Do. Mai 26th, 2022

Berlin: Die Pläne für eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland nehmen Kontur an.
Nach den Worten von SPD-Fraktionsvize Wiese soll sie auf zwei bis drei Jahre begrenzt bleiben. Zusammen mit anderen Abgeordneten der Ampel-Parteien arbeite er an einem Gesetzentwurf für eine Impfpflicht ab 18 Jahren. Sie solle für maximal drei Impfungen gelten und über Bußgelder durchgesetzt werden, sagte Wiese der Nachrichtenagentur dpa. Am Mittwoch wird der Bundestag erstmals über das Thema debattieren. Es gibt auch Gruppen, die eine Impfpflicht ganz ablehnen oder oder sie nur für bestimmte Altersgruppen verhängen wollen. Der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen, Dahmen, hat sich für eine verpflichtende Impfung ab dem Sommer ausgesprochen. Bis jetzt war meistens von einem früheren Zeitpunkt die Rede. Dahmen sagte in der „Bild am Sonntag“, Ziel sei es, insgesamt drei Impfungen vorzuschreiben. – BR

Kommentar verfassen