Fr. Okt 7th, 2022

Baden-Baden, 12.08.2022 – Gemeinsam mit „The Great Heathen Army” stürmen Amon Amarth die Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Und sie sind dabei sehr erfolgreich, denn es ist nach „Jomsviking“ (2016) und „Berserker“ (2019) bereits das dritte Mal, dass die Schweden die Spitze übernehmen. Die größte Konkurrenz kommt in dieser Woche mit den Neueinsteigern Kastelruther Spatzen („Freundschaft aus Gold“, zwei) und Vorwochensiegerin Andrea Berg („Ich würd’s wieder tun“, drei) aus der Volksmusik- und Schlager-Szene.

In den vergangenen Wochen und Monaten brachte Neil Young schon das ein oder andere Album in den Charts unter. Das ist auch dieses Mal nicht anders. Die Live-Aufnahme „Noise And Flowers“ (gemeinsam mit Promise Of The Real) entstand bereits 2019 – und findet nun den Weg zu Position sechs.

Eminem stellt mit „Curtain Call 2“ ein neues Best Of und den Nachfolger seines 2005er „Curtain Call – The Hits“ auf Rang acht vor. Stereoact bleiben auf „#Schlager 2“ (neun) der Schlager-Welt treu. Der Vorgänger schaffte es im letzten Jahr auf Rang sechs. In die Top 10 steigen außerdem Kollegah („Free Spirit“, sieben) und The Interrupters („In The Wild“, zehn) ein.

In den Offiziellen Deutschen Single-Charts hält „Layla“ weiter die Stellung. DJ Robin & Schürze stehen nun schon zum achten Mal an der Spitze. Miksu / Macloud & makko schieben sich mit „Nachts wach“ von fünf auf zwei, während der „Sommer“ von Bonez MC & RAF Camora auf Position drei Einzug erhält.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Händlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen. – Nadine Arend, GfK Entertainment

Kommentar verfassen