Mo. Jul 4th, 2022

Exhibitionist kurz nach der Tat festgenommen
Ingolstadt – Am Montagmittag (10.01.21) trat in Ingolstadt ein Exhibitionist einer Frau gegenüber. Die Polizei konnte den Mann kurz nach der Tat festnehmen.
Gegen 12.06 Uhr traf eine 52-jährige Spaziergängerin in der Manchinger Straße in Ingolstadt auf einen Mann, der seine Hose vor ihr herunterließ und dabei an seinem Glied manipulierte. Anschließend ging er zu seinem Fahrrad und entfernte sich. Die Frau informierte umgehend die Polizei. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnte eine Steife der PI Ingolstadt den Exhibitionisten in Tatortnähe festnehmen. Bei dem Mann handelte es sich um einen 49-jährigen Ingolstädter. Nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann, der die ihm vorgeworfene Tat zugab, wieder entlassen. Gegen ihn wird nun ein Verfahren wegen Exhibitionistischer Handlungen eingeleitet. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Alkoholisierten Unfallflüchtigen gestellt
Manching, BAB A9, FR Nürnberg, 10.01.22, 17.30 Uhr – Eine Sofortfahndung am Montagabend nach einem Unfallflüchtigen verlief erfolgreich, da das gesuchte Fahrzeug durch die Polizei im Stadtgebiet gestoppt werden konnte.
Der betreffende Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich auf der A9 kurz nach der Anschlussstelle Manching in Fahrtrichtung Nürnberg. Ein 56jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Augsburg war mit seinem Mazda auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden wich er nach rechts aus, touchierte aber hierbei noch einen vorausfahrenden Pkw. Durch den Aufprall wurde dieser in die Mittelleitplanke geschleudert. Der 29jährige Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Der Mazda schleuderte nach dem Zusammenstoß auf den rechten Fahrstreifen. Dort kollidierte er mit dem Heck eines Sattelzugs. Nach kurzer Begutachtung seines schwer beschädigten Fahrzeugs entfernte sich der Verursacher im Anschluss von der Unfallstelle. Eine Streife der Polizeiinspektion Ingolstadt konnte den flüchtigen Mazda jedoch kurz darauf im Stadtgebiet anhalten. Eine Alkoholüberprüfung des Fahrers ergab einen Wert von weit über einem Promille. Sein Führerschein wurde daraufhin sofort sichergestellt und er musste sich auf der Dienststelle einer Blutentnahme unterziehen. An den beiden Pkw entstand jeweils Totalschaden. Der Gesamtunfallschaden wurde auf rund 50.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Nürnberg für 2,5 Stunden komplett gesperrt werden. – Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt

Kommentar verfassen