So. Dez 5th, 2021

Doha: Gut ein Jahr vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar hat Amnesty International erneut die Arbeitsbedingungen für Bauarbeiter in dem Emirat kritisiert.
Zwar habe Katar seit 2017 eine Reihe von Reformen eingeführt, hieß es in einer Mitteilung der Menschenrechtsorganisation zu einem neuen Bericht über Katar. Diese Reformen würden aber nicht angemessen umgesetzt, was bedeutet, dass die Ausbeutung weitergehe. Laut Amnesty könnten Arbeiter Katar trotz eines entsprechenden Gesetzes nicht einfach so verlassen oder den Arbeitsplatz wechseln, Löhne würden oft nicht oder zu spät ausgezahlt. Organisationen wie der Weltverband FIFA oder der Deutsche Fußball-Bund müssten nun handeln. – BR

Kommentar verfassen