Fr. Mrz 5th, 2021

Technisches Hilfswerk oder kurz THW, hinter diesem Namen verbirgt sich eine Organisation des Bundes, welche mit für den Katastrophenschutz zuständig ist.

Die Helferinnen und Helfer des THW mit Ihrer blauen Einsatzkleidung und Fahrzeugen kommen bei Schadensereignissen im Inland aber auch im Ausland zum Einsatz. Das THW sorgt sowohl im vorbeugenden Katastrophenschutz als auch im aktiven Katastrophenschutz für den Schutz der Bevölkerung vor und bei großen Unglücken, aber auch als Unterstützung für andere Einsatzkräfte wie zum Beispiel die Feuerwehr ist das THW da.

Der Ortsverband war bei folgenden Großeinsätzen in jüngster Vergangenheit vertreten: Pfingsthochwasser 1999 in Neuburg, Augusthochwasser 2002 in Neuburg und in Sachsen, 2005 Flugzeugabsturz bei Illdorf, 2005 Hochwasser in Neuburg. Außer diesen Einsätzen ist das THW bei noch vielen anderen Einsätzen vertreten.

Anlässlich seines 50 jährigen Bestehens hat der Ortsverband 2005 bereits eine Großveranstaltung in Neuburg mit maßgeblich unterstützt, im Februar die Antenne Bayern Partypiste. Bei diesem Event sorgte das THW für genügend Schnee und baute mit die Partypiste auf und ab.

Auch im kulturellen Bereich ist der Ortsverband vertreten. Im Mai diesen Jahres wurden mehrere Exponate für die Landesausstellung ins Schloss transportiert – frei nach dem Motto: „ 50 Jahre THW- Erfahrung für 500 Jahre Pfalz Neuburg“.

Am Samstag den 1. Oktober stellt sich das THW Neuburg am Donaukai vor: von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Bereich gegenüber des Cafe Hertlein– bei guter Witterung ist von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr ein Fährbetrieb von der Schlösselwiese zum Ruderclub geplant.

Am Freitag den 14. Oktober findet um 19:30 Uhr für alle geladenen Gäste eine Feierstunde im Stadttheater statt.

Das THW Neuburg hat derzeit 45 aktive Helferinnen und Helfer. Beim THW Neuburg sind außer den beiden Bergungsgruppen, welche die Grundkomponente des Ortsverbandes darstellen noch die Fachgruppe Wassergefahren, welche mit Booten ausgestattet ist, und die Fachgruppe Logistik Materialerhaltung angesiedelt, welche mit Ihrem fahrbaren Werkstattanhänger in der Lage ist, vor Ort Material zu reparieren oder zu beschaffen.

Das THW wird nicht nur bei der Bewältigung von Katastrophen eingesetzt sondern kann auch von Jedermann angefordert werden. Unterstützen kann das THW beispielsweise beim Beseitigen von Überschwemmungen, dazu hat der Helferverein vor kurzem dem Ortverband einen Schlammsauger zur Verfügung gestellt, welcher das Wasser restlos aus Gebäuden saugen kann.

Das THW Neuburg sucht jederzeit engagierte Frauen und Männer, aber auch Jugendliche ab 12 Jahren, welche Interesse haben, ehrenamtlich für den Katastrophenschutz zu arbeiten. Gesucht werden nicht nur Personen mit praktischen Verständnis sondern auch mit theoretischen Fertigkeiten für z. B.  Verwaltungs-arbeiten – wir bieten für Jeden etwas!
Wer Interesse am THW hat kann sich gerne Donnerstags von 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr in der Unterkunft an der Donauwörther-Str. B75 informieren, oder telefonisch unter 7289 einen Termin vereinbaren.
Geboten werden außer viel Spaß und Kameradschaft auch eine gute Ausbildung.

Sie können jederzeit den Ortsverband auch unterstützen mit einer Spende an die „Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks Neuburg e. V.
Konto: 2 552 167 BLZ: 721 697 64 Raiffeisenbank Donaumooser Land.
Mit Ihrer Spende werden zusätzliche technischen Hilfsmittel für den Ortsverband beschafft um zukünftig noch besser helfen zu können.

Geschichtlicher Überblick:
Am 14. Januar 1955 wurde nach dem 2. Weltkrieg der Ortsverband Neuburg neu gegründet mit Herman Meyr als Ortsbeauftragten.
1963 bekommt der Ortsverband erstmals hochwertige Ausrüstung in Zusammenhang mit der Aufstellung des Luftschutzhilfsdienstes in Neuburg.
1971 Umzug von der Ringmeierbucht in die Donauwörther-Str. B71
Im Juli 1974 wird Siegfried Hiebl neuer Ortsbeauftragter.
1978 bekommt der Ortsverband 9 Garagen für 9 LKW. In diesem Jahr wird auch der Instandsetzungszug des Ortsverbandes gegründet.
1981 Gründung des THW-Helfer- und Fördervereins Neuburg mit Vorstand Georg Lützl. Dieser Verein ist einer der wichtigsten Stützpfeiler des Ortsverbandes – ohne die Hilfe des Vereins wären viele Anschaffungen der letzten Jahre nicht möglich gewesen.
1984 werden vom Ortsverband selbst 8 Aluminiumbootskörper gefertigt – welche bis heute noch im Einsatz sind.
1995 erfolgt aufgrund der gespannten Haushaltslage des Bundes eine Verkleinerung des THW – auch der OV Neuburg war davon betroffen.
2001 übernahm der Ortsverband Neuburg die Wartung, Instandhaltung und Aufbau des mobilen Hochwasserschutzes an der Donau
2002 – Umzug des Ortsverbandes von der Donauwörther Str. B71 in die ehemalige Lassigny-Kaserne – neue Anschrift: Donauwörther Str. B75. Der Umzug dauert aufgrund der angespannten Haushaltslage bis heute noch an, da noch nicht genügend Garagenstellplätze bei der neuen Unterkunft vorhanden sind.
2004 – Amtswechsel des Ortsbeauftragten: Nach Jakob Winter wird Wolfgang Murr zum neuen Ortsbeauftragten gewählt

Kommentar verfassen