Fr. Mrz 1st, 2024

Heidelberg: Fast 3,4 Millionen Menschen sind aktuell vom schnellen Internet abgeschnitten. Das gab das Verbraucherportal Verivox bekannt und kritisierte, schnelles Internet bleibe zu oft eine Frage des Wohnortes.
Noch immer sind demnach rund 11.000 Städte und Gemeinden unterversorgt. Laut Verivox zeigt der Bundesbreitbandatlas, dass vier Prozent der Haushalte hierzulande nur auf eine Internetverbindung mit einer geringeren Download-Geschwindigkeit als 50 Mbit pro Sekunde zugreifen können – das entspreche 1,7 Millionen Haushalten. Derweil wachse der Datenbedarf stetig. Verivox-Chef Puschmann forderte deshalb, schnelles und stabiles Internet wie Strom und Gas als Teil der Grundversorgung zu betrachten. – BR

Kommentar verfassen