Do. Dez 9th, 2021

München: Nach den Unwettern der vergangenen Woche rechnet die Allianz mit 25.000 beschädigten Autos in Süddeutschland. Der Versicherer geht nach Schadenmeldungen der Kunden von 15.000 Fällen in Bayern und 10.000 in Baden-Württemberg aus.
Demnach sollen im Freistaat an sechs Stellen Sammelbesichtigungen angeboten werden. Einer Sicherheitsforscherin der Allianz zufolge steigen sowohl die Häufigkeit als auch der Aufwand bei Hagelschäden an Fahrzeugen. Das liege zum Teil daran, dass die Hagelkörner größer seien als früher. Aber auch die Karosseriebleche seien heutzutage dünner als noch vor Jahren. – BR

Kommentar verfassen