Di. Mai 28th, 2024

Taylor Swift setzt Rekordjagd in Vinyl-Charts fort

Baden-Baden, 08.05.2024 – Taylor Swift stellt mit ihrem neuen Album nicht nur im Streaming-Segment allerlei Bestmarken auf, sondern prägt auch den Schallplattenmarkt wie nur wenige andere Acts.
In den Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, landet die Sängerin mit fast 30.000 verkauften Exemplaren nun den stärksten Start seit zwei Jahren. Zuletzt setzten Rammstein („Zeit“) innerhalb einer Woche mehr LPs ab. „The Tortured Poets Department“ markiert Swifts dritte Nummer-eins-Platte in der Format-Hitliste nach „Midnights“ und „Speak Now”.

Nur einige Tage nach ihrem Sieg im Album-Ranking erobern Niedeckens BAP den dritten Platz der Vinyl-Charts. „Zeitreise (Live im Sartory)“ reiht sich hinter „Papercuts“ ein, der ersten Single-Sammlung von Linkin Park. Während Mark Knopfler an vierter Stelle den „One Deep River“ durchquert und Pearl Jam dahinter rätselhafte „Dark Matter“ entdecken, sitzt Beyoncé aka „Cowboy Carter“ auf Rang sechs fest im Sattel. Die Vormonatsabräumer von Judas Priest verlagern ihren „Invincible Shield“ an die 18. Position.

Die Offiziellen Deutschen Vinyl-Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Basis der monatlichen Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von ca. 2.600 Händlern/Filialen. – Hans Schmucker, GfK Entertainment

Kommentar verfassen