Sa. Mai 21st, 2022

Berlin: Die Pandemie hat viele Menschen in Deutschland offenbar finanziell getroffen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung hervor, über die die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.
Demnach haben 43 Prozent aller Haushalte Einkommen oder Ersparnisse verloren. Jeder sechste Haushalt erhielt keine staatliche Hilfe, obwohl er Bedarf gehabt hätte. Die Bundesregierung hatte in der Pandemie umfangreiche soziale Leistungen bereitgestellt – von erhöhtem Kurzarbeitergeld bis zum Kinderbonus. Doch viele haben das offenbar nicht beantragt, etwa weil sie sich nicht für berechtigt hielten, oder weil ihnen die Informationen fehlten. STOPP Von den Einbußen betroffen waren vor allem jüngere Erwerbstätige und Alleinerziehende. – BR

Kommentar verfassen