Do. Mai 30th, 2024

Berlin: Mehr als zehn Monate nach der Todesfahrt auf dem Kurfürstendamm hat das Landgericht Berlin ein Urteil gefällt.
Demnach wird der 30-jährige Fahrer dauerhaft in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Außerdem bekommt er nie wieder einen Führerschein. Der Mann leidet an einer paranoiden Schizophrenie. Er hatte im vergangenen Juni während eines psychotischen Schubs seinen Wagen mit Absicht in eine Menschenmenge gefahren. Es traf auch eine Schulklasse aus Hessen. Die Lehrerin wurde getötet. Elf Buben und Mädchen wurden verletzt, außerdem eine Schwangere sowie ein Mann. – BR

Kommentar verfassen