Do. Aug 18th, 2022

Berlin: Ärztepräsident Reinhard rät im Gegensatz zur EU-Kommission noch nicht allen Menschen ab 60 zu einer vierten Corona-Impfung.
Der Präsident der Bundesärztekammer sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, Viertimpfungen seien für Menschen über 70 Jahre und immungeschwächte und Vorerkrankte Personen wichtig. Das Risiko schwerer Verläufe für gesunde jüngere Menschen bleibe auch bei zeitlichem Abstand zum letzten Booster vergleichsweise gering. Bei der Frage, ob generell allen Menschen ab 60 eine zweite Auffrischungsimpfung empfohlen werden sollte, mahnt Reinhard zur Geduld. Das müsse die Ständige Impfkommission auf Grundlage nationaler und internationaler Studien ständig neu bewerten. Während die STIKO bislang nur Menschen ab 70 Jahren und Vorerkrankten zum zweiten Booster rät, hat EU-Gesundheitskommissarin Kyriakides hingegen alle Regierungen aufgerufen, sofort allen ab 60 eine zweite Auffrischungsimpfung anzubieten. – BR

Kommentar verfassen