Sa. Jun 15th, 2024

Berlin: Angesichts der Debatte über gesundheitliche Beeinträchtigungen nach Corona-Schutzimpfungen fordern Ärzte ein schlankeres Meldesystem für Betroffene.
Der Prozess müsse dringend besser digitalisiert werden, damit Mediziner mögliche Nebenwirkungen einfacher an die zuständigen Stellen melden können, sagte ein Sprecher des Virchowbundes der „Welt am Sonntag“. Das bisherige Verfahren sei zu kompliziert und zeitaufwendig. Grundsätzlich sind Ärzte in Deutschland dazu verpflichtet, Nebenwirkungen, die im Zusammenhang mit einer Impfung stehen, an die Behörden zu melden. Der Deutsche Hausärzteverband geht aber laut der Zeitung davon aus, dass dies nicht immer der Fall sei. – BR

Kommentar verfassen