Mo. Jun 21st, 2021

Ingolstadt – Am 21. und 28. Mai nimmt die Polizei Raser verstärkt ins Visier – ganztägig mehrere Messstellen auf der B 13 bzw. der B 304

Wie bereits berichtet, haben die Polizeipräsidien München, Oberbayern Nord und Oberbayern Süd am 01.03.2021 das Projekt „Präsidiumsübergreifende Geschwindigkeitskontrollen“ auf den Bundesstraßen B 13 und B 304 gestartet.

Ziel ist es, durch den abgestimmten Einsatz der vorhandenen Verkehrsüberwachungsgeräte die gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeiten auf den Projektstrecken über den Zeitraum von zunächst einem Jahr zu senken.

Erstmals am 21.05. auf der B 13 und am 28.05.21 auf der B 304 wird jeweils ganztägig an mehreren Stellen die Geschwindigkeit gemessen. Für die Verkehrsteilnehmenden heißt es an diesen Tagen ganz besonders „runter vom Gas“, denn Temposünder könnten auf derselben Strecke durchaus auch mehrmals „erwischt“ werden. Fahren Sie deshalb stets aufmerksam und gemächlich und damit auch stress- und unfallfrei! – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

——————————————————————————————————–

Zu schnell bei Nässe unterwegs und nach Überschlag leicht verletzt
Denkendorf, A 9 i. R. München, ca. 100 m vor Parkplatz Gelbelsee, 19.05.2021, 23.10 Uhr
Mit seinem Pkw Porsche Boxter befuhr ein 64-jähriger aus dem Lkr. Ansbach die A 9 i. R. München. Im Auslauf des Kindinger Berges, kurz vor dem Parkplatz Gelbelsee kam er auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug überschlug sich im Grünstreifen und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 64-jährige wurde leicht verletzt. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Sein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von über 25.000 Euro. Bis zur Bergung musste der rechte Fahrstreifen sowie die Zufahrt zum Parkplatz für 2 Stunden gesperrt werden. Hierbei unterstützte die Freiwillige Feuerwehr aus Kipfenberg.

Pkw-Fahrer verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug und kommt am Ampelmast zum Stehen
Ingolstadt, Haunwöhrer Str. / Südliche Ringstr.,
19.05.2021, 11.00 Uhr
Ein 38-jähriger aus dem Lkr. Neuburg fuhr mit seinem Pkw Skoda Oktavia auf der Haunwöhrer Str. in Richtung Südliche Ringstr. Bereits an der Kreuzung zur Rankestr. verlor er die Kontrolle über seinen Pkw, kam zu weit nach links und überfuhr die Verkehrsinsel und ein Verkehrszeichen. Er kam dann nach rechts und fuhr nach ca. 100 m gegen die dortige Betonleitplanke. Anschließend fuhr er weiter und bei Grünlicht in den Einmündungsbereich zur Südlichen Ringstr. ein. Dort stieß er mit der linken Front gegen den Masten der Lichtzeichenanlage in der Mitte der Einmündung und kam dort zum Stillstand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt über 20.000 Euro. Nach derzeitigem Erkenntnisstand dürfte der 38-jährige aufgrund eines epileptischen Anfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Der 38-jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Dort erfolgte auch noch eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines des 38-jährigen. Der beschädigte Skoda, bei dem auch Öl austrat, musste abgeschleppt und auch die Fahrbahn gereinigt werden. Hierbei und auch bei der Verkehrslenkung unterstütze die Berufsfeuerwehr Ingolstadt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Zwei Leichtverletzte nach Auffahrunfall
Ingolstadt, Münchener Str. / Windbergerstr.,
19.05.2021, 11.54 Uhr
Auf der Münchener Str. i. R. Südliche Ringstr. fuhr eine 33-jährige aus dem Lkr. Neuburg-Schrobenhausen mit ihrem Pkw VW Tiguan auf der linken Fahrspur. Kurz vor der Kreuzung Windbergerstr. kam sie nach rechts und fuhr so mit der rechten Front ihres Pkw gegen das linke Heck des Pkw Audi A 6, mit dem ein 37-jähriger Ingolstädter den rechten Fahrstreifen befuhr. Hierbei wurde die 33-jährige und die Beifahrerin im Audi leicht verletzt. Die 33-jährige kam zur Behandlung in ein Ingolstädter Krankenhaus; bei der Beifahrerin im Audi war keine weitere ärztliche Versorgung notwendig. Es entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Nicht mehr fahrbereit war nur der VW, er musste abgeschleppt werden.

Motorradfahrer fährt mit über 2 Promille gegen geparkten Pkw und verletzt sich schwer
Ingolstadt, Ringlerstr. / Roderstr., 20.05.2021, 05.20 Uhr
Mit seinem Krad Ducati 900 fuhr ein 50-jähriger Ingolstädter auf der Ringlerstr. in Richtung Auto-Union Str. Auf Höhe der Roderstr. kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen den vorderen linken Kotflügel eines dort auf dem Parkplatz quer Fahrtrichtung abgestellten Pkw Audi A 5. Der 50-jährige wurde dabei  schwer verletzt. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Da zuvor bei dem Ducatifahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde und der Alkotest 2,1 Promille anzeigte, konnte im Krankenhaus dann auch die Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines erfolgen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt über 20.000 Euro. Das Krad wurde abgeschleppt. Auf den 50-jährigen kommt nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen