Mo. Jul 22nd, 2024

Islamabad: Einen Tag vor der Parlamentswahl in Pakistan haben Bombenanschläge auf Wahlkampfbüros mindestens 29 Menschen das Leben gekostet.

Zahlreiche weitere Menschen wurden bei den Explosionen im Südwesten des Landes verletzt. Seit Anfang des Jahres hat es in Pakistan bereits dutzende Attentate vor allem islamistischer Gruppierungen gegeben. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International zeigte sich besorgt angesichts der Welle der Gewalt. Die Angriffe richteten sich gezielt gegen Büros, Wohnungen und Fahrzeuge von Parteien und Kandidaten. – BR

Kommentar verfassen