Mo. Nov 29th, 2021

Wien: Mehr als 30.000 Menschen protestieren in der österreichischen Hauptstadt gegen die Corona-Politik der Regierung.
Viele Demonstranten trugen keine FFP2-Masken und verstießen damit gegen die Auflagen. Die Stimmung ist nach Angaben der Behörden aufgeheizt. Einige Teilnehmer warfen Flaschen auf die Polizisten, es gab erste Festnahmen. Große Teile des Verkehrs in der Wiener Innenstadt sind lahmgelegt. Die Teilnehmer wenden sich gegen die Ausgangsbeschränkungen, die am Montag in ganz Österreich in Kraft treten. Außerdem protestieren sie gegen die ab Februar geltende Corona-Impflicht. Zu den Protesten hat unter anderem die rechte FPÖ aufgerufen. Deren selbst an Corona erkrankter Chef Kickl rief zum Widerstand auf. – BR

Kommentar verfassen