Do. Mai 19th, 2022

Berlin: Nach führenden Politikern der Koalitionsparteien hat nun auch der Präsident der Bundesärztekammer, Reinhardt, das Vorhaben krisiert, viele Corona-Schutzmaßnahmen wegfallen zu lassen.
Im Deutschlandfunk sprach er von einem falschen Signal. Angesichts steigender Infektionszahlen sei es schwer verständlich, dass im Einzelhandel und in der Gastronomie die Maskenpflicht aufgehoben werden solle. Zuvor hatten auch die SPD-Co-Vorsitzende Esken und der Grünen-Gesundheitspolitiker Dahmen für die Beibehaltung der weitreichenden Maskenpflicht plädiert. Nach einem Entwurf der Bundesregierung würden die meisten bundesweit geltenden Corona-Beschränkungen zum 20. März auslaufen. Übermorgen berät der Bundestag darüber. – BR

Kommentar verfassen