Di. Jul 23rd, 2024

Straßburg: Die Ferienunterkunft im Elsass, bei deren Brand gestern elf Menschen ums Leben kamen, war Behördenangaben zufolge weder genehmigt noch wurden Sicherheitsvorschriften eingehalten.

Der stellvertretende Bürgermeister der betroffenen Gemeinde, Leroy, sagte, dass das Haus nicht für die touristische Nutzung zugelassen gewesen sei, schon gar nicht für die Unterbringung von Menschen mit Behinderungen. Die Staatsanwaltschaft in Colmar erklärte, das Gebäude sei zwar vor wenigen Jahren komplett renoviert, jedoch nie von einer entsprechenden Kommission für Ferienunterkünfte überprüft worden. Bei dem gestrigen Brand waren die 28 Gäste im Schlaf überrascht worden, elf von ihnen kamen ums Leben. – BR

Kommentar verfassen