Mo. Mai 16th, 2022

Hannover: Alt-Bundeskanzler Schröder sorgt mit Äußerungen zum Ukraine-Konflikt für Aufregung.
Er forderte die Regierung in Kiew auf, das – so wörtlich – „Säbelrasseln“ zu beenden. Der neuen Bundesaußenministerin Baerbock warf Schröder außerdem eine Provokation Russlands vor, weil sie vor ihrem Antrittsbesuch in Moskau die Ukraine besucht hatte. Der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Kellner, wies die Äußerungen Schröders zurück und sagte, sie seien eines ehemaligen Bundeskanzlers unwürdig. Kritik kam auch vom Parlamentarischen Geschäftsführer der Unionsfraktion, Frei. Er sprach von „purem Zynismus“. Der Alt-Kanzler irritiere Deutschlands Nachbarn und Partner und trage dazu bei, mühsam erarbeitetes Vertrauen zu untergraben. – BR

Kommentar verfassen