Di. Mrz 5th, 2024

Madrid: Vor den Kanarischen Inseln haben spanische Sicherheitskräfte über 500 Migranten aus Seenot gerettet. Wie die Küstenwache mitteilte, waren die Menschen in vier Booten auf dem Meer vor der Insel Hierro unterwegs gewesen.
Auch zwei Tote sollen an Bord gewesen sein. Zwei der Geretteten starben danach im Krankenhaus. Erst vorgestern hatte das spanische Innenministerium mitgeteilt, dass in diesem Jahr bereits mehr als 30.700 Migranten die Kanarischen Inseln mit Booten erreicht haben. Das sei ein Anstieg um weit mehr als 100 Prozent im Vergleich zum letzen Jahr um diese Zeit. Die Regierung plant deshalb weitere Notunterkünfte in Kasernen, Hotels und Herbergen. – BR

Kommentar verfassen