoben. Den getöteten Wissenschaftler erklärte er zu einem Märtyrer. Irans Atomprogramm soll fortgesetzt werden.
28.11., – Illegale Frontex-Pushbacks, Deutsche Bundespolizisten verwickelt. Griechische Grenzer setzen Flüchtlinge in der Ägäis auf dem Meer aus – und deutsche Bundespolizisten helfen dabei. Das zeigen interne Unterlagen. Die SPD fordert nun den Rückzug der deutschen Frontex-Einsatzkräfte.
28.11., – Abtrünnige Region Tigray, Äthiopien beginnt Militäroffensive. Äthiopiens Regierungschef Abiy hatte die Offensive bereits angekündigt. Nun hat das Militär den Angriff auf die Stadt Mekele in der Region Tigray gestartet. Entwicklungshelfer berichten von „schweren Geschossen“.
29.11., – Wo es Streit mit Europa geben wird, Neuer US-Präsident, alte Probleme. Dem künftigen US-Präsidenten eilt der Ruf als romantischer Transatlantiker voraus. Doch er wird amerikanische Wirtschaftsinteressen durchsetzen – auch gegenüber Europa.
29.11., – Hildburghausen und Passau, Corona-Hotspots verschärfen die Regeln. Hildburghausen in Thüringen und Passau in Bayern zählen zu den Landkreisen mit der größten Covid-19-Neuinfektionsdichte. Nun beschränken die Verantwortlichen das öffentliche Leben auf ein Minimum.
29.11., – Attentat auf iranischen Atomwissenschaftler, Der Professor und die Bombe. Mohsen Fakhrizadeh, iranischer Forscher und General, starb auf einer Fernstraße vor den Toren Teherans. Wer steckt hinter dem Anschlag – und welche Folgen hat seine Ermordung für den Nahen Osten?
29.11., – Diplomatischer Ärger, Montenegro und Serbien weisen gegenseitig Botschafter aus. Montenergo hat den Botschafter Serbiens zur Persona non grata erklärt, die Gegenseite reagierte prompt und verfuhr ebenso. Dabei sind beide Länder EU-Beitrittskandidaten.
29.11., – Verschwörungstheorien der QAnon-Sektierer, Der Kindermord-Mythos. Millionen Menschen glauben, dass satanistische Eliten Kindern Blut zur Verjüngung abzapfen. Ähnliche Schauermärchen kursieren bereits seit Jahrhunderten. Der Schritt zu realer Gewalt ist klein.
29.11., – Heftige Regenfälle, Tote bei Unwetter auf Sardinien. Auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien hat ein Unwetter schwere Schäden verursacht. Die Wassermassen überfluteten Ortschaften und brachten eine Brücke zum Einsturz. Mindestens zwei Menschen kamen ums Leben.
29.11., – Trauer um Schauspieler, Darth-Vader-Darsteller Prowse gestorben. Es war die Rolle seines Lebens – auch wenn sein Gesicht nie zu sehen war: David Prowse spielte in „Star Wars“ den finsteren Darth Vader. Nun ist der britische Schauspieler im Alter von 85 Jahren gestorben.
29.11., – Lobbyarbeit in Brüssel, Hat Google den Bogen überspannt?. Es ist Tech-Giganten wie Google ein Dorn im Auge: das von der EU geplante „Gesetz für digitale Dienstleistungen“. Mit Lobbyarbeit versucht der Konzern, das Gesetz zu verwässern und ist dabei nun offenbar zu weit gegangen.
30.11., – Infektionen nach dem Familienfest, USA fürchten den Thanksgiving-Schock. Millionen Amerikaner reisen nach dem Erntedankfest durchs Land, trotz aller Viruswarnungen: Experten erwarten zeitversetzt eine dramatische Infektionswelle – rund um Weihnachten.
30.11., – Erstes TV-Interview nach Wahlniederlage, Trump macht seinem Ärger Luft. Der US-Präsident weigert sich auf „Fox News“ weiterhin, seine Niederlage einzugestehen. Sie hätten betrogen. Joe Biden habe niemals 80 Millionen Stimmen bekommen. Auch fast vier Wochen nach der Präsidentschaftswahl hört man noch den Frust in der Stimme von Noch-US-Präsident Donald Trump.
30.11., – Olaf Scholz, Die vergessene Niederlage. Eigentlich sah alles nach dem politischen Ende aus: Die Wahl zum Parteichef verloren gegen zwei weitgehend Unbekannte – die Frage war nur, ob Olaf Scholz sofort hinwirft. Ein Jahr später ist alles anders.
30.11., – Gerüchte in Russland, Steht Putin vor dem Rücktritt?. Seit Wochen wird in Moskau über einen möglichen Amtsverzicht des russischen Präsidenten getuschelt. Das Staatsoberhaupt sei schwer erkrankt, heißt es. Der Kreml dementiert.
30.11., – Wie weiter nach dem Brexit?, Wettlauf gegen die Uhr. Die Verhandlungen zwischen London und Brüssel gehen in die Schlussphase. Die kommenden Tage seien entscheidend, heißt es bei der EU. Schließlich bleibt nicht mehr viel Zeit, um einen harten Bruch abzuwenden.
30.11., – Vier Polizisten in Paris angeklagt. Nach dem brutalen Einsatz gegen einen schwarzen Musikproduzenten ist gegen vier Polizisten in Paris Anklage erhoben worden. Der Fall hatte in Frankreich für Entsetzen gesorgt, Hunderttausende demonstrierten.
30.11., – Angst vor der Justiz, Kann Trump sich selbst begnadigen?. Wenn Donald Trump aus dem Amt scheidet, endet auch seine Immunität. Der US-Präsident hat schon Ideen, wie er sich um die drohenden Gerichtsverfahren drücken kann. Ob die Strategie aufgeht, ist fraglich.
30.11., – Gewählter US-Präsident, Biden und Harris setzen auf komplett weibliches Kommunikationsteam. Die Kommunikation des Weißen Hauses soll künftig ein Team aus »qualifizierten und erfahrenen« Kräften übernehmen – erstmals sind es nur Frauen. Der designierte Präsident ist stolz auf diese Premiere.

DEZEMBER

01.12., – Innenminister Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppierung »Sturmbrigade 44«. Nach Razzien gegen mehrere Rechtsextreme hat Innenminister Horst Seehofer die Gruppierung »Sturmbrigade 44« verboten. Das teilte ein Sprecher auf Twitter mit.
01.12., – Leichtes Erdbeben erschüttert Teile der Schwäbischen Alb. Auf der Schwäbischen Alb hat es in der Nacht ein leichtes, aber spürbares Erdbeben gegeben. Das Zentrum des Bebens mit einer Stärke von 3,7 lag westlich von Burladingen, so der Erdbebendienst Südwest. Laut baden-württembergischen Innenministerium gab es mehrere besorgte Anrufer aus der Region, aber keine größeren Schäden. In der Gegend kommt es immer wieder zu leichteren Erdstößen.
01.12., – Änderungen des Wohnungseigentumsgesetzes treten in Kraft. Für Millionen Wohnungseigentümer in Deutschland gelten ab heute neue Rechte und Pflichten: Ein reformiertes Gesetz sieht unter anderem vor, dass man bestimmte Baumaßnahmen künftig auch veranlassen kann, ohne die Zustimmung der Miteigentümer einzuholen. Voraussetzung ist, dass man die Kosten dafür selbst trägt.
01.12., – Arizona und Wisconsin bestätigen Bidens Wahlsieg. Knapp vier Wochen nach der US-Präsidentschaftswahl haben auch die Bundesstaaten Arizona und Wisconsin den Sieg des Demokraten Joe Biden offiziell bestätigt. Die Gouverneuere unterzeichneten entsprechende Dokumente, nachdem die Wahlleitungen den Sieg jeweils zertifiziert hatten.
01.12., – Moderna beantragt Zulassung von Corona-Impfstoff in der EU und den USA.. Der US-Pharmakonzern Moderna hat wie angekündigt die Zulassung seines Corona-Impfstoffes in der EU und den USA beantragt. Die entsprechenden Formulare wurden sowohl bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur Ema als auch bei der US-Arzneimittelbehörde FDA eingereicht.
01.12., – Bayern will bis Mitte Dezember Impfzentren aufbauen. Bayerns Gesundheitsministerin Huml ist zuversichtlich, dass es im Freistaat bis Mitte Dezember genügend Corona-Impfzentren gibt. Dem BR sagte sie, aktuell seien die Kreisverwaltungsbehörden dabei, die Organsiation zu übernehmen.
01.12., – Überwachung von Mitarbeitern, Verfahren gegen Amazon. Niedersachsens Chef-Datenschützerin untersagt Amazon teilweise die Nutzung einer zentralen Software, mit der die Mitarbeiter minutengenau überwacht werden können. Amazon will dagegen klagen.
01.12., – Verfahren eröffnet, Friseurkette Klier ist insolvent. Deutschlands größte Friseurkette Klier war infolge der Corona-Krise stark unter Druck geraten – nun hat das Amtsgericht am Firmenhauptsitz Wolfsburg ein Insolvenzverfahren eröffnet. Wie viele Jobs gefährdet sind, ist noch unklar.
02.12., – Historiker über den scheidenden US-Präsidenten, »Trump ist der Aufbruch einer Eiterbeule, die sich vorher gebildet hatte«. Wieso rückt die Republikanische Partei nicht von Donald Trump ab? Hier spricht der Kulturhistoriker Wolfgang Schivelbusch über den US-Präsidenten und Rudi Dutschke, deren Charisma und die Kunst der gewonnenen Niederlage.
02.12., – Trump-Regierung, US-Justiz untersucht mögliche Schmiergeldzahlungen für Begnadigungen. Details in dem Fall sind äußerst spärlich – doch offenbar laufen in den USA Ermittlungen, die angebliche Geldzahlungen gegen Begnadigungen durch Präsident Trump betreffen.
02.12., – Container-Schifffahrt boomt trotz Corona, Volle Fracht im Seuchenjahr. Mitten in der Pandemie läuft die Container-Schifffahrt plötzlich auf Hochtouren. Frachter sind randvoll, Container werden Mangelware. Läuft die Weltwirtschaft besser als gedacht?
02.12., – Todesfahrt in Trier, Tatverdächtiger Bernd W. soll vor den Haftrichter. In Trier soll ein 51-Jähriger gezielt Menschen überfahren und mindestens fünf getötet haben. Die Stadt ist in Trauer. Nun soll der Mann, der womöglich psychisch krank ist, dem Haftrichter vorgeführt werden.
02.12., – Sachsen führt flächendeckende Ausgangsbeschränkungen ein. In Teilen Sachsens gelten seit heute noch schärfere Corona-Maßnahmen. In Chemnitz und vielen Kreisen gilt eine erweitere Maskenpflicht, das Verlassen des Hauses ohne triftigen Grund ist verboten.
02.12., – Pandemie-Sorgen, Die Deutschen verlieren die Zuversicht. Die Krise setzt der »Generation Mitte« zu: Vielen Menschen im mittleren Alter brechen Einnahmen weg. Und die Bürger spüren: Das gesellschaftliche Klima wird rauer.
02.12., – Risiko-Rendite-Ranking 2020, Wo sich der Immobilienkauf noch lohnt. Trotz Coronakrise: Die Preise für Wohnungen und Häuser steigen weiter. Schnäppchen sind laut einer neuen Untersuchung nur noch in kleineren Städten zu machen. Für Privatleute ist mieten häufig sogar günstiger.
02.12., – Am Arecibo-Teleskop in Puerto Rico fand Nobelpreisforschung statt, und es diente als James-Bond-Kulisse. Das einst weltgrößte Radioteleskop in Puerto Rico ist in sich zusammengefallen. Wegen früherer Schäden war bereits geplant gewesen, das Teleskop am Observatorium in Arecibo zu demontieren – am Dienstag stürzte die 900 Tonnen schwere Instrumentenplattform auf die darunter liegende Schüssel hinab, wie die Nationale Wissenschaftsstiftung der USA (NSF) mitteilte
03.12., – Kommender US-Präsident, Joe Biden warnt vor weiteren 250.000 Corona-Toten bis Januar. »Weil die Menschen nicht aufpassen«: Mit einem deutlichen Appell hat sich Joe Biden an die Amerikaner gewandt. Ohne Schutzmaßnahmen drohten dem Land Hunderttausende weitere Virus-Opfer.
03.12., – Corona-Schutzmaßnahmen, Teil-Lockdown wird bis zum 10. Januar verlängert. Bund und Länder haben bei ihren Beratungen am Mittwoch beschlossen, den Teil-Lockdown bis zum 10. Januar zu verlängern. Bayern Regierungschef Markus Söder stellte die Möglichkeit noch schärferer Auflagen in Aussicht.
03.12., – Der ehemalige französische Präsident Valéry Giscard d’Estaing ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Laut Angaben seiner Familie starb er an den Folgen einer Coronavirus-Erkrankung.
03.12., – Silvester ohne Böller? Was dann?. Silvester wird in diesem Jahr anders ausfallen als bisher. Vielerorts sind wegen Corona öffentliche Feuerwerke abgesagt und es wird an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, auf Böller zu verzichten.
03.12., – Vernetzung mit Reichsbürgern „Querdenken“ im Visier des Verfassungsschutzes. Zunehmende Radikalisierungstendenzen und Vernetzung mit Reichsbürgern: Die „Querdenken“-Bewegung könnte nach RBB-Informationen ein Verdachtsfall für den Verfassungsschutz werden.
03.12., – Hongkonger Demokratiebewegung, Medienunternehmer Lai muss in U-Haft. Kurz nach dem Urteil gegen Joshua Wong und zwei seiner Mitstreiter muss ein weiterer prominenter Anhänger der Hongkonger Demokratiebewegung ins Gefängnis. Dem Medienunternehmer Jimmy Lai wird Betrug vorgeworfen.
03.12., – Türkei, Das brutale Erbe der „Grauen Wölfe“. Die „Grauen Wölfe“ begingen in den 1970er-Jahren viele politische Morde. Heute verhilft ihre Mutterpartei MHP dem türkischen Präsidenten Erdogan zu Wahlsiegen – und hat großen Einfluss.
03.12., – UNESCO-Naturerbe in Australien, Feuer zerstört halb Fraser Island. Seit sechs Wochen frisst sich ein massives Buschfeuer durch die Natur der berühmten Touristeninsel Fraser Island in Australien. Die Hälfte der Insel soll bereits vernichtet sein.
04.12., – Streitkräfte in Deutschland, US-Kongress will Truppenabzug stoppen. Als Strafmaßnahme für Deutschland kündigte US-Präsident Trump im Juni an, schnellstmöglich rund ein Drittel der amerikanischen Soldaten abzuziehen. Der Kongress will den Abzug zunächst blockieren.
04.12., – Streit über Nord Stream 2, Was riskiert Europa mit der Ostseepipeline?. Trotz der US-Drohungen soll der Bau der Ostseepipeline Nord Stream 2 weitergehen. Befürworter verweisen auf die Sicherheit der Gasversorgung, doch die Zahl der Kritiker in der EU ist groß.
04.12., – In Hafenstadt Durban, Großbrand in Raffinerie in Südafrika. In Südafrikas Hafenstadt Durban steht eine der größten Raffinerien des Landes in Flammen. Ausgelöst wurde das Feuer durch eine Explosion. Nach Medienberichten wurden sechs Menschen verletzt.
04.12., – Corona-Pandemie in den USA, Mehr als 217.000 Neuinfektionen an einem Tag. So viele Corona-Tote und Neuinfektionen binnen 24 Stunden gab es in den USA noch nie – möglicherweise eine Folge von Thanksgiving. Kalifornien verschärfte die Auflagen und verhängte zum Teil Ausgangssperren.
04.12., – Flaschenpost-Übernahme, Kleine Getränkehändler in Bedrängnis. Sterben die kleinen Lieferdienste, weil sie der mächtigen Konkurrenz durch Online-Anbieter wie Flaschenpost nicht mehr gewachsen sind? Die lokalen Händler wollen sich zur Wehr setzen.
04.12., – Ex-Finanzminister Österreichs, Acht Jahre Haft für Grasser. Das Landgericht Wien hat den früheren österreichischen Finanzminister Karl-Heinz Grasser zu acht Jahren Haft verurteilt. Dem 51-Jährigen war vorgeworfen worden, dass er 2004 beim Verkauf von 60.000 Bundeswohnungen einem privaten Investor den entscheidenden Tipp über die notwendige Höhe eines Kaufpreises gegeben habe, um einen Mitbieter auszustechen.
04.12., – Abgeordneten-Immunität von Ramelow und Höcke aufgehoben. Die Staatsanwaltschaft kann sowohl gegen Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) als auch gegen Thüringens AfD-Chef Björn Höcke ermitteln. Der Justizausschuss des Landtags hob ihre parlamentarische Immunität am Freitag auf.
04.12., – Stahlknecht entlassen, Der Sturz des Kronprinzen. Jahrelang gab es für Holger Stahlknecht nur eine Richtung: nach oben. Vielen galt der Innenminister und CDU-Landeschef bereits als Nachfolger von Ministerpräsident Haseloff in Sachsen-Anhalt. Jetzt stürzt er über ein Interview.
05.12., – Trump will auch aus Somalia Truppen abziehen. Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit ordnet der abgewählte US-Präsident Trump den Einsatz von US-Soldaten im Ausland neu. Auf angekündigte Reduzierungen der Truppenstärke in Afghanistan und im Irak folgt ein Abzugsbefehl aus Somalia.
05.12., – Italien vor EU-Gipfel, „Das Rechtsstaatsprinzip ist nicht verhandelbar“. Vor dem kommenden EU-Gipfel sind die Fronten im Streit um den Haushalt verhärtet. Italiens Europa-Minister Amendola sagt im Interview zum Streit mit Polen und Ungarn: Die EU müsse zu ihren Grundwerten stehen.
05.12., – Unglück in Brasilien, Bus stürzt von Brücke. Ein Reisebus mit 46 Passagieren ist in Brasilien verunglückt. Das Fahrzeug stürzte in der Nähe der Stadt Belo Horizonte von einer Brücke – mindestens 16 Menschen starben. Möglicherweise waren die Bremsen defekt.
05.12., – Biontech-Gründer Türeci und Sahin, Das Paar hinter dem Corona-Impfstoff. Auf der Suche nach einem Krebs-Medikament fanden sie den Corona-Impfstoff: Biontech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin sind inzwischen Milliardäre.
05.12., – Urteil von US-Gericht, Trump muss „Dreamer“-Programm wieder einführen. Seit seinem Amtsantritt kämpft US-Präsident Trump gegen das „Dreamer“-Programm, das Kinder von illegal Eingewanderten schützt. Versuche, es abzuschaffen, scheiterten jedoch. Nun hat Trump erneut eine Niederlage vor Gericht eingefahren.
05.12., – „Hayabusa 2“-Mission Kapsel mit Asteroid-Proben auf der Erde gelandet. Eine Probe mit mehreren Milliarden Jahre altem Material aus einem Asteroiden ist sicher auf der Erde eingetroffen. Die japanische Raumsonde „Hayabusa2“ hatte die Kapsel beim Vorbeiflug an der Erde abgetrennt.
05.12., – EU und Großbritannien, Letzte Chance für eine Einigung. Die Brexit-Gespräche zwischen Großbritannien und der EU stecken einmal mehr fest, nun sollen es die Chefs richten: Am Abend sprechen EU-Kommissionschefin von der Leyen und Premier Johnson. Es könnte die letzte Chance auf eine Einigung sein.
05.12., – Merkel zu Corona-Impfungen, „Wir sehen Licht am Ende des Tunnels“. Noch ist unklar, wann in Deutschland die ersten Corona-Impfungen kommen. Doch Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn machen Hoffnung: Massenimpfungen werde es wohl bis zum Sommer geben.
05.12., – Abtreibungsgesetze in Polen, »Ich hatte Angst, dass mich die Regierung zwingt, dieses Kind zu gebären«. In Polen ist es für Frauen fast unmöglich, auf legalem Weg eine Schwangerschaft zu beenden. Um doch abzutreiben, müssen Frauen in den Untergrund gehen. Zwei von ihnen berichten von ihren Abbrüchen.
06.12., – New York, Brand zerstört historische Kirche. Sie ist 128 Jahre alt, in ihrem Turm beheimatet sie die New Yorker Liberty Bell. Doch in den Morgenstunden geriet die Middle Collegiate Church in Brand – die Schäden sind immens.
06.12., – Rumänien, Eine Wahl unter schwierigen Bedingungen. Unter strengen Bedingungen wegen der Corona-Pandemie hat in Rumänien die Parlamentswahl begonnen. Die regierende PNL von Premier Orban fehlt zurzeit eine Mehrheit im Parlament und hofft auf ein überzeugendes Ergebnis.
06.12., – Nach Mondlandung, China gelingt Docking-Manöver. Chinas Raumschiff „Chang’e 5“ hat eine entscheidende Hürde auf dem Rückweg zur Erde genommen: In 380.000 Kilometer Entfernung gelang zum ersten Mal ein unbemanntes Docking-Manöver. Forscher warten nun gespannt auf Gesteinsproben vom Mond.
06.12., – Neuschnee in den Alpen Schneemassen sorgen für Probleme. Schnee in den Bergen – eigentlich nicht ungewöhnlich im Dezember. Doch die weiße Pracht bereitet Schwierigkeiten: Zugverbindungen wurden unterbrochen, Autobahnen gesperrt und Weltcup-Rennen abgesagt.
06.12., – Corona-Maßnahmen der Länder, Bayern will Katastrophenfall ausrufen. Bayern will die Corona-Maßnahmen deutlich verschärfen. Ebenso Thüringen: Dort soll es über die Feiertage keine Lockerungen geben. Hessens Ministerpräsident Bouffier sprach sich im „Bericht aus Berlin“ für lokale Lösungen aus.
06.12., – Republik Moldau, Tausende Demonstranten fordern Neuwahlen. In der ehemaligen Sowjetrepublik Moldau sind Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie fordern den Rücktritt der Regierung und Neuwahlen des Parlaments. Zum Protest aufgerufen hatte die frisch gewählte künftige Präsidentin.
06.12., – Ermordete Journalisten in Mexiko, Das tödlichste Land der Welt. Mehr als 100 Journalisten wurden seit 2000 in Mexiko umgebracht. Verurteilt werden die wahren Mörder fast nie. In einem Fall haben Journalisten nun jedoch bewirkt, dass wieder Ermittlungen aufgenommen werden sollen.
06.12., – Folgen der Corona-Krise, Lufthansa baut 29.000 Stellen ab. Die vom Staat gerettete Fluggesellschaft hat in den letzten Monaten den Sparkurs verschärft und den Stellenabbau beschleunigt. Bis zum Jahresende wird gut jede fünfte Stelle gestrichen sein, bestätigte die Airline am Wochenende.

07.12., – Söder verteidigt schärfere Corona-Regeln in Bayern. Bayerns Ministerpräsident Söder hat die verschärften Corona-Regeln für den Freistaat verteidigt. Im Morgenmagazin von ARD und ZDF sagte er, die Maßnahmen seien nicht, was man sich wünsche. Aber sie seien jetzt notwendig.
07.12., – Aktionstag soll für Einhaltung der Maskenpflicht sorgen. Heute findet der erste bundesweite Aktionstag zur Kontrolle und Einhaltung der Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr statt. Das Maskentragen ist in allen öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht.
07.12., – 50 Jahre nach dem Kniefall von Willy Brandt in Warschau hat Bundespräsident Steinmeier die Bedeutung der deutsch-polnischen Beziehungen gewürdigt. Steinmeier sagte in einer Videobotschaft, die Partnerschaft zwischen Deutschland und Polen sei eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft.
07.12., – In Venezuela hat das Parteienbündnis von Staatschef Maduro die Parlamentswahl gewonnen. Nach Angaben der Wahlbehörde kam es bei der Abstimmung am Sonntag auf knapp 68 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 31 Prozent, nachdem Oppositionsführer Guaidó zum Boykott der Wahl aufgerufen hatte.
07.12., – Rund 300 Landwirte haben in der Nacht die Ausfahrt des Aldi-Zentrallagers in Regenstauf bei Regensburg blockiert. Mit der Aktion wollten sie nach eigenen Angaben gegen die Preispolitik des Discounters und dessen Umgang mit der Landwirtschaft demonstrieren. Sie werfen Aldi vor, einerseits die höchsten Standards zu verlangen, andererseits aber billigstes Fleisch aus anderen Ländern zu importieren, um die Preise zu drücken.
07.12., – Die weltweiten Ausgaben für Waffen und Rüstungsgüter sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri beziffert den Gesamtumsatz der 25 größten internationalen Rüstungsunternehmen für 2019 auf umgerechnet knapp 300 Milliarden Euro. Das sind 8,5 Prozent mehr als im Jahr davor.
07.12., – Hungersnot wegen Corona, Armenhaus Amerika. Eine beispiellose Hungerkrise erfasst die USA: Wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie haben mehr als 50 Millionen Amerikaner nicht mehr genug zu essen. Doch die Trump-Regierung bleibt tatenlos.
07.12., – Gasstreit im Mittelmeer, Erdogan wirft EU »strategische Blindheit« vor. Die Stimmung zwischen der EU und der Türkei ist eisig, in Brüssel laufen Beratungen über weitere Sanktionen gegen Ankara. Staatschef Recep Tayyip Erdogan greift die Europäische Union scharf an.
07.12., – Polizei löst illegale Party in Hotelzimmer auf. Sie tranken Alkohol, hielten weder Abstand noch trugen sie einen Mund-Nasen-Schutz: In München feierten 21 Personen in einem Hotel – bis die Polizei alarmiert wurde.
08.12., – Forscherin über Corona-Leugner, »Zu Beginn der Pandemie hat die Politik einen großen Fehler gemacht«. In der Krise scheint sich die Spaltung der Gesellschaft zu manifestieren. Barbara Prainsack erforscht, was die Solidarität fördern kann – und wo das gegenseitige Verständnis aufhört.
08.12., – Scholz stellt zu Beginn der Haushaltsdebatte seinen Etat vor. Im Bundestag beginnen heute die Beratungen über den Bundeshaushalt 2021. Zunächst wird Finanzminister Scholz seinen Entwurf erläutern. Dieser sieht Ausgaben von fast 500 Milliarden Euro vor – bei einer Rekord-Neuverschuldung von 180 Milliarden Euro. Dafür muss zum zweiten Mal die im Grundgesetz verankerte Schuldenbremse außer Kraft gesetzt werden.
08.12., – Britisches Unterhaus setzt umstrittene Regeln zum EU-Austritt wieder in Kraft. Drei Wochen vor dem Ausscheiden Großbritanniens aus Zollunion und gemeinsamem EU-Binnenmarkt hat das Unterhaus seine kompromisslose Haltung unterstrichen. Die Abgeordneten in London fügten einige umstrittene Passagen in ein Gesetz wieder ein, mit dem bisherige Vereinbarungen mit der EU wieder ausgehebelt werden können.
08.12., – Schulen von 320 Millionen Kindern weltweit laut Unicef wegen Corona geschlossen. Weltweit fällt wegen der Corona-Pandemie für rund 320 Millionen Kinder und Jugendliche der reguläre Unterricht aus, weil ihre Schulen geschlossen sind. Laut UN-Kinderhilfswerk sind das rund 90 Millionen mehr als vor einem Monat.
08.12., – Auf der Internationalen Raumstation ISS sind Weihnachtsgeschenke für die Astronauten eingetroffen. Geliefert wurden sie in einer Raumkapsel des Unternehmens SpaceX. Mit an Bord waren auch alle Zutaten für einen Truthahnbraten mit Cranberry-Sauce als Weihnachtsmenü. Außerdem brachte die Kapsel 2,9 Tonnen Material für wissenschaftliche Experimente und Ausrüstung zur ISS.
08.12., – In diesem Jahr sind die Corona-Pandemie und die Black-Lives-Matter-Bewegung am häufigsten Thema im Kurzbotschaftendienst Twitter gewesen. „Covid19“ und Varianten davon wurden knapp 400 Millionen Mal benutzt, gab Twitter bekannt. Der am zweithäufigsten verwendete Hashtag war demnach „BlackLivesmatter“, der weltweiten Bewegung für die Rechte von Schwarzen.
08.12., – Ab Mitternacht sollen in Bayern strengere Corona-Auflagen gelten. Bevor sie in Kraft treten, stimmt heute der Landtag darüber ab. Vorgesehen sind unter anderem Ausgangsbeschränkungen, nächtliche Ausgangssperren in Corona-Hotspots, weniger Kontakte an Silvester und Wechselunterricht ab der achten Klasse. Die Maßnahmen gelten vorerst bis 5. Januar, mit Ausnahme der Weihnachtsfeiertage.
08.12., – Ex-Sicherheitsberater, Richter spricht Michael Flynn frei – und kritisiert Begnadigung durch Trump. Ende November hatte Donald Trump seinen früheren Berater Michael Flynn begnadigt, nun musste ein Richter diese Weisung umsetzen. Er fand dabei deutliche Worte in Richtung des scheidenden Präsidenten.
09.12., – Der sehr lange Abschied von Silvio Berlusconi, »Was sagen wir nur der Merkel?«. Als Rentner sieht sich Silvio Berlusconi noch lange nicht. Der 84-Jährige will Matteo Salvini nicht die Show im rechten Lager überlassen – und bringt Ministerpräsident Giuseppe Conte fast an den Rand des Regierungssturzes.
09.12., – Wahlausgang in Pennsylvania, Trump kassiert Pleite vor dem Obersten Gerichtshof der USA. Weitere Schlappe für Donald Trump: Der Supreme Court wies eine Klage gegen das Ergebnis im Schlüsselstaat Pennsylvania ab. Aufgeben will der abgewählte US-Präsident trotzdem nicht.
09.12., – Pandemie in den USA, Biden kündigt 100-Tage-Programm gegen Corona an. Joe Biden will den Kampf gegen das Virus zur Toppriorität machen. Der kommende US-Präsident kündigt dafür einen ambitionierten Plan an – den er sofort nach Amtsantritt umsetzen möchte.
09.12., – Uno-Bericht über weltweite Klimaziele, Auf dem Weg zu drei Grad Erderwärmung. Der weltweite CO2-Ausstoß steigt weiter – trotz Corona-Knick, heißt es im neuen Bericht des Uno-Umweltprogramms. Ohne grüne Konjunkturpakete sei das Pariser Zwei-Grad-Limit nicht mehr zu retten.
09.12., – Corona-Rede der Kanzlerin, Merkels großes Flehen. Sie kritisierte Bundesländer, mahnte diejenigen, die der Wissenschaft nicht zuhören und forderte härtere Corona-Maßnahmen: Kanzlerin Merkel hat im Bundestag eine sehr emotionale Rede gehalten.
09.12., – FDP-Generalsekretär Wissing über Probleme bei Corona-Hilfen, »Existenzen stehen auf dem Spiel«. Weil die Software fehlt, werden Corona-Hilfsanträge nicht bearbeitet. Volker Wissing, Wirtschaftsminister in Rheinland-Pfalz und FDP-Generalsekretär, rechnet mit deutlich verspäteten Auszahlungen und wirft der Bundesregierung Versäumnisse vor.
09.12., – Bundesgesundheitsminister Spahn hat den Schutz von Risikogruppen vor Corona als oberstes Ziel genannt. Deswegen gebe man vor Weihnachten über 60-Jährigen und anderen Risikogruppen die Möglichkeit, drei FFP2-Schutzmasken kostenfrei in ihren Apotheken abzuholen. Alle Risikogruppen erhielten zudem für das kommende Jahr zwei fälschungssichere Coupons für jeweils sechs Masken von den Kassen.
09.12., – Vermieter, die deutlich günstiger vermieten als üblich, sollen steuerlich nicht mehr benachteiligt werden. Darauf hat sich die Große Koalition nach BR-Informationen geeinigt. Künftig können Vermieter ihre Kosten für Instandhaltungen auch dann voll absetzen, wenn sie nur die Hälfte dessen verlangen, was der örtliche Mietspiegel erlaubt. Bisher lag die Grenze deutlich höher, nämlich bei 66 Prozent.
09.12., – Im Augsburger Dom sind 1.000 Jahre alte Wandmalereien entdeckt worden. Wie das Bistum Augsburg mitteilte, handelt es sich um die Darstellung zum Leben und Sterben Johannes des Täufers aus dem frühen elften Jahrhundert. Der Bilderzyklus sei das älteste Zeugnis für die Ausmalung einer frühmittelalterlichen Bischofskirche nördlich der Alpen, hieß es von der Diözese.
10.12., – Sohn des gewählten US-Präsidenten, Staatsanwaltschaft leitet Steuerermittlungen gegen Hunter Biden ein. In der Übergangsphase nach der Präsidentschaftswahl droht Joe Biden Ärger um seinen Sohn Hunter. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen wegen Steuervergehen ein.
10.12., – First Lady vor dem Umzug, Melania Trump will »nur noch nach Hause«. Ihr Mann rennt immer noch gegen das Wahlergebnis an – da ist Melania Trump laut einem US-Medienbericht schon weiter: Sie schmiedet demnach bereits konkrete Umzugspläne.
10.12., – Debatte über Lockdown nach Weihnachten, Söder will »einfach mal alles runterfahren«. Bayerns Ministerpräsident fordert einen »kompletten Lockdown« von Weihnachten bis zum 10. Januar. Auch andere Länderchefs sowie Vertreter von Krankenhäusern und Ärzten machen Druck.
10.12., – Eskalierende Pandemie, USA melden mehr als 3000 Corona-Tote binnen 24 Stunden. Die Vereinigten Staaten haben einen neuen traurigen Höchstwert erreicht: An einem Tag wurden dort mehr als 3000 Todesfälle nach einer Covid-Erkrankung gezählt. Auch die Krankenhäuser geraten an Grenzen.
10.12., – Corona-Pandemie, RKI-Chef nennt Anstieg der Neuinfektionen »besorgniserregend«, Die Corona-Lage in Deutschland hat sich nach Ansicht des Robert Koch-Instituts verschlechtert. RKI-Chef Lothar Wieler sieht das mit Sorge. Passiert nichts, könne es wieder zu einem exponentiellen Wachstum der Neuinfektionen kommen.
10.12., – Brexit, EU-Kommission schlägt Notfallmaßnahmen für No-Deal-Szenario vor. Die Europäische Union rüstet sich für ein Scheitern der Verhandlungen über den Brexit-Handelspakt. Mit vier Maßnahmen zum Luft- und Güterverkehr sowie zur Fischerei soll das Schlimmste verhindert werden.
10.12., – EU und Türkei, Endlich Klartext Richtung Ankara. Beim morgigen EU-Gipfel sollten die Staats- und Regierungschefs Erdogan ein letztes gutwilliges Angebot machen, das er besser nicht ablehnen sollte. Tut er es doch, müssen Sanktionen folgen.
10.12., – In der Coronakrise, Vermögen der US-Milliardäre wächst um eine Billion. Unglaubliche Profite während der Pandemie: In der Coronakrise werden die superreichen US-Amerikaner laut einer Studie um gut eine Billion Dollar reicher – das wäre genug, um das Corona-Hilfspaket der USA zu finanzieren.
11.12., – Rechtsextremismus, Gesamte AfD steht vor Beobachtung durch Verfassungsschutz. Laut Verfassungsschutzchef Haldenwang wächst der Einfluss des völkischen Lagers in der AfD. Nach SPIEGEL-Informationen könnte die ganze Partei bald zum Rechtsextremismus-Verdachtsfall erklärt werden.
11.12., – Große Mehrheit für harten Lockdown. Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus scheinen nicht auszureichen, die Infektionszahlen steigen wieder. Eine Umfrage zeigt nun: Mehr als 70 Prozent der Deutschen wünschen, dass Bund und Länder nachlegen.
11.12., – Baden-Württemberg macht ab Samstag dicht. Baden-Württemberg verhängt von morgen an eine allgemeine Ausgangsbeschränkung im ganzen Land. Und: Laschet und Seehofer fordern einen sofortigen bundesweiten Lockdown. Der Überblick.
11.12., – Klinikleiter zur Situation in den Krankenhäusern, »Belastungskapazität lässt keinen normalen Operationsbetrieb mehr zu«. Das Uniklinikum Essen ist das größte im Ruhrgebiet. Was dort passiert, steht sinnbildlich für alle Krankenhäuser des Landes. Der ärztliche Direktor sagt, Weihnachten die Regeln zu lockern, grenze an Wahnsinn.
11.12., – „Türkiser“ Wasserstoff, Ideen für den Treibstoff der Zukunft. Bis 2050 will die EU klimaneutral werden. Dabei soll Wasserstoff eine zentrale Rolle spielen. Umstritten in der Industrie ist, welches Verfahren sich am besten eignet. Einen neuen Weg beschreitet der BASF-Konzern.
11.12., – Peso-Reform, Kuba beendet doppeltes Währungssystem. Seit 1994 läuft der Zahlungsverkehr in Kuba ganz offiziell mit zwei Währungen. Damit soll ab dem kommenden Jahr Schluss sein. Präsident Díaz-Canel kündigte den Übergang zu einer Einheitswährung an..
11.12., – Wirtschaftswachstum 2021, Bundesbank dämpft Optimismus. Angesichts der weiter steigenden Corona-Infektionszahlen wird sich die Wirtschaft im kommenden Jahr nicht so schnell erholen wie erhofft, glaubt die Bundesbank. Für 2022 ist sie aber zuversichtlicher.
11.12., – Abonnentenzahl steigt massiv, Disney+ will es mit Netflix aufnehmen. Die Pandemie hat Disneys Geschäft mit Vergnügungsparks einbrechen lassen. Dafür boomt das Streaming: Das Interesse an Filmen und Serien im Kanal Disney+ ist groß. Nun steckt sich der US-Konzern höhere Ziele.
12.12., – Trumps Niederlage, Supreme Court weist Wahl-Klage aus Texas ab. Der US-Supreme Court hat eine Klage aus Texas abgewiesen, die die Trump-Wahlniederlage verhindern sollte. Es ist die nächste schwere Schlappe für den Noch-Präsidenten – und wohl auch die endgültig entscheidende.
12.12., – USA, FDA lässt Corona-Impfstoff zu. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem Impfstoff von Pfizer und Biontech eine Notfallgenehmigung erteilt. Präsident Trump hatte zuvor Druck gemacht. Nun sollen die ersten Impfungen innerhalb von 24 Stunden stattfinden.
12.12., – Fünf Jahre Abkommen von Paris, Klimawende mit Verzögerung. Die weltweite Temperaturerhöhung wird voraussichtlich bis 2100 rund drei Grad erreichen – das doppelte dessen, was das Pariser Klimaabkommen anstrebt. Ist es deshalb ein Misserfolg?
12.12., – Unionsfraktionschef Brinkhaus fordert Alternativen zum Weihnachtsgottesdienst. Unionsfraktionschef Brinkhaus hat die Kirchen aufgefordert, wegen der Corona-Pandemie für Alternativen zum Weihnachtsgottesdienst zu suchen. Er sagte der „Rheinischen Post“, die Gläubigen sollten keinem Risiko ausgesetzt werden – gegebenenfalls müsse auf dem Verordnungsweg nachgesteuert werden.
12.12., – Kundgebung in Dresden verboten – Polizei bereitet sich auf Proteste vor. Die Polizei in der sächsischen Stadt bereitet sich auf Proteste gegen die Corona-Politik vor. Zwar hat das Oberverwaltungsgericht Sachsen die von der Initiative „Querdenken“ angemeldete Kundgebung für heute verboten, für die Demonstration war aber bereits bundesweit geworben worden – auch in der rechten Szene.
12.12., – Regierungskritischer Journalist im Iran hingerichtet. Im Iran ist offenbar der bekannte regierungskritische Journalist Ruhollah Sam hingerichtet worden. Das iranische Staatsfernsehen berichtete, Sam sei am Morgen gehängt worden – wegen seiner führenden Rolle bei Protesten gegen die Regierung vor drei Jahren.
12.12., – Überraschung bei Präsidiumswahl bei zerstrittenem Jagdverband. Bayerns Jäger haben überraschend den CSU-Landtagsabgeordneten Ernst Weidenbusch zu ihren neuen Präsidenten gewählt. Der 57-Jährige konnte sich bei der Briefwahl gegen den langjährigen Jagdverbandsfunktionär Thomas Schreder durchsetzen. Schreder war bisher Vizepräsident und hatte den Verband zuletzt kommissarisch geführt.
12.12., – Verschärfung der Anti-Corona-Maßnahmen, Der nächste Shutdown könnte länger dauern, als Sie glauben. Schulen dicht, Geschäfte zu, Ausgangssperren: Die Ministerpräsidenten haben lange gezögert, nun scheint der Ernst der Lage erkannt. Bis zum 10. Januar soll das Virus unter Kontrolle sein. Doch es könnte länger dauern.
13.12., – Wie der Corona-Impfstoff verteilt werden soll, Das Mammutprojekt. Der Kampf gegen Corona tritt in die entscheidende Phase: Deutschland zieht 440 Impfstationen hoch. Was fehlt, ist das Vakzin. Hätte es früher losgehen können?
13.12., – Corona-Pandemie, Robert Koch-Institut meldet mehr als 20.000 Neuinfektionen. Am Sonntagvormittag berät Kanzlerin Merkel mit den Ministerpräsidenten über schärfere Corona-Maßnahmen. Das Virus breitet sich weiter aus: Innerhalb von 24 Stunden haben sich nachweislich 20.200 Menschen neu mit Sars-CoV-2 angesteckt.
13.12., – Corona-Pandemie, Bund und Länder einigen sich auf harten Shutdown ab Mittwoch. Läden dicht, Schulbesuche nur in Ausnahmefällen, Versammlungsverbot an Silvester, Alkoholverbot in der Öffentlichkeit: Diese Maßnahmen haben Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten im Kampf gegen das Coronavirus beschlossen.
13.12., – Söder kündigt nächtliche Ausgangssperre für ganz Bayern an. In Bayern ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum zwischen 21 und 5 Uhr bald nur noch aus ganz wenigen triftigen Gründen erlaubt. Und: mehr als 16 Millionen Corona-Infizierte in den USA. Der Überblick.
13.12., – Post-Brexit-Verhandlungen, Die vielleicht letzte Chance. Die EU und Großbritannien haben heute die vielleicht letzte Gelegenheit, ihre künftigen Beziehungen zu regeln. Doch an eine Einigung glaubt offenbar niemand mehr. Die Vorbereitungen auf einen No Deal laufen auf Hochtouren – auf beiden Seiten.
13.12., – Lockdown im Einzelhandel, Angst um Innenstädte und Jobs. Das Weihnachtsgeschäft läuft schleppend und nun wird es noch einen weiteren Lockdown geben: Laut Handelsverband sind bis zu 250.000 Stellen bedroht. Kommunen und die Immobilienwirtschaft fordern Hilfen.
13.12., – Gegenseitige Vorwürfe, Waffenstillstand in Bergkarabach gebrochen.Armenien und Aserbaidschan haben sich gegenseitig den Verstoß gegen den Waffenstillstand in Bergkarabach vorgeworfen. Auch die russische Armee bestätigte den Bruch des Abkommens – ohne einer Seite die Verantwortung zuzuweisen.
13.12., – Dortmund trennt sich von Trainer Favre. Lucien Favre ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund. Nach der Pleite gegen den VfB Stuttgart entschied sich der Klub am Sonntag (13.12.2020) für eine Trennung. Der bisherige Co-Trainer Edin Terzic übernimmt bis zum Saisonende.
14.12., – Im Alter von 89 Jahren John le Carré ist tot. Der Autor zahlreicher Geheimdienstromane verstarb nach kurzer Krankheit in Cornwall im Südwesten Englands. Er wurde durch Werke wie „Der Spion, der aus der Kälte kam“ und „Das Russlandhaus“ weltweit bekannt.
14.12., – Flüchtlinge in Bosnien, In Plastikzelten durch den Winter. Im Flüchtlingslager Lipa in Bosnien überwintern Hunderte Flüchtlinge, teilweise nur in Plastikzelten. Die Internationale Organisation für Migration hat der Regierung in Sarajevo nun ein Ultimatum gestellt.
14.12., – Jan Hofer verlässt die tagesschau. Vom „Konfirmanden“ zum Rekordsprecher. Niemand war so lange tagesschau-Sprecher wie Jan Hofer. Nun steht nach fast 36 Jahren seine letzte Sendung an. Im Interview erzählt er von den Anfängen, den Herausforderungen an die Sprecher – und wie eine Flasche Rotwein fast alles ruiniert hätte.
14.12., – Steinmeier-Statement vor Lockdown, „Wir werden diese Krise überwinden“. Mit eindringlichen Worten hat Bundespräsident Steinmeier dazu aufgefordert, dass alle ihren Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie leisten. Jetzt gehe es darum, Leben zu retten, sagte er mit Blick auf den Lockdown.
14.12., – Laut Söder gilt Ausgangssperre auch über Weihnachten. In einer Stunde will Bayerns Ministerpräsident Söder darüber informieren, wie der Lockdown in Bayern umgesetzt wird. Die Ausgangssperre soll laut Söder nicht nur an Silvester, sondern auch über die Weihnachtsfeiertage gelten. Die gelockerten Kontaktbeschränkungen über die Feiertage blieben aber bestehen, sagte er im BR.
14.12., – Bei Leipziger Demo: Medienvertreter offenbar durch Polizeibeamte behindert. Bei einer Demonstration gestern ist es offenbar zu Auseinandersetzungen zwischen Polizeibeamten und Journalisten gekommen. Wie die Polizei in Leipzig mitteilte, wird gegen Beamte ermittelt, die unverhältnismäßig körperliche Gewalt angewendet haben sollen.
14.12., – Deutsche Post sieht sich für Lockdown im Weihnachtsgeschäft gerüstet. Die deutsche Post/DHL sieht sich gut aufgestellt für den Lockdown, der ab Mittwoch gilt. Man habe schon Rekordmengen an Sendungen geschafft, so ein Unternehmenssprecher. Allein in der letzten Woche wurden demnach deutschlandweit 56 Millionen Pakete bearbeitet – ein Rekord.
14.12., – Schutzlos im Lockdown-Land. Plötzlich ist sich die Politik einig: Der Lockdown kommt. Was aber ist mit einem Schutzkonzept für alte Menschen? Bund, Länder, Kommunen und die Heimbetreiber haben den Sommer und den Herbst verschlafen. Die Lage am Montag.
15.12., – Knapp sechs Wochen nach der Wahl, Biden appelliert an Trump, Wahlniederlage anzuerkennen. Das Electoral College hat Joe Biden als Präsident bestätigt – trotzdem weigert sich Donald Trump seine Niederlage anzuerkennen. Biden hat Trump aufgefordert, das zu tun. Die Demokratie habe gesiegt.
15.12., – Nach Disput mit Trump, US-Justizminister William Barr tritt zurück. Spekuliert wurde über seinen Abschied schon länger – nun räumt US-Justizminister William Barr seinen Posten. Zuletzt hatte er Donald Trump bei dessen Wahlbetrugsvorwürfen offen widersprochen.
15.12., – Zusage der Hersteller, Lkw-Branche verspricht Abschied vom Diesel bis 2040. Europas Lkw-Hersteller wollen in 20 Jahren keine Diesellaster mehr produzieren. Das versprechen die führenden Konzerne – und stellen Forderungen an die Politik.
15.12., – Chemiewaffen in Deutschland, Giftiges Erbe lässt Bundesregierung kalt. An vielen Orten in Deutschland lagern unerkannt chemische Kampfstoffe aus den Weltkriegen – und verrotten. Die Bundesregierung interessiert sich kaum für das Problem. Die Grünen sprechen von „tickenden Zeitbomben“.
15.12., – Einbruch im Grünen Gewölbe, Weiterer Verdächtiger gefasst. Vor über einem Jahr hat der Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe nicht nur die Kunstwelt schockiert. Vor knapp einem Monat wurden dann erste Verdächtige bei einer Großrazzia gefasst. Zwei Verdächtige blieben verschwunden – bis jetzt.
15.12., – Chinas Wirtschaft, Anders als die anderen wieder im Plus. Die chinesische Wirtschaft erholt sich weiter. So hat die Industrieproduktion im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um sieben Prozent zugelegt, wie Zahlen der chinesischen Statistikbehörde zeigen. Beim Einzelhandel liegt das Plus demnach bei fünf Prozent.
15.12., – Nigeria, Boko Haram reklamiert Entführung für sich. Nach der Entführung von Hunderten Schülern im Norden Nigerias hat die Terrorgruppe Boko Haram sich zu der Tat bekannt. Noch immer werden Hunderte Kinder und Jugendliche vermisst.
15.12., – Vor zehn Jahren, Als das Aus für die Wehrpflicht kam. Vor zehn Jahren war das Aus besiegelt: Deutschland setzte die Wehrpflicht aus. Nicht nur Konservative bedauern das bis heute. Doch damit sind sie in der Minderheit.
16.12., – Covid-19, Europäische Arzneimittelbehörde will Corona-Impfstoff offenbar noch in diesem Jahr zulassen. Viele Länder haben mit den Corona-Impfungen begonnen, Deutschland musste bislang auf die europäische Lösung warten. Gesundheitsminister Spahn zeigt sich nun optimistisch: »Wir wollen noch vor dem Jahreswechsel mit dem Impfen beginnen.«
16.12., – Corona-Pandemie in Deutschland, Robert Koch-Institut meldet 952 Todesfälle. In Deutschland hat der harte Shutdown begonnen, die Zahl der verzeichneten Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus ist derweil sprunghaft gestiegen – auch die Neuinfektionen sind weiterhin hoch.
16.12., – Britisches Impfprogramm kostet zwölf Milliarden Pfund. Großbritannien hat vergangene Woche mit Massenimpfungen begonnen. Nun hat der Rechnungshof erstmals ausgerechnet, was das Impfprogramm kosten wird.
16.12., – Tausendfacher Missbrauch in Kinderheim, »Die Nonnen waren Zuhälterinnen«. Ein ehemaliges Heimkind aus Speyer berichtet von Missbrauch durch Geistliche, Nonnen und pädophile Politiker. Ein Gericht nennt die Vorwürfe glaubwürdig, das Bistum gibt sogar den Namen des mutmaßlichen Haupttäters preis.
16.12., – Kohlebergbau, Umsiedlung von fünf Dörfern – Ministerium hielt brisantes Gutachten unter Verschluss. Das Wirtschaftsministerium hat rund ein Jahr die Herausgabe eines Gutachtens verweigert, das Grundlage für das Gesetz zum Kohleausstieg war. Die öffentliche Debatte wurde so womöglich manipuliert.
16.12., – Coronakrise, Ifo-Institut senkt Konjunkturprognose deutlich. Der zweite Shutdown scheint die deutsche Wirtschaft etwas stärker zu treffen als befürchtet. Das Münchner Ifo-Institut geht nun doch von einer schwächeren Erholung im neuen Jahr aus.
16.12., – Fraktion im EU-Parlament, Bleibt Orbans Abgeordneter in der EVP?. Der Vorwurf, Gestapo-Methoden anzuwenden, brachte das Fass zum Überlaufen. Heute wollen die Christdemokraten im Europaparlament entscheiden, ob der ungarische Fidesz-Abgeordnete Deutsch die Fraktion verlassen muss.
16.12., – Belarusische Opposition Sacharow-Preis – Signal der Solidarität. Seit Monaten protestieren Tausende in Belarus gegen den autoritären Staatschef Lukaschenko. Aufgerufen von einer Opposition, die sich um einen friedlichen Machtwechsel bemüht. Dafür wurde sie nun vom Europaparlament mit dem Sacharow-Preis geehrt.
16.12., – Türkei könnte sich Lockdown wohl nicht leisten. Die Türkei verzeichnet einen der allerhöchsten Corona-Inzidenzwerte weltweit. Landesweit gelten Ausgangssperren, doch in Istanbul tummeln sich shoppingfreudige Touristen – sie sind aus gutem Grund willkommen.
16.12., – Russland und USA „Der Kreml weiß wieder, woran er ist“. Russlands Präsident Putin gratulierte Biden erst spät zum US-Wahlsieg. Dabei kommt ihm der Amtswechsel nicht ungelegen: Im Weißen Haus sitzt wieder ein „Profi“, der dem Kremlchef die ersehnte Augenhöhe gibt.
17.12., – Charlie-Hebdo-Urteil, Historischer Prozess ohne Antwort. Zu Beginn des Charlie-Hebdo-Prozesses stand die Hoffnung, dass Frankreich mit den Urteilen ein schmerzhaftes Kapitel hinter sich lassen könnte. Am Ende aber konnte das Verfahren die drängendste Frage nicht beantworten.
17.12., – Neue Verordnung, EU-Bürger haben Recht auf Trinkwasser. Sauberes, schadstofffreies Trinkwasser muss in der EU künftig allen zugänglich sein – kraft einer neuen Verordnung des EU-Parlaments. Das „Recht auf Wasser“ ist der Erfolg einer Bürgerinitiative.
17.12., – Tunesien vor zehn Jahren, Wo der „Arabische Frühling“ begann. Vor zehn Jahren zündete sich Mohamed Bouazizi aus Frust über seine Lage selbst an – und setzte eine Rebellionsserie im arabischen Raum in Gang. Heute denken viele Tunesier, die Revolution habe ihnen nichts gebracht.
17.12., – Russisches Taiga-Holz, Import an allen Kontrollen vorbei? Ein Holzhändler plünderte in der russischen Taiga ein Gebiet von der Größe Hessens. Laut der Umwelt-NGO Earthsight sind so möglicherweise viele Tonnen Holz illegal nach Deutschland verkauft worden.
17.12., – Kassenärzte-Chef rechnet mit Scheitern des harten Lockdowns. Reicht der Lockdown, um die Pandemie einzudämmen? Der Chef der Kassenärzte ist da skeptisch. Das RKI meldet 26.923 Neuinfektionen an einem Tag. Und: Sollen Topathleten bevorzugt geimpft werden? Der Überblick.
17.12., – Schlupfloch Abholstation, So nutzen Händler die Lockdown-Lücken. Douglas-Parfümerien deklarieren sich im Lockdown zur Drogerie. Aber auch zahlreiche andere Geschäfte tricksen bei dem Versuch, zumindest einen Teil ihres Geschäfts aufrechtzuerhalten.
17.12., – Coronakrise in der Schweiz, Die Menschen sterben, das Leben läuft munter weiter. Trotz alarmierender Infektionszahlen bleiben Restaurants, Skilifte und Spielcasinos in Betrieb. Die Laxheit der Schweizer Regierung entzweit das Land, die deutschen Nachbarn wundern sich.
17.12., – Uno-Sicherheitsrat, Russland an Deutschland: »Sie werden uns nicht fehlen«. Es ging um Hilfen für die syrische Bevölkerung – und verbal heftig zur Sache: Moskau und Peking haben die Eignung Deutschlands für einen ständigen Sitz im Uno-Sicherheitsrat infrage gestellt.
18.12., – Kampf um den Corona-Impfstoff. Das Planungsdesaster. Im Kampf gegen Corona versagen EU und Bundesregierung bei der Impfstoff-Beschaffung, Hunderte Millionen Dosen wurden abgelehnt. Nun kommt der Stoff zu spät – und reicht nicht für alle.
18.12., – RKI bewertet Kanaren erneut als Risikogebiet. Die Bundesregierung rät wegen hoher Corona-Infektionszahlen wieder von Reisen auf die Kanarischen Inseln ab. Und: Laut einer französischen Studie ist Covid-19 dreimal so tödlich wie die Grippe. Der Überblick.
18.12., – Kampf gegen Corona-Pandemie, Bundespolizei schützt Impfstoff-Transporte – Bundeswehr beschafft Material. Bewaffnete Kräfte der Bundespolizei werden den Transport von Corona-Impfstoff in deutsche Zentrallager absichern. Die Bundeswehr soll gigantische Mengen Material für Impfzentren besorgen.
18.12., – McAllister setzt Sonntag als Neue Brexit-Dealine. In den Verhandlungen der EU mit Großbritannien über ein Nach-Brexit-Abkommen gibt es Chefunterhändler Barnier zufolge nur noch wenig Zeit. Es blieben „nur noch ein paar Stunden“, damit ein Abkommen am 1. Januar in Kraft treten könne, sagte Barnier im Europaparlament.
18.12., – In der Bundeshauptstadt hat der Regierende Bürgermeister Müller an die Opfer des islamistischen Terrorangriffs vom Breitscheidplatz erinnert. Müller sagte, die Gesellschaft schulde ihnen einen Moment des Einhaltens und der Besinnung. Müller rief angesichts der jüngsten islamistischen Terrortaten in Frankreich zur Wachsamkeit auf. Die Angreifer, die die freiheitliche Lebensweise und die Kultur der Toleranz zerstören wollten, seien noch immer da.
18.12., – Der Bundesrat hat den Haushalt für das Jahr 2021 beschlossen. Dieser kann damit planmäßig zum 1. Januar in Kraft treten. Wegen der Corona-Pandemie sind dabei Umfang und Neuverschuldung des Etats besonders hoch. Insgesamt fast 500 Milliarden Euro umfasst der Haushalt, das sind rund 85 Milliarden mehr als von der Bundesregierung ursprünglich geplant.
18.12., – Österreich soll offenbar für die Zeit nach Weihnachten zum dritten Mal in einen Lockdown gehen. Das berichten übereinstimmend mehrere österreichische Medien unmittelbar vor Beratungen zwischen der Regierung und Experten. Demnach sollen vom 27. Dezember bis 18. Januar Geschäfte wieder geschlossen werden. Geplant seien außerdem erneute landesweite Corona-Testungen am 16. und 17. Januar.
18.12., – US-Arzneimittelbehörde, Corona-Impfstoff von Moderna erhält Notfallzulassung in den USA. Nach dem Impfstoff von Biontech und Pfizer hat nun auch das Vakzin von Moderna eine Zulassung bekommen. Das US-Unternehmen will in den nächsten drei Monaten 100 bis 125 Millionen Impfdosen produzieren.

19.12., – Zu hohe Infektionszahlen, Wissenschaftler fordern neue Corona-Strategie für Europa. Der Shutdown light in Deutschland ist gescheitert. Renommierte Wissenschaftler verlangen nun, die Infektionszahlen in Europa drastisch zu drücken. Andere Länder zeigen: Die Strategie kann funktionieren.
19.12., – Union, Laschet will K-Frage im März klären. Während die SPD sich längst entschieden hat, ist noch immer unklar, wer CDU und CSU in die Bundestagswahl 2021 führt. Armin Laschet will diese Frage erst zwei Monate nach der Wahl des CDU-Vorsitzenden klären.
19.12., – Schiffsunglück von 1994, Schweden unterstützt Untersuchung des »Estonia«-Wracks. 852 Menschen starben beim Untergang der Ostseefähre »Estonia«. Nun will Schwedens Innenminister dafür sorgen, dass im kommenden Jahr neue Untersuchungen beginnen können. Grund sind Erkenntnisse aus einem Dokumentarfilm.
19.12., – Fahnder knackten Kryptohandys, Eine Superwaffe gegen das organisierte Verbrechen. Tonnenweise Kokain, Waffengeschäfte, Folterkammern, Auftragsmorde – Beamten ist es gelungen, Millionen Chatnachrichten aus der Unterwelt zu entschlüsseln. Ein SPIEGEL-Team hat die Ermittlungsakten ausgewertet.
19.12., – Rudy Giulianis YouTube-Werbung, Armer Anwalt. Braucht Rudy Giuliani Geld? Der Anwalt von Donald Trump macht jetzt neben haltlosen Wahlbetrugsvorwürfen auch Werbeslogans. Kaufen Sie doch mal Goldmünzen. Oder Zigarren.
19.12., – Seit Monaten entweicht Luft, Die ISS hat ein Loch. Schon seit Monaten entweicht Luft, langsam wird der Sauerstoffvorrat knapp: Die Kosmonauten auf der Internationalen Raumstation ISS suchen fieberhaft nach einer undichten Stelle. Dabei kam auch schon ein Teebeutel zum Einsatz.
19.12., – Fidschi-Inseln, Mehrere Tote nach Zyklon „Yasa“. Ganze Dörfer sind zerstört, Inseln von der Außenwelt abgeschnitten, Ernten vernichtet: Über Fidschi ist ein schwerer Tropensturm hinweggezogen. Mindestens vier Menschen kamen ums Leben.
19.12., – Cyberangriff auf die USA, Pompeo macht Russland verantwortlich. Laut US-Außenminister Pompeo ist es „ziemlich klar“, dass Russland hinter der Cyberattacke auf Behörden und Ministerien der US-Regierung stecke. Präsident Trump sieht das allerdings anders.
20.12., – Wegen neuer Corona-Mutation, Niederlande verbieten Flüge aus Großbritannien. Die in Großbritannien entdeckte Variante des Virus ist 70 Prozent ansteckender. Die Niederlande ziehen Konsequenzen. Die britische Regierung verhängt Ausgangssperren in London und Südengland
20.12., – Bericht über Unions-Vorstoß, Onlinehandel soll für Innenstädte Paketabgabe zahlen müssen. Amazon und Co. zählen zu den Gewinnern des Lockdowns im Handel, die Fußgängerzonen leiden. CDU und CSU im Bundestag planen laut einem Bericht, Onlinehändler für die Kosten der Kommunen heranzuziehen.
20.12., – Brexit, Britische Abgeordnete kritisieren mangelhafte Vorbereitungen der Regierung. Die Brexit-Gespräche dauern an, ein »No-Deal« sei das »wahrscheinlichste Ergebnis«, heißt es aus Verhandlungskreisen. Unterdessen werfen britische Abgeordnete der Regierung Versäumnisse vor.
20.12., – Flüchtlingslager in Paris, Die Elenden von Saint-Denis. Nach der Auflösung eines Flüchtlingscamps in Paris sind viele Migranten obdachlos. Hunderte irren durch die Stadt. Aktivisten warnen: Es sei nur eine Frage der Zeit, bis Menschen sterben.
20.12., – Cyberangriff auf US-Regierung, Trump widerspricht Pompeo und nimmt Russland in Schutz. Hacker haben die Systeme von US-Regierung und Firmen infiltriert. Präsident Trump schweigt erst tagelang, um nun seinem Außenminister und Experten zu widersprechen – mit einer eigenwilligen Botschaft.
20.12., – Geheimoperation in Syrien, Bundesregierung holt deutsche IS-Anhängerinnen aus Gefangenenlager. Das Auswärtige Amt hat drei deutsche Anhängerinnen des »Islamischen Staates« und zwölf Kinder aus einem Gefangenenlager in Syrien gerettet. Sie sollen umgehend nach Deutschland ausgeflogen werden.
20.12., – Bundesregierung erwägt Einschränkung von Flügen aus Großbritannien. Die Mutation des Coronavirus könnte Konsequenzen für Flüge aus Großbritannien und Südafrika nach Deutschland haben. Laut Bundesgesundheitsministerium werden die Informationen »mit Hochdruck« ausgewertet.
20.12., – Explosion in Kabul, Autobombe tötet mindestens acht Menschen. Bei der Explosion einer Autobombe in der afghanischen Hauptstadt wurden mindestens acht Menschen getötet. Das Innenministerium geht von einem terroristischen Anschlag aus. Die Zahl der Opfer könne noch steigen.
21.12., – Corona-Mutation in Großbritannien, Flugpassagiere aus London an Flughäfen gestoppt. Wegen der mutierten Virus-Variante in Großbritannien sind Landungen in Deutschland seit Mitternacht untersagt. Wer am Abend noch anreiste, musste lange warten – oder sogar die Nacht am Terminal verbringen.
21.12., – Nach monatelangem Streit, US-Kongress einigt sich auf neues Corona-Hilfspaket. 600-Dollar-Schecks sollen US-Bürgern helfen, die besonders hart von der Pandemie getroffen wurden: Die Republikaner und Demokraten im Kongress haben finanzielle Hilfen von fast 900 Milliarden Dollar beschlossen.
21.12., – Eine Jahresbilanz, Wie das Virus die Welt verändert. 2020 wird als Jahr der Trendwenden in die Geschichte eingehen. Die Coronakrise und ihre unkalkulierbaren Folgen haben so viel Wandel angestoßen wie selten zuvor – auch zum Besseren.
21.12., – Konjunktion am Abendhimmel, Saturn und Jupiter – so nah wie selten. Einmal in 60 Jahren kommen sie sich sehr nah – Seit vielen Monaten sind die beiden großen und hellen Planeten Jupiter und Saturn am Abendhimmel zu sehen und kommen sich immer näher: Die beiden bilden einen auffälligen Doppelpunkt im Südwesten.
21.12., – Beim Versandhändler Amazon wird wieder gestreikt. Verdi hat die Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland aufgerufen, bis Weihnachten die Arbeit niederzulegen. Graben bei Augsburg ist diesmal nicht dabei. Die Gewerkschaft will, dass Amazon tarifliche Regelungen übernimmt, wie sie im Einzel-und Versandhandel üblich sind. Der US-Konzern orientiert sich dagegen an der Logistikbranche, in der weniger bezahlt wird.
21.12., – Der Verkehrsclub Deutschland VCD fordert, beim Ausbau der überregionalen Verkehrswege im Freistaat künftig mehr Geld in die Schiene zu investieren. Aus dem Bundeshaushalt ist nach Bayern zwar etwa gleich viel Geld in Straße und Schiene geflossen, jeweils rund 1,7 Milliarden Euro.
21.12., – 100 Jahre russische Spionage, Putin feiert Giftmorde, Hackangriffe und Wahlmanipulationen. Russischen Agenten wird so manches nachgesagt. Präsident Putin hingegen betont zum Jubiläum seiner Auslandsgeheimdienste in salbungsvollen Worten, die Spione hätten gute Arbeit verrichtet.
21.12., – Anschlag auf Synagoge, Gericht verurteilt Halle-Attentäter zu lebenslanger Haft. Stephan Balliet wollte Dutzende Menschen in einer Synagoge töten. Jetzt ist das Urteil im Prozess im Fall des rechtsterroristischen Anschlags von Halle gefallen – mit der Höchststrafe für den Angeklagten.
21.12., – Prozesse gegen Demokratieaktivisten, Hongkongs unabhängige Justiz ist in Gefahr. Agnes Chow, Joshua Wong und Ivan Lam wurden zu monatelangen Freiheitsstrafen verurteilt. Gegen Tausende weitere Mitglieder der Freiheitsbewegung wird ermittelt. Der Druck aus Peking steigt.
22.12., – Corona-Hilfspaket in den USA, 900 Milliarden gegen die Angst. Kurz vor dem Amtsantritt des neuen Präsidenten haben sich Demokraten und Republikaner auf ein weiteres Hilfsprogramm geeinigt. Doch der ersehnte Konjunkturimpuls könnte schnell verpuffen.
22.12., – Biontech geht von Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Virus-Form aus. Eine noch ansteckendere Corona-Variante breitet sich aus. Dass der Biontech-Impfstoff trotzdem gegen die Mutation wirkt, hält Chef Ugur Sahin für wahrscheinlich. Ihm zufolge sind nun weitere Tests nötig.
22.12., – Neue Corona-Variante, »Eine ansteckendere Variante würde wie ein Brandbeschleuniger wirken«. In Großbritannien kursiert eine neue Linie des Coronavirus, die ansteckender sein könnte als ihre Vorgänger. Zwei Eigenschaften machen den Experten Sorgen – sie scheinen dem Virus die Ausbreitung zu erleichtern.
22.12., – Internationale Reaktionen, US-Abgeordneter plant Anhörung im Fall Nawalny. Die neuesten Enthüllungen im Fall des Kremlkritikers Alexej Nawalny sorgten weltweit für Reaktionen. In den USA wird sich womöglich sogar ein Unterausschuss des Kongresses mit dem Fall befassen.
22.12., – Anschlag auf Passagierflieger, US-Justizministerium will Libyer wegen Lockerbie-Attentat vor Gericht stellen. In seiner wohl letzten Pressekonferenz im Amt fordert William Barr von Libyen die Auslieferung eines Verdächtigen des Lockerbie-Attentats. Im Übrigen geht der scheidende US-Justizminister auf Distanz zu Donald Trump.
22.12., – Superstau in England, Hunderte Lkw-Fahrer gestrandet. Die Coronakrise gibt einen Vorgeschmack auf ein mögliches Brexit-Chaos an den britischen Grenzen. Es drohen Versorgungsengpässe – und viele Lkw-Fahrer kommen nicht rechtzeitig zu Weihnachten nach Hause.
22.12., – Brexit-Übergangsfrist, Britische Regierung lehnt Verlängerung ab. Vize-EU-Parlamentspräsidentin Katarina Barley appelliert an Großbritannien, die Übergangsphase zur Findung eines Brexit-Abkommens zu verlängern. Die britische Innenministerin Priti Patel erteilt dem eine Absage.
22.12., – Nach Vorstoß des NRW-Vizeministerpräsidenten, Laschet hält an Gottesdiensten zu Weihnachten fest. Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, hatte zu einer Absage aller Präsenzgottesdienste an Weihnachten aufgerufen. Armin Laschet widerspricht seiner Nummer zwei: Er will daran festhalten – mit Gesangsverbot.
23.12., – Israel steht schon wieder vor Neuwahlen. Die Abgeordneten der Knesset könnten sich nicht rechtzeitig zum Ablauf der Frist um Mitternacht auf die Verabschiedung eines Haushalts einigen. Damit wird das Parlament – wie es das Gesetz verlangt – automatisch aufgelöst. Und das wiederum führt zu einer Neuwahl, die voraussichtlich am 23. März 2021 stattfinden wird.
23.12., – Brief an EU-Kommission „Selbst Tiere haben mehr Rechte“. Geflüchtete aus dem Lager Kara Tepe auf der griechischen Insel Lesbos wenden sich in einem Brief an die EU-Kommission: Sie fordern Hilfe – und ein Recht auf Mitbestimmung, wie es in Moria galt.
23.12., – Corona-Pandemie in den USA, Trump will Hilfspaket nicht unterzeichnen. Eine „Schande“ sei das 900 Milliarden US-Dollar schwere Corona-Hilfspaket, das am Montag vom Kongress verabschiedet wurde – mit dieser harschen Kritik überraschte US-Präsident Donald Trump am Abend in einer Videobotschaft auf Twitter. Ohne Nachbesserungen werde er das Gesetz nicht unterschreiben.
23.12., – Amnestie für 15 Personen Trump begnadigt Ex-Wahlkampfberater. Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit hat der abgewählte US-Präsident Trump weitere 15 Personen begnadigt. Davon profitieren unter anderem sein Ex-Wahlkampfberater Papadopoulos, zwei ehemalige Abgeordnete und vier Veteranen.
23.12., – Frankreich, Drei Polizisten erschossen. Bei einem dramatischen Rettungsversuch sind in einem Dorf in Zentralfrankreich mehrere Polizisten erschossen worden. Sie wollten offenbar einer Frau helfen, die sich auf ein Hausdach geflüchtet hatte.
23.12., – Türkei, Journalist Dündar zu 27 Jahren Haft verurteilt. Der im deutschen Exil lebende Journalist Can Dündar ist in der Türkei zu 18 Jahren und neun Monaten Haft wegen Spionage und zu weiteren acht Jahren und neun Monaten wegen Terrorunterstützung verurteilt worden. Das entschied das Gericht in Istanbul, wie aus dem Protokoll hervorging.
23.12., – Nicht einmal halbvolle Busse und Bahnen. In Deutschland sind in diesem Jahr so wenige Menschen mit Bussen und Bahnen gefahren wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Wie der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, sank die Auslastung auf rund 40 Prozent, nachdem sie jahrelang nur gestiegen war.
23.12., – Allianz-Chef über Branche. Drohen Pleiten von Lebensversicherern? Genau davor warnt Allianz-Chef Oliver Bäte. Der Vorstandsvorsitzende des Münchner Finanzkonzerns sieht für die Zukunft einiger Wettbewerber schwarz. „Ich rechne gerade angesichts der massiven Verwerfungen damit, dass ein paar Wettbewerber, die nicht gut gewirtschaftet haben, ausscheiden“, sagte Bäte dem „Handelsblatt“.
24.12., – Österreich öffnet Skigebiete. Nur zwei Tage vor dem nächsten Lockdown in Österreich öffnet das Land heute seine Skipisten – unter strengen Auflagen. Man müsse den Menschen Sport an der frischen Luft ermöglichen, argumentiert die Regierung.
24.12., – Notre-Dame, Konzert mit Bauhelmen und Schutzanzügen. Erstmals seit dem verheerenden Brand soll an Heiligabend ein Konzert in der Kathedrale Notre-Dame stattfinden. Die Musiker fiebern einer Aufführung unter besonderen Umständen entgegen.
24.12., – Alibaba im Visier der Behörden. Mögliche „monopolistische Praktiken“: Aus diesem Grund sind in China Ermittlungen gegen Alibaba eingeleitet worden. Das teilte die zuständige Aufsichtsbehörde in Peking mit. Zudem wolle man mit dem Management des Schwesterunternehmens Ant „Gespräche führen“. Ant ist das aus dem Alibaba-Konzern herausgelöste Finanz-Tech-Unternehmen.
24.12., – Viele Tote bei Angriff in Äthiopien. Im Westen Äthiopiens haben bewaffnete Männer ein Blutbad angerichtet. Mindestens 100 Menschen sollen dabei getötet worden sein. Regierungschef Abiy schickte Soldaten in die betroffene Region.
24.12., – Einigung auf Brexit-Handelsabkommen. Großbritannien und die Europäische Union haben sich auf ein Handelsabkommen geeinigt. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Großbritanniens Premierminister Boris Johnson zufolge gelang an Heiligabend die Einigung, die einen harten wirtschaftlichen Bruch zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich vom 1. Januar 2021 an vermeiden soll.
24.12., – Corona-Variante in Großbritannien Virus-Mutation in Deutschland nachgewiesen. Wenige Tage nachdem in Großbritannien eine neue Variante des Coronavirus nachgewiesen wurde, ist die Mutation auch in Deutschland aufgetaucht. Eine Frau hat sich infiziert, die zuvor nach Baden-Württemberg eingereist war.
24.12., – Reaktionen auf Post-Brexit-Deal Merkel nennt Einigung „historisch“. Bundeskanzlerin Merkel hat das Brexit-Handelsabkommen als „von historischer Bedeutung“ begrüßt. Auch Frankreichs Präsident Macron reagierte erleichtert – ähnlich wie britische Politiker.
24.12., – Petersdom Christmette mit Abstand und Masken. Die Christmette im Petersdom war von der Corona-Pandemie geprägt: Vor wenigen Gläubigen und früher als sonst hielt Papst Franziskus die Weihnachtspredigt. Den Gläubigen sprach er Mut zu.
25.12., – Deutlich weniger Asylanträge in der EU. In diesem Jahr ist die Zahl der Asylanträge EU-weit um etwa 30 Prozent zurückgegangen. Das berichtet die Funke Mediengruppe. Grund dafür dürften die Corona-Pandemie und die ergriffenen Schutzmaßnahmen sein.
25.12., – EU-Grenzschutzagentur, Vertuscht Frontex Menschenrechtsverletzungen?. Gegen die EU-Grenzschutzagentur werden schwere Vorwürfe erhoben: Sie soll Rechtsverstöße begangen und Menschenrechtsverletzungen gedeckt haben. Um die interne Aufklärung ist es jedoch offenbar schlecht bestellt.
25.12., – Tampons in Schottland bald kostenlos. Es ist eine weltweit einmalige Entscheidung: Wer in Schottland Tampons oder Binden benötigt, soll sie auch bekommen – und zwar kostenlos. Das hat das Parlament in Edinburgh einstimmig beschlossen.
25.12., – Rekordverlust bei der Deutschen Bahn. Infolge der Covid-19-Pandemie sei für das laufende Jahr mit einem Minus von 5,6 Milliarden Euro zu rechnen, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf konzerninterne Unterlagen für die anstehende Sitzung des Bahn-Aufsichtsrats am 9. Dezember.
25.12., – Pakete liefern bis zum Tod. Durch die Corona-Pandemie bestellen die Menschen in Südkorea noch mehr Waren als zuvor. Viele Kuriere sind überarbeitet, kommen auf mehr als 70 Stunden pro Woche – es gab bereits mehrere Todesfälle.
25.12., – Bremer Pastor Latzel wegen Volksverhetzung zu 8.100 Euro verurteilt. Die Vorsitzende Richterin Ellen Best sagte am Mittwoch, der 53-jährige Theologe habe in einem auf Youtube verbreiteten „Eheseminar“ zum Hass gegen Homosexuelle angestachelt. Sie schloss sich der Forderung der Staatsanwaltschaft an und verhängte eine Freiheitsstrafe von vier Monaten, umgewandelt zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen à 90 Euro.
25.12., – Umstrittene Digitalsteuer. Zum ersten Mal macht Frankreich mit der umstrittenen Digitalsteuer ernst und hat die ersten Steuerbescheide an große Konzerne geschickt. Das teilte das französische Finanzministerium mit. Dabei gehe es um fällige Vorauszahlungen für das laufende Jahr. Damit droht der seit Jahren schwelende Streit mit den USA neu zu entflammen.
25.12., – Boris Becker verlässt den DTB. Boris Becker hat keine Zeit mehr für Alexander Zverev und das deutsche Tennis – zumindest nicht in offizieller Funktion. Die Sportikone zieht sich überraschend zum Jahresende aus dem Deutschen Tennis Bund (DTB) zurück und gibt sein Amt als Herren-Chef auf.
26.12., – Streit über US-Corona-Hilfen, Millionen droht Verlust der Arbeitslosenhilfe. US-Präsident Trump weigert sich nach wie vor, das vom Kongress beschlossene Corona-Hilfspaket zu unterzeichnen. Das hat Folgen für die Bürger. Millionen droht nun der Verlust der Arbeitslosenhilfe.
26.12., – Corona und die Schulen, Bildungsverbände fordern klare Ansagen. Sollen Schülerinnen und Schüler nach den Ferien zumindest teilweise zu Hause bleiben? Wie sollen die Prüfungen in Corona-Zeiten aussehen? Die Bildungsverbände verlangen Antworten aus den Kultusministerien – und zwar rechtzeitig.
26.12., – Spahn zu Start der Kampagne, Impfstoff als „entscheidender Schlüssel“. In ganz Europa laufen die Vorbereitungen für die Corona-Impfungen auf Hochtouren. Gesundheitsminister Spahn sieht Deutschland gut gewappnet. Allerdings müssen sich viele noch etwas gedulden, bis sie dran sind.
26.12., – Mordkommission ermittelt nach Schüssen in Kreuzberg. In den Morgenstunden des zweiten Weihnachtsfeiertages sind in Berlin-Kreuzberg Schüsse gefallen, vier Männer wurden dabei schwer verletzt. Laut Generalstaatsanwaltschaft handelt es sich um eine „Schießerei im Milieu der Organisierten Kriminalität“.
26.12., – Österreich beginnt mit drittem Lockdown. Es ist der dritte Lockdown für Österreich, der heute begonnen hat. Abgesehen von Lebensmittelläden, Apotheken und Drogerien bleiben Geschäfte die nächsten drei Wochen geschlossen. Banken und Fahrrad-Werkstätten dürfen auch aufbleiben, Friseure nicht. Häuser und Wohnungen dürfen rund um die Uhr nur aus einem gutem Grund verlassen werden
26.12., – Mehr häusliche Gewalt in der Corona-Krise. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres haben sich mehr Opfer häuslicher Gewalt an den Weißen Ring gewandt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum spricht die Organisation von etwa zehn Prozent mehr Fällen. Bislang liegen Zahlen bis Oktober 2020 vor.
26.12., – Ende der Mehrwertsteuersenkung, Darf’s wieder ein bisschen mehr sein?. 16 und 5 oder wieder 19 und 7 Prozent? Anfang Januar sollen eigentlich wieder die alten Mehrwertsteuersätze gelten, aber viele Einzelhändler tun sich schwer mit Preiserhöhungen – vor allem die großen Lebensmitteldiscounter.
26.12., – Ungarn zieht Impfstart vor. Heute ist der große Tag: In allen EU-Staaten sollen die Impfungen gegen das Coronavirus beginnen. Der Impfstoff wurde geliefert – teils mit Polizeieskorte. Ungarn verabreichte die ersten Impfungen allerdings schon gestern.

27.12., – Durchsuchung nach Explosion in Nashville. Nach der heftigen Explosion eines Wohnmobils in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee laufen die Ermittlungen. Nach Angaben der Bundespolizei FBI durchsuchten Polizeibeamte ein Haus in einem Vorort im Südosten der Stadt.
27.12., – Rekord bei Beschwerden über Bahn und Flüge. Nie zuvor haben sich so viele Menschen in Deutschland an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (Söp) gewandt wie im Corona-Jahr 2020. Zug ausgefallen, Flug storniert – im Corona-Jahr 2020 hatte die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr viel zu tun. Vor allem wegen der Wartezeiten auf Erstattungen beschwerten sich rund 41.000 Kunden.
27.12., – Corona-Pandemie in Israel, Ist der dritte Lockdown auch der letzte?. Der dritte Lockdown in Israel soll laut der Regierung auch der letzte sein. Das Land impft im internationalen Vergleich seine Bevölkerung sehr schnell gegen das Corona-Virus. Bereits im wenigen Wochen sollen alle Risikogruppen geimpft sein.
27.12., – Neue Geldscheine ab 2021, Gelackte Zwanziger leben länger. Speziallack soll nun auch die 20-Euro-Scheine vor Schmutz und Rissen schützen. Da kleine Scheine öfter von Hand zu Hand gehen, sind Fünfer und Zehner bereits beschichtet. Die glatten Zwanziger druckt die Bundesbank ab 2021.
27.12., – Coronavirus in Österreich, Andrang in den Wintersportgebieten. Trotz des dritten Lockdowns in Österreich sind einige Wintersportgebiete geöffnet. Dort gab es bei strahlendem Sonnenschein am Wochenende so einen Andrang, dass einige Betreiber den Zutritt sperrten.
27.12., – Quarantäne in der Schweiz, Briten verlassen heimlich Skiort. Über Nacht sind Hunderte britische Winterurlauber aus dem Skiort Verbier in der Schweiz verschwunden. Sie entgingen damit der Quarantäne wegen der Corona-Mutation. Manche von ihnen sind inzwischen in Frankreich.
27.12., – Protestbewegung in Belarus, Ein Zurück zum Alten ist unmöglich. Seit der manipulierten Wahl im August ebben in Belarus Proteste und massive Polizeigewalt nicht ab. Zwischen Demonstrierenden und Regime gibt es eine Patt-Situation. Doch das Land hat sich verändert.
27.12., – Christian Gross soll Schalke retten. „Ich will den Ehrgeiz der Spieler in jeder Sekunde spüren. Wir brauchen in und um die Mannschaft herum eine positive Grundhaltung, um wieder erfolgreich zu sein“, so Gross. „Ich werde alles dafür geben, damit wir unser Ziel gemeinsam erreichen werden.“
28.12., – FBI-Ermittlungen, Angreifer von Nashville bei Explosion getötet. Nach der Explosion eines Wohnmobils in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee hat die Polizei den Täter ermittelt. Nach Angaben des FBI starb der 63-Jährige bei der Detonation. Sein Motiv ist noch unklar.
28.12., – Oberfränkische Regierung und Biontech geben grünes Licht für Corona-Impfstart. In Oberfranken werden voraussichtlich heute Nachmittag die Impfungen gegen das Coronavirus großflächig anlaufen. Das hat eine Sprecherin der Bezirksregierung dem BR mitgeteilt. Eigentlich sollte dort – wie im Rest Bayerns – gestern mit dem Impfen begonnen werden.
28.12., – In der Debatte um mögliche Privilegien für Geimpfte hat Bundesgesundheitsminister Spahn um mehr Verständnis für den vorläufigen Fokus auf die Risikopatienten gebeten. Im Morgenmagazin von ARD und ZDF sagte er wörtlich: „Wir haben diese Pandemie bis hierhin gemeinsam als Nation, als Gemeinschaft gut durchgestanden und das sollten wir auch in den letzten Monaten tun, bis wir allen ein Impfangebot machen können.“
28.12., – US-Präsident Trump hat seine Blockadehaltung gegenüber dem neuen Corona-Hilfsprogramm aufgegeben. In der Nacht setzte er es mit seiner Unterschrift in Kraft. Das Konjunkturpaket, auf das sich Republikaner und Demokraten nach monatelangem Ringen geeinigt hatten, hat ein Volumen von 900 Milliarden Dollar.
28.12., – Europol verzeichnet deutlich mehr Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch im Internet. Im Corona-Jahr hat der sexuelle Missbrauch von Kindern im Internet deutlich zugenommen. Das sagte die Direktorin der EU-Polizeibehörde Europol, De Bolle, den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
28.12., – Ein Wintersturm hat in weiten Teilen Frankreichs für Stromausfälle gesorgt. In der Mitte und im Osten des Landes waren rund 34.000 Haushalte betroffen, wie die verschiedenen Departements meldeten. Zuvor waren rund 18.000 Haushalte in den nordfranzösischen Küstenregionen vorübergehend ohne Strom.
28.12., – In China ist eine Frau wegen ihrer kritischen Berichte über den Corona-Ausbruch in Wuhan zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Shanghai begründete die Strafe für die 37jährige damit, dass sie Ärger provoziert habe. Sie hatte im Frühjahr, auf dem Höhepunkt der Pandemie in China, in Youtube-Videos die Lage in der zentralchinesischen Stadt Wuhan dokumentiert.
28.12., – Debatte über Renationalisierung, Holt die Industrie ihre Produktion zurück nach Deutschland?. Die Coronakrise und der Brexit zeigen, wie anfällig globale Lieferketten sind. Wird die Produktion wichtiger Waren nun tatsächlich zurück nach Deutschland verlagert?
28.12., – Der Brexit und die Konservativen, Wut statt Wehmut. Großbritannien ist raus aus der EU. Die Lügner und Dilettanten auf der Insel haben gewonnen. Sie sind eine ewige Schande für alle Konservativen.
29.12., – US-Verteidigungsetat, Repräsentantenhaus bricht Trumps Veto. Donald Trumps Einspruch gegen den Verteidigungshaushalt wurde von den Abgeordneten des Repräsentantenhauses zurückgewiesen – auch mehr als hundert Republikaner votierten gegen ihn. Nun fehlt noch die Zustimmung des Senats.
29.12., – »Sicherheitsbehörden ausgehöhlt«, Biden attackiert Trump scharf. Den Übergang behindert, Behörden geschwächt, die Sicherheit gefährdet: Der designierte US-Präsident Joe Biden erhebt schwere Vorwürfe gegen Donald Trump. »Wir bekommen nicht die Informationen, die wir benötigen.«
29.12., – Bei einem erneuten Erdbeben in Kroatien sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. In Zagreb flüchteten Menschen auf die Straße. Das Nachbarland Slowenien schaltete vorsichtshalber ein AKW ab. USGS gab die Stärke des Bebens mit 6,4 an. Das europäische Seismologische Zentrum EMSC nannte eine Stärke von 6,2.
29.12., – Laschet bittet Opfer der Kölner Silvesternacht um Verzeihung. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Laschet hat sich fünf Jahre nach den Vorfällen in der Silvesternacht rund um den Hauptbahnhof der Domstadt bei den Opfern sexueller Übergriffe entschuldigt.
29.12., – Mutierte Corona-Version gab es bereits im November in Niedersachsen. Die neue Coronavirus-Variante aus England ist offenbar früher in Deutschland aufgetreten als bislang bekannt. Nach Angaben des niedersächischen Gesundheitsministeriums hat die Medizinische Hochschule Hannover die Mutation bei einem Infektionsfall vom November im Nachhinein bestimmen können.
29.12., – Reaktion im Fall Nawalny, Russland verhängt weitere Einreisesperren gegen deutsche Regierungsvertreter. Bereits im Dezember hatte Russland Sanktionen gegen Deutschland verhängt. Nun folgen weitere Einreisesperren. Die Maßnahme ist eine Reaktion auf EU-Strafmaßnahmen vom Herbst.
29.12., – Trauer um Modeschöpfer, Pierre Cardin ist tot. Die Modewelt hat einen ihrer ganz Großen verloren: Im Alter von 98 Jahren ist der französische Modeschöpfer Pierre Cardin gestorben. Er galt als Pionier der Prêt-à-porter-Mode und visionärer Designer.
29.12., – Politiker der Großen Koalition wollen Ungleichbehandlungen von Menschen mit und ohne Corona-Impfschutz verhindern. Der rechtspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Fechner, sagte der Zeitung „Die Welt“, es würden entsprechende gesetzliche Maßnahmen geprüft. Nach seinen Worten ist es nicht hinnehmbar, wenn etwa Fluggesellschaften nur Geimpfte mitnähmen oder Restaurants Nicht-Geimpften den Zutritt verweigerten.
29.12., – Das US-Repräsentantenhaus hat für eine Anhebung der Corona-Hilfszahlungen gestimmt. Damit steigt die Einmalzahlung für Bürger, die wegen der Corona-Pandemie erwerbslos geworden sind von 600 auf 2000 US-Dollar. Das hatte zuvor Präsident Trump gefordert.
29.12., – Giftanschlag auf Kremlkritiker, Russische Behörde stellt Nawalny Ultimatum für Rückkehr. Alexej Nawalny erholt sich in Deutschland von den Folgen eines Giftanschlags. Nach dem Willen einer russischen Behörde soll er nun umgehend nach Russland reisen – um sich persönlich zu melden.
29.12., – Ansturm auf Bergregionen „Bleiben Sie zu Hause!“. Verstopfte Straßen, belegte Parkplätze und Menschen dicht an dicht – Corona-Lockdown sollte eigentlich anders aussehen. Appelle der Politik, auf Ausflüge zu verzichten, reichen in einigen deutschen Bergregionen nicht mehr.
30.12., – Schäuble: Deutschland darf Impfstoff nicht ärmeren Ländern »wegschnappen«. Bundestagspräsident Schäuble weist Vorwürfe zurück, Deutschland hätte sich mehr Impfdosen sichern müssen. Und: Die Bundesregierung appelliert an Pflegekräfte, sich gegen Corona impfen zu lassen.
30.12., – Corona-Pandemie, Robert Koch-Institut meldet erstmals mehr als 1000 Tote innerhalb eines Tages. In Deutschland sind binnen 24 Stunden 1129 Menschen in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben – die Zahl markiert einen neuen traurigen Höchststand.
30.12., – Der THW Kiel hat die Handball-Champions-League gewonnen. Der deutsche Rekordmeister gewann am Abend in Köln das Finale gegen den FC Barcelona mit 33:28. Für die Kieler ist es bereits der vierte Champions-League-Sieg in ihrer Vereinsgeschichte.
30.12., – Mit 2020 geht erneut ein zu warmes Jahr zu Ende. Zum zehnten Mal in Folge übertraf nach Berechnungen des Deutschen Wetterdiensts die Durchschnittstemperatur den vieljährigen Mittelwert. 2020 könnte nach vorläufigen Einschätzungen sogar das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen gewesen sein – hinter 2018.
30.12., – In Brüssel wird Handelsabkommen zwischen EU und Großbritannien unterzeichnet. EU-Kommissionschefin von der Leyen und Ratspräsident Michel werden am Vormittag das Handelsabkommen mit Großbritannien unterzeichnen. Bevor auch Premierminister Johnson seine Unterschrift unter den Vertrag setzen kann, muss noch das Parlament in London zustimmen. Johnson plant eine Rede, um für den Deal zu werben.
30.12., – Das vergessene Überseegebiet. Ein Teil Großbritanniens wird in dem Brexit-Vertrag, über den das Parlament heute abstimmt, nicht erwähnt: Gibraltar. Dort hofft man auf ein Last-Minute-Abkommen, um den unkomplizierten Grenzverkehr aufrecht zu erhalten.
30.12., – Großbritannien hat den Corona-Impfstoff der Universität Oxford und des Pharmakonzerns Astra Zeneca zugelassen. Die britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel habe das Mittel genehmigt, teilte die Regierung mit. Damit können im Vereinigten Königreich bald zwei Impfstoffe im Kampf gegen das Coronavirus zum Einsatz kommen.
30.12., – Strengere Regeln für Industrie Tabakwerbung verschwindet fast ganz. Zum Jahreswechsel wird die Werbung für Tabakprodukte wie Zigaretten weiter eingeschränkt. In einigen Jahren wird sie in der Öffentlichkeit fast gar nicht mehr zu sehen sein – was Lungenfachärzte begrüßen.

31.12., – Russland verschärft Agenten-Gesetz. Russland will sich stärker gegen eine mögliche Einmischung anderer Staaten abgrenzen. Nun tritt ein neues umstrittenes Gesetz in Kraft, das die Einstufung von Nichtregierungsorganisationen als „ausländische Agenten“ vereinfacht.
31.12., – Großbritannien, Die Queen setzt Brexit-Gesetz in Kraft. Es ist vollbracht: Großbritannien hat das Post-Brexit-Abkommen mit der EU abgesegnet. Nach langen und schwierigen Verhandlungen ging es nun in London ganz schnell. In der Nacht stimmte auch die Queen zu.
31.12., – USA verhängen neue Strafzölle. Im langjährigen Streit über Subventionen für die Flugzeughersteller Airbus und Boeing wollen die USA zusätzliche Zölle auf französische und deutsche Produkte erheben. Die Zölle betreffen „Flugzeugbauteile aus Frankreich und Deutschland, bestimmte Weine sowie Cognacs und andere Branntweine aus Frankreich und Deutschland“, wie der US-Handelsbeauftragte mitteilte.
31.12., – Vakzin von Sinopharm, China lässt ersten Corona-Impfstoff zu. Die Behörden in China haben den ersten Impfstoff gegen das Coronavirus offiziell zugelassen. Die staatliche Aufsicht für Medizinprodukte erteilte einem Präparat des staatlichen Pharmakonzerns Sinopharm eine bedingte Marktzulassung. Damit könnten nun „Hochrisikogruppen“ gegen das Coronavirus geimpft werden, sagte Zeng Yixin, Vize-Direktor von Chinas Nationaler Gesundheitskommission.
31.12., – Ehrung für Formel-1-Fahrer, Hamilton wird zum Ritter geschlagen. Rennfahrer Lewis Hamilton darf sich künftig Sir Lewis nennen. Der 35-Jährige wird von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen – die höchste Ehre, die ein Sportler in Großbritannien erreichen kann.
31.12., – Ischias-Leiden, Papst sagt Gottesdienste ab. Papst Franziskus hat seine Teilnahme an den Gottesdiensten zum Jahreswechsel kurzfristig abgesagt. Grund seien Ischias-Schmerzen des Kirchenoberhaupts, teilte Vatikansprecher Matteo Bruni mit.
31.12., – Brexit-Kompromiss, Gibraltar wird Teil des Schengen-Raums Spanien und das Vereinigte Königreich haben sich auf eine Lösung für Gibraltar geeinigt. Die britische Exklave im Süden der Iberischen Halbinsel werde auch nach dem Brexit EU-Regeln unterliegen, teilte die spanische Außenministerin Arancha Gonzalez Laya mit. Dies umfasse auch die Zugehörigkeit zum Schengen-Raum.
31.12., – Merkels Neujahrsansprache „Pandemie ist eine Jahrhundertaufgabe“, Das Jahr 2020 sei geprägt gewesen von der Corona-Pandemie und habe „allen viel und manchen zu viel auferlegt“, so Kanzlerin Merkel in ihrer Neujahrsansprache. Dennoch blickt sie angesichts der angelaufenen Impfungen hoffnungsvoll ins neue Jahr.

Haben wir die relevanten Ereignisse alle genannt?
Nicht jeder wird unserer Auswahl zustimmen, denn was besonders in Erinnerung bleibt, ist wie so oft sehr subjektiv. Wir finden trotzdem, wir haben die für unser kollektives Bewusstsein wichtigsten Fakten und Nachrichten des Jahres 2020 weitgehend aufgelistet. Was wird uns 2021, bringen? Wir wissen es nicht…doch eines wissen wir fast sicher: Am 01. Januar 2022 werden wir Ihnen wieder einen ausgiebigen Jahresrückblick präsentieren…

Frohes neues Jahr 2021 für alle!

Quelle: brennessel Magazin, dpa, Rundschau-Newsletter, Spiegel, Tagesschau

Kommentar verfassen