Mi. Mai 22nd, 2024

Berlin: AfD-Chef Chrupalla hat das Vorgehen der AfD-Spitze im Zusammenhang mit Berichten über mögliche Russland- und China-Verstrickungen zweier führender Politiker seiner Partei verteidigt.
Sollten sich die Vorwürfe gegen Krah und Bystron bestätigen, werde es klare Konsequenzen geben, sagte Chrupalla am Abend in der ZDF-Sendung „Maybritt Illner“. Beide hätten schriftlich versichert, dass an den Vorwürfen nichts dran sei, und von daher gelte die Unschuldsvermutung. – BR

Kommentar verfassen