Fr. Mrz 1st, 2024

Düsseldorf: Gegen den gestern festgenommenen 29-jährigen Islamisten ist Haftbefehl erlassen worden. Die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf teilte mit, dass der Mann sich gegenüber einem Chatpartner in Syrien bereit erklärt habe, einen Anschlag auf eine pro-israelische Demonstration zu verüben.
Die Anklagebehörde wertet das als Verabredung zum Mord. Der nordrhein-westfälische Innenminister Reul verwies auch auf die Auswertung der Datenträger, die Spezialeinsatzkräfte gestern in der Wohnung des Mannes in Duisburg sichergestellt hatten. Der 29-jährige deutsche Staatsbürger war den Behörden bereits bekannt. Er hatte nach einem Aufenthalt beim IS in Syrien eine fünfjährige Jugendstrafe in Deutschland verbüßt. – BR

Kommentar verfassen