Di. Aug 16th, 2022

Genf: Die Weltwetterorganisation WMO ist davon überzeugt, dass Hitzewellen wie die aktuelle fortan zum normalen europäischen Sommerklima gehören. WMO-Chef Taalas sagte, es könne in Europa auch durchaus noch heißer werden. Bis zum Jahr 2060 werde es voraussichtlich immer mehr und immer stärkere Hitzewellen geben, unabhängig vom Erfolg der Klimaschutzbemühungen. Taalas fügte hinzu, er hoffe, die Regierungen würden die aktuellen Ereignisse als Weckruf verstehen. Sie müssten viel mehr für den Klimaschutz tun. Im Moment bewegt sich die Welt laut dem WMO-Chef auf eine durchschnittliche Erwärmung um 2,5 Grad zu. Mit Blick auf die Gletscherschmelze sei man ohnehin schon zu spät dran. – BR

Kommentar verfassen