Fr. Aug 12th, 2022

Fahranfänger übersieht Fußgängerin
Hitzhofen – Ein 19-jähriger Fahranfänger aus dem Landkreis Eichstätt hat Dienstagnachmittag (14.12.2021) in Hitzhofen eine Fußgängerin übersehen und angefahren.
Gegen 17.30 Uhr fuhr der 19-Jährige von Hofstetten kommend nach Hitzhofen. Am Kreisverkehr bei der Feuerwehr bog der Fahranfänger in Richtung Eitensheim ab und übersah an der dortigen Fußgängerfurt eine 44-jährige Fußgängerin aus Eichstätt. Der 19-Jährige erfasste die 44-Jährige mit seinem Wagen. Die Fußgängerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte die Frau in die Klinik Neuburg. Der 19-Jährige blieb unverletzt. Sachschaden entstand bei dem Unfall nicht.

Autofahrer prallt in Leitplanke
Eichstätt – Ein 26-jähriger Autofahrer aus Eichstätt hat Dienstagabend (14.12.2021) auf der Kreisstraße im Affenthal die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist in die Leitplanke geprallt.
Gegen 19.50 Uhr war der 26-Jährige zusammen mit einer 19-jährigen Beifahrerin aus dem Landkreis Fürth in Richtung Eichstätt unterwegs. Im Bereich Affenthal geriet der 26-Jährige auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Anschließend prallte er in die Leitplanke und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 3500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Reifen am Wagen des 26-Jährigen komplett abgefahren waren. Der Eichstätter muss daher mit einem Bußgeld rechnen.

Anrufe von falschen Polizeibeamten reißen nicht ab – echte Polizei warnt
Eichstätt – Mit der bekannten Masche, bei der sich ein angeblicher Polizei- oder Kriminalbeamter am Telefon meldet und erklärt, dass Einbrecher im Wohnumfeld festgenommen wurden und nun auch bei den Angerufenen Einbruchsgefahr besteht , sind unbekannte Täter weiter auch im Bereich Eichstätt aktiv. Am Telefon versuchen die Betrüger durch geschickte Gesprächsführung Informationen über die persönlichen Verhältnisse und eventuell vorhandene Wertgegenstände zu bekommen. Die Polizei warnt daher weiterhin eindringlich vor derartigen Anrufen.
Dienstagnachmittag (14.12.2021) erhielt ein 85-jähriger Mann aus Eichstätt einen Anruf von einem falschen Polizeibeamten, der nach der bekannten Masche vorging. Der 85-Jährige ging jedoch zum Glück nicht darauf ein, woraufhin der Unbekannte das Gespräch beendete. Es ist wahrscheinlich, dass die Betrüger weiterhin versuchen werden ältere Mitbürger zu schädigen.

Um nicht Opfer eines solchen Betrugs zu werden gibt die Polizei folgende Tipps:
– Seien Sie grundsätzlich misstrauisch bei derartigen Anrufen!
– Beenden sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben!
– Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung oder Übergabe von Geldbeträgen ein!
– Die echte Polizei fordert niemals Bargeld, Überweisungen oder Wertgegenstände von Ihnen!
– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen!
– Rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter einer dem Telefonbuch entnommenen Telefonnummer an, in eiligen Fällen auch unter der Notrufnummer 110 – benutzen sie dabei aber nicht die Rückruftaste, sonst landen Sie möglicherweise wieder bei den Betrügern!
– Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung!
– Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit: Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis!
– Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen über das Phänomen und warnen Sie sie vor dem Vorgehen der Täter!

Kommentar verfassen