Mi. Dez 1st, 2021

Addis Abeba: Die äthiopische Regierung hat im eskalierenden Konflikt um die Region Tigray einen sofortigen, landesweiten Notstand verhängt.
Eine entsprechende Entscheidung habe der Ministerrat getroffen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur. Der Notstand soll für die kommenden sechs Monate gelten. In den vergangenen Tagen hatten Regierungstruppen Medienberichten zufolge mehrere Kämpfe gegen Rebellen verloren. Die Konfliktgebiete sind von der Außenwelt nahezu abgeschnitten; Internet und Hilfslieferungen werden von der Zentralregierung blockiert. UN-Schätzungen zufolge leiden 400.000 Menschen dort unter einer Hungersnot. Der amerikanische Präsident Biden unterzeichnete derweil den Ausschluss Äthiopiens aus einem US-Handelsprogramm und machte damit den Weg für Sanktionen frei. – BR

Kommentar verfassen