Di. Aug 9th, 2022

München: Das vergangene Jahr war für Autofahrer beim Spritpreis das teuerste seit 2013.
Nach Berechnungen des ADAC kostete der Liter Superbenzin im Schnitt gut 1,52 Euro, der Liter Diesel 1,38 Euro. Nach einem relativ günstigen Start stiegen die Preise im Laufe des Jahres immer stärker. Am meisten zahlen mussten Autofahrer im November, da kam der Diesel auf einen Tageshöchstpreis von 1,57 Euro, Superbenzin kletterte auf gut 1,70 Euro. Der November war insgesamt der teuerste Tankmonat, den es je gab. Einer der Hauptgründe für den starken Anstieg waren laut ADAC die hohen Notierungen beim Rohöl. Während ein Barrel der Sorte Brent Anfang 2021 rund 50 Dollar kostete, waren es bis Jahresende zeitweise 85 Dollar. – BR

Kommentar verfassen